FAST - - - Fostex +Eminence

+A -A
Autor
Beitrag
koljada
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Aug 2005, 12:18
Hallo alle zusammen.
Ich habe diesen Thread hier eröffnet, da meine „Ansprechperson“ ,murray, leider im Moment abwesend ist und mir bei meinen kleineren und größeren Problemen so nicht weiterhelfen kann.
Die Vorgeschichte befindet sich hier: http://www.hifi-foru...4082&back=&sort=&z=1

Hier die Kurzfassung: Es geht darum, einen Fostex FE 206e zusammen mit einem Eminence Delta 12 LF in einer Box als FAST zu betreiben. Diese Variante wurde schon von mehreren Forumsnützern nachgebaut, den Originalbauplan des „Entwicklers“ findet man hier http://www.audiodisk...hreadx.php?idx=18462

Seit ich vor einiger Zeit über diesen Beitrag gestolpert bin, lässt er mich nicht mehr los, und da ich mir 2 Fostexe besorgt habe, die zwar ursprünglich für das Jerichohorn gedacht waren, will ich mich jetzt an diesem Projekt versuchen.

Mein Problem ist eigentlich die Frequenzweiche, ich weiß, das allgemein wenig von tiefen passiven Trennungen, also so um 140-180 Hertz wenig gehalten wird, wie sie hier zum Zuge käme. Murray hat diesen vorläufigen Schaltplan veröffnetlich:

Als relativer Elektroniklaie kann ich wenig dazu sagen. Meint ihr, das könnt ohne größere Komplikationen hinhauen, zumindest theoretisch? Die Kosten für diese Weiche belaufen sich auf ca. 145 Euro für beide LS. Relativ teuer, oder? Ich habe gedacht, den Eminence bassreflex in einem Volumen zwischen 105 und 120 l laufen zu lassen. Muss ich aber eine eventuelle Volumensvergrößerung in die Frequenzweiche miteinbeziehen? Ich möchte das Gehäuse des Tieftöners subwoofertypisch , also etwa mit Ringversteifungen stabilisieren, muss ich da irgendetwas beachten? Beim Thema Dämmung habe ich auch wenig Erfahrung, was wäre da außer Teppich noch zu empfehlen. Wenn ich nun die Schallwand (oder wie man das Frontplatte auch immer nennt) von 36cm auch 40 verbreitere, muss ich da auf unangenehme Abstrahlungscharakteristiken wie etwa Bafflestep achten…? Oder ist das ohne Probleme möglich.

Das Gehäuse würde ich in 19 MDF aufbauen, mit 5 l geschlossenem Volumen für den Fostex.
Jetzt bin ich auf eure Verbesserungsvorschläge, Tipps und Hilfestellungen gespannt… Kann das hinhauen? Danke im Voraus
Gruß, koljada
Bass-Depth
Inventar
#2 erstellt: 20. Aug 2005, 13:46
Gefällt mir dieser Plan...könnte auch richtig Pegelfest sein
ke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 20. Aug 2005, 14:15
Hallo koljada,

schön, dass Du meinen LS nachbauen möchtest.

Du betonst relativ häufig, kaum Ahnung zu haben, willst aber einige entscheidende Faktoren abändern. Warum?

Wo soll das Problem einer tiefen Trennung liegen? Sobald Du das Teil nicht mit einer Röhre betreibst, und einen leistungsmäßig stabilen Verstärker nimmst, brauchst Du auch keine Entzerrung.

Klar ist eine Volumensvergrößerung in die Weiche oder auch umgekehrt einzubeziehen. Nimmst Du statt der von mir verwendeten E130 Trafospule eine billigere, z.B. eine Pilzkernspule mit einem wesentlich höheren Innenwiderstand, erhöht sich dein Qges, und Du musst das Gehäuse locker auf ca. 200L vergrößern, um zu einer korrekten BR-Abstimmung zu kommen.

Stichpunkt Kosten:
Du möchtest einen LAUTsprecher bauen, der viel Dynamik, präzise Räumlichkeit und Abbildung kann und enormen Spass macht, dabei sicherlich nicht jedermanns Geschmack ist. Suchst Du, wie ich es getan habe, im Fertigsektor was Vergleichbares, wirst Du entweder nicht fündig werden, oder ganz, ganz tief in die Tasche greifen müssen.

Beim Nachbau willst Du jedoch an der Weiche sparen. Das ist ungefähr wie Porsche-fahren mit runderneuerten Reifen .

