spiral-hörner mit tangband w3-871s

+A -A
Autor
Beitrag
*genni*
Stammgast
#1 erstellt: 06. Apr 2005, 18:19
hallo!

ich habe vor einiger zeit diese internetseite entdeckt: http://www3.ocn.ne.jp/~hanbei/eng-intro.html und war ziemlich begeistert von den schilderungen des authors. da ich bis dato keinen bauvorschlag gefunden hatte, der aus kleinem volumen nennenswerten bass mit den tangbändern w3-871s erzeugt (schreibtischtauglich is cyburgs brick leider auch nicht wirklich mit seinen reichlich 40cm breite bzw tiefe, je nachdem wo man den lautsprecher einbaut) entschied ich mich dafür der helix-h88 konstruktion auf o.g. seite eine chance zu geben. vorher klärte ich noch mit herrn masaaki ab, ob der tangbänder tauglich wäre .... zitat:

I believe that TangBand w3-871s driver is superior for use in a Helix-h88 speaker enclosure.
Quality of TangBand drivers are very good and now they are deemed in Japan as the strongest rival against Fostex.


klingt gut, also holz geholt um die horn-passage mit der scheiben-methode zu bauen:
http://i145.exs.cx/img145/7359/helixh88mitw3871s051cw.jpg

als das erste "horn" fertig war, baute ich es in ein altes gehäuse ein um einen testlauf zu starten. diese ganze konstruktion war nicht wirklich ideal, da die behelfsmäßig davor montierte schallwand nicht wirklich luftdicht aufsaß, desweiteren war das brutto-volumen knapp doppelt so groß wie das brutto-volumen der helix-h88. bass war vorhanden, etwas schlank, dafür mehr als ich von anderen versuchen (geschlossen, br) her vom tangband gewöhnt war, aber es gab ein loch im oberen bassbereich. dies schob ich zuerst auf das zu große volumen, also ab in den baumarkt, holz für das gehäuse holen und checken wie's nun wirklich klingt. das vorläufige resultat (noch unlackiert und ohne rückwand) ist hier zu sehen:
http://img227.exs.cx/img227/9582/helixh88mitw3871s067en.jpg
http://img227.exs.cx/img227/7259/helixh88mitw3871s071sn.jpg
http://img227.exs.cx/img227/6876/helixh88mitw3871s088pu.jpg

leider war das klangliche ergebnis ernüchternd. aus dem "horn" war fast kein bass zu vernehmen (btw, als rückwand musste im test der teppich herhalten, gegen den ich das gehäuse presste). ä r g e r .... aber okay, man hat ja noch diverse andere lautsprecher auf dem boden liegen. als nächstes musste ein kleiner rft L1714 (seiner zeit oft in kleinen schwarzen kugelboxen zu finden gewesen auf diversen heckablagen von trabants und wartburgs) sein können beweisen und siehe da: houston wie haben bass. das ganze sah dann so aus:
http://img227.exs.cx/img227/9149/helixh88mitw3871s107xb.jpg
die kehrseite der medaille ist, daß de kleine breitbänder schnell unsauber klingt und auch für meinen geschmack nicht genügend höhen hat. aber ich habe wenigstens gelernt, daß meine konstruktion funktioniert, ich also keinen fehler beim bachbau gemacht habe.
weitere testlinge waren ein foster(?) w-422 ( http://img227.exs.cx/img227/3558/helixh88mitw3871s090fu.jpg ) der auch super klang, obwohl er mit der front wie im bild gezeigt in das gehäuse hinein schallen musste und der nokia(?) speaker, den ich im schreibtischhorn-thread schon erwähnte. dieser hatte den tiefsten bass aller testlinge, leider ist das auch alles was er zu bieten hat. kleine frage am rande: hat jemand noch ein einzelexemplar des foster w-422 übrig? ich suche krampfhaft nach einem zweiten, denn der eine, den ich besitze, war vom flohmarkt für 1euro und logierte in einer kleinen teleton-box (geschlossen)? falls ja, bitte melden!! (:

tja ... nun bin ich unschlüssig was ich machen soll. der von herrn masaaki verwendete fostex fe88es-r ist erstens nicht bei spectrumaudio vertreten (aber das sollte weniger ein problem darstellen) und zweitens sicherlich nicht für 18euro zu haben, wie der w3-871s ... zu gut deutsch: kostenfrage. da ich auch nicht weiss was genau der grund ist, warum der tangband nicht funktioniert (qts fostex=0,46, qts tangband=0,59, qts rft>1 nach meinen messungen ... fs von fostex und tb sind fast gleich, fs des rft habe ich vergesssen (: ) ist es auch nicht wirklich möglich zu sagen "okay, kauf ich halt einen anderen speaker" *hm*

hat jemand eine idee warum der tangband nicht funktionieren könnte in dieser konstruktion? herrn masaaki ist es zumindest ein rätsel.

