Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

DIY projekte(das grosse Kompendium:))!!!

+A -A
Autor
Beitrag
**5000w_basemachine**
Stammgast
#1 erstellt: 22. Aug 2004, 17:38
HI!
ich weiss nicht obs sowas schon gibt, aber es wäre mal interessant einen solchen threat wie "meine hifi-anlage" nur mit"meine DIY-Projekte"zu eröffnen...so alles an einem Punkt bzw Threat, dass net jeder seinen eigenen für seinen neuen500kg woofer und so aufmacht und dass man hier dann alle Erfahrungen bezüglich Bautechnischer dinge beredet und weng für sein Projekt schwärmen kann:).Ich fänds toll und würde dann mal den anfang machen....hab n paar neue Breitbänder mit integriertem woofer...SEHR fein!!!


ich hofe es klappt

Tobi
**5000w_basemachine**
Stammgast
#2 erstellt: 22. Aug 2004, 17:52
also der anfang:)

http://img51.exs.cx/img51/1193/000_0262.jpg

das sind mal meine projekte die ich für mich selbst gebastelt hab.
von anfänger(mein 1. paar)bis schon recht ordentlich(mein 6. paar+ 7 woofer...)

http://img51.exs.cx/img51/6654/000_0267.jpg


und das mal so im ganzen mit nem alcone woofer in der mitte und ner crescendo endstufe(der schwarze kasten)..

wenn ihr näheres übers holz oder bauweise wissen wollt, einfach fragen:)


MFG

Tobi

PS:die daten stimmen nicht, die pics sin von heute
Heimwerkerking
Inventar
#3 erstellt: 22. Aug 2004, 19:22
Erstmal nette Sammlung die du da hast sieht auch alles sauber verarbeitet aus.
Mir fallen besonders die Standboxen dort ins Auge, kannste dazu mal ein Paar Daten angeben wie Klang Baukosten usw.
Weil suche noch gute Front Speaker für mein 5.1 System.
Thx schon im vorraus.
Karsten
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Aug 2004, 20:16
Hallo Tobi,

schöne Idee mit dem Thread hier.
Mir gefällt Dein Sub,kannste da mal was zusagen (Chassis,Gehäuse Vol. Abstimmung usw.)
Sinclair
Stammgast
#5 erstellt: 22. Aug 2004, 20:17
Verbesserungsvorschlag:

Bitte niemals Boxen zusammenschrauben, sondern Leimen - am besten mit Holstiften verbinden, dann braucht man auch keine 10 Arme beim Zusammenhalten

Schrauben kann man vielleicht für den Prototypen - vielleicht ist das hier ja der Fall.

Am besten MDF als Material verwenden. Prinzipiell geht alles, aber MDF lässt sich besser verarbeiten und ist viel feiner / resonanzärmer. Wenn man's teuer mag ist Birke / Multiplex auch eine Alternative.

Gruß,
Marian
Granuba
Inventar
#6 erstellt: 22. Aug 2004, 20:31


[Beitrag von Granuba am 22. Aug 2004, 20:37 bearbeitet]
Dingsbums
Stammgast
#7 erstellt: 22. Aug 2004, 20:35

am besten mit Holstiften verbinden


Wohl besser Lamello´s
Sinclair
Stammgast
#8 erstellt: 22. Aug 2004, 20:58
+z

Ok, es gibt ziemlich viele verschiedene Verbindungsarten. Welche für welchen Fall und Zweck besser ist, muss jeder selbst einscheiden.
Was ich damit sagen wollte ist eigentlich auch nur:
Man sollte mindestens eine davon verwenden

Gruß,
Marian
Granuba
Inventar
#9 erstellt: 22. Aug 2004, 21:25
Es geht auch ohne Lamello´s etc.... Alles ne Geld und damit indirekt auch eine Werkzeugfrage (Kosten ne Menge schotter... )

Murray
lionking
Stammgast
#10 erstellt: 22. Aug 2004, 21:27
mein kleiner sub:
http://home.arcor.de/lionking16/boxinnen.jpg
http://home.arcor.de/lionking16/box.jpg
das brett in der mitte is für die chassis: Monacor SPH210...
für das geld (~75?)klingts ganz gut...
Sinclair
Stammgast
#11 erstellt: 22. Aug 2004, 21:37
Sicher geht's auch ohne, Herr Gott
Aber mit dem Leim wirst du mir sicher beipflichten.

