CT143?

+A -A
Autor
Beitrag
Tom_am_See
Stammgast
#1 erstellt: 15. Aug 2005, 16:10
Hi,
kann sich noch jemand an diesen alten CT erinnern? Verbaut war da angeblich der TW6NG mit dem W130S in einer kleinen Standbox, die wohl gut klang. Falls jemand die alte Klang&Ton hat, würde ich mich sehr freuen, falls da der Artikel oder zumindest die Weicheschaltung für mich gescannt werden könnte...

EDIT: beide Chassis sind vorhanden...

Danke schön:hail

Grüße

Thomas


[Beitrag von Tom_am_See am 15. Aug 2005, 16:13 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 15. Aug 2005, 16:23
Hi Tom,

ich muß zwar ganz ehrlich zugeben daß ich nicht weiß wie dieser Bausatz aussieht, aber vielleicht kann ich dir ein oder zwei Tips geben:

Frag doch mal per Mail beim Lautsprechershop hier nach, ob du den Bauplan haben kannst (sind sehr freundlich!!), ansonsten wende dich direkt an die Klang+Ton, du wirst schon nicht gebissen werden .
Tom_am_See
Stammgast
#3 erstellt: 15. Aug 2005, 16:37
Hi,
im Lautsprecher-Shop habe ich schon nachgesehen, ebenso bei den übrigen Verdächtigen auch den Web-Sites. da ist bei CT165MKII aber schicht. Ist ja auch schon relativ alt, müßte so um '97(?) rum sein.

Außerdem hab' ich mir gedacht, bevor ich jetzt jeden möglichen Kandidaten direkt anmaile, versuche ich's über das Forum, wo ja auch viele alte Hasen unterwegs sind und sich vielleicht noch dran erinnern...

Ich möchte jetzt aber wirklich keinen "Nostalgie-Thread" aufmachen...

Danke Dir aber trotzdem für die Tips,

Grüße

Thomas
donhighend
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Aug 2005, 16:50
hallo tom

hab noch recht viele der alten hefte. wenn ich nach 18 uhr daheim bin, schau ich mal nach

gruß
Tom_am_See
Stammgast
#5 erstellt: 15. Aug 2005, 17:07
Danke Dir,

müßte so um 09/97 sein, CT142 und CT144 sind jedenfalls aus der Zeit..


Grüße

Thomas
donhighend
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Aug 2005, 18:30
hallo thomas,

ct 143 ist ein passiver bandpass-subwoofer, in dem 2 w170s werkeln...

gruß
Christoph_Gebhard
Inventar
#7 erstellt: 15. Aug 2005, 19:01
Hallo,

es war CT133, Heft 1/93:
Tiefpass: 2,2mH und 8,2µF
Hochpas: 6,8µF; 0,33mH und 10µF
Spannungsteiler vor dem TW 6 NG 4,7 Ohm in Reihe, 3,3 Ohm prallel.
Gehäuse war 5 Liter geschlossen, Schallwand 16cm x 26cm, Tiefe 22cm. Übergangsfrequenz 3kHz.

Gruß, Christoph
Tom_am_See
Stammgast
#8 erstellt: 16. Aug 2005, 07:56
Hi, danke schön!!!

CT 133!! Puh' ist das lange her...
Danke schön, noch mal,


Grüße

Thomas
Christoph_Gebhard
Inventar
#9 erstellt: 16. Aug 2005, 11:34
Hi Thomas,

ja, damals waren Konus-Hochtöner noch nicht verpönt und die W...S-Serie noch das heisseste was Low-Budget-DIY zu bieten hatte
Übrigesns: Die Treiber müssen gleichphasig angeschlossen werden!

