Kunststofffurnier - Bezugsquelle gesucht ???

+A -A
Autor
Beitrag
alfa.1985
Inventar
#1 erstellt: 19. Aug 2005, 22:28
Hallo

habe heute gerade zwei Gehäuse verhunzt - kann mit Holz eigentlich ganz gut umgehen, aber nicht mit Spachtelmasse, Schleifmaschine und Lackierpistole. Deshalb suche ich eine Bezugsquelle für einen Werkstoff, der meinen handwerklichen Fähigkeiten entsprechen dürfte.

Habe in den 80&90ern in Baumärkten aufbügelbare Kunststoffe entdeckt, die auf der Rückseite eine dünne Leimschicht hatten und sich wunderbar verarbeiten ließen. Nur leider find ich die Dinger nirgendwo mehr.
Habe auch noch einige Paare alte Boxen denen ich gerne ein neues Äußeres spendieren möchte.

Z.B. haben meine alten Cantons auch so einen ramponierten Kunststoffmantel den ich gerne erneuern würde - s. Link

http://img376.imageshack.us/img376/176/mangel24nv.jpg

Kennt vielleicht iregndwer eine Bezugsquelle wo man sowas noch herbekommt (idealerweise in Abm. bis zu 100x40 cm) - bei den Farben bin ich nicht wählerisch - Hauptsache schwarz und weiß.

Vielen Dank im Voraus für Tipps &

Viele Grüße alfa.1985
wastelqastel
Inventar
#2 erstellt: 19. Aug 2005, 22:42
kunstoff zum aufbügeln sagt mir leider nix mehr
aber wenn du eine gute und widerstandsfähige oberfläche brauchst geh mal in ein holzfachgeschäft (nix baumarkt)
da gibt es "resopal" passgenau zuschneiden mit srühkleber aufkleben und gut extrem robust aber nichts für rundungen resopal kennst du ist auf jeder küchenarbeitsplatte
DaBoom
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Aug 2005, 11:39
Vielleicht suchst du ja so etwas:

http://www.elesgo.de...lex/elesgoflex.html#

Im Visatonforum hat einer damit ein sehr schönes Ergebis erzielt.
Da meine handwerklichen Fähigkeiten auch "beschränkt" sind, zumindest bin ich nciht fähif miene Needles ein Buchegewand zu verpassen, werd ich eventuell auf die Folie zurück greifen.
alfa.1985
Inventar
#4 erstellt: 20. Aug 2005, 13:41
Die Idee mit dem Resopal war - hatte Glück und der Holzfachmarkt hatte noch einen 5m2"Rest", den man mir für 50 Takken abgegeben hat. Frage : womit ich das Zeugs schneiden ? Habe ein ganze Rolle bekommen ;-)
alfa.1985
Inventar
#5 erstellt: 20. Aug 2005, 16:21
@Wastelgastel,

das mit dem Resopal war wirklich DER TIPP ! Am einfachsten wäre es das Resopal schon exakt geschnitten zu kaufen - da macht aber mein Holzhändler am Samstag um halb eins nicht mit und hätte dann bestimmt auch anders kalkuliert. Habe mittlerweile raus, wie's auch aus dem vollen geht. Wenn man sehr vorsichtig mit der Stichsäge sägt, dann bleiben die Abplatzer im erträglichen Rahmen. Besser würde es natürlich mit einer feinen Tischkreissäge mit ganz dünnem Sägeblatt gehen - aber die hab ich eben (noch) nicht.

Das Material läßt sich auch gut, fall es ewtas übersteht, mit Schmiergelpapier schleifen. Ich hab keinen Sprühkleber mehr bekommen und verklebe mit Pattex - hält auch ganz gut, wenn man nur genügend Druck draufbringt.

Habe jetzt in 2 Stunden schon zwei Boxenseiten fertig

Dein Tipp hat mir wieder die verlorengegangene Freude am Boxenselbstbau gebracht. Wenn die Dinger mal fertig sind (wird wohl noch zwei Wochenenden dauern) poste ich mal ein Bild.

Viele Grüße

alfa.1985
alfa.1985
Inventar
#6 erstellt: 20. Aug 2005, 19:36
Hallo,

habe von wastelquastel den Tipp mit Resopal bekommen - Ergebnis hier zu sehen :

http://img393.imageshack.us/img393/4405/altneu5xf.jpg

Wie kann ich die leichten Stoßkanten noch besser in den Griff bekommen (habe bereits mit 180er und 240 nachgeschliffen) - Irgendwer 'ne gute Idee ?

Viele Grüße

alfa.1985
wastelqastel
Inventar
#7 erstellt: 20. Aug 2005, 22:09
eine platte sollte die andere immer etwas überlappen so ist immer nur noch eine kante sichtbar die dann mit einem scharfen tapeziermesser (oder dem schabber vom cerankochfeld) vorsichtig bündig machen rest mit 220er körnung (oder höher)mit einem korkklotz nachschleifen
wenn man so wie du ein helles hat hilft vielleicht ein kantenstift (auch im holzfachhandel) oder je nach farbe edding tipex oder so leicht nachmalen gut trocknen lassen und wo etwas zuviel farbe hin gekommen ist mit stahlwolle 1000er nachpolieren
alfa.1985
Inventar
#8 erstellt: 21. Aug 2005, 14:47
Danke wastelgastel, genau so hab ich's gemacht. Die winzigen Stoßkantenteile werde ich mit dünnem Pinsel und weißem Lack (Resopal hat ja Gott sei Dank RAL Farbe) nachziegen, dann dürfte gar nix mehr zu sehen sein.

Viele Grüße & Danke für Unterstützung

alfa.1985
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Odyssey Speaker Bezugsquelle gesucht!
rapherent am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.02.2008  –  30 Beiträge
Seriöse Bezugsquelle GFK gesucht
focal_93 am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.03.2008  –  15 Beiträge
Bezugsquelle für WARNEX 1K Strukturlack RAL7035 gesucht.
ton-feile am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  6 Beiträge
Passivmembran - Bezugsquelle?
totü am 29.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  22 Beiträge
Bezugsquelle Schafwolle zwecks Bedämpfung
waterl00 am 13.06.2007  –  Letzte Antwort am 17.06.2007  –  16 Beiträge
BEzugsquelle für Seas H304
sidebike_comete am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  2 Beiträge
Bezugsquelle Dayton Lautsprecher
raze4711 am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  7 Beiträge
Günstigste Bezugsquelle Alcone 30er?
ronmann am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.03.2008  –  4 Beiträge
Bezugsquelle für BR-Rohr
muecke12340 am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  3 Beiträge
Bezugsquelle für Volt Chassis
Verrückter am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.434 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedPatricksims
  • Gesamtzahl an Themen1.472.831
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.004.417

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen