SB 18 "schwammiger Bass"

+A -A
Autor
Beitrag
KLB
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mai 2013, 18:08
Hallo Forum,

hab mir die Tage die SB 18 gegönnt, welche jetzt auch fertig im Musikzimmer steht (nächstes mal wird wieder funiert, lackieren ist ja echt ne Plage :-) ). Leider ist, wie ich finde, die Widergabe nicht ganz stimmig und ich bin mir jetzt nicht sicher wo das Problem liegt.

Also Höhen und Mitten sind da, Bühne stimmt auch würde ich mal sagen, aber der Tiefton ist total unpräzise und schwammig. Tiefe Töne sind da aber es klingt nach nix. Folgende Ursachen hab ich bereits in Erwägung gezogen:

1. Einspielen: Okay die Boxen laufen jetzt seit 2 Wochen nix zu merken, dass es besser werden würde.

2. Der Raum ist sicher nicht optimal für die LS. ca. 12 qm mit ganz viel Dachschräge. Habe aber auch schon in anderem Zimmer aufgebaut mit gleichem Ergebnis.

3. Weiche hab ich merfach gecheckt ebenso wie die Polung. Ich kann keinen Fehler finden. Aber: wenn ich eine Box verpolt anschließe tut sich im Bassbereich eigentlich nichts. Das sollte ja nicht so sein oder?

4. Der Verstärker: Tja ich hab da nen alten Onkyo aus der Bucht stehen nen A-8630. Er leided manchmal unter kleinen Kontaktproblemen, hab da auch schonmal Hand angelegt. Wenn ich allerdings den Kopfhörerausgang benutzte, dann stimmt der Bass für meine Verhältnise. Auf jedenfall höre ich unterschied zwischen E Bass und Kontrabass. Bei den LS ist das mehr so ein Einheitsgebrumme.

Als Zweitverstärker ist ein Denon DRA 325R im Hause. Das Ding ebenfalls alt aus der Bucht, taug meiner Meinung nur zum Radiohören...

Mit Intertechnik hab ich schon gemailt, fix ne Antwort erhalten, und die Meinung dort war, dass es evtl. an den Elkos am Netzteil liegen könnte.

Wollte mich jetzt hier gerne nochmal absichern und evtl. ein paar Tipps kassieren wie man die am einfachsten Austauscht und was zu achten wäre.

Hoffe der Thread ist richtig plaziert, ist ja aber nicht zwingend ein Verstärkerproblem :-) Vll. gibts ja noch andere Lösungsvorschläge?
horr
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2013, 18:26
Wenn möglich mal mit einem Verlängerungskabel draußen auf die Wiese stellen, dann kann man feststellen, ob es am Raum liegt.

MFG

Christoph
mccollibri61350
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mai 2013, 18:59

horr (Beitrag #2) schrieb:
Wenn möglich mal mit einem Verlängerungskabel draußen auf die Wiese stellen, dann kann man feststellen, ob es am Raum liegt.

MFG

Christoph

Made my Day
herr_der_ringe
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2013, 20:04
sagt dir "ausschlussverfahren" etwas?

=> anderer verstärker bei dir:
- schwammigkeit weg: warscheinlich ist dein verstärker die ursache
- schwammigkeit noch vorhanden: warscheinlich ist dein LS die ursache

=> dein verstärker bei jemandem anderem:
- keine schwammigkeit: warscheinlich ist dein LS die ursache
- die LS des anderen sind schwammig: warscheinlich ist dein verstärker die ursache

=> anderer LS bei dir:
- schwammigkeit weg: warscheinlich ist dein LS die ursache
- schwammigkeit noch vorhanden: warscheinlich ist dein verstärker die ursache

=> deine LS bei jemandem anderem:
- schwammigkeit weg: warscheinlich ist dein verstärker die ursache
- schwammigkeit noch vorhanden: warscheinlich ist dein LS die ursache

daß der kopfhörerausgang des verstärkers funktioniert hat nicht zwingend etwas mit dessen endstufe zu tun.
die bedämpfung der sb18 passt?
KLB
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Mai 2013, 21:17
Bedämpfung, guter Punkt. Also da kommt ja wohl ein Beutel Sonofil pro Box rein. Den Reflexkanal hab ich freigelassen. Aber: Ich hab die matten halbiert und dann reingestopft. Also nicht noch extra irgendwie aufgelockert. Das Ganze ist ja schon relativ eng. Sollte ich das vll. eher so Watte mäißg zerrupfen und dann reinpacken? Wär ja auf jeden Fall mal ein Versuch.

Ja, Ausschlussverfahren klingt vernünftig. Vermutlich sollte ich die Teile doch mal zu nem Kollegen fahren zum Gegentesten. Wohn leider nur im 5 Stock und bin etwas faul :-) :cut.

