Lautsprecher selbstbau

+A -A
Autor
Beitrag
Challanger72
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mrz 2013, 23:37
Hallo

Ich möchte mir für meinen Denon 1713 Lautsprecher selberbauen
Auf der Seite von Iris Strass...... gibt es Bausätze
Ich habe mir den BPA CerAl 4.2 ausgesucht den ich 3 x Bauen möchte
Links Rechts und Center
als Rear habe ich mir schon zweo Portraitlautsprecher gebaut
als Subwoofer möchte ich einen Teufel T1000 benutzen

Was sagen die Fachleute zu den BPA CerAl 4.2 ?

mfg Sönke
herr_der_ringe
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2013, 00:23
heimkino? => fix das sonderangebot der cumulus c sat ordern. du hast bereits einen sub? dann das gehäuse wie vorgeschlagen bauen, ansonsten das gehäusevolumen der ceral 4.2 sowie die portgrößen übernehmen. als center die cumulus c center.
wenn du den center absolut frei aufstellen kannst (also nicht irgendwo auflegst) kannst du als center ebenfalls die sat-version nehmen; sat und center unterscheiden sich ausschliesslich in der frequenzweiche, welche vor genannte aufstellung berücksichtigt.

die ceral ist recht kühl abgestimmt, ansonsten ein hervorragender lautsprecher. bei der tiefbasswiedergabe ist zu berücksichtigen, daß es sich hierbei "nur" um 10cm-chassis handelt.
vorteil des koax gegenüber der kalotte ist der wesentlich geringere frequenzgangeinbruch unter winkel, wie dieser bei allen "klassischen" liegenden d'appolito-anordnungen ohne koax-chassis unter winkel unweigerlich auftritt.
Challanger72
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Mrz 2013, 00:42
ist für Heimkino und ab und zu PC Spiel (Autorennen oder Ballerspiel)
einen Sub habe ich noch nicht (soll der Teufel T100 werden)
achja ganz vergessen habe ca 20 m² raum

Den Center möchte ich ins Regal unterm Fernseher stellen

Ich überlege aber auch gerade ob nicht auch günstigere Sat`s reichen z.B.
http://www.lautsprechershop.de/index_kits_de.htm

Workspace Sat
herr_der_ringe
Inventar
#4 erstellt: 04. Mrz 2013, 01:14
du darfst nicht vergessen, daß bei der workspace der sub hier hinzugerechnet werden muss.

klangqualitativ sind die ceral und die cumulus höherwertiger als der workspace - you get what you payed.

ohne die workspace schlecht machen zu wollen: du musst dir im klaren darüber sein, wo du klanglich hinwillst. wenn du dir unsicher bist: lieber noch etwas sparen als in zwei jahren was anderes kaufen, ist in jedem fall teurer als "einmal richtig reinlangen".

ps: wenn ich den preis für den T1000 ansehe: auch hier gibts hervorragende DIY-lösungen
Challanger72
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Mrz 2013, 22:44
das größte problem ist das ich garnicht weiss wo ich hin will

da ich absolut keine erfahrung habe was gute boxen angeht da noch keine selbst besessen habe

ein grund für selbst gebastelte boxen ist auch das ich schöne haben möchte

für die CerAl liegt zb das holz schon bereit

Spanplatte und für die optik Zebrano holz (Massiv kein Furnier)

Ich denke ich muß dann noch etwas abwarten bis ich ca 500 über habe und dann zuschlagen

Was bedeutet denn DIY ? was verbirgt sich hinter den Buchstaben

Hatte auch schon überlegt nen Sub selbst zu bauen
Bei den Teilen komm ich aber auch auf 160 euro
Da dachte ich mir das ich einen ersteigere so um die 100 euro
herr_der_ringe
Inventar
#6 erstellt: 04. Mrz 2013, 23:39

Was bedeutet denn DIY

ganz simpel: do it yourself


für die CerAl liegt zb das holz schon bereit

der fixfertige zuschnitt, oder nur mengenmässig auf die seite gelegt? (ceral und cumulus sind ähnlich groß)


noch etwas abwarten ... und dann zuschlagen

meist unsicher, wie lange BPA seine sonderangebote hat. manche kommen auch immer mal wieder, manche sind einmalige aktionen. (ich war auch kürzlich so blöd, und hab zu lang überlegt...hat in meinem fall mal glatt 300€ ausgemacht )


Bei den Teilen komm ich aber auch auf 160 euro
Da dachte ich mir das ich einen ersteigere so um die 100 euro

einerseits korrekt. andererseits hab ich irgendwas von ~270€ im hinterkopf?
im regelfall ists aber so, daß die fertigen subs klanglich das nachsehen haben. aber auch hier gibts immer wieder mal was im angebot. wer abwarten kann und nicht "genau jetzt" etwas will, hat hier die besseren karten.


das größte problem ist das ich garnicht weiss wo ich hin will
da ich absolut keine erfahrung habe was gute boxen angeht da noch keine selbst besessen habe

das ist eine entscheidung, welche dir niemand abnehmen kann.

bei mir wars z.b. so, daß ich seit dem frühesten jugendalter eine eigene anlage haben wollte. über manche irrwege bin ich letztlich beim DIY gelandet und muss sagen: mir kommt nix fertiges mehr ins haus. neben dem handwerklichen erfolg ist es auch die preis-klang-relation (ich nenn es jetzt einfach mal so), die beim DIY einfach besser ist. (es soll natürlich nicht verschwiegen werden,daß wenn nur ein paar LS bauen willst und dafür das ganze werkzeug extra kaufen musst, dies nur noch ein nullsummenspiel wird.)

ein "problem" ist, daß viele anfänger im DIY meinen, mit ein paar billigen chassis und bereichneten weichen klappt das ganze auch...weit gefehlt, geht zu 99,9999% schief. da klingen sogar fertig gekaufte LS besser fürs geld...einer meiner irrwege
genauso gilt über weite strecken: you get what you payed. klar kann man über 50€-LS auch musik hören. aber über 500€-LS machts einfach mehr spass.

ein nachteil, wenn du mal "oben" angelangt bist: du wirst viel musik nicht mehr anhören können, weil diese teilweise einfach so besch...en aufgenommen ist. ich hatte kürzlich jemand hier beim probehören meiner duetta, welcher einigermassen frustriert wieder nach hause gefahren ist - irgendwie tat er mir richtig leid.

