Viecher / Needle verglichen mit Fertigboxen

+A -A
Autor
Beitrag
nakidei
Stammgast
#1 erstellt: 24. Sep 2005, 22:43
Moin,

ich habe mir mal den Viecher Thread sowie den der Needles reingetan.
Ich lese immer das es sehr gut Klingene Boxen sind, jede der beiden halt die eine mehr für Lautstärke geeignet (Viecher) und die andere soll Klanglich bestechen (Needle).
Ich habe die beiden noch nie gehört. Und wenn man schreibt das kingt gut und so ist das ja immer ziemlich relativ.

Mich interessiert jetzt mal wie sind die Boxen Klanglich/Lautsärkenmäßig und so im vergleich gegen gekaufte Standboxen wie zum Beispiel die Canton LE 109 (meine Box) oder die Magnat Vector 77?

Wäre schön wenn mir das mal jemand sagen könnte.

nakidei


[Beitrag von nakidei am 24. Sep 2005, 23:01 bearbeitet]
koljada
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Sep 2005, 23:05
Hallo, also ich hab die Needles mit dem Visatonchassie gebaut und sie dann mit den Regalboxen Atx 20 von JBL verglichen, und fand, dass sie bei gemäßigter Zimmerlautstärke keinen Deut schlechter spielen, im Gegenteil, räumlicher und vielleicht sogar einen Tick homogener...wo sie verlieren ist der Bass bei größeren Lautstärken, direkt schon beängstigend, da dem Frs8 zuzuschauen Zur finanziellen Einordnung: Needles ca. 53 Euro (Paar) JBl kosteten 200 bzw 160 Euro. Hab leider keine fertigen Standboxen zum Vergleich, hoffe ich konnte dir auch so weiterhelfen.
Grüße, koljada
nakidei
Stammgast
#3 erstellt: 24. Sep 2005, 23:14
das ist ja schonmal ein Vergleicht.

Ich finde generell das hier im Forum Selbstbau LS und Kauf LS sehr distanziert verglichen werden, oder sehe ich das falsch?

nakidei
HerrBolsch
Inventar
#4 erstellt: 25. Sep 2005, 00:01
Solche Threads gibt's ja öfter, aber ich glaube dieser macht keinen Sinn: Eine Breitband-TQWT und ein Breitband-Horn kann man schlecht mit den üblichen Fertigkonstruktionen, also hauptsächlich BR, vergleichen. Das macht keinen Sinn (vor allem das Viech nicht).
nakidei
Stammgast
#5 erstellt: 25. Sep 2005, 00:10
hmm, da hast du warscheinlich auch recht das man Breitbänder nicht mit anderen Lautsprecherboxen vergleichen kann habe ich schon öfter gelesen, das klingt für mich auch eigendlich einleuchtent.

kann mir denn jemand was zu dem vergleich sagen:
könnte ich mir für 200 euro reine materialkosten pro box eine selbstbaubox bauen die mit einer canton le 109 (kostet 200euro) mithält oder halt das gleiche mit einer vector 77 für 100euro.
das sind beides so meine bestielboxen weil das so meine preisklasse ist und mich interessiert ob sich da ein eigenbau kostenmäßig lohnen würde.

nakidei
HerrBolsch
Inventar
#6 erstellt: 25. Sep 2005, 00:26
Aha, soherum wird ein Schuh draus.

Du hast 200€ und möchtest wissen, ob du dir einen fertigen oder einen gebastelten LS holen/machen sollst?

Ich kenn die kantons/hecos nicht. Kompaktboxen, vermute ich (dem Preis nach).

Was du machen kannst ist, Fertig-Kompakte mit DIY-Kompakten vergleichen. Da gibt's auf beiden Märkten reichlich. Und da schneidet DIY im Grunde besser ab. (Hab z.B. die Sputniks 17-2, 250€/Paar, 2-Wege-Br, 20l).

Aber ich glaube auch mit den ungewöhnlchen DIY-Projekten wirst du glücklich, was Qualität angeht. Je nach hörgewohnheiten eben.
Robhob
Stammgast
#7 erstellt: 25. Sep 2005, 00:46
einen Selbstgebauten LS mit einem Fertig LS zu vergleichen ist eigentlich fast unmöglich.
Zu einem wegen dem schon beschriebenen Grund das der technische Aufbau meist vollkommen verschieden ist (Kauf-LS meist BR oder geschlossen, selbstbau auch mal Transmission usw).
Zum anderen sind die LS-Bauer oft nicht unvoreingenommen. Natürlich bevorzugt man etwas was man selbst geschaffen hat und dessen aussehen perfekt auf einen zugeschnitten ist.
Du wirst hier nur selten hören das die LS die jemand gebaut hat schlecht klingen, das ist ein bischen wie mit den voodoo kabeln die anhand ihres preises schon als besser klingend interpretiert werden (wer so viel geld ausgibt denkt automatisch das es beser klingt).

Natürlich ist das nicht immer so und ich schätze die kompetenz und objektivität der leute hier sehr hoch ein aber ganz ausgrenzen lässt sich der effekt fast nie.

Bei einer hochwertigen und einwandfreien verarbeitung (inklusive einem guten finish) würde ich aber sagen das Selbstbau LS auf einem niveau spielen das etwa bei fertig ls der preisklasse "doppelt so teuer" zu finden ist.


Selbstbau LS sind nicht unbedingt besser aber du hast viel mehr möglichkeiten sie deinen anforderungen anzupassen und hast dazu auch noch ein unikat in deinem zimmer stehen mit dem du leicht einen guten eindruck hinterlassen kannst.