optional kam ich auch schon auf die dumme idee einfach den nokia in die rückwand einzubauen und über einen tiefpass parallel zum tangband zu schalten. erhalte ich 4 ohm, die das aktivmodul, welches ich einbauen möchte, verträgt .. aber es ist halt nicht wirklich ästhetisch, da dann der gedanke, daß der ton nur von einem lautsprecher produziert wird, verloren geht... so wie es momentan aussieht werde ich aber nicht drumrum kommen. später, wenn mal geld übig ist, den fostex nachzurüsten und die rückwand auszutauschen ist ja auch nicht wirklich ein problem, so daß ich es wohl so machen werde, es sei denn jemand von euch hat eine idee, warum der tangband keinen bass bringt und kann mir einen würdigen ersatzspeaker empfehlen....?

gruß
*genni*

p.s.: tasukete kurete arigatou gozaimashita, masaaki-san (:
exilist
Stammgast
#2 erstellt: 07. Apr 2005, 15:39
Ich find sie sind gut geworden! Und beneidet hab ich dich um die "sauarbeit" mit den schablonen nicht!

Schade das die TB darin nich so gut gehn, wäre mal eine kompakte alternative gewesen.

Viell. bau ich demnächst nochmal die TML vom Udo mit den TB-Alu chassi, wenn ja könenn wir die ja nochmal in denn en Hörnchen testen.
*genni*
Stammgast
#3 erstellt: 07. Apr 2005, 15:46
hey exilist!

das wäre mal ne gute idee, andere tangbänder darin testen zu können.. sag bescheid (: werde am wochenende erst einmal die "woofer"-version bauen, damit die teile nicht unfertig bei mir rumstehen müssen ...

btw, baue gerade die schreibtischhörnchen .. mal schauen welcher meiner 3"-breitbänder sich darin gut macht, zur not halt die von pollin bestellen

grüZzää
*genni*
marvin101010
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Apr 2005, 16:40
Was ist denn mit dem guten alten *ichspieleeigentlichüberallgut* Visaton FRS 8?
Ich denke das Risiko von 10 € kann man eingehen
*genni*
Stammgast
#5 erstellt: 07. Apr 2005, 16:51
die habe ich um ehrlich zu sein noch nicht gehört, aber wenn ich mal so die tendenz hier im forum zusammenfasse, daß die tangbänder immer vom grundsound her als besser bezeichnet werden, dann denke ich daß der frs8 mich wohl nicht wirklich zufrieden stellen wird.. käme wohl auf einen versuch an (:
leider habe ich ja, so wie ich die ausschnitte für die lautsprecher gestaltet habe, auch das problem die aussparung an der unterseite des lautsprecherlochs verdecken zu müssen. die habe ich vorgesehen, da der magnet des w3-871s so groß ist und ich deswegen immer probleme hatte, den lautsprecher mit angelötetem kabel in das gehäuse zu bekommen. und da der frs8 keinen zierring hat wie der tangband ... hm ... aber danke erst einmal für den vorschlag (:

gruß
*genni*
lens2310
Inventar
#6 erstellt: 07. Apr 2005, 21:07
Gratulation, sehr schöne Arbeit.
Schade das da nicht viel bei rumkommt.
Was ist denn da im Hintergrund ?
*genni*
Stammgast
#7 erstellt: 07. Apr 2005, 21:18
dankesehr (:

ja finde ich auch schade, aber da 3 von 5 lautsprechern, die ich auf die schnelle bis jetzt in dieser konstruktion getestet habe, prima ergebnisse in sachen basspegel lieferten denke ich ist das eine gute und kompakte alternative zu den doch recht großen bauvorschlägen die sonst so für 3" zu finden sind... sobald ich einen passenden breitbänder gefunden habe berichte ich!

das im hintergrund da in dem holzgehäuse mit schwarzem gitter? das ist eine kleine aktivbox mit 2 röhrenradio-breitbändern und kleinem el84-se-amp... hab ich gebaut um draußen im garten bei gemütlichem zusammensitzen und/oder grillen ein bißchen musik zu haben ... laptop drauf und gut (: sound ist zwar keineswegs hifi aber doch viel besser als ich anfangs erhofft hatte, vor allem im zimmer gehen die speaker wirklich tief und (5 watt im hinterkopf) laut (: bilder gefällig?