Gruß, Christoph
donhighend
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Aug 2005, 11:48
naja, trotz der jahre, die die w...s serie jetzt auf dem buckel hat, halte ich sie ,selbst als visaton-skeptiker, noch für deutlich besser, als mancher moderner billigkram à la mivoc und konsorten...



gruß
Tom_am_See
Stammgast
#11 erstellt: 16. Aug 2005, 15:43
Danke für den Hinweis mit dem Anschluß,
was den W130S angeht, bin ich der Meinung, dass der für den Preis seinesgleichen sucht. Ist halt ein Versuch, die Chassis sind da, an 'n bisschen Leim und den paar Brettchen soll's nicht scheitern. Und dann mal sehen, ob Konushochtöner mit Grund verpönt sind. Klar, dass der W130S keinen Bass aus 5l zaubert, aber 'n warmer Grundton sollte drin sein und den Rest übernimmt dann ein Sub. Auch der Buckel bei ca. 150Hz stellt kein wirkliches Problem dar, ein Qtc von 0,86 läßt sich durch einen Serienkondensator geradebügeln, welcher ca. 650µF haben müßte beim W130S. Aber das ist wohl Geschmacksache...

Bei der ersten Box trocknet auch schon der Leim...

Grüße

Thomas
donhighend
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Aug 2005, 16:05
BILDER... ZACK ZACK

gruß
Tom_am_See
Stammgast
#13 erstellt: 16. Aug 2005, 16:52
---hackenaneinanderschlag--- JAAAwohhhl---

http://img332.imageshack.us/my.php?image=ct133aufbau17db.jpg

Die Überstände erledigt die Oberfräse, als ich gesehen habe was für Augen der Mann an der Säge hatte, habe ich 2mm Überstand eingeplant, was auch nötig war...

Mal sehen, morgen wollte ich den TW6 einfräsen und das dokumentiere ich dann auch. Wie einer Brettchen aneinanderleimt, hat wohl jeder schon gesehen.

Grüße

Thomas
Christoph_Gebhard
Inventar
#14 erstellt: 16. Aug 2005, 22:03
Hi Thomas,

das du so schnell ernst machst, hätte ich nicht gedacht
Bin auch mal gespannt, wie dir der Klang der Box gefällt. Den Buckel im Bassbereich (bei Q=0,86 etwa 0,5dB??) halte ich für absolut unkritisch, ich bin eher gespannt wie du den Anstieg im Superhochtonbereich ab 10kHz empfindest, mit dem damals sehr viele Lautsprecher abgestimmt waren.

Gruß, Christoph
donhighend
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Aug 2005, 08:29
@tom

das nenn ich wirklich schnell. du wirst lachen... mit baumarktzuschnitt verfahre ich grundsätzlich so, dass ich bei den "aussenliegenden" brettern 1-2mm mehr mass nehme. dann musst man immer höchstens "wandbreite" wegfräsen. das geht schnell und erspart die ernüchternden blicke im falle eines zu kurz geratenen brettes...

@thanner

der anstieg könnte durchaus als angenehm empfunden werden. zum einen lässt ja bei uns "älteren" menschen das gehör zu oberen frequenzen hin schon ein wenig nach. zum anderen könnte das dem evtl. nicht ganz so tollen (reine vermutung, ich kenne den ht nicht) auflösungsvermögen des tw06 ein wenig entgegenwirken...

so long
timo_bau
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Aug 2005, 08:51
MEIN LIEBLINGSHOCHTÖNER WURDE BELEIDIGT ,

Nein, eins ist vollkommener Quatsch, Das Auflösungsverhalten des TW6NG ist hervorragend, allerdings würde ich aus Gründen der Pegelfestigkeit diesen nur als Superhochtöner einsetzen. Ich habe den TW6NG schön etliche male ins Nirvana geschickt. Mit Trennfrequenzen oberhalb 7 bis 8 kHz ist man auf der sicheren Seite, da ist der TW sogar ein erwachsener Spielpartner für einen großen BB im 6 bis 8 Zoll Format, hier erreicht er 93 dB Kennschalldruck. Unterhalb 6 Khz ist der TW tätsächlich nicht ganz so doll.

