Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Busch Horn MK2 (Hornverlauf runden?)

+A -A
Autor
Beitrag
Zückerchen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Mai 2005, 21:52
Guten Abend

Also, ich hab mich für den Anfang mal für das Buschhorn entschieden, http://www.speaker-online.de/buschhorn/BHmk2TB.html.

Der Hornverlauf ist innen mit 13 mm Spanplatte aufgebaut, sieht ziemlich "eckig" aus das ganze. So dachte ich mir man könnte den inneren verlauf mit Bitumenmatten aus dem Baumarkt bekleben. So wird das ganze etwas "runder" und das Gehäuse etwas ruhiger.......oder ist das zuviel des Guten, dämmt die Bitumebahn dann zuviel????

Oder was kann man sonst machen???


Gruß Zückerchen
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 29. Mai 2005, 23:05
Die ganzen Rundungssachen in Hörnern bringen wirklich nicht viel... Du musst immer überlegen, daß das Horn Frequenzen verstärkt, deren Wellenlängen im Meterbereich liegen und über einen Hubbel von maximalst 1cm werden die schon nicht stolpern! Die Kanten kannst du gerne runden, beruhigt das Gewissen ungemein! Und Bitumen: Wenn du es zu dick aufträgst, verkleinerst du den Hornquerschnitt und das ist nicht so gut...

Murray


[Beitrag von Granuba am 29. Mai 2005, 23:06 bearbeitet]
W.F.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Mai 2005, 11:29

Oder was kann man sonst machen???


... vorsichtiger Einsatz einer Holzraspel !



Mit highfidelem Gruß
W.F.

P.S.: Ist zwar nicht nötig, schadet dafür aber auch nicht.
Zückerchen
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Mai 2005, 17:45
Na gut Jungens, denn werd ich mal nach Plan bauen und auf Spielereien verzichten. Bin ja echt mal gespannt was dabei rauskommt. Leider sind die TangBand`s noch nicht da.

Es grüßt Zückerchen
Zapperjohn
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Mai 2005, 20:15
Ich habe die Ecken mit Bastelpappe gerundet 0,75€. Ich habe 13cm breite Streifen geschnitten und sie mit Ponal zweifach verleimt. Ich habe sie dann von beiden Seiten in die Ecken gedrückt. Sind wirklich stabil. Die Zwischenräume habe ich dann mit Sand in Tüten verstärkt - würde ich aber nicht wiedermachen sondern versuchen mit Bauschaum etwas hineinzudrücken. Die Hörner sind fertig und haben einen höllischen Sound allerdings erst nach dem Einspielen (Musik aus der Dose / kein Bass/ nur schlecht.

Bilder: https://fotoalbum.web.de/gast/abikaba/Buschhorn
simdiem
Stammgast
#6 erstellt: 30. Mai 2005, 20:58
Hallo.

ich habe mal ein paar Fragen:

1. Wie muss man die Hörner im Raum plazieren, da die Hornöffnung ja nach hinten ist???

2. Gehen die MK2 TB lauter als die Needles???

3. Würden Sich die MK 2TB mit nem TW 3000 verstehen?

4. Die sind ja nur 70 cm hoch. Kann man da nicht noch irgendwie die nach unten hin verlängern damit sie so in 90-110 cm hoch sind???


Danke an alle für das Beantworten meiner Fragen.

MIt freundlichen Grüßen

Simon
Herbert
Inventar
#7 erstellt: 30. Mai 2005, 21:17
Hi,

zu 1)
Möglichst in einer Ecke, wandnah (ca. 20 cm Abstand) geht auch.

zu 2)
Eindeutig ja, die kleiner Dreizöller sind doch sehr limitiert.

zu 3)
ja

zu 4)
Ich würde die Vorkammer anders gestalten, so dass die Box höher wird. Für die Bassabstrahlung ist es günstiger, wenn die Hornöffnung am Boden endet.

Gruss
Herbert
simdiem
Stammgast
#8 erstellt: 30. Mai 2005, 21:59
@Herbert

Danke für deine Antwort.
Mir sind noch welche eingefallen:

1. Die TangBand`s gehen ja nur bis 14000 Hz. ist das nicht ein bisschen zu niedrig???dunklerer klang?
2. Wie ist der Klang im Vergleich zu den Needles?
3. Ist die Räumlichkeit der MK2 genausogut wie der der Needles???

danke fürs Beantworten.
Gruß
Simon
Herbert
Inventar
#9 erstellt: 30. Mai 2005, 22:02
Hallo Simon,

zu 1)
Es reicht. Dunkel klingen sie keinesfalls.

zu 2)
Habe den Vergleich nicht.

zu 3)
Die Phantomschallquellenortung dürfte identisch sein.