Das gilt auch für dein Gehäuse. Nimm gleich vernünftiges Material wie 25mm Multiplex (anstelle gepresster Holzabfälle ), spare dir dann Versteifungen, die nicht nur meiner Meinung nach in Anbetracht der Resonanzprobleme der meisten Räume und der tiefen Trennung des Basses nichts bringen, respektive als Verbesserung nicht hörbar sind.

Experimentiere mit der Dämpfung; fast alles geht je nach Raum und Geschmack: garkeine, Vlies oder Noppenschaumstoff an den inneren Wänden. Teppich ist mir allerdings neu...

Die Verbreiterung der Frontplatte ist ein Versuch, ebenso die Vergrößerung des Volumens für den Fostex auf 5L.

Ich bin allerdings mit meinen Lösungen so zufrieden, dass ich nicht ein Pfitzelchen ändern würde...

Echte Verbesserungsvorschläge kann dir sowieso nur jemand machen, der es versucht hat. Vorschläge, die auf allgemeiner (grauer) Theorie basieren und besonders Pauschalurteile und -empfehlungen mit erhobenem Zeigefinger sollte man immer aus kritischem Abstand betrachten.

Nochmal zur Weiche. Ich verstehe nicht, was an meinem Plan unklar ist. Vor dem Bass 15mH, parallel dazu 100uF Elko.
Der Fostex verpolt, bei (meiner) Neutralstellung davor 3,8Ohm (S1 geschlossen), parallel 8,2Ohm und der Saugkreis, ebenfalls parallel zum Fostex 0,4mH und 6,9uF und 5,6Ohm (S3 geschlossen). That's it!

So, nun fiel Fergnügen beim Nachbau, und breites Grinsen beim Hören!

Gruss
Klaus
koljada
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Aug 2005, 11:40
Hallo, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich hab jetzt kurz rumgestöbert und folgende Teile für die Frequenzweiche rausgesucht:

MOX10 8,2 Ohm/10Watt (grau-rot-gold),
MOX10 3,9 Ohm/10Watt (orge-weiß-gold),
Audyn CAP KP SN 4,7uF / 100 Vdc,
Audyn CAP KP SN 2,2uF / 100 Vdc,
2,0 mm IT-Luftspule 0,39 mH / 0,10 Ohm,
Trafospule FE130, 15 mH / 0,28 Ohm

Änderungsvorschläge?
Ich würde Tieftöner und Elektronik vom gleichen Versender bestellen, um die teils massiven Transportkosten zu lindern. Jedoch habe ich hier ein Problem..ich finde einfach keinen Widerstand mit 3,8Ohm, und keine Luftspule mit 0,4mH . Wo würde ich die Teile herbekommen? Wäre eigentlich der eine cm an Schallwandverbreiterung vernachlässigbar, wenn ich nun 2,5 Multiplex anstelle der 20 mm Holzstärke verwenden würde, oder müsste ich dann das Volumen, dass sich bei gleicher Schallwandbreite ja dann verkleinern würde, in die Tiefe ausgleichen?
Ich habe ehrlich gesagt ein kleines Problem damit, deine Baupläne im anderen Forum zu entziffern, und weiß nun nicht, ob das an falschen Auflösungen meines Browsers (1024*768)liegt.

Ansonsten steht nun glaube ich dem Bau kaum mehr was im Wege….wird zwar bei mir etwas länger dauern, aber ich werde mich melden, sobald ich das breite Grinsen aufgesetzt habe Ich hoffe, ich kann ab und zu was nachfragen, wenn mir was nicht klar ist...

Gruß, koljada
ke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Aug 2005, 20:50
Hallo koljada,

deine Bauteilauswahl ist o.k.. Für die beiden Kondis im Saugkreis reichen auch normale MKP. Es müssen keine Audyn oder sonstige teure Typen sein.

Die anderen Werte sind unkritisch; ob 3,9 oder 3,8Ohm oder 0,39 oder 0,4mH ist so ziemlich egal. Im Gegenteil, mit dem Werten des Saugkreises oder auch mit dem Spannungsteiler für den Fostex kann man natürlich je nach Lust und Laune und natürlich Raum "spielen". Mach dich einfach mal in den einschlägigen Foren und im Netz schlau, damit Du die Wirkung der einzelnen Bauteile kennen lernst und auch bewusst abändern kannst. Das ist der größte Vorteil des Selbstbaus; Fein-Abstimmung auf DEINE Verhältnisse und Vorlieben.