Gruß Timo
donhighend
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Aug 2005, 09:42
@timo

ER MÖGE MIR VERZEIHEN

aber ich kenne das "goldstück" ja nicht wirklich. aber du wirst zugeben, dass er optisch nicht wirklich hält, was er evtl akustisch zu leisten vermag...

Tom_am_See
Stammgast
#18 erstellt: 17. Aug 2005, 10:14
Eine Schönheit ist er wirklich nicht, aber Du sollst ihn ja auch nicht küssen... Schöntrinken hat in dem Fall leider auch keinen Sinn, bei dem dafür notwendigen Pegel kann man dann auch ganz auf den Hochtöner verzichten .

Bin selber mal gespannt, was der Kleine so kann.

Grüße

Thomas

der froh ist eine Oberfräse zu haben und sich wieder in den Keller verkriecht...
donhighend
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Aug 2005, 10:19
@tom


Tom_am_See schrieb:
Schöntrinken hat in dem Fall leider auch keinen Sinn, bei dem dafür notwendigen Pegel kann man dann auch ganz auf den Hochtöner verzichten .


interessante these... lässt sich auf so einiges übertragen



gruß
timo_bau
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 17. Aug 2005, 14:09
du hast recht donhighend, schön sieht das Ding wirklich nicht aus, wie schon gesagt als Superhochtöner im Konusformat gibt es leider nicht viele Alternativen und schon garnicht in dem Preisrahmen. Andere Konusse sind da erheblich teurer.
Aber auch gegen die Optik gibt es etliche Gegenmittel.

Einen Aluring drehen der genau draufpasst oder ihn unter Stoff verstecken oder so.

Mich hat die Optik noch nie gestört.

Wichtig für mich ist die relativ große Membran im Vergleich zur Kalodde, so bekommt man keinen großen Sprung im Bündelungsverhalten, nicht mal dann wenn man die 5 oder 6 kHz anstrebt.

Noch eine Idee, auf Achse vor dem großen BB angeordnet werden die akustischen Fähigkeiten nochmals verbessert.

Gruß Timo
Tom_am_See
Stammgast
#21 erstellt: 17. Aug 2005, 15:21
Hi,
der W130S sitzt schon, die Schablone um den TW6 'nen Milimeter "tieferzulegen" hab' ich auch schon fertig (muß man sicher nicht machen!! ).
Bevor ich jetzt aber anfange den einzufräsen, wollte ich doch mal nachhören, ob ich den eher mittig oder aus der Mitte raus montieren sollte. Ich tippe mal der war aussermittig montiert, hat man ja früher oft so gemacht.

Bilder liefere ich auch noch ab, die Diggicam zickt aber rum, kriege im Moment nur verschwommene Bilder...

Grüße

Thomas

..., der sich jetzt erst mal ein bisschen in die Sonne setzt...
donhighend
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 17. Aug 2005, 15:51
@tom

das muss ne schwester von meiner digicam sein. die macht zumeist auch verschwommene bilder. das ding ist von aldi, hat 4 megapixel und war mal 300 euronen teuer. und was lernen wir daraus? technisches gerät kauft man im fachhandel. und der heisst weder aldi, noch conrad...

ist zwar off topic, musste aber jetzt sein



gruß
Tom_am_See
Stammgast
#23 erstellt: 17. Aug 2005, 16:08


Recht hast Du, meine ist aber 'ne "uralte" 2mega, die auch schon so manches mal angeeckt ist... so langsam hat sie halt ausgedient...

Grüße

Thomas

EDIT: Das mit den Bildern reinstellen muß ich mir noch mal ganz in Ruhe ansehen, die sind ja immer noch riesig...


