Hobby Hifi 03/2021

+A -A
Autor
Beitrag
0Name
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Mrz 2021, 10:17
Hallo, eigentlich wollte ich sie nicht kaufen, nur kucken. Aber ich bin auch ein LS3/5 Fan und als ich den (das?) FAST CC213 gesehen habe war es um mich geschehen... Was haltet ihr von den Konzepten der beiden Lautsprecher? LS3/5 in mordern, hat der LS dann noch seinen Charm? Kann jemand was zu den Breitbänder sagen?
Eigentlich wollte ich neue LS bauen aber sdeit ich einen Luxman L410 habe bin ich sehr zufrieden, aber die LS3/5 haben mich schon immer gereizt...grübel.
herr_der_ringe
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2021, 17:48
timmi hat zwar eine neuinterpretation aufgelegt - aus meiner sicht hat diese mit den ursprünglichen genen nicht allzuviel gemeinsam...kann man so oder so sehen.
evtl. zwecks anregungen auch mal hier reinschauen.


[Beitrag von herr_der_ringe am 27. Mrz 2021, 17:49 bearbeitet]
Rufus49
Stammgast
#3 erstellt: 27. Mrz 2021, 19:29
Was war denn so tolle am alten LS 3/5 mit der alten Chassis-Technologie der 70er Jahre??

Konnten die Boxen klangtechnisch etwas besser machen im Vergleich zu einem modernen 2-Weger mit weiterentwickelten, modernen Chassis?
Vermutlich nur dahingehend, dass der Sound "softer" und vielleicht für Vielhörer "angenehmer" und "wärmer" war.
eoh
Inventar
#4 erstellt: 28. Mrz 2021, 00:14
Ich finde die Neuauflage auch sehr gelungen und sehe durchaus, dass da sorgsam und überlegt vorgegangen wurde. .
Habt ihr den Artikel komplett gelesen?

Timmi erklärt doch was die Ursprungsversion (in seinen Augen) ausmacht, und setzt die Schwerpunkte dementsprechend:
- Rundstrahlverhalten
- f3
- Frequenzgang
- Design
- charakteristischer Klang

Besser ist:
- Ausschwingverhalten,
- Pegelfestigkeit
- Klirr
S04-Hotspur
Stammgast
#5 erstellt: 28. Mrz 2021, 06:26
Aus meiner Sicht richtet sich Raimund Saerbeck mit seiner LS3/5A-Replika hauptsächlich an ältere Hörer, die den Lautsprecher schon vor 45 oder 40 Jahren begehrten, ihn sich damals aber nicht leisten konnten oder sich letztlich für andere Lautsprecher entschieden haben. Oder an diejenigen, die die Boxen haben und nochmal alt gegen neu tauschen wollen. Auch deshalb das Angebot, nur die Frontwand mit Bestückung und Weiche zu kaufen. Es kommen eben nostalgische Gefühle auf, wenn man Jahrzehnte dabei ist und den Lautsprecher sieht. Gefühlsduselige ältere Männer wie mich gibt's ne ganze Menge

Ich habe die Kisten im Original bisher nur einmal gehört. Ich hatte einige Jahre einen Selbstbau mit einem ähnlichen Hochtöner, da das Original nicht mehr verfügbar war. Wichtig ist beim Urteil für mein Empfinden, den ursprünglichen Einsatzzweck zu beachten: Abhören von Aufnahmen bei gemäßigter Lautstärke im Übertragungswagen oder im (kleinen) Studio, "Neutralität" der Wiedergabe von Stimmen und Instrumenten. Wenn man lauter und mit mehr Bass hören wollte, wurde eben auf einen großen Monitor, meinetwegen Yamaha, umgeschaltet. Da es in England viele Wohnungen mit kleinem Wohnzimmer gibt, ist man auf den Trichter gekommen, dass die Boxen auch bei diesem Einsatz eine gute Figur machen.

Da ich schon zwei Paare kleine Monitore mit 5 und 5,5 Zoll TMT habe, finde ich die Entwicklung von BT nicht interessant. Wer die Nostalgie der alten LS 3 nicht braucht, kann etwa 200 Euro mit dem neuen Bausatzpaar sparen.

