Wo ist die Klang und Ton 5/06?

+A -A
Autor
Beitrag
Fabian83
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Aug 2006, 17:28
Hallo zusammen!!
Sollte heute nicht die neue Ausgebe rauskommen? Also im Heft 04/06 steht das sie am 11.08.06 rauskommen soll.
Hab ich da was verpasst? Ist der Termin verschoben?
Haben die Abonenten unter euch die Ausgabe schon?

Grüße
Fabian
ZOOOM
Stammgast
#2 erstellt: 11. Aug 2006, 17:37
War heut auch sinnlos zum Kiosk gewandert...

Die basteln wohl noch an Schmittis Memorial

Wobei das Thema doch mit der Donar (Einer fast halben Optimum)doch schon erledigt war....

Gruß

Volker
jhohm
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Aug 2006, 18:12
Fabian,

tröstete Dich, ich als Abonnent habe die K&T auch noch nicht...

Gruß Jörn
fliegerhans
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 11. Aug 2006, 18:21
Moin,

meine war heute im Briefkasten

Cheers Fliegerhans
WilliWinzig
Stammgast
#5 erstellt: 11. Aug 2006, 18:23
Hallo Leute!

Die Ankündigung der Hörsession hat man über 4 Monate nach Verstreichen des Termins noch nicht von der Homepage entfernt.

3. Hörsession festgelegt

Die dritte K+T Hörsession haben wir auf den 1. April gelegt (Achtung, kein Scherz!).


Das letzte Heft hat sich hier nicht so gut verkauft. War grade im Laden und habe noch mehrere Exemplare davon vorgefunden. Da muß man mit der neuen Ausgabe wohl warten, bis das letzte der alten weg ist.

Gruß Michael
Fabian83
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Aug 2006, 18:38
Ich hab auch noch einige alte exemplare gefunden. War an 3Tanken und alle hatten noch die alten Ausgaben im Regal!
Mal sehen was passiert...

Grüße
Fabian

(Irgendwie trägt die Zeitschrift nicht dazu bei ihren im Moment nicht ganz so guten Ruf zu verbessern. aber das muss ja auch nicht ihre Schuld sein. Vieleicht ist der Druck oder die Logistig Schuld)
lenz
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Aug 2006, 19:11
Wo ist die Klang und Ton 5/06?

Liegt vor mir auf dem Tisch


[Beitrag von lenz am 11. Aug 2006, 19:11 bearbeitet]
ZOOOM
Stammgast
#8 erstellt: 11. Aug 2006, 19:31
@Lenz

Abo oder Fussmarsch???

Und? Ist Schmittis Memorial drinnen und wie schaut sie aus?

Gruß

Volker


[Beitrag von ZOOOM am 11. Aug 2006, 19:32 bearbeitet]
Arlon
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Aug 2006, 10:09
10.05 Uhr: Bei mir hats gerade geklingelt, war der Postbote, brachte ein paar Briefe und die K+T...
thesolicitor
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Aug 2006, 12:00
Der "neue" Chefredakteur scheint ja immer geringere Verspätungen zu haben !

An meinem Stammkiosk hat man mir am 11.08. jedenfalls mitgteilt, das Heft solle am 15.08. erhältlich sein.

Irgendwie war früher das Erscheinungsdatum nicht der Tag, an dem die ersten Abonnenten das Heft erhielten, sondern der erste Verkaufstag, sollte man das Herrn Gather vielleicht mal erklären?

An alle Schon-Lesen-Könner: Gibt es den die Schmitti-Referenz oder kommt die auch etwas später?
xhighenderx
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Aug 2006, 12:10
gibts erst im nächsten Heft weil irgend ein Ciare-Treiber nicht rechtzeitig lieferbar war.
janni4u
Stammgast
#12 erstellt: 12. Aug 2006, 14:18
Ciare Treiber für K+T nicht rechtzeitig lieferbar, alles klar...

Ein Schelm, wer Schlimmes dabei denkt

Aber in meinen Gedanken-zu-den-Konzepten-Thread wollte ich Herrn Gather ja eine Chance geben. Also locker bleiben!

Könnten die Abonnenten bitte mal kurz über den Inhalt berichten?

Danke und Gruß
Steffen
Arlon
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Aug 2006, 15:21
Die Themen sind u.a.:

K+T Projekt: "Hightower (echte d'Appolito Standbox mit Intertechnik-Chassis)

Bausatz: DM-Audio CL-S1

K+T Projekt "Asparago" TQWT mit Ciare Breitbänder

K+T Projekt: "Triple Play" Hochwirkungsgrad Standbox mit Monacor-Bestückung

Technik Spezial: Audio Schwingtech, schwimmend gelagerte Einbaubox mit Vifa-Coax

Bausatz: Visaton TL-Sub 30

k+T Projekt Aqvox Phono-VV Teil 2 Bau des modifizierten Netzteils

Cheap Trick 226 Unsichtbarer Subwoofer "Camouflage" mit Mivoc-Technik und Ikea-Tischchen

Grüsse Stefan

edit: Schreibfehler beseitigt


[Beitrag von Arlon am 12. Aug 2006, 15:24 bearbeitet]
Niwo!
Inventar
#14 erstellt: 12. Aug 2006, 16:00
Hallo

Komme grade vom K+T Dealer, hier gibts auch noch nichts.