Wenn man im Kopf nicht ganz eingerostet und kein Doppel-Linkshänder ist, kann man sich ausserdem ganz einfach Schablonen / Hilfsmittel für z.B. das Bohren von Stiftverbindungen bauen - das kostet vielleicht ein Stk. Restholz, das man beim Bauhaus am Ausgang kostenlos mitnehmen kann.

So, keine Diskussion mehr über irgendwelche Verbindungen .. weitermachen ..

Gruß,
Marian
Sinclair
Stammgast
#12 erstellt: 22. Aug 2004, 21:48
@lionking Das ist bestimmt der alte Visaton Bauvorschlag.. UNI-SUB 20 hieß der glaube ich?

Den habe ich bei meinen Eltern noch im Keller stehen. Allerdings hatte ich den auf 25er Chassis umgerechnet und da die Chassis keine Doppelschwingspule hatten, habe ich ein Compound draus gemacht.
Niedriger Wirkungsgrad, aber den konnte / kann man praktisch ohne Weiche betreiben.

Gruß,
Marian
lionking
Stammgast
#13 erstellt: 22. Aug 2004, 22:09
kann sein, hab ihn aus nem buch, war ursprünglich füt ne visaton chassis gedacht, hat aber auch mit dem visaton geklappt und über die hälfte günstiger
ich hab ihn am sub-pre-out/LFE meines recivers da erübrigt sich die frage mit der weiche...
aber bei meinem freund(der hat den auch gebaut allerdings mit der visaton WS20E (25?) und da klingt er ohne weiche wie ne tonne...mit viel dämmung gings dann...

@Murray:
welche musik mögen deine ls am liebsten? wie laut?
könnten die mit meinem sub gut klingen?
Granuba
Inventar
#14 erstellt: 22. Aug 2004, 22:20
Die Frage, ob sie mit einem Sub spielen, stelle ich mir auch, komme allerdings zum ergebnis, daß das scheinbar nicht harmonieren wird... Und zwar aus folgendem Grund: Die Teile sind SEHR dynamisch, ein als Versuchspartner herangezogener Canton AS ?? war VIEL zu träge.... Aber dann kam mir die Idee eines Transmissionlinesubwoofers, der im Winter wohl gebaut wird... Musik mögen sie eigentlich alles und spielen es auch super, mit einer Ausnahme: Große Orchester kommen nicht so gut rüber!

Murray
Dingsbums
Stammgast
#15 erstellt: 22. Aug 2004, 23:08

Aber mit dem Leim wirst du mir sicher beipflichten.


Patex Montagekleber
lionking
Stammgast
#16 erstellt: 22. Aug 2004, 23:35
ahc ja, ein Transmissionlinesubwoofer wollte ich mir auch mal bauen, ich dachte ich fange lieber erstmal mit was kleinerem und villeicht auhc leichterem an...
weisst du schon welchen du bauen wirst?
http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_583_7_32.html

http://www.audiovide...ight=ultratiefen+sub
(auf die pläne warte ich immernoch )

zwei bauvorschläge die ich mir ausgeguckt hab...wobei der erste etwas gross ist
**5000w_basemachine**
Stammgast
#17 erstellt: 23. Aug 2004, 17:15
HI!