Murray hat ja z.B. in seiner Weiche den Spannungsteiler aus 2,2 und 15Ohm gewählt, der Fostex spielt bei ihm somit um ca. 2dB lauter.

In meiner Weiche finden sich nicht umsonst Schalter, mit denen ich je nach Stimmung und Plattenmaterial den Pegel und die Saugkreiswirkung des FE206E ändern kann.

Eine Änderung der Schallwandbreite um einen cm ist natürlich absolut unkritisch, selbst 35mm Multiplex ist möglich. Ich habe ja selbst 25mm MPX eingesetzt, somit stimmt mein eigener Plan auch nicht exakt mit meiner Box überein. Nur die Innenmaße würde ich nicht verändern. Kleiner Tipp: Multiplex mit Osmo Wachs behandeln, ist zwar nicht billig, die Verarbeitung aber kinderleicht, stinkt nicht nach Lack und die Oberfläche hat hinterher eine super Optik und Anfassqualität.

Den 12LF gibts immer mal wieder in der E-Bucht für 55EUR!

Gruss
Klaus
koljada
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Aug 2005, 23:09
Hallo,

Danke für den Tipp bei der virtuellen Bucht…hab mir natürlich 2 Stück gesichert.
Die Box hat also bei Innenmaßen von 34*38*91 ein Volumen von 117 l, abzüglich der Kammer des Fostex und dem Platz, den die Eminence verbraucht, müssten dann so um die 105 übrig bleiben. Fostex hab ich schon, Eminence dürften im Laufe der nächsten Wochen eintreffen.

Auf die Elektronik werde ich noch lange, wahrscheinlich mindestens 20 Tage warten müssen…also genug Zeit für einen stressfreien Gehäusebau .
Die Idee mit dem Wachs gefällt mir, schauen so ziemlich „wertig“ aus. Ist es eigentlich egal, ob sich das BR - Rohr verjüngt? Und noch ne Frage: Ich hab leider keine Oberfräse, das heißt, um die Treiber einzulassen müsste ich wahrscheinlich einen Tischler beauftragen. Aber rein vom akustischen Standpunkt, wirkt sich ein nicht „eingefräster „ Treiber ungünstig auf das Abstrahlverhalten aus? Aber ich glaube, wenn ich schon so viel investiere, dann sollte das Ergenbis schon auch ästhetisch was her machen… Wo wäre es am schlausten, die Weiche zu plazieren? So dass man später auch noch mal rankommt?
Werde sowieso nicht löten, sondern die Technik mit den Lüsterklemmen aus ner Hobby Hifi ausprobieren.

In diesem Sinne vielen Dank für die Hilfe, ich meld mich, wenn’s brennt

Gruß, koljada
koljada
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Sep 2005, 15:07
Hallo an alle
Hab jetzt endlich die benötigten Weichenteile bekommen. Das Gehäuse muss jetzt noch ein bisschen wegen Geldmangel warten. Hab jetzt nach folgenden Angaben“ Vor dem Bass 15mH, parallel dazu 100uF Elko.
Der Fostex verpolt, bei (meiner) Neutralstellung davor 3,8Ohm (S1 geschlossen), parallel 8,2Ohm und der Saugkreis, ebenfalls parallel zum Fostex 0,4mH und 6,9uF und 5,6Ohm
„ notdürftig und provisorisch die Frequenzweiche zusammengebastelt, siehe auch Schaltplan. Kann mir jemand sagen, ob das so schon in Ordnung ist? Hab dann den Tieftöner und den Fostex angeschlossen, alles in „Freiluft“, dh. ohne Gehäuse und ein bisschen einspielen lassen. Meiner Meinung nach spielt der Fostex deutlich zu laut gegenüber dem Eminence, hab aber keine Ahnung, ob das nur daran liegt, dass der Eminence nicht im Gehäuse ist, oder weil ich die Widerstände im anderen Weichenplan auf http://www.audiodisk...hreadx.php?idx=18462 ( evtl. 2 mal 39 Ohm)nicht eingebaut habe?
Bitte um Antworten, Verbesserungsvorschläge, ect. Anmerkung: Bin Elektroniklaie
Und noch was, wo könnte man die Weiche am besten plazieren, um immer schnell dran zu kommen? (ist ganz schön groß, das Teil!)
Danke und Grüße,
koljada
geist4711
Inventar
#8 erstellt: 21. Sep 2005, 17:19
ohne gehäuse sind bässe normalerweise wesentlich leiser als mit und wenn man vorwiderstände weglässt, wird der LS dahinter lauter....