Vielleicht Montag?
kboe
Inventar
#15 erstellt: 12. Aug 2006, 18:34
na wenigstens die überschriften schauen schon mal interessant aus......


[Beitrag von kboe am 12. Aug 2006, 18:35 bearbeitet]
daniel-s
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Aug 2006, 19:11

Arlon schrieb:

Cheap Trick 226 Unsichtbarer Subwoofer "Camouflage" mit Mivoc-Technik und Ikea-Tischchen

Kannst du mal die Bestückung schreiben ? Also Amp und Chassis ?
Und welches "Tischchen" das ist sowie den Preis für den Bausatz.

Würde mich brennend interessieren :).
Danke
MfG Daniel
Arlon
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Aug 2006, 19:35
daniel-s schrieb:


Kannst du mal die Bestückung schreiben ? Also Amp und Chassis ?
Und welches "Tischchen" das ist sowie den Preis für den Bausatz.


Sorry, werd ich nicht. Ich hoffe du verstehst, warum. Kauf dir doch die Zeitschrift, wenn sie draussen ist. Sollte ja dann morgen oder übermorgen der Fall sein.

Grüsse Stefan
daniel-s
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Aug 2006, 19:58
Ja stimmt... eigentlich ne blöde Frage...

Aber kannst sagen was der Bausatz kostet ? Damit ich schonmal weiß ob der überhaupt für mich in Frage kommt oder nicht ;).
janni4u
Stammgast
#19 erstellt: 13. Aug 2006, 00:38
@ Arlon: Vielen Dank.

Das klingt ja zumindest so, dass man sich das aus der Nähe angucken will.

Hochwirkungsgrad scheint grade ein Modethema zu werden. Aber ehrlich gesagt, mich interessiert es auch. Mal sehen, was Udo uns im September beschert und vielleicht steuert ja auch HH noch was bei...

Gruß
Steffen
P.L.B.
Stammgast
#20 erstellt: 13. Aug 2006, 02:58
Gibts in dieser K&T mal wieder eine ordentliche Entstehungsgeschichte?
Also Messungen der Einzelzweige mit unterschiedlichen Bauteilen und der Lautsprecher ohne Gehäuse?
Das hat mir in der letzten Zeitschrift nämlich gewaltig gefehlt (unter diversem anderen versteht sich)! Wenn nichts mehr über die Chassis und die Auswirkung einzelner Schritte drinsteht, kann ich mir auch die Stereoplay kaufen.

Schöne Grüße, p.l.b.
WilliWinzig
Stammgast
#21 erstellt: 13. Aug 2006, 16:17

daniel-s schrieb:
Kannst du mal die Bestückung schreiben ? Also Amp und Chassis ?
Und welches "Tischchen" das ist sowie den Preis für den Bausatz.


Mivoc AWM-104 (55 Euro) und Mivoc AM 80

Eingebaut in ein BR-Gehäuse und darin "versteckt":
http://www.ikea.com/...d=-3&productId=16119
daniel-s
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Aug 2006, 16:34
WilliWinzig, super, vielen Dank.

Leider ein bisschen groß und schon wieder BR ^^... muss ich wohl doch was anderes bauen.
castorpollux
Inventar
#23 erstellt: 13. Aug 2006, 23:41

Sorry, werd ich nicht. Ich hoffe du verstehst, warum


Äh, nö ;-) mit diesen angaben gibst du ja noch nichts über die Eigenleistung des recherchierenden K+T Redakteurs an, außerdem wird Strassacker die Bausätze in dieser Detailstufe wahrscheinlich online haben, noch bevor es das PDF zu kaufen gibt

Grüße,

Alex
WilliWinzig
Stammgast
#24 erstellt: 13. Aug 2006, 23:55
Hallo Alex!

...außerdem wird Strassacker die Bausätze in dieser Detailstufe wahrscheinlich online haben, noch bevor es das PDF zu kaufen gibt :L


Genau das erwarte ich bei der gewohnten Dynamik von K&T auch!

Ich liefere hier im Grunde nur Informationen, die eigentlich schon seit ein paar Tagen auf deren Homepage verfügbar sein sollten.

Gruß Michael
focal_93
Inventar
#25 erstellt: 14. Aug 2006, 15:31
Hi Freunde,

hab' die neue K+T gerade geholt und überflogen.

1.Eindruck : viel besser als die vorherige Ausgabe, interessante, weil selten behandelte Themen (Voigt Pipe, Waveguide HT, reihengeschaltete Mitteltonkalotten...)