Also zum woofer:das ist n Alcone ac10he mit nem 65l Gehäüse(2mal 1,2cm MDF dazwischen Quarzsand:)(hab ich auch ein bild davon, wenn ihr sie sehen wollt:)abgestimmt auf ne sehr niedrige Güte(aslo sehr impulstreu, dafür halt net so laut) und auf 27 hz.klingt bei jaz und rock(kein gschrubb oder so) echt sehr sehr schön und klar(ja ein sub kann das auch:)...

zu den 2 stand lsaus Multiplex birke:da ist ein tangband Breitbänder drin und ein scan speak bass.Vom klang her find ich sie sehr gut:sie sind nicht aufdringlich aüserst neutral(liegt glaub ich am ALU) und sehr losgelöst vom ls selbst!!nur in den Höhen könnten sie noch weng mehr spritzigkeit haben, aber mit ner Impedanzkorrektur sollte das klapppen...der Preis ist echt OK 350Euro Fürs Päärchen ist OK, wobei die Bässe red. waren normalerweise also 550....Aber der Breitbänder für 33 euro ist echt verdammt Gut, vielleicht in verbindung mit nem SuperHT??mein nächstes Projekt sind jedenfalls 4 Hörnchen für den fe 103sigma!!!!(FOSTEX) für surrond...und dann noch n paar von den Tangbands..:)Freu mich jedenfalls schon!

Hoffe da hat geholfen!!

Und für mich sin die besten MATERIALIEN:Multiplex, Leim, und gute Spax......dann geht das OBTIMOL:)


Tobias
Granuba
Inventar
#18 erstellt: 23. Aug 2004, 18:06
Kleiner Tip: Nimm lieber den FE103e, ist verfügbar und geht auch höher als 18Khz, d.h. ein vollwertiger Breitbänder.... Es sei denn, du hast de Chassis schon rumliegen!

Murray
**5000w_basemachine**
Stammgast
#19 erstellt: 23. Aug 2004, 18:12
HI!
aLSO 1paar von denen(e 103s) hab ich noch aber ich hab schon die 5 fe103E, aber angeblich solln die absolut baugleich sein(oder was sind die unterschide einer MEinung nach??)??!!du hast dir doch die Hörner(in klein:)) gebaut!Wie gehen denn die so??und meine Fage für HEimkino:die Tiefen wegtrennen(passiv) oder nix im Signalweg))und für Stereo:reicht der bass, bzw klingt er so wie er klingen soll oder ist bei dem Bauvorschlag doch nochn sub zu Empfehlen??

Danke schonmal!

Tobias
Granuba
Inventar
#20 erstellt: 23. Aug 2004, 18:16
Nö, die FE103e sind recht umfangreich überarbeitet, ein Gespräch mit spectrumaudio brachte heraus, das die FE103e wohl die besseren Allrounder sind! Die FE103 sigma sind die aufgebohrten FE103! Zum Bass: Jup, mir reicht er im Stereo aus, wenn du also nicht wert auf Tiefbassorgien unter 50Hz legst, wirst du wohl auch glücklich damit werden!

Murray
**5000w_basemachine**
Stammgast
#21 erstellt: 23. Aug 2004, 18:22
HI!

Danke,dann Passts ja.Hab scho gedacht ich hab 5 "neue"(ungehörte)LS chassis gekauft:)

aber ich hab noch ne Krasse Aktion vergessen:

ALso:







Das war verdammt cool die 4 stück zu hören :mein Akai AMP au 6 von 40(also so auf 7.30Uhr:) und da unten im Keller gings ab, huihuihui...:)

Mfg TOBIAS
lionking
Stammgast
#22 erstellt: 24. Aug 2004, 13:48
nette teile

@murray, die Fe103e ham nur 5 Watt und 89db/W wie laut kann er spielen?(in der box)

endlich hab ich den plan für den "ultratiefen tml-sub":
tadaa is erstaunlich einfach aufgebaut...
**5000w_basemachine**
Stammgast
#23 erstellt: 24. Aug 2004, 17:33
HI!
ich hab doch auch ein paar fe 103e(die Korkteile...)und die gehen echt verdammt laut und dazu noch recht sauber(weng zu aufdringlich werden sie dann..)aber dass sie schon laut gehen(ohne weiche), dass kann murray sicher auch bestätigen...:)

und wenn du sie mit nem Woofer einsetzt(so bis 80-90HZ)dann ists ne ziemlich geniale kombinationn, glaub ich....