ke, du hast völlig recht, wer wenig know-hoff hat, sollte sich beim nachbau auch an die vorgaben des bauplanes halten -punkt.

eine anmerkung zu deinem sehr schönen system, hast du mal daran gedacht, das ganze aktiv zu betreiben? damit sollte sich noch etwas mehr aus der kombination rausholen lassen, vom klang und der dynamik her.
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 21. Sep 2005, 17:21 bearbeitet]
das_n
Inventar
#9 erstellt: 21. Sep 2005, 17:20
wenn der eminence nicht in einem gehäuse steckt, kann er auch keinen bass produzieren.
koljada
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Sep 2005, 17:54
Sooo, das Problem ist jetzt behoben... waren tatsächlich die Widerstände. Aber diese Kombination klingt einfach unglaublich, bin gespannt wie sich das erst im fertigen, eingebauten Zustand anhört... .Wegen Know-How-Mangel.. als Ex-Schüler eines literarisch orientierten Gymnasiums fehlt halt doch ab und zu was..aber so Stück für Stück gehts schon. Ich probier halt gern was neues aus, Übrigens, würde sich eine Frequenzweiche in der Nähe des Bassreflesxrohres irgendwie störend auswirken (Luftgeräusche?) oder ist das alles kein Problem?
Grüße koljada


[Beitrag von koljada am 21. Sep 2005, 18:03 bearbeitet]
simdiem
Stammgast
#11 erstellt: 21. Sep 2005, 18:00
Schön dass du dein Problem gelöst hast. An welchem Wiederstand lag es nun genau??

gruß Simon
koljada
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Sep 2005, 18:07
Naja, weil ich irgendwie vergessen hab, zur Pegelangleichung zusätzlich noch 2 Widerstände einzubauen...jetzt klingst zumindest halbwegs gleichlaut..und dann im Gehäuse dürfte das auch kein Problem mehr geben. Kurze Zwischenfrage: Erhält man einen Spannungsteiler, wenn man zwei Widerstände parallel schaltet oder was ist das dann? Überhaupt, der Unterschied zwischen Widerstand in Serie und parallel ist mir nicht klar, wenns einen gibt.
Grüße koljada
ke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Sep 2005, 19:19
Hallo,

@koljada:
Die Weichenzeichnung ist o.k.
Ein Bass ohne Gehäuse hört sich wg. akustischem Kurzschluss immer "dünn" an. Die Weiche würde ich nicht direkt am oder vor dem BR-Rohr platzieren. Da gerade die Bassdrossel ziemlich Gewicht hat, bietet sich für die komplette Weiche der Boden der Box an.

Ich hatte meine übrigens über Monate hinter der Box, um verschieden Werte und Versionen ausprobieren zu können. Als sich dann endgültige Zufriedenheit einstellte, wanderte die dicke Spule auf den Boden der Box, und die Bauteile mit den Schaltern auf ein Brettchen frei verdrahtet innen an die Rückwand. Durch die BR Öfnnung komme ich an die Schalter, um doch noch geringfügige Änderungen - je nach Quelle oder Plattenmaterial - oder Lust und Laune vornehmen zu können.

Ich empfehle übrigens, deine Defizite bezüglich Elektronik bzw. Elektrotechnik mit der Lektüre einschlägiger Bücher oder Internetseiten aufzubessern. Dann müssen hier nicht immer wieder die selben "einfachen" Fragen durchgekaut werden.


@Robert
Über die Aktivierung habe ich mich schon umfassend ausgelassen:

http://www.audiodiskussion.de/foren/fullrange/msg.php?idx=18462


Gruss
Klaus
geist4711
Inventar
#14 erstellt: 21. Sep 2005, 19:19
antwort auf diese und viele andere fragen in sachen lautsprecher, gibt zb das lautsprecherhandbuch von bernd stark.

ein spannungsteiler sind 2 widerstände in reihe mit einem abgriff zwischen diesen.
genaueres nachzulesen in jedem elektro-buch(zb für schulen) über grundlagen der elektrik.

mfg
robert
ducmo
Inventar
#15 erstellt: 21. Sep 2005, 19:34

koljada schrieb:
Überhaupt, der Unterschied zwischen Widerstand in Serie und parallel ist mir nicht klar, wenns einen gibt.


