Bass-Horn-Bau

+A -A
Autor
Beitrag
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Feb 2005, 20:37
Hi,
bin neu hier im Forum und kenn mich auch nicht ganz so gut mit Lautsprecherbau aus. Es ist um genauer zu sagen ziemliches Neuland für mich.

Deshalb benötige ich nun eure Hilfe.

Ich möchte mir einen Horn-Tieftöner bauen.
Ist dazu jedes Chassis geeignet?
Habe demnächst 3x den Pyle PLM 1299 mit angegebenen 600W rms, mit welchem ich schon vorher einmal eine Bassreflexbox gebaut habe. (org. Bauvorschlag von Pyle)
Dieser war prinzipiell schon ganz gut, doch ich denke, dass man mit der Hornbauweise vielleicht mehr rausholen könnte.

Kann ich nun ein Horn mit diesen 3 Chassis bauen?

Thiele Small Parameter: FS 27.8 Hz; QTS 0.29; VAS 81.5 Ltr
90 dB Wirkungsgrad, 4 Ohm Impedanz, 20 - 150 Hz Frequenzbereich
300mm/12Zoll Chassis Durchmesser
600W RMS / 1200W Max Belastbarkeit

Vielen Dank für eure Antworten
Herbert
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2005, 23:14
Das ist mir aufgefallen als ich technische Daten zum Pyle gesucht habe:

ahrtausendfeier Pyle # PLM1299
12"1200 Watt Subwoofer
* 1200 Watt Maximumenergie
* Integrierter Aluminiumkegel
* Gußaluminiumkorb
* Verdoppeln die 80-Unze-Magneten
* 160-Unze-Gesamtmagnetstruktur
* 2.5"-Kapton-Sprachspule
* Sehr großer Butylkautschuk umgibt
* Gummimagnetaufladung
* Gestoßen u. gelüftet
* Ausgedehntes Pfostenstück
* 4-Ohm-Widerstand



Ansonsten:

Thiele Small Parameter: FS 27.8 Hz; QTS 0.29;

Könnte machbar sein, vielleicht findet sich hier ein AJhorn-Eigner, der den Rechner mal anwirft. Zumindest die Mem´bran scheint ausreichend stabil zu sein.

Gruss
Herbert
detegg
Inventar
#3 erstellt: 22. Feb 2005, 00:03
... Car-Sub mit FS 27.8 Hz; QTS 0.29; und "... sehr großer Butylkautschuk umgibt " im Horn? - na ja!

Gruß
Detlef
Herbert
Inventar
#4 erstellt: 22. Feb 2005, 00:44
Hallo Detlef,

die Übergänge sind fließend:
http://www.prosoundweb.com/lsp/

..... und wer wäre z. B. auf die Idee gekommen, den Beyma 8AG/N in ein Horn zu schrauben? Ich jedenfalls nicht!


Herbert
Tom_am_See
Stammgast
#5 erstellt: 22. Feb 2005, 11:04

detegg schrieb:
sehr großer Butylkautschuk umgibt " im Horn? - na ja!


Naja, ich denke gerade an das Eckhorn18 von B.T. und die Treiber alternativen, die darin verbaut sind... auch die Mivocs mit dem Fahradschlauch kommen da zum Einsatz und funktionieren laut AJ tadellos. Die verwendeten Treiber brauchten (zumindest fürs Eckhorn18) einen passenden Quotienten aus fs/Qts=> roundabout 90. Das könnte also für die angegebenen Treiber passen (fs/Qts =95,...) Puh, das gäbe mal 'ne Geile Konstruktion, ein gut 1,40m hohes Eckhorn mit 3x12"!!! Damit kann man dann wahrscheinlich auch Altbauten sanieren, weil da der Putz von den Wänden fällt...

Grüße

Thomas
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Feb 2005, 18:04
Also denkt Ihr, dass das funktionieren sollte, oder?
Wie berechnet man denn so eine Hornbox?

P.S Werde wahrscheinlich anstatt 3 PLM 1299 4 nehmen.

Als Leistung für den Pyle sind 600W rms angegeben.
Hab aber nr 250 rms für jeden zur Verfügung.

Braucht eine Hornbox mehr Leistung als eine Bassreflex?
Neutz
Stammgast
#7 erstellt: 23. Feb 2005, 18:13

johannes83 schrieb:

Braucht eine Hornbox mehr Leistung als eine Bassreflex?