Oder Murray??:)

Tobias
Granuba
Inventar
#24 erstellt: 24. Aug 2004, 18:31
Wie gesagt, Test mit Fertigsubwoofern waren niederschmetternd, und es waren diverse Modelle dabei, unter anderem Canton, Cabasse etc. Die waren echt zu lahm, die Teile! Deswegen gibt es meiner Meinung nach nur 2 alternativen:

1)Kein Subwoofer! Habe eigentlich genug Bass! (~bis 60Hz)
2)Selbstbau, vielleicht ein Eckhorn oder ein Transmissionline-Gerät....

Von der Lautstärke her muß ich sagen, daß sie SEHR laut gehen, definitv mehr als Mietvertragskündigung, alles ohne zu verzerren! Klingen eigentlich in jeder Lebenslage super!

Murray
**5000w_basemachine**
Stammgast
#25 erstellt: 24. Aug 2004, 20:17
kann ich murray nur zustimmen...
Sehr geniale dinger die Fostexes..
aber mal zum TML_woofer:wie Funzt der??warum heists im Plan 12" und ein 25 cm chasis ist egemalt??und wie geht der so ab??welches chassis würdest du empfehlen(parameter!!)
THX

Tobias
lionking
Stammgast
#26 erstellt: 24. Aug 2004, 21:27
ich glaub wenn ich mal wieder n bissel geld über hab, werd ich mir die "hörnchen" auch bauen.
hast du deine eigentlich irgendwie gedämmt?

hier steht was über den tml-sub, das mit den 12" is wohl n schreibfehler es sollen 25cm sein.
hier noch die parameter für die chassis:
Qt muss unter 0.35 sein!!
fs möglichst unter 25Hz besser 20Hz
Qe sollte so ca 0.02 unter Qt sein!
Vas spielt dabei keine rolle

mehr infos gibs in dem oben genannten link.

gebaut hab ich das ding noch nich...kommt villeicht noch, aber erst nach dem ich das "Hörnchen" gebaut hab!
Karsten
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Aug 2004, 22:22

endlich hab ich den plan für den "ultratiefen tml-sub":..


Hast Du den Plan direkt vom Joachim Lang?
Es gibt 2 Pläne,dieser ist leicht modifiziert,der
"originale",den Joachim am Anfang beschreibt, ist 1.50 hoch!
Hast Du auch diesen?
Ist ja wirklich sehr einfach vom Aufbau,denke das der schon klingen wird,wenn der nur halb so gut ist wie seine
super kleine Kompakte "Spark",dann aber hallo...(dat kleine Dingen war schon ein Hammer!)
lionking
Stammgast
#28 erstellt: 24. Aug 2004, 22:45
ja du hast recht der is von joachim, hätte ich villeicht dazu schreiben sollen...
den mit 1.50 hab ich nicht, ich hab noch einen mit 1m aber ich denke die sind alle drei gleich vom aufbau...
hier
der is allerdings noch mitm hochtöner, kann man wahrscheinlich weglassen und auch als sub betreiben...
Karsten
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 24. Aug 2004, 23:31

ja du hast recht der is von joachim, hätte ich villeicht dazu schreiben sollen... :....


Nein,so habe ich es nicht gemeint...
Das der Vorschlag von J.L. ist,kann doch jeder aus dem Link
rauslesen.
Ich wollte wissen ,ob Du im Moment Kontakt zu Ihm persönlich hast(via Mail),da er ja nicht mehr im Forum aktiv ist.(Habe leider Seine email und HP nicht mehr)
Sinclair
Stammgast
#30 erstellt: 24. Aug 2004, 23:33
Was für Subs waren denn dat @Murray?

Vielleicht wäre auch ein geschlossener oder BR "Front-Triebler" gut. Die Downfire und Bandpässe sind meist zu lahm. Sehe aber keinen Grund warum ein TML schneller als ein geschlossener oder BR sein sollte....

Vielleicht wäre auch der gute Elac mit Passiv Radiator 'was.. kost aber auch was *gg*
http://www.elac.de/de/products/sub/s211_2.html
T52B
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Aug 2004, 08:36


endlich hab ich den plan für den "ultratiefen tml-sub":
tadaa is erstaunlich einfach aufgebaut...


Guten Morgen,

hab da mal ne Frage, was ist denn an diesem Plan so besonders ?

Ich sehe da eigentlich nur ein normales einfach gefaltetes TML-Gehäuse, irgendwie nix besonderes

Klärt mich doch bitte mal auf.

Danke

T52B
Karsten
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Aug 2004, 09:59
Hallo T52B,

hiermal die Erklärung von J.L.
"Transmissionline gehaeuse sind nix neues, aber bisher wenig erforscht. Es gibt ein paar interessante neuentwicklungen, die die nachteile dieses prinzips umgehen.
Eine konstruktion gibt ganz gute resultate in bezug auf wirkungsgrad und lineresonanzen.
Das tapered line prinzip besteht aus einer roehre, die konisch verlaeuft und bei der der TT in der MITTE plaziert ist. Die schalloeffnung (mund) ist dabei am weiteren ende der line und das schmale ende ist geschlossen (spitze). Die Mundoeffnung sollte ungefaehr die gleiche flaeche wie das chassis aufweisen"(siehe den verlinkten Thread)

Also,ausser der konischen Innenstrebe ist es wohl ein
"normales" TML Gehäuse.Inwieweit die sich das positiv auswirkt, kann man wahrscheinlich erst nach dem Bau feststellen.
T52B
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Aug 2004, 10:28
Hallo Karsten,

danke für deine Erklärung...

aber nu weiss ich immer noch nicht warum gerade diese TML den " ultratiefen tml-sub " ergeben soll

Ich kann bei einer knapp 2m langen TML nu wirklich nix ultratiefes erkennen, was ne BR Box nicht auch schaffen würde, auch wenn da ein schräges Brettchen drin ist

Achso, mir fällt da noch ne Kleinigkeit auf, die gerade bei TML's nicht zu unterschätzen ist...

Kein Füllmaterial ? zumindest gibt der Plan da nicht wirklich was her und gerade TML's sind da sehr sehr empfindlich... und ohne gehts mal überhaupt nicht, schon gar nich mit nem Breitbänder drinne.

Gruß

T52B
wolfi
Inventar
#34 erstellt: 25. Aug 2004, 11:12
Hallo T52B,
Du als " alter Hase " erinnerst Dich sicher noch an die Klinger - Bücher der 60er bis 80er Jahre. Schon er schlug Transmissionlinegehäuse vor, die sich konisch erweiterten und bei denen der TT etwa zu einem Drittel verschoben wurde. Vorteil - die 1. Oberwelle tritt nicht in Erscheinung, Nachteil - die Grundresonanz wird weniger angeregt, die Basswiedergabe schwächer. U.a. nachzulesen bei Herbert Klinger,Lautsprecher - und Lautsprechergehäuse für Hifi, 13. Auflage 1986.
Karsten
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 25. Aug 2004, 11:26
Hallo T52B,

die Line muss doch bedämft werden ,hat J.L. auch so beschrieben....
Wie die TML klingt oder wie tief zu spielt weiß nicht,
müsste man einfach mal testen(falls jemand ein passendes
Chassis hat)

Ich denke,Joachim hätte den Bauvorschlag nicht gepostet,wenn er nicht sinnvoll wäre,bzw. nicht klingt.
Ich hatte ja mal die Möglichkeit Ihn mal persönlich kennen zulernen und auch eine seiner Eigenkonzepte zuhören,
würde mal sagen er hat was "auf dem Kasten" in Sachen LS-Entwicklung.

Vielleicht hat ja jemand zeit....
T52B
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Aug 2004, 11:44
Hallo Wolfi,

japp... gerade deswegen habe ich es angesprochen... das ist doch alles uralte Suppe neu aufgewärmt dann mit nem tollen Namen versehen " tapered line prinzip " wow sag ich nur... nuja eigentlich eher Gähn... Stichwort: Isophon

Die guten Klinger Bücher... ich find sie nett... habe leider nur noch das "Frequenzweichen" Buch das "Baupläne" Buch fehlt mir ein wenig

Hallo Karsten,

japp und das ist gerade die Kunst bei ner TML ! die TML Berechnung selbst... langweilig.

Ich habe nicht an den Fähigkeiten von Joachim gezweifelt, es lag mir eher daran darauf hinzuweisen das der Plan als solches unbrauchbar ist.

Wird hingestellt ala kannste reinbauen was du willst geht immer gut ! 10"... 12"... alles egal... hau rein den Speaker... ist super... Mann o Mann. Geht immer gut in die Hose... TML Chassis stellen nämlich besondere Ansprüche... z.B. extreme Hubfähigkeit und da sind z.B. Breitbänder normalerweise Lichtjahre von entfernt... und ne fs von 20-25 Hz ist auch nicht unbedingt die Grundeigenschaft eines Breitbänders...

Es gab mal Zeiten da hat man sich die Mühe / Gedanken gemacht detailierte Baupläne zu erstellen nur wenn sie so von dritten so präsentiert werden ...

Gruß

T52B


[Beitrag von T52B am 25. Aug 2004, 11:47 bearbeitet]
Karsten
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 25. Aug 2004, 11:52

und ne fs von 20-25 Hz ist auch nicht unbedingt die Grundeigenschaft eines Breitbänders...



Hallo T52B,

wieso denn Breitbänder???????????
Für diese TML ist ein TT-Chassis mit ganz speziellen TSP einzusetzen ,sonst wird es nix.(ebenfallss von J.L. angeben)
Ja,der Plan ist sehr einfach gehalten.....
T52B
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 25. Aug 2004, 12:04
Hallo Karsten,

die Breitbänder sind nur ein Beispiel, weil in diesem Beitrag sehr oft auch über Breitbänder gesprochen wurde...

Welches Chassi ist den explizit für diese Box vorgeschlagen das zu erwähnen wäre ja schon ein deutlicher Fortschritt.

Der Plan als solches ist ja schon OK es fehlt nur eben massiv an Details... Chassi, Dämmung / Dämpfung usw.

Gruß

T52B
wolfi
Inventar
#39 erstellt: 25. Aug 2004, 12:19
Hallo T52B,
selbst der Begriff " tapered line " scheint nicht neu zu sein, bin mir z.Z. aber nicht sicher, wer ihn schon vor Jahrzehnten benutzte.
Karsten
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 25. Aug 2004, 12:21
Hallo T52B,

diese TML funktioniert wie gesagt nur mit einem Chassis mit den entsprechenden TSP.(also eher keinen Breitbänder)

siehe hier.....
Als treiber nimmt man ein 25cm chassis mit fres 20Hz und grossem Xmax und einer guete von nicht mehr als 0.35 !! Sonst wird der bass bumsig wie so oft bei alten transmissionlinekonstruktionene. Der kanal wird dann lose mit wollmatten gefuellt, die an der wand angetackert werden....

So wer doch "aus Langeweile" nachbauen will ,muss sich halt mal die Beschreibungen von J.L. genau durchlesen....
T52B
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 25. Aug 2004, 12:34
Hallo Karsten,

mal kurz vorab, ich hoffe du fühlst dich von meinen Beiträgen nicht persönlich angegriffen, das liegt nicht in meiner Absicht.