Gruß, Andreas


[Beitrag von S04-Hotspur am 28. Mrz 2021, 06:33 bearbeitet]
0Name
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 28. Mrz 2021, 11:51

eoh(Beitrag 4) schrieb:
Ich finde die Neuauflage auch sehr gelungen und sehe durchaus, dass da sorgsam und überlegt vorgegangen wurde. .


Das ist auch mein Empfinden, deshalb ist der Lautsprecher überhaubt, für mich zumindestens, Interresant. Alte Technik zu kopierren ist schön, aber dann in Endefekt langweilig. Die LS3/5 wurde schon immer gern kopiert, verbessert und was weiss ich. Ich kenne nicht alle Versionen, aber in meiner 35 Jahre in der ich mich mit Hifi beschäftige gab es immer Clone. Als FertigLS auch nicht sehr preiswürdig. Aber hier(Hobby Hifi) sieht das für mich anders aus, den Anspruch das Konzept in Gegenwart zu übersetzen finde ich klasse.


herr_der_ringe(Beitrag 2) schrieb:
aus meiner sicht hat diese mit den ursprünglichen genen nicht allzuviel gemeinsam...kann man so oder so sehen.
evtl. zwecks anregungen auch mal hier reinschauen.

Leider konnte ich den Link nicht öffne, ein grund mehr mich dort zu regestieren. Was ist für dich das größte Problem für dich an dem LS vom BT?


Rufus49 (Beitrag 3) schrieb:
Was war denn so tolle am alten LS 3/5 mit der alten Chassis-Technologie der 70er Jahre??

Du gibst die Antwort ja selber,

Vermutlich nur dahingehend, dass der Sound "softer" und vielleicht für Vielhörer "angenehmer" und "wärmer" war.

die Lautsprecher mit dennen wir heute hören werden in 50 Jahren belächelt, aber kein Grund das es dann noch Technologie geben könnte die dann noch Interresant seinen könnte.. Was mir gefällt an den LS3, ich höre viel Musik aus der Zeit und dafür wurden sie entwickelt, auch um die Aufnahmetechnologie der Zeit zu kaschieren. Ich mag halt nicht hören wie scheixxx die Aufnahme ist. Ich muß da immer an den 80er denken wenn Hifi mit Dire Straits oder Paul Simon vorgeführt wurden und Zuhause gaaanz anders klangen. (Das ist aber eine andere Geschichte!)
herr_der_ringe
Inventar
#7 erstellt: 30. Mrz 2021, 19:00
auf den einfluß der bedämpfung der front bzw. der bespannung geht er überhaupt nicht ein, das war "damals" jedoch mit ein konstruktionsdetail. befestigung der chassis auf der schallwand?

kurz: technisch perfekt, optisch angelehnt und fertig. aus meiner sicht hat timmi - analog betrachtet - aus dem käfer den beetle gemacht: ein LS ohne wirklichen charakter...
eoh
Inventar
#8 erstellt: 30. Mrz 2021, 19:16
[quote="herr_der_ringe (Beitrag #7)"]auf den einfluß der bedämpfung der front bzw. der bespannung geht er überhaupt nicht ein, das war "damals" jedoch mit ein konstruktionsdetail. befestigung der chassis auf der schallwand?

genau das ist in der nächsten Ausgabe vorgesehen.
Liest du überhaupt die Zeitschrift?
Tonmöbel
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Mrz 2021, 04:04
Es ging bei der originalen wie bei der optimierten Version von Herrn Timmermanns (wer ist eigentlich "timmi"?) nie um die perfekte Technik und auch nicht um die Optik. Käfer, Beetle - was hat das mit der Intention der Box(en) zu tun?
Es ging immer nur um den Klang. Bei beiden Versionen.
Wer beide unter den geforderten Umständen mindestens 4 Wochen lang permanent im A/B Vergleich hören durfte, darf sich ein Urteil erlauben.
Sonst nicht. Schon gar nicht, wenn man nur die aktuelle Ausgabe der HH durchgeblättert hat.

