kann man damit im Home Hifi was anfangen

+A -A
Autor
Beitrag
Motu
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jul 2005, 12:15
Nur mal so ne Frage was ihr davon haltet der Jl is einer der Besten im Carhifi zum Musik hören kann man damit auch was zu Hause anfagen?


12W7-3
12-inch Subwoofer
Freiluft Resonanz (Fs): 27.2 Hz
Elektrischer Q Factor (Qes): 0.514
Mechanischer Q Factor (Qms): 7.807
Gesamtgüte (Qts): 0.482
Äquivalent Volumen (Vas): 66 Liter
x-max, lineare Auslenkung ein Weg: 29.2 mm
Dauerbelastbarkeit (Pt): 750 Watt
Referenz Wirkungsgrad (no): 0.249%
Wirkungsgrad in dB SPL@1W/1m: 86.2 dB
Gleichstrom Widerstand (Re): 2.47 .
Effektive Membranfläche (Sd): 84 sq.in. (0.0542 m2)
Gesamt Durchmesser: 317.5 mm
Lochausschnitt: 267 mm
Bohröffnungsdurchmesser: 286.2 mm
Einbautiefe: 241 mm
Gesamte Tiefe: 286 mm
Magnetdurchmesser: 190.5 mm
Ventilierungsabstand: 19 mm
Verdrängung: 3 Liter

zwittius
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2005, 12:34
ja kann man innem ca50l geschlossenenem gehäuse in BR würde es sehr groß werden >100l!!!

das teil braucht aber richtig fett ordentlich leistung min. 500watt an 4ohm!!

also das modul ist ok: (das ganz unten DT500)
http://www.lautsprechershop.de/hifi/verst.htm#detonation

oder das SW 6.0
http://www.lautsprechershop.de/hifi/verst_th.htm


Manu
UglyUdo
Inventar
#3 erstellt: 05. Jul 2005, 12:35
Re ist ein wenig niedrig, könnte Probleme mit den Modulen geben.


[Beitrag von UglyUdo am 05. Jul 2005, 12:35 bearbeitet]
zwittius
Inventar
#4 erstellt: 05. Jul 2005, 12:36
ohh ja 2ohm stabil!!
aber ich glaub die von mir vorgeschlagenenen modul schaffen das mit links!
V.I.B
Stammgast
#5 erstellt: 05. Jul 2005, 12:45
Also ich halte von diesen Sickenmonstern für HH nichts. Für Heimkino sicherlich nicht schlecht aber bei HH hätte ich bedenken das das Teil nicht präzise genug spielt.
Das Chassis macht ja einen Wahnsinnshub, davon möchte ich gern mal das Ausschwingverhalten sehen.
zwittius
Inventar
#6 erstellt: 05. Jul 2005, 12:48

Also ich halte von diesen Sickenmonstern für HH nichts. Für Heimkino sicherlich nicht schlecht aber bei HH hätte ich bedenken das das Teil nicht präzise genug spielt.
Das Chassis macht ja einen Wahnsinnshub, davon möchte ich gern mal das Ausschwingverhalten sehen.
desshalb würde ich auch auf jedenfall geschlossen bauen!
achja und ich würde auch sagen das die membran knallhart aufgehängt ist und somit ein besseres ausschwingverhalten hat.

wie motu schon gesagt hat soll das teil ganz gut für musik sein!

@motu: was wiegt das teil denn?!
Motu
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jul 2005, 13:01
20 Kilo habe nicht vor damit was zu bauen war nur rein informatief gedacht . da das Teil ca 800€ kostet. is aber für Musik der Woofer im Auto.

wie weit spielt der runter in 50 l geschlossen?

gucke mal ob ich das Video Finde habe das mal gesehen im netz


[Beitrag von Motu am 05. Jul 2005, 13:02 bearbeitet]
donhighend
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Jul 2005, 13:09
ok ok, ich muss meinen senf auch dazu geben...

