Brauche Hilfe bei meinen SB 18

+A -A
Autor
Beitrag
Knarthock
Stammgast
#1 erstellt: 11. Dez 2010, 16:54
Hallo liebes Forum,
seid nun 2 Tagen gucke ich hier über den Tellerrand und muss nun einfach einmal fragen, ob ich mein Vorhaben auch mit einem Selbstbau verwirklichen könnte.

So erst einmal die Vorgeschichte:
Eigtl. war das KEF KHT 3005 schon so gut wie gekauft…hab schon Preise zusammen mit einem AVR angefragt.
Zuerst wollte ich mir ein Set aus 5 KEF IQ1 zusammenstellen, da diese mir beim Probehören super gefallen haben (Eine super Bühne, ich konnte alle Instrumente heraushören und sah die Band quasi vor mir).
Aber dann dachte ich mir, dass die Boxen, aufgrund ihrer Größe, nicht wirklich in mein Zimmer passen.
Darum fiel meine Wahl auf das KHT Set.

Mein Zimmer hat aktuell 16 qm.
Ich werde zwar zum Sommersemester wieder umziehen aber großartig werde ich mich wohl nicht vergrößern können.
Hier ein paar Bilder aus meinem vorigen Thread(Die Bilder sind beim Einzug entstanden, aber im groben sieht es noch so aus).

Durchs stöbern im Forum kam ich dann erstmals in diesen Teil des Forums und muss sagen, dass einige von euch hier echt traumhafte Boxen zusammen gezimmert haben.
Für mich sind das allerdings alles böhmische Dörfer.
Wenn ich sowas lese wie „Zu kleines geschlossenes Gehäuse und dann aktiv entzerren“
Verzweifle ich dann komplett.

Zusammengefasst: Ich habe etwa 1000 Euro für ein 5.1 Set das ich überwiegend für Filme nutzen werde. Wenn man dann später aber auch Musik genießen kann, wird der Musikanteil wohl auch wieder steigen.
Mit den jetzigen Tröten macht Musik nicht wirklich Freude.
Meint ihr es gibt etwas für mich zum selber bauen, dass ich auch als kompletter Neuling hinbekommen könnte?

Andreas
Loki2010
Inventar
#2 erstellt: 11. Dez 2010, 18:56
Bist Du Handwerklich einigermassen Geschickt?
Hast Du grundlegende Ausrüstung?
Also Schraubenzieher, Teppichmesser und ähnliches?

Natürlich gibt es da verschiedene Sachen welche passen könnten.
Die iQ`s sind Koaxe, die KHT-Eier sind Breitbänder.
Ist schon ein Unterschied.

Needle CX
oder
Sowas.

Wie steht es um das Budget für DIY?

PA-1S
Knarthock
Stammgast
#3 erstellt: 11. Dez 2010, 19:45
Viel Werkzeug habe ich hier in meiner Wohnung leider noch nicht.
Ich wollte die Boxen dann aber sowieso über die Semesterferien bei meinem Vater bauen...da liegt einiges an Werkzeug .

Ich würde gerne bei 1000 Euro fürs Komplette 5.1 bleiben.
Ich weiß jedoch nicht, wie viel ich dann für den Bausatz bzw. das Holz brauche.
Insgesamt hab ich etwa 1700 Euro.
Aber einen neuen AVR brauche ich auch noch.

Beim stöbern im Forum bin ich auf diese Ls gestolpert.
Von dem was es dort zu lesen gibt und auch vom Design finde ich die gut.
Aber wie bekommt man bitte solche Formen hin?
Loki2010
Inventar
#4 erstellt: 11. Dez 2010, 19:58
1. Formen fräsen aus MDF und aufeinander kleben.
oder
2. Formgerüst bauen und mit Biegesperrholz arbeiten

Beides nichts ganz einfach und braucht vieeeeel Arbeit und Schleifpapier.
Wahnsinnig viel Arbeit wirds dann wenn Du das ganze 5x machen musst.

Kleiner als Die iQ`s wirds dann aber auch nicht.

Der Knackpunkt bei Dir wird wohl die Grösse der LS werden.
Wie gross dürfen Sie sein?

Die CerAl dürften auch noch lecker sein.

PA-1S
Knarthock
Stammgast
#5 erstellt: 11. Dez 2010, 20:07
Naja auf den Bildern sieht du die Räumlichkeiten ja .

Zu klein sollen sie auch nicht sein...Schließlich sollen die neuen Ls vorm Sofa kommen .
Aber größer als die IQ wäre glaube ich nicht so gut.

Die sehen auch schön aus...aber wie beurteilt man das jetzt.
Die fertigen habe ich Probe gehört.
Hier kann ich nur auf Test und Optik achten.


[Beitrag von Knarthock am 11. Dez 2010, 20:08 bearbeitet]
Maak_der_Nette
Stammgast
#6 erstellt: 11. Dez 2010, 20:08
ich schliesse mich mal schnell PA-1S an.
Schau dir mal die CerAl 4.2 an.

Da bleiben bei deinen 1000Euro noch Euros für mindestens 2 Subwoofer übrig!
Die CerAl 4.2 kann sogar Stereo! (nicht wie die meisten fertig gekauften Joghurtbecher+nicht einstellbarer Sub)


http://oaudio.de/Lau...42-Bausatz::670.html


[Beitrag von Maak_der_Nette am 11. Dez 2010, 20:09 bearbeitet]
Knarthock
Stammgast
#7 erstellt: 11. Dez 2010, 20:28
Erst einmal vielen Dank für die zahlreiche und nette Hilfe .

Naja mit 5 4.2ern bin ich auch schon bei 650 Euro.
Wie viel muss ich denn dann noch für den Rest einplanen?
Der Rest wäre dann nur das Holz, Farbe und der Leim oder was brauch ich da noch?

Und würdet ihr einem absoluten Neuling so etwas zutrauen?
Wird im Bauplan erklärt, wie man zu dieser Optik kommt?
Denn Maße werden ja keine angegeben.

Kann es nicht ein großer Fehler sein so etwas blind zu kaufen?
Oder kann man dem Text da so halbwegs blind vertrauen?
Denn ich hätte lieber etwas räumlich neutraleres als z.B eine B&W, die waren mir zu warm(verfälscht).


Edit: Habe hier im Forum eben gelesen, dass oft von der Räumlichkeit und Präzision geschwärmt wird.
Allerdings wird die 4.2 als Center als zu kühl und analytisch kritisiert. So, dass Stimmen mit diesem System nicht wirklich Freude machen.


[Beitrag von Knarthock am 11. Dez 2010, 22:14 bearbeitet]
Loki2010
Inventar
#8 erstellt: 11. Dez 2010, 23:50
Als Rears reichen auch locker die 4.1, dann bist Du mal bei 583 Euro.
Du könntest sogar die beiden Front-LS mit den 4.1 machen.

Dann reichts auch noch für einen gescheiten Sub z.B. Mivoc AWM124 mit dem AM80.

Finish wird nicht erklärt, da gibts zu viele verschiedene Möglichkeiten. Bei so kleinen Gehäusen kannst Du auch mit 3-Schicht querverleimten Echtholzplatten arbeiten. Sieht Geil aus und kannst Du mit einem Baumwolllappen und Hartwachsöl zu einem super Finish verhelfen.

Beim Bausatz ist natürlich ein kompletter Bauplan enthalten, welcher komplett vermasst ist, so das keine Fragen offen bleiben.

Probehören ist natürlich immer besser, das Risiko gehst Du ein. Aber komplett daneben liegen wirst Du imho nicht, so gut sind sie allemal.

PA-1S
Laudio2
Neuling
#9 erstellt: 12. Dez 2010, 02:05
Das Heft könnte für dich interessant sein:
http://www.hobby-hifi.de/Archiv/HH_spezial_/hh_spezial_.html

Ich habs im Bundle mit dem regulären HH am Kiosk bekommen und dort werden verschiedene 5.1 Systeme zum Selberbauen zusammen mit ein paar Grundlagen vorgestellt.
Opium²
Inventar
#10 erstellt: 12. Dez 2010, 13:43
Ja hab die aktuelle HH selber das is so ein zusätzliches Heft dabei ausschließlich mit Heimkinobausätzen. Sehr interessant da alle Preisklassen und Größen vertreten...
Maak_der_Nette
Stammgast
#11 erstellt: 12. Dez 2010, 13:56
Bitte überseht jedoch nicht, daß dieses "HobbyHifi-Spzial 1"
das Erscheinungsdatum 15.Oktober 2004 hatte.
Einige Bauvorschläge sind aufgrund nicht mehr erhältlicher Treiber leider nicht mehr zu realisieren.

Ich denke mal, das Timmi noch sehr viele Restbestände dieses Heftes hatte und sie daher als "Gratisbeilage" dazugelegt hatte.
Opium²
Inventar
#12 erstellt: 12. Dez 2010, 14:10
Das ist ja interessant...der Preis von 12,80€ für die Nachbestellung ist ja mehr als unverschämt..
Das erklärt auch die veralteten Tipps zum Einmessen von Heimkinos etc
gruß
sonicfurby
Stammgast
#13 erstellt: 12. Dez 2010, 16:03
Kauf dir nen fertigset. Alles andere macht wenig Sinn, wenn Voraussetzungen nicht gegeben sind zum Selbstbau...
Knarthock
Stammgast
#14 erstellt: 13. Dez 2010, 09:05
@sonicfurby: Ich wollte jetzt nicht schon aufgeben bevor ich mich an der ersten Box wenigstens einmal versucht habe.
Laut einigen hier im Forum sollte so ein Bauset ja nicht allzu schwer sein.
Und zwei vollkommen linke Hände habe ich auch nicht (Fliesen, Laminat verlegen und son Umzugszeugs hab ich alles schon gemacht… nur Boxen hab ich noch nie gebaut…aber jeder fängt ja mal an).
Außerdem habe ich bei so vielen Threads, die ich nun gelesen habe, Blut geleckt…will nun mal ne eigene Box bauen .

@Opium²: Danke, dann gucke ich mal ob ich die aktuelle HH noch auftreiben kann.