============

als vorläufiges fazit:
- wenn du dir nicht sicher bis, gäbe es ja auch die möglichkeit, erstmal einige LS anzuhören - das geht übrigens auch mit DIY-LS => in welcher region lebst du?
- einen fehler machst du weder mit der ceral noch mit der cumulus. die ceral ist meines wissens etwas kühler abgestimmt, was mir subjektiv nicht so zusagen würde.
- wenn du definitiv ein HK aufbauen willst, würde ich ein system mit koax wählen (oder als center einen stehenden zweiweger also kein liegender d'appolito)
Challanger72
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Mrz 2013, 00:15
also die spanplatten sind zugeschnitten ist aber egal da die ja nicht die welt kosten
das Zebrano müsste ich überprüfen hat glaube ich etwas übermass

Finanziel muß ich noch etwas abwarten da ich eine Freundin habe die es nicht so einsieht das
sone Anlage zum Schluß ca 1000 Euro frisst ggg
Naja und dann sind da noch ein paar andere Hobbys

Werkzeug hab ich genug Abrichter Dicktenhobel Kleine CNC Fräse und diverse Handmaschienen
Und nen großen Hammer falls es mal nicht so richtig läuft höhö

Wohnort ist nähe Kiel

Ich brauch aber auch nicht unbedingt die Megaboxen
Hab auch nen bischen Angst das wenn ich welche baue das ich mir gerade die aussuche die nun garnicht zusammenpassen. Da ja wohl das Thema Boxen sehr Komplex ist.

Aber ich könnte ja mal mit nen Aktiven Sub anfangen Hast du was günstiges im Hinterkopf ?
herr_der_ringe
Inventar
#8 erstellt: 05. Mrz 2013, 00:58
bei spanplatte denk ich überhaupt nicht nach, da ziemlich günstig


Wohnort ist nähe Kiel

na da gibts doch einige adressen zum probehören. und spectrumaudio als auch monacor sind nicht allzuweit weg.


da ich eine Freundin habe die es nicht so einsieht das sone Anlage zum Schluß ca 1000 Euro frisst

- bezahlt sie es, oder du?
- was kosten ihre schuhe und handtaschen?

frauen kommen und gehen. hobbys bleiben


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

ich hab hier rumstehen: ne duetta, ne pro 17.05, je ein satz 8" bzw. 4" tangband-edelbreitbänder. und noch sonstiger audiophiler kleinkram

und andere hobbys hab ich auch noch:
diavolo nero

um mal bei der frauensprache zu bleiben: mich gibts nur im doppelpack - ergo mit hobby


ein subwoofer sollte nach möglichkeit immer im zusammenhang mit der restlichen anlage gesehen werden, oder als vorgriff auf eine entsprechende ausbaustufe. ich würde dir hierzu raten, hier einen extra thread aufzumachen und den fragebogen auch gleich auszufüllen. hat den vorteil, daß du dir selbst auch gleich gedanken darüber machen und dich damit auseinandersetzen musst.

es gab eine ganze zeitlang den sog. portokassen-sub, mit einem 20er tangband, welcher mit dem mivoc am80 angesteuert wurde. man hatte so um 120€ plus holz einen hervorragenden sub.
leider hat das chassis zwischenzeitlich aufgeschlagen. was ebenfalls immer gern gewählt wird und noch gut ist sind z.b. der mivoc aw3000 oder awm124 plus z.b. mivoc am120...aber es gibt noch verschiedenes mehr


[Beitrag von herr_der_ringe am 05. Mrz 2013, 01:01 bearbeitet]
Viper780
Inventar
#9 erstellt: 05. Mrz 2013, 01:31
Also 1k für eine Anlage find ich jetzt ned wirklich übertrieben. Da kenn ich ganz andere Hobbys die weniger lang freude machen und viel mehr kosten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CerAl 4.2
entenschreck am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 04.07.2012  –  146 Beiträge
Ceral 4.2 Probehören (STGT)
Owel am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  4 Beiträge
Alternative zum CerAl 4.2 ?
marcelles am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  5 Beiträge
CerAl 4.2 Bausatz
MoeJoe1992 am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 04.11.2014  –  5 Beiträge
Ceral 4.2 + 2x W8Q
Trustchen am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  17 Beiträge
CerAl 4.2 vs SB18
Ralph_P am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  6 Beiträge
CerAl 4.2 Gehäuse
Gortwog am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  12 Beiträge
Fragen zum Umbau der CerAl 4.2
uc0n am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  15 Beiträge
CerAL 4.2 Center und BIlder ?
faby33 am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 01.07.2010  –  2 Beiträge
Spring / CerAl-4.2 - 5.1 kompatibel ?
Lemon_icetea am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.737
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.446

Hersteller in diesem Thread Widget schließen