Klar gibt es einen!!!

In Reihe: R+R= XXX

Parallel: 1 / (1/R + 1/R)= XXX

Alles klar???


mfG Jan
koljada
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Sep 2005, 19:41
Ok, habs eingesehen Und morgen kommt auch schon die Elektronikfibel meines Nachbarn vorbei...
koljada
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Sep 2005, 23:36
Hallo an alle…
Hab endlich das Holz besorgen können, 25mm MPX war leider selbst in schlechtester Qualität zu teuer, deswegen hab ich nun angefangen das Gehäuse aus Spanplatte und 10mm MPX zu bauen…Schrauben werden dabei zur „Verzierung „ missbraucht , ..hab noch nix fertig, aber ich glaub, die werden mal wie Panzerschränke aussehen… . Einen Fostex hab ich dann im 3 Liter Gehäuse einspielen lassen, ein bisl mit der Dämmung herumexperimentiert und mich dann für 5mm Filz an den Innenwänden entschieden. Und morgen kommt dann wahrscheinlich das Bassgehäuse dran. Die Weiche lass ich bei meiner „Versuchsbox“ sowieso ausgelagert um schnell was ändern zu könne, falls der Bass zu dominierend werden sollte. Eine Seitenwand verschraube ich dann nur um die Weiche später mal integrieren zu können. Der Fostex gefällt mir in dem Volumen und mit der Klangkorrektur wirklich sehr gut, bin schon auf den Rest gespannt.. ist Filz eigentlich zur Dämmung im Bassbereich(stehende Wellen, ect.) zu gebrauchen oder gibts da besseres?
Bis dann,
Grüsse, koljada
koljada
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 30. Sep 2005, 23:43
Hallo, also ich hab jetzt endlich eines dieser Teile im Rohzustand fertig......und ich muss dir gratulieren , Klaus , zu dem Lautsprecher..das breite Grinsen in meinem Gesicht mag irgendwie nicht mehr weg. Ich hab den Einen zwar nicht fertig abgestimmt, aber der Fostex läuft wie geschmiert, wunderbar offen und räumlich, sodass sogar mono-Musik-höhren sehr viel spaß macht. Ein wenig Probleme machte mir die Lautstärkeanpassung an den Eminence, hab ich nach mehrern Hörstunden aber vorläufig gelöst und werde mich nun dem BR-Rohr widmen. Wie ging das gleich, je kürzer desto tiefer aber unpräzieser oder so? Fotos kann und werde ich im Moment keine veröffentlichen, da ich mit dem Finish warte bis ich die entgültige Abstimmung gefunden habe...also für meinen ersten Zweiwegerich hätte ich mir nichts besseres wünschen können. Danke nochmal an Klaus.
Grüße, koljada
DarkestHour
Stammgast
#19 erstellt: 01. Okt 2005, 15:13
Fotos?
Granuba
Inventar
#20 erstellt: 01. Okt 2005, 15:16

Wie ging das gleich, je kürzer desto tiefer aber unpräzieser oder so?


Umgekehrt, je länger, desto tiefer abgestimmt! Ich habs zeitweise sogar nur mit Wandstärke getestet... Klang auch nicht schlecht, neigte bei mir im Raum allerdings zum dröhnen, deswegen jetzt bei knapp 7cm bei 9,5cm Durchmesser!

Harry
koljada
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 08. Okt 2005, 17:45
Hallo…endlich kein Doppelpost mehr

Ich hab mein zweites klangliches Schmuckstück vollendet…und Stereo ist nun mal mindestens 3 Mal geiler als Mono. Hab mir alle Zeit der Welt gelassen, die Lautsprecher richtig aufzustellen, mit der Dämmung ein bisschen gespielt, BR-Rohr gekürzt, aktuell 8 cm bei 10cm Durchmesser.
Die Seitenwände hab ich nur verschraubt, da ich mir nicht so sicher bin, ob ich alles so belasse oder dennoch was ändere, ich warte damit, bis endlich das empfohlene Büchlein vom Berndt Stark eintrudelt.