Gruss
Herbert
Sober
Stammgast
#10 erstellt: 31. Mai 2005, 01:41
moin,

das thema bh mk2 interessiert mich auch sehr, wobei ich zu den "großen" (mit fostex fe103) tendiere.


Möglichst in einer Ecke, wandnah (ca. 20 cm Abstand) geht auch.


hm, heißt das mindestens oder maximal 20cm? was passiert wenn sie dichter an der wand stehen? ich bin räumlich etwas "limitiert", wandnahe aufstellung käme mir insofern sehr gelegen...


...und haben einen höllischen Sound allerdings erst nach dem Einspielen (Musik aus der Dose / kein Bass/ nur schlecht.


vielleicht ist es einfach schon zu spät für mich aber den letzten teil verstehe ich nicht
klingen die während der einspielzeit bei musik aus der dose wegen mangelndem bass schlecht, oder war das eine generelle aussage?

gruß,
sober
Zapperjohn
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Mai 2005, 19:08
Die Hörner hören sich super an. Bei Eckaufstellung direkt an die Fußleiste habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

Die Hörner hören sich kurz nach dem Zusammenbau einfach schlecht an --- und dann kommt nach und nach der Sound.

Ich habe die Dinger für meinen Bruder gebastelt als Geburtstagsgeschenk und hatte echt Schwierigkeiten sie wieder wegzugeben. Die Dinger machen süchtig, weil sie einen tiefen Bass haben und bei "Live-Musik" viel Bühne aufbauen. Man hört jedes Detaill !!!

Bass ist super
Mittelton ist super
Hochton könnte besser sein
Box spielt immer angenehm auch bei hohen Lautstärken. Bei Fernsehton also für 5.1 bestimmt super. Sie sind allerdings ganz schön groß und tief.

Ich habe einen Pioneer 5x80 Watt Verstärker und konnte bis 20db (Skala am Receiver) runter aufdrehen und das ist dann auch wirklich laut. Loudness natürlich nicht dazu.

Den Vergleich zu den Needle habe ich bald, da ich nun die Needle baue. Sie sollen in den Höhen besser klingen, werden aber bestimmt nicht so laut gehen - mal sehn ob`s reicht -TW 3000 soll dann auch noch ran.

Ich habe 28qm² beschallt und bei einer Vorführung haben alle gesagt - mach mal leiser aber man ist ja etwas stolz darauf, dass aus so einer Kiste solch ein Bass kommt und alle den Sub suchen.
Zückerchen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Mai 2005, 21:34
Naabend

Meine "Buschis" sind auch bald fertig, Seitenteil noch drauf,Loch für den Speaker,Kabel/anschlüsse und dann kann es los gehen.
Aber....mal noch ein paar Fragen
@-Zapperjohn- wiso würdest Du das mit dem Sand lassen?
ich sehe an Deinen Bildern, Du hast nur direkt
hinter dem Chassi gedämmt. Reicht das? ich habe
noch 2 Matten Polyesterdämmung vom Versender
Speaker-online bekommen. Die Bastelpappe, iss
ne juuude Idee, werd ich stellenweise auch wohl
auch noch machen.

@-all- wie/womit/wie lange spielt Ihr die Dinger ein?
Sinusgenerator-Test CD, oder einfach Musik??

@-simdiem-grüß mal Deine Freundin

Es grüßt Zückerchen
simdiem
Stammgast
#13 erstellt: 31. Mai 2005, 21:47
Werde ich machen

Aber kann mir vielleicht einer auf meine Frage antworten??

BIDDDDEEEEE.

Gruß SImon
Spatz
Inventar
#14 erstellt: 31. Mai 2005, 22:05
OT: Glückwunsch zum 100sten!!!
simdiem
Stammgast
#15 erstellt: 31. Mai 2005, 22:08
Danke Jipi hurra


Gruß Simon
Zapperjohn
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jun 2005, 13:24
Meine Buschhörner sind nur direkt hinter dem LS gedämpft. Die Bastelpappe habe ich rückseitig auch mit Sand befüllt. Ich würde die Batselpappe nächstes Mal mit Bauschaum stabilisieren so für das Gewissen - die Pappe wird bei den kleinen Rundungen sehr stabil und das Sandtütenreinpressen war wirklich umständlich. Ich habe die Tüten ja auch verschweißt - was wirklich Blödsinn ist da größere Tüten ohne verschweißen den Sand einfacher verteilen lässt und man weniger pressen muss. Die Pappe wird wirklich sehr hart. Sonst würde ich natürlich alles andere mit Spielsand/ Quarzsand wieder befüllen (großen Zwischenräume) - immer große Tüten verwendenden und mit einem kleinen Trichter befüllen sonst geht das Ganze nicht in die Ecken.