Leider noch nicht die Schmitti memorial.

Heute abend werde ich lesen, dann ggf. mehr Kommentare.

Ciao Uwe
castorpollux
Inventar
#26 erstellt: 15. Aug 2006, 21:01
Potz Donner!

habe sie gerade vor mir liegen und so etwa zur hälfte überflogen. Anspruchsvoll ist sie nicht, die neue K+T, kein wissenschaftliches Standardwerk, aber: abwechslungsreich, die Lautsprecher haben ein ansprechendes Finish und man ist beinahe von der vielfalt erschlagen. Der Cheaptrick ist deutlich als solcher erkennbar. Die vielen Projekte verschleiern einem beinahe recht effektiv, das viele von den Lautsprechern nicht von der K+T selbst, sondern von den Herstellern/Vertrieben entwickelt wurden, was ja nichts unangenehmes ist, wie ich persönlich finde.

Bei dem ganzen Feuerwerk, das hier verblasen wird, hoffe ich nur, das ausser der schmitti memorial noch genug material für die nächste und übernächste ausgabe vorhanden ist.

Ich für meinen Teil finde die Ausgabe sehr interessant, weckt sie doch zumindest bei mir reges Interesse an den verwendeten Techniken und je nach Käufer auch Kaufinteresse an den Lautsprechern. Als wichtigsten Unterschied zur vorangegangenen Ausgabe stellt sich für mich jedoch das Interesse heraus, das die vorgestellten Bausätze wecken - und zwar nicht am kaufen, sondern an der Technik - prima.

Eine Entstehungsgeschichte gibts in geforderter Form nicht unbedingt, aber die Herangehensweise an die Projekte ist schon schön "schrittweise" und beschreibend.

auch wenn ich manchmal schmunzeln musste, wie zum beispiel bei der erwähnung das der tl sub eher mechanisch als elektrisch an seine grenzen gelangt, bin ich echt zufrieden, guter kauf diesmal :o)

Grüße,

Alex
eoh
Stammgast
#27 erstellt: 15. Aug 2006, 22:02
auch ich finde die neue K&T sehr gelungen.

das einzigste, was ich zu bemängeln hab sind die fehlenden einzelfrequenzgänge in den bausätzen.
Christoph_Gebhard
Inventar
#28 erstellt: 16. Aug 2006, 14:37
Hallo,

es geht auf jeden Fall aufwärts! Große Vielfalt, interessante Projekte und mehr Eigenentwicklungen.

Die mangelnde Kritikfähigkeit (Voigt-Pipe-Ausschwingen, Resonanz der TriplePlay um 1000Hz, erfüllt das Waveguide eigentlich seine angedachte Funktion?), zweifelhafte, nicht erörterte und begründete Entwicklungsschritte (wieso trennt die TriplePlay so hoch, wo der Tieftöner dort resoniert und der horngeladene Hochtöner doch viel tiefer kann??, wieso zwei Mitteltonkalotten in der Hightower, wo eine vom Pegel doch vollkommen ausreichend und ein wesentlich(!) besseres Abstrahlverhalten zur Folge hätte??) und mangelnde Dokumentationen (wo trennt die Hightower und DM-Audio?) bieten aber noch Luft für Verbesserungen.

Gruß, Christoph
ronmann
Inventar
#29 erstellt: 16. Aug 2006, 14:45
Ist sie nun zu haben? Mache mich jetzt vom Dorf auf in die Stadt zum Bahnhof. Sonst gibt´s die nirgenwo hier.
eltipo
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 16. Aug 2006, 17:46
ich kann mich ehrlich gesagt so gar nicht mit der neuen Ausgabe anfreunden...


ich nutze die gazetten nur noch, um anregungen zu neuen chassis zu finden, wenn jetzt was verbaut wird, von dem ich nicht weiss, was es ist, dann machts keinen sinn mehr...

warum ist die kurve so, wie sie ist? liegts am chassis?, gehäuse?...was ruft die kurve hervor?


sorry, ich bau doch nicht die katze im sack?!?!

hab mich beim letzten mal schon geärgert, dass ich keine wirklichen messdaten zum truvox vor mir habe...kann ich das chassis jetzt für MEINE zwecke nutzen, oder nicht?...

es ist für mich immer noch lautsprecher selbst bauen, nicht lautsprecher selbst nachbauen....


damit kann ich nix anfangen...

othu
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 17. Aug 2006, 11:07

Thanner schrieb:
Die mangelnde Kritikfähigkeit [...] Resonanz der TriplePlay um 1000Hz [...]



Steht doch im Artikel das er die Ursache der Resonanz bei 1200Hz trotz intensiver Suche nicht gefunden hat, sie aber nicht störend ist... wo soll da die mangelnde Kritikfähigkeit liegen wenn man eigene Fehler erkennt und eingesteht?