Nee, eher weniger bei gleicher "Lautsrärke"
Das Horn ist ja net da um schön auszusehen sondern um den Schall in einem bestimmten Frequensbereich zuverstärken, das geschieht auf mechanischem Weg.

Also ein Horn ist sowas wie ein "mechanischer Schallverstärker".
Das hat damit zutun das die Schallwellen in einem günstigen Winkel auf die Schallwand treffen und sich dadurch halt net totlaufen sondern eher Verlustarm weiter transportiert werden. Die Schallwellen dehnen sich auf dem Weg von der Membran weg eben aus und diesem "Ausdehnungsverhältnis" ist die Hornkontur halt angepaßt das es keine stehenden Wellen oder Frequenzauslöschungen durch reflektierten Schall gibt.

Aber da will ich jetzt nix falsches sagen, frag da mal lieber einen Profi nach.

gruß Jens


[Beitrag von Neutz am 23. Feb 2005, 18:14 bearbeitet]
Tom_am_See
Stammgast
#8 erstellt: 23. Feb 2005, 18:36
Johannes,

was hast Du denn damit überhaupt vor? Ich möchte wetten, das Dir ein Eckhorn18 (natürlich an den Treiber angepaßt) vollkommen reicht. Schätzungsweise (wirklich grob überschlagen) sollte der Wirkungsgrad bei der Kombination um 97dB liegen, bei einem Watt zugeführter Leistung!! mit 'ner 250Watt-Endstufe darfste noch mal ca. 20 dB dazutun (21dB bei 128Watt), eh' voila, roundabout 118dB... Wenn das nicht die Polizei alamiert, wohnst Du wohl sehr einsam...

Grüße

Thomas


[Beitrag von Tom_am_See am 23. Feb 2005, 18:37 bearbeitet]
detegg
Inventar
#9 erstellt: 23. Feb 2005, 18:40
@johannes83

Welche Ziele verfolgst Du denn mit dem Bau Deines großen Basshorns?

... lauter (Wirkungsgrad)?
... tiefer (Grenzfrequenz)?

Welche Lautsprecher hast Du denn für die "hohen" Töne vorgesehen?
Wo soll das Horn spielen (Wohnzimmer, Auto, Party)?

Gruß - Detlef
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 23. Feb 2005, 18:46
Hi,
nee wohne eigentlich nicht einsam, bin nur von leistungsfähigen Bass Boxen fasziniert.
Wie ganz oben schon beschrieben, habe ich mir mal selbst eine gebaut, von der ich nicht ganz so überzeugt war.
Haben uns z.B. mal eine, von der Leistung her genauso große PA-Box ausgeliehen, die wesentlich mehr "Dampf" hatte.

Da ich schon lange mal was "gigantisches" bauen wollte, bin ich auf die Idee mit den vier Pyle PLM 1299 gekommen.
Nach dem Motto: "Je größer und lauter, desto besser!"

Das Problem ist nur die Berechnung der Box.
Gibts da irgendwelche Formeln für Hornboxen oder Programme?

Vielen Dank schonmal, ihr habt mir schon sehr viel weitergeholfen
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 23. Feb 2005, 18:51
Gedacht wärs evtl für Partys.
Lauter oder Tiefer? - Beides geht wahrscheinlich nicht.
Ich denke mal ein guter Mittelweg wär in Ordnung.

An die höheren Frequenzen hab ich noch nicht gedacht.
Werde dann, wenn das Basshorn vielleicht mal fertig ist, ein Mittel- und Hochtöner, vielleicht auch in Hornform, bauen.


[Beitrag von johannes83 am 23. Feb 2005, 18:54 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#12 erstellt: 23. Feb 2005, 18:52
Ein Basshorn steigert den Schalldruck gegenüber einer geschlossenen Box um ca. 10 dB (ca. doppelte Lautstärke bei gleicher Eingangsleistung). Anders gesagt braucht man für gleichen Schalldruck nur 1/10 der Verstärkerleistung einer geschlossenen Box. Mit einer Bassreflexkonstruktion kommt man auf ca. 3-5 dB (je nach Verluste), was immer noch mindestens halbe Verstärkerleistung bedeutet (im Resonanzbereich).
lens2310
Inventar
#13 erstellt: 23. Feb 2005, 18:59
Ein Basshorn mit 4 dieser Treiber dürfte gigantisch groß werden, wenn es noch 40 Hz abstrahlen soll. Für die Sim brauche ich Qes, Qms, Xmax und Rdc.
Tom_am_See
Stammgast
#14 erstellt: 23. Feb 2005, 19:15

lens2310 schrieb:
Ein Basshorn mit 4 dieser Treiber dürfte gigantisch groß werden, wenn es noch 40 Hz abstrahlen soll. Für die Sim brauche ich Qes, Qms, Xmax und Rdc.