Die Box hat einen sehr tiefen Bass und ich glaube mit dem vielen Dämmen wird er eher gebremst - deshalb nur die Dämmung. Ich habe aber auch nichts anderes versucht muss ich zu meiner Schande zugeben.

Heute werden die Needle-Sperrkreise gelötet - baue jetzt die Needle - man sehn was da für Probleme auftauchen große Spule kleiner Kondensator langer Widerstand alles parallel und dann seriell - ich bau lieber als den Lötmist.

Ciao Sorry für die später Antwort. Die Dämmung des Hornumundes kannst ja später nachholen - die Dämmung habe ich sehr lose auseinandergezogen und gerollt hereingelgt. Die Box hat bei Eckaufstellung einen teifen raumeinnehmenden trockenen Bass. Viel Spaß - wie findet ihr mein Design.

Die Boxen sind übrigens nur gerollt und dann hochglanz schwarz - ein paar Fusseln leider aber sonst sehr gut. Farbe: schöner wohnen verläuft einfach gut.
Neutz
Stammgast
#17 erstellt: 04. Jun 2005, 14:06
Moin zusammen,

Needles vs. Buschis...mmhhh:

Needles: zarter, feinzeichnender, der Klang ist insgesamt vll. etwas "steriler/kühler", sehr glatter Frequenzverlauf(zumindest in meinem Raum), gehen nicht so laut wie die Buschis.
Eher zum "Schönhören" und berieseln lassen.

Buschis: kräftig, eher "warmer" Grundton, können gut Rumpeln wenn man es drauf anlegt, sehr schöne Teile für kleine Heimkinos, Livemusic... astrein!, eindeutig Basslastig was sich aber durch die Aufstellung beeinflussen läßt.

Der Vergleich gilt außschließlich zwischen diesen beiden LS und auch nur in diesem Zusammenhang. Nicht das jemand auf die Idee kommt das die Needles "kalt" klingen o. dgl. .

Ich persöhnlich lasse die Buschis sehr gerne als Heimkino speilen, Effekte kommen wirklich hervorragend.
Die Buschis können auch mal Loudness vertragen, bei den Needles würde das eher der Klangbild vers****.
Die Needles lasse ich Musik spielen das sie vom Klang her "audiophiler" sind.


So in der Art würde ich das beschreiben.

simdiem
Stammgast
#18 erstellt: 04. Jun 2005, 15:27
@ neutz.

Danke für deinen Bericht. Ich habe ja einen TW 3000 mit am 80. Jetzt suche ich noch die passenden LAutsprecher.

Mein Problem ist, dass ich die Needles schon geil find, jedoch mir einen Tick zu wenig Pegel machen. Mein Sub würde dazu passen.

Die MK2 TB wären eine alternative da mehr Pegel, allerdings stört es mich, dass sie in den Höhen nicht so toll sein sollen. Mein Sub würde dazu passen.

Die Viecher habe ich schon längerezeit ins Auge gefasst, da sie laut können und scheinbar auch leise spielen können. vom Klang her sollen sie auch nicht so übel sein. Allerdings bvrauche ich erstens nicht diesen extremen Pegel und 2. passt mein Sub nicht dazu. oder ??????

Jetzt suche ich halt LSP es sollten Breitbänder sein, die räumlichen Dynamischen Klang haben, schon mehr als gehobene Zimmerlautstärke an Pegel bringen sollen; also etwas zwischen MK2 TB und den Viechern.

Vielleicht könnt ihr mir ein paar Vorschläge machen..

BITTTEEEE..


Gruß Simon
W.F.
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Jun 2005, 15:44

..allerdings stört es mich, dass sie in den Höhen nicht so toll sein sollen.


Die Höhen sind mit z.B. dem Fostex im Buschhorn verglichen deutlich zurückhaltender - wobei der Fostex einigen Leuten obenrum zuviel macht - das mit den Höhen ist eine absolute Geschmacksfrage.

Ich selbst finde zurückhaltende Höhen auf lange Sicht angenehmer - also keineswegs "nicht so toll".

Mit highfidelem Gruß
W.F.

P.S.: CT193 ?
Neutz
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jun 2005, 15:54

W.F. schrieb:


P.S.: CT193 ?



...zwei Köppe , ein Gedanke und das auf die Entfernung

CT193 wäre jetzt auch mein Vorschlag gewesen.


btw.: ...da war doch noch was zu schleifen im Keller


[Beitrag von Neutz am 04. Jun 2005, 15:55 bearbeitet]
simdiem
Stammgast
#21 erstellt: 04. Jun 2005, 18:02
CT 193 hört sich nicht schlecht an.Könnt ihr mir eine Klangbeschreibung machen??? Was mich an den Needles so faszieniert ist, dass man vor der box steht und gar nicht hört , dass der Ton aus der box kommt.das ist schwer zu beschreiben... ist das gut wenn man das so wahrnimmt??

ich habe glaube ich noch ein paar ansprüche an die box...

