Kaufberatung oder Selbstbau fürs WZ

+A -A
Autor
Beitrag
royal20081990
Neuling
#1 erstellt: 09. Nov 2014, 14:04
Hallo ich suche Beratung für einen Laien,

ich möchte meine Anlage im Wohnzimmer aufbessern; habe derzeit
1. eBench KHS2222 (Center und Sub) mit 4 Satelliten von Philips 3610
2. fliegt noch eine AEG SLS 4709 rum

Das Wohnzimmer ist ca. 18m² groß, die Lautsprecher würden als Tower rechts und links davon (Abstand zueinander ca 3,7m, rechts und links Wand Platz rechts: 21cm links 16 cm breit) . Der Hörraum sollte lieber im gesamten Wohnzimmer halbwegs gut klingen als an einen kleinen Ort perfekt.
Wir hören hauptsächlich Pop und manchmal HipHop, 98%mit Gesang. Eine Klangliche Präzession und Dynamik ist mir wichtiger als gewaltiger Bass, sehr gut gefällt mir z.b. der Klang der Harman Kardon Soundsticks. Der Klang beim Musik hören ist mir wichtiger als beim Film.
Da wir in einem Mehrfamilienhaus wohnen, ist ein guter Klang in niedriger bis mittlerer Lautstärke wichtiger als bei voller Belastung.

Preis sollte Maximal bei 450€ liegen, billiger geht natürlich immer wen ich für 200€ auch annähernd gleich gute Boxen erhalte, die Marke ist mir (tschuldigung) scheiß egal.

Würde sehr gern selber bauen, brauche aber eine passende Anleitung:
So, habe mich damit beschäftigt, und für mich steht fest, ich möchte einen Eigenbau nach einen dieser vielen Sets, die es im Internet gibt.

Weiterhin möchte ich ein:
2.0 oder 2.1 System (Je nach dem was besser klingt), die Option aus einen 2.1 System ein 5.1 System zu bauen (wenn dann ordentlich verdient wird) wäre sehr schön.

Habe schon eine Empfehlung bekommen, die bezieht sich allerdings auf 5.1 (trotzdem super vielen Dank @ bärchen) Sie bestand aus folgender Empfehlung:


4 Quickly 18 und eine Quickly 28 Center nehmen und später einen FT7 Sub hinzubauen

http://www.acoustic-design-magazin.de/Shop/quickly-c-52.html
http://www.acoustic-...me-10-adw-p-202.html.

Habe mich mal auf der Seite acousic-design-magazin umgesehen, da gibt es wirklich sehr schöne Modelle (auch wenn es mir eher um den Klang als um die Optik geht). Ich habe schon richtig Lust auf das Ganze. Weiß leider nur noch nicht welche solcher Sets meinen Anforderungen entspricht.

Bitte beachtet, das zumindest der Linke Lautsprecher nur 16cm Platz hat.

Auf dieser Seite findet man übrigens Bausätze nach Breite sortiert:
http://www.lautsprec...p.de/hifi/sb25jm.htm

Ist es eigentlich wichtig welche Toner ich in ein solches Chassi reinbau? Wahrscheinlich schon

Habe in meiner nähe folgendes Angebot gefunden, ist das gut?
http://kleinanzeigen...-172-4261?ref=search

Als Audioquelle dient Handy (Klinkenkabel) oder TV (Optisch)

Vielen Dank für eure Hilfe schon jetzt.


[Beitrag von royal20081990 am 09. Nov 2014, 20:33 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 10. Nov 2014, 12:01

Ist es eigentlich wichtig welche Toner ich in ein solches Chassi reinbau? Wahrscheinlich schon


Mit Töner meinst Du wohl das Lautsprecherchassis und mit Chassis meinst Du vermutlich das Holzgehäuse.
Falls das so ist: Unbedingt die gleichen Chassis wie im Bauplan verwenden, da das Gehäuse darauf abgestimmt ist.
Auch die Frequenzweiche muss identisch aufgebaut werden.

