DSP

+A -A
Autor
Beitrag
Simon
Inventar
#1 erstellt: 08. Apr 2011, 10:57
Hallo!

Meine derzeitige Anlage besteht aus Akai CD-57, Akai AM-49 und einem Paar Sima la Piccola.
Für mehr ist in der kleinen Wohnung leider kein Platz.

Der alte Bauernhof samt Nebengebäuden, in den wir bald umziehen bietet da schon ganz andere Möglichkeiten.
Es ist also ein Raum nur zum Musik hören angedacht.

Das Konzept sieht folgendermaßen aus:
PC -> DSP -> 8 Endstufenkanäle -> ein Paar 3-Wege-Lautsprecher + Double Bass Array

Die Endstufen und Lautsprecher werden zu Beginn mit bereits vorhandenen Komponenten aufgebaut.
Da liegt zu Hause noch ein bisschen herum, was durchaus zu verwenden ist.
Je nach Bedarf wird später Teil für Teil ersetzt.


Was bis jetzt komplett fehlt und definitiv nur einmal angeschafft werden soll ist ein hochwertiger Digitaler Sound Prozessor.
Die Anforderungen:
Hoch- und Tiefpassfilter mit varbiablen Trennfrequenzen und Flankensteilheiten, EQ, Laufzeitkorrektur, Lautstärkereglung per Fernbedienung (verkabelt).
Mehr Ausstattung ist natürlich auch kein Problem.

Ich weiß leider nicht, in welchen Preisklassen man solche Geräte findet.
Deutlich mehr als 1000€ möchte ich dafür aber nicht ausgeben.

Vielleicht gibt es ja jemanden, der Erfahrung mit solchen Geräten hat und mir eine Empfehlung geben kann.
Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen.

Und freundlich grüßt
der Simon
Simon
Inventar
#2 erstellt: 18. Apr 2011, 18:19
Hi!

Gibt es denn hier niemanden, der sich mit solchen Geräten auskennt?
Würde mich über jede Information freuen.

Und freundlich grüßt
der Simon
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Apr 2011, 18:40
Hallo,

solch ein Gerät ist im Home Hifi Bereich kaum zu finden,
keinesfalls zu deiner Preisvorstellung.

Das riecht eindeutig nach PA Equiqment,
da solltest du entweder das Unterforum wechseln und zur Veranstaltungstechnik übersiedeln,
oder dich bei jemandem schlaumachen der auch solche Geräte verkauft und vllt weiss welches eine spezielle Gerät all deine Anforderungen erfüllt,
vllt sogar samt Preis.

Hier mal grob in die Richtung:
http://www.thomann.de/de/dbx_driverack_260.htm

Gruss
Simon
Inventar
#4 erstellt: 18. Apr 2011, 19:08
Hi!

Vielen Dank für deine Antwort.


Ist meine Konstellation denn sooo ungewöhnlich?
Mir ist schon klar, dass es kein 08/15 System ist, aber ich bin doch bestimmt nicht der erste, der soetwas realisiert.
Die 1000€ sind kein Endpreis. Aber 5000€ werde ich dafür bestimmt nicht ausgeben.

Das DBX sieht nicht schlecht aus.
Allerdings fehlen am Ausgang zwei Kanäle.

Ich hab mal auf einer Homepage gelesen, dass ein Händler in meiner Umgebung auch soetwas in seinem Keller aufgebaut hat.
Allerdings mit noch mehr Kanälen.
Werde mich mal bei dem erkundigen, was es da alles gibt.


Bis jetzt dachte ich immer, dass man im Home-Hifi-Bereich günstiger davon kommt als bei Car-HiFi.
Aber da entscheidet wohl das Angebot und die Nachfrage.

Prinzipiell mag ich es ja gar nicht, wenn jemand Komponenten aus dem Auto zu Hause verwendet.
Aber um 1000€ sollte sich sowohl ein vernünftiges Netzteil als auch ein ordentlicher Prozessor ausgehen.

Und freundlich grüßt
der Simon
Granuba
Inventar
#5 erstellt: 18. Apr 2011, 19:18
Moin,

ich habe Dich erstmal in den "kompetenteren" Bereich verschoben!
Hier findest Du evtl. eine Lösung:

http://minidsp.com/o...dsp-2x8-kit?sef=hcfp

Das Problem ist die Lautstärkeregelung. Sechs Kanäle wären kein Problem, schwieriger wirds bei acht Kanälen. Wie wäre es mit einem passendem AV-Receiver, der mind. 8 Kanäle über den Direkteingang "verwalten" kann?