1. nach möglichkeit ein Horn... wegen der Räumlichkeit des Klangs.
2. eine Standbox (weil ich die einfach schöner finde und schon immer welche wollte.

ja das ists glaub ich freue mich über jeden Vorschlag...
BITTE!!!

Gruß SImon

@W.F.

Der MK 2 TB ist ja "nur" 70 cm hoch. ich habe gedacht die füße länger zu machen aber mir wurde davon abgeraten. Es hieß, dass ich die kammer hinter dem LSP anders gestalten sollte.
Kannst du mir eine Möglichkeit nennen, wie ich die Box Größer Bekomme?? so vielleicht auf 90-100 cm???

vielen Dank


Simon
Herbert
Inventar
#22 erstellt: 04. Jun 2005, 19:15

simdiem schrieb:
CT 193 hört sich nicht schlecht an.Könnt ihr mir eine Klangbeschreibung machen??? Was mich an den Needles so faszieniert ist, dass man vor der box steht und gar nicht hört , dass der Ton aus der box kommt.das ist schwer zu beschreiben... ist das gut wenn man das so wahrnimmt??

ich habe glaube ich noch ein paar ansprüche an die box...

1. nach möglichkeit ein Horn... wegen der Räumlichkeit des Klangs.
2. eine Standbox (weil ich die einfach schöner finde und schon immer welche wollte.

ja das ists glaub ich freue mich über jeden Vorschlag...
BITTE!!!

Gruß SImon

@W.F.

Der MK 2 TB ist ja "nur" 70 cm hoch. ich habe gedacht die füße länger zu machen aber mir wurde davon abgeraten. Es hieß, dass ich die kammer hinter dem LSP anders gestalten sollte.
Kannst du mir eine Möglichkeit nennen, wie ich die Box Größer Bekomme?? so vielleicht auf 90-100 cm???

vielen Dank


Simon


Hallo Simon,

ich setze den BH Mk2mit TB W4-616s (der Unterschied zum Mk2TB dürfte nicht allzu gross sein) und CT193 ein. Persönlich gefällt mir der TB besser. Der CT193 ist mir im Grundtonbereich etwas zu füllig, er klingt sehr "warm". Weiterhin ist die Mittenwiedergabe des TB näher am Original.

Beide haben mit Sicherheit ein hervorragendes Preis-/Leistungs-Verhältnis und sind dem Meisten überlegen, das so in den Elektronikmärkten tönt.

Gruss
Herbert

PS: Das "normale" BH Mk2 ist den gewünschten Meter hoch.
Sober
Stammgast
#23 erstellt: 04. Jun 2005, 22:28
@ siemdiem:


Der MK 2 TB ist ja "nur" 70 cm hoch ... eine Möglichkeit nennen, wie ich die Box Größer Bekomme?? so vielleicht auf 90-100 cm


hm, muss es denn die tb-edition sein? wie wäre es mit dem "großen" buschhorn? ist natürlich etwas teurer...

http://www.speaker-online.de/buschhorn/BHmk2.html

gruß,
sober
simdiem
Stammgast
#24 erstellt: 05. Jun 2005, 00:03
hi
ich habe nichts gegen das große MK2. Das einzige, was mich da zweifeln lässt, ist, dass der FE 103E nur mit 5 Watt belastbar ist. Da frage ich mich, dass wennn er 5 Watt bekommt, dann bringt er ja volle leistung. Mein Subwoofer ist auch über den High level In eingang angeschlossen. Ich frage mich nun, ob mein Sub dann schon genug Pegel macht um bei den Fostex mitzuhalten... Och wäre euch echt verdammt dankbar, wenn ihr dazu Stelllung nehmen könntet. BITTE ich brauch doch euren rat und ich will ja nicht umsonst das Geld ausgeben..