leute, was wollt ihr eigentlich??? sicherlich kann man, aber, ist es wirklich notwendig, solche teile für home-hifi zu verbauen. so langsam habe ich den eindruck, das streben nach gigantomanie nimmt kein ende. ich kann mich noch gut an die zeiten erinnern, als basslautsprecherchassis eine membran aus pappe, eine simple sicke aus gummi, eine nicht hinterlüftete schwingspule, ebenfalls keinen durchbohrten polkern, nein, auch keinen phase-plug und schon gar keinen schwimmring hatten. und leute, es ist gar nicht so lange her und die dinger machten musik. sogar ziemlich gut... für alle, denen es immer noch nicht reicht, habe ich einen bausatz für ein mega chassis abzugeben. ein rhönrad als korb, den schlauch eines baggerreifens als sicke, und die paellapfanne aus villariba gibts als exzellente hartmembran gratis dazu...

nur weiter so...



gruß
Motu
Stammgast
#9 erstellt: 05. Jul 2005, 13:19
timo_bau
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Jul 2005, 13:24
Ich denke ähnlich wie donhighend,

Was soll das, mit Geldeinsatz von weniger als einem fünftel im Chassisbereich läßt sich doch ganz gut leben, der Rest bitte auf mein Konto. Ich mach euch dafür einen SuperSUB.
Kann bei mir privat probegehört werden.
15 Zoll in 70 Liter BR, PA-Chassis, also ähnliche performance als dieses überteuerte Supermonster.

Gruß Timo
donhighend
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Jul 2005, 13:37
danke timo,

projekte, die hinsichtlich bestückung deinem obigen vorschlag recht nahe kommen, habe ich schon häufig realisiert. alles mit völlig zufriedenstellenden ergebnissen. auch dieses völlig unsinnige streben nach 20 hz ist mir unerklärlich. die jungs sollten sich mal 5 minuten lang einen sinuston von 40hz mit erhöhtem pegel anhören. ich wette, dass danach 99,9% zu mutti auf den arm wollen...



gruß
Motu
Stammgast
#12 erstellt: 05. Jul 2005, 13:42
hatte am WE mal das Vergnügen gehabt 4x 25er waren ca 140 db in BR an 1,5 kw is nich schön da bleibt man nicht lange sitzten


[Beitrag von Motu am 05. Jul 2005, 13:43 bearbeitet]
donhighend
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Jul 2005, 13:56
dies zur notwendigkeit von veranstaltungen, bei denen unsinnige pegel erzielt werden:



sorry, meine gesundheit ist mir mehr wert



gruß
Motu
Stammgast
#14 erstellt: 05. Jul 2005, 13:59
nen Düsenjäger kann man damit aber nicht vergleichen is nen ganz anderer F bereich

wollte jetzt auch keine Diskussion von Sin oder Unsin von DB Drag los treten. Halte da auch nicht so viel von. War mal ne Erfahrung.


[Beitrag von Motu am 05. Jul 2005, 14:02 bearbeitet]
donhighend
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Jul 2005, 14:04
es sollte auch lediglich ein vergleich sein. aber, sei sicher, ob du deine ohren nun mit einem düsenjäger, oder bassgeblubbere aus 4 25er tröten verwöhnst. in diesem falle macht der pegel die birne weich



gruß
Haesel
Stammgast
#16 erstellt: 05. Jul 2005, 14:05
Kann nur beipflichten.....laut is out....scheiss auf den Frequenzgang....
timo_bau
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 05. Jul 2005, 14:07
ja....

Zitat: dass danach 99,9% zu mutti auf den arm wollen...

Wo gibts Milch.....

Nein Scherz beiseite, ich hab schon sehr viele Lautsprecher gebaut aber erst wenige SUBs, den letzen hab ich vor kurzem fertiggestellt zu Unterstützung für Schmale offene Schallwände, und da mußte ich einen 15 Zoll in 70 Liter ausprobieren, hab den auf 45 Hz abgestimmt und im Raum tut der bis 30 Hz linear, das ganze auch messtechnisch nachgewiesen.

Also was will man mehr, und das mit einem gebrauchten Treiber von derboxenmann für wenig Geld, der tuts wunderbar auch im Heimkino.

