Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

5.1 mit Tangbandchassis

+A -A
Autor
Beitrag
Granuba
Inventar
#1 erstellt: 25. Mrz 2005, 02:06
Hi,

ein neues Projekt, diesmal für den großen Bruder, bei dem leider auch der WAF eine große Rolle spielt!
Momentan hört er auf einem Teufel Concept S und das ist ein grausiger Zustand.... Sorry, aber des ist so... Mit Subwoofer erträglich, aber das wars schon!
Da er meine kleenen Fostexhörnchen (Die mein anderer Bruder ja hat! ) schon kennt und sie klanglich gut findet....
Mein Vorschlag an ihn war:

2*Buschorn MKII mit TB W4-657SC (D.h. die 4 Zoll-Version)
2*Buschorn MKII mit TB W3-871S (D.h. die 3 Zoll-Version für hinten!)
1*modifizierter CT209 im etwas größeren, geschlossenen Gehäuse, ähnlich wie Cassie115 die gebaut hat, aber halt liegend mit dem Chassis in der Mitte als Center!

Dazu (WAF!) den Bassboomtisch aus der aktuellen HobbyHifi mit TW3000 und Mivoc AM120! Optisch lässt sich ein Subwoofer in ein Wohnzimmer nicht besser integrieren.....
Also, eure Meinung? Zur Pegelfestigkeit: die dürfte ausreichen, laut hört er nicht wirklich, hat eine hellhörige Wohnung....
Zudem: Ist der W4 657SC horntauglich? Er sollte halt aus optischen Gründen genommen werden wegen der Membran....
Brauchts für den 871 im Horn einen Sperrkreis?
Was haltet ihr vom Bassboomtisch?
Ein euch dankender Moderator!

Murray
Haesel
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mrz 2005, 09:01
Probiere doch die Needles von Cyburg mit dem W3.
W.F.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Mrz 2005, 11:15
Hi Murray,
wenn Du den W4-657SC als Breitbänder einsetzen willst, möchte ich davon abraten - da wäre der W4-655SA die bessere Wahl!

Mit highfidelem Gruß
W.F.

P.S.: In der aktuellen K+T gibts übrigens einen netten TL Bauvorschlag mit W4-657SC + HT - DUCONE TML.

Als Rear bzw. Center wäre die BR-Variante DUCONE vielleicht interessant.

Mit highfidelem Gruß
W.F.

Stempsy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Mrz 2005, 11:52
Hallo!!

Aber für die BR "Reargehäuse" ist kein Bauplan dabei,oder hab ich da wieder was übersehen??!........

Außerdem.........
Ist das auf Seite 17 nicht ein Druckfehler??!
Bei den Maßangaben für die Seitenteile für die W4-657 TL??!
Da steht 1100 mm x 290 mm!
Müsste das nicht 1100 mm x 148 mm heißen??

DANKE

mfg

stefan
doctormase
Inventar
#5 erstellt: 25. Mrz 2005, 17:29
hallo murray!

wegen der homogenität würde ich auch zu 5mal w3 raten. und der funktioniert im needle-gehäuse noch am besten, glaub mir (verglichen). einen sperrkreis würdest du auch im horn brauchen. der needle-aufbau ist zudem ein gehöriges stück einfacher. gibt es nicht schon einen needle-center? wenn nicht, mit ein bisschen phantasie dürfte das auch nicht so schwer sein. hat den 657sc schonmal jemand fullrange verbaut? da bin ich skeptisch...
zum tisch kann ich nix sagen.

beste grüsse!
dr.m
Granuba
Inventar
#6 erstellt: 25. Mrz 2005, 21:58
Ok, geht klar mit den Tangbandchassis!
Aber: Der Tisch ist eigentlich das wichtigste.... Was haltet ihr denn prinzipiell von der Idee, einen Subwoofer so zu bauen? Ich meiner solche Faktoren wie Ortbarkeit und vor allem: die Gläser etc. sollen nicht vibrieren!
Einem Bandpass stehe ich ein wenig kritisch gegenüber, aber man kann ja auch was nettes geschlossenes mit dem TW3000 bauen und dies ordentlich versteifen und verstecken!... Also, was meint ihr?