Hat einer von euch dieses Set schon einmal zusammen gebaut, oder schon mal gehört und kann mir etwas zum Klang berichten?
Oder kommt einer von euch aus Berlin oder Hamburg und würde mich mit einem Sixpack Bier rein lassen um die Ceral mal zu begutachten?
Welchen Receiver würdet ihr zu den Boxen empfehlen?

Welches Werkzeug bräuchte ich denn?
Mit Schraubenzieher und Teppichmesser wird’s ja wohl nicht getan sein .
Dann könnt ich schon mal im Freundes und Bekanntenkreis herumfragen.
roewe
Stammgast
#15 erstellt: 13. Dez 2010, 11:06
Nundenn, dann melde ich mich mal:

Ich habe vor einigen Wochen auch die CerAL 4.2 (das bisschen Mehrpreis zahlt sich aus, liest man immer wieder -> Hörprobe bestätigte dies) gebaut.
Da ich mir aber einen TV und einen Reveiver zulegen musste, blieb es bei zwei Stück.
So habe ich problemlos die Option, bald auf 5.1 oder 5.2 oder 7.1/7.2 aufzurüsten.

Im Stereobetrieb klingen sie schon wirklich toll, etwas Tiefbass fehlt. Wenn man nicht ständig HipHop hört wage ich zu behaupten, kommt man sogar ohne Sub aus.

Der Aufbau ist gänzlich einfach. Ich habe es von 16mm auf 19mm MDF umgerechnet (dass die Volumina gleich bleiben) und habe es dann gebaut. Wirklich sehr einfach - Einzig die Lackierung erfordert die meiste Arbeit.

35€ für MDF kannst du pro BoxenPAAR rechnen. Absolut übersichtlich...
Die Frequenzweiche löten ist ein leichtes. Einzig die Versenkung der Lautsprecher konnte ich nicht realisieren, da mir eine CNC Fräse fehlt.
Per Oberfräse etwas schwer, da es wirklich krumme Werte sind.
Dannk der passenden Durchmesser der Lautsprecher kommt man aber perfekt mit Lochkreissägen klar. - passt wie angegossen.
Und: Wenn man die lautsprecher aufsetzt sieht es auch sehr gut aus.

Es gibt im Forum einenm Thread über die CerAls. Schau doch mal...

Ich kann nur sagen: Nimm die!
Ich dachte auch an sie, als ich deinen ersten Beitrag gelesen habe. Wirklich wirklich schick...
Tealc04
Stammgast
#16 erstellt: 13. Dez 2010, 12:29
also ich finde, bei deinem Budget ist auch ne günstige Oberfräse drin. Ausleihen bei Freunden geht natürlich auch und viel mehr brauch man dann schon gar nicht mehr. Also am Werkzeug sollte es nicht scheitern.

Du solltest dir vorher bewusst werden, wie wichtig dir die Optik ist. Eine Oberfläche wie bei den KEF Eiern bekommst du selbst nicht hin. Mit etwas Hilfe sollte es aber möglich sein,
ein schönes Furnier ordentlich zu verarbeiten,was vielen fast besser gefällt.
Oder du hast einen Lackierer im Bekanntenkreis...

Zu deiner Auswahl: Erst haben dir die IQ1 gut gefallen, vielen aber auf Grund der Größe weg und jetzt willst du dir die Ceral bauen? klingt erstmal etwas komisch.
Desweiteren gibt es in deinem Preissegment natürlich auch noch viele andere sehr gute Bausätze.
Die für mich (in der Preisklasse) besten Boxen (habe aber die Ceral nie gehört) sind Udo´s SB 18. Diese habe ich selbst gebaut.

http://www.acoustic-...88a546d96af5325d7af7


Desweiteren habe ich die CT 239 in meinem Heimkino:
http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct239.htm
Die machen im Bass noch mehr Spass als die SB 18 aber kommen insgesamt nicht mit, klingen aber auch schon sehr gut, besonders wenn man auf Auflösung im Hochton steht.

Und kürzlich für eine Freundin gebaut: Low Budget Heimkino mit 3 mal dem Startairkit 3R und einem günstigen Sub mit AXX 1212 und Billigmodul. http://www.vifa.de/sbboxen.html

Warum ich das aufzähle ist eigentlich nur weil ich auch aus Berlin komme und du dir diese Sachen mal anhören könntest.


[Beitrag von Tealc04 am 13. Dez 2010, 12:30 bearbeitet]
Knarthock
Stammgast
#17 erstellt: 15. Dez 2010, 16:33
Naja, dass das ganze etwas merkwürdig klingt stimmt schon .
Die großen Räumlichkeiten habe ich ja, wie du auch sehen kannst, nicht zur Verfügung.
Deswegen dachte ich, wäre ich mit einem etwas besseren Brüllwürfel-Set besser dran.

Allerdings habe ich durch meine Besuche der HIFI-Läden entdeckt, dass es noch mehr als Radiohintergrund Beschallung gibt .
Auch vermisse ich die CDs und Anlage meines Vater vor die ich mich, vor meinem Auszug, öfters mal gesetzt hatte doch mehr als erwartet.