Gruß Timo
donhighend
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Jul 2005, 14:14
so ist es, timo. man kann dann noch über die vorzüge unterschiedlicher funktionsprizipien nachdenken. mit einem guten freund habe ich in den vergangenen jahren vieles probiert. vornehmlich ging es dabei um pa- und hifi treiber der 15 zoll klasse. wir sind zu dem ergebnis gekommen, dass die meisten 15 zöller in rund 130 liter br, oder eben ca. 100 liter geschlossen, aktiv entzerrt eine vorzügliche figur machen. ein gebrauchter jbl, audax, beyma o. ä. ist allemal besser, als diese car-hifi gummiboote. und wenn das volumen nicht untergebracht werden kann, verwendet man halt zwei treiber in push-pull anwendung, oder gleich einen kleineren bass...



gruß


[Beitrag von donhighend am 05. Jul 2005, 14:15 bearbeitet]
timo_bau
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Jul 2005, 14:25
ich habe etliche Treiber simuliert und habe mich dann für den entschieden der am wenigsten Volumen benötigt. 100 oder 130 Liter waren mir einfach zu viel.
Der Beyma läuft jetzt in 70 Liter BR.

Auch bei RCF oder bei Oberton gibt es ganz ordentliche Chassis die in 80 Liter wunderbar funktionieren.

Gruß Timo
donhighend
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Jul 2005, 14:30
absolut richtig, timo. inzwischen existieren viele chassis, die mit weniger volumen auskommen. unsere berechnungen, die wir in den frühen 90ern zumeist unter zuhilfenahme des hoge'schen flussdiagrammes durchführten, brachten halt diese ergebnisse zu tage. auch damals gabs schon chassis, die weniger volumen brauchten. das gros jedoch, verlangte nach etwas mehr...

wie dem auch sei, dein konzept klingt vernünftig. gefällt mir...

p.s. welchen beyma setzt du ein?

gruß


[Beitrag von donhighend am 05. Jul 2005, 14:32 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#21 erstellt: 05. Jul 2005, 14:44
man beachte den wirkungsgrad von 86,2Db und das vas-volumen.
das teil ist bretthart aufgehängt und brauch wohl 100w das man wenigstens was flüstern hört....
lass es bloss, unwirtschaftlich.
mfg
robert
timo_bau
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Jul 2005, 14:46
Den 15k200 hier die Simulation:



Habe mich nach der Simulation und zweier Prototypen (55 Liter CB und 80 Liter BR) beschlossen in 70 Liter BR zu bauen

Gruß Timo
donhighend
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 05. Jul 2005, 14:55
klasse timo...



gruß
*genni*
Stammgast
#24 erstellt: 05. Jul 2005, 17:23
wo wir nun schon bei dem thema autohifisubs und pasubs sind, gibt es eigentlich auch 10" pa-treiber die in kleinem volumen tief gehen? einsatzgebiet wäre bei mir im auto und da wäre ich mit sauberen 40hz schon zufrieden, gesetz den fall darunter gehts nicht all zu steil abwärts. mit kleinem volumen denke ich vornehmlich so an 25liter bassreflex, das wäre das momentan von mir benutzte gehäuse ...

jemand ne idee?
donhighend
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 05. Jul 2005, 17:35
leider nein, genni...

mir fällt ad hoc kein 10er pa treiber ein, der das kann. die 10er sind im pa bereich auch eher als mitteltöner zu sehen, welche auf wirkungsgrad und nicht auf tiefbass hin konstruiert sind. es gibt sicherlich einige, die einen recht hohen qts wert aufweisen. diese sind in der regel auch in der lage, tiefe bässe zu erzeugen. der knackpunkt ist jedoch, dass dann ein sehr grosses gehäuse benötigt wird.



gruß
*genni*
Stammgast
#26 erstellt: 05. Jul 2005, 18:07
da hast du leider recht. ich habe schon seit geraumer zeit den gamma10 von eminence im auge. der ist relativ billig und macht auch gut bass (habe ihn schon gehört und die simulation sieht auch gut aus), allerdings braucht er so um die 80 liter und das ist mir einfach zu viel für den kofferraum ):
donhighend
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Jul 2005, 22:59
@genni

es hat mir ja keine ruhe gelassen. ich habe hier mal eine kleine simulation eingestellt. es ist der beyma 10g200 in einem 30 liter bandpassgehäuse. ok, wenn du das volumen für den treiber noch hinzu addierst, werden es vielleicht 35 liter. aber dafür geht das ding bis um die 40 hertz und schafft dann immerhin noch fast 86db... du kannst sogar mit den volumina noch ein wenig nach unten hin experimentieren, aber dann gehts nicht mehr ganz bis 40 hertz. jedenfalls finde ich das beachtlich...