Murray
georgy
Inventar
#7 erstellt: 25. Mrz 2005, 22:12
Du kannst den Bandpass mal als normales Gehäuse aus Spanplatte bauen um ihn zu testen, mit dem Tieftöner ließe sich sonst auch noch einen anderen Sub bauen, das Modul könntest du auch für den Bluesub verwenden.
Wenn der Subwoofer gefällt kannst du das endgültige Gehäuse bauen, zusätzliche Maßnahmen zur Beruhigung des Gehäuses kann man gleich noch mit einplanen.


[Beitrag von georgy am 25. Mrz 2005, 22:13 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#8 erstellt: 26. Mrz 2005, 01:30
hmmmmmm,
needels? ganuz nett
buschörner? bissel klein fürn wirkliches horn...
warum nicht etwas grösser?
zb so:

masse 70x40 30hoch und hat nenn breitbänder +ringstrahler je box.
sind übrigens FL-Hörner
gibs aber nich im laden zu kaufen, sowas muss man selber baun...
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 26. Mrz 2005, 01:35 bearbeitet]
georgy
Inventar
#9 erstellt: 26. Mrz 2005, 02:40

geist4711 schrieb:
h
gibs aber nich im laden zu kaufen, sowas muss man selber baun...
mfg
robert


Selbst bauen sollte nicht das Problem sein, hier ist schließlich der Selbstbaubereich des Hifi-Forums.
Fünf Boxen mit einer Grundfläche von 70x40 cm bekommt man nicht so locker in einem Zimmer unter, Buschhörner nehmen doch wesentlich weniger Fläche ein.


[Beitrag von georgy am 26. Mrz 2005, 02:40 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#10 erstellt: 26. Mrz 2005, 04:42
klar, die buschhörner sind schön schmal, aber klanglich nicht mein geschmack.
vom wirkungsgrad ganz zu schweigen.
da erwarte ich von lautsprechern (ich hab hier 5w-röhrenendstufen) schon etwas mehr :-)

hatte die vifa`s(war doch fiva?-müsst ich jetz erst nachsehn) mal in dafür passende flache FL-hörner gebaut, da war's schon ein wenig besser, aber einfach zu wenig membranfläche mein ich.
das is aber nur meine meinung...
mfg
robert
W.F.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Mrz 2005, 11:04

Was haltet ihr denn prinzipiell von der Idee, einen Subwoofer so zu bauen?


Die Idee ist uralt - da müssen halt die Räumlichkeiten passen - wenn die Gläser nicht vibrieren dürfen, dann wird das Teil wohl so schwer werden, daß man nicht mehr umziehen darf.
Einen aktuellen Bauvorschlag in Tisch / Ablage /Hockerform gibts als hochwertigen Sub z.B. auch von Monacor.

Mit highfidelem Gruß
W.F.

Granuba
Inventar
#12 erstellt: 26. Mrz 2005, 15:13
Lieber Walter, es ist nmir klar, daß du von der Idee nicht viel hältst, oder interpretiere ich dein falsch? Glaub mir, ICH würde mir so ein Teil auch nicht bauen....
Ansonsten: Alles recht problematisch! Die Buschörner sind ja kein PRoblem, aber wie integriert man geschickt einen Suibwoofer im Zimmer? Spontan fällt mir ja nur noch das Eckhorn ein! Aber da gibbed Ärger!

Murray
*housefreak*
Stammgast
#13 erstellt: 26. Mrz 2005, 15:43

Murray schrieb:
Spontan fällt mir ja nur noch das Eckhorn ein! Aber da gibbed Ärger!