Deswegen und da ich in absehbarer Zeit nicht wieder eine solche Geldsumme auftreiben kann, hat das System erst einmal etwas Endgültiges.
Da wollt ich es dann nicht in einem halben Jahr bereuen, dass ich doch keine richtigen Boxen gekauft habe.
Darum sollen es nun richtige Ls werden.
Allerdings muss ich die auch unterbringen können.
Die linke Front Box muss wohl in das Regalsystem und alle Boxen ziemlich direkt an die Wand.

Nach den Tipps hier, denke ich könnten die Ceral oder auch die SB18 ganz gut passen.


@roewe: Wie empfindest du die Stimmenwiedergabe im Film/TV-betrieb (den Ceral-Thread verfolge ich schon interessiert ) ?
Könntest du mir ein paar Bilder deine Cerals zeigen (würde mich sehr interessieren)?

@Tealc04: Dein Angebot des Probehörens würde ich Anfang nächsten Jahres gerne wahrnehmen.
Wie realisiere ich dann den Center kann ich den SB18 dazu einfach hinlegen?
Verfälscht dass dann nicht das Klangbild?
Wenn du schon ein paar Boxen fürs Heimkino gebaut hasst, wie würdest du die Unterschiede beschreiben?
Was ich damit meine: wie sehr hört man da die Preissprünge heraus?


Eine Frage wäre noch wie gut kommen die LS damit klar, wenn ich einen in das Regal sperre?
Sollte ich bei den Räumlichkeiten eher kleine Ls ins Auge fassen?
Die würden dann nur leider noch unmusikalischer...

Wenn ich dann meine Box gebaut habe werde ich wohl furnieren.
Aber da melde ich mich nochmal wenn es soweit ist .

Vielen dank für alle Tipps bisher.

Andreas
Tealc04
Stammgast
#18 erstellt: 15. Dez 2010, 21:22
Ich denke, dass es keine größeren Probleme geben würde, wenn du einen Lautsprecher ins Regal stellst.
Udo hat in seinem Sortiment auch einen passenden Center, guck dich auf seiner Seite doch mal etwas um, vorzugsweise nach den SBAcoustic Produkten.

Ich finde, dass sich qualitative Unterschiede der Lautsprecher deutlich stärker bei Musik, als bei Filmen erkenntlich zeigen.
Von daher wäre auch nicht verkehrt, wenn du mal was zu deinem Musikgeschmack erzählst.

Ansonsten bin ich überzeugt, dass du sowohl mit den SB Produkten, als auch mit den Cerals, aber auch mit den deutlich günstigeren Startairkits klanglich über den KEF´s liegen wirst. Was aber auch klar ist, hält man sich die Größe der Eier mal vor Augen, obwohl diese ja schon du den besseren Sets zählen.

Anfang nächsten Jahres klingt gut, dann hab ich meine Needles fertig, das Startairkit Kino meiner Bekannten ist eingespielt und die SB 18 kann ich bestimmt auch mal ausleihen bei meinem Vater.
Knarthock
Stammgast
#19 erstellt: 15. Dez 2010, 22:03
Der LS steht ja nicht nur im Regal. Der wäre dann ja komplett eingebaut…also nur noch vorne Luft.

Den Center habe ich mir schon angeguckt, wie fast alles von Udo .
(Anstrengend war der SB18 Thread…der beginnt ja echt zäh.)
Der hat allerdings kleinere Chassis.
Der gehört zu den SB15.

Hmm Musik ist außer der Elektroschiene eigtl. alles dabei.
Bis vor 3 Wochen verstärkt Irish Folk, seid dem hauptsächlich Jazz und Blues, aber auch viel Rock, öfters Linkin Park ab und an auch mal Hip Hop, Pop. Schön finde ich auch stücke nur mit Gitarre und einer tollen Stimme.
Zusammengefasst wirklich fast alles ;).
Wobei ich bis vor kurzem fast nur Radio gehört habe.

Momentan bin ich bei last.fm gerade am B.B.King Radio hören, denn meine externe Musikplatte ist mir abgebraucht.

Und ich fürchte auch wenn ich meine Festplatte wieder hinbekomme, dass die Musik keine ausreichende Qualität für vernünftige LS hat.

Habe über 100 Blu-Rays aber Musik auf CD...da siehts noch eher mau aus xD.
Hab da vorher von den hunderten von CDs meines Vaters gelebt.
Den Rest hatte ich dann auf der Platte.


[Beitrag von Knarthock am 15. Dez 2010, 22:07 bearbeitet]
Tealc04
Stammgast
#20 erstellt: 16. Dez 2010, 02:10
also die Musik passt, vielleicht abgesehen vom Hip Hop sehr gut zur SB 18. Im Tiefbass muss dann wirklich Unterstützung her. Aber das wird wohl auch für die Ceral gelten.
Bull_X
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Dez 2010, 13:10
ich finde ein budget von 1000€ ist ne menge schotter.
fang doch vlt mir ein paar günstigen boxen an wie 10öre oder so um einfach ein wenig handwerkliche erfahrung im boxenbau zu sammeln.

den Verstärker würde ich in Ebay gebraucht kaufen vlt von onkyo, denon ...