gruß
V.I.B
Stammgast
#28 erstellt: 05. Jul 2005, 23:01

donhighend schrieb:
danke timo,

projekte, die hinsichtlich bestückung deinem obigen vorschlag recht nahe kommen, habe ich schon häufig realisiert. alles mit völlig zufriedenstellenden ergebnissen. auch dieses völlig unsinnige streben nach 20 hz ist mir unerklärlich. die jungs sollten sich mal 5 minuten lang einen sinuston von 40hz mit erhöhtem pegel anhören. ich wette, dass danach 99,9% zu mutti auf den arm wollen...



gruß


Das gleiche kannst du auch mit 80 oder 100Hz machen aber was hat das mit "unsinnigen" Streben nach Tiefgang zu tun ?

Für Mainstreammusik reichen 40Hz natürlich aber es gibt auch Sparten da geht es noch ein paar Hertzen tiefer. Ich durfte mir einmal ein Orgelkonzert auf Monitor 890 Boxen unterstützt durch einen TL-Sub anhören (war eigentlich als Heimkinosystem gedacht) und soetwas hatte ich vorher noch nicht annähernd erlebt. Ich kann dir garantieren das es dort bis weit unter 40Hz ging.
Jedenfalls war das das erste Mal das ich beim Musikhören mit einer Gänsehaut "geschmückt" war ;).

Man sollte Tiefgang also nicht pauschal verteufeln .. mit der richtigen Musik lohnen sich auch die unsinnigen 20Hz.
*genni*
Stammgast
#29 erstellt: 05. Jul 2005, 23:26
danke donhighend für die simulation. sieht schon ziemlich gut aus, nur der wirkungsgrad ist nicht gerade der beste oder? ich meine mein jetziger sub hat sicher auch wenn überhaupt 90db aber die endstufe schafft "nur" 150w rms an kanal 5 .. hm .. im übrigen, ich weiss nicht wie sich das mit pa-speakern verhält und syrincs scheint damit ja keine probleme zu haben, aber sind bandpass-boxen nicht ein wenig träge? zeitverzögerung und kein kick-bass? kickbass ist für mich als rockhörer ziemlich wichtig ^^
timo_bau
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 06. Jul 2005, 10:02
Hallo forumianer,

Das mit den 10 Zoll PA-Subs......... donhighend ich glaube dass auch eine relativ schlanke CB oder BR Abstimmung relativ gut im Auto funktionieren wird. Habs mit einem 5 Zoll in CB und QTC weit unter 0.5 ausprobiert, und trotzdem kommt ordentlich Bass raus. Ich bin kein Autofreak, weiß aber dass eine Abstimmung im Heimkeller gemacht nicht im Auto funktionieren wird durch den effekt der Basserhöhung im Auto, also so ab 200 Hz hat man einen stetigen Bassanstieg. Eine Neutrale Abstimmung im Auto erreicht man nur über eine Schlanke Abstimmung im Freifeld.

Deshalb glaube ich dass PA-Mitteltöner durchaus funktionieren können trotz schlanker Freifeldabstimmung, insbesondere in meinem Smart.

Gruß Timo
donhighend
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 06. Jul 2005, 10:12
@genni,

nun, bandpässe sollte man nicht grundlegend verteufeln. es kommt immer darauf an, wie gut die konstruktion als ganzes ist. sicher, "kickbass" kannst du nicht wirklich erwarten, aber das ganze sollte dann auch eher als subwoofer fungieren. und, wie du schon richtig bemerkt hast, benötigst du eine sehr kräftige endstufe. die physik lässt sich halt nicht umgehen. und das gilt auch für...

