DSP Verstärker Leistung für Chassis

+A -A
Autor
Beitrag
curator
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2019, 22:14
Hallo,

ich plane ein 3 - Wege vollaktiv Projekt mit
2 Mivoc XAW 208 HC
2 Mivoc XAW 110 HC
1 Mivox HGH 258

Jetzt habe ich mit mal die Hypex Verstärker angeschaut und wollte davon pro Seite einen verbauen.
Davon kommen meiner Meinung nach drei in Frage:
FA123, FA 253 oder FA503

Die haben laut Herstellerangaben folgende Leistungen
FA123 2*125W (RMS) + 100 W RMS
FA253 2*250W (RMS) + 100 W RMS
FA503 2*500W (RMS) + 100 W RMS

Der Tweeter hat max. 100 W RMS, sollte also in allen Varianten passen.
Der Tieftöner hat max 120 W RMS, da es zwei Stück sind wären das 240 W RMS => FA 253?
Der Mitteltöner hat max 60 W RMS, sollte also auch mit dem FA 123 gehen.

Meine Wahl fiele daher auf den FA253? Würdet ihr das auch so sehen?

Gruß
Alex

P.S. Die Chassis dann besser parallel oder in Reihe? Bei konventionellem Weichensystem hat das natürlich Einfluß auf die Weiche, digal fällt das ja aus. Was denkt Ijr dazu?
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 26. Jan 2019, 04:44

curator (Beitrag #1) schrieb:
.....
Die haben laut Herstellerangaben folgende Leistungen
FA123 2*125W (RMS) + 100 W RMS
FA253 2*250W (RMS) + 100 W RMS
FA503 2*500W (RMS) + 100 W RMS

Der Tweeter hat max. 100 W RMS, sollte also in allen Varianten passen.
Der Tieftöner hat max 120 W RMS, da es zwei Stück sind wären das 240 W RMS => FA 253?
Der Mitteltöner hat max 60 W RMS, sollte also auch mit dem FA 123 gehen......



es würden grundsätzlich 3x60 Watt reichen. Oder 2x30 f MT/HT und 1x 50 f TT...

Die Max.-Belastbarkeit der Treiber bedeutet nicht, dass der treibende Verstärker über die Leistung verfügen muss.

Hier nochmal Suchen bzgl. erforderliche Verstärkerleistung, Wirkungsgrad, elektrische Belastbarkeit, mechanische Belastbarkeit usw.

Es ist je nach Konstruktion bsp. völlig normal denkbar, einen 100 Watt HT mit einer 10 Watt Endstufe zu aktivieren (wenn das Konzept stimmt. )
Wastler
Stammgast
#3 erstellt: 26. Jan 2019, 12:09
Hallo Alex,

das einzige Chassis, welches theoretisch die 250 W benötigte ist der XAW 208 HC, der 120 W RMS bei 8 Ohm verträgt, die Hypex-Leistungen sind bei 4 Ohm angegeben.

Der XAV 110 HC wäre augenscheinlich die Leistungsbremse, wird aber vom Bass befreit deutlich mehr vertragen.

Für den HGH 258 fehlt leider jegliche Angabe ab welcher Frequenz dieser die Leistung verträt.
Allerdings wirst du den ohnehin deutlich absenken müssen, da er bereits uneingebaut gut 5 dB lauter als der Rest ist.

BG, Peter
curator
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jan 2019, 15:39
Ich hatte ja schon ein wenig geschaut.

Bin leider nicht viel weiter gekommen. Eine alternative zur Leitstungsberechnung war es, die Eingangsleistung der AMP durch die Anzahl der Kanäle und nen Faktor zwischen 0,5 und 0,7 zu teilen.

Das entspricht dann
FA123: 350 Watt => 35 Watt
FA253: 650 Watt => 65 Watt
FA503: 1200 Watt => 120 Watt

Wobei die einfache Teilung ja fragwürdig ist, sind ja verschiedene Verstärkermodule.

Und in der Tat, die 208 und 110 sind 8 Ohmer. Die würde ich ja parallel schalten. Wären dann ja insgesammt in 4 Ohmer, wie beim Amp angegeben.

Das Konzept ist ein 3 Wege System.
Für TT je 2x "Gehäuse 2" aus dem Datenblatt als Ausgangspunkt (http://www.hellsound.de/contents/de/xaw-208-hc-black.pdf)
Für MT je 2x "Geschlossen" aus dem Datenblatt als Ausgangspunkt (http://www.hellsound.de/contents/de/xaw110hc-black.pdf)

Dann die Weiche Digital, einmessen, mit der Weiche experimentieren und ggf. Gehäuse anpassen.

