echt lustiges experiment!!!

+A -A
Autor
Beitrag
zwittius
Inventar
#1 erstellt: 04. Jun 2005, 22:02
hallo leute!

wie manche von euch wissen hab ich mir vor einiger zeit den TW3000 in ca.55l geschlossenem gehäuse gebaut mit dem AM80!
echt ein klasse teil!

so zufällig hab ich noch jede menge quatsch im keller liegen!

und dann hab ich mir einfach einiges geschnappt und rumexperimentiert!

und es kan folgendes raus:
ich habe ein sub-gehäuse (ca 30l) mit einem 25er bass drinne und da ich aus diesem sub (irgendein mivoc-fertigsub) das aktivmodul (AM80) für den TW3000 genommen hab war hinten ein ausschnitt vorhanden vor diesen ausschnitt habe ich eine frontplatte eines 20er basses raufgeschraubt/geklebt!

so dann hatte ich also diese gehäuse mit dem 25er und dem ausschnitt!!

den ausschnitt habe ich mit einigen brettern auf die höhe des TW3000 gebracht und direkt davor gestellt (der TW3000 kann immer noch knapp seine 6,3mm hübe ausführen)

sooo d.h. ich habe sozusagen ein externen "subgehäusevorsatz"

und was hat sich getan?!:
unglaublich!!!!!
der sub macht mehr pegel einige basslöcher wurden beseitigt!
und der tiefbasspegel ist auch angestiegen!
der 25er in dem "gehäusevorsatz" schwingt ordentlich mit (wie ein passivmembran) und macht auch richtig krach!

hier ein paar bilder diese eigenartigen experimentes:
http://img160.echo.cx/img160/5674/imgp01051pv.jpg

http://img252.echo.cx/img252/7302/imgp01044mx.jpg


was meint ihr dazu hat jemand schon so was ähnliches probiert?!


Manu
georgy
Inventar
#2 erstellt: 04. Jun 2005, 22:16
Erinnert mich an das_n, der hat als er sein Subgehäuse vom Blue Sub endlich blau lackiert hat den Tieftöner mal anderswo eingebaut.
http://www.nils-walhoefer.de/bluesub10/DSCF0054.JPG
zwittius
Inventar
#3 erstellt: 04. Jun 2005, 22:29
Lol das bils kenn ich schon!!
aber immerhin ist mein gehäuse aus MDF!
technicsteufel
Inventar
#4 erstellt: 04. Jun 2005, 22:33
Nanu?

6,3mm Hübe?
25cm Bass?
Tiefbass?

Seltsam das!
zwittius
Inventar
#5 erstellt: 04. Jun 2005, 23:03
sorry technicsteufel aber ich verstehe deinen Joke nich?!?!

also mit hüben ist der xmas gemeint der TW3000 hat ne lineare auslnekung von 6,3mm!

und das "passivmembran" ist ein 25er TT!

Tiefbass?
ja tiefbass alles unter 70Hz würde ich mal sagen!
SchallundRauch
Inventar
#6 erstellt: 04. Jun 2005, 23:03
Also so wie du das beschrieben hast hast du einen (ziemlich undichten) Bandpass mit einer geschlossenen und einer über die "Passivmembran" ventilierten Kammer gebaut, nicht mehr und nicht weniger.

Gruß Ansgar
zwittius
Inventar
#7 erstellt: 04. Jun 2005, 23:06
achso!!!

ist es auch physikalisch bewiesen das so die klangeigenschaften verbessert werden?!
technicsteufel
Inventar
#8 erstellt: 04. Jun 2005, 23:13
Habe ich das richtig verstanden?
Ein 20er treibt einen 25er an der nur davor steht und es hat sich alles verbessert?

SchallundRauch
Inventar
#9 erstellt: 04. Jun 2005, 23:14
An sich nicht, aber vielleicht passt diese Abstimmung besser zu deiner Raumakustik oder sonstwas.

Ist immer wieder lustig was alles klingt oder halt auch nicht klingt.