Hi lens2310,

wenn man das als Eckhorn ausführt, wie Timmermanns das gemacht hat, kommt man pro 12" auf eine Höhe von ca. 42-46cm, je nach Treiber. Jetzt mal zwei pro Horn sind ca. 90cm für zwei 12" Da könnte man direkt zwei bauen und in zwei Ecken legen, oder sogar in einer Ecke übereinanderstellen... Also rein optisch dürfte das der totale Hammer werden...
Ob sowas aber für normale Wohnräume geeignet ist, oder ob es einem da die Fenster aus dem Rahmen haut, bleibt einfach mal auszuprobieren

Ich such' heut' abend mal den Artikel über den Eckhornumbau mit der Treiberanpassung raus, das hört sich doch mal wirklich interessant an...

Ja lens, ich glaube "gigantisch" ist genau das richtige Wort für sowas...

Grüße

Thomas
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 23. Feb 2005, 19:18
++ PYLE 12" PLM 1299 Subwoofer ++
Technische Daten:
· Spitzenbelastbarkeit : 1200 Watt
· Nennimpedanz : 4 ohm
· FS : 27,8 Hz
· QMS : 4,8
· QES: 0,31
· QTS : 0,29
· Schalldruck : 89,3 dB

Mehr hab ich leider nicht gefunden.
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 24. Feb 2005, 17:59
Wie berechnet man denn nun so eine Hornbox?
Gibt´s da irgend welche Formeln?

Danke
detegg
Inventar
#17 erstellt: 25. Feb 2005, 00:33
... Literatur gibt es reichlich - und reichlich Formeln! Habe ich früher mal durchgerechnet, da hatten die Taschenrechner noch rote LEDs

Heute simuliert lens2310 z.B. mit AJ-Horn (Software) und mit Deinen Chassisparametern - hat er jedenfalls versprochen

Gruß - Detlef
Herbert
Inventar
#18 erstellt: 25. Feb 2005, 00:45

Wie berechnet man denn nun so eine Hornbox?
Gibt´s da irgend welche Formeln?


Formeln gibts jede Menge. Die für die eigentliche Hornkontur stammen sogar noch einer Zeit, da gabs noch keine Taschenrechner (hallo detegg ). Knackpunkt dieser Berechnungen ist, dass die Treiberparameter nicht berücksichtigt werden.

Ansonsten sollen "hornresponse" (Freeware) und "AJ-Horn" bei Fronloaded-Hörnern gleichwertige Ergebnisse bringen. Bei Backloaded-Systemen ist AJ-Horn überlegen, weil auch der direkt abgestrahlte Schallanteil berücksichtigt wird.

Gruss
Herbert

PS: Was wird wohl auf meinem nächsten Weihnachtswunschzettel stehen?
detegg
Inventar
#19 erstellt: 25. Feb 2005, 01:10

Was wird wohl auf meinem nächsten Weihnachtswunschzettel stehen?


Hallo Herbert - ich rate jetzt mal ...

[

Gruß - Detlef
Herbert
Inventar
#20 erstellt: 25. Feb 2005, 02:00
Hallo Detlef,

läuft denn darauf auch AJ-Horn???

Herbert
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 25. Feb 2005, 16:41
@lens2310
Könntes du so eine Simulation bitte für mich machen?
Ich weiß allerdigs die maximale Auslenkung nicht, wird aber vermutlich mit anderen Subwoofer ähnlich sein.

Nochmal die Daten:

d : 12"
P : 1200 W
Prms : 600 W
FS : 27,8 Hz
QMS : 4,8
QES: 0,31
QTS : 0,29
Schalldruck : 89,3 dB
Impedanz 4 Ohm
R DC: 3,5 Ohm

Vielen Dank nochmal


[Beitrag von johannes83 am 25. Feb 2005, 16:45 bearbeitet]
kotti
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 25. Feb 2005, 17:23
hilft vieleicht ....

http://diy.cowanaudio.com/hornsub.html

mfg

KOTTi
lens2310
Inventar
#23 erstellt: 25. Feb 2005, 18:56
Habe mal das 18" Eckhorn zugrunde gelegt und Hals-, Mundöffnung und Volumen geändert. Eingangsspannung ist 2 Volt und Mikroabstand 2,5m.

johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 26. Feb 2005, 16:51
@lens2310
Danke schon mal für die Arbeit, die du dir gemacht hast.
Warum heißt das Teil eigentlich Eckhorn?
Kannst du mit der Simlation auch die Maße für die Kanäle und die Außenabmaße bestimmen lassen?