Übrigens: Alles klein schreiben ist schon seit Jahren nicht mehr modern.
MBU
Inventar
#10 erstellt: 31. Mrz 2021, 11:06


LS3/5B Kompaktlautsprecher aus Hobby Hifi 3/2021
Frequenzbereich (-8dB): 70 - 32000 Hz


Ist das ein Druckfehler? Wenn nicht, könnte ich mir einen solchen Lautsprecher für mich nicht vorstellen, denn da bräuchte es noch einen Sub dazu.
charliebrown37
Stammgast
#11 erstellt: 31. Mrz 2021, 15:37
Richtig sind bei (-3dB).
_ES_
Administrator
#12 erstellt: 31. Mrz 2021, 19:55
Aha, also ist doch eine neue Ausgabe raus - In der Zeitschriftenabteilung des hiesigen real Markts liegt sie nicht aus, K&T auch nicht.
Die werden die doch wohl nicht wegen zu geringer Nachfrage abgekündigt haben...
MBU
Inventar
#13 erstellt: 31. Mrz 2021, 22:04
K&T habe ich die Tage per aycr bekommen.
Don_n/a
Neuling
#14 erstellt: 01. Apr 2021, 05:45
Die K&T war vor einigen Tagen in der Post.
In Folie verschweißt in einer neuen(wahnsinnig guten) Papierqualität.

... und natürlich mit interessanten Inhalten.
👍
Doppelsitzer
Stammgast
#15 erstellt: 01. Apr 2021, 13:39
mal abgesehen davon das Herr Timmermanns in der Regel solide konstruierte Lautsprecher vorstellt so hat der "Nachbau" aus dem aktuellem Heft doch nichts mehr mit dem BBC Original gemeinsam aus 2 Chassis und ähnliches Gehäuse.
Einfach seine alte "MiniSat Basic" wollte er wohl nicht mehr bringen, hätte aber den Charme einer wirklich kleinen Kalotte gehabt.

Ich selbst mag LS dieser Größe fürs Hören im Nahfeld. Mein Favorit (wohl auch aus der Timmermanns Feder) Chassis und Weiche aus der
Visaton Vib 130 TL aber in einem 5 Liter GHP (470µF) Gehäuse und fertig ist ein toller Nahfeld Monitor.

Ok, damit kriegt man kein Heft gefüllt....
herr_der_ringe
Inventar
#16 erstellt: 05. Apr 2021, 10:43

eoh (Beitrag #8) schrieb:
genau das ist in der nächsten Ausgabe vorgesehen.

sofern dies in der kommenden ausgabe vorgesehen ist, wären im umkehrschluß die messungen der aktuellen ausgabe nicht korrekt, da dieser einfluss dort fehlt - richtig?


Liest du überhaupt die Zeitschrift?

seit etwa 15 jahren, wobei mir in all der zeit lediglich zwei hefte fehlen. ich habe mir daher auch mal den spaß erlaubt, was timmi in der ausgabe 3/11 vorgestellt hatte: drei komplett(!) eigenständige bauvorschläge, unter anderem einen vierweger.
mir fällt hingegen auf, daß sich seit einiger zeit vermehrt "aufgewärmte" bauvorschläge in seinen ausgaben wiederfinden. als solchen sehe ich übrigens auch die daydream TLS der aktuellen an: diese ist abgesehen vom gehäuseprinzip und hieraus erforderlicher leicht angepasster beschaltung mit der normalen daydream aus 1/21 identisch.
von vergangenem "sommerspecial" fange ich besser überhaupt nicht erst an...



Tonmöbel (Beitrag #9) schrieb:
Es ging bei der originalen wie bei der optimierten Version von Herrn Timmermanns (wer ist eigentlich "timmi"?) nie um die perfekte Technik und auch nicht um die Optik.

heisst, timmi - sorry, bernd timmermanns natürlich - hatte nicht die "perfekten" treiber (also die perfekte technik) ausgesucht? zumindest habe ich dies so herausgelesen


Käfer, Beetle - was hat das mit der Intention der Box(en) zu tun?

nicht jedem sind allegorien geläufig, solche erlauben jedoch symbolische vergleiche.
allegorie = verbildlichung oder ausgesprochene metapher, etwas abstraktes wird durch eine verbildlichung dargestellt
auch der (new) beetle war dem käfer angelehnt, konnte alles besser...und war letztlich trotzdem nicht so gut, da die wesentlichen, charakterlich jedoch prägende elemente nicht berücksichtigt wurden. (siehe auch den kommentar von "doppelsitzer" hierzu.)