*prost*
*genni*
lens2310
Inventar
#8 erstellt: 07. Apr 2005, 21:22
Bilder ? Aber immer !
*genni*
Stammgast
#9 erstellt: 07. Apr 2005, 21:41


hach ich liebe imageshack (:

also ... der amp is vom schrott .. war kaputt, also hab ich'n mal eben gebaut und dann lag er rum. aus schon genannten gründen fand ich die idee einer aktivbox irgendwann richtig gut und erinnerte mich zurück "da war doch mal was ..." also: amp geschnappt, holz drumrum, speaker rein und fertig. später musste ich noch einen lüfter nachrüsten, da die löcher oben nicht reichten und der trafo nach einiger zeit knapp 100°c hatte, jetzt pegelt er sich auf 70°c ein--> passt.
die 3 eingänge sind alle parallel geschalten, damit ich die wahl habe welches kabel und welche quelle ich benutze. kann sogar die e-gitarre direkt anschließen. der stereo-dioden-eingang "brückt" die beiden stereo-kanäle mit zwei 1k-widerlingen damit beide stereo-seiten hörbar sind.

habe übrigens im selben stil einen kleinen gitarrenamp gebaut. die schaltung dazu kennt google unter dem name "firefly": ecc82 im gegentakt als endstufe. lautsprecher ist ein 10" baujahr '36, trafos sind aus einem alten wega-röhrenreceiver. nutze ich um zu hause ein wenig zu üben, da meine beiden anderen amps im proberaum oder hier im studentenwohnheim sind. bildchen:



(:
*genni*
lens2310
Inventar
#10 erstellt: 07. Apr 2005, 21:47
Schön, wirklich gut !!
*genni*
Stammgast
#11 erstellt: 07. Apr 2005, 21:50
dankesehr (:


[Beitrag von *genni* am 07. Apr 2005, 21:50 bearbeitet]
cyr1ll
Stammgast
#12 erstellt: 07. Apr 2005, 22:54
Interessante Idee, vielleicht baue ich mal den Helix-L150 Vorschlag, die Fe206E's habe ich ja schon.

Nur die Sache mit dem Rohr und den Kabeln könnte ziemlich kniffelig werden.
*genni*
Stammgast
#13 erstellt: 07. Apr 2005, 23:18
ja deswegen habe ich auch mit der disc-methode gebaut ... die ganzen scheiben ausschneiden ist wirklich ne arbeit die zum verblöden geeignet ist (: aber an die kabel-methode wollte ich mich noch nicht herantrauen... vielleicht nächstes mal...

wenn du fragen hast, herr masaaki ist ein sehr netter ansprechpartner und freut sich über feetback

viel spaß!
*genni*


[Beitrag von *genni* am 07. Apr 2005, 23:19 bearbeitet]
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#14 erstellt: 07. Apr 2005, 23:29

*genni* schrieb:
ja deswegen habe ich auch mit der disc-methode gebaut ... die ganzen scheiben ausschneiden ist wirklich ne arbeit die zum verblöden geeignet ist (: aber an die kabel-methode wollte ich mich noch nicht herantrauen... vielleicht nächstes mal...

wenn du fragen hast, herr masaaki ist ein sehr netter ansprechpartner und freut sich über feetback

viel spaß!
*genni*

das ist mir ja mal wieder eindeutig ein idealer Einsatzbereich für GFK

wulste drehen aus Flies und dann schön einpinseln

was man auch noch machen könnte ist evtl nur ein Papp Rohr nehmen (das kleine) und dieses mit Cutter einschneiden so wie der Verlauf werden soll aus dicker Plastikfolie(wie von kartons solche Sichtfenster also schon fest) Streifen schneiden und dann das ganze mit einem Pinsel mit 2K Epoxy oder GFK bearbeiten ;)wette das ist wesentlich schneller gemacht als all die Teile auszuschneiden

hoffe irgentwem helfen diese Anregungen wenn net is auch egal

so long CYA für Heut
*genni*
Stammgast
#15 erstellt: 07. Apr 2005, 23:53
ich denke auch, daß die kabel-methode schneller gemacht ist als die scheiben-methode, nicht umsonst hat er letztere nur bei der kleinen helix mit dem swans-2"-speaker verwendet. aber einfach ist sie deswegen bestimmt trotzdem nicht. wie in den bildern gezeigt muß ja immer ein rechter winkel zur achse eingehalten werden und hinterher muß das ganze möglichst genau bündig ins rohr passen .. das gleiche gilt für deinen vorschlag .... hab mich nicht fähig gefühlt diese hürden zu meistern, auch wenn herr masaaki aufmunternd in einer mail an mich angefügt hat
"I think inaccuracy is inevitable on both the calculation and the building, and the inaccuracy may not affect to the sound quality."
(:

prost!
*genni*
cyr1ll
Stammgast
#16 erstellt: 08. Apr 2005, 09:36
Wenn ich mich recht entsinne sind die im Vorschlag benutzten Rohre Japanischer Industrie Norm entsprechend oder sowas. Ob man passendes in Deutschland bekommt steht ja auch noch offen.
Das schwierigste an der Sache ist es wohl wirklich noch, dass das Teil nachher dicht reinpasset.
marvin101010
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Apr 2005, 09:42
Hallo...