Harry
herr_der_ringe
Inventar
#6 erstellt: 19. Apr 2011, 05:50
bei deinem post musste ich irgendwie auch an diesen thread denken
HiFi-Selbstbau
Inventar
#7 erstellt: 19. Apr 2011, 08:58
Hi Simon,

es gibt in Deiner Preisklasse ein paar 4in/8out DSP-Systeme, z.B.

http://www.audiopala...input---8-outpu.html

http://www.mediazero...&et_sub=NO23014_Link

http://soundelements...XP-4080.html?pse=coa

Alternativ kannst Du auch 2 Stück 2in/6out nehmen, da geht es ab 269 € los.

"Leider" klingen die nicht alle gleich gut, vor allem, wenn wenn sie über den analogen Eingang angesteuert werden. Wir haben z.B. unsere beiden DCX2496 eingemottet und nutzen bei unseren 4-Wege-Aktivreferenzen 2x ALTO MaxiDrive 3.4PC.

Eine 8-Kanal-Endstufe würde ich auf gar keinen Fall nehmen, da das DBA einen sehr hohen Leistungsbedarf hat. Da ist es einfacher einen 6-Kanal-Verstärker und einen 2- oder 4-Kanal-Verstärker für die DBA-Bässe zu nehmen. Bei einem DBA solltest Du MINDESTENS 4 (besser 6) Bässe pro Wand nehmen, die kannst Du nicht alle parallel schalten, daher die 4-Kanal-Endstufe (je 2 oder 3 Bässe parallel pro Kanal).

Die Einstellung der DSP-Weiche geht aber nicht vernünftig ohne Messtechnik . . .

Gruß Pico
*OldMan*
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Apr 2011, 11:04
Hi,

der neue Minidsp kann jetzt 8 Kanäle und sogar 96Khz:
http://www.minidsp.com/products/minidspkits/2-x-in-8-x-out

Als Endstufe würde ich einen 8-Kanal AVR (gibbet es in der Bucht oft günstisch) nehmen und den Minidsp digital einschleifen.

Gruß
Simon
Inventar
#9 erstellt: 19. Apr 2011, 12:01
Hi!

Danke für's Verschieben, Murray.

Auch vielen Dank für die ganzen Informationen, die bis jetzt gepostet wurden.


Verstärker werden vorerst bereits bestehende Geräte verwendet.
Da stehen noch drei Akai Vollverstärker und eine PA-Endstufe herum.
Da das aber nicht die endgültige Version darstellt, sollte die Lautstärkeregelung der einzelnen Kanäle vor der Verstärkung stattfinden.


Die Alto Prozessoren kenne ich auch aus dem Car-HiFi-Bereich.
Bis auf ein Rauschen bei ein paar Modellen sind die wirklich gut.
Was ich bis jetzt gesehen habe, bieten sie aber kein Modell mit 8 Ausgängen an.
Was genau würde denn gegen zwei Prozessoren sprechen?

Was ich bei den 4 to 8 - DSP nicht herauslesen könnte ist, ob ich zwingend alle 4 Eingänge belegen muss.
Was ist wenn ich wenn ich nur zwei Analoge bzw. einen digitalen Eingang anschließe?
Das selbe "Problem" hätte ich ja auch mit zwei Prozessoren.

Die Homepage vom minidsp funktioniert hier in der Arbeit leider nicht.
Werde sie mir aber noch genauer ansehen.


Der Thread vom User sakly ist ja etwas ausführlicher.
Den werde ich mir wohl auch zu Hause zu Gemüte führen müssen.
Ich hoffe, ich komm in nächster Zeit dazu.


Das Konzept für das DBA ist etwas ungewöhnlich.
Es wird wohl ein Bandpass mit nur einem Woofer plus 4 oder 6 Passivmembranen.

Und freundlich grüßt
der Simon
Ezeqiel
Inventar
#10 erstellt: 19. Apr 2011, 20:07

Simon schrieb:
Was genau würde denn gegen zwei Prozessoren sprechen?
Soweit ich weiss sind die meisten Controller kaskadierbar. Es spricht also nichts dagegen.


Simon schrieb:
Was ich bei den 4 to 8 - DSP nicht herauslesen könnte ist, ob ich zwingend alle 4 Eingänge belegen muss.
Was ist wenn ich wenn ich nur zwei Analoge bzw. einen digitalen Eingang anschließe?

Da sollte es keine Probleme geben. Solche Controller sollten doch ein relativ freies Routing ermöglichen.

Oben hast du erwähnt, dass Fernbedienbarkeit gewünscht ist. Ich glaube, im herkömmlichen Sinn sind die alle nicht fernbedienbar. Die meisten können aber per Rechner konfiguriert werden, manche auch über LAN bzw. WLAN. Wenn die Fernbedienung so groß wie ein Netbook sein und ggf. ein Kabel raushängen darf . . . ?

Viele Grüße,
Ezeqiel
dommii_old
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 21. Apr 2011, 14:06
Finger weg von den billigen DBX, die Rauschen ohne Ende, da würd ich eher ne Behringer nehmen.

Ansonsten empfehle auch ich die Xilica XP-4080, lade dir doch einfach mal die Steuersoftware von deren Homepage runter.