Vom Finish sind meine Beiden leider so weit entfernt wie ich vom Ziel bei der Suche nach dem idealen Studium , hab mir gedacht, erstmal alles ganz sauber abzuschleifen, die Vorderwand zu wachsen und die Seitenwände dunkel zu beizen. Oder ein neues Gehäuse zu machen, dieses war glücklicherweise eh nicht teuer


Sooo, nun zum vorläufigen Bau- und Hörbericht, Messungen kann ich leider nicht anbieten, aber wenn ihr was Subjektives sucht, seit ihr an der richtigen Stelle.
Also, das Gehäuse stellt erstmal kein Problem dar, alles einfach aufzubauen und zu leimen. Die kleine Kammer für den Fostex hab ich wie schon in einem anderen Post erwähnt, mit Filz ausgekleidet, das Volumen für den Basstreiber bekam keine Verstrebungen geschenkt, da ich echt keinen Unterschied heraushörte ...ok, schaden würden sie wahrscheinlich auch nicht.
Die Dämmung erfolgte hier aus einer Kombination von Filz, Akustiknoppenschaum und etwas Dämmwolle…immer wieder nach dem Schema –Versuch-Irrtum, -neuer Versuch…

Die Frequenzweiche stellte für mich persönlich die größte Herauforderung dar, auch weil es mein erster Zweiwegerich ist. Hab den Elektronikteil komplett lötfrei aufgebaut, auch da ich sowieso von Anfang an vorhatte, verschiedene Bauteile auszuwechseln, einfach um den Unterschied heraushören zu können.


Und nun zum angenehmsten Teil, dem Höreindruck:
Bisher hatten meine jungen Ohren ihre Freude an den Viechern, Needles und bei Bekannten gelegentlich die Möglichkeit eine Standbox der B&W-Reihe anzutesten. Außerdem weis ich als mäßig begabter Musiker, wie sich Instrumente in natura anhören sollten und habe in meiner kurzen Phase als „Mischpultbetreuer“ Schlagzeugorgien und Kickbässe zu schätzen gelernt, sammt den Kopfschmerzen am nächsten morgen.

Definitv ist dieses FAST erst ab Räume über 20 qm geeignet, um überhaupt einen Vorteil aus der großen Membranfläche ziehen zu können. Was habe ich angehört? Also angefangen von Filmmusik wie Gladiator, Herr der Ringe, über Dire Straits, Pink Floyd, Ärzte, U2 bis zu House und Technocharts. Ergebnis:

1. Deine Eltern werden dich hassen, deine Nachbarn mit in den Taschen geballten Fäusten an dir vorbeiziehen und dich mit schlaflosen, eiskalten Blicken strafen..

2. Du wirst dich mit der Raumakustik beschäftigen müssen.

3. Du entdeckst eine neue Dimension an Räumlichkeit.

4. Du merkst, wie minimalistisch Techno sein kann…und wie schlecht gewisse Tracks produziert wurden

5. Du hältst an stillen Stellen den Atem an, um auf den darauf folgende Schlagzeugeinsatz vorbereitet zu sein

6. Du wirst die Materialkosten mit jeder Minute, die du der Musik lauschst mehr und mehr vergessen.

7. Du wirst feststellen, dass Musik nicht klar definierbar aus dem Lautsprecher kommt…

8. Du wirst alles versuchen, um das System noch „perfekter“ zu machen

9 Du wirst dich mit der Raumakustik beschäftigen, ehrlich, stehende Wellen sind doch nicht so harmlos wie angenommen



Zusammenfassend kann ich nur sagen, für meine Bedürfnisse genau das Richtige, echte LAUTsprecher.
Soo, das wars..muss Musik hören
Noch mal danke an alle, die mir mit Ratschlägen geholfen haben..
Grüße, Simon
DarkestHour
Stammgast
#22 erstellt: 08. Okt 2005, 18:19
Herzlichen Glückwubsch zum fertigstellen dieser schönen Lautsprecher. du hast dir übrigens meine traumlautspreche rgebaut ;).
Und die klangbeschrebun ist mal genial geworden finde ich. Wirklich gute iendrücke bekommt man von deinem Post über diesen Lautsprecher.
Magst du vielleicht mal was zum Bass sagen? Wie klingt er, und wie er sich an den Fostex anschmiedet.
koljada
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Okt 2005, 21:30
@darkesthour
Danke, zur Frage wegen dem Bass:

