Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche bessere JBL Control 1G Alternative für Heimkino! CT227 MK2 EE?

+A -A
Autor
Beitrag
FireandIce1973
Stammgast
#1 erstellt: 09. Feb 2012, 20:44
Ich möchte mir gerne ein kleines 5.1 Heimkino System zusammenstellen.

Momentan habe ich 5xJBL Control 1G Lautsprecher und 2xMagnat Monitor Supreme 301A Subwoofer an einem Panasonic SA-XA10 AV Receiver.

Da die JBL Control 1G so langsam Alterserscheinungen bekommen (Sicken lösen sich auf) und ich gerne noch besser klingende Lautsprecher hätte, suche ich ungefähr vergleichbar große Fertiglautsprecher, oder besser noch Lautsprecherbausätze.

Hier im Forum bin ich schon mal auf die CT227 MK2 EE von Quint-Audio gestossen. CT 227 MK2
Das was ich bisher über sie gelesen habe, hat mir sehr gut gefallen. Ich bin mir aber auch etwas unschlüssig, ob nicht auch die günstigere CT227 MK2 Version ausreichend gut sein würde. Vom Pegel würden mir diese wohl doch recht leisen Lautsprecher denke ich reichen, ich höre eh nie brachial laut und der Raum ist mit schätzungsweise 25m² auch recht klein. Preislich möchte ich ungern wesentlich höher gehen.

Habt Ihr evtl. einen besseren Vorschlag, oder eine Denkanregung für mich? Ist mein CT227 MK2 EE Gedanke gut?

Als Fertiglautsprecher sind mir schon mal die Teufel Ultima 20 aufgefallen. Teufel Ultima 20
Sie sind über eBay auch schon zu einem vergleichbaren Preis zu bekommen. Wären die evtl. eine gleichwertige Alternative?

Wesentlich größere Lautsprecher kann ich aufgrund der Platzverhältnisse nicht aufstellen.

Danke für Eure Hilfe!
Tomacar
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2012, 18:26
Hi,

die CT227 hatte ich auch schon mehrmals auf dem Kieker,
allerdings für die Schreibtisch-Beschallung, da macht sich der geringe Wirkungsgrad und die niedrige max. Schalldruck keine Probleme.

In einem 25m² raum würde allerdings schon etwas größeres vorziehen. Da kann man mal sehen wie die Meinungen auseinandergehen, ein recht kleiner Raum ist für mich auf jeden Fall unter 20m²

Ein Freund hat kürzlich sein zerbröselnden Control One durch die Teufel Ultima 20 ersetzt und meinte dass sie deutlich besser klängen als die ControlOne.

Preis/Leistungsmäßig sicher schwer zu schlagen...
FireandIce1973
Stammgast
#3 erstellt: 14. Feb 2012, 14:33
Ich habe den Raum gerade einmal genau vermessen. Es sind exakt 25,3m². Was wäre konkret eine gute Selbstbau Alternative für diese Raumgröße? Wichtig ist das es eine recht kleine Regalbox ist. Standboxen lassen sich nicht aufstellen.

Von der Lautstärke haben mir die JBL Control 1G bei weitem gereicht. Da die Wohnung in einem Mehrparteienhaus liegt, sind Pegelorgien eh Tabu und die möchte ich eh nicht. Könnten die CT227 MK2 ich sage mal auch schon bei gehobener Zimmerlautstärke in Verbindung mit dem Panasonic SA-XA10 AV Receiver zum Probem werden?
Tomacar
Inventar
#4 erstellt: 17. Feb 2012, 23:23
Hi,

echt interessant, viel mehr als die reinen qm machen eigentlich die räumlichen Gegebenheiten aus.

Ein Raum, 2m breit und 12,5 m lang sind auch 25m²...

http://www.hunecke.de/de/rechner/raumeigenmoden.html

Gibt sogar Programme (such mal nach "CARA") die bei der Abstimmung/Auswahl helfen können...

Aber nicht zuuu ernst nehmen, die ganze Theorie...


Offenbar, schein niemand Einwände gegen deinen Vorschlag zu haben...


[Beitrag von Tomacar am 18. Feb 2012, 15:38 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#5 erstellt: 18. Feb 2012, 05:31
bin ja absolut selbstbau-überzeugt...aber dort musste ich erstmal heftig grübeln: klick #1 klick #2
Tomacar
Inventar
#6 erstellt: 18. Feb 2012, 13:29
Oh, ja stimmt,

das hatte ich kürzlich auch gelesen,
das könnte sogar die bessere Alternative sein.
Granuba
Inventar
#7 erstellt: 18. Feb 2012, 15:06
Moin,

ein Lautsprecher, wo die Empfehlung des "Gehäusepimps" gleich mitgegeben wird: Größeres Gehäuse, Hochtöner näher an den Bass. Wo ist da die Alternative? Ist sogar teurer als ein guter Selbstbau.