interessante Sache, das mit dem Spiralhorn...werde mal über die FE 206 Variante nachdenken...wenns nicht klingt, kann man ja immer noch ein Jericho bauen ;-)
Was die Rohre angeht, so kann ich mir nicht vorstellen, dass ein paar milimeter hin oder her im Querschnitt wirklich viel ausmachen....dicht zu bekommen ist sicherlich ein Problem...aber ich denke auch das ist lösbar...bei der Kabelmethode würde ich einfach mit einem normalen Stromkabel drauf los werkeln und als letzte Lage ein LS-Kabel nehmen das passt...gibt ja genug Die damit erreichbare Dichtigkeit dürfte auf jeden Fall ausreichen.
*genni*
Stammgast
#18 erstellt: 08. Apr 2005, 10:49
@cyr1ll: ja die rohrte sind jis, aber wie marvin und herr masaaki schon schrieben sind da ein paar millimeter nicht ausschlaggebend. mein für 1 3" treiber konstruiertes "horn" funktionierte auch mit dem 4" foster, den ich im ersten text erwähnte und auch mit 2 3" treibern (das ist meine version mit "woofer", da wie erwähnt der tangband rumbockt) sind keine störgeräusche oder ähnliches zu vernehmen. okay wie's messtechnisch aussieht weiss ich natürlich nicht, aber höreindruck passt ...

@marvin: ja, wird wahrscheinlich darauf hinauslaufen daß man die letzte lage kabel so dick wählt, daß es genau passt und hinterher, wenn die spirale in das rohr eingebaut ist, muß man ja sowieso epoxydharz "reinkippen" um's dicht zu bekommen (siehe "how to build #1") ..

'n schönes wochenende wünscht
*genni*
JCK
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Apr 2005, 17:35
Moin !
Ich hab mich jetzt nach längerem hin und her auch für die Spiralhörner entschieden. Nun habe ich mir gerade etwas neues zum erstellen der Spiralen ausgedacht und würde gerne mal eure Meinung dazu hören.

Als Mittelteil soll weiterhin ein Holzpin und aus Röhre ein HT-Rohr fungieren. Soweit is alles klar. Allerdings dachte ich mir, dass man zum bau der Spirale ja statt Kabel dieses Thesa-Moll (da gibt's ja auch diverse Abwandlungen und x verschiedene Hersteller) zu verwenden. Ich überlege nur gerade ob ich ein möglichst stabiles Dichtband direkt verwenden oder ein billigeres weiches und dass dann nachher mit Polyester-Harz verstärken soll. Harz deshalb weil stabil=bässer und ich hab hier noch'n kilo vom Bootshändler im Keller stehen. Nun frage ich mich ob das Harz-/Härtergemisch nicht vielleicht das Klebeband anlöst ?

Für Ideen und Tipps bin ich dankbar !

JCK
*genni*
Stammgast
#20 erstellt: 24. Apr 2005, 21:59
moin!

also ich denke mal grundsätzlich geht die von dir beschriebene methode bestimmt, das mit dem anlöen kanst du ja einfach an einem stück test-klebestreifen ausprobieren

für was für einen treiber hast du dich denn jetzt entschieden?

greetZz
*genni*
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tangband W3-871s QUADRO
pablomhr am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  9 Beiträge
Tangband W3-871S für Notebook
llsergio am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  8 Beiträge
TangBand W3-871S ohne Weiche???
Sonid87 am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.07.2007  –  6 Beiträge
Tangband W3-871S bissige Mitten?
Bremer45 am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  13 Beiträge
spiral horn mit tangband die zweite
*genni* am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  279 Beiträge
Tangband W3-871S in 1l CB - SUPERBILLICHBOCHSSUPERSAUNDT
hallo,_wie_gehts? am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  7 Beiträge
Frage zu Frequenzgang W3-871s
skyunlimited am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.10.2009  –  11 Beiträge
FAST mit w3 871s
fabe81 am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  6 Beiträge
W3-871S with tweeter
ACQUA am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  11 Beiträge
Keepirus "Naddel" , minimal TML mit TangBand W3-871S
Keepiru am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitglied8bitcarlos
  • Gesamtzahl an Themen1.472.392
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.105

Hersteller in diesem Thread Widget schließen