Grüße
Otto
PeHaJoPe
Inventar
#32 erstellt: 17. Aug 2006, 11:26
Schade das "Sie" online als PDF immer so spät erscheint.

Ist meiner Meinung nach eine sonst praktische Alternative.
Kwesi
Stammgast
#33 erstellt: 17. Aug 2006, 13:10
Hallo,

die Resonanz der "Triple-Play" bei etwas über 1kHz ist die Halbwellenresonanz zwischen den Seitenwänden, die ungedämpft (kein Platz für Dämpfungsmaterial) auf die Membran zurückreflektiert wird.

Gehäuseinnenbreite: 162mm -> 343/0,162/2 = 1060 Hz

Hatte das Problem auch schon mal.

Thanner hats schon geschrieben: wieso wird eine waveguideunterstützte 30mm-Membran erst bei 4kHz angekoppelt? Die kann viel tiefer! Die TMTs klirren hier auch schon stark und spielen voll im Partialschwingungsbereich. Noch dazu werden sie D´Appolitomäßig parallelgeschaltet -> Übelstes vertikales Abstrahlverhalten.

Als 2 1/2 - Wege-System, bei <2kHz getrennt wäre es ne tolle Box geworden, aber so ist es eine völlige Fehlkonstruktion!

Die "Hightower" ist konstruktiv auch nicht ausgereift: Wozu D´Appo im MT-Bereich, warum so hoch getrennt? OK, weil der HT Schrott ist. Man hätte auch bei gleicher Chassibestückung und -anordnung jeden Treiber getrennt beschalten und die Box auf ein kontrolliertes vertikales abstrahlen trimmen können.
Gab aber schon schlimmere Bauvorschläge in K+T, insgesamt finde ich sie "OK"

Viele Bauvorschläge sind drin, wenn auch mehr Messungen dabei sein könnten. Die Einzelchassistests sind gut, "Klirr über Pegel" finde ich sehr sinnvoll. Den Sub in der Ikea-Kiste halte ich für eine sehr intelligente Lösung!

Grüsse
Peter
Tom_am_See
Stammgast
#34 erstellt: 17. Aug 2006, 13:21

Kwesi schrieb:
Hallo,

Noch dazu werden sie D´Appolitomäßig parallelgeschaltet -> ...


in Serie, die Chassis sind in Serie geschaltet, wegen 8Ohm und so....


Grüße

Thomas
Tom_am_See
Stammgast
#35 erstellt: 17. Aug 2006, 13:24

eltipo schrieb:

sorry, ich bau doch nicht die katze im sack?!?!


...braucht man doch gar nicht, man kann sich für einen Hörtermin anmelden und sich die Geschichten fachgerecht vorführen lassen. Das war "früher" anders, da hat man wirklich blind nachgebaut, um dann zu hören, was dabei rauskam...

Gruß

Thomas
Tom_am_See
Stammgast
#36 erstellt: 17. Aug 2006, 13:33

eoh schrieb:
auch ich finde die neue K&T sehr gelungen.

das einzigste, was ich zu bemängeln hab sind die fehlenden einzelfrequenzgänge in den bausätzen.


Dem kann ich voll und ganz zustimmen.

Wobei mir aufgefallen ist, das die Lautsprecher wieder nur einmal fotografiert wurden und dann seitenverkehrt als zweite Box eingefügt wurden (Funierbild beachten bei Asparago, Fräsfehler(?) bei Hightower am oberen Rand). Lediglich die Trapezförmige Box scheint "zweimal" da zu sein .

Als BT noch bei K+T war, da wurden Chassis auch schon mal nicht eingefräst, siehe CT133, CT134, CT136. Aller Anfang ist halt schwer und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, dafür aber schon so mancher von der Leiter...

So, jetzt könnt ihr mich meinetwegen in Stücke reißen oder mit Sonofil (gezupft) bewerfen, ich finde diese Nörgelei jedenfalls so was von unnötig.
Christoph hat doch im Prinzip schon alles gesagt. Bis auf das mit der Kritikfähigkeit, das hab ich nicht verstanden, finde ich den Post klasse. Die Idee mit dem WG in D'Appo find ich zum Beispiel grundsätzlich gut. Die Trennfrequenz würde man niedriger wählen wollen, bitte schön, warum nicht ein Testgehäuse bauen und 'ne neue Weiche zusammenfriemeln? Hier sind mittlerweile so viele die selber messen können, das wäre doch ein klaks. Ich denke da außerdem an Timmermanns Mezzoforte, welche auch nachträglich modifiziert wurde, weil da was nicht stimmen konnte.

Fazit:
Im Moment kann einer bauen was er will, es wird einfach alles verrissen. Frei nach dem Motto: Baust Du schon oder meckerst Du noch...
...gehe ich wieder in meinen Keller und schraub' weiter an meinem Meßrechner...

Ich bin übrigens sehr gespannt auf die Memorial, das kann ja eigentlich nur in die Hose gehen...