Harry
FireandIce1973
Stammgast
#8 erstellt: 18. Feb 2012, 15:12

herr_der_ringe schrieb:
bin ja absolut selbstbau-überzeugt...aber dort musste ich erstmal heftig grübeln: klick #1 klick #2
:hail


Danke für den Tipp mit den Alesis Monitor One MKII. Leider sind sie mit 38,1*21,6*25,4cm zu groß. Die CT227MK2 sind mit 24*12,4*20,2cm doch wesentlich kompakter und im Bereich der zur Zeit verwendeten JBL Control1G, die nur 23,5*15,9*14,3cm (h*b*t) messen.

Die Größe ist vor allem beim Center ein Problem.
Granuba
Inventar
#9 erstellt: 18. Feb 2012, 16:01
Hi,

kontaktiere mal Nico von Quint Audio! Der berät ehrlich. Extrem laut kann die MKII nicht, für normale Zimmerlautstärke aber ausreichend. Vor allem macht sie ähnlich tiefen Bass wie dreimal so große Lautsprecher...

Harry
FireandIce1973
Stammgast
#10 erstellt: 18. Feb 2012, 22:38
Angenommen ich steigere den max. Preis auf 200€ pro Stück, gäbe es in dem Preis- und Größenbereich deutlich bessere (selbstbau) LS als die CT227 MK2? Ich hätte schon sehr gerne richtig gut klingende LS. Richtig tiefer Bass ist eigentlich nicht nötig, da die Unterstützung durch einen Subwoofer immer gegeben ist. Für konkrete Vorschläge wäre ich sehr dankbar.


[Beitrag von FireandIce1973 am 18. Feb 2012, 22:39 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#11 erstellt: 19. Feb 2012, 09:53
Moin,

wie groß darf es denn maximal werden?

Harry
FireandIce1973
Stammgast
#12 erstellt: 19. Feb 2012, 16:56

Murray schrieb:
Moin,

wie groß darf es denn maximal werden?

Harry


Das ist ein bisschen schwierig zu sagen, weil es auch die Frage beinhaltet, wie viel ich bereit bin von meinem ursprünglichen Konzept abzuweichen. Mir ist auch wichtig das die LS nicht allzu groß und dominant aussehen. Es ist halt ein Wohnzimmer und soll auch schön aussehen.

Schon die Subwoofer habe ich jeweils in eine Ikea Hol Box gesteckt, die glücklicherweise dort genau reinpassen. Damit konnten diese recht gut versteckt werden.

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen das unter den gegebenen Umständen 25*17*20cm noch ok wären, evtl. auch ein bisschen mehr.

Die 3 vorderen LS (L,C,R) stehen praktisch direkt vor der Wand, bzw. im Regal. Der C zusammen mit dem AV Receiver unter dem TV (auf der Ikea Hol Box mit den 2 Subwoofern), daher die max. Höhe von 25cm, da darüber die Unterkante des TVs beginnt. Für alles andere müsste ich die Wandhalterung des TVs auf der Wand versetzen und das würde ich nur ungern machen. Der RS,LS stehen in einem offenen Regal hinter der Couch. Die Entfernungen zu dem Sitzplatz betragen:

L:2,3m
C:2m
R:2,3m
LS:1m
RS:1m

Der L,R,LS,RS stehen auf der gleichen Höhe (Mitte TV Bild), der C etwa 50cm unterhalb.

Der größte Teil des Raumes wird für andere Dinge genutzt. Der Raum ist praktisch in 3 Teile geteilt. In einen offenen Teil mit Bücherregalen, in einen Essbereich mit einem großen Esstisch und getrennt durch das offene Regal hinter der Couch der recht kleine TV Bereich mit 119cm LCD TV an der Wand.
New_one
Stammgast
#13 erstellt: 19. Feb 2012, 18:01
Nimm doch CT227 XT. Die hat für einen 2 Weger ein klasse Abstahlverhalten und ist für die Wandnahe Aufstellung konzipiert.
FireandIce1973
Stammgast
#14 erstellt: 22. Feb 2012, 20:15
Ich habe mir jetzt mal probeweise 2 Stück der CT227 MK2 bestellt und werde sie in nächster Zeit bauen. Voraussichtlich werde ich sie weiß lackieren (lassen). Eigentlich kann ich mir kaum vorstellen mit diesen etwas falsch zu machen. Die CT227 MK2 werden mit Sicherheit um Welten besser klingen als die Control 1... Ich freue mich.