Klassische rechteckige Standboxen sollen es werden.....
Apalone
Inventar
#5 erstellt: 27. Jan 2019, 15:57

curator (Beitrag #4) schrieb:
.....Und in der Tat, die 208 und 110 sind 8 Ohmer. Die würde ich ja parallel schalten. Wären dann ja insgesammt in 4 Ohmer, wie beim Amp angegeben.......


den kleinen 110 willst du parallel im Bass betreiben?!? Keine besonders gute Idee.
Wastler
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jan 2019, 16:23
Was er da wirklich vor hat enzieht sich meiner Vorstellung.
Aber so ist das heute: ich kaufe mir ein paar Chassis und einen DSP-Verstärker und schwuppdiwupp bin ich Lautsprecherentwickler im High End Segment.
Pollton
Stammgast
#7 erstellt: 27. Jan 2019, 16:42
Hallo,

die Hypex-Module finde ich ja ganz gut, aber mit der Leistungsaufteilung komme ich nicht ganz klar. Zum Beispiel für den FA 253 sind 2x250W+100W für den Tweeter angegeben. Wäre es nicht sinnvoller ein Modul hätte 2x50W+ 200W für die Tieftöner? Mann muss bedenken, dass bei einem 3-Wege-Lautsprecher nur ca. 10 % für den Hochtöner und für den Mitteltöner ca. 30% der Leistung gebraucht wird, aber für den Tieftöner braucht man deutlich die meiste Leistung.

Gruß
Werner
curator
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Jan 2019, 21:59
Hi,
danke nochmal für die Nachfragen. Selbstverständlich bin ich auch an konstruktiver Kritik interessiert, solange ich dabei was lerne....



Aber so ist das heute: ich kaufe mir ein paar Chassis und einen DSP-Verstärker und schwuppdiwupp bin ich Lautsprecherentwickler im High End Segment.


Ich bin mir nicht sicher, wo ich geschrieben habe, High End Lautsprecher Entwickler zu sein. Ich sehe das als Lernprojekt, beim dem ich mich sehr über Tipps und Anregungen freue. Sollte ich einen anderen Eindruck erweckt haben, bitte ich das zu entschuldigen.



den kleinen 110 willst du parallel im Bass betreiben?!? Keine besonders gute Idee.

Also das könnte ein Missverständnis sein. Was spricht den dagegen? Vielleicht nachmal klarer:
1 Kanal => 2x 208 Parallel
1 Kanal => 2x 110 Parallel
1 Kanal => 1x Tweeter
und natürlich nicht den MT mit dem TT parallel.

Von der Anordnung her eine d'appolito Variante aus HT und 2x MT. Dazu dann die Bässe als Fundament.

Zu der Leistungaufteilung der Hypex müsste man den Hersteller fragen, warum die die so aufgeteilt haben. Ich finde die Ein-Modullösung aber sehr charmant, habe noch nichts vergleichbares gefunden, oder hat da jemand was im Kopf?
Wastler
Stammgast
#9 erstellt: 28. Jan 2019, 12:09
Ich glaube, die meisten hatten deine Chassis-Zusammenstellung schlampig gelesen und nicht bemerkt, dass sich zu dem 1 HT je 2 MT und 2 TT gesellen, was dann in etwa so aussieht.

Concorde

Aufgrund der Leistung wäre dann die FA253 sinnvoll.


Aber so ist das heute: ich kaufe mir ein paar Chassis und einen DSP-Verstärker und schwuppdiwupp bin ich Lautsprecherentwickler im High End Segment.


war nicht so böse gemeint wie es aussieht.

BG, Wastler
Pollton
Stammgast
#10 erstellt: 28. Jan 2019, 15:25
Wenn Du die Chassis parallel schaltest, dann haben die Boxen auch mehr Wirkungsgrad, so mit brauchst Du auch nicht so viel Verstärkerleistung, so würden mMn. die FA123 mehr als ausreichend sein. Man braucht ja keine 250W für Mitteltöner.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DSP
Simon am 08.04.2011  –  Letzte Antwort am 24.04.2011  –  17 Beiträge
3-Wege DSP Verstärker
Tonmöbel am 09.07.2017  –  Letzte Antwort am 13.07.2017  –  15 Beiträge
DSP - Anwendung
MBU am 16.09.2012  –  Letzte Antwort am 27.09.2012  –  4 Beiträge
Frage zu Mini Dsp
Soundfreak_NRW am 28.10.2011  –  Letzte Antwort am 28.10.2011  –  4 Beiträge
Mini DSP funzt nicht
Velocity am 04.05.2016  –  Letzte Antwort am 25.05.2016  –  27 Beiträge
Mini DSP
Roderik81 am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.06.2020  –  2767 Beiträge
Hochohmige Chassis?
CharlesDreyfus am 02.12.2018  –  Letzte Antwort am 05.12.2018  –  12 Beiträge
Kaskadieren von Dirac-Live-DSP + Crossover DSP
Hubig am 15.01.2017  –  Letzte Antwort am 16.02.2017  –  8 Beiträge
Nur das Chassis
Stüppi am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  4 Beiträge
Welche Leistung ist auf Chassis aufgedruckt
PapaSchlumpf am 09.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSash2134
  • Gesamtzahl an Themen1.475.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.059.284

Hersteller in diesem Thread Widget schließen