Euer euch dankender
SIMON

@W.F. Du bist doch Walter Fröhlich und damit Erfinder der Buschhornparade. Hast du schon mal den FE 103 E in dem MK2 selbst gehört?? Kannst du mir da bitte den Klang ein wenig beschreiben???? In deiner Beschreibung auf deiner Seite steht dass ein Röhrenverstärker brauchbar wäre. Wieso??? Danke dir schonmal im vorraus
Gruß Simon


[Beitrag von simdiem am 05. Jun 2005, 00:08 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#25 erstellt: 05. Jun 2005, 01:35

simdiem schrieb:
hi
ich habe nichts gegen das große MK2. Das einzige, was mich da zweifeln lässt, ist, dass der FE 103E nur mit 5 Watt belastbar ist. Da frage ich mich, dass wennn er 5 Watt bekommt, dann bringt er ja volle leistung. Mein Subwoofer ist auch über den High level In eingang angeschlossen. Ich frage mich nun, ob mein Sub dann schon genug Pegel macht um bei den Fostex mitzuhalten... Och wäre euch echt verdammt dankbar, wenn ihr dazu Stelllung nehmen könntet. BITTE ich brauch doch euren rat und ich will ja nicht umsonst das Geld ausgeben..

Euer euch dankender
SIMON

@W.F. Du bist doch Walter Fröhlich und damit Erfinder der Buschhornparade. Hast du schon mal den FE 103 E in dem MK2 selbst gehört?? Kannst du mir da bitte den Klang ein wenig beschreiben???? In deiner Beschreibung auf deiner Seite steht dass ein Röhrenverstärker brauchbar wäre. Wieso??? Danke dir schonmal im vorraus
Gruß Simon



Ich habe selber den FE103e im recommended Gehäuse von Fostex gebaut (IMHO geben sich diese Konstruktion und das Buschorn nichts... ) und auch bei dem jetztigen Besitzer (Meinem bruder! ) mit Subwoofer gehört (Canton AS50).
Keine Panik, das klappt gut!

Murray
Spatz
Inventar
#26 erstellt: 05. Jun 2005, 02:18

simdiem schrieb:
@W.F. Du bist doch Walter Fröhlich und damit Erfinder der Buschhornparade.


Das stimmt nicht. WF vermarktet die Hörnchen nur. Der Erfinder ist, wie sollte es anders sein, Dr. med. Buschhorn.

Und das war jetz trotz der späten Stunde ( ) kein Scherz...
W.F.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Jun 2005, 08:46

Du bist doch Walter Fröhlich und damit Erfinder der Buschhornparade.


Ja das stimmt, die Buschhornparade ist von mir - wobei die Hörnchen allesamt von Doc Buschi stammen, der wie Spatz richtig bemerkt hat Dr. med. Buschhorn heißt.

In der Buschhorn-Parade von Mk1 bis Mk3 findest Du auch klangliche Beschreibungen der diversen Versionen -so gut das ging.

Mit highfidelem Gruß
W.F.


[Beitrag von W.F. am 05. Jun 2005, 08:47 bearbeitet]
simdiem
Stammgast
#28 erstellt: 05. Jun 2005, 12:43
@W.F. ich habe die Klangbeschreibungen schon gelesen. Allerdings steht da dass der der den text geschrieben hat die Fe103 e im MK2 noch nicht selbst gehört hat. daher habe ich dich gefragt ob du die mitlerweile schon gehört hat.

@murray

ich habe deinen treat zum Fostex 103 e Irgendwas mit recommend gelesen. Das interessiert mich echt.
1. kannst du vielleicht den Klang noch ein bisschen deutlicher und genauer beschreiben.
2.Wie ist die Räumlichkeitim Vergleich zu den Needles/Lancettas???
3.Da steh im dem bauplan PDf dass es ein Backloaded horn ist.Die Öffnung ist aber nach vorne?? wie soll man das verstehen?
4.Kannst du mir den Unterschied zwischen dem MK2 mit fe103 e sagen und dem Bauvorschlag von Fostex???

Das sind viele fragen Danke schonmal im vorraus, ich hoffe, dass ihr mir die Benatworten könnt.

Gruß SImon
Granuba
Inventar
#29 erstellt: 05. Jun 2005, 12:51

1. kannst du vielleicht den Klang noch ein bisschen deutlicher und genauer beschreiben.


Bässer als die Needle (Ok, ich hab hier nur ne TML stehen... )... Erwachsener! Hochton differenzierter, man merkt den Preisunterschied....


2.Wie ist die Räumlichkeitim Vergleich zu den Needles/Lancettas???


Da geben sich der W3 und der FE103e nicht viel....


3.Da steh im dem bauplan PDf dass es ein Backloaded horn ist.Die Öffnung ist aber nach vorne?? wie soll man das verstehen?


Das bezieht sich nicht auf die Hornöffnung, sondern auf die Einbauart des Chassis! Das Buschorn ist genauso ein Backloaded Horn, nur halt mit der Mundöffnung nach hinten!


4.Kannst du mir den Unterschied zwischen dem MK2 mit fe103 e sagen und dem Bauvorschlag von Fostex???


Buschorn minimal bässer, aber das Recommended war meiner Meinung nach im Bass präziser....