Gruß

Thomas


[Beitrag von Tom_am_See am 17. Aug 2006, 13:53 bearbeitet]
cyr1ll
Stammgast
#37 erstellt: 17. Aug 2006, 14:00

Tom_am_See schrieb:

Wobei mir aufgefallen ist, das die Lautsprecher wieder nur einmal fotografiert wurden und dann seitenverkehrt als zweite Box eingefügt wurden (Funierbild beachten bei Asparago, Fräsfehler(?) bei Hightower am oberen Rand). Lediglich die Trapezförmige Box scheint "zweimal" da zu sein .


Ist mir in der letzten Ausgabe bei der Minium auch aufgefallen. Man beachte den kleinen Farbfleck links zwischen unterem TT und BB
Christoph_Gebhard
Inventar
#38 erstellt: 17. Aug 2006, 14:10

othu schrieb:

Steht doch im Artikel das er die Ursache der Resonanz bei 1200Hz trotz intensiver Suche nicht gefunden hat, sie aber nicht störend ist...


Glaube ich ihm aber nicht!
Entweder kommt`s vom Chassis oder vom Einbau. Eine Gegenprüfen in einem anderen Gehäuse bringt meist Klarheit. Wer den Verusacher nicht findet, sollte das Phänomen nicht mir Unhörbarkeit runterspielen (wie kann er wissen, dass es unhörbar ist, hat er die Box schon ohne Reso gehört...wohl kaum!).
Zu 99% sind es sowieso die vom Peter genannten Ursachen...

Gruß, Christoph


[Beitrag von Christoph_Gebhard am 17. Aug 2006, 14:12 bearbeitet]
elefant!no
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 17. Aug 2006, 14:36

Kwesi schrieb:

die Resonanz der "Triple-Play" bei etwas über 1kHz ist die Halbwellenresonanz zwischen den Seitenwänden, die ungedämpft (kein Platz für Dämpfungsmaterial) auf die Membran zurückreflektiert wird.

Gehäuseinnenbreite: 162mm -> 343/0,162/2 = 1060 Hz

No, Sir.

Halbwellenresonanzen werden von mittig platzierten Treibern nicht angeregt.

Wenn es bei 1,2 k resoniert, ist das fast immer eine Biegewellenresonanz der Membran/Sickeneinheit, die der Chassiskontrukteur nicht in den Griff bekommen hat, evtl. durch schlechte Chassismontage im Gehäuse noch verschlimmert. Zusätzlich zeigt sich bei schmalen Gehäusen in diesem Frequenzbereich auch immer Schallwandkanten-Beugung in Form von Amplitudenfrequenzgangüberhöhungen und Phasenverzerrungen, was durch den Betrachter oft ebenfalls als "Resonanz" fehlinterpretiert wird.

Den Bauvorschlag kenne ich nicht, aber wenn es sich wirklich um eine Fehlkonstruktion handelt, warum hat man nicht einfach den Vorschlag von Monacor-Franky aus dem Pappnasenforum genommen?

Gruß,
Peter
Kwesi
Stammgast
#40 erstellt: 17. Aug 2006, 15:52
Hallo elefantino-Peter,

wie geschrieben, das gleiche Problem hatte ich schon selber mal:

http://www.hifi-foru...read=5136&postID=0#0

zunächst habe ich das Problem auch auf die Chassiskonstruktion geschoben, wie im o.g. Thread erwähnt. Daraufhin meldete sich bolandi per PM, der das Chassis kennt und so ein Verhalten - auch allgemein von Peerless-Chassis - nicht kennt. Daraufhin habe ich weitere Versuche unternommen; Nahfeldmessung 1 cm vor Membran -> Reso voll da, also keine Kantenreflexion. Chassis ausgebaut und in eine alte Spanplatte gesetzt, Nah- und Fernfeldmessung -> Reso weg. Schlussfolgerung: es ist das Gehäuse (Breite: 164mm -> gleiche Rechnung wie oben. Es passt sehr gut!).

theoretisch hast du mit der mittigen Anregung recht, daher setzt man auch bei Standgehäusen den TT gern hierhin, um eine Anregung der Stehwelle zu vermeiden. Bei 1m höhe "sieht" das Gehäuse aber den Treiber als Punktschallquelle.

bei meiner o.g. Box und der TriplePlay ist die Entfernung zwischen den Seitenwänden aber nicht als groß gegenüber der Membran anzusehen, sodass ich mir schon vorstellen kann, das die Halbwellenreso gut angeregt wird...

Eine weitere Theorie sind mögliche Kompressionseffekte; aufgrund des schmalen Gehäuses resoniert das Luftvolumen zwischen Membran und Magnet mangels ausreichender ventilation nach hinten.