Murray

Wieso? Also ich bin immer noch fasziniert von dem Eckhorn:

(Quelle)

Gruß8)
timsoltek
Inventar
#14 erstellt: 10. Apr 2005, 14:12
Oder so?
Herbert
Inventar
#15 erstellt: 10. Apr 2005, 19:14
Hi Murray,

4 mal W4-655SA im Tangband-Buschhorn, 1 mal W4 geschlossen. Die 3er TBs sind doch ein wenig unterdimensioniert. Als Sub den TW3000 im geschlossenen Gehäuse CC43 Hobby-HiFi, u.U. Compound.

Gruss
Herbert


[Beitrag von Herbert am 10. Apr 2005, 19:15 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#16 erstellt: 10. Apr 2005, 19:20

Herbert schrieb:
Hi Murray,

4 mal W4-655SA im Tangband-Buschhorn, 1 mal W4 geschlossen. Die 3er TBs sind doch ein wenig unterdimensioniert. Als Sub den TW3000 im geschlossenen Gehäuse CC43 Hobby-HiFi, u.U. Compound.

Gruss
Herbert


Darauf wirds wohl hinaus laufen... Mal schauen, ob man den TW 3000 geschickt in einen Couchtisch integrieren kann....


Murray
georgy
Inventar
#17 erstellt: 10. Apr 2005, 19:27

Murray schrieb:
Darauf wirds wohl hinaus laufen... Mal schauen, ob man den TW 3000 geschickt in einen Couchtisch integrieren kann....


Murray


Kann man ganz einfach wenn die Tischplatte größer gemacht wird als die Unterkonstruktion. Den Tieftöner schützt du dann noch mit einem Gitter, falls kleine Kinder im Haus sind sollte das fein genug sein dass Kinderfinger nicht in die Löcher passen.
Herbert
Inventar
#18 erstellt: 10. Apr 2005, 19:44

Mal schauen, ob man den TW 3000 geschickt in einen Couchtisch integrieren kann....


....bei einem geschlossenen Gehäuse
....nichts einfacher als das

Gruss
Herbert
Granuba
Inventar
#19 erstellt: 10. Apr 2005, 19:48

Herbert schrieb:

Mal schauen, ob man den TW 3000 geschickt in einen Couchtisch integrieren kann....


....bei einem geschlossenen Gehäuse
....nichts einfacher als das

Gruss
Herbert


Alles kein Problem, nur: Das Chassis darf NICHT sichtbar sein und eine Abdeckung ist nur zweite Wahl... Aber daruf läufts hinaus....
Erste Überlegung war ein Bandpass wie im Boombastisch, aber den Teilen traue ich nicht.... Zudem: sollte er die Satelliten mal wechseln und die spielen nicht tief genug....

Murray
Herbert
Inventar
#20 erstellt: 12. Apr 2005, 21:51

Chassis darf NICHT sichtbar sein und eine Abdeckung ist nur zweite Wahl...


Lass es doch auf den Boden strahlen....
.....genügend Öffnungen zur Seite, dass es nicht zum Druckkammereffekt kommt......
.....

Gruss
Herbert
Granuba
Inventar
#21 erstellt: 05. Mai 2005, 23:00
Baubeginn!
4*Needle, da zu meinem Erstaunen noch nie einer den lütten 871 in ein Buschhorn gepflanzt.... Selber wäre ich zwar experimentierfreudiger, aber es is für meinen Bruder!
Weiterhin ein geschlossenes Gehäuse als Center... Und ein Standardsubwoofer... (Naja, 30cm, 10 Kilo... Mal schauen, hoffentlich saugt das Teil die Needles nicht ins BR-Rohr... )Der Tisch war meinem Bruder doch nicht geheuer, zudem könnte das Bier... ähhh Tee dann durchgeschüttelt werden!
Bilder folgen die Tage, nur bin ich relativ angepisst, da der Baumarktzuschnitt diesmal perfekt passte... Wenn ich was für mich bestelle....
Granuba
Inventar
#22 erstellt: 06. Mai 2005, 22:35
So, Needle 1 und 2 soweit fertig, Subwoofer und Center stehen auch...
Bilder gibts leider erst später. die Kamera hat ein leichts Energieproblem...