Murray
PeHaJoPe
Inventar
#30 erstellt: 05. Jun 2005, 12:55
@Murray schrieb

aber das Recommended war meiner Meinung nach im Bass präziser....

der Bass ist meiner Meinung so wie er sein sollte, present im Hintergrund
simdiem
Stammgast
#31 erstellt: 05. Jun 2005, 13:02
Also ich denke, dass ich schon irgendetwas mit dem Fe 103 e bauen werde. nunn ist aber meine frage,welches gehäuse ich nehmen soll das Buschhorn MK2 oder das Fostex recommend back loaded horn. hilfe das ist alles so schwierig.

Wie sieht eigentlich der Klangunterschied zw. fe 103e und den Viechern aus. weil kosten tun se beide im endeffekt gleich viel...


Simon
PeHaJoPe
Inventar
#32 erstellt: 05. Jun 2005, 13:09
Ich als Neuling, will da nichts falsches sagen, aber ich hatte auch vor erst das Viech zu bauen. Da kam der erhobene Zeigefinger meiner Angetrauten und ein paar aussagekräftige Worte. Da hab ich mich fürs Fostex recommend entschieden. Ist vieleicht etwas aufwendiger im Bau und an Holz. Optisch finden wir es aber gelungen und vom Klang her kann man diese beiden Bauten glaube ich nicht vergleichen. "Oder liege ich da falsch?"

Wenn Du nicht so weit entfernt von HH wohnen würdest, könntest Du ja mal zum Probehören der Fostex´s kommen. Noch stehen Sie im WZ.


[Beitrag von PeHaJoPe am 05. Jun 2005, 13:11 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#33 erstellt: 05. Jun 2005, 13:10

Wie sieht eigentlich der Klangunterschied zw. fe 103e und den Viechern aus. weil kosten tun se beide im endeffekt gleich viel...


Ohne die Viecher gehört zu haben: Die FE103e sind "audiophiler".... (Keine Beleidigung an das Viech, nur wenn mir nach oben eine ganze Oktave fehlt.... )
Basstechnisch geben sich das Viech und der FE103 nüscht, aber: Wenn du es mal krachen lassen willst, ist das Viech sicherlich die bessere Wahl!

Murray
simdiem
Stammgast
#34 erstellt: 05. Jun 2005, 13:31
@drdrumm
Danke für die einladung.

@Murray

Nur interesses halber wo wohnst du und wie alt bist du?
ich wohne in Heilbonn und bin in 2 Wochen 19.


noch mal zu den beiden Bauweisen(MK2 und Fostex bauvorschlag)
1.
Welcher ist besser?
2.
Wie muss man die beiden bauvorschläge am besten aufstellen?(entfernung zu wänden raumgröße ecke usw.)

Vielen Dank im vorraus fürs Antworten

Gruß euer
Simon
Neutz
Stammgast
#35 erstellt: 05. Jun 2005, 13:34
Ich persöhnlich würde die Buschis bauen, da sie:

a) günstiger vom Materialaufwand sind

b) meiner Meinung nach schneller gebaut sind

c) aus OSB Platten(13mm) gemacht werden können(die bringen schon ein gewisses Finish mit)

d) für mich persöhnlich etwas "hörniger" vom Trichterverlauf sind

Ist aber alles rein subjektiv, wie gesagt, ich würde Dir zu den Buschis raten, da kannste erstmal austesten ob Dir das alles so richtig spaß macht und hast keinen allzugroßen Materialaufwand.

Was aber nicht heißen soll das ich die Rec´s schlecht finde oder so, irgentwann werde ich auch nochmal welche basteln...oder ein Jericho...oder beides...


[Beitrag von Neutz am 05. Jun 2005, 13:41 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#36 erstellt: 05. Jun 2005, 13:36

Nur interesses halber wo wohnst du und wie alt bist du?


Kiel und bei 25 habe ich aufgehört zu zählen....


1.Welcher ist besser?


Keiner der beiden! Die geben sich echt nicht viel! Vorteil des Buschorns ist der einfachere und günstigere Aufbau, ich hab das Recommended nur gebaut, damit man auch sieht, daß es ein Horn ist! Ansonsten halt die Sache mit dem Bass! Buschorn etwas tiefer, dafür imho weniger präzise... Vorteil Recommended: Es wurde nur für den FE103e entwickelt, d.h. es wurde für dieses Chassis optimiert, ein nicht zu unterschätzdender Vorteil!


2.Wie muss man die beiden bauvorschläge am besten aufstellen?(entfernung zu wänden raumgröße ecke usw.)


Je näher man ein Horn an die Wand/Ecke stellt, desto tiefer reicht der Bass!