Oder aber die Membran wird aus dem gleichen Grund asymetrisch belastet/verbogen, sodass sich ihre Resonanzeigenschaften verändern (kann ich mir aber weniger vorstellen)

Grüsse
Peter


[Beitrag von Kwesi am 17. Aug 2006, 15:58 bearbeitet]
eltipo
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 17. Aug 2006, 16:52

Tom_am_See schrieb:

eltipo schrieb:

sorry, ich bau doch nicht die katze im sack?!?!


...braucht man doch gar nicht......


hi thomas,

ich kann die dinger mit nach hause nehmen?

ob ich die da höre, oder irgendwoanders, ist mir soooo egal....ich will sie zuhause hören!!!..und wenn sie mir nicht mehr gefallen, dann baue ich sie nach meinem gusto um....so baue ich aber die katze im sack, wenn nicht gefällt, dann verkaufen, oder wie?
ich verwende chassis durchaus häufiger,wenn mir ein einsatz nicht gefällt...
habe noch mal nachgesehen, die zeitschrift untertitelt sich mit lautsprecher-selbstbau, nicht lautsprecher-selbst-nachbau...

letzteres isses aber nur, wenn ich die dinge nicht aufgrund meiner eigenen folgerungen aus den messwerten eventuell anders einsetzen kann....

der truvox ausm letzten heft gefiele mir durchaus, aber nicht in der kombi.....ich muesste ihn mir kaufen, um zu sehen, ob ich ihn für meine zwecke einsetzen kann?!?...
downlaod ist nicht mögich, leider....

ich zahle jetzt quasi 4,50 für 6 neue datensätze....bisserl happig...wie ich finde...


es geht nicht nur ums meckern, aber per definition halte ich den aufbau des hefts für unsinnig, jedenfalls für mich....von der sinnigkeit diverser vorschläge rede ich nicht, das machen andere schon...

gruessle
eltipo
Tom_am_See
Stammgast
#42 erstellt: 18. Aug 2006, 09:50
Hi eltippo,
natürlich bekommt man den Bausatz nicht mit nach Hause. Aber für einen ersten Klangeindruck wird 's wohl reichen, für "newbies" auf alle Fälle.


eltipo schrieb:

habe noch mal nachgesehen, die zeitschrift untertitelt sich mit lautsprecher-selbstbau, nicht lautsprecher-selbst-nachbau...


Gut, dass das da so klar und deutlich steht, oder? Die Frage ist nur, warum bringen die überhaupt noch Bauvorschläge (ganz wichtig ist in diesem Wort "Vorschlag")? Ganz einfach, weil es jede Menge Leute gibt, die nicht ganz so versiert wie viele hier im Forum sind und die bauen am besten erst mal nach! Und sind damit immer noch besser bedient, als mit Hochtöner XY (vom Freund) welcher mittels Standardweiche (lag bei Papa im Keller) an einen "Steinholz" (aus ebay) angedödelt wird.


eltipo schrieb:

es geht nicht nur ums meckern, aber per definition halte ich den aufbau des hefts für unsinnig, jedenfalls für mich....

Es freut mich, dass es nicht nur ums meckern geht... und wenn jemand zu dem Ergebniss kommt, das er etwas unsinnig findet, ist er hoffentlich so clever und läßt es bleiben ;), man bohrt sich ja auch kein Loch ins Knie und gießt Tinte rein...
Wer wirklich Boxen selber bauen will kommt um Messequipment nun mal nicht drumrum. Dann beschäftigt man sich aber auch zwangsläufig mit weiterführender Literatur und spätestens dann sind K+T und HH "nur" noch Chassistester und Ideenliferanten. Dann baut man sich nämlich (wahrscheinlich aus den ganzen Bausatzleichen) seine eigene Box. Und spätestens wenn Du anfängst Boxen selber zu bauen, weil Du die Boxen in K+T und Co. alle doof findest, hat dich K+T zum Boxenselbstbau gebracht.

Fröhliche Grüße

Thomas
eltipo
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 18. Aug 2006, 10:53

Tom_am_See schrieb:
Hi eltippo,
Dann beschäftigt man sich aber auch zwangsläufig mit weiterführender Literatur und spätestens dann sind K+T und HH "nur" noch Chassistester und Ideenliferanten. Dann baut man sich nämlich (wahrscheinlich aus den ganzen Bausatzleichen) seine eigene Box. Und spätestens wenn Du anfängst Boxen selber zu bauen, weil Du die Boxen in K+T und Co. alle doof findest, hat dich K+T zum Boxenselbstbau gebracht.


dann waren die letzten jahre schon umsonst?

nein, nicht ganz, denn da hatte die K&T noch sinnvollere und mehr chassisinfos im heft.....

ich konnte die hefte nutzen, um ideen zu sammeln und vor allem interessante chassis zu finden...oha, ein déjá vu?!?

hab ich das nicht irgendwo schon mal geschrie.....?

nein, muss mich vertan haben....bin fast sicher....