[Beitrag von FireandIce1973 am 22. Feb 2012, 20:16 bearbeitet]
FireandIce1973
Stammgast
#15 erstellt: 17. Mrz 2012, 17:05
Ich habe mit dem Bauen der CT227 MK2 begonnen. Gestern sahen die Gehäuse so aus:

Phase1

Phase2

Phase2_1

Phase2_2

Heute ist der Deckel drauf gekommen. Der Rest passiert in der nächsten Woche.

Ich habe den Bauplan im Detail etwas geändert. Die Gehäusewände habe ich auf Gehrung schneiden lassen, damit sich die Stabilität etwas erhöht. Die Tieftöner werden nun bündig versenkt, ohne das von außen eine Schraube zu sehen ist. Von innen sind mit Sekundenkleber Madenschrauben eingeklebt, die den Tieftönern Stabilität und Halt geben sollen.

Bin schon gespannt wie sie nach dem Lackieren aussehen...


[Beitrag von FireandIce1973 am 17. Mrz 2012, 17:06 bearbeitet]
Tomacar
Inventar
#16 erstellt: 17. Mrz 2012, 19:10
Hey, cool es geht vorwärts!


FireandIce1973 schrieb:
Die Gehäusewände habe ich auf Gehrung schneiden lassen, damit sich die Stabilität etwas erhöht.


Wieso soll sich dadurch die Stabilität steigern?

besser isses allerdings auf jeden Fall,
es werden keine Schnittkanten durchschlagen und der zusammenbau ist auch etwas einfacher, da sich die Teiler besser einanderfügen. Vorausgesetzt, sie sind passgerecht:

Wie machst Du das mit dem Tieftönerchen, einbauen, festschrauben, Deckel draufleimen und dann, kommste ja nie mehr ran, zum lackieren müsstest Du das chassis auch abkleben oder habe ich was falsch verstanden,
FireandIce1973
Stammgast
#17 erstellt: 17. Mrz 2012, 20:06

Tomacar schrieb:
Wieso soll sich dadurch die Stabilität steigern?


Mir wurde es so erklärt, das damit die zu verleimende Fläche größer wird. Angenehmer Nebeneffekt ist, das die Gehäuse hinterher potentiell sauberer aussehen. Die Teile sind sehr exakt geschnitten und daher äußerst Passgenau.


Tomacar schrieb:

Wie machst Du das mit dem Tieftönerchen, einbauen, festschrauben, Deckel draufleimen und dann, kommste ja nie mehr ran, zum lackieren müsstest Du das chassis auch abkleben oder habe ich was falsch verstanden,


Das gesamte Innenleben soll nach dem Lackieren in die Box, der Platz sollte reichen. Ganz zum Schluss wird der lackierte Boden verleimt. Das ist natürlich ein "One way Ticket". Die LS und die Weiche teste ich deshalb vorher. Davon erhoffe ich mir eine maximal saubere Optik.
Tomacar
Inventar
#18 erstellt: 17. Mrz 2012, 22:48
Hi,

um die Stabilität zu erhöhen, würde ich von innen auf die Seitenflächen Hartholzleisten oder MDF-Stäbe kleben.

Das mit dem Boden ist mitunter auch nicht die Beste Lösung,
der soll also eingeklebt werden nachdem die Box und Boden lackiert wurde... ? Na ich weiss nicht, da würde ich eher hinten ne Öffnung lassen, die verschraubbar ist.
herr_der_ringe
Inventar
#19 erstellt: 18. Mrz 2012, 01:52
und was machst du, wenn sich eine schraube lockert oder sich nach nem monat ein chassis verabschiedet?
ich hätte einfach eine schallwand auf die front aufgedoppelt. würde ich an deiner stelle unbedingt machen und wäre sogar immer noch möglich, hättest lediglich die chassis umsonst eingelassen.

dadurch sind auch problemlos materialmixe etc. möglich (z.b. naturholz auf lack).

