Tanband W3 871 S Qts-Wert

+A -A
Autor
Beitrag
hermes
Inventar
#1 erstellt: 06. Mai 2005, 15:08
Hallo!

Der allseits beliebte kleine Tangband W3 871 S hat ja einen recht hohen Qts Wert von über 1,0, schön für TMls aber nicht für Bassreflex oder geschlossen...

Frage nun: Könnte man bei dem Tangband den MAgneten irgendwie abreißen und einen kräftigeren Magneten dranhängen? Würden dadurch die Parameter bassreflexfeundlicher werden? Oder steckt da n Denkfehler drin?

Würde ein stärkerer MAgnet nebenbei den Wirkungsgrad erhöhen?

Mir persönlich gefallen kleine Bassreflexböxchen besser als große TMLs.

Bin gespannt.

Gruß

Hermes
Spatz
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2005, 15:15
Das geht mit Sicherheit nicht, denn wenn du den Magneten änderst, ändern sich mit Sicherheit auch viele andere TSP.

Du hättest genausogut sagen können: Der TangBand ist ja recht schön, aber so klein... kann man nicht irgendwie die Membran durch eine grössere auswechseln?

Ausserdem: wWoher willst du nen passenden Magneten bekommen?
georgy
Inventar
#3 erstellt: 06. Mai 2005, 15:18
Den Magnet kannst du nicht abreißen ohne den ganzen Breitbänder zu zerstören.
Du kannst den Tangband doch geschlossen verbauen wie bei K+T's CT209.
hermes
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2005, 15:21
Hallo Spatz,

echt schade, die Idee so einen kleinen Tangband in einem netten 2 l Bassreflexgehäuse zu haben ist verlockend!



Gruß

Hermes
blue_planet
Inventar
#5 erstellt: 06. Mai 2005, 16:16
Hallo Hermes:
Den Magnet hat ein OEM abbekommen. Dadurch ist der Lautsprecher jedoch zerstört worden...
Der W3-315 spielt in einem BR Gehäuse...
Oder der W4-655 (mein Favorit)..

Meine Empfehlung für den W3-871S ist eine kontrolliert ventilierte Box. Also CT 209 (möglicherweise etwas größere Box) mit Löchern in der Rückwand und starker Dämpfung.
Bis 100 Hz ist dann kein Problem und Du umgehst den Kondensator, weil der Überschwinger weg ist...


Cheers, Nick
hermes
Inventar
#6 erstellt: 06. Mai 2005, 16:38
@ blue planet

was meinst du mit "Bis 100 Hz ist dann kein Problem und Du umgehst den Kondensator, weil der Überschwinger weg ist..."

Das versteh ich nicht ganz. Sinkt da der Qtc-Wert, sodass die Beule bei 200 Hz verschwindet?

Gibt es damit Erfahrungen?

Gruß

Hermes
georgy
Inventar
#7 erstellt: 06. Mai 2005, 16:42
In CT209 ist ein Kondensator in Reihe zum Breitbänder um den Frequenzgang geradezubiegen, ein ähnliches Ergebnis bekommt man wenn man das Gehäuse größer macht und mit Löchern in der Rückwand (kontrolliert undicht) versieht, zusätzlich sollte das Gehäuse dann etwas stärker bedämpft werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gehäuseoptimierung Tangband W3 871
chillah1601 am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 19.10.2014  –  2 Beiträge
TangBand W3-871 mit W3-1876s
huge11 am 13.03.2017  –  Letzte Antwort am 13.03.2017  –  4 Beiträge
Transmissionslinie mit Tangband W3 871 S
Bonk am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  6 Beiträge
Tangband W3-871 fürs Auto?
ducmo am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  17 Beiträge
Tisch tml w3-871 Bedämmung
pablomhr am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  4 Beiträge
Center mit Tangband W3-871
Lotion am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2006  –  13 Beiträge
2x Tang Band W3 871!
mofa85 am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  9 Beiträge
Gehäuse für Tangband W3- 871
kleenerpunk am 27.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  10 Beiträge
Gehäusevorschlag TB W3-871 bis 80Hz -3dB
Lotion am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2004  –  16 Beiträge
Regallautsprecher mit Tang Band W3-871
FreigrafFischi am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.485 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedPisuke
  • Gesamtzahl an Themen1.472.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.006.141

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen