Suche Bauvorschläge

+A -A
Autor
Beitrag
pfreak
Stammgast
#1 erstellt: 06. Okt 2005, 21:47
Hi,

ich suche Bauvorschläge für ein Paar Stereo Lautsprecher. Will ein Geschlossenes Gehäuse, weil ich eher auf den Kickbass stehe. Die Boxen sollten schon so an die 1,20 - 1,50 Meter größe haben und so 50 cm Breite. Also schon Diskomässig.
hab mir nen 3 wege system vorgestellt mit 2 oder 3 15" in einer Box.

hab in Conrad Katalog so ne JBL PA box gesehen wo die die 2 15" Bässe verschieden beschalten sind. also der eine macht die hohen Bässe udn der andere die Tiefen. Sowas würd mcih auch interessieren

die JBL Box heist JRX125
Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen


[Beitrag von pfreak am 06. Okt 2005, 21:52 bearbeitet]
thomas150877
Stammgast
#2 erstellt: 06. Okt 2005, 22:54
Hallo pfreak,

damit`s die anderen nicht mehr tun müssen, klapper ich mal den Fragenkatalog ab:

Was willst Du ausgeben?
Was für Musik willst Du hören?
An welcher Kette sollen die LS angeschlossen werden?
Wie laut willst Du hören (tatsächlich PA oder über Zimmerlautstärke (oder bezog sich "Diskomässig" nur auf die größe))?
Wie groß ist der Raum den es zu beschallen gilt?

so nun dürfen die Anderen

gruß Thomas
pfreak
Stammgast
#3 erstellt: 06. Okt 2005, 23:13
Also Geldmässig muss ich schauen was es kostet udn dann eben drauf sparen, aber ich will schon was richtiges.

Musik höre ich techno, deshalb will ich auch Kickbässe. ich höre aber auch teilweise andere msuik, deshalb sollten die Lautpsrecher nciht nur auf techno abgestimmt sein.

Wie das mit der kette meinst versteh ich jetzt nicht ganz :-/

Ich will richtig laut hören, also ich brauchs echt extrem *lol* also bei den Nachbarn muss der fersehr flimmern so stark muss der Bass sein. Will aber nen Sound wo ungefähr so ist wie von den Yamaha NS-1000 die hat nen freund von mir. Aber ich will den sound eben lauter und die Bässe stärker. Also es soltle sich zum Schluss so anhören wie wenn ich auf nem Konzert oder techno Festivall bin. also wenn ich vor der Box stehe sollten schon die Hosen flattern.

Die raumgröße ist in etwa 30 m² mit einer zimmerhöre von etwa 2,20 m

Also von den Chassis her wären mir JBL oder Yamaha am liebsten
der_eine
Stammgast
#4 erstellt: 07. Okt 2005, 08:18
hi pfreak
hier mal ein paar links wo ein haufen vorschläge sind:
http://zmatek.jinak.cz/diy/
http://www.speakerstore.nl/index.php?l=nl&pg=5
http://www.pa-forum....3fd9dbebe3e95e5e41b6
http://www.party-pa.de/phpBB/viewtopic.php?t=19685
meist stehen die treiber infos auch dabei.
aber die preise leider nicht.
kannste dich ja mal durchgucken vielleicht findest du ja das passende.
mfg der_eine


[Beitrag von der_eine am 07. Okt 2005, 08:30 bearbeitet]
timo_bau
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Okt 2005, 08:32
Hallo Christian, alias pfreak,
da du aus Stuttgart kommst hier die Einladung mal nach Karlsruhe zu kommen. Hier erlebst du mit einer Boxenanlage von um die 200 Euro was es heißt "hammergeilersound".

Mit sehr einfachen mitteln kann man schon richtig Spass haben. Auch mit sehr wenig Verstärkerleistung kann man schon richtig laut hören.

Wenn du das möchtest, schreib mir ne Mail.

Ansonsten war der POST von eben die wohl richtigen Infos zum Einlesen.

Gruß Timo
der_eine
Stammgast
#6 erstellt: 07. Okt 2005, 08:37
hi timo
was ist das für ne anlage?
kannst du sie mal kurz beschreiben?
für um die 200€ klingt nicht uninteressant wenn man beschallen möchte.
hast du auch ein photo davon?
mfg der_eine
timo_bau
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Okt 2005, 09:03
ich verwende den Beyma BB vom Viech in einer offenen Schallwand, mit aktiver Korrektur des Heimkinoreceivers, zusätzlich spielt dazu ein 15 Zoll PA-Sub, den Treiber hab ich gebraucht für um die 75 Euro gekauft, ein bisschen Multiplex und ein alter Vollverstärker noch dran und fertig ist das System.
Absolut keine Frequenzweiche, leichte Bass- und Höhenkorrektur am Receiver, so sieht ein billigspassbassbummkonzept aus.

Ich hab etliche Chassis getestet, der Senon BB 12 oder 10 zoll geht genausogut.

Hier zum einlesen:
Aber Achtung "SCHWERE KOST"

http://www.visaton.d...=10090&highlight=SOS


Gruß Timo

Edit: FOTOS gibts keine, ich habe keine DIGICAM, bin noch guter alter Analogfotograf, und fotografiere nicht meine Boxen sondern bin eher Naturfotograf.


