Bin schon echt verzweifelt...

+A -A
Autor
Beitrag
_KAI_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Aug 2005, 20:58
Hallo zusammen,
wie gesagt, bin echt total verzweifelt...

Aber nun ist es soweit.
Ich habe mich dazu entschlossen, mit allen Konsequenzen, selber Boxen zu bauen.

Bin nämlich total enttäuscht.
Ich habe mir einfach mal ein Paar - böses Wort - "CLATRONIC LB 562" - Microwelle, wo Musik rauskommt - Boxen aus der Fegro gekauft.

Habe damit einen Hörtest veranstaltet und mir kamen echt fast die Tränen in die Augen, als ich hörte, dass diese Boxen total bassbetont sind und der Mitteltöner gar nicht - so ganz - zur Geltung kommt. Der Hochtöner ist auch total schlapp. Ich habe auch festgestellt, das die Angaben, die CLATRONIC macht gar nicht stimmen, ist ja echt kriminell!!

Ich stehe auch noch zu alle dem auf edle Hölzer, denke dabei natürlich wieder an Mahagoni -massiv -, ca 4 cm dick.

Es soll sich dabei um ein Boxenvolumen von ca. 200 l handeln.

Es soll sich bei den Boxen um min. 3-Wege Boxen handeln.

Ich habe bereits viel gelesen, aber so richtig bin ich daraus noch nicht schlau geworden.

Interessant wäre es für mich, verschiedene Meinungen zum Material Mahagoni sowie zu den zu verbauenden Kalotten zu hören.

Ob das Gehäuse nun besser geschlossen oder doch zum Teil offen sein muss oder kann, weiss ich nocht nicht.

Eure Meinung ist mir wichtig.

Ich zähle auf eure Expertise.

Alles in Allem soll dabei ein hochwertiger LS rauskommen, welcher optisch gut aussieht und - wie das Wort es schon sagt- HIFI Eigenschaften nachweisen kann.

Bin zwar momentan Student, aber dieses Geld muss man auch noch haben. (Wenn es nicht wer weiss wieviel ist.)

Danke dafür...

so long...

Kai



Heimwerkerking
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2005, 22:05
Hi erstmal
Zu dem Material mahagoni da spricht nix gegen. Wenn ich mich nicht irre ist es ja ein sehr schwere Holz und somit sehr gut geeignet für den Boxenbau. Allerdings würde ich soetwas nur auf Gehrung verbauen um den cleanen look nicht zu zerstören. 4cm sind übrigens etwas sehr dick. 19mm sind beim den meisten Boxen normal da du sonst bald einen Kran brauchst um sie zu bewegen.

Zu der eigentlichen LS kann ich dir net viel sagen da du wenig angaben machst. Was für Musik hörst du? Was für höhrgewohnheiten hast du (Konzertlautstärker oder doch eher leise Höhrer) was für einen Verstärker hast du?
Wie groß ist der zu beschallende Raum?

Aber egalk wie du dich entscheidest du scheinst ja doch ne menge anlegen zu wollen dafür rate ich dir probe zu höhren. je nachdem wo du herkommst würde ich mal in Bochum bei Udo im Wohlgemuth im Laden vorbei schauen (ist auch im Forum hier aktiv) und dich da beraten lassen.
Thorsten-Fischer
Stammgast
#3 erstellt: 03. Aug 2005, 01:41
Hallo Kai,
Ganz ehrlich, ich musste erst mal googlen um überhaupt zu wissen was CLATRONIC LB 562 sind, bzw. Fegro. Ah, nun weis ich’s und kann es wieder vergessen!

Wo bitte sind deine Prioritäten oder anders, diese solltest du erst mal in realistische umformen.
Und wie kommst du von den Trümmern auf 4 cm. Mahagoni?
Warum 200 l.?
Warum 3 Wege?
Das alles haben oben besagte nicht!

Udo ist gut, Klang + Ton 5/05
CT 217
100 Euro pro seite + Holz. Wird sicher in einem
Standartgehäuse genauso gut spielen. Für Anfänger ein nettes Projekt.
Natürlich gibt es noch tausende anderer.
Aber erst mal in FACHGESCHÄFTE gehen, dafür auch längere Fahrten in kauf nehmen und Hören, Hören, Hören und Informieren.
Glaub mir schneller kommst du nicht zu deinen Wunschlautsprechern.