@kotti
Danke für den Link, aber ich möchte gerne ein Gehäuse, das auf meine Treiber abgestimmt ist.


[Beitrag von johannes83 am 26. Feb 2005, 16:53 bearbeitet]
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 27. Feb 2005, 17:42
Wie groß sind denn die Hals- und Mundöffnungen und das Volumen des Horns?
lens2310
Inventar
#26 erstellt: 27. Feb 2005, 19:48
Sind in der Sim angegeben. 1200qcm Hals- und 140x50cm Mundöffnung bei 1,3m Länge.
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 28. Feb 2005, 11:11
Das wird ja ein ganz schönes Monstrum!
Hab ich das dann richtig verstanden: Der Kanal ist 1,3 Meter lang (mit Biegung?) und hat eine Fläche von 1200qcm (also z.B. 60x20 oder 30x40, spielt das eine Rolle?)
Der Trichter vergrößert den Kanal dann auf 7000qcm.

Und wie groß muss dann das Drumherum sein?
Die 4 Subs sind alle nebeneinander angebracht, oder?
lens2310
Inventar
#28 erstellt: 28. Feb 2005, 23:55
Nein, es handelt sich um vier Chassis in einem Horn.
Es handelt sich um ein Eckhorn (Eckaufstellung). Das Horn spaltet sich in zwei Teilhörner auf, so das auf jeder Seite die Hälfte der Mundöffnung ist (siehe Klipschorn, 18" Eckhorn von "Hobby HiFi", Stark Horn). Wie Du das baulich hinkriegst weiß ich nicht. Wird verdammt groß. Würde ich nicht bauen.
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 01. Mrz 2005, 19:20
Naja, transportabel wird das ja wirklich nicht mehr.
Macht es vom Schaldrck her, eigentlich einen Unterschied, ob man jetzt vier einzelne kleine Hörner oder ein großes baut?
Weil dann würde ich lieber vier kleine bauen.

Eckhorn müsste es eigentlich keines sein.
Spatz
Inventar
#30 erstellt: 01. Mrz 2005, 20:51
Vom Schalldruck her macht es keinen Unterschied, aber da ein Horn umso größer wird, desto tiefer es spielen soll, baut man es ins Eck, damit der ganze Raum zum Horn wird.
Deswegen kannst du auch nicht 4 kleine bauen, da mangelt es dir dann am Tiefgang...
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 02. Mrz 2005, 11:12
@Spatz
du hast da glaub ich was falsch verstanden.
Ich will die 4 "kleinen" Hörner jetzt nicht niedriger machen oder den Kanal kürzen, sondern nur etwas schmaler sodass nur ein Chassis in einer Box ist. Dadurch müsste ja auch eigentlich die Öffnung kleiner werden und so werden sie kompakter.
Und das mit dem Eck: Ich hab vor, die Boxen später auch mal im Freien zu verwenden, sprich zu PA Zwecken.
Dadurch gibt es kein Eck, in das ich die Boxen stellen könnte, darum möchte ich sie lieber normal bauen.
Tom_am_See
Stammgast
#32 erstellt: 02. Mrz 2005, 11:19

Spatz schrieb:
...
Deswegen kannst du auch nicht 4 kleine bauen, da mangelt es dir dann am Tiefgang...


Nein, das ist so nicht richtig. Es macht keinen Unterschied ob du die 4 Treiber in EIN großes Horn oder in 4 "kleine" Hörner baust, die Du anschließend "stackst" (übereinanderlegst). Im Gegenteil, klanglich dürfte die geteilte Lösung besser sein, weil Vibrationen der sonst riesigen Seitenflächen gemindert werden (jedoch nur wenn zwischen die Hörner jeweils ein Wandanschlußdeckel kommt). Mein Scanner zickt leider, ich krieg da im Moment nichts vernünftiges raus. In der HobbyHifi 4/2003 hat B.Timmermanns sein Eckhorn für unterschiedliche Treiber modifiziert und sowohl Volumen- als auch Hornanpassung und die nötige Umrechnung zur Anpassung des Horns an den Treiber veröffentlicht.

Die Höhe eines "kleinen" Horns läge bei ca. 45 cm, wäre somit durchaus transportabel.