Zu den Visatonbausätzen:
Falls das nach Bauplan gebaut wurde könnte es was taugen.
Die Frontboxen sehen mir sehr nach einem Backloaded Horn aus.
Den passiven Sub musst Du aktivieren, ansonsten kann der nicht mehr sinnvoll verwendet werden.
Schreib den Verkäufer doch mal an und frag ob es ein Bausatz war, oder ob er bloss irgendwelche Chassis in irgendein Gehäuse gesteckt hat.

Gruß
Georg
royal20081990
Neuling
#3 erstellt: 10. Nov 2014, 13:06
Hallo Georg,

Ja du hast recht, das habe ich komplett durcheinander gebracht, bin gerade dabei mich etwas tiefer mit dem ganzen zu befassen. Verzeiht bitte die Anfänger Fehler.

Mal zwei Grundsätzliche Frage:
1.
Ich hätte gerne zwei Standlautsprecher, ist jedoch die Frage lieber 3 Wege oder 2 Wege mit extra Subwoofer (so wie ich gelesen habe, spielt der 3 Wege nur bei hoher Lautstärke (Belastung) seine Vorteile voll aus (ich will aber ein System der eher leisen Töne).
Da der Subwoofer hinzukommt, wären die Nachteile der 2 Wege bei den Tiefentönen ja weitestgehend beseitigt.
Ist meine Vermutung richtig, dass 2 Wege + 1 Subwoofer besser wären?

2. da die Lautsprecher (denkbar ungünstig in eine Ecke gepresst werden müssen, stellt sich die Frage ob es besser wäre die Luftansauföffnung vorn unterzubringen.

schaue mir gerade die Sammlung der Cheap Tricks von Klang+ton an, da sind schöne dabei
horr
Inventar
#4 erstellt: 10. Nov 2014, 13:24

royal20081990 (Beitrag #3) schrieb:
die Luftansauföffnung vorn unterzubringen.


Ist kein Vergaser
Da soll Luft rauskommen.

Die Visaton sehen zusammengestoppelt aus.

MFG

Christoph
royal20081990
Neuling
#5 erstellt: 10. Nov 2014, 15:09
Mir sind jetzt folgende ins Auge gesprungen:
http://lautsprechers...op.de/hifi/ct275.htm
http://lautsprechers...ifi/ceral41tower.htm
--> die ceral soll sich laut bescrhreibung sehr gut für eine Ecke eignen.

Auch sehr, sehr schön gefällt mir diese, wäre preislich erstmal nur eine drin, eine zweite müsste noch ein Jahr warten: (das wäre es mir aber wert)

http://www.oaudio.de...sprecherbausatz.html
Größe wäre dann erstmal kein Problem, da links vom schrank 21 cm platz sind und wir innerhalb des nächsten Jahres eh in eine Größere Wohnung umziehen werden:

Hier müsste ich eine Box frontal zu uns eine seitlich aufstellen:
http://www.oaudio.de...rbausatz.html#review

Bzw: kennt jemand die Breite der beiden letzten Boxen? die TangBand W5 sind so 13-14 cm groß, könnte also reinpassen.

Sind die Cyborgs (sind ja super preiswert) gut?

Welches Set würdet ihr mir empfehlen (Soll noch ein Subwoofer hinzukommen.?
royal20081990
Neuling
#6 erstellt: 10. Nov 2014, 15:44
Tut mir leid mit den vielen Fragen,
wäre ein (eher auf hochfrequenzen angepasster) Breitbänder mit Subwoofer eine bessere Wahl?

Auch die Elip 2 gefällt mir sehr gut (optisch finde aber nirgends infos zum bausatz oder anleitung)


[Beitrag von royal20081990 am 10. Nov 2014, 16:07 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#7 erstellt: 10. Nov 2014, 17:34
Hallo!