@vib

denn, als kenner wirst du dir von mir ja nicht erklären lassen müssen, wie es sich mit schallgeschwindigkeit, wellenlänge, frequenz und deren verhältnis zueinander verhält. "stell" du mir einen 20hz ton in ein "handelsübliches" wohnzimmer. hihi, der nachbar, der 3 wohnungen weiter wohnt, wird sich freuen. dasss der tl sub in der lage ist, solche töne zu erzeugen, stelle ich, auch als visatonskeptiker, keineswegs in frage. dass dein wohnzimmer dazu in der lage ist, wage ich stark zu bezweifeln. ich vermute viel eher, dass der tl sub, in verbindung mit den von seinem treiben angeregten umfeld beeindruckende geräusche erzeugt hat. es sei denn, ihr habt den hörtest im müster zu york vorgenommen...

so long
donhighend
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 06. Jul 2005, 10:14
@timo

durchaus richtig, aber mit einem 10 zöller ein qtc von 0,5 in 25 litern zu erreichen, ist auch nicht wirklich einfach. im übrigen stimme ich alle meine br konstruktionen mit einem scheinbaren qtc von 0,5 - 0,54 ab. im laufe der jahre habe ich damit die IMHO besten ergebnisse erzielt...



gruß
*genni*
Stammgast
#33 erstellt: 06. Jul 2005, 10:57
also timo_bau's worte machen mir ein bißchen mut. vielleicht probiere ich es einfach aus und schraube mal so einen gamma10 in mein momentan benutztes gehäuse, sollten dessen tunnelabmessungen ungefähr hinhaun (muß ich mal noch simulieren).
timo_bau
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 06. Jul 2005, 11:00
ich habe nicht gesagt dass jeder 10 Zöller funktionieren wird, da muß man schon noch simulieren.

Gruß Timo
donhighend
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 06. Jul 2005, 11:00
genni,

wie sind denn die daten von dem treiber und das genaue volumen des gehäuses? ich würds auch gern mal versuchen.

gruß
*genni*
Stammgast
#36 erstellt: 06. Jul 2005, 11:12
die daten sind hier zu finden:
http://www.eminence....2/speakers/gam10.htm
simuliert sich eigentlich ziemlich gutmütig in bassreflex finde ich.

ein weiteres interessantes modell wäre dieser hier:
http://www.eminence..../legend/legbp102.htm
der ist zwar für bassgitarre aber ich denk das tut der sache keinen abbruch.

das volumen meines gehäuses (das ich gern wegen perfekter integrierung in meinen kofferraum und niedlichem design weiter benutzen will) beträgt ungefähr 25-30liter. lässt sich leider nicht genau bestimmen weil da abgerundete seiten dran sind und das ganze wie ein schiefes trapez von der seite aussieht.
donhighend
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 06. Jul 2005, 11:18
@genni,

habe die daten des gamma 10 gerade gefunden. schon allein der hohe qts wert von 0.54 schliesst den treiber für timos idee aus, weil damit kein qtc von 0,5 oder gar darunter realisierbar ist. eine schnee durchgeführte berechnung ergibt bei 25 liter volumen ein qtc von rund 0,8. dies ist für eine geschlossene anwendung noch ok. das ergibt, in verbindung mit den tsp natürlich niemals tiefen bass. bedingt durch den im auto stetigen pegelanstiegs nach unten könnte dies natürlich funktionieren. also, wenn du kiste und treiber hast, solltest du es einfach einmal probieren. die reflesöffnung musst du allerdings zumauern...





gruß
V.I.B
Stammgast
#38 erstellt: 06. Jul 2005, 11:29

donhighend schrieb:
@vib

denn, als kenner wirst du dir von mir ja nicht erklären lassen müssen, wie es sich mit schallgeschwindigkeit, wellenlänge, frequenz und deren verhältnis zueinander verhält. "stell" du mir einen 20hz ton in ein "handelsübliches" wohnzimmer. hihi, der nachbar, der 3 wohnungen weiter wohnt, wird sich freuen. dasss der tl sub in der lage ist, solche töne zu erzeugen, stelle ich, auch als visatonskeptiker, keineswegs in frage. dass dein wohnzimmer dazu in der lage ist, wage ich stark zu bezweifeln. ich vermute viel eher, dass der tl sub, in verbindung mit den von seinem treiben angeregten umfeld beeindruckende geräusche erzeugt hat. es sei denn, ihr habt den hörtest im müster zu york vorgenommen...