Ansonsten bitte mal genauere Profilangaben machen. Was nicht heißt das es das Hören erspart!!!
Max Preis
Hörst du laut (auch wenn nur manchmal)
Wie ist deine Raumgröße
Was für Musik
Dachschrägen
Würfelförmig, L - form, Schlauch, Quadratisch
Massive Wände (Ziegel, Beton)
Gipskarton auf Ständerwerk (bedämpft, nicht bedämpft), Holzvertäfelung
Handwerkliche Fähigkeiten und Möglichkeiten
Groß darf es ja werden

Gruß
capacitor
o0dno3
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Aug 2005, 02:12
ich bin mir eigentlich ziemlich sicher das '4cm dickes mahagoni' + ordentliche chassis + weiche das budget eines durchschnittsstudenten beiweitem übersteigt... aber dein geld, dein problem.

aber einfach drauflosbasteln wird bestenfalls in einem wegwurf von gutem teakholz enden, wie die vorredner schon sagten, versuch dich entweder mit einem bausatz oder lass dich von udo beraten! die ct217 klingt nicht nach den 200€ + holz... im fertigsegment muss man imho deutlich (!!!) tiefer in die tasche greifen ...

mfg, Abdullah
usul
Inventar
#5 erstellt: 03. Aug 2005, 10:14

_KAI_ schrieb:
Ich stehe auch noch zu alle dem auf edle Hölzer, denke dabei natürlich wieder an Mahagoni -massiv -, ca 4 cm dick.

Also so etwas macht eigentlich niemand. Warum? Weil es viel einfacher ist, eine MDF-Platte zu nehmen und diese zu furnieren. Wenn man das richtig macht, sieht eh keiner den Unterschied.
Peter_Wind
Inventar
#6 erstellt: 03. Aug 2005, 10:59

usul schrieb:

_KAI_ schrieb:
Ich stehe auch noch zu alle dem auf edle Hölzer, denke dabei natürlich wieder an Mahagoni -massiv -, ca 4 cm dick.

Also so etwas macht eigentlich niemand. Warum? Weil es viel einfacher ist, eine MDF-Platte zu nehmen und diese zu furnieren. Wenn man das richtig macht, sieht eh keiner den Unterschied.


Wieso nicht massiv? Ich habe auch lieber massives Holz - egal welches Holz - als furniert: dagegen spricht oft der Geldbeutel oder das Angebot. Warum nicht 4cm wenn er es denn hat? Das Problem ist IMHO ein ganz anderes. Damit sich nichts verwirft/verzieht - wie stark bei 4 cm kann ich nicht einschätzen - wird entweder Mahagoni-Multiplex oder Mahagoni-Leimplatte benötigt, wenn wir von der Größe eines Standlautsprechers oder eines zusätzlichen SUBs ausgehen müssen. Ob es das gibt, entzieht sich meiner Kenntnis.
Mit Leimplatte - kann man ja auch selber herstellen - ist aber die schöne Maserung von Mahagoni hin!


[Beitrag von Peter_Wind am 03. Aug 2005, 11:04 bearbeitet]
_KAI_
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Aug 2005, 15:07
Erstmal vielen Dank für eure Meinungen.

@ all:
Also, das Holz bekomme ich direkt ab Sägewerk. Es befindet sich also im Rohzustand, als Baumschnittholz (ca 4 cm dick). Es hat eine Rohdichte von ca. 440 - 600 kg/m³. Dieses lasse ich dort auch gleich auf Maß schneiden. Dann werden alle Teile von mir - mit vollster Agilität - mit einem Schleifgerät und Manneskraft bearbeitet.

Für das Holz zahle ich nur 180 EUR inkl. Zuschneiden der Teile.

guckste hier: http://www.bkgl.de/w...n/holzarten/maha.htm

Bei einer Schreinerei lasse ich die Teile dann auf 45° Gärung schneiden um sie dann schön mit Ponal verleimen zu können. Ebenfalls lasse ich da auch die Aussparungen an der Frontseite der Boxen schneiden.

Also zu meinen Musik-Gewohnheiten:

Ich höre House (CD, LP), 80's ( viel von LP, CD), Motörhead (LP, CD), U2 (CD), Deep Purple (LP, CD), etc.
Also ziemlich gemischt.

Meine Prioritäten beim Hören von Musik liegen in der Klangtreue der LB; dies bezieht sich nicht nur auf einen Laustärkenpegel.

auf deutsch: ich höre mal lauter und leiser, normal !!!

Ich komme auf ca. 200 Liter Innenvolumen (400 x 400 x 1250 mm), da die Boxen ja im Wohnraum auch was hermachen sollen. Sie gehören ja so zu sagen zum Mobiliar.

Ja, das zu beschallende Raumvolumen beläuft sich auf ca. 40 m³. Es ist ein L-Förmiger Raum. Die Anlage befindet sich aus technischen Gründen an der kleinen Schenkelseite des L, da es sich um eine Dachgeschoss mit Schräge (45°) handelt.