nächster vorteil ist, daß du die gehäuse nach dem verleimen lackieren kannst. auch hierfür ist die verleimung auf gehrung von vorteil, da sich ein warscheinliches abzeichnen der fuge (auch mdf arbeitet!) auf die kante verlagert und so deutlich weniger (bis garnicht) sichtbar wird als bei stumpfer verleimung.
um toleranzen auszugleichen gehe ich sogar her, und mach die gehrung ~45,5-46°, damit diese aussen in jedem fall zu ist. der minimale spalt wird beim verleimen durch den überquellenden leim wieder ausgefüllt.

ich bin am ct256 selbst grad an so ner geschichte: massives echtholzregalbrett auf weissem glanzlack. befestigt wird die schallwand durch flächenbündig eingelassene edelstahl-imbusschrauben. ich habe dadurch sogar die freiheit, durch ne zweite schallwand mehrere chassis im gleichen gehäuse anzutesten

hinsichtlich stabilität ist es beim LS-gehäuse unbedeutend, ob die gehäuse auf gehrung oder stumpf verleimt werden. korrekt ist es hingegen, daß bei einer "sauberen" leimfuge im falle eines falles ein bruch immer neben der leimfuge sein wird.
eingeleimte holzleisten erhöhen natürlich die stabilität eines verleimten gehäuses. wiederum relativ egal ist es, ob die leisten dann aus hartholz oder nadelholz sind.

man muss jedoch auch die relation sehen...mal ehrlich: wenn diese stabilität bei dem kleinen gehäuse zum tragen kommt, hat dein gehäuse mitsamt chassis eher andere probleme als eine sich öffnende leimfuge

ich habe bei meiner deutlich grösseren duetta z.b. trotz "mit ohne holzleisten" und stumpfer verleimung keinerlei probleme mit stabilität. eher sehe ich beim LS-gehäuse dieser größe mitschwingende seitenwände als problem an. eingeleimte schwingungsvermindernde matrixen erhöhen dann natürlich auch die stabilität eines gehäuses.
Tomacar
Inventar
#20 erstellt: 18. Mrz 2012, 16:29
Hallo Martin,

wiederholst du meine Aussage oder korrigierst Du mich?

Ich meinte natürlich die Holzleisten/stäbe oder wie auch immer man das nennt, mittig oder auf die Seitenflächen zu kleben, NICHT in die Ecken, so oder durch eine bereits von Dir erwähnte Matrixversteifung (- tut das eigentlich weh?) erreicht man eine Stabilisierung/hohe Dämpfung.

Wenn da bei der Größe überhaupt mal etwas mitschwingt....
würde die evt. entstehenden Resonanzen aber auch nicht unterschätzen..
herr_der_ringe
Inventar
#21 erstellt: 19. Mrz 2012, 00:43
hy tom,
hab deine zeilen wohl im kontext meines geschreibsels fehlgedeutet...asche auf mein haupt
Tomacar
Inventar
#22 erstellt: 19. Mrz 2012, 10:54
Na dann sind wir ja einer Meinung,

Ich bin mal gespannt wie er das nun umsetzen wird ...


[Beitrag von Tomacar am 19. Mrz 2012, 12:49 bearbeitet]
FireandIce1973
Stammgast
#23 erstellt: 19. Mrz 2012, 10:57

Tomacar schrieb:
Ich bin mal gespannt wie er das nun umsetzten wird ...


Ich habe gleich ein Meeting mit meinem Ingenieur. Wir werden die weitere Vorgehensweise ausführlich besprechen...
Black-Devil
Inventar
#24 erstellt: 19. Mrz 2012, 18:31
Ist wohl ein längeres Meeting...
FireandIce1973
Stammgast
#25 erstellt: 21. Mrz 2012, 15:16
Das Meeting verlief leider ohne wirkliches Ergebnis. Mein Ingenieur hatte einen blauen Montag und war gestern etwas beratungsresistent. Mal sehen ob ich ihn noch umstimmen kann...

Gestern und heute ging es aber doch noch etwas vorwärts. Nachdem die Oberseite eingeleimt wurde, ging es an die Fasen und das grobe Säubern des Holzes. Außerdem habe ich die Farbe bestellt:

- Hesse-Lignal Hydro-Füller HP 670-9343 weiß
- Hesse-Lignal Holzlack Hydro-Color HB 615 RAL 9001 Cremeweiß

Heutiger Stand:

Phase3

Als nächstes werden die Weichen gelötet.


[Beitrag von FireandIce1973 am 21. Mrz 2012, 15:17 bearbeitet]
Tomacar
Inventar
#26 erstellt: 21. Mrz 2012, 17:24
Hey,

wenn ich mir das Bild so anschaue, weiss ich nicht so recht,
ob das jetzt Sinn gemacht hat die Kanten zu fasen damit man später die Leifuge nicht durchschlägt, was in den meisten Fällen früher oder später zwangläufig passiert.