Es gibt leider einen Haken bei deinem Projekt: direkt in die Ecken gequetscht stehen 99,9% der Lautsprecher am denkbar schlechtesten Platz überhaupt.
Eine gute Räumlichkeit wird durch die frühen Reflexionen an den Seitenwänden kaum zustande kommen.
Durch die Aufstellung direkt an der Seitenwand verändert sich auch der Baffle-Step - die Weiche passt nicht mehr so, wie vom Entwickler vorgesehen.
Bei der Aufstellung in den Raumecken werden Raummoden optimal angeregt, du bekommst also mit großer Wahrscheinlichkeit einen dröhnenden Bass und Grundton.

Im Prinzip kann man dir daher nicht wirklich etwas empfehlen, weil es eben nicht so klingen wird, wie es soll.

Vielleicht kannst du mal ein Bild von der ganzen Wand machen, wo die LS mal stehen sollen?! Bei nicht allzu hohen Pegelanforderungen wären auch kompakte LS in der Raumgröße kein Problem - wenn die besser aufgestellt werden können, wäre das deutlich sinnvoller!

Gruß
Oli
royal20081990
Neuling
#8 erstellt: 10. Nov 2014, 17:50
Das die da scheiße stehen ist klar (geht leider kaum anders, ärger mit Frau und so gg).

Aber soll eh nur übergangsweise dort stehen, innerhalb des nächsten Jahres wird umgezogen (Wohnung mit mehr Platz)
Black-Devil
Gesperrt
#9 erstellt: 10. Nov 2014, 18:20
Ok, als Übergangslösung kann man das dann schon mal machen.

Dann würde ich mir an deiner Stelle mal die Starter 3Way anschauen. Vielleicht auch als "Education", da hast du dann praktisch zwei Lautsprecher in einem Gehäuse und kannst dir die für dich passendere Abstimmung (auch je nach Musikmaterial) aussuchen.
Oder, wenn du handwerklich begabt bist, vielleicht auch die Tripla etwas weiter unten auf der gleichen Seite. Ebenfalls ein hervorragender Lautsprecher, der viel mehr kann, als man ihm im ersten Moment ansieht. Und die Optik wäre vielleicht auch was für die Frau?!

Pauschalaussagen wie die oben über 2 und 3 Wege sind übrigens immer mit Vorsicht zu genießen. Die beiden oben genannten Beispiele sind zum Beispiel nicht deshalb 3 Weger (bzw. 3,5 Weger), weil man damit tieferen Bass oder höhere Pegelfestigkeit erreichen wollte, sondern um das Abstrahlverhalten zu optimieren. Messtechnisch wird da kaum ein 2 Weger mithalten können.
NHDsilkwood
Inventar
#10 erstellt: 10. Nov 2014, 19:05
Bau erstmal den CT275! Für das Budget ist das Ergebnis mehr als überraschend. Dann lässt sich auch deine Frau eher auf MEHR ein. Sie kann ja auch gleich die Farbe beim CT mitbestimmen. Was man nicht verstecken kann, muss man zeigen. Oder: Wenn man den Gegner nicht besiegen kann, muss man ihn zu seinem Freund machen
royal20081990
Neuling
#11 erstellt: 10. Nov 2014, 19:07
Habe mich jetzt wohl anfängertypisch für die Cyborg entschieden,

habe 2 Varianten:
1. die Cyburg Needle mit der Tangband W3
2. die Cyburg Stick mit der Tangband W4 --> http://hifi.splibs.net/content/br/4/Stick.pdf

hier finde ich herrlich, dass gleich erweiterungsvorschläge beiliegen, welche ist zu bevorzugen?
Raumgröße ca. 18m, Musik muss nicht laut aufdrehbar sein, eventuelle ergänzung durch Subwoofer, Aufstellung in einer Ecke

Den kompletten Rest der Geschichte könnt ihr ignorieren.