Aber all diese bauphysikalischen Eigenschaften des Raumes inkl. Einrichtung kann ich mir selber errechnen. Man ist ja nicht umsonst cand. Ing. (Bau-Ing.).

Hätte ich beinahe vergessen:
Die Komponenten meiner Anlage kann man sehen, wenn man auf meinen Namen klickt.
Handwerklich bin ich in Sachen Holz-, Titan-, Edelstahlbearbeitung gut bewandert.
Habe an Werkzeug alles wichtige in vernümpftiger Qualität da, was man so braucht.

(Habe mir die Rückseite meines Racks aus 4310, geschliffen, per Laser, nach meiner CAD-Zeichnung schneiden lassen)

@ Heimwerkerking:

Ich komme aus Bochum !

Nenn mir doch mal bitte die Adresse des Ladens von Udo.


Danke an alle,

so long...

Kai


[Beitrag von _KAI_ am 03. Aug 2005, 15:14 bearbeitet]
o0dno3
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Aug 2005, 23:13
Acoustic Design Wohlgemuth
Förderstr. 14
44799 Bochum

schau aber vorher auf folgender page nach den öffnungszeiten:
www.acoustic-design-online.de

mfg, Abdullah
Thorsten-Fischer
Stammgast
#9 erstellt: 04. Aug 2005, 00:00
Hallo KAI,
Bochum, na dann bist du jetzt ja in besten Händen. Viel spaß bei Udo.:prost
Gruß
capacitor
Dingsbums
Stammgast
#10 erstellt: 04. Aug 2005, 07:32
Moin!


Ich komme auf ca. 200 Liter Innenvolumen (400 x 400 x 1250 mm), da die Boxen ja im Wohnraum auch was hermachen sollen. Sie gehören ja so zu sagen zum Mobiliar.


So von Bau.-Ing. zu Bau. Ing. - Ich weiss ja, dass Bau.-Ing. immer in großen Dimensionen denken (Grobmotoriker und so) aber Du weisst schon, was Du Dir da antust? Fitnessstudio in der Nähe?


Ja, das zu beschallende Raumvolumen beläuft sich auf ca. 40 m³. Es ist ein L-Förmiger Raum. Die Anlage befindet sich aus technischen Gründen an der kleinen Schenkelseite des L, da es sich um eine Dachgeschoss mit Schräge (45°) handelt.


Die akustischen Voraussetzungen sind mal eher bescheiden und dann so eine Wuchtbrumme da reinstellen?! Schon allein wegen der Akustik würd ich eher 2 gute Sateliten und mir dann gegebenenfalls einen Subwuff reinstellen. Verspricht mehr Flexibilität. Z.B. Duetta Geschichten bei Udo.


Aber all diese bauphysikalischen Eigenschaften des Raumes inkl. Einrichtung kann ich mir selber errechnen. Man ist ja nicht umsonst cand. Ing. (Bau-Ing.).


Ing. neigen gern dazu, alles Berechnen zu wollen Der Mensch lernt aber auch durch Erfahrung.
Ich würds mir Probehören probieren- wenn Udo schon so nah ist- doch kein Thema.


_KAI_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Aug 2005, 17:51
@ all:

noch mals Danke für die Rege Teilnahme und Euer Interesse !

Habe mich auf Udo's HP schon umgesehen.
Sieht verdammt gut aus.
Ich werde da demnächst mal auftauchen und mir mal so einige Sachen anschauen und hören.

@ Dingsbums:

Ja da hast Du schon recht...
In jeglicher Hinsicht.
Aber so ein Böxchen wiegt doch "nur" 48,26 kg bei 2,32 m² und einer Rohdichte von DN 520 kg/m³, sowie einer Holzstärke von 4 cm, pro Box, aber ohne Chassis etc.

Ich glaube ich werde bei Udo echt glücklich...

so long...

Kai
DarkestHour
Stammgast
#12 erstellt: 04. Aug 2005, 20:34
Das ist doch gerade zu optimal. Du wirst sicherlich was finden bei Udo, wenn nicht wird er dir sicher sagen können wo du hin musst um dir da was passendes anzuhören.
wie ich gehört habe sollen die probesitzungen bei udo immer echt spass machen.
Also meld dich mal wenn du weiter gekommen bist.
Achja ich finde es richtog schön das du Massivesmahagonie verweden willst. Die dinger werden edel...
Alt-F4
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Aug 2005, 00:55

_KAI_ schrieb:
[...]Ich stehe auch noch zu alle dem auf edle Hölzer, denke dabei natürlich wieder an Mahagoni -massiv -, ca 4 cm dick.[...]