Murray
Cyburgs
Stammgast
#23 erstellt: 07. Mai 2005, 03:32
@Murray:
Sag einfach dem Zuschneider das nächste Mal, wenn Du für Dich Holz bestellst, es wäre für Deinen Bruder.

Auf die Fotos bin ich gespannt, und auch auf Deinen Hörbericht.

Schöne Grüße, Berndt
Granuba
Inventar
#24 erstellt: 08. Mai 2005, 02:23
So, die Gehäuse stehen und sind auch alle geschliffen. Sie sehen in Realität besser als auf den Fotos aus...
Nochn paar Schichten Lack und fertig ist.. Leider mochte die Stichsäge das MPX nicht, aber das sieht man nachher zum Glück nicht!

Gesamtwerk:



Subwoofer:



Center:



Needles



Die Fronten werden erst nach dem Lackieren verleimt!

Murray
georgy
Inventar
#25 erstellt: 08. Mai 2005, 02:47

Murray schrieb:
Leider mochte die Stichsäge das MPX nicht


Dafür gibt es Sägeblätter mit Zähnen die in die andere Richtung zeigen als normale Sägeblätter, dadurch reißt MX, Furnier oder die Kunststoffbeschichtung an der plattenunterseite bzw. im Boxeninneren aus wo man das sowieso nicht sieht.
Cassie
Inventar
#26 erstellt: 08. Mai 2005, 11:59
Moin

georgy schrieb:

Murray schrieb:
Leider mochte die Stichsäge das MPX nicht


Dafür gibt es Sägeblätter mit Zähnen die in die andere Richtung zeigen als normale Sägeblätter, dadurch reißt MX, Furnier oder die Kunststoffbeschichtung an der plattenunterseite bzw. im Boxeninneren aus wo man das sowieso nicht sieht.


Oder einfach vorher sägen, und dann von der Rückseite
Wird der Sub Komplett lackiert oder bekommt er auch noch ne MPX Front?

Cassie


[Beitrag von Cassie am 08. Mai 2005, 11:59 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#27 erstellt: 08. Mai 2005, 13:05
Die Chassis verdecken die ausgerissenen Späne... Und ja, in einen guten Satz Stichsägeblätter wird noch mal investiert!
Der Sub wird lackiert, Front und Rückwand werden mit 12mm MPX verkleidet! Die MPX-Teile werden generell noch etwas dunkler, damit die Maserung besser zu Tage tritt!

Murray
Granuba
Inventar
#28 erstellt: 08. Mai 2005, 19:36
So, alles ferdisch.... Muss nur noch lackiert werden, morgen wird die Technik geordert....

georgy
Inventar
#29 erstellt: 09. Mai 2005, 04:04
So zusammengestellt und roh siehts irgendwie nicht so gut aus.
Wenn sie lackiert und bestückt sind wird dein großer Bruder aber begeistert sein und der kleine wird neidisch.
Stempsy
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 22. Mai 2005, 13:01
Hallo!!!

Es gibt mittlerweile so viele Beiträge über Buschhörner,dass ich nicht schon wieder einen neuen anfangen will!
Hoffe es passt hier rein!

Habe mir über Weihnachten selbst ein Buschhorngehäuse MK2 gebaut!Bin soweit auch ganz zufrieden!

Gehäusematerial: Birke Multiplex
Materialstärke : 12mm
Sandfüllung : Quarzsand
Dämmung: Mit Wolle und Sonofil!