Murray
simdiem
Stammgast
#37 erstellt: 05. Jun 2005, 13:51
Je näher man ein Horn an die Wand/Ecke stellt, desto tiefer reicht der Bass!

Aber beim MK2 ist die hornöffnung doch nach hinten. muss da net mehr abstand sein?

gruß Simon
Neutz
Stammgast
#38 erstellt: 05. Jun 2005, 14:10

simdiem schrieb:


Aber beim MK2 ist die hornöffnung doch nach hinten. muss da net mehr abstand sein?



Bau Dir die Teile einfachmal und probiers aus ...das nennt man Erfahrung sammeln

Mach einfach mal, natürlich soll man die Buschis net "press" an die Wand stellen das da gar nix mehr rauskommt

Bau die einfach und probier mal ein bissi rum, das geht schon, nur keine Hektik.

Ich hatte auch anfänglich ein Haufen Fragen, das meiste ergibt sich anschl. von alleine, Du wirst schon sehen( hören)

btw.: hier ist noch ein netter Link zum basteln


[Beitrag von Neutz am 05. Jun 2005, 14:24 bearbeitet]
simdiem
Stammgast
#39 erstellt: 05. Jun 2005, 15:00
@ neutz

Wieso geht es in dem Bericht nicht weiter????

ja du sagst das so einfach mit dem Einfach bauen. nur leider habe ich mein geld nur einmal und nicht 2x mal.

Wie sieht es eigendlcih mit dem pegel aus.

Welcher macht mehr, der TB oder der Fe 103 E???

kann man das gehäuse von dem Fostex recommend backloaded horn in der höhe Vergrößern?

gruß SImon


[Beitrag von simdiem am 05. Jun 2005, 15:05 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#40 erstellt: 05. Jun 2005, 15:04

simdiem schrieb:
@ neutz

Wieso geht es in dem Bericht nicht weiter????

ja du sagst das so einfach mit dem Einfach bauen. nur leider habe ich mein geld nur einmal und nicht 2x mal.

Wie sieht es eigendlcih mit dem pegel aus.

Welcher macht mehr, der TB oder der Fe 103 E???
gruß SImon


Welcher Tangband? Der fostex hat nen Wirkungsgrad von ~90dB!

Murray
simdiem
Stammgast
#41 erstellt: 05. Jun 2005, 15:08
@Murray
den Tb der in der MK2 TB edition drinnen ist. Kann man den Fostex Bauvorschlag in der höhe verändern? Was meinst du.Würde der TW 3000 mit am 80 geschlossen zu den Fostex bauvorshlag mit FE 103 E passes?

gruß Simon
Granuba
Inventar
#42 erstellt: 05. Jun 2005, 15:11

simdiem schrieb:
@Murray
den Tb der in der MK2 TB edition drinnen ist. Kann man den Fostex Bauvorschlag in der höhe verändern? Was meinst du.Würde der TW 3000 mit am 80 geschlossen zu den Fostex bauvorshlag mit FE 103 E passes?

gruß Simon


Die geben sich nicht viel in der Lautstärke... Das Recommended kannst du z.B. auf einen Sockel stellen!

Murray
Neutz
Stammgast
#43 erstellt: 05. Jun 2005, 15:24

Murray schrieb:

simdiem schrieb:
@ neutz

1. Wieso geht es in dem Bericht nicht weiter????

2. ja du sagst das so einfach mit dem Einfach bauen. nur leider habe ich mein geld nur einmal und nicht 2x mal.

3. Wie sieht es eigendlcih mit dem pegel aus.

4. Welcher macht mehr, der TB oder der Fe 103 E???
gruß SImon


5. Welcher Tangband? Der fostex hat nen Wirkungsgrad von ~90dB!

Murray


zu

1. weil es mir darum ging wie man die Buschis baut und das sieht man da doch , oder?
Was fehlt wäre/ ist das Finish ( grundete Ecken und ein Bootslack anstrich) und eine Klangbeschreibung, die gibt es aber bei W.F. schon auf der HP. Außerdem finde ich Klangbeschreibungen einzelner LS eher "überflüssig" gerade bei bekannten Modellen _ was will ich da noch neues ergänzen?

2. Sagt ja keiner das Du 2 mal bauen sollst?! Mein Vorschlag wäre das Buschi zu bauen, etwas größer wie meines da Du ja den fostex einsetzt. Der Materialpreis wäre aber der Gleiche wenn Du OSB Platten verwendest, denn da mußt Du eh eine ganze kaufen... und nimmst halt weniger Verschnitt mit Heim.

3. Naja, um richtig Pegel zufahren halte ich eher beide für weniger geeignet, dann doch lieber ein Viech um es sich mal richtig zubesorgen...würde ich sagen.