Andere Boxen mit Tiefton-Potential hab ich leider nicht rumstehen.
turbopropper
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Mai 2013, 21:24
Bei mir im Intertechnik Paket waren vier Beutel Sonofil dabei. Vielleicht fehlten bei dir 2 Beutel?
KLB
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Mai 2013, 21:28
Sorry waren 4. Hab gerade nur aufm Lierferschein die 2 gesehen. Das war aber pro Box..
P.Krips
Inventar
#8 erstellt: 06. Mai 2013, 21:32
Hallo,
bei dem Ausschlußverfahren fehlt meiner Meinung nach der (vermutlich) entscheidende Punkt:

- Raum passt nicht zum Lautsprecher
- Lautsprecher passt nicht zum Raum

Ansonsten: Willkommen im Film "Die Raumakustik, das unbekannte Wesen", oder wie rege ich die Raummoden mit einem Lautsprecher mit nicht auf den Raum passender Bassabstimmung maximal an ?

Mal eine Tip an den TE: mach die BR-Öffnung mal wirklich dicht (Handtücher, Socken oder so) und hör nochmal hin und berichte.

Gruß
Peter Krips


[Beitrag von P.Krips am 06. Mai 2013, 21:33 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#9 erstellt: 06. Mai 2013, 21:52
hallo peter,
gebe ich dir recht. allerdings hatte ich dies aufgrund der aussage "Habe aber auch schon in anderem Zimmer aufgebaut mit gleichem Ergebnis" erstmal aussen vor gelassen, das hätte sich dann im ergebnis letztlich trotzdem rauskristallisiert.
von demher würde ich das zustopfen des reflexrohrs zwar mittesten, allerdings aufgrund der bekämpfung der symptome erst dann anwenden, wenn die bekämpfung der ursachen nicht zum ziel führt. (immerhin steht ja im raum, daß sein verstärker was haben könnte.)

es gibt zudem noch mehr mögliche ursachen: reingedrehte bässe/loudness, miese aufnahmen, ...

übrigens ist auch der tip mit draussen hören garnichtmal sooo abwegig
D.Zibel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Aug 2013, 00:59
Hallo

Habe den Thread gerade erst entdeckt. Ich habe mir ebenfalls die SB18 gebaut. Auffallend: Die Einspielphase war unverschämt lange. Ich kann keinesfalls bestätigen, was andere diesbezüglich behaupten. Nämlich, dass die LS ihren Klang kaum verändern würden. Anfangs spielten sie im Bass unglaublich opulent auf. Der fette Bass blieb eine Zeit lang, die unteren Mitten begannen aufdringlich zu werden. Auffallende Resonanzen im Grundtonbereich. Nach zwei Wochen war ich mir sicher, dass die LS und ich keine Freunde würden. Erst nach ca. 6-8 Wochen begannen sie ihren Klang nicht mehr zu verändern. Angemerkt sei dazu, dass ich am Tag für höchstens 2 Stunden zum Musik hören komme. Allerdings laufen sie bei meiner Perle den halben Tag an der Glotze und für's Radio. Anfangs dachte ich auch daran, die Bedämpfung zu verändern. Geht immer - mit Überbedämpfung bekommst du fast jedes Chassis staubtrocken. Das ist wie mit dem Verschließen der BR-Kanals, wenn du mit dem Pegelverlust in den Bässen zurecht kommst. Inzwischen bin ich allerdings ganz zufrieden mit den Böxgen.

Mein Fazit: Bass ist zwar tief aber etwas unterbelichtet und könnte wirklich trockener sein. Im Nachhinein hätte ich mich lieber für eine Kombi mit dem Seas ER18 oder CA18 entschieden. Wäre aber alles teurer geworden. Mitten sind okay. Die Höhen allerdings outstanding. Ich bin seit vielen Jahren ein Fan der Seas Noreferros und des Vifa D26. Der Sb spielt meiner Meinung nach etwas feiner und detaillierter. Und: Die SB18 gibts für unschlagbare 135 Euronen das Stück. Ich habe mich seit vielen Monaten umgehört und keine Fertigboxen unter 500 Euro/Paar gehört, die ihnen in pukto Dynamik, Auflösung und akustische Größe das Wasser reichen könnten. Einzig als die KEF IQ30 für unter 500 Steine angeboten wurde, habe ich mich etwas geärgert, dass ich mir die SB's gebaut habe.

Im Übrigen gilt das, was meine Vorposter schon schrieben. Auch ich habe mit einer üblen Raumreso um die 100Hz zu kämpfen. Außerdem glaube ich festgestellt zu haben, dass die SB's keine Grenzfläche (Schrank, Bücher oder sowas) zwischen sich dulden.