Es geht find ich-,aber für meinen Erstversuch hab ich mich trotzdem getraut es hier reinzustellen! (optisch mein ich)
(Gehrungen und Abrundungen fehlen quasi;aber hör ICH das.........)
Außerdem wäre es schon wieder faaad,wenn es denn beim ersten Versuch "perfekt" wäre!
(wenn es denn ein "perfekt" überhaupt gibt............)
Gehäuse ist "nur" verleimt und Lautsprecher ist mit M5 Gewindeschrauben befestigt!
In der Druckkammer hab ich die Ober-und Unterseite mit Bitumen beklebt!

Ansonsten einfach mal ein paar Bilder:

http://home.arcor.de/stempsy/Buschhorngeh%e4use/

In dem Dreieck ist Quarzsand(in Tüten verpackt;ich wollte die Sauerei nicht)!

Nur oben noch a bissl Sonofil drauf! so dass es abschließt!
Hinter dem Lautsprecher ist Schafwolle-aufgerollt!
Und dann im "Horn" Sonofil ! (sehr wenig)
(Bild 108 ist nicht die letzte Version)

Spielen für DEN Preis(Stück 25 Euro) sehr,ich nenn es jetzt mal,"gut"!
Mittelton und Stimmen kommen meines Erachtens klar rüber!
Tiefe Töne werden auch wiedergegeben
Pegel ist natürlich,auch nicht abartig toll,ABER für seine Größe hin gesehen,meine ich doch SEHR SEHR vorzeigbar !
Er braucht sich nicht verstecken!

Habe mich da einfach mal rangewagt! Für DAS GELD,kann man das ohne weiteres mal nachbauen!!
Wie die W4655SA sich in anderen Gehäusearten verhalten weiß ich nicht!

Jetzt habe ich mir gedacht,ich könnte vielleicht mal ein wenig etwas mit Weichen probieren?!
z.B. passiver Tiefpassfilter bei z.b. 60 oder 80 Hz
oder..........

Wer kann darüber etwas sagen!

Danke schon mal

mfg

stefan


p.s.:

Falls ich den Thread doch missbrauche,dann soll doch bitte ein Admin das als neues Thema aufmachen-DANKE!
Zapperjohn
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 26. Mai 2005, 21:22
Ich habe auch die MK2 W4-655Sa gebaut allerdings in MDF und hochglanz schwarz lackiert. Nach 2 Wochen Einspielzeit und bei direkter Aufstellung an der Wand und in der Ecke (nur Fussleiste war der Abstand)habe ich bei einer Vorführung alle begeistert. Ich hatte Glück und habe Jojo-Wendt "live" auf den Dingern übern Sat-Receiver mit Festplatte abgespielt. Ich habe noch nie etwas Besseres gehört. Meine erheblich größeren Lautsprecher von TDL (15 Jahre alt) kommen da nicht mehr mit und meine FRau sagt, nachdem ich sie für das Finish auseinandergebaut habe und die anderen wieder angeschlossen habe - "Die höre ich nicht mehr".

Baue jetzt die Needle von Cyburg sollen bezüglich der Höhen besser klingen - hoffentlich sind die nicht so aufdringlich - mal sehn.

P.S. Deine sehen echt edel aus aus !

Ciao
Zapperjohn
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Mai 2005, 21:36
Ich warte schon länger auf den Höreindruck von Murray kommt da noch was ? Welchen Sub hast du eingebaut ? - ich plane eigentlich den TW3000 mit AM80 im 55l-Gehäuse geschlossen - soll ideal zu den Needles passen. Wie sieht denn deine Alternative aus ? Welche Chassis hast du verwendet und wie teuer war das Ganze ?

Fotos der Buschhörner kann ich erst am Sonntag einstellen - falls Interesse - da sie mein Bruder am Sonnabend zum Geburtstag bekommt.