[Beitrag von timo_bau am 07. Okt 2005, 09:05 bearbeitet]
der_eine
Stammgast
#8 erstellt: 07. Okt 2005, 09:40
hi timo
so,durchgelesen.sehr viel text um ein eigentlich einfaches prinzip.
so wie ich es verstanden habe hat es lange mess- und probierarbeiten gebraucht bis man ein entgültiges ergebnis hat,oder?
und korigiert hast du die frequenzen echt nur mit dem "equalizer"am vertstäker?
echt ne spitzen sache.
man muss jetzt nur die maße der schallwand und den abstand zur rückwärtigen wand einhalten,oder?
die subwoofer find ich auch ok.hab selber durch schnödes basteln 2 onkens gebaut und nen 15" eminence delta dort reingepackt.hatte sie mit 70 watt betrieben am sub-ausgang vom reciever.fand ich ziemlich gut als es bei mit laut geworden ist
ich habe mal in der k+t gelesen das wenn man die schallwand breiter machen würde,die untere grenzfrequenz tiefer liegen würde.(ist schon länger her)
köntte ich die werte so von dir übernehmen wenn ich das nachbauen würde oder müsste ich dann auch mit dem messen anfangen?
würden nach hinten zur rückwand geneigte seiten einen neuen "effeckt" bringen?
wenn ja,welcher könnte das sein?
das interessiert mich wirklich.
das mit den foto´s macht nichts.anreiz und vorstellung habe ich jetzt genug.
mfg der_eine
timo_bau
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Okt 2005, 09:56
Ich möchte das Thema hier nicht öffentlich verbreiten.
Hab schon schlechte Erfahrungen hier im forum gemacht.

Es müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein weiteres per EMAIL
timo.baumgaertner@magna-mec.com

z.B. muss die Raumgeometrie passen (groß), zum anderen muss die aktive Korrektur am Receiver passen, und drittens muss man die Theorie der Schallwand ein wenig begriffen haben, nur soviel die Theorie von TIMMI war falsch von der Literatur abgeschrieben, die Praxis zeigt ein anderes Bild. Stichwort: "die Breite ist alleine von der Breite der Schallwand abhängig"
Dieser Satzt ist vollkommener Schwachsin, oder positiver formuliert, dies ist Halbwissen, und wer es getestet hat weiß es besser

Weiteres per mail

Gruß Timo
der_eine
Stammgast
#10 erstellt: 07. Okt 2005, 10:00
kein problem.
stimmt die hh wars,nicht die k+t.
wegen der theorie:gibt es was leichtverständliches,niedergeschriebenes?


[Beitrag von der_eine am 07. Okt 2005, 10:02 bearbeitet]
timo_bau
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Okt 2005, 10:09
wenn du English kannst auf der Linkwitzseite, weis leider nicht mehr genau den LINK dazu
so oder so ähnlich http://www.linkwitzlab.com/builtown.htm

oder hier http://www.audiodiskussion.de/

kannst aber auch bei mir nachfragen, ich werde dir per mail versuchen es verständlich rüberzubringen,
Einige Simulationen gibt es auch hier im Netz.

Gruß Timo

Genau, das Prinzip ist wirklich so einfach dass niemand glaubt dass es funktioniert.......... das ist das Problem........


[Beitrag von timo_bau am 07. Okt 2005, 10:15 bearbeitet]
der_eine
Stammgast
#12 erstellt: 07. Okt 2005, 10:18
das werd ich machen,lach aber nicht wenn die fragen zu banal sind und völlig die rahmen des menschlichen denkens sprengen!
linkwitz kenn ich zwar schon aber stöbern schadet nicht.
ich glaube das erste problem habe ich schon:nur 22m² mit halbschräge in 50 cm höhe beginnend auf einer seite.
gesammthöhe dürfte bei knapp 2,10m liegen.
klein aber gemütlich.
timo_bau
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Okt 2005, 10:48
Banale Fragen gibt es nicht.

Grundvoraussetzung um eine naturgetreue Wiedergabe ist die wandnahe Aufstellung, das bedeutet, dass eine rückwärtige Wand gebraucht wird, so banal ist das. Das hat was mit der Laufzeitverzögerung desrückwärtigen Schalls zu tun,
Wandfern funktioniert die SOS auch aber dann ist das ein Effektlautsprecher mit einer QUASI-RÄUMLICHKEIT des Raums, bei wandnah hat man eine ähnliche Klangcharakteristik wie Wandeinbau.
Nochmal: Bitte frag per MAIL, ich möchte die teils sehr blöden Kommentare hier nicht mehr hören/lesen, das kann ja so und so nicht funktionieren und so................

Bei mir im Wohnraum funktioniert das wunderbar..........
Wie gesagt es müssen ein paar Parameter stimmen.

Gruß Timo
der_eine
Stammgast
#14 erstellt: 07. Okt 2005, 11:06
ok,ich melde mich bei dir.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Bauvorschläge für Schlachtung
Che_Guevara am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  3 Beiträge
Bauvorschläge
us`wallace am 14.08.2017  –  Letzte Antwort am 15.08.2017  –  3 Beiträge
lautsprecher box Bauvorschläge
chris_123 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  5 Beiträge
3 wege system selbstbau. geschlossenes Gehäuse
Rock_wilder am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  30 Beiträge
Bauvorschläge
DJTouffe am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  4 Beiträge
Isophon P1521K, Bauvorschläge gesucht
thomasmarl am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  2 Beiträge
PA Gehäuse für 15" Bass
captainsubtext am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  8 Beiträge
Suche Bauvorschläge
Knaster am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  4 Beiträge
Anfängerfrage : Wei anfangen, wo Bauvorschläge herbekommen etc.
sTOOs am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2006  –  6 Beiträge
suche Lautsprecher für eine 2,5 Wege Box!
plumbago am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 06.08.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder882.988 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedAndre_RS
  • Gesamtzahl an Themen1.472.079
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.990.894

Hersteller in diesem Thread Widget schließen