Viel Spaß noch beim weiterexperimentieren.
zwittius
Inventar
#10 erstellt: 04. Jun 2005, 23:17
nein der TW3000 der von dem AM80-aktivmodul angetrieben wird bringt den 25er in dem anderen gehäuse in schwung!
zwittius
Inventar
#11 erstellt: 04. Jun 2005, 23:18

An sich nicht,


naja aber der 25er arbeitet doch sozusagen als passivmembran und man hört auch was aus DEM raus!
detegg
Inventar
#12 erstellt: 05. Jun 2005, 00:01
@zwittius

... Deine Beiträge sind interessant, fordern eine Antwort.
... aber bitte denke auch an die Modem-User - nicht jeder hat DSL.
... mit ein paar wenigen Mouseklicks reduziere ich die Größe eines Foto´s um den Faktor >10 - ohne Informationsverlust.

bitte, bitte

Gruß
Detlef
sakly
Inventar
#13 erstellt: 05. Jun 2005, 10:43

zwittius schrieb:
naja aber der 25er arbeitet doch sozusagen als passivmembran und man hört auch was aus DEM raus!


Klar wird der 25er durch die extremen Schwingungen angeregt. Mit der Funktion einer Passivmembran hat das aber wenig zu tun. Eine Passivmembran wird durch die Luftfeder im Gehäuse kontrolliert, dein 25er-Chassis nicht. Das schwingt mit der Eigenfrequenz irgendiwe hin und her, der Schall der "richtigen" Passivmembran addiert sich zum abgestrahlten Schall des Tieftöners.
Dein System überträgt "irgendwie" den Bass, aber nicht gewollt oder gezielt.
zwittius
Inventar
#14 erstellt: 05. Jun 2005, 10:50
könnte ich den 25er einfach ins gehäuse des TW3000 reinbauen? würde das was bringen?! man muss das passivmembran ja eigentlich wie ein BR-rohr berechnen!
sakly
Inventar
#15 erstellt: 05. Jun 2005, 10:56

zwittius schrieb:
könnte ich den 25er einfach ins gehäuse des TW3000 reinbauen? würde das was bringen?! man muss das passivmembran ja eigentlich wie ein BR-rohr berechnen!


Einfach reinbauen würde eine Verschlechterung bringen. Der 25er schwingt bei seiner Resonanzfrequenz mit und buckelt dir den Oberbass extrem auf und der Tiefbass eliminiert sich durch gegenphasige Schwingungen.
Die 25er Membrane muss in der Masse so berechnet werden, dass er unterhalb der Resonanzfrequenz des 30ers liegt und dort anfängt zu schwingen, wenn der 30er ihn anregt. Dabei sollte er aber wenigstens den gleichen linearen Hub machen können wie der 30er und eigentlich auch die gleiche Membranfläche haben (oder größer).
technicsteufel
Inventar
#16 erstellt: 05. Jun 2005, 15:36
Wo kommt denn plötzlich ein 30er her?
Es ging doch die ganze Zeit um einen 20er!

Sollte eine passive Membran nicht die gleichen Masse wie die aktive Membran haben?
tamtam
Stammgast
#17 erstellt: 05. Jun 2005, 15:42
der 30er ist der TW3000.
er ist in einem seperatem gehäuse. (55l cl)
der ist auf eine öffnung eines gehäuses in dem ein 25er als passivmembane eingebaut ist. also einfach nciht angetrieben.
dieser wird dann über den die lusftbewegung, die der TW produziert angetrieben.

hoffe jetzt hats jeder verstanden
technicsteufel
Inventar
#18 erstellt: 05. Jun 2005, 17:00
Ah jetzt ja ich habs verstanden, hoffe ich.
Der 30er bläst durch das Loch in dem ein 20er saß in eine Box mit einem nicht angetriebenen 25er?

Der 25er wird also durch die Druckluftschwankungen die der 30er erzeugt zum Schwingen angeregt?

Und die Schwingungen des 25er füllen dann Basslöcher?
Und er erhöht den Gesamtpegel?