So wie du es jetzt beschrieben hast ist es schon wesentlich verständlicher.

Im übrigen kann man sich z.B. über den Qts vorzüglich streiten

So... nun beenden wir aber lieber unsere Unterhaltung.

Gruß

T52B
Karsten
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 25. Aug 2004, 12:39

Hallo Karsten,

mal kurz vorab, ich hoffe du fühlst dich von meinen Beiträgen nicht persönlich angegriffen, das liegt nicht in meiner Absicht.


Hallo T52B,

NEIN ,zu keiner Zeit,kam bei mir nicht so an,Warum auch!
Ich wollte nur sagen,das wir nicht diese TML weiter besprechen sollten,da in dem hier geposteten Thread(audiovideoforum)die Info´s zum lesen stehen.

PS:Ich bin immer noch auf der Suche nach gescheitem Tiefton
(nach meinem Urlaub muss es los gehen )
Karsten
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 25. Aug 2004, 13:01

japp... gerade deswegen habe ich es angesprochen... das ist doch alles uralte Suppe neu aufgewärmt dann mit nem tollen Namen versehen " tapered line prinzip


Hi nochmal,

soweit ich das jetzt richtig weiß ,ist diese TML bzw. das Prinzip nix neues,hatte Joachim auch nicht behauptet.
(er geht bei seinen Entwicklungen eigentlich andere Wege)

Der Vorschlag für diese TML stammt auch nicht vom Ihm,er hat Sie lediglich nachgebaut und auf Klang "überprüft"!
Als Alternative für einen BR oder CB Subwoofer,der tief spielen soll, hat er den Vorschlag einfach mal gepostet.
That´s it
lionking
Stammgast
#44 erstellt: 25. Aug 2004, 15:39
hier zwei chassis die einigermassen oder besser ziehmlich gut in die vorgabe passen:
http://www.monacor.c...id=2071&spr=DE&typ=u
http://www.monacor.c...id=2067&spr=DE&typ=u
http://www.monacor.c...id=2096&spr=DE&typ=u
alle drei von monacor...(aber das sieht man ja )
**5000w_basemachine**
Stammgast
#45 erstellt: 25. Aug 2004, 17:38
HI!
also zum tml woofer.. hab EIN Scan speak chassis mit fres19, qt 0.27, und qe 0.34.Wär das ok??der hub sin
+- 6.5mm..
wäre das ne Lösung für nen Home cinema woofer??

Thx.

ach ja und stellt mar noch n paar DIY Projekte rein so mit pics und so....ist ja der sinn(??)dieses Threads...:)

Tobias
lionking
Stammgast
#46 erstellt: 25. Aug 2004, 18:37
ich glaub die chassis passt

willste die verkaufen?

ich denk mal der passt auch in nen heimkino...hab da aber keine erfahrungen...



ach ja und stellt mar noch n paar DIY Projekte rein so mit pics und so....ist ja der sinn(??)dieses Threads...


ich würde auch gerne noch andere projekte sehen, ob sinn oder nicht is mir egal halt inspiration und gesprächsstoff....


ach ja: @murray ich wollte mal wissen ob und wie du deine "hörnchen" bedämmt hast...


[Beitrag von lionking am 25. Aug 2004, 18:39 bearbeitet]
Karsten
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 25. Aug 2004, 19:25


ach ja und stellt mar noch n paar DIY Projekte rein so mit pics und so....ist ja der sinn(??)dieses Threads...