Ciao
Zückerchen
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 27. Mai 2005, 21:55
Tachen

Also ein Zebulon Sub(Hobby Hifi 6/2001) mit dem AXX 1010 braucht 30 Liter, also schön klein und läuft trotzdem bis 30 HZ herunter. Ich hatte ihn in einem länglichem Gehäuse unter meinem 3er Sofa, nach oben abstrahlend,BR kanal nach vorne/knapp über dem Boden. Da spart man sich nen Shaker .
Da war sogar meine Frau begeistert ich meine weil der Sub nicht im Raum stand

Gruß Zückerchen
Granuba
Inventar
#34 erstellt: 27. Mai 2005, 22:00

Zapperjohn schrieb:
Ich warte schon länger auf den Höreindruck von Murray kommt da noch was ? Welchen Sub hast du eingebaut ? - ich plane eigentlich den TW3000 mit AM80 im 55l-Gehäuse geschlossen - soll ideal zu den Needles passen. Wie sieht denn deine Alternative aus ? Welche Chassis hast du verwendet und wie teuer war das Ganze ?

Fotos der Buschhörner kann ich erst am Sonntag einstellen - falls Interesse - da sie mein Bruder am Sonnabend zum Geburtstag bekommt.

Ciao :)


Es besteht leider eine geographische Distanz von 300Km zwischen den Chassis und den Gehäusen! (Stehen bei meinem Bruder, die chassis hab ich...) Bin gerade ein wenig mit Zeitmangel geplagt, deswegen dauerts noch ein bissel...

Murray
Zapperjohn
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 30. Mai 2005, 17:51
Hier kann man meine Buschhörner sehen !

https://fotoalbum.web.de/gast/abikaba/Buschhorn

Stempsy
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 03. Okt 2005, 14:09
Hallo!!!

@Zapperjohn:

Wie hast du das mit der Lackierung gemacht?
Kannst du darüber a bissl was berichten bitte?!



Baue jetzt die Needle von Cyburg sollen bezüglich der Höhen besser klingen - hoffentlich sind die nicht so aufdringlich - mal sehn.


Wie sieht´s damit aus?! Schon fertig?

DANKE

mfg

stefan
Zapperjohn
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 06. Okt 2005, 18:20
Eine von mir geschriebene Lackieranleitung hat mein Kollege auf www.cops4u.com veröffentlicht. Zwischenzeitlich habe wir auch noch andere Sachen probiert.

Kurzanleitung:

schleifen schleifen schleifen
180 Körnung zum Schluss
Grundierung mit Clou-Schnellschleifgrund
240 Körnung
Lackierung auf Kunstharz_Basis mit abgerundeter Rolle (gibt?s im Baumarkt) möglichst in einem warmen und vor allem sauberen Raum - nicht kurz vorher sauber machen (Staub rieselt Dir sonst auf die Lackierung)
400 Körnung (den Glanz vorsichtig abeschleifen - geht schnell)
Lackierung
400 Körnung (den Glanz vorsichtig abeschleifen - geht schnell)
600 Körnung
Lackierung und gut !!!

Die Rolle bloß nicht so voll machen und vorher in einer blauen Wanne (Baumarkt) abrollen.

blaue Wanne plus Rolle nach Lackierung luftdicht verschließen und nächsten Tag kannst Du die wieder benutzen.

Mit dem Rollen bekommt man super Ergebnisse hin. Ich wollte immer spritzen und habe dann aber Rollen ausprobiert ---- reciht mir.

Baue gerade die große Needle den Stick

der_eine
Stammgast
#38 erstellt: 06. Okt 2005, 18:31
@Zapperjohn
deine buschhörner sehen super aus.
ich hab sie selber als frontboxen(der anfang für´s tang band kino).
@all
baue gerade die 6 liter box mit dem w4-655sa als center und habe die needles als rear geplant.
oder wäre es besser die stick zu bauen und als reareinzusetzen,wegen des gleichen treibers?
mfg


[Beitrag von der_eine am 06. Okt 2005, 18:35 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#39 erstellt: 06. Okt 2005, 18:43

oder wäre es besser die stick zu bauen und als reareinzusetzen,wegen des gleichen treibers?


