Pioneer

+A -A
Autor
Beitrag
Lagus
Stammgast
#1 erstellt: 06. Okt 2006, 14:58
Hi Leute, habe letztens einen Pioneer Car Subwoofer ausgeschlachtet, das Gehäuse hat geschimmelt XD, Kellerfund Very Happy Very Happy . Baue nun ein neuen und da das ding aktiv is, wollte ich das aktiv Modul behalten und einbauen, kann ich das mit nem 12 v Trafo wohl am Strom anschliessen, ja oder?

Also Quasi dne 12 V kabel in die 12 V öffnung, das - Kabel an die Erdung, und an den Remote eingang leg ich noch nen Kabel vom 12V eingangskabel!

Das einzigste wo ich zweifel is, das ich das - Kabel vom Trafo nich an die Erde hänge kann, oder is das das gleiche als wenn ich die erde an ein Metallendes Bauteil klemme?

Das war mal nen Pioneer TS-WX205!

MfG
DER_BASTLER
Inventar
#2 erstellt: 06. Okt 2006, 15:40
Was für ein Trafo ist das? ist der stark genug?
Das 12V - kabel ans 12V- Kabel und nicht an die erdung!
Remote eingang bekommt auch 12V+, richtig.

mfg Bastler
Lagus
Stammgast
#3 erstellt: 06. Okt 2006, 16:28
hi,

ja schon kla 12 v an 12 v und erdung an minus und remote an 12 v
DER_BASTLER
Inventar
#4 erstellt: 06. Okt 2006, 16:31
Wo ist dann die frage?
Welches -kabel des trafos ist denn gemeint?
bonesaw
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Okt 2006, 17:02
Also mit nem Trafo ist es da nicht getan. du brauchst ein ordentlich stabilisiertes Netzteil mit ausreichend Leistung. Leider ist auf der Pioneer Homepage keine Leistungsaufnahme von dem Teil angegeben. Du kannst aber mal schauen wie hoch das Aktivmodul abgesicher ist, und dann noch ein bisschen was dazugeben. Daran kann man sich wenigstens etwas orientieren.
Lagus
Stammgast
#6 erstellt: 06. Okt 2006, 19:11
Hi, da steht 12 V DC rated power 60 Watt!!

ich ahb NOCH kein Netztteil wollte morgen eins kaufen!
bonesaw
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Okt 2006, 19:34
60 Watt ist auf alle Fälle viel zu schwach. Schaue mal ob das Aktivmodul mit einer Sicherung abgesichert ist und wenn ja, was die für einen Wert in Ampere (A) hat.
Lagus
Stammgast
#8 erstellt: 06. Okt 2006, 19:44
Hi,

Ich guck mal ob ich was finden kann, aber das schaf ich nich mehr heute!! Ich wollt gleich los...bist du morgen da? Ich bau ja morgen weiter, dan sag ich dir ob ich was finden kann oder nich, wenn nicht, was hat das mirt den 60 watt den auf sich und was muss ich beachten.

vielen lieben Dank

Basti
*genni*
Stammgast
#9 erstellt: 07. Okt 2006, 09:56
kleiner tip:
altes computernetzteil geht ziemlich gut dafür. zu beachten wäre nur, daß es möglichst viel saft auf der 12V-leitung bringt. alte AT-netzteile haben meist nur so 10..12A an 12V, das wäre für eine kleine endstufe genug aber wenns mal lauter zugehen soll ist das schon grenzwertig. ATX-netzteile vertragen da im allgemeinen mehr. probiers einfach mal aus, die teile bekommt man ja für wenige euros im gebraucht-PC-geschäft oder sogar schon für 10€ als neugerät.
in jedem fall würde ich es aber mit der lautstärke und der größe der angeschlossenen endstufe nicht übertreiben.

wieviel ampere hat denn die sicherung, mit der deine endstufe abgesichert ist?

greetZz
*genni*

p.s.: ATX-netzteile lassen sich wie folgt einschalten:
http://www.filestorm.de/workshop/atx1/atxn1.jpg


[Beitrag von *genni* am 07. Okt 2006, 09:58 bearbeitet]
Lagus
Stammgast
#10 erstellt: 07. Okt 2006, 10:15
Stimmt PC Netzteile gibt es ja auch noch, ich war noch nich unten und haben nachgeschaut wie viel ampere! Das Bild versteh ich noch nich so ganz nich böse sein^^
Wo sollte die sicherung den sitzen? und wieviel ampere sollte sie haben?

