Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher Selberbauen

+A -A
Autor
Beitrag
Xyros
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Feb 2011, 16:34
Hallo liebes HIFI-Forum,
Wie der Betreff schon sagt würde ich gerne Standlautsprecher selber bauen. Ich bin schon länger am überlegen ein Paar Standlautsprecher selber zu bauen, und nach dem Abitur bietet sich die perfekte Möglichkeit für mich diese Idee zur wirklichkeit zu machen.

Da ich bisher keine erfahrung im Boxenselbstbau habe, dachte ich ich könnte mich evtl. erstmal an einem "Viech" probieren, doch gefällt mir das optisch noch nicht so richtig.
Ich würde gerne eher sowas in die Richtung der Heco Victa 700 bauen, also nur aufs aussehen bezogen.
Ich habe mich bei
http://www.lautsprecherbau.de/
http://www.lautsprechershop.de/deutsch/index_hifi.htm
schon ein wenig umgeschaut aber nicht wirklich was passendes gefunden. Vielleicht hab ich es aber auch einfach nicht gesehen.

Also meine Frage ist, was wäre passend für mich, ich könnte bis zu 400€ für ein Paar ausgeben, würde gerne ein nicht zu schwieriges Paar bauen.
Der Verstärker an dem sie betrieben werden ist mir noch nicht ganz klar, da ein neuer herkommt, und mein Onkyo TX-7800 für meine Bettebene ausgemustert wird.
Da ich gerne auf ein 5.1 System aufrüsten würde gibt es vielleicht ein System das ich mir nach und nach bauen könnte.

ich hoffe auf viele kreative ideen.


vielen dank im Vorraus schoneinmal,
Lukas
DER_BASTLER
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2011, 16:48
für den Einstieg sehr gut geeignet:
http://lautsprechershop.de/hifi/startairkit.htm
kostet zwar "nur" 140€ das paar aber dafür bekommst du schon eine feine 2 wege Standbox die schon fein klingt.

Wenn es etwas größer sein darf schua dir CT251 und CT252 an.

Weiterhin schau dir mal die DreiZwo Von hifi Selbstbau an, für die größe genial. Klingt viel größer und erwachsener als man glaubt und macht einfach spaß.
Allerdings für einen Einsteiger sicherlich schon eine bautechnische herausforderung.

Auch interessant und schon erwachsener:
http://lautsprechershop.de/hifi/tura.htm
kaber
Stammgast
#3 erstellt: 08. Feb 2011, 18:51
Hi,

Udo Wohlgemuth hat auch immer sehr schöne Bausätze. Ein tolles Teil wäre z.b diesesdieses.

Aber das sind auch noch andere.

Hifi-Selbstbau ist wie erwähnt eine gute Adresse. Neben der DreiZwo gäb's da noch die Kontra oder die Red oder ...

Gruß
Andre_G
Neuling
#4 erstellt: 08. Feb 2011, 18:53
Ich bin leider selber unerfahren, da ich noch keine Lautsprecher gebaut habe. Bei der Suche habe ich mir jedoch eine Liste an Bausätzen gemacht. Ich weiß selber nicht für welche ich mich entscheiden soll, daher kann ich Dir bei der Entscheidung nicht helfen, aber vielleicht erspart Dir die Liste etwas Zeit bei der Suche (Paarpreis aufsteigend):

ADW Dayton 17 AL (180,-)
Visaton Clou (266,-)
ADW Elip 2 (280,-)
K+T CT251 (328,-)
Mivoc XSB250 (340,-)
K+T Tura (370,-)
Visaton Starlet (373,-)
Visaton Alto IIIc (400,-)
ADW SB 36 (440,-)
Visaton VIB 170 AL (488,-)


[Beitrag von Andre_G am 08. Feb 2011, 18:55 bearbeitet]
GREichi
Stammgast
#5 erstellt: 09. Feb 2011, 09:16
Die ELIP-2 von Udo hatte ich mal, ein toller LS und auch einfach aufzubauen. Derzeit läuft bei mir die Doppel5 light aber die sprengt dann doch schon ein wenig das Budget. Auch von diesem LS bin ich hellauf begeistert (meine Frau übrigens auch).
Die ELIP-Reihe ergibt auch ein schönes Heimkino, es gibt die -1 für Rear die -2 für die Front und die -Center, alle mit den gleichen Chassis aufgebaut.
Sub braucht man nach meinem Geschmack bei diesem LS nicht mehr dazu, zumindest an unserem AVR machten die ausreichend Druck auch untenrum.

Grüße,
Günther
Xyros
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Feb 2011, 16:14
Halli Hallo,
Die ELIP - 2 hatte ich mir jetzt ausgesucht, da mir diese von den ausmaßen relativ gut gefallen und nicht allzu schwer erscheinen. Nun ist die frage, müssen es diese durchsichtigen LS sein, die sind zwar recht schick, aber ich habe angst das die auch schnell "billig" wirken. Gibt es dafür alternativen oder ist es am besten die zu nehmen?

Und vielen dank schonmal für die überwältigende resonanz! Ich bin begeistert!
GREichi
Stammgast
#7 erstellt: 09. Feb 2011, 22:41
Also die Frequenzweiche ist auf die verwendeten Chassis abgestimmt und daher können auch keine anderen verwendet werden. Aber solche Fragen wird Dir Udo gerne beantworten.

Grüße,
Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenford Comp-34B ohne Rückkammer
Verschoben: Suche Subwoofer für Open Air Beschallung
Lautsprecher bauen für outdoor Beschallung
Raveland Boxen umbauen
frequenzweiche klonwall ändern
Gestern übern Weg gelaufen
Neue Lautsprecher Kaufberatung
Verschoben: Welches Chassis für mobilen LS
AER BBX * "Neues" Wandlersystem *
Möchte meine Teufel m520 ersetzen durch bausatz oder selbstbau

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • LG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder742.077 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedEnd71a
  • Gesamtzahl an Themen1.216.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.430.788