Ja, die paar Euro mehr sollte dir das schon wert sein! Zudem sind 10cm pegelfester als 8cm!

harry
Zapperjohn
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 06. Okt 2005, 20:18
Ich habe den/die Stick noch nicht fertig - habe aber die Needle mit dem W3 gehört und zur Zeit auch zu hause - werde ich aber bald an meine Schwester, die angeblich noch nichts besseres gehört hat, vererben. Die Needle mit dem W3 sind mir persönlich nicht belastbar genug, wenn man mal zu hause ein bisschen abtanzen will und es soll auch mal BUM machen, dann schlagen sie sehr schnell an. Die Visaton-Variante kenne ich nicht - soll belastbarer sein aber schlechter klingen als Rear vielleicht daher besser. Die Buschhörner W4/ Mini-W4-Hörner und auch die CT218 alles mit dem gleichen Treiber hören sich absolut unterschiedlich an. Die CT218,
alles immer mit den empfohlenen Sperrkreisen, fand ich vom Klang nicht so gut. Der Mittelton wirkt trotz Sperrkreis aufdringlich, was man ja ohne Sperrkreis in den Buschhörner gar nicht findet --- also ich nicht. Die Mini-W4-Hörner sind sehr ausgewogen und haben auch Bass , was wiederrum den Mittelton sauberer klingen lässt und man kann der Box auch alleine lange zuhören. Für ein Heimkino also ganz klar baue 5Mal mit dem W4 und Du wirst glücklich sein. Ich werde, wenn die Stick mir gefällt sie erstmal mit den CT218 laufen lassen, weil die schön klein sind und ich zwei Gehäuse herumliegen habe - das ist zwar ein kleiner Widerspruch aber die kl. Hörner sind sehr tief --- achso und gehören auch nicht mir - das war es wohl eher.

Suche zur Zeit einen alten Receiver aus den 70gern - mal sehn wie sich der Klang dann wieder verändert.

MBU
Inventar
#41 erstellt: 06. Okt 2005, 23:59
oops - ich hatte die 2 Seite dieses Threads und den Baufortschritt nicht bemerkt. "Thema verfehlt" und deshalb zurückgezogen ...


[Beitrag von MBU am 07. Okt 2005, 00:30 bearbeitet]
der_eine
Stammgast
#42 erstellt: 07. Okt 2005, 08:06
das klingt gut.danke an euch beide.
die paar euro ist es mir auf jeden fall wert.
ich habe den w4 auch ohne sperrkreis in den hörnern laufen.
dadurch das sie einen bass erzeugen klingt das ganze finde ich sehr gut.zumal muss ich sagen das ich den w4 mit sperrkreis noch nicht gehört habe und kann dazu leider nichts sagen.
aber eins musste ich gester feststellen:
als ich meine liebste cd etwas lauter gedreht hatte,mein ich bei jedem bass eine art dröhnen gehört zu haben.
bedämpft habe ich die hörner mit sonofil in der druckkammer direkt hinter dem treiber.
wenn jemand das problem kennt bitte ich um einen kleinen rat wie ich das abstellen könnte.
hab da noch ne frage:gibt es irgendwo schon eine idee über einen TB-subwoofer?


[Beitrag von der_eine am 07. Okt 2005, 08:43 bearbeitet]
Zapperjohn
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 07. Okt 2005, 21:19
Wenn die Hörner sehr dicht an der Wand stehen, fangen sie an zu dröhen, wenn man ein bisschen dreht - stelle sie von der Wand ab und das Dröhnen hört auf - meine ich aber wie gesagt habe die box nicht mehr zu hause. Mein Bruder, der Glückliche (wegen der Buschhörner), hatte einen Sub (BR- also mit Rohr)von Magnat angeschlossen - das war absolut schrecklich und ich habe meine Abgabe der Boxen fast bereut - ein einziges Gewummmer im Bass also Musik die gar nicht vorhanden ist. Als Sub muss schon ein geschlossener Sub ran, der schön knackig klingt und ungefähr den gleichen Wirkungsgrad hat- TW3000/am80 im 55 Liter Gehäuse soll gut sein und ich werde den auch bald bauen. Billig und gut für den Underground-Sound.