es ist aber trotzdem schön, dass du mir unterstellst, ich müsse alle vorschläge doof finden.....demzufolge muss ich mir keine gedanken mehr machen, ob meine gedankengänge für mich nun schlüssig sind, oder nicht.
wozu denken?...gut, dass wir verglichen haben;-)

zum einen finde ich die vorschläge nicht alle doof, zum anderen war ich eben in der vergangenheit zufrieden, jetzt nicht mehr, es wird einfach (m)eine zielgruppe nicht mehr angesprochen, punkt.
das war deutlich eleganter gelöst, das kann man sich auch nicht schön saufen.
wahrscheinlich wird demnächst mit einem extraheft als testinfoheft für chassis noch mal extra geld gemacht...macht sinn für mich
bei gleichbleibenden preisen geben wir immer weniger infos..auch eine preissteigerung, die in allen anderen bereichen schon lange einzug gehalten hat!

nur weil es dem einen euphemisten vielleicht gelingt, bedeutet das nicht, dass kritik nicht angebracht und berechtigt ist, das sollte man jedem einzelnen überlassen, wir leben schliesslich (noch) in keinem kollektiv.

nochmal zum "vorschlag" zurück:

es wird einer gemacht, aber ohne die hintergrundinformationen bleibt dieser vorschlag kein vorschlag, sondern eine einzige möglichkeit, weil mir gar keine andere wahl bleibt, als es so zu machen, da ich nicht weiss, wie ich die chassis sonst noch einsetzen könnte....
ausser ich kaufe die chassis, was ich ja nicht unbedingt bei jedem möglicherweise interessanten chassis leisten kann!!!

ist das so schwer zu verstehen?!?

offensichtlich

gruessle


eltipo
scule
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 18. Aug 2006, 11:33
Hallo zusammen,

ich hab die neue K+T nicht vor mit liegen, aber bei dem Thema IKEA-Subwoofer wurde ich aufmerksam. Hab mal in meiner Link-Sammlung gestöbert und siehe da (leider auf Französisch):

IKEA-Woofer

Also so neu ist die Idee nicht... aber trotzdem nett

So long, Stefan
focal_93
Inventar
#45 erstellt: 18. Aug 2006, 12:07
Hi Stefan,

muß heute abend gleich mal nachlesen, ob die K+T das Thema Ikea Sub als auf dem eigenen Mist gewachsen verkauft. Das wäre dann schon die Oberhärte.

@ all:

Ich bin ein typischer Boxennachbauer, der sich an der Herstellung der "Holzkiste" erfreut und auf die klanglichen Erfahrungen und messtechnischen Möglichkeiten der Bausatzentwickler verlässt. Ich habe keinen so großen Bock auf die Anschaffung eines eigenen Meßgeräteparks, zumal man hier offenbar auch auf ein riesiges Interpretationsfeld stösst, wenn man die einschlägigen Threads liest.

In diesem Sinne sind die Zeitschriften für mich eine Bereicherung.
Auch unter dem Aspekt, dass Boxenkonzepte vorgestellt werden, welche man so noch nie als Fertigbox sah.

( Interessant scheint mir auf einmal der plötzliche starke Zuwachs im F.A.S.T Bereich bei Fertigboxenherstellern zu sein. Offenbar lesen die Herren von Audiodata, IkonAkustik etc. fleissig in unserem Forum mit )


Die Messdaten der Bausätze bzw. die Einzelchassismessungen sind für mich eher zweitrangig.

Eine Zeitschrift nur mit Chassismessungen würde ich mir nie kaufen.

Hier trennen sich also offenbar die Geister...


Ciao Uwe
eoh
Stammgast
#46 erstellt: 18. Aug 2006, 13:59
leute, ganz langsam. soo unglaublich innovativ ist die idee nun auch wieder nicht mit dem ikea-sub, dass nicht 2 leute auf dem erdball drauf kommen könnten.
elefant!no
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 18. Aug 2006, 14:58
Hallo Kwesi-Peter,

Kwesi schrieb:
Daraufhin meldete sich bolandi per PM, der das Chassis kennt und so ein Verhalten - auch allgemein von Peerless-Chassis - nicht kennt. Daraufhin habe ich weitere Versuche unternommen; Nahfeldmessung 1 cm vor Membran -> Reso voll da, also keine Kantenreflexion. Chassis ausgebaut und in eine alte Spanplatte gesetzt, Nah- und Fernfeldmessung -> Reso weg. Schlussfolgerung: es ist das Gehäuse (Breite: 164mm -> gleiche Rechnung wie oben. Es passt sehr gut!).