Hab icht´s?

sakly
Inventar
#19 erstellt: 05. Jun 2005, 21:13

technicsteufel schrieb:
Sollte eine passive Membran nicht die gleichen Masse wie die aktive Membran haben?


Nein, sie sollte so schwer sein, dass die Resonanzfrequenz dort liegt, wo man die Schallpegelerhöhung haben möchte, also in der Regel unterhalb der Resonanzfrequenz des antreibenden Treibers.
technicsteufel
Inventar
#20 erstellt: 05. Jun 2005, 21:26

sakly schrieb:
Nein, sie sollte so schwer sein, dass die Resonanzfrequenz dort liegt, wo man die Schallpegelerhöhung haben möchte, also in der Regel unterhalb der Resonanzfrequenz des antreibenden Treibers.


Was so viel heißt wie?
Eine kleinere Membran hat eine a)höhere oder b)niedrigere Resonanzfrequenz?
Ich schätze jetzt mal eine höhere und die Schallpegelerhöhung wäre dann höher als beim 30er?

Berichtigt mich wenn ich falsch liege!

Rolf
georgy
Inventar
#21 erstellt: 05. Jun 2005, 21:47
Das ist bei Passivmembranen wie bei normalen Tieftönern auch mal so und mal so.
Eine Passivmembran sollte größer sein als der zu unterstützende Tieftöner denn je kleiner die Passivmembran desto mehr Hub muß sie machen.
Für einen 20er Bass sollte man also eine 25er Passivmembran nehmen, eine 20er PM würde eventuell auch noch gehen wenn sie genug Hub machen kann wäre aber nicht optimal, eine 17er Passivmembran wäre schon eindeutig zu klein und würde den Maximalpegel der Box stark begrenzen.
sakly
Inventar
#22 erstellt: 06. Jun 2005, 08:12

technicsteufel schrieb:

sakly schrieb:
Nein, sie sollte so schwer sein, dass die Resonanzfrequenz dort liegt, wo man die Schallpegelerhöhung haben möchte, also in der Regel unterhalb der Resonanzfrequenz des antreibenden Treibers.


Was so viel heißt wie?
Eine kleinere Membran hat eine a)höhere oder b)niedrigere Resonanzfrequenz?
Ich schätze jetzt mal eine höhere und die Schallpegelerhöhung wäre dann höher als beim 30er?

Berichtigt mich wenn ich falsch liege!

Rolf


Die Größe der Membran hat nichts mit ihrer Resoanzfrequenz zu tun. Das ist bei Lautsprecherchassis sowie auch bei Passivmembranen so. Die Resonanzfrequenz wird allein durch Membranmasse und Aufhängung bestimmt. Ein 17er Chassis kann schwerer sein als ein 30er Chassis. Wenn es dazu noch weicher aufgehängt ist, kann die Resonanzfrequenz locker 1 bis 1,5 Oktaven tiefer liegen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TW3000 Bassreflex mit Mivoc AM80
Sören am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  8 Beiträge
tw3000 +am80 im bandpaß?
Waschhausernst am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  27 Beiträge
TW3000 Bau
foxXx am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  11 Beiträge
Mivoc AM80 oder Detonation DT80?
MannOhnePlan am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  3 Beiträge
Soundbar mit Mivoc AM80 MKII
octofi am 18.11.2018  –  Letzte Antwort am 21.11.2018  –  10 Beiträge
TW3000 in 55l geschl. fergtig
Tourban am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  11 Beiträge
TW3000 schon am Ende?
Der_Meisenmann am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  7 Beiträge
TW3000 Erfahrungsbericht
Sören am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  15 Beiträge
AM 80 oder AM 120 für TW3000?
Ignatz_der_I am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.07.2005  –  9 Beiträge
2 Ohm an AM80
foxXx am 13.09.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.152 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJaguarR
  • Gesamtzahl an Themen1.472.252
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.993.976

Hersteller in diesem Thread Widget schließen