In diesem Sinne

Greetz Robhob
Cyburgs
Stammgast
#8 erstellt: 25. Sep 2005, 03:50
@nakidei:
Meiner Meinung nach fährt man mit Selbstbau immer deutlich billiger als mit "gleichguten" Fertiglautsprechern. Das ist eines der wenigen technischen Gebiete, wo dies heutzutage immer noch der Fall ist. Man darf nur die eigene Arbeitszeit nicht einrechnen.
Ein grundsätzlicher Vergleich zwischen Selbstbau und Fertigboxen ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll, da preislich in beiden Bereichen die Skala nach oben offen ist.
Wenn man einen bewährten Bausatz kauft, ist auch das Risiko recht klein.
Und wenn man handwerklich geschickt ist, kann man auch optisch durchaus an Fertigboxen heranreichen. Da gabs doch einmal einen Thread, bei dem ich den Mund nicht zu bekam. Soweit ich mich erinnere, war das sogar ein Erstlingswerk. Und Weinflaschen spielten eine große Rolle.
Ahh, hatihnschon:
http://www.hifi-foru...ad=2660&postID=19#19

Schöne Grüße, Berndt
wolfman2
Stammgast
#9 erstellt: 25. Sep 2005, 09:11
Und den Spass am basteln ?????

Also nach einer Woche maloche kann ich so 2 oder 3 stunden
an der Hobelmaschine gut gebrauchen.Jeder Dösel kann 500 euronen auf den Tisch legen und mit 2 Kartons heimkommen aber
etwas selber zu erstellen was gleichwertig ist (und mir geht es hier NICHT um die kohle) ist doch viel befriedigender.

Arbeitszeit einrechnen?? Wie viele Leute sind froh mal von ihrem Schreibtisch weg und aus dem Anzug raus zu kommen um
mit Leim "rumschmieren zu können".Es gibt welche die zahlen für so etwas !!

Wenn es nur um das geld gehen würde wäre dieses forum von
Arbeitslosen voll die nur kohle sparen wollen !!

Aber dann auf die Bemerkung "klingt ja toll" antworten zu können "hab ich selber gemacht" ist doch das geilste.
(Und somit die Lorbeeren von Cyburgs zu ernten :-)


Naaja in dem Sinne verzieh ich mich in meine Werkstatt

greetings

wolf

ach ja - noch ein foto ????

hier





[Beitrag von wolfman2 am 25. Sep 2005, 09:18 bearbeitet]
Herbert
Inventar
#10 erstellt: 25. Sep 2005, 11:25

nakidei schrieb:
hmm, da hast du warscheinlich auch recht das man Breitbänder nicht mit anderen Lautsprecherboxen vergleichen kann habe ich schon öfter gelesen, das klingt für mich auch eigendlich einleuchtent.

kann mir denn jemand was zu dem vergleich sagen:
könnte ich mir für 200 euro reine materialkosten pro box eine selbstbaubox bauen die mit einer canton le 109 (kostet 200euro)mithält oder halt das gleiche mit einer vector 77 für 100euro.
das sind beides so meine bestielboxen weil das so meine preisklasse ist und mich interessiert ob sich da ein eigenbau kostenmäßig lohnen würde.

nakidei


Geht nicht, der Selbstbau ist besser!

Zum Vergleich:
/Canton:
http://www.hifi-foru...=104&thread=1913&z=1
http://www.boxenselbstbau.de/hifi/ct188neu.htm
http://www.plasmatweeter.de/jericho.htm (vgl. Jericho-Thread)


/Magnat:
http://www.boxenselbstbau.de/hifi/ct193.htm
http://www.speaker-online.de/buschhorn/BHmk2TB.html
http://www.hifi-foru...=104&thread=1913&z=1 (s. auch oben)

Gruss
Herbert


[Beitrag von Herbert am 25. Sep 2005, 11:26 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#11 erstellt: 25. Sep 2005, 13:03
Zum Thema Vergleich:



Diese Needles haben diese Tröten ersetzt:



http://www.teufel.de/de/Heimkino/s_117.cfm

Und es war wirklich frappierend.... Die Needles mit Gesamtkosten weit unter 200 euro waren wesentlich besser, mehr Tiefgang, schönere Mitten und ein superber Hochton, die Teufel sind nichts halbes und nichts ganzes... Tiefgang bis 120Hz, miserable Verarbeitung (Man sollte sich mal die Polklemmen anschauen, die mir auch prompt abgebrochen ist... )...
Fazit: wenn der Needliche subwoofer endlich mal fertig ist, ist das System definitv besser... Viel günstiger wirds zware nicht, aber klanglich ist es definitv besser!

Murray
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Needle
Sinus_Benne am 21.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  4 Beiträge
needle oder viech?
Greensleve_Records am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  44 Beiträge
PA - Eigenbau vs. Fertigboxen
marius2000 am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  25 Beiträge
Ct 218 vs Fertigboxen
harry303 am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  5 Beiträge
Lautsprecherabdeckung Needle
design am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  4 Beiträge
Needle Tiefpass
seifi am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  4 Beiträge
Edel Needle
schall_wandelnder am 26.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  2 Beiträge
Needle deluxe
MosiN am 02.08.2015  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  13 Beiträge
Surround-Viecher
projectkaos am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  10 Beiträge
Viecher Probehören?
dididark am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.648 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglieddicki18_
  • Gesamtzahl an Themen1.473.188
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.010.877

Hersteller in diesem Thread Widget schließen