Wegen der Lautstärkeregelung wirst du nicht's finden, denn die Ctl kommen nunmal aus dem PA-Sektor, da wird im Mischpult geregelt...

Wenn du nicht selberbauen willst, nimm für die Lautstärkeregelung den SPL Volume 8, ansonsten guck mal hier
sakly
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Apr 2011, 14:37
Hi,

ich klinke mich auch mal hier ein.
Ich würde in diesem Fall zwei DCX oder Alto nehmen (ich bevorzuge den DCX, weil man ihn ohne Rechner konfigurieren kann und ich klanglich keine Probleme feststellen kann), einen AVR zur Lautstärkeregelung und Verstärkung der Lautsprecher nutzen und das DBA über eine externe Mehrkanalstufe betreiben. Das wird auch meine Lösung, wenn mein Kellerraum fertig ist, in dem ich auch ein Musik-/Heimkinozimmer einrichten werde.
Ich überlege aber noch, ob es dann ein alter AVR mit 10 Endstufen wird. Die alten Klopper haben das ja teilweise.
Mit ner externen Endstufe ist das aber auch kein Problem, man hat eben nur ein Gerät mehr.
Kostentechnisch landet man dann deutlich unter 1000€. Für meinen 7.1-AVR, der also 8 Kanäle in der Lautstärke bedienen kann, habe ich 250€ gezahlt. Das ist so ein 20kg-Klotz mit richtig Saft.

Je nach Wahl des AVR muss man den eventuell noch modifizieren, damit man die Controller digital ansteuern kann, die Quellenwahl aber weiterhin über den AVR bedienen kann. Ansonsten kann man auch direkt mit dem Digitalsignal in den Controller und von da in den AVR, der dann nur noch auf Multichannel-In steht. Das war etwa die Kurzform des verlinkten Threads.

Gruß
Ezeqiel
Inventar
#13 erstellt: 21. Apr 2011, 17:49

sakly schrieb:
(ich bevorzuge den DCX, weil man ihn ohne Rechner konfigurieren kann und ich klanglich keine Probleme feststellen kann)

Nur der Alto Maxidrive 3.4 PC ist am Gerät nicht konfigurierbar. Maxidrive 3.4 Compact (kaum teurer) und 3.4 Plus (hat zusätzlich einen Digitaleingang, bisschen teurer als Compact) haben die übliche Knöpfchenschar an Bord.

Viele Grüße,
Ezeqiel
uweskw
Stammgast
#14 erstellt: 21. Apr 2011, 18:02
Wenn du eh über einen PC gehst, warum nicht Acourate als X-Over und ein Fireface als 8-Kanal Wandler dazu.
Schau mal hier:
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=37&t=1081

greetz
Uwe
Esche
Inventar
#15 erstellt: 22. Apr 2011, 10:12
Neue altos ( cirrus logic DA ) nehmen auch 24/96 kHz am digitaleingang, wobei sich die alten akm wandler besser messen !
Bei gain absenkung der amps kein rauschen mehr. Ist halt PA pegel angepasst und damit muss umgegangen werden.

Gr.
DYNABLASTER
Inventar
#16 erstellt: 24. Apr 2011, 14:40
die neue Hifi Sachen sind wirklich nebuloes ueberteuert, unglaublich

warum nimmst du einfach nicht einen RF 3Sixty.2 irgendwo guenstig?


[Beitrag von DYNABLASTER am 24. Apr 2011, 14:41 bearbeitet]
Ezeqiel
Inventar
#17 erstellt: 24. Apr 2011, 14:49
Irgendwie passt das jetzt nicht so rein, oder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Double Bass Array für Klipsch Cornwall
donutman am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 21.01.2016  –  8 Beiträge
Aktiv-Lautsprecher mit DSP?
wl am 05.11.2013  –  Letzte Antwort am 11.05.2016  –  44 Beiträge
FAST + DSP Konzept
Asci-F am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  27 Beiträge
3-Wege DSP Verstärker
Tonmöbel am 09.07.2017  –  Letzte Antwort am 13.07.2017  –  15 Beiträge
Gesucht DSP und 5 Endstufen für Einbau in Subwoofer
Cale am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 14.03.2015  –  28 Beiträge
Modul mit DSP + Endstufen gesucht
Jan_N am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  8 Beiträge
Daten zu Akai-Chassis
JayKuDo am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  3 Beiträge
DSP Lösung für CT 237 mit Laptop
-DerSelberbauer- am 14.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  8 Beiträge
Najda DSP
pitty59 am 13.03.2021  –  Letzte Antwort am 26.03.2021  –  4 Beiträge
RTBass - ein (Double) Bass Array in Bildern und Worten
audiofisk am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 19.11.2005  –  65 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedtonistark222
  • Gesamtzahl an Themen1.535.459
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.147

Hersteller in diesem Thread Widget schließen