4. TB 89 dB, Fe 103E 89 dB, ob die sich in ihrem Hörnchen soviel geben und nehmen was Pegel angeht glaube ich fast nicht. klangliche Unterschiede: Ja, gerne - aber Pegel?!

5. W4-655SA

Wie gesagt, ob das eh das Richitge ist um Bumm bumm Mucke zuhören ...ich würde da eher auf was anderes zurrückgreifen,aber das ist natürlich Ansichtssache und auch gut so.
simdiem
Stammgast
#44 erstellt: 05. Jun 2005, 15:30
ja ich höre techno und Trance. Würde das mit dem Fe103 e überhaupt gut gehen? hat das schonmal jemand ausprobiert der die schon hat???

SImon
Granuba
Inventar
#45 erstellt: 05. Jun 2005, 15:35

simdiem schrieb:
ja ich höre techno und Trance. Würde das mit dem Fe103 e überhaupt gut gehen? hat das schonmal jemand ausprobiert der die schon hat???

SImon


Bau dir das Viech! Für Jazz, leichten Rock etc. ist der Fostex optimal, aber ominöses Geschrummel mag der net....

Murray
simdiem
Stammgast
#46 erstellt: 05. Jun 2005, 15:38
@Murray
Mensch bist du böse . Nee mal im Ernst. hast du das schon mal ausprobiert? Das Problem ist doch, dass Mein Sub nicht zu den viechern passt. oder wie siehst du das?

gruß SImon


[Beitrag von simdiem am 05. Jun 2005, 15:49 bearbeitet]
simdiem
Stammgast
#47 erstellt: 05. Jun 2005, 17:48
Will mir denn keiner antworten???
Granuba
Inventar
#48 erstellt: 05. Jun 2005, 18:07

simdiem schrieb:
@Murray
Mensch bist du böse . Nee mal im Ernst. hast du das schon mal ausprobiert? Das Problem ist doch, dass Mein Sub nicht zu den viechern passt. oder wie siehst du das?

gruß SImon


Ja, ich habe es probiert mit "Bumm Bumm"-Mucke... Es geht zwar, aber für derartige "Musik" hat der kleine Fostex einfach zu wenig Membranfläche.... Mit meinen Jerichohörnern, die ja ähnlich wie das Viech (Nur größer, tief- und höherreichender... ) sind, macht das aber sehr viel Spaß! Das mit dem Subwoofer müsste man testen, bei meinen Jerichos hat der Canton AS50 aber IHMO nichts gebracht! (Spielte effektiv nicht tiefer und wirkte bei etwas höherer Lautstärke einfach überfordert! )

Murray
simdiem
Stammgast
#49 erstellt: 05. Jun 2005, 18:40
Hi Murray

Wie laut ging das als du deine sogenannte BUMM BUMM Musik gehört hast. Genauso laut wie bei anderen Stücken oder leiser?

Gruß SImon
lens2310
Inventar
#50 erstellt: 05. Jun 2005, 19:05
Update von AJ-Horn 4.1 auf 5.0 jetzt verfügbar.
Berechnung von Traktrix-Hörnern möglich, 30 Frequenzweichenbauteile, laden von verschiedenen Chassis
für ein Gehäuse, Absorberkammer, Position des Chassis variabel, Horn mit Bassreflexkammer, 2 Kammer Bandpaß beidseitig ventiliert !
Galube nicht das Verrundung einen großen akustichen Einfluß hat.
simdiem
Stammgast
#51 erstellt: 05. Jun 2005, 20:19
@ lens
ich kann aus deinem Beitrag keine Antwort auf meine frage finden.

SImon
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Hornverlauf runden?
Sean-Detleff_Kleinheisterfeldt am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  20 Beiträge
Hornverlauf
Weilie am 28.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  14 Beiträge
"Stick" vs. "Busch Horn MkII TB"
clp99 am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  25 Beiträge
Dallas 2. Hornverlauf - Maßunterschiede
frankderwolf am 03.01.2018  –  Letzte Antwort am 04.01.2018  –  12 Beiträge
Frage an Horn-Spezialisten
cosmodog am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  2 Beiträge
Hornverlauf FE103E rec. bei 16mm, so ok ?
kreischer am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  5 Beiträge
Lautsprecherfront runden
Floriot am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  2 Beiträge
Jericho Horn ; welche Bedämpfung ??
chris2178 am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  2 Beiträge
Replikon Horn Bauplan rund
fozzibaermopped am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  78 Beiträge
FE108ESigma, Horn, Bass, .
_verdrussnix am 06.05.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedtomtoo
  • Gesamtzahl an Themen1.472.169
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.992.456

Hersteller in diesem Thread Widget schließen