Mein erstes 2-Wege DIY Projekt

+A -A
Autor
Beitrag
SV650
Stammgast
#1 erstellt: 13. Okt 2004, 15:15
Grüss Gott.

Möchte im laufe der nächsten Wochen mein erstes 2Wege Projekt beginnen.
Deshalb wollte ich hier mal erläutern was ich geplant habe, und bereite mich auf konstruktive Kritik vor.

Das ganze soll ein 2-Wege Regallautsprecher werden.


Der Hoch-Mitteltöner:

Fostex FF85K

Datenblatt

Der Tieftöner:

Intertechnik MDS 06

Datenblatt

Behausung:

Der Breitbänder bekommt eine 1,5l große geschlossene Behausung spendiert.
Der Tieftöner darf sich hingegen in 15l BR mit einer Tunigfrequenz von 42Hz frei entfalten.

Elektronik:

Wollte das ganze ganz banal bei 200Hz mit 6db/8ve trennen.



Jetzt zu meinen Fragen:

1) Macht es Sinn dem Tieftöner einen Hochpass zu spendieren um ihn etwas zu entlasten?

2) Was habe ich vergessen?


Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 13. Okt 2004, 15:16 bearbeitet]
georgy
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2004, 15:43
Das Baßreflexrohr wird relativ lang, das sollte bei der Gehäusekonstruktion bedacht werden. Ein Rohr mit 6cm Innendurchmesser wäre etwa 25 cm lang, die genaue Länge muß man ausprobieren. Eigentlich sollte der MDS 06 in ein größeres Gehäuse, 16 Liter geht hald ned so tief runter.
Den Tieftöner passiv im Baßreflexgehäuse zu entlasten, wäre aufwändig, aktiv wärs schon besser.

Warum der Breitbänder? Würde auch ein anderer gehen?

Adela

georgy
SV650
Stammgast
#3 erstellt: 13. Okt 2004, 15:47
Aktiv?? Mach mal langsam hier, das wird mein erstes 2-Wege Projekt.

Klar würde auch ein anderer Breitbänder gehen.
Ein bischen mehr TT Volumen würde ich auch noch verkraften.
Aber es sollte hald ein Kompaktlautsprecher bleiben.
Wenn wir uns auf unter 20l einigen könnten.
Was schwebt dir denn da so vor?

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 13. Okt 2004, 15:50 bearbeitet]
georgy
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2004, 15:59
Durch die beiden Spitzen im Impedanzgang des TT im Baßreflexgehäuses würde ein passiver Hochpass nur funktionieren, wenn man diese Spitzen mit mehreren Bauteilen glattbügelt.
Gegen den Tieftöner hab' ich nichts, der Breitbänder ist halt nicht so oft verbaut worden, daß man schon auf viele Bauvorschläge zurückgreifen könnte.
Durch die breite Schallwand lässt sich ein anderer Bauvorschlag auch nicht eins zu eins übernehmen.
Im unteren Bereich des Breitbänders würde es gehen, aber nicht im Mittel/Hochtonbereich.
Etwas rumbasteln muß man dann schon, aber das gehört ja auch dazu.

georgy
SV650
Stammgast
#5 erstellt: 13. Okt 2004, 16:18
Ohje, und ich dachte schon ich hab mir da was einfaches raus gesucht.
Du meinst das es durch die breite Schallwand beim Breitbänder zu Problemen kommen könnte.
Habe das ganze mal in EDGE simuliert, und eine recht ordentliche Position gefunden.(Weit am Rand)
Damit habe ich auch schon meine offene Schallwand simuliert.

Habe den Breitbänder eigendlich gewählt, weil er anscheinend nicht schlecht is und wenig verbaut ist.
Is hald mal was anderes.
Anscheinend macht er auch im geschlossenen Volumen eine recht gute Figur.
Den Tieftöner habe ich gewählt, weil er anscheinend offt unterschätzt wird.
Und hoffendlich für einen Breitbänder schnell genug ist.
Zumindest sagt das alles mein Bauchgefühl.

Gruss Ralph
georgy
Inventar
#6 erstellt: 13. Okt 2004, 16:42
Gegen die Breite der Schallwand habe ich fast nichts, ich meinte nur, wenn man eine Entzerrung für den Breitbänder in einem Gehäuse nimmt, muß diese im breiteren Gehäuse geändert oder sogar weggelassen werden.
Durch eine Veränderung der Schallwandbreite verändert sich der Frequenzgang.

georgy

P.S.: Brezelmänner brezeln an Boxen u.s.w rum, der Ausdruck kommt von Jo Kocker (nicht zu verwechseln mit Joe Cocker).
Gerchla mach ka gwerch im Keller
SV650
Stammgast
#7 erstellt: 13. Okt 2004, 17:41
Das wird sich dann alles ergeben wenn das Gehäuse erstmal fertig is.
Welche Gehäuseabstimmung wäre denn deiner meinung nach für den TT passender?

Gruss Ralph


[Beitrag von SV650 am 13. Okt 2004, 18:41 bearbeitet]
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#8 erstellt: 17. Okt 2004, 10:28

SV650 schrieb:
Elektronik:

Wollte das ganze ganz banal bei 200Hz mit 6db/8ve trennen.


Ich würde das ganze eine Oktave höher trennen und dann mit 12dB. Das entlastet den kleinen Breitbänder und verringert Verzerrungen. Der 17er TT müsste das locker mitmachen.


1) Macht es Sinn dem Tieftöner