Schwierig zu beantworten. Also erstmal, ich hab zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, anders wie etwa manchmal bei den „Viechern“, das untenrum doch etwas fehlen könnte. Laut Simu gehen diese Lautsprecher bis 42 Hz -3 db, ich schätze, das dürfte auch +- der Realität entsprechen. Sehr wichtig ist auch die Aufstellung.
Die Lautstärke des Bassbereiches kann man ja mittels Widerstände an die eigenen Hörgewohnheiten anpassen, insofern kann man nicht sagen, dass sich der Bass in den Vorder - oder Hintergrund drängen würde. Im Gegenteil, ist der Eminence dem Fostex ziemlich gleichwertig und spielt sehr homogen, je nach Abstimmung sogar PA-mäßig (welch ein Wunder ). Man kann durchaus das „magenzusammendrück“- Gefühl wahrnehmen, Gegenstände und Luft erzittern lassen, Untermieter malträtieren, tiefe Gitarrensaiten aus dem sonst üblichen Wummermatsch heraushören… Hängt aber wirklich vieles vom Hörraum ab, kann sonst eventuell echt zu viel Bass mit im Spiel sein. Wenn du meinst, ob man den Übergang Fostex - Eminece als störend heraushören könnte, dann kann ich das mal ganz klar verneinen, die beiden ergänzen sich sehr fein.


Der Bass klingt...mächtig, voluminös, druckvoll, schnell

Würde mich freuen dir weitergeholfen zu haben…wenn du sonst noch was wissen willst, gerne.
Grüße, Simon
tim.m
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Okt 2006, 19:34
Moin,

hat jemand von euch die Baby Version von den FASTs gebaut?

Die würden mir sehr zusagen, hat jemand erfahrungsberichte dazu?
trip-pcs
Inventar
#25 erstellt: 01. Nov 2006, 12:17
Hi,

kannst Du mal die grundsätzlichen Infos aus dem "Audiodiskussion"-Thread hier reinstellen? Der Link funktioniert nicht mehr und wenn sich da alle anmelden müssen...

Danke! Ciao Phil
jhohm
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 01. Nov 2006, 16:56

trip-pcs schrieb:
Hi,

kannst Du mal die grundsätzlichen Infos aus dem "Audiodiskussion"-Thread hier reinstellen? Der Link funktioniert nicht mehr und wenn sich da alle anmelden müssen...

Danke! Ciao Phil


Hallo,

wieso muß man sich bei "Audiotreff" anmelden, um Beiträge zu lesen? - Das wäre mir völlig neu...
Am Besten, Du gehst auf besagte Seite und suchst in den Foren nach "Baby-Fast"; dann hast Du etliche Threads zu lesen...

Viel Spaß,
Grüße Jörn
trip-pcs
Inventar
#27 erstellt: 01. Nov 2006, 17:02
Ah, danke. Dachte man müsste sich anmelden, die Box war so groß in der Mitte der Seite...
sebastian89
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Nov 2006, 17:06
hier is der link

link
mdh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 01. Nov 2006, 17:25

tim.m schrieb:
Moin,

hat jemand von euch die Baby Version von den FASTs gebaut?

Die würden mir sehr zusagen, hat jemand erfahrungsberichte dazu?


Hi,
Bevor ihr euch zu sehr freut, den Kics Tieftöner (Chinaböller), der in der Babyfast steckt gibt's schon lange nicht mehr zu kaufen, und gleichwertiger Ersatz scheint schwierig.
grüsse, martin
jhohm
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 01. Nov 2006, 17:29

mdh schrieb:

Hi,
Bevor ihr euch zu sehr freut, den Kics Tieftöner (Chinaböller), der in der Babyfast steckt gibt's schon lange nicht mehr zu kaufen, und gleichwertiger Ersatz scheint schwierig.
grüsse, martin



Hallo Martin,

ich denke, die bei HTH angebotenen Chassis der Marke "A&D" wären ein brauchbarer Ersatz...

Gruß Jörn
sebastian89
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Nov 2006, 17:33
wer sich den text zum baby fast leist wird eine chassis empfehlung bekommen

link s.o.
polosoundz
Inventar
#32 erstellt: 11. Mrz 2007, 16:55
Hallo!

Die Page zum orginal-Plan ist offenbar nicht mehr am Netz, spontanes Googeln hat bei der Suche nach demselben auch nicht wirklich weitergeholfen, hat jemand zufällig nen Tipp wo man den Plan auftreiben könnte?

Desweiteren:

Ich möchte mir ein FAST als Ersatz für meine Jerichos bauen, spiele aber mit dem Gedanken anstatt eines Eminence ZWEI pro Seite zu verwenden, diese dann aber im geschlossenen Gehäuse einzusetzen, spricht da irgendwas gegen? Ich sehe eigentlich nur Vorteile...