so long


Es geht hier nicht um den TL-Sub, mein oder irgendein anderes Wohnzimmer (ich würde mir nie einen TL-Sub anschaffen). Ich spreche nur davon das es in diesem Fall eine eindrucksvolle Vorstellung eines Konzertes war die ich sonst noch nirgendwo erlebt habe und das war eben nur mit diesem Tiefgang möglich. 40Hz sind je nach Musikrichtung nicht ausreichend, das versteht man aber erst wenn man es wirklich mal gehört und den eigenen Tellerrand verlassen hat.
donhighend
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 06. Jul 2005, 11:31
ohne worte...
derboxenmann
Inventar
#40 erstellt: 06. Jul 2005, 11:41
20Hz nichthören? Was ist mit dem Druckkammereffekt?
ANch deiner Auslegung dürfte man im Auto keinen Ton unter 80Hz wahrnehmen können, weil der Raum zukleine ist.. FALSCH, oder?

Von Oberton gibt's übrigens 4-Ohm PA-Chassis im 10Zoll Format, die auch richtig fies Tief können!
*genni*
Stammgast
#41 erstellt: 06. Jul 2005, 11:46
da ist sogar der donhighend mit seiner duetta ohne worte (: obwohl die doch glaub ich locker bis 25hz runter geht ...

@donhighend:
also geschlossen wird das nichts denk ich mal.
meine simulationen sehen, unter verwendung der daten auf der eminence-hp, wie folgt aus:


wenn man da mit der trennfrequenz noch ein bißchen rumspielt, den sub z.b. nur bis 70hz laufen lässt, dann könnt das was werden oder?
*genni*
Stammgast
#42 erstellt: 06. Jul 2005, 11:47
@boxenmann:
nenn mal bitte beispiele für diese oberton-chassis (bezeichnungen)
derboxenmann
Inventar
#43 erstellt: 06. Jul 2005, 11:55


[Beitrag von derboxenmann am 06. Jul 2005, 11:56 bearbeitet]
*genni*
Stammgast
#44 erstellt: 06. Jul 2005, 12:20
danke für den link und den tip! der simuliert sich ja wirklich sehr gut, wo gibz das teil? und was kostet er? gibt es vielleicht noch alternativen?
donhighend
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 06. Jul 2005, 12:24
@genni

versuch es einfach einmal. vielleicht hast du ja glück. ich hatte die in winisd hinterlegten daten genommen. weitere kommentare werde ich nicht mehr posten. andere wissen es ja offenbar besser...

im übrigen ist der 10b100 ein car speaker

so long, viel glück und viel spass



[Beitrag von donhighend am 06. Jul 2005, 13:15 bearbeitet]
*genni*
Stammgast
#46 erstellt: 06. Jul 2005, 12:37
die in winisd eingetragenen daten sind ein wenig anders als die auf der eminence-page, das hatte mich auch verwundert. vielleicht gab es mal eine überarbeitung der speaker ... wer weiss


andere wissen es ja offenbar besser...

hoi?


so long, viel glück und viel spass

danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kann man damit was anfangen?
Shockone am 31.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  7 Beiträge
Kellerfund Breitbänder - was kann man damit anfangen ?
wolfgang03 am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.02.2012  –  10 Beiträge
Car Hifi für Home Hifi ???
CHICKENMILK am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  11 Beiträge
Piezo - kann jemand was damit anfangen?
77bert am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  23 Beiträge
Anlagenberatung Home/Hifi
Mickey270778 am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 01.05.2005  –  21 Beiträge
Frage Auto-hifi@home
ThaDamien am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  16 Beiträge
Kleines Home-Hifi
punica am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  26 Beiträge
Druckhammer-effekt für home hifi???
foxXx am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  5 Beiträge
Omnes Audio BB 3.01_ Was damit anfangen?
Audiman am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  5 Beiträge
Morel Home Hifi
d_r0ck am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedtadalafil_online_20mg
  • Gesamtzahl an Themen1.472.331
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.995.631

Hersteller in diesem Thread Widget schließen