[Beitrag von Tom_am_See am 17. Aug 2005, 16:13 bearbeitet]
donhighend
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Aug 2005, 16:14
@tom

ausgedient???? ich kenne jemanden, der dir evtl. und wenn du ihm gut zuredest eine top 4 megapixel kamera von aldi anbieten kann



gruß
Tom_am_See
Stammgast
#25 erstellt: 17. Aug 2005, 16:21
@alex,
Wirklich sehr lieb, ich bin immer wieder überrascht, wie nett die Forumianer hier miteinander umgehen.

ahhber, neeeee, lass mal, auf Top-Angebote kann ich irgendwie grad' gar nicht..

donhighend
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 17. Aug 2005, 16:50
timo_bau
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 18. Aug 2005, 10:00
Und ist das Teil schon fertig, wie ist der erste Höreindruck?

Gruß Timo
Tom_am_See
Stammgast
#28 erstellt: 18. Aug 2005, 16:01
Nein, es fehlen noch zwei Kondesatoren... mit entsprechendem Entsetzen habe ich festgestellt, das mir doch noch Bauteile in der "Grabbelkiste" fehlen

Dafür gibts noch ein paar Bilder, dismal etwas gelbstichig, dafür aber schärfer...



1. Die Schablone, die "Ausfräsung" und das Chassis, klar das ich das erstmal an einem Restholz ausprobiert habe. Die Herstellung der Schablone werde ich bei Gelegenheit auch noch zeigen, beim TW6 ist es, wie gesagt, eine Spielerei. Beim SP155-X (ein anderes Projekt, das ich euch auch noch mal vorstelle...) mit seinem geschwungenen und 6(?)mm tiefen Korb war da schon was anderes...
2. Diesmal ins Gehäuse gefräst. Dafür, dass ich das nicht täglich mache eigentlich ganz passabel. Die Schablone habe ich übrigens mit dem weißen Brett und 'ner Schraubzwingen am Gehäuse festgezogen, alles andere macht keinen Sinn. Das ist auch der Grund, warum ich die Box erstmal aufgebaut habe, die Schallwand ist (mir!) mit 16cm*26cm doch etwas zu fimmelig. So konnte ich die ganze Box immer schön in die Palette legen und dran
3. Den Rest macht dann die Lochsäge, die sich richtig anstrengen mußte, wie man an den Schmauchringen sehen kann, so kann man die Sägezähne auch "härten"
4. Jetzt mit "eingelegten" Chassis sieht da ganze schon wie eine Box aus... Der W130S sieht richtig putzig aus, da könnte ich mir auch sehr gut eine Stand-Couplet in der light Version vorstellen


Grüße

Thomas[/b]


[Beitrag von Tom_am_See am 19. Aug 2005, 11:31 bearbeitet]
donhighend
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 18. Aug 2005, 17:34
@thomas

ich bin erstaunt, wie exakt deine schablonen offenbar sind. ich warte auf den "herstellungsbericht"

fingertrommel




[Beitrag von donhighend am 18. Aug 2005, 17:35 bearbeitet]
Tom_am_See
Stammgast
#30 erstellt: 19. Aug 2005, 11:33
Hi, und weiter geht's...

5. Die Weiche, die ich auf eine Lochrasterplatte aufgebaut habe. Den fehlenden Kondensator (8,2µF) habe ich durch zwei kleinere ersetzt (3,3+4,7) was sich klanglich wohl nicht wirklich bemerkbar machen wird, außerdem muss es ja mal voran gehen . Ach so, bei so 'nem "Testaufbau" nehme ich in der Regel einfache Elkos. Wenn sich das Böxchen bewährt, kriegt es auch ein "finish" und eine Weichenaufwertung, wobei das in der Regel mehr was fürs Gewissen als für die Ohren ist.
6. Die Weiche mit Heißkleber an der Gehäuse Rückwand festgeklebt und die Wiederstände zur Pegelabsenkung, die ich fast vergessen hätte . Na, das hätte ja mal was gegeben, vor allem nach der "Warnung" von Thanner. Dem hätte ich dann blind zustimmen können .
7.+ 8. So, jetzt geht's was zügiger, Sonofil gestopft, so das hinterm W130S noch was Luft ist, Chassis rein, feste schrauben und tattaahhh. Ok, das Anschließen übernimmt 'ne Lüsterklemme, steckbar. Das mache ich ganz gerne, weil ich das Böxchen dann aus dem Keller mal eben mit ins WoZi oder ins Büro mitnehmen kann, da sind diese Dinger nämlich auch überall dran! Ja, in meiner Freizeit stemme ich Boxen Jetzt schnappe ich mir aber erstmal 'nen Kaffe und höre mal genauer rein. Der Hochtonanstieg ist klar vorhanden, aber beim ersten hören mal nicht unangenehm, 'n Schlagzeug oder ein "Schellenbaum" wird dadurch jedenfalls sehr präsent und Eva's schreien in "Blues in the Night" nervt auch nicht. Das läßt hoffen, bis später dann mal...