Wer beide unter den geforderten Umständen mindestens 4 Wochen lang permanent im A/B Vergleich hören durfte, darf sich ein Urteil erlauben.
Sonst nicht. Schon gar nicht, wenn man nur die aktuelle Ausgabe der HH durchgeblättert hat.

timmis thron ist also unumstößlich, oder anders gesagt: natürlich kann nicht sein, was nicht sein darf


Übrigens: Alles klein schreiben ist schon seit Jahren nicht mehr modern.

was modern ist und was nicht, hat mich noch nie interessiert, denn schon so manches "ach so moderne" verschwand nach kurzer zeit sang-und-klanglos sowie auf-nimmerwiedersehen in der versenkung


[Beitrag von herr_der_ringe am 05. Apr 2021, 16:59 bearbeitet]
Rufus49
Stammgast
#17 erstellt: 05. Apr 2021, 20:10

Tonmöbel (Beitrag #9) schrieb:
Es ging bei der originalen wie bei der optimierten Version von Herrn Timmermanns (wer ist eigentlich "timmi"?) nie um die perfekte Technik und auch nicht um die Optik. Käfer, Beetle - was hat das mit der Intention der Box(en) zu tun?


Das stimmt so nicht.
Ich habe hier diverse Wavecor-Chassis im Einsatz. Sowohl das WF15CU14 als auch der Hochtöner TW022WA5 sind Chassis allererster Güte. In der kleinen Box mit 6 Liter fast schon Referenz, da hat die alte LS3 keine Chance dagegen.

Timmi schreibt nicht umsonst ..von ausgezeichneter Detailzeichnung (das haben alle Wacecor-Chassis mit BD Technologie bzw. die CU-Serie) .. in der Pegelfestigkeit sind die zierlichen Böxchen dem BBC-Original haushoch überlegen. Das ist nicht übertrieben.
Der 13er Tiefmitteltöner (WF15CU14) macht +- 4,5 mm linearen Hub, ist impedanzlinearisiert und hat äußerst geringe Klirrwerte, natürlich lässt sich das Wavecor auch entsprechend bezahlen.


[Beitrag von Rufus49 am 05. Apr 2021, 20:17 bearbeitet]
A._Tetzlaff
Inventar
#18 erstellt: 05. Apr 2021, 21:30
Die Zeit ist ja nicht stehengeblieben und neue Erkenntnisse fließen logischerweise in die Entwicklung mit ein. Wer weiß, ob die Entwickler damals gerne die gleichen Mittel verwendet hätten, wenn es sie damals schon gegeben hätte bzw. bekannt gewesen wären.

Ich denke, BT nimmt den Vergleich nur als Aufhänger, letztlich verwirklicht er nur z.T. Details, die seiner Ansicht nach den Charme des Originals ausmachen, was völlig ok ist - einen eingefleischten Anhänger des Originals wird damit nicht bedienen können, will er aber sicher auch nicht. Für den Fan zählt eh nur bis in alle Feinheiten das unveränderte Original, selbst originalgetreue Nachbauten "klingen" anders.

Klar ist das der x-te Neuaufguss eines Zweiwegers, aber das Rad lässt sich nunmal nicht neu erfinden. Und wer BT kennt, weiß, dass er eher konservativ und wenig experimentierfreudig ist; K+T ist da flexibler, aber bei denen steht HiFi nicht immer an allererster Stelle.
_ES_
Administrator
#19 erstellt: 05. Apr 2021, 21:36
Ich finde, das hast Du sehr treffend beschrieben...

War das nicht vor ein paar Heften, wo er eine Rogers Replik getestet hatte ?
Die fand er gar nicht so schlecht.