Hätte man die Kanten abgerundet, würde das doch aber auch keinen großen Unterschied zu der aktuellen Variante machen, oder?

Klar, der Idealfall sieht so aus, dass die Leimfuge genau auf der Kante sitzt und dadurch weniger auffällt. Das geht aber nur wenn man die Kanten nur leicht abrundet ...
FireandIce1973
Stammgast
#27 erstellt: 28. Mrz 2012, 19:29
Ab jetzt kann ich es nicht mehr verschweigen. Wir bauen nicht nur 2 Stück, sondern gleich ein ganzes Dutzend CT227 MK2. Mein Vater möchte auch was haben...

Heute ging es weiter. Grundieren:

Forum1

Auf dem Bild sieht man meinen Ingenieur (meinen Vater (unkenntlich gemacht ;-) ), ohne den das alles nichts geworden wäre) beim Lackieren. Bei dem schönen Wetter hat das prima geklappt. Morgen wird gespachtelt und im besten Fall die 3. Lage Grundierung aufgetragen. Hoffentlich regnet es nicht. :-)

In der letzten Woche waren die Frequenzweichen dran:

Forum2

Das war ganz schön Arbeit... Morgen kommt meine Heißklebe Pistole, dann werden die Bauteile noch Erdbeben sicher fixiert.

Wir haben die Weiche auf der Oberseite des Bassreflexkanals platziert. Wie man sieht, haben wir uns für das Anschlussterminal eine besondere Position einfallen lassen, nämlich ganz am Ende des Bassreflexkanals, innerhalb der Box. So bleibt auch die Rückseite der Lautsprecher komplett "clean".
audiojck
Inventar
#28 erstellt: 28. Mrz 2012, 20:16
Das ist mutig für ohne probehören
Sieht aber gut aus. Freue mich auf einen Klangbericht.
FireandIce1973
Stammgast
#29 erstellt: 29. Mrz 2012, 16:34
Ich freue mich auch schon sehr auf die fertigen Lautsprecher. Das wird, denke ich, ein großer Schritt in Richtung Klangqualität werden. Zum vollkommenen Glück fehlt jetzt noch sowohl bei mir, als auch bei meinem Vater ein anständiger Selbstbau Subwoofer, der zu den CT227 MK2 passt. Die jetzigen Magnat Monitor Supreme Sub 301A müssen unbedingt gegen deutlich bessere und druckvollere Subwoofer ersetzt werden. Jemand eine Idee?
A-Abraxas
Inventar
#30 erstellt: 29. Mrz 2012, 18:11
Hallo,

passende Subwoofer gibt es viele - um das etwas übersichtlicher zu halten, solltest Du die Begrenzungen hinsichtlich des Budgets und der möglichen Gehäusegröße benennen.
Sonst gibt es nachher sowas :
http://www.royaldevice.com/custom.htm

Viele Grüße
FireandIce1973
Stammgast
#31 erstellt: 30. Mrz 2012, 09:32

A-Abraxas schrieb:
...solltest Du die Begrenzungen hinsichtlich des Budgets und der möglichen Gehäusegröße benennen.


Die Gehäusegröße möchte ich gerne auf max. 200 Liter Außenmaße begrenzen, lieber weniger. Preislich wäre ein Chassis bis 200€ + Aktivmodul + Gehäuse ok. Falls es sein muss, würde ich auch mehr ausgeben, aber eine gute preiswerte Lösung würde ich vorziehen. Der Subwoofer muss nicht unbedingt dazu geeignet sein ein Haus zum Einsturz zu bringen. Es soll gut klingen, druckvoll, unangestrengt und sauber spielen.

An den Magnat Subwoofern stört mich der fehlende Druck und das undefinierte "grollende" Wummern. Sie klingen mir zu unpräzise, zu unsouverän und zu langsam. Sie wirken schnell überfordert, erzeugen einen Klangbrei. Vor allem bei Musik nerven sie mich mittlerweile recht schnell, obwohl meiner Meinung nach optimal eingestellt. Ich hätte gerne tiefen, aber auch präzisen Bass mit Biss.


A-Abraxas schrieb:

Sonst gibt es nachher sowas :
http://www.royaldevice.com/custom.htm :D


Wenn mein Vermieter nicht wäre, wäre ich dabei!
Shooter182
Stammgast
#32 erstellt: 30. Mrz 2012, 09:50
http://www.lautsprec..._8636,de,900674,2750

vielleicht magst du dir den Bericht mal durchlesen.
Black-Devil
Inventar
#33 erstellt: 30. Mrz 2012, 13:00
Ich würde da zwei Peerless SLS 10 impulskompensiert in ein Gehäuse bauen, jeweils gut 50L.
Die spielen absolut präzise, gehen auch geschlossen in den Keller und haben einen guten wirkungsgrad. Noch dazu sind sie sehr günstig. Für meinen Kollegen werd ich zwei solcher Subs demnächst bauen, er ist allerdings etwas langsam beim Wohnzimmerumbau...
Schleusser
Stammgast
#34 erstellt: 30. Mrz 2012, 13:15

FireandIce1973 schrieb:
Ich freue mich auch schon sehr auf die fertigen Lautsprecher. Das wird, denke ich, ein großer Schritt in Richtung Klangqualität werden. Zum vollkommenen Glück fehlt jetzt noch sowohl bei mir, als auch bei meinem Vater ein anständiger Selbstbau Subwoofer, der zu den CT227 MK2 passt. Die jetzigen Magnat Monitor Supreme Sub 301A müssen unbedingt gegen deutlich bessere und druckvollere Subwoofer ersetzt werden. Jemand eine Idee?

Hallo,
ich werfe mal in den Raum, dass idR. mehrere Subs besser sind als ein einzelner. So wird das jedenfalls häufig berichtet. Und da ich mit einer wirklich fiesen 40Hz-Stehwelle zu kämpfen habe, sorge ich mich mittlerweile nicht mehr um die Frage, welches Chassis in welcher Bauweise, sondern wie ich das los werde...

Es gibt sogar Leute, die behaupten, den Bass macht nicht der Sub sondern der Raum. Bei mir ist das definitiv so, der Tausch meines (billigen) Yamahas gegen einen (noch billigeren) Teufel hat keinerlei Vorteil gebracht, der Yamaha schafft nur mehr Pegel. Gedröhnt wird bei beiden wie wild...

Also, als Anregung: die beiden vorgeschlagenen SLS10 nicht impulskorrigiert sondern richtig aufgestellt verteilt im Raum, das bringt imo bedeutend mehr. Alle Sauberkeit und Präzision bringt nichts, wenn der Raum nicht mitspielt.

Und das hier ein Diskussionsforum ist behaupte ich auch ganz frech, dass die Gehäuseform keinen relevanten (!) Einfluss auf den Klang hat. Wenn geschlossen und BR den gleichen Frequenzgang haben und sich auch sonst nicht gross unterscheiden wird man wohl keinen grossen Unterschied hören. Ich stelle diese Kontroverse mal zur Diskussion, auch wenn es ein bisschen OT ist.

Gruss
Black-Devil
Inventar
#35 erstellt: 30. Mrz 2012, 13:27
Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär...
Schleusser
Stammgast
#36 erstellt: 30. Mrz 2012, 13:38

Black-Devil schrieb:
Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär... ;)


Ja, allerdings. Nichts desto trotz: Es wird immer behauptet, geschlossene Subs klingen viel besser, weil sie geschlossen sind. Ich kann das nicht so recht glauben. Ich denke, sie klingen besser, weil sie im Tief(st)bass den Raum nicht so anregen. Das geschlossen damit die zu bevorzugende Gehäuseform ist ein anderer (und imo durchaus richtiger) Schluss daraus. Aber ein geschlossener Sub muss doch nicht besser klingen als ein BR, oder?

Gruß
Black-Devil
Inventar
#37 erstellt: 30. Mrz 2012, 13:48
Das ist aber nur ein Punkt, warum ein geschlossener Sub meißt besser klingt. Dazu gibts allerdings viel genug zu lesen wenn man die Suche bemüht, das muß hier nicht breitgetreten werden.
Schleusser
Stammgast
#38 erstellt: 30. Mrz 2012, 18:00

Black-Devil schrieb:
Das ist aber nur ein Punkt, warum ein geschlossener Sub meißt besser klingt. Dazu gibts allerdings viel genug zu lesen wenn man die Suche bemüht, das muß hier nicht breitgetreten werden.
:prost


Soll heissen: Diskussion nicht gewünscht. Alles klar.