Danach kannst du dich ja für einen bausatz oder doch kompletter selbstbau entscheiden.
Die anderen haben ja schon super Bauvorschläge geschichkt.
Ohne bausatz sollte man schon die grundlegenden kenntnisse über hifi besitzen.

meine meinung

Wünsch dir aber auf jeden fall viel spaß und berichte wenns was neues gibt.

Mfg Jakob
Knarthock
Stammgast
#22 erstellt: 16. Dez 2010, 22:55
Zum Receiver: Ein Händler hier um die Ecke bietet einen Marantz 6004 (Aussteller) für 580 Euro an.
Vieleicht ist da, mit etwas handeln, sogar noch mehr drinnen.
Was meint ihr...zuschlagen oder erst drum kümmern wenn die Boxen stehen?

Edit: Ich werde ziemlich sicher bei einem Bausatz landen.
Selber etwas zu entwerfen kommt dann vielleicht irgendwann einmal.
Erst a sagen…b kommt dann noch
Das Löten nach Vorschrift, stelle ich mir weniger schwer vor.
Ich denke das Schwierige wird die Holzarbeit.
Vielleicht wär da etwas Übung gar nicht so verkehrt.
Allerdings brauchen die KompacktLs alle relativ wenig Holz.
Hatte mir hier gedacht, dass nicht gleich in die erste Box auch das Innenleben wandert .
Und ich so dann gleich an der finalen Box übe.


[Beitrag von Knarthock am 16. Dez 2010, 23:01 bearbeitet]
Opium²
Inventar
#23 erstellt: 16. Dez 2010, 22:58
NAja wenn du das bei gooogle eingibst bekommste den schon für 650E neu,...also eher weniger rentabel Aber ein Top Receiver auf jeden Fall!
Black-Devil
Inventar
#24 erstellt: 17. Dez 2010, 09:05
Erstmal ein Paar (CerAl, SB18, ...) zu kaufen und dann mit dem Gehäusebau experimentieren halte ich für eine gute Idee. Das Holz dafür ist ja nicht sehr teuer, da kann man auch mal zwei, drei verschiedene sachen testen. Du kannst z.B. eine Box furnieren, die andere mit abgerundeten Seiten bauen und lackieren und dann für dich entscheiden, was dir mehr liegt und besser gefällt.
Beim finalen Gehäusebau fürs ganze Set hast du dann auch schon richtig gute Hintergrundbeschallung!

Noch was leckeres:
http://www.diy-hifi-forum.de/forum/showthread.php?t=1853
Knarthock
Stammgast
#25 erstellt: 22. Dez 2010, 14:08
So, ich wollte jetzt um die Feiertage mal anfangen ein bischen zu werkeln.
Ich habe nur keine Oberfräse.
Lohnt sich hier eine Neuanschaffung ?
Ich bräuchte die ja nur für 5 Boxen und 1-2 Subs.
Wenn ja welche würdet ihr mir empfehlen?
Habt ihr ansonsten Tipps wo ich das Holz kaufen soll?
Gibt es auch Läden, wo ich das fertig zugeschnittene Holz mit fertiger Front kaufen könnte?
Oder bleibt hier nur der teure Weg zum Tischler.
Einfach im Baumarkt zuschneiden hat ja etwas von Glücksspiel.
Tiefschnee-88
Stammgast
#26 erstellt: 22. Dez 2010, 15:12
Rein aus Interesse...was werdens denn jetzt für Lautsprecher?

Du könntest dir auch noch eine Oberfräse ausleihen...

und wegen Zuschnitt ruhig mal beim Tischler anfragen!
Obs sooo viel teurer wird wage ich zu bezweifeln, außerdem schneidet der dir auch Schrägen und kleine Brocken zu.

Gruß Flo
Knarthock
Stammgast
#27 erstellt: 22. Dez 2010, 15:18
Was es am Ende wird weiß ich noch nicht .
Ich baue mir erst einmal ein SB 18 Gehäuse.
Ich glaube das ist noch eines der einfachsten für den Anfang.
So bekomme ich etwas Erfahrung und kann meinen enormen Basteldrang befriedigen .

Entscheiden tue ich mich wenn ich sie bei Tealc04 mal gehört habe.
Tausend dank noch mal für das Angebot.

Gruß

Andreas


[Beitrag von Knarthock am 22. Dez 2010, 15:22 bearbeitet]
Loki2010
Inventar
#28 erstellt: 22. Dez 2010, 21:36
Fertige Gehäuse oder Fronten gibts von denen hier:
Speaker-space

Einfach den Bauplan mailen und Offerte anfragen.

PA-1S
Knarthock
Stammgast
#29 erstellt: 14. Apr 2011, 01:02
So kam ja lange nicht neues von mir.
Ich habe mich nun für die SB 18 Entschieden.

Da ich in nächster Zeit nicht zu meinem Elternhaus komme und hier in der WG weder Keller noch Werkzeug habe, habe ich mir die kompletten Gehäuse bei Speaker-space bestellt.

Das Holz weist einige Fehler auf und so habe ich einmal alles zusammen gesteckt um zu sehen wie es am Ende aussehen würde.
Nach dem zusammenbauen sieht man an vielen Stellen noch die Fehler bzw. Flicken die von SP gemacht wurden (An Rückseiten und Boden, aber da ich den Center quer legen werde, wird man diese sehen.)
Nachdem ich mich bei Speaker-space gemeldet habe, wurden mir 40€(von 375€) Nachlass gewährt.
Nun wollte ich euch einmal Fragen ob ich die Fehler verschwinden lassen kann, oder ob ich das Holz besser zurück gehen lassen sollte.

FehlerFehlerFehlerFehler

Auch weiß ich nicht womit ich das Holz am Ende behandeln soll.
Am Holzton wollte ich nichts verändern, dieser gefällt mir so wie er ist, deswegen ja auch Multiplex Birke.

Gruß

Andreas
wolfgang03
Stammgast
#30 erstellt: 14. Apr 2011, 08:23
Also, das sieht für mich sehr übel aus. Glaube nicht, dass du da eine Chance hast, das optisch hinzukriegen. Da haben die sehr schlampig gearbeitet und das auch noch an den Kunden zu verschicken Dass in den Multiplex-Schichten mal ein Stückchen fehlt, hatte ich auch schon, das ist auch nicht vermeidbar. Kann man mit Holzkitt ausfüllen und überschleifen. Aber bei den ganzen Ausrissen an den Schnittkanten geht da nix. Ich würde den ganzen Mist zurückschicken.

Ich habe hier in der Nähe einen Holzhandel (ist kein Baumarkt), da habe ich mir schon Buche-Multiplex zuschneiden lassen, die machen das absolut perfekt. Vielleicht gibts so was ja auch in deiner Nähe. Ich würde auf den Gehrungsschnitt verzichten und stumpf verleimen.

Zur Endbehandlung: Wässern, schleifen, wässern, schleifen (immer feiner) und dann mit Holzwachs z.B. von Clou behandeln. Das Holz wird dann etwas dunkler und erhält einen matten Glanz, dafür kommt die Maserung besser raus.

Hast da wirklich Pech mit deiner Lieferung.
Wolfgang
sayrum
Inventar
#31 erstellt: 14. Apr 2011, 09:46
hallo,
ich finde so eine ware an den kunden, so sang + klanglos, auszuliefern eine FRECHHEIT!
wozu bestellt mensch bei "profis"? damit es gut wird.

die preise bei speakerspace find ich schon extrem und dann noch rumärgern wegen so offensichtlich grober mängel...


sofern möglich: "rückabwickeln" der bestellung bei speakerspace.

viel glück!
nordinvent
Inventar
#32 erstellt: 14. Apr 2011, 10:06
Hallo,

selbiges ist mir bei SP auch schon passiert....
per Mail hatte ich dann reklamiert...und ich bekam kostenlosen Ersatz...die defekte Lieferung brauchte ich nicht zurück senden...
Insgesamt war ich danach zufrieden....

du hättest dich nicht auf einen Preisnachlass einlassen dürfen..

Gruß Micha
Fostexfreund
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 14. Apr 2011, 14:05

Knarthock schrieb:

Am Holzton wollte ich nichts verändern, dieser gefällt mir so wie er ist, deswegen ja auch Multiplex Birke.


Und genau deshalb würde ich den Zuschnitt sofort neu machen lassen. Den Schaden richtig unsichtbar zu machen ist schwierig...
Knarthock
Stammgast
#34 erstellt: 22. Mai 2011, 15:25
Vielen Dank noch mal für alle Hilfe und Tipps.

Ich werde wohl 2 neue Zuschnitte bekommen.
Die fehlerhaften Teile konnte ich aussortieren, so dass ich 2 Boxen ohne Mängel und eine mit kaum sichtbaren habe.

Nach der ganzen Zeit wollte ich nun endlich einmal einen Ton aus den neuen Boxen hören.
Gesagt getan...zwei Weichen waren relativ schnell zusammen gelötet und im Gehäuse verschwunden.
Alles angeschlossen und die Chassis erst einmal vorsichtig versenkt ohne sie zu verschrauben (vlt. müssen sie ja doch noch den Heimweg antreten).
Dann schnell alles angeschlossen und die schon im CD-Player liegende Dire Straits angemacht.

Naja erstmal Enttäuschung...irgendwas stimmt nicht.
Der Hochtöner gibt keinen Mucks von sich.
Hat einer von euch einen Tipp, woran das liegen könnte, dass beide Hochtöner ruhig bleiben?

Hier ist nochmal die Seite mit dem Bauplan der Weiche

Ich hoffe mir kann da einer weiterhelfen, denn ich finde den Fehler leider nicht.

Gruß
Andreas


[Beitrag von Knarthock am 22. Mai 2011, 15:42 bearbeitet]
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#35 erstellt: 22. Mai 2011, 16:38
Hi,

lad mal ein Bild deiner aufgebauten Weiche hoch. Bauteilwerte würd ich lieber unkenntlich machen( z.B. mit Paint), da haben die meisten Entwickler was dagegen.