_ES_
Der_RiPol_-_Axel
Stammgast
#20 erstellt: 06. Apr 2021, 08:57
Hallo Alfred,
das gibt 100 Punkte von mir!
Ich denke auch, dass Timmermanns (bzw. Saerbeck) lediglich den immer noch präsenten und damals legendären Ruf der LS3/5 benutzt um deren Image auf die eigene Konstruktion zu übertragen und um diese aufzuwerten.
In Wirklichkeit handelt es sich dabei lediglich um einen kleinen (und sicher auch nicht schlechten) 2-Weg Lautsprecher, von denen es aber bereits jede Menge schon gibt. Diesen ganzen Thread würde es sicher nicht geben, wenn man nicht zwangsweise den Bezug zur 3/5 belastet hätte.
Im Übrigen fand ich persönlich diesen Lautsprecher gar nicht soo gut und mit dem zurückgenommen Hochtonbereich eher etwas langweilig, englische Abstimmung nannte man das damals - und die Weiche sehr aufgeblasen (Ich habe davon einige repariert in den letzten 30Jahren).
S04-Hotspur
Stammgast
#21 erstellt: 06. Apr 2021, 16:05
Habe das Heft inzwischen auch gelesen. Nun könnte Raimund Saerbeck von Hifisound ja sauer sein, weil BT's Konstruktion "B" natürlich laut eigener Aussage besser ist als die originalgetreue Replika, in die Saerbeck Zeit und Marketingkosten gesteckt hat. Auf der HiFisound-Webseite ist zu sehen, dass die neue LS3/5B auch dort zum Kauf angeboten wird. Darum geht es doch: Leben und leben lassen. Die einen wollen konstruieren, Appetit anregen, verkaufen, davon leben und auch Mitarbeiter*Innen davon leben lassen. Und die anderen wollen ihr Hobby ausleben und immer neue Ideen bekommen. Wie kämen sonst die K+T Celeste und die Scamo 15 zu mir ins Haus?

Ich mach da auf jeden Fall keine Glaubenssache draus. Für mich alles legitime PR.

Gruß, Andreas


[Beitrag von S04-Hotspur am 06. Apr 2021, 16:06 bearbeitet]
hahfran
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Jun 2021, 10:30
"Monitor" ist schon sehr hochtrabend. Timmermanns ist irgendwie in der "Tonmeister" Zeit stehengeblieben
der hatte zig Mikrofon Inputs mit einem röhren-rauschenden Mischpult auf zwei Kanäle abgemsicht dafür ging dieser "legendäre BBC Monitor" vielleicht noch. Mit Ampex multi track recorder "Studioalben" waren "Tonmeister" tot das Abmischen von zig tracks auf Stereo tracks machten Sound designer bestimmt nicht mit dem legendären Monitor. Also eine Zweiweg Regalbox vernünftig ohne die Bassreflextröte.Da muss schon ein ordentlicher sub her sonst uninteressant und zu teuer
RXL
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 28. Jul 2021, 11:49
Ich finde den Käfer/Beetle-Vergleich gar nicht so schlecht, möchte aber erweitern: Obwohl der Käfer ne Ikone geworden ist möchte mit ihm vermutlich kaum noch einer täglich fahren müssen, vermutlich lieber schon den Beetle?!?

Was an der LS3/5 bzw. deren Clone für mich reizvoll ist ist das geschlossene Gehäuse (das haben die meisten anderen Klein(st)boxen nämlich nicht UND die Tatsache dass das Gehäuse nur relativ geringe Tiefe (das haben die meisten anderen Klein(st)boxen nämlich auch nicht.
Dass die Lautsprecher im Ruf stehen schön zu färben das wäre mir in dem Fall recht, bzw. einen Test wert.

Schade, ich würde sie gerne hören können, denn 600-700 Euro sind auch nicht wenig Geld...

Grüße
Ralf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS3-5A bluesound24.com
g.neumeister am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  22 Beiträge
Hobby Hifi 5/2020
_ES_ am 25.07.2020  –  Letzte Antwort am 17.08.2020  –  103 Beiträge
Hobby Hifi 5/2015
_ES_ am 24.07.2015  –  Letzte Antwort am 11.12.2017  –  74 Beiträge
Hobby HiFi 5/10
A._Tetzlaff am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  57 Beiträge
Hobby Hifi 6/2021
_ES_ am 16.10.2021  –  Letzte Antwort am 18.10.2021  –  10 Beiträge
3 Wege 5 LS - Boxen
Deathminder am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  58 Beiträge
Excel Bookshelf aus Hobby Hifi 5/2008
westwood01 am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  43 Beiträge
Wozu LS mit Frequenzen über 5 Khz ?
as1611 am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  27 Beiträge
Hobby Hifi 1/2021
_ES_ am 21.11.2020  –  Letzte Antwort am 07.12.2020  –  10 Beiträge
Selbstbau-Alternative zum LS 3/5a
-schon50- am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.279 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedMischiko
  • Gesamtzahl an Themen1.535.283
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.212.191

Hersteller in diesem Thread Widget schließen