Habe damals auch nur die Druckkammer bedämpft und hatte dann das gleiche Problem allerdings nur bei hohem Pegel - probier doch einfach Dämmung aus und stopfe ein bisschen nach - ich habe sie von der direkten Eck-Wandaufstellung abgezogen. Die Box hat aber richtig Spaß gemacht gerade bei Pegel.



der_eine
Stammgast
#44 erstellt: 08. Okt 2005, 10:12
dann werde ich mir mal noch en bissel sonofil greifen und so lange nachstopfen bis es gut ist.
ich habe sie ca.45cm von einer geraden wand wegstehen mit leichter neigung in richtung hörposition.dann mal ausprobieren.vielen dank
aber eine andere frage habe ich auch noch:
http://www.acoustic-design-online.de/internetshop/shop.htm
schau dir mal bei den bausätzen die Te-el w4-655sa an.
ich hatte die fixe idee den treiber in den deckel zu bauen und dann eine kugel darüber zu machen wie bei der high-ball.als diffuser eben.
was meinst du,bzw.ihr,dazu?
wäre das eine denkbare angelegenheit oder einfach nur nicht gut.da bin ich mal gespannt.
mfg der_eine
nochmal danke für den tip.
der_eine
Stammgast
#45 erstellt: 11. Okt 2005, 08:30
na,keiner eine meinung dazu?
Zapperjohn
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 11. Okt 2005, 19:02
keine Ahnung - keine Antwort !!!

Ich glaube, da must du einfach mal probieren !!!

der_eine
Stammgast
#47 erstellt: 12. Okt 2005, 09:21
ich glaube das werde ich auch

treiber in den dekel,ganz normal mit sperrkreis und über den treiber eine kugel,an den seiten des gehäuses mit aluleisten verschraubt.
georgy
Inventar
#48 erstellt: 12. Okt 2005, 11:21
Wenn du den kleinen als Rundstrahler benutzen willst brauchst du auch einen neuen Sperrkreis.
der_eine
Stammgast
#49 erstellt: 12. Okt 2005, 11:28
echt?
ändert das soviel wenn ich den treiber oben reinsetze?
georgy
Inventar
#50 erstellt: 12. Okt 2005, 12:40
Natürlich macht das einen Unterschied ob der Breitbänder frei Richtung Hörplatz den Schall abgibt oder über eine Kugel o.ä. der Schall in alle Richtungen verteilt wird und kein Schall mehr direkt vom Chassis zum Hörplatz kommt.
der_eine
Stammgast
#51 erstellt: 12. Okt 2005, 17:24
dann erklär mal,in wie weit sich da was ändert,was sich ändert und was ich da zu beachten habe und wie der sperrkreis dann aussieht.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bilderserie zu TB W3-871S
Lotion am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  8 Beiträge
Idealer Sperrkreis für TB W3-871S
Lotion am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  4 Beiträge
Welchen Tieftöner für TB W4-657SC und TB 28-847s
ElDiabolo am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  4 Beiträge
Buschorn MK II mit Fostex FE 103E
lomax64 am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  14 Beiträge
2 Wege mit TB w4-655 ungeschirmt?
leinadx. am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  8 Beiträge
"Stick" vs. "Busch Horn MkII TB"
clp99 am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  25 Beiträge
Sperrkreis für TB w4-657D
holger63 am 25.04.2010  –  Letzte Antwort am 28.04.2010  –  6 Beiträge
FAST mit w3 871s
fabe81 am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  6 Beiträge
Bambus TB W4 1320
ghostdogg am 18.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2006  –  9 Beiträge
Buschhorn MKII mit TB W-871 s ?
Caisa am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedCerton
  • Gesamtzahl an Themen1.472.364
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.996.278

Hersteller in diesem Thread Widget schließen