Gruß
Black-Devil
Inventar
#39 erstellt: 31. Mrz 2012, 04:43
Nein!
Soll heißen, daß das Thema schon dutzende male hier im Forum durchgekaut wurde und man nicht jeden Thread damit erneut zumüllen muß. Zumal es keine Frage des TE war!
FireandIce1973
Stammgast
#40 erstellt: 06. Apr 2012, 14:10
So, 3 Schichten Grundierung/Füller und 2 Schichten Lack sind drauf. Falls morgen gutes Wetter herrscht, kommt die letzte Lackschicht drauf. Verdammt viel Arbeit für so kleine Lautsprecher... Bin wirklich auf das Klangergebnis gespannt.
Tomacar
Inventar
#41 erstellt: 06. Apr 2012, 21:49
Ich will Dich ja nicht enttäuschen, aber besser klingt es durch die aufwändige Lackierung leider nicht :-)

Besser aussehen dafür schon.

Toi, toi, toi!
FireandIce1973
Stammgast
#42 erstellt: 13. Apr 2012, 21:33
So, 2 vom Dutzend sind fertig. Wäre nicht ein kleines Missgeschick mit der Farbe passiert, wären es wohl schon alle. Naja, egal. Ich finde sie sind sehr schön geworden und klingen fantastisch. Kein Vergleich zu den Control 1. Ich bin wirklich stolz auf sie!

Hier noch ein paar Bilder während der Bauphase:

Vor1 Vor2 Vor3 Vor4

Die 2 fertigen CT227 MK2 heute auf meinem Schreibtisch:

CT227 MK2 CT227 MK2 CT227 MK2 CT227 MK2

CT227 MK2 CT227 MK2

CT227 MK2 CT227 MK2 CT227 MK2

Wie man hoffentlich sieht, ist es uns gelungen eine maximal saubere Optik beizubehalten. Von Außen ist keine Schraube zu sehen, sogar die Anschlüsse verschwinden im Bassreflexkanal unter der Box. Damit im Extremfall ein Öffnen der CT227 MK2 noch möglich ist, haben wir den Bassreflexkanal und die untere Abdeckung mit Silikon verklebt. So ist alles wirklich dicht, aber noch heraustrennbar, ohne die Lautsprecher zu beschädigen. Als Füße habe ich transparente, weiche und sehr kleine selbstklebende genommen, die kaum auffallen.

Für mich sieht die Farbe wirklich super und sehr hochwertig aus, mir gefällt die gesamte klare Optik ausnehmend gut. Die sehr sauber gearbeiteten Fasen lassen die CT227 MK2 in der Realität noch etwas zierlicher wirken.

Um noch mal einen etwas anderen Eindruck zu geben, habe ich ein kleines Video gemacht. Außer das sie wirklich spielen sieht man nicht viel, aber immerhin...

Auf meinem Schreibtisch, neben dem 107cm Monitor: Quint Audio CT227 MK2
Tomacar
Inventar
#43 erstellt: 13. Apr 2012, 21:58
Hey,

sehen gut aus die Dinger!

Auch wenn mir die kantige Fase nicht so gut gefällt,
aber das ist eben Geschmacksache.

Würde mich mal interessieren wie die nach 1-2 Jahren aussehen, ob da nicht doch ne Klebenaht durchkommt...

Ich bin ja der Meinung, dass der BR-Kanal ein bisschen mehr Luft zum atmen gebrauchen könnte, hast Du mal einen Soundcheck gemacht, wenn die Gehäuseunterkante wie im K&T Bauvorschlag 4 cm Abstand zum Boden hat?

Mal sehen, wenn ich das nächste mal in Greven auf Besuch bin komme ich sie mir mal anhören :-)


[Beitrag von Tomacar am 14. Apr 2012, 11:13 bearbeitet]
jones34
Inventar
#44 erstellt: 13. Apr 2012, 23:19
Sehen echt klasse aus die kleinen :prost.
Black-Devil
Inventar
#45 erstellt: 14. Apr 2012, 11:57
Gut gemacht!
Aber der Abstand zum Tisch sollte wirklich noch etwas größer sein, so wie es jetzt ist, verschiebst du die Abstimmung nochmal deutlich nach unten!


[Beitrag von Black-Devil am 14. Apr 2012, 11:58 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#46 erstellt: 14. Apr 2012, 13:15
ich glaub auch, daß du mit entsprechender aufstellung der Ls nochmals deutlich an klangerlebnis gewinnst
(kannst ja mal testweise was drunterstellen, daß die LS z.b. auf ohrhöhe spielen...einfach mal drauflosexperimentieren)

übrigens: sehen klasse aus
FireandIce1973
Stammgast
#47 erstellt: 14. Apr 2012, 15:24
Vielen dank für Eure positiven Rückmeldungen!