Entschuldigt ihr zwei, habe eure beiträge jetzt erst angezeigt bekommen, wollte euch nicht ignorieren.
Habe mich jetzt, da ich doch eigentlich noch keine Ahnung habe für die Cyburg entschieden (Lehrgeld). Bei gefallen kann ich ja dann in 2-3 Jahren (Wenn ich dann weder Student, noch Refererndar sondern Lehrer bin) in die vollen greifen.


[Beitrag von royal20081990 am 10. Nov 2014, 19:52 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#12 erstellt: 10. Nov 2014, 20:02
Hm, zum Einstieg sicher nicht ganz verkehrt.
Schau mal hier.

Die Deluxe Bamboo ist praktisch eine "High-End" Stick.
royal20081990
Neuling
#13 erstellt: 10. Nov 2014, 20:37
Muss ich als Laie mal kurz nachfragen,

Bei der von mir verlinkten ist ein W4 und bei der Needle Deluxe auch (andere Nummer folgend).
Kannst du mir sagen, was der Unterschied ist und wie sich das klanglich bemerkbar macht.
Black-Devil
Gesperrt
#14 erstellt: 10. Nov 2014, 21:01
Das W4 bezeichnet beim Chassishersteller Tangband schlicht die Größe. 4 steht für 4 Zoll bzw. Inch, also ~10cm Außenmaß. In der Größe gibt es gerade von Tangband jede Menge Chassis, die mit den folgenden Nummern beschrieben werden.

Unterschiede gibt es, bis auf die Außenabmessung, in nahezu allen Teilen - Membranmaterial, Magnetgröße und -material, Spule, Sicke, Staubschutzkalotte/Phaseplug, Zentrierung...

Der Bambus W4 gilt als eines der Besen in dieser Größe, ist aber auch ein wenig teurer. Wobei es preislich auch nochmal deutlich nach oben gehen kann mit den Kosten.
Und mit ihm gibt es auch noch andere Bausätze, wenn man mal upgraden will:
Seven Up
royal20081990
Neuling
#15 erstellt: 10. Nov 2014, 22:00
Super vielen Dank Black Devil,

ein Freund von mir hat die W4-1052 SDF übrig. Für 2 Stück hätte er gerne 50€. Sind die für das ganze brauchbar? Da ich ja keinen Bauplan für die Deluxe hätte, würden die auch in die Sticks gehen?
Black-Devil
Gesperrt
#16 erstellt: 10. Nov 2014, 23:03
Naja, das kosten die Chassis ja auch, wenn du sie offiziell im Shop kaufst! Ein Schnäppchen ist das nicht gerade...

NHDsilkwood
Inventar
#17 erstellt: 10. Nov 2014, 23:48
Und dir fehlen noch die Weichenteile, die ja Copyright haben. Lass das sein und steig gleich richtig bei den Needles ein! Aber 4Zoll. Schau dir doch mal die sarah an! Da bekomm ich auch immernoch feuchte Hände...
royal20081990
Neuling
#18 erstellt: 14. Nov 2014, 20:06
Habe mich jetzt für den Anfang für eine Needle entschieden, damit ich mich über meine Fehler nicht ärger.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Selbstbau, die Letzte
Janophibu am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 25.04.2007  –  5 Beiträge
Selbstbau LS Kaufberatung
timo7200 am 27.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  14 Beiträge
Komponenten-Kaufberatung Frontlautsprecher für Selbstbau-Surroundsystem
lukas-lukas-lukas am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.12.2014  –  4 Beiträge
Selbstbau
Achmed am 15.12.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  9 Beiträge
Selbstbau!!
james23 am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  2 Beiträge
Selbstbau
bene91 am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  4 Beiträge
Regallautsprecher Selbstbau #1
-redrock- am 17.05.2013  –  Letzte Antwort am 17.05.2013  –  5 Beiträge
Selbstbau
wynton am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  31 Beiträge
selbstbau
mario1984 am 16.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  28 Beiträge
Boxen selbstbau grundlagen?
UTA am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.818 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedsnues
  • Gesamtzahl an Themen1.456.740
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.712.631

Hersteller in diesem Thread Widget schließen