to be continued...
donhighend
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 19. Aug 2005, 12:38
@thomas

schön, schön...

auch, wenn die qualität der fotos mich, je mehr bilder ich von dir sehe, an meine kamera erinnert...



gruß
Tom_am_See
Stammgast
#32 erstellt: 24. Aug 2005, 09:31
So, hat was gedauert, war aber auch nicht so einfach...
@donhighend: Ja,ja, die Fotos werden dem ganzen leider überhaupt nicht gerecht .

Der Klang der kleinen Boxen ist, für einen Breitbandhörer wie mich, sehr frisch um diese blumigen Worte mal in den Mund zu nehmen. Das liegt am Pegelanstieg ab ca. 10kHz, weshalb ich die Boxen erst mal von mir weggedreht habe, so dass die Fronten eine Linie bilden. So geht das schon viel besser. Jetzt baut sich zwischen den Lautsprechern nämlich eine richtig schöne Bühne auf, Obertöne von Gitarren flirren in der Luft, ebenso wie das Hi-Hat eines Schlagzeugs oder die Glöckchen eines Schellenbaums. Sänger stehen etwas weiter „hinten“ (so hört sich das tatsächlich an). „Testmusik“ waren übrigens Platten von Dee Dee Bridgewater, Melissa Walker, Eva Cassidy, aber auch Pink Floyd und Alan Parsons Projekt, Mike Oldfield, Robin W. und Fiona Apple. Dynamikreiche Klassikaufnahmen machen auch keinen Ärger, leise Stellen werden eben leise wiedergegeben und wenn’s dann zur Sache geht, dann ist das halt so. Zum „testen“ hatte ich die Böxchen auf Ständer gestellt, oberhalb der Ohrhöhe. Da kommen die kleinen meiner Meinung nach aber nicht ohne Sub aus, ich habe das mit dem TW3000 CB55l/AM120/822µF ausprobiert und das passt. Der W130S macht seine Sache übrigens sehr gut, wie nicht anders erwartet. Solo kann man einen gewissen Tiefgang hören, das war es dann aber auch. Den Grundton würde ich warm nennen, und das hört sich mit dem ebenfalls geschlossenen Sub richtig erwachsen an. Die Räumlichkeit, die ein BB fast selbstverständlich mitbringt, da fehlt dem CT133 etwas. Auch war ich mir nicht sicher, ob der Hochtöner nicht sogar nach „unten“ gehört, die Box also verkehrt herum besser steht. Dafür lösen sie aber "obenrum" sehr fein auf, was dafür den BB schwer fällt.
Später habe ich den CT133 dann ins Bücherregal gestellt, was ihm wohl besonders gefällt. Da steht er zwischen den Büchern und macht einfach im Hintergrund Musik. Wenn man den Lautsprecher nicht mehr wahrnimmt, sondern einfach seiner Tätigkeit nachgeht und nebenher Musik hört, ist das schon ein gutes Zeichen. Da fehlte mir dann auch nicht wirklich der Sub, nicht das die Bassausbeute im Regal höher wäre, ich habe wohl einfach nicht mehr erwartet. Während des WE konnte ich aber auch feststellen, das ich mich an den Hochtonanstieg sehr schnell gewöhnt habe. Der Hochtonanteil ist zwar sehr präsent im Vergleich zu BB, aber nicht nervig, sogar angenehm, auch wenn es laut wird. Ich kann jedenfalls verstehen, das das Timo's "Lieblingshochtöner" ist.
Auch auf dem Schreibtisch hatte ich sie stehen, jedoch eher mit schlechtem Erfolg . Stehen die Böxchen auf dem Tisch hört sich das an, als hätte man die Mitten mit dem Equi rausgezogen. Außerdem sitzt man dann viel zu nah an den Chassis. Dabei ist mir dann auch aufgefallen, das der Zweiwegerich mehr Raum zum Hörer braucht, als ich von BB gewohnt bin. Ach ja, LOUDNESS braucht man mit der Box nicht mehr, ist quasi eingebaut -
Die Chassis sind noch zu haben, ich hatte sie noch rumliegen, mit rund 100,- EUR inklusive Weiche, Schrauben, Holz, Leim und wasmansonstnochallesbraucht für ein Paar ordentlich spielende Böxchen bestimmt nicht zu teuer, aber mit Sicherheit Geschmackssache, wie eben alles andere auch. „Preiswertmarkt-Boxen“ haben’s jedenfalls schwer. Die kleinen bleiben noch eine Weile stehen, ob sie „gefinished“ werden, wird sich noch zeigen. Auch, ob ich die Bauteile der Weiche noch upgrade, ist nicht sicher. Die klingen aber jetzt schon so schön, dass es mich reizen würde. Vielleicht strick' ich mir auch noch 'ne Zuleitung...
Auf jeden Fall hat es sich für mich gelohnt, da ich mit dem TW6NG (der nur irgendwas um 10,-!!!EUR kostet)neue Erfahrungen sammeln konnte und viel Spass beim Musik hören hatte. Außerdem darf man wohl nicht vergessen, dass der Bauvorschlag fast 13(!) Jahre alt ist, und die Chassis immer noch aktuell sind.
@Thanner: Danke schön nochmal für's raussuchen des Bauvorschlags.