Ich persönlich habe im Moment das Gefühl LS zu haben, mit denen ich gut Mucke hören kann, ohne Ohrenkrebs zu bekommen. Meine Referenzzweiwegeriche, die Seas Thor, werde ich mir auf kurze Zeit nicht leisten können. Allerdings hatte ich das Vergnügen, bei einem Bekannten die Idunn zu hören. Mit dem Weihnachtsgeld und dem Segen meiner Rose...

Grüße
Roland


[Beitrag von D.Zibel am 04. Aug 2013, 01:44 bearbeitet]
nik-ii
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Aug 2013, 02:30

D.Zibel (Beitrag #10) schrieb:
Außerdem glaube ich festgestellt zu haben, dass die SB's keine Grenzfläche (Schrank, Bücher oder sowas) zwischen sich dulden.


Wie genau meinst du das?
D.Zibel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Aug 2013, 00:34
Hallo

Wie genau meinst du das?

Sehr genau.

Nun, ich habe keine andere Möglichkeit, als die LS links und rechts einer Kommode zu platzieren. Der Bass war im Bereich um ca. 80Hz ausgesprochen aufdringlich und unsauber: ein Phänomen, das ich bei anderen LS nicht beobachtet habe. Testhalber habe ich die Boxen mal in die Raummitte gezogen. Plötzlich war die Basswiedergabe angenehm trocken (wenn auch nicht ganz), allerdings auch nur noch in homöopathischen Dosen vorhanden. Nach etwas Räumerei standen die LS dann etwa 15cm vor der Wand, ohne etwas zwischen ihnen. Das war meiner Meinung nach ganz in Ordnung. Wieder an ihre angestammte Stelle verfrachtet hatte ich wieder das Dröhnen. Allerdings stehen sie jetzt etwa mit der Front 15cm gegenüber der Kommodenfront versetzt. Beansprucht sehr die Toleranz meiner Süßen (sieht halt sch.... aus), hat die Sache aber etwas entschärft.

Ich hatte bereits drei andere LS-Paare an dieser Stelle stehen und keines davon zeigte sich bezüglich der Aufstellung so mimos. Da mich die SB im Bass und im Grundtonbereich auch nicht wirklich überzeugen, werde ich allerdings keine anderen Gehäuse ausprobieren. Habe ich nicht das Geld für. Meiner Meinung nach sind sie zu tief abgestimmt. Kleinere Gehäuse wären meiner Meinung nach eine Option, um dem Bass etwas mehr Präzision einzuhauchen. Allerdings habe ich keine Erfahrung mit LS, die bei einer FS von 32Hz einen Qts von 0,34 haben. Starker Antrieb bei sehr weicher Aufhängung.

In der Hoffnung, Genauigkeit in meine Aussage gebracht zu haben.
Grüße
Roland


[Beitrag von D.Zibel am 06. Aug 2013, 00:57 bearbeitet]
MBU
Inventar
#13 erstellt: 06. Aug 2013, 02:59
Hi Roland,

wenn dir die Boxen zu tief abgestimmt sind kauf die ein paar Baßreflexkanäle, kosten ja nicht die Welt, kürze diese und hör es dir an. Alternativ kannst du auch mit Papprohren ausprobieren, das kostet gar nix.
D.Zibel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Aug 2013, 13:01
Hallo

@MBU: Ich jammere hier doch auf hohem Niveau. Die SB18 ist meiner Meinung nach ein ausgezeichneter Allrounder fürs Geld. Renommierte Markenhersteller bieten da fertig viel Schlechteres.Die tiefe Abstimmung hat ja nicht nur Nachteile. Mit geschlossenen Augen habe ich nicht den Eindruck, aus zwei übergroßen Schuhkartons zu hören. Akustische Instrumente und Orchester haben die richtige Größe, auch wenn manchmal noch eine halbe Oktave fehlt. Und irgendwo muss bei dem Preis ja ein Haken sein.

Grüße
Roland
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Udo's SB 18
charliebrown37 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  362 Beiträge
SB 18 Gehäusebau
Erik07 am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  24 Beiträge
Meine SB 18 ADW
mccollibri61350 am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  28 Beiträge
SB 18 vs SB 36 vs HARWOOD MONITOR 18 XL
k-ksen am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  4 Beiträge
Schwierigkeitsgrad Elip1 bzw. SB 18
maverick757 am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2012  –  11 Beiträge
Hörprobe SB 18 Raum Kiel
*flobe* am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  3 Beiträge
SB 18 "besser" als KEF Q5?
chris888 am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  24 Beiträge
Brauche Hilfe bei meinen SB 18
Knarthock am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  49 Beiträge
Welche Center Variante für SB 18 Heimkino?
Towny am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2013  –  10 Beiträge
Enttäuscht von SB 18 oder schlechter Verstärker?
severin030 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedHrtn
  • Gesamtzahl an Themen1.475.802
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.061.585

Hersteller in diesem Thread Widget schließen