Hallo,

meine E-Gitarre ist aus 4 cm dickem Mahagoni. Es ist eine Les Paul. Wirklich sehr resonantes Holz!

Es geht doch nichts über den Klang von Mahagoni mit 'ner Ahorndecke drauf.

SCNR
_KAI_
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Aug 2005, 09:47


Ich halte euch mal auf dem Laufenden, wenn ich bei Udo gewesen bin und dort was schönes gefunden habe.

Bin scho ganz aufgeregt...

Die Dinger müssen ja nur geil werden !!!

so long...

Kai
DarkestHour
Stammgast
#15 erstellt: 05. Aug 2005, 15:02
Ohhhhhja Mahagoni mit ner schönen Ahorn dekce ist schon was schönes, vorallem wenn es die Form einer Paula hat ;). Steht hier auch links neben mir. Aber leider nicht von Gibson, aber wer kann sich das schon leisten^^
ichwillhifi
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Aug 2005, 16:45
Hallo Leute!

Ich will Euch ja nicht den Spass an Mahagoni massiv verderben aber was ist der Unterschied zwischen Beamten und Holz? Holz arbeitet immer . Und das wirkt sich auf den Klang aus. Je dicker das Holz ist, umso schlimmer, weil durch den Faserzusammenhalt über den Querschnitt viel größere Kräfte im Holz wirksam werden. Das bedeutet, das die Box undicht werden kann, wenn sich die Schallwand zum Beispiel wellt(Abstand Chassis zu Chassisauflage) .

Massivholz in 4 cm Stärke auf Gehrung zu verleimen ist auch sehr suboptimal . Wenn das Holz arbeitet, sprich schwindet und seine Dicke verändert, dann verändert sich auch der Fasenwinkel(45°), er wird Flacher beim Schwinden und Steiler beim Quellen und die Gehrung macht auf. Auch hier sind Undichtigkeiten zu erwarten, egal wie sorgfältig man arbeitet.
Das liegt daran, das das Holz in den verschiedenen Richtungen (Radial, Axial und Tangential) unterschiedlich arbeitet .
Wenn man aber das Holz kreuzweise aufeinanderleimt, dann heben sich die Kräfte zum Teil auf und das Material wird in seinen Eigenschaften homogener. Kreuzweises Verleimen nennt man in der Schreinerzunft sperren. Deshalb: Sperrholzplatte! Der Vorteil dieser Platte ist dann auch: Maßhaltigkeit und ein wesentlich geringeres Kräfteaufkommen in der Platte, weil die Holzfasern häufig durchtrennt sind und der Rest der auftretenden Kräfte sich in der Platte durch die kreuzweise Verleimung aufheben. Sprich, die Platte bleibt auch noch gerade und wellt nicht. Alles im Lack also.

Deshalb meine große Bitte: Aus dem Mahagoni baust Du Dir einen super Tisch, beim Boxenbau verwendest aber lieber ein homogenes Material mit gleichmäßigen Materialeigenschaften wie Multiplex, MDF, Spanplatte, Beton, Granit, Marmor, Schiefer etc. Massivholzoptik sollte wirklich nur als Furnier eingesetzt werden, und dann bitte auch immer nur beidseitig furnieren, sonst verziehen sich die Bretter auch wieder (Kräftegleichgewicht in der Mittellage).

Ich bin eher Praktiker (Schreiner) und kann das ohne Finger ( Keine Angst, hab noch alle 10) nicht so anschaulich beschreiben.

Udo kann ich nur wärmstens empfehlen. Mein Rat: Bring viel Zeit mit, es macht richtig Spass. Die Duetta und die Minuetta finde ich klasse Speaker, die kosten aber leider auch ein bischen...

Gruß Chris
Alt-F4
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Aug 2005, 20:37

ichwillhifi schrieb:
[...]
Deshalb meine große Bitte: Aus dem Mahagoni baust Du Dir einen super Tisch...

... oder eine super Gitarre. (siehe oben)

Mein Beitrag oben war in Bezug auf Boxenbau eigentlich auch ironisch gemeint. Kam aber wohl nicht ganz so rüber.

@ichwillhifi:

100% ack
Aus massivem Mahagoni kann man wunderschöne Sachen bauen, aber sicher keine guten Lautsprechergehäuse.

@DarkestHour:

Meine Les Paul ist auch keine Gibson. Aber immerhin eine Epi Elitist Plus (made in Japan).
Von der Qualität sicher vergleichbar mit Gibson-USA. Manche sagen sogar, sie wäre besser.