Dann kann man Dir evtl. weiterhelfen.

Gruß
Patrick

P.S.: wenn Du in der Nähe von Kreuzberg wohnst, könnte man auch schnell nen Blick drauf werfen und evtl. vor Ort helfen.
HansWursT619
Inventar
#36 erstellt: 22. Mai 2011, 17:19
Evtl zu lange an den Lötkontakten der Hochtöner gebruzzelt?

Ich war auch überrascht wie empfindlich die sind, bzw wie schnell das Kunststoff darunter schmilzt.
Knarthock
Stammgast
#37 erstellt: 22. Mai 2011, 17:19
Vielen Dank für die Hilfe.
Ich wohne in der nähe der Sonnenalle.
Nur leider sind die Boxen und ich gerade in Hamburg in meinem Elternhaus...denn in Berlin habe ich keinen vernünftigen Raum zum werken.

Ich warne dich lieber einmal vor .
Ist mein erstlingswerk...chaotisch wär positiv ausgedrückt.

Aber nun die Bilder:
SB 18SB 18


Weiche NR. 1
Weiche Nr. 1Weiche Nr. 1


Und Weiche Nr. 2
Weiche Nr. 2Weiche Nr. 2

Das Hochladen hat bei der Leitung hier leider etwas gedauert.
Ich hoffe ihr erkennt etwas


@HansWursT619: Der Hochtöner direkt am Verstärker funktioniert...es muss an der Weiche liegen.
An den Chassis habe ich das gnaze erst einmal nur "gesteckt", denn ich weiß ja noch nicht, ob ich schon an das Holz"ran" darf.
Und sonst wär der Aufwand zu groß alles wieder zu entfernen


Gruß

Andreas


[Beitrag von Knarthock am 22. Mai 2011, 17:22 bearbeitet]
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#38 erstellt: 22. Mai 2011, 17:31
Hi,

durch die Bauteile auf der einen und die Verbindungen auf der anderen Seite kann ich auf den Fotos nicht sehr viel erkennen.

Aus der Entfernung würde ich auf einen Verdrahtungsfehler oder eine kalte Lötstelle tippen.

Aber für ein Erstlingswerk sehen die ganz vernünftig aus.
Knarthock
Stammgast
#39 erstellt: 22. Mai 2011, 17:52
Schade ich hatte gehofft,dass das geübte Auge sieht wo der Fehler liegt.
Trozdem vielen Dank .

Das Merkwürdige ist ja, dass beide Hochtöner nicht funktionieren.
Aber ich sehe meinen Fehler nicht .
Udo´s Service ist auch bombastisch.
Selbst am Sonntag ist er voll dabei und versucht zu helfen.
Leider kann er aus der Entfernung auch nicht sehen wo der Fehler liegt und rät mir, die weiche noch einmal neu zu bauen.

Naja mal sehen obs beim nächsten Versuch etwas wird...


Gruß

Andreas
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 22. Mai 2011, 17:59
Moin moin,

du hast ja garnicht die Zugangskabel von den Chassis bzw. Ausgängen gelötet !!!
Ist ja nur rangeknotet, oder irre ich mich da, sieht jedenfalls auf der Bildvergrößerung so aus ??
Knarthock
Stammgast
#41 erstellt: 22. Mai 2011, 18:06
Ja, das siehst du richtig, final wollte ich das alles erst machen, wenn es den ersten Test bestanden hätte.

Das LS Kabel habe ich zum Test der Chassis (bevor es an das Löten ging)aber auch nur an die Kontakte gelegt und es hat geklappt.

Der Tieftöner verrichtet so ja auch klasse Arbeit, die beiden Hochtöner jedoch trauen sich noch nicht so richtig xD.

Gruß

Andreas
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#42 erstellt: 22. Mai 2011, 18:17
Da hilft nur neu aufbauen.

Ich würd die Verbindung der Bauteile auf der selben Seite wie Bauteile machen, so kann man Fehler auch aus der Ferne besser diagnostizieren.
Knarthock
Stammgast
#43 erstellt: 22. Mai 2011, 19:30
So ich hab jetzt mal alles mit Lüsterklemmen zusammen gesteckt(und nichts gelötet).
Siehe da der Hochtöner macht etwas .
Das ganze sieht nun blos recht spannend aus und ich weiß noch nicht wie ich das später im Gehäuse unterbringen soll.
Aber juchu es klappt ;).
Neue Weiche

Gruß

Andreas


[Beitrag von Knarthock am 23. Mai 2011, 06:03 bearbeitet]
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#44 erstellt: 22. Mai 2011, 20:14
Na geht doch.

Du kannst die Bauteile zum Beispiel mit Heisskleber und Kabelbindern auf einer Platine oder einem dünnen Brett befestigen. Die Spulen unbedingt mit Kabelbindern oder nichtmagnetischen Schrauben befestigen! Die Erfahrung durfte ich vor einiger Zeit machen (Nur Heisskleber hält nicht).
Knarthock
Stammgast
#45 erstellt: 22. Mai 2011, 21:28
So zweite Box ist nun auch fertig.
Ist noch alles sehr provisorisch, aber ich freu mich gerade tierisch über den ersten Soundcheck .