Sagen wir mal sie hätte 20 A, sollte das Netzteil dan mehr hergeben oder weniger?

MfG


[Beitrag von Lagus am 07. Okt 2006, 10:24 bearbeitet]
bonesaw
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Okt 2006, 11:26

Sagen wir mal sie hätte 20 A, sollte das Netzteil dan mehr hergeben oder weniger?


Gehen wir mal davon aus die Sicherung hätte 20A dann rechnet man 20A * 12 V = 240 Watt. Ein bisschen Puffer würde ich noch dazugeben und mir ein Netzteil mit 300 Watt besorgen.
pet2
Inventar
#12 erstellt: 07. Okt 2006, 11:34
Hallo,

das Netzteil sollte mindestens das gleiche abgeben.
20 A Netzgräte kosten ab ca. 80€.
Versuch es einfach mit einem PC Netzteil, mehr lohnt sich bei dem Subwoofer sowieso nicht.
Ich habe die passive Version davon.
Gekauft habe ich das Teil mal billig bei Ebay, weil es problemlos durch die Kofferraumklappe meines Golf I Cabrios passte.
Das war dann auch schon der einzige Vorteil.
Jetzt liegt er da, wo Du Deinen auch gefunden hast.
Im übrigen ist das ein Bandpass Subwoofer, ich hoffe mal, Du hast das Gehäuse genauso wie das alte gebaut.
Im Grunde taugt das Ding zu nichts richtig.
Für eher normale Musik ist er zu langsam und für HipHop etc. geht er nicht tief genug .

Ich würde also wirklich nicht viel investieren.

Hoffe das ich Dir damit nicht das Wochenende verdorben habe, aber ich denke das ist besser, als viel Geld in den Sand zu setzen.

Gruß

pet
*genni*
Stammgast
#13 erstellt: 07. Okt 2006, 12:02
wenn du den stecker wie auf dem bild hältst, also mit dem befestigungshaken nach oben, dann musst du den 4. und 5. pin der oberen pin-reihe mit einem draht verbinden (eben die pins, die mit den pfeilen gekennzeichnet sind). dann geht das netzteil an. diese beiden pins werden normalerweise vom mainboard überbrückt, wenn du vorn den power-taster betätigst und wieder getrennt, nachdem dein rechner ordnungsgemäß heruntergefahren ist.

sagen wir die sicherung, die deine endstufe im schadens- oder überlastungsfall von ihrer spannungsversorgung trennt, ist 20A. dann sollten 20A für das netzteil vollkommen ausreichend sein. im normalbetrieb erreicht eine endstufe diese stromstärken nicht. ein wenig puffer ist natürlich immer gut, z.b. 25A an 12V netzteilseitig, aber meine party-endstufe (eine kleine interconti mit 2x60W rms) ist mit 20A abgesichert (entspräche 240W @ 12V, 288W @ 14.4V .. dann kommt die sicherung) und hat das alte AT-netzteil, mit dem ich sie betreibe, bis jetzt noch nicht gekillt, obwohl es nur 10A auf der 12V-leitung abgibt. natürlich, wie oben erwähnt, sollte man die endstufe nicht auf voll(l)ast laufen lassen, wenn das netzteil so unterdimensioniert ist. wie gesagt, probiers einfach aus. im allgemeinen sind die pc-netzteile sowieso gegen überlast geschützt. billigere schaltnetzteile findest du eigentlich nirgends, selbst die kleinen schaltnetzteile für 12V-halogenstrahler sind teurer.

greetZz
*genni*
Lagus
Stammgast
#14 erstellt: 07. Okt 2006, 13:35
Hallo, habs nun mal auseinander gebaut! Also das rote und das schwarzekabel gehen auf eine platine, so nun habe ich die Platine umgedreht und geschaut wie die bahnen drunter verlaufen, und da geh von dem 10v also dem roten kabel eine zinnbahn zu der kupferspulke und eine zu sinnem schwarten ding, sieht aus wie nen kondensator steht drauf RM 10? kann garde keine pics machen cam is leer ich hängs sie nun dran zum laden!!