Angetrieben wird das ganze dann aktiv (Trennfrequenz grob um 160 hz) die Subs über je ein Monacor SAM 2 pro Seite, das sollte langen.

Oder gibt es ggf. noch bessere Kombinationen mit dem Fostex FE 206 E? Ziel ist ein sauberer MÄCHTIGER sehr schneller druckvoller Bass, habe z.Z. einen Cerwin Vega Stroker 15 S in einem BR-Gehäuse zusammen mit den Jerichos laufen, das ganze lässt sich aber nicht zu meiner Zufriedenheit in Einklang bringen, daher dachte ich an Subunterstützung "vor Ort" und das ganze eben geschlossen um dem Raum möglichst viel Einfluß zu entziehen...


[Beitrag von polosoundz am 11. Mrz 2007, 17:50 bearbeitet]
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#33 erstellt: 11. Mrz 2007, 17:39
Nein, da spricht eigentlich nix gegen. Wie wärs mit einem 15"er pro Seite statt 2 12"ern?
polosoundz
Inventar
#34 erstellt: 11. Mrz 2007, 17:45
Ich dachte an 2 12er weil sie theoretisch gegenüber einem 15er a) etwas präziser sein sollten (kommt natürlich auch auf die Chassis an) und b) noch nen Tuck mehr Membranfläche haben!

Von mir aus dürfens auch 2 15er pro Seite werden, hätte ich kein Problem mit, runterregeln kann man immer und GENUG Bass kann man eh nie haben... Optisch stelle ich mir die Kombination 2x 12er und der 20cm Fostex aber ganz gut vor, 15er würde noch gehen, das Gehäuse sollte aber nicht breiter als 40cm werden, Jerichoaussenmaß ist absolutes Maximum, sonst bekomme ich Ärger mit meiner besseren Hälfte...
gürteltier
Inventar
#35 erstellt: 11. Mrz 2007, 18:04
da werden wir schon was schönes auf die beine stellen dennis lass mich mal nur machen

gruß,
steffen
fcd66
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 11. Mai 2007, 10:24
Hallo zusammen,

mich hat auch wieder das Baufieber erwischt und hab mit dem Fostex/Eminence FAST genau das richtige als Ersatz zu meine Jerichos gefunden. dumm ist es jetzt das leider einige Links in den ganzen threads nicht mehr funktionieren.
Aktive Hilfe durch ein AM80 oder DT50 soll der 12DL dann bekommen - meiner Meinung nach die angenehmste Preis/Leistungs/Arbeits-Variante.
jetzt stellt sich nur noch die Frage um die Maße des Gehäuses? 110L so wie in nem Bauplan den ich gefunden hab, 97L oder 80-85L hab ich auch schon wo gelesen. bzw. geschlossen oder BR.
Fragen über Fragen auf die ich leider auch nach längerem lesen und googlen keine Antwort gefunden hab.
Also thx schon mal für die Hilfe.

Gruss
fcd66
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#37 erstellt: 11. Mai 2007, 10:32
Hi,

90L wird passen. Ein paar mehr oder weniger machen den Kohl auch nicht fett.
Aber hier mal der Originalplan:
http://www.rahaso.de...fullrange&idx=18462&
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zu Fostex/Eminence FAST
stoske am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  51 Beiträge
FAST-System mit Fostex und aktivem Eminence-Bass
Joniboni:D am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  51 Beiträge
FAST mit Fostex FE168Esigma
christophb am 02.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  5 Beiträge
FAST mit Fostex FE207E?
ApoaJonnz am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.09.2011  –  9 Beiträge
FAST mit Eminence Beta 15
el`Ol am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  6 Beiträge
Eminence
kA_von_nix_:-( am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  4 Beiträge
eminence
Zeiner-Rider am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 04.11.2005  –  4 Beiträge
FAST mit FE206En und Eminence Lab 12
michael_röder am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.10.2014  –  45 Beiträge
F.A.S.T. Fostex FE 206 - Eminence Delta 12LF- Baupläne - Weiche
Schoschi am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  7 Beiträge
F.A.S.T /Surround mit Eminence LAB12 und Fostex FE206E
nic-enaik am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.06.2010  –  18 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedwarriorsoftheworld
  • Gesamtzahl an Themen1.472.432
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.808

Hersteller in diesem Thread Widget schließen