Jetzt muss nur noch das restliche Holz im makelosen Zustand kommen und ich bin glücklich.

Leider sitzte ich morgen im ersten Berlinlinienbus und der Sound muss wieder ne Weile warten...
Naja Vorfreude soll ja die schönste Freude sein.

Mal sehen ob ich das dann alles so wie es gerade gesteckt ist auch gelötet bekomme.

Ich werde dann wieder berichten wenn es weiter geht und erst einmal noch ein bischen Musik hören .


Gruß

Andreas
DamonDiG
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 23. Mai 2011, 06:36
Moinsen


Knarthock schrieb:

Aber nun die Bilder:


Ich trau mich gar nicht zu posten, weil die anderen nix sagen:
Sag mal, es kann ja sein, daß die Bilder täuschen, aber ist die Rückseite Deiner Platine kupferbeschichtet? In dem Fall wär für mich kein Wunder, wenn die Weiche nicht funzt. Stehick auf dem Schlauch?


Schöne Grüße,
Simon
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 23. Mai 2011, 06:57
Moin moin,

>>> Noob :-)<<<

Ich würd die Verbindung der Bauteile auf der selben Seite wie Bauteile machen, so kann man Fehler auch aus der Ferne besser diagnostizieren.



Würde ich auch so machen, die Bauteile so aufbauen wie auf die dir vorliegenden Weiche zu sehen sind und dann mit Drähten miteinander verlöten, ist dann übersichtlicher.
HansWursT619
Inventar
#48 erstellt: 23. Mai 2011, 09:21

DamonDiG schrieb:

Ich trau mich gar nicht zu posten, weil die anderen nix sagen:
Sag mal, es kann ja sein, daß die Bilder täuschen, aber ist die Rückseite Deiner Platine kupferbeschichtet? In dem Fall wär für mich kein Wunder, wenn die Weiche nicht funzt.

Das hab ich auch erst gedacht^^
Aber beim drübergucken sah es schon so aus als hätte er das beachtet :-P

Ist aber wie schon gesagt nicht ganz leicht zu erkennen.
Knarthock
Stammgast
#49 erstellt: 23. Mai 2011, 12:20
Ja, bei der einen Platine sind die einzelnen Bahnen miteinander Verbunden.
Aber das war mir klar und wurde beachtet xD.

Bei der anderen Platine ist nichts verbunden aber der Fehler war der Selbe.

Das Merkwürde ist auch, dass ich meinen Fehler einfach nicht ausmachen kann.
Die Hilfskonstruktion mit den Lüsterklemmen habe ich genauso verbunden, wie ich es vorher auf der Platine gelötet hab.

Ich baue die Weichen dann ab jetzt in Freiluftbauweise und klebe sie dann irgendwo drauf .

Nachdem ich gestern dann 2 Weichen provisorisch funktionsfähig hatte, wurde auch gleich Musik eingeworfen und mal Probegehört.
Als ich wieder zu mir kam war es auf einmal schon 1 Uhr und ich hatte noch 3,5 Std zu schlafen.

Gefallen mir schon ziemlich gut die Kleinen.
Der Bass ging im 40m² großen Wohnzimmer etwas unter.
Allerding sind die Dinger ja für ein 16m² Zimmer in Berlin gedacht.
Die Detailtreue hat mich voll zufrieden gestellt, nur hätte ich gerne noch eine etwas räumlichere Bühne gehabt.
Mal sehen wie alles klingt wenn es fertig ist.

Denn das Gehäuse an zu winkeln und dann die Chassis einfach lose in die Öffnungen zu legen liegt ja nicht im Sinne des Erfinders, ist aber notwendig wenn die Teile schon über 3 Monate rumliegen und wegen dem Holzlieferanten nicht eingebaut werden können.

Ich melde mich dann mal wieder wenn es etwas Neues gibt oder ich wieder mal nicht weiter komme.



Gruß

Andreas


[Beitrag von Knarthock am 23. Mai 2011, 12:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Udo's SB 18
charliebrown37 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  362 Beiträge
SB 18 Gehäusebau
Erik07 am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  24 Beiträge
Meine SB 18 ADW
mccollibri61350 am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  28 Beiträge
SB 18 "schwammiger Bass"
KLB am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.08.2013  –  14 Beiträge
SB 18 vs SB 36 vs HARWOOD MONITOR 18 XL
k-ksen am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  4 Beiträge
Hörprobe SB 18 Raum Kiel
*flobe* am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  3 Beiträge
Schwierigkeitsgrad Elip1 bzw. SB 18
maverick757 am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2012  –  11 Beiträge
SB 18 "besser" als KEF Q5?
chris888 am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  24 Beiträge
SB-Kompaktboxen | Suche Hilfe.
am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  7 Beiträge
!Hilfe! sb 240 upgrade
Robotrumble am 02.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitgliedrollek
  • Gesamtzahl an Themen1.412.447
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.889.507

Hersteller in diesem Thread Widget schließen