MfG
Lagus
Stammgast
#15 erstellt: 08. Okt 2006, 19:40
welchen strom muss der trafo den ausspuchen gleichstrom oder wechselstrom?

MfG
*genni*
Stammgast
#16 erstellt: 08. Okt 2006, 20:12
'ne batterie liefert immer gleichspannung, in diesem fall die autobatterie. insofern muss auch der trafo gleichspannung liefern.

mfg!
Lagus
Stammgast
#17 erstellt: 08. Okt 2006, 20:29
Vielen dank, aber auf das was ich vorher gepostet habe, weis keiner was oder?

Ich meien für mich sehen sicherungen eigentlich so aus wie die , die in einer autoentstufe auch sind^^.

*genni*
Stammgast
#18 erstellt: 08. Okt 2006, 22:23
im allgemeinen sehen die sicherungen bei autohifi-endstufen so aus:
http://www.hama.de/bilder/00042/abb/00042653abb.jpg
und sind von außen zugänglich, also ohne aufschrauben und so ... die zahl, die dann drauf gedruckt ist, entspricht dem strom, bei dem die sicherung durchbrennt.

ich würde vorschlagen du probierst es einfach mal mit einem pc-netzteil aus. entweder es macht mit oder nicht. wie gesagt, die teile sind normalerweise gegen überlastung geschützt und gehen dann einfach kurz aus (bzw. müssen zum reaktivieren aus- und wieder eingeschalten werden).

greetZz
*genni*

p.s.: die 12V-leitungen an pc-netzteilen sind meistens gelb, masse schwarz. sollte auch auf dem kleber, mit dem das netzteil beschriftet ist, drauf stehen...
Lagus
Stammgast
#19 erstellt: 09. Okt 2006, 14:50
Ja aber das ist ja keine normaler Car AMP das is son fertigding von pioneer halt schau mal bei google, aber ich ahbe heute aufer arbeit im Elektrokatalog geschaut , dieser "RM10" Bausetin auf der Platine is bestim die sicherung!!

meine ich weis aber trotzem nicht genau XD
Lagus
Stammgast
#20 erstellt: 09. Okt 2006, 17:45
Hi, hab jetzt nen PC netzteiol, allerdings bestim mt schon 7 jahre alt^^ leistet bei 12 V 13 A^^ geht das brücken genauso? ich prbiers mal^^
Lagus
Stammgast
#21 erstellt: 09. Okt 2006, 20:18
*genni*
Stammgast
#22 erstellt: 09. Okt 2006, 21:11
un? funktioniert mit dem netzteil?
Lagus
Stammgast
#23 erstellt: 13. Okt 2006, 13:30
absolut, läuft auch stabil
Lagus
Stammgast
#24 erstellt: 14. Okt 2006, 16:26
so letzte frage, ich miene das ding hat noch keinen decken und sis noch nich abgedichtet, aber wie kann man Dröhnen beseitigen?XD das klingt so als wenn die schrauben lose wären XD

Obwohl ich vom klang nich al zuvil erwarte^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS Kabel an Weiche löten
lagan am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  4 Beiträge
12 V Gleichstrom 1.5 A
Osi am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  2 Beiträge
Passendes Aktiv-Modul
BlackBird15 am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  5 Beiträge
aktive Lautsprecherbox eigenbau - 12 V - Ausseneinsatz
fh77 am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  3 Beiträge
Die Dachschräge und das Horn
SFG am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  5 Beiträge
Frage an die Kabel DIYer
roger-whisky am 30.06.2013  –  Letzte Antwort am 01.07.2013  –  14 Beiträge
Freqenzweiche welches Kabel woran?
Thomas_2007 am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  3 Beiträge
12" Lautsprechergehäuse
domi_92 am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  8 Beiträge
stereo aktiv modul????
8ig-8en am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  28 Beiträge
Das billigste vom billigen!
zuyvox am 06.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedOlliK2017!
  • Gesamtzahl an Themen1.389.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.458.349

Hersteller in diesem Thread Widget schließen