Hi ,

na gut dann eben nochmal
http://img14.imagesh...irvana_auf_stand.jpg

Nirvana4 Sat mit 2x13er ATD mit XP Membran und
26,5 mm Hochton Gewebekalotte mit ventilierter Doppelkammer (doublechamber)
Im Multiplex Gehäuse kirschefarbend gebeizt und klarlackiert.(leider nicht selber gebaut,deshalb sehen sie auch so gut aus )
**5000w_basemachine**
Stammgast
#48 erstellt: 28. Aug 2004, 12:26
Hi!
was sind doppelkamer hochtöner und wie funzen die??

ich hab was vor und zwar:den woofer(den aus alu nochmal bauen dann ein paar breitbänder(auch die aus alu)in so10 l closed gehäuse reinbauen.dann nen ständer oder gerüst oder so aus stahl(arbeite z in ner schlosserei) wo die dann beide reinpassen und dann das gerüst richtig an\entkoppeln, am boden und an den ls selbst??habt ihr sowas schonmal gebaut oder glaubt ihr das klingt dann??einige vorteile hätte es ja schon!und nachteile??

sagt mal eure meinung dazu.

MFG

Tobias
breitband
Stammgast
#49 erstellt: 28. Aug 2004, 22:09
@ Murray

Du schreibst:
"Die Frage, ob sie mit einem Sub spielen, stelle ich mir auch, komme allerdings zum ergebnis, daß das scheinbar nicht harmonieren wird... Und zwar aus folgendem Grund: Die Teile sind SEHR dynamisch, ein als Versuchspartner herangezogener Canton AS ?? war VIEL zu träge.... "

Kennst du die Eckhornvarianten aus Hooby-Hifi 4/2003 ?
Die kleinste Version kann man mit dem Ravemaster BSW124II aufbauen (nur 50,-Euro). Andere Treiber mit ähnlichen Parametern müßten auch funktionieren, zur Not kann man mal AJ-Horn bemühen. Bernd Timmermanns hat dazu sogar eine passive Frequenzweiche mit Impendanzkorrektur entwickelt, auf Wunsch von Röhrenverstärker-Hörern.

MfG
lionking
Stammgast
#50 erstellt: 01. Sep 2004, 20:21

breitband schrieb:
...
Kennst du die Eckhornvarianten aus Hooby-Hifi 4/2003 ?
Die kleinste Version kann man mit dem Ravemaster BSW124II aufbauen (nur 50,-Euro). Andere Treiber mit ähnlichen Parametern müßten auch funktionieren, zur Not kann man mal AJ-Horn bemühen. Bernd Timmermanns hat dazu sogar eine passive Frequenzweiche mit Impendanzkorrektur entwickelt, auf Wunsch von Röhrenverstärker-Hörern.
...


hast du n link dazu?

hier muss es doch noch mehr selbstbauer geben!!!?

postet doch mal eure werke!!
Herbert
Inventar
#51 erstellt: 01. Sep 2004, 23:41
@wolfi,
@t52b

TQWP... da kommt mir die "Voigt Pipe" ins Gedächtnis. Voigt war derjenige, der in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts bei der Patentanmeldung für den dynamischen Lautsprecher geringstfügig zu spät kam.

Gruss
Herbert
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
TML Kompendium
su13 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  2 Beiträge
Facebook Site "DIY HIFI"
losloco am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  20 Beiträge
Erfahrungen mit diy-hifi.eu ?
Tony-Montana am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  2 Beiträge
Projekte mit ScanSpeak Discovery 15W/8424G00?
laut_sprecher am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  3 Beiträge
Suche F.A.S.T. Projekte!!!
Nogger22 am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  80 Beiträge
Breitbandchassiswahl für 2 Projekte
kokamola am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  27 Beiträge
Renderings eurer Projekte
dommii_old am 15.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  6 Beiträge
Dipol-Projekte History
DIYHarry am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  3 Beiträge
Visaton projekte bisschen umbauen?
panpani am 01.04.2018  –  Letzte Antwort am 01.04.2018  –  3 Beiträge
DIY Lautsprecher zum DIY Röhrenamp
Black_Tigra am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  16 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.541 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedValentina44
  • Gesamtzahl an Themen1.473.074
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.008.734

Hersteller in diesem Thread Widget schließen