Die Aufstellung ist so in der Tat nicht optimal. Ich muss mal sehen ob ich sie einfach anwinkle, oder auf Ohrhöhe anbringen. Zwischen den winzigen und größerer Füßen ist, wenn überhaupt, nur ein winziger Unterschied zu hören, aber richtig laut habe ich auch noch nicht probiert. Nichtsdestotrotz wird sich auf Dauer an den Füßen noch was tun, etwas höher ist wohl nicht verkehrt. Vielleicht sehen Spikes auch nicht so schlecht aus. Ich denke die wandnahe Aufstellung gleicht momentan den evtl. Bassabfall etwas aus.

Um den Hub besser zu zeigen, habe ich vorhin noch ein Video gemacht: CT227 MK2 - Hub Leider hat YouTube das extra in 60fps erstellte Video auf 30fps konvertiert, deshalb sieht es so aus, als ob der Tieftöner ungleichmäßig schwingt. In der Realität schwingt die CT227 MK2 aber völlig parallel.

@Tomcar: Wenn Du mal in Greven bist, kannst Du gerne mal Probehören kommen. Ich denke (hoffe) nicht das die Fasen nach 1-2 Jahren deutlich anders aussehen als heute. Die sind sehr sehr sauber gespachtelt und fast schon mit der Lupe bearbeitet. Wir haben jedenfalls alles Menschenmögliche getan.
Tomacar
Inventar
#48 erstellt: 14. Apr 2012, 15:45
Hey,

ich drücke Dir die Daumen, dass die Nahtstellen sich nicht abzeichnen werden.

nettes Video !

aber ob jetzt 30 oder 60 parallel schwingen sollten sie so oder so :-)

es ist aber nahezu unmöglich einen Subwoofer ohne (ich weiss jetzt nicht wie ich es nennen soll - Asynchronitäten,...) aufzunehmen, dafür sind Frequenzen von Bildrate und Ton einfach zu unterschiedlich. Ich habe zu mindest noch kein Youtube-Video gesehen, wo das "gut" ausschaut....

Das SPL-Meter dürfte sich auch nicht im Schallmaxima befinden,
aber wie sollst Du das auch anders einfangen... nettes Spiel mit der Schärfentiefe - DSLR oder Systemkamera?
FireandIce1973
Stammgast
#49 erstellt: 14. Apr 2012, 16:06
@Tomcar: Danke! Bei 60fps sieht es deutlich besser aus. Die "Wellen" in den Membranen scheinen dann reduziert, bzw. nicht mehr vorhanden zu sein. Meine Kamera ist eine Canon EOS 60D DSLR, in diesem Fall mit einer 50mm f1,8 Festbrennweite. Hätte ich gewusst das YouTube nach 30fps konvertiert, hätte ich gleich in 1080p/30fps aufgenommen.


[Beitrag von FireandIce1973 am 14. Apr 2012, 16:07 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#50 erstellt: 14. Apr 2012, 17:05
könnt mir an deinem schreibtisch auch ne wandhalterung vorstellen
Tomacar
Inventar
#51 erstellt: 14. Apr 2012, 18:07
Ahsoo,

Du meintest das Taumeln der Membran,
ja das sieht nicht gut aus, diesen Effekt habe ich schon bei vielen Videos gesehen kann ihn mir aber nicht so recht erklären...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was für Lautsprecher sind im JBL Control 1G System?
MuesLee am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  3 Beiträge
Frage zur CT227 MKII EE von Quint-Audio
ghostd am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  7 Beiträge
Sica Mini TQWT oder andere low-cost Selbstbau Alternative zur JBL Control I
fostex2 am 26.01.2017  –  Letzte Antwort am 31.01.2017  –  10 Beiträge
TMT für Control 1
am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  7 Beiträge
JBL Control 1 Umbau
Kami84 am 23.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  2 Beiträge
JBL Control One - Ersatzteile
Mr.Patrick am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  5 Beiträge
Jbl Control 25T
julion25 am 21.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  9 Beiträge
Soffitte für JBL Control One
SonnyValerio am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.12.2006  –  7 Beiträge
JBL control 1 ERSATZ-TMT
fabe81 am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2012  –  2 Beiträge
Aktiv System kleiner Sub + 2 JBL Control 1
carl88 am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedMusikfreund_u
  • Gesamtzahl an Themen1.389.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.466.128

Hersteller in diesem Thread Widget schließen