[Beitrag von Alt-F4 am 06. Aug 2005, 01:53 bearbeitet]
_KAI_
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Aug 2005, 21:15
@ ichwillhifi:

Danke für Deinen Rat. Im Grundsatz muss ich Dir ja Recht geben.

Aber...

Ich baute ja schon mein Rack aus diesem Holz und ich muss darüber sagen, dass weder eine sichtbare Schwindung eingetreten ist, noch Minirisse enstanden sind. Es ist ja auch nicht gerade klein:

2 x 530 x 1450 mmm + 2 x 530 x 630 mm

Das sagt doch alles, oder ???

Wie ich schon sagte, ich beziehe dieses Holz ab Sägewerk.
Dort lagert es schon seit Jahren. Ich konnte das über die Zeit verfolgen.

Werde trotz Deiner Bedenken die Boxen aus massivem Mahagoni bauen.

Ist nicht Böse gemeint, Du hast mir auch nicht den Spass am Mahagoni genommen.

Danke für Deinen Tipp !!!

Ich werde diesbezüglich auch noch mal Udo befragen.

so long...

Kai
Zweck0r
Moderator
#19 erstellt: 05. Aug 2005, 21:28
Hi,

Du könntest die Innenkanten zusätzlich mit Silikonpampe abdichten, das sollte das Undichtigkeitsrisiko minimieren.

Grüße,

Zweck
DarkestHour
Stammgast
#20 erstellt: 05. Aug 2005, 21:33
Ohhh die elites series sind echt edel, da haste was feines stehen. Ich habe leider nur ne normale Epi standart in schwarz... Aber mit nem fetten emg drin heheh
Alt-F4
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Aug 2005, 02:11
EMG-Pickups? Naja Nicht so ganz meine Welt

Aber zurück zum Mahagony:
Das Mahagoni was Epiphone Korea in der Billigserie verbaut, ist häufig von eher minderer Qualität (Nato-Mahagoni). Ich habe selber noch irgendwo eine Korea-Paula rumstehen. Kein Vergleich zu dem selektierten Holz der Japan-Ausgabe.

Man kann also nicht einfach so Mahagoni sagen. Die Qualitätsunterschiede sind doch gewaltig.

@_KAI_:

Ich will Dir jetzt sicher nicht Dein Projekt schlecht machen. Aber willst Du Boxen, die gut aussehen oder gut klingen?

Mahagoni halte ich wegen der starken Schwingungsfreudigkeit nur für bedingt geeignet als Boxenbaumaterial. Und die Schwingungsneigung nimmt mit steigender Qualität des Holzes noch zu.

Du würdest Dir ja bestimmt auch keine Autoreifen aus Mahagoni drehen lassen, nur weil es gut aussieht - oder?
Manchmal gibt es einfach Materialien (z.B. Gummi ), die für bestimmte Zwecke besser geeignet sind. )

Aber nochmal: Es sind Deine Boxen und ich will Dir nicht den Spaß daran verderben.

Just my 2ct.



[Beitrag von Alt-F4 am 06. Aug 2005, 02:12 bearbeitet]
ukw
Inventar
#22 erstellt: 06. Aug 2005, 02:25
Massivholz ist für einen Lautsptrecher ein denkbar schlechtes Gehäusematerial.
Wie oft willst Du das noch hören bis Du's begreifst?

klopf mal mit den kknöchel drauf. jemehr es hell klingt desto schlechter.
Gutes Baumaterial für einen Lautsprecher klingt nicht (oder nur sehr dumpf) , ist schwer und steif
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verzweifelt Hilfe gesucht!
Superdad am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  13 Beiträge
Frontschaumstoff verzweifelt gesucht
biosphere am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 05.10.2008  –  12 Beiträge
Anfänger total verzweifelt
II-face am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  6 Beiträge
Helft mir, Fräsung, bin total verzweifelt.
MastaSvenni am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  14 Beiträge
echt lustiges experiment!!!
zwittius am 04.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  22 Beiträge
Welche gehäuse maße ?
Nicolas_wesemeyer am 15.12.2019  –  Letzte Antwort am 15.12.2019  –  4 Beiträge
Gehäuse mit Echt/Kunstleder beziehen?! (Anleitung???)
Caisa am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  4 Beiträge
Kann mir bitte einer ein gehäuse berechnen ?
Olli_2003 am 02.01.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  12 Beiträge
Bauanleitung für Monacor ProDomo u. Mercury
Tüfftler am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  5 Beiträge
Schlanke Box gesucht
mart1n am 04.06.2007  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedSonoritySoundSystems
  • Gesamtzahl an Themen1.472.786
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.003.513

Hersteller in diesem Thread Widget schließen