Kann denn sonst jemand den Artikel scannen?

Grüße

Thomas
Tom_am_See
Stammgast
#33 erstellt: 02. Mrz 2005, 11:25

johannes83 schrieb:
...
Und das mit dem Eck: Ich hab vor, die Boxen später auch mal im Freien zu verwenden, sprich zu PA Zwecken.
Dadurch gibt es kein Eck, in das ich die Boxen stellen könnte, darum möchte ich sie lieber normal bauen.


Dann kannst Du in der Tat kein Eckhorn gebrauchen. In wiefern die Treber jedoch für den Einsatz in einer PA geeignet sind, hängt vom Einsatzgebiet ab. 4 mal 12" ist für PA nicht wiklich viel. Was möchtest Du den später beschallen? (Klein)-Garten, Markt-/Sportplatz, etc.

Grüße

Thomas
johannes83
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 02. Mrz 2005, 20:07
naja, möchte die boxen halt für partys und so verwenden.
Vielleicht auch mal ne kleine Halle.
Und da ich vorher eine Bassreflexbox mit dem PLM 1299 hatte, die aber von der Leistung her nicht ausreichte, habe ich mir gedacht, dass eine oder besser gesagt vier Hornboxen wesentlich mehr bringen würden.
Eine Hornbox ist doch effektiver als eine Bassreflex, oder?

45cm Höhe, kann das stimmen?
Das Chassis hat ja schon gute 30cm.
Wenn eine Box einen Meter Höhe hätte, wär das für mich auch noch akzeptabel.

Oder sind mit den 45cm nur das Horn und nicht die ganze Box gemeint?

Danke schon mal, das Ihr so viel Gedult habt.
georg_licht
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 14. Sep 2005, 22:05
@ Johannes

also wenn du die Box(en) auch im freien verwenden möchtest
hättest du wohl eine Mundfläche von ca. 40000 cm²
und eine Hornlänge von ca. 300 cm wenn alle 4 Chassis in einem Gehäüse verbaut werden, allerdings auch einen Schalldruck gewinn von 16dB. (Untere Grenzfrequenz 34 Hz)

Geil ist das bestimmt aber ob das Sinn macht?



(Hast du vieleicht nen Transporter denn man zur Hornbox umbauen kann, wäre vielleicht ne gute Möglichkeit das Ding zu Transportieren.)

Solltest du das aber wirklich vorhaben zu bauen würde ich ein paar Pic`s sehr begrüßen.


mfG Thomas
geist4711
Inventar
#36 erstellt: 14. Sep 2005, 23:04
hallo,
bei PA, brauchst du ja eh nicht zwingend unter 30-40hz kommen, da geht ein horn gut hin, aber eckhörner sind eben nur für ecken, sonst nehm lieber ein W-BIN.
mfg
robert
Spatz
Inventar
#37 erstellt: 15. Sep 2005, 15:23
Bin durch das Hervorholen des Threads nochmal drüber gestolpert. Hab ihn, ohne auf das Datum zu achten, nochmal durchgelesen und in AJHorn auch gleich den Pyle durch meine Eckhornkonstruktion "Tiny" gejagt. Mit Bassboost geht das ganze bis ca. 30 Hz runter. Maximalschalldruck über 130 dB mit einem 10er...
Hab dann erst später, als ich meinen eigenen Avatar erblickt habe, gemerkt, wie alt der Thread ist.

PM, dann schick ich dir mal die Pläne zu...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
12"chassis mit Horn ?
Vodkausk18 am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2011  –  19 Beiträge
HorniCon, neues Horn mit Sica-Chassis
Laski am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  35 Beiträge
Nicht errechenbares Horn bauen
dD1210 am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2005  –  19 Beiträge
Suche Bauvorschlag für kompakte LS mit Horn
Xeron02 am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  15 Beiträge
Horn
weltbuerger am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  5 Beiträge
Chassis für BL-Horn
_ardbeg_ am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  6 Beiträge
Frage zum Tang Band Horn
Firstlight am 05.09.2015  –  Letzte Antwort am 06.09.2015  –  3 Beiträge
TB-HORN mit anderen Treibern
timo_bau am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  37 Beiträge
Planungshilfe: BL-Horn für 12" PA-Chassis
XJ-Rider am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  17 Beiträge
Isophon H520 Horn : Alternative Chassis ? Frequenzweiche?
Chimaira am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.152 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedmatze4t
  • Gesamtzahl an Themen1.472.287
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.994.615

Hersteller in diesem Thread Widget schließen