Bei allem verdienten Respekt für bolandi, aber ich bin mir sicher, daß er in dieser Frage falsche Legenden in die Welt setzt. Nicht nur daß seine Ansicht dem grundsätzlichen Prinzip der Stehwellenanregung widerspricht - es gibt so viele Konstruktionen, bei denen dieses Problem nicht meßbar ist. Müsste es aber, wenn es sich um ein grundsätzliches Phänomen handeln würde. Dann wäre es auf jeden Fall auch schon professionellen Konstrukteuren aufgefallen und irgendwann mal in der Literatur beschrieben worden. Mir ist nichts dergleichen bekannt. Ich habe hier z.B. eine 17er Leichtpappe zwischen 17 cm auseinanderstehenden Gehäusewänden eingequetscht, und die misst sich in der Box wie in der offenen Schallwand bis auf dB-Bruchteile identisch bei einer Nahfeldmessung. Ebenfalls ein 20er-Poly-TMT - trotz beengtem Einbau schnurgerade bis weit über 1 kHz.

Ich würde für deine Beobachtung eine andere Erklärung suchen. Vielleicht eine Resonanz in der Gehäusetiefe? War der Einbau in Box und auf der Schallwand identisch? Es kann unter ungünstigen Umständen schon einen messbaren Unterschied machen, ob das Chassis ankoppelnd oder abkoppelnd (mit dämpfender Unterlage) auf die Schallwand montiert wird. Oder eine der anderen von dir genannten Ursachen? Wie auch immer, wir sind im flaschen Fred, um diese Frage zu klären...

Gruß,
Peter


[Beitrag von elefant!no am 18. Aug 2006, 15:07 bearbeitet]
Kwesi
Stammgast
#48 erstellt: 18. Aug 2006, 15:30

wir sind im flaschen Fred, um diese Frage zu klären...


hassu recht, nur noch soviel: es war nicht Bolandis Interpretation, sondern meine. Er hat mir nur seine Erfahrungen mit Peerlesschassis mitgeteilt und dass bei seinen Exemplaren der Effekt noch nicht aufgetaucht ist. Und einen kurzen gedanklichen Anstoss - mal zu überlegen, in welche Kategorien man Gehäuseeffekte einteilen kann und wie sie sich auswirken - hat er mir gegeben. Bolandi nix schuld, meine wirren Gedanken!

Grüsse
Peter
doctormase
Inventar
#49 erstellt: 18. Aug 2006, 20:48

Kwesi schrieb:

wir sind im flaschen Fred, um diese Frage zu klären...


hassu recht, ...


och, so flasch ist der fred doch gar nicht - jetzt wo die k+t doch längst da ist. dann kann man ihn doch auch für solche fragen missbrauchen.
könnte nicht auch das grosse wg resonieren? ein gedanke, weil ich das dingen bestimmt mit acryl bedämpfen würde. das würde auch die nicht von erfolg gekrönte recherche durch einzelchassismessung erklären.

grüsse!
dr.m
Ezeqiel
Inventar
#50 erstellt: 19. Aug 2006, 13:09

scule schrieb:
Hallo zusammen,

ich hab die neue K+T nicht vor mit liegen, aber bei dem Thema IKEA-Subwoofer wurde ich aufmerksam. Hab mal in meiner Link-Sammlung gestöbert und siehe da (leider auf Französisch):

IKEA-Woofer

Also so neu ist die Idee nicht... aber trotzdem nett

So long, Stefan

Ja, sie benutzen das gleiche Ikea-Möbel. Das war es aber auch schon: Die französische Seite benutzt einen Adire Shiva, offenbar in CB (mein Französisch ist nicht so toll ), K&T einen Mivoc AWM-104 im BR-Gehäuse.

Gruss,
Ezeqiel
Kobe8
Inventar
#51 erstellt: 19. Aug 2006, 18:20
Gude!

Vor ca. 1-2 Jahren gab's auch mal in der c't PCs, die in Ikea-Möbel eingebaut wurden (es war auch diese Gitterbox dabei). Und vor 15 Jahren oder so hat die Audio mal vorgeschlagen, Möbel (Schränke, Truhen usw.) zu Helmholtzresonatoren umzubauen.

Gruß Kobe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
klang + ton 06/2010
herr_der_ringe am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  28 Beiträge
Klang und Ton 06/2014
Rufus49 am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.09.2018  –  30 Beiträge
klang & Ton 5/2010
zico54 am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  109 Beiträge
Hat wer die Klang und Ton 06/02 zur Hand?
Samyk am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  4 Beiträge
K&T 5/2011 Klang und Ton
Rotel_RA-980BX am 18.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  84 Beiträge
Suche Klang+Ton Ausgabe 5/2005
Maliq am 24.05.2017  –  Letzte Antwort am 24.05.2017  –  4 Beiträge
Transline von Klang + Ton
joe2004 am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  12 Beiträge
Klang&Ton 6/2006. wo bist du?
othu am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  185 Beiträge
klang&ton messung völlig unbrauchbar?
am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  15 Beiträge
Dynaudio 17W75 06
albrator am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.883 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedOrlando_Nelson_Lacerda
  • Gesamtzahl an Themen1.475.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.051.410

Hersteller in diesem Thread Widget schließen