Grüße

Thomas
Christoph_Gebhard
Inventar
#33 erstellt: 24. Aug 2005, 14:15

Tom_am_See schrieb:

@Thanner: Danke schön nochmal für's raussuchen des Bauvorschlags.

Grüße

Thomas


Selten haben sich die "Mühen" so gelohnt, wie bei dir
Die Räumlichkeit bzw. Mittenfokussierung dürfte vielleicht noch etwas besser werden, wenn du die Boxen leicht eindrehst und im 15°-Winkel hörst.
Dann dürfte der Frequenzgang auch oben raus praktisch glatt laufen (ein Konushochtöner bündelt ja doch etwas mehr, als eine Kalodde).
Ansonsten Glückwunsch

Gruß, Christoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Artikel zur CT143 aus K+T 6/93
mikhita am 16.06.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  4 Beiträge
Visaton TW70 / TW6NG
Grashopper am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  5 Beiträge
Tangband Standbox
b_buck am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  15 Beiträge
alte klang und ton hefte ersteigern - lohnenswert?
toschi am 21.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  2 Beiträge
Klang & Ton CT 192
S_Key am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.10.2004  –  9 Beiträge
Cheap Trick CT 207 von Klang+Ton
Der_Meister am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  13 Beiträge
Klang und Ton 4/2004
molekül am 25.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  9 Beiträge
Idee und Diskussion, TW6NG, die FAST-Alternative
timo_bau am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  37 Beiträge
Klang und Ton Luna modifikation
örgZatte am 09.11.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2018  –  37 Beiträge
Klang & Ton CT179
Sebastian1988 am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedBergilicious
  • Gesamtzahl an Themen1.472.578
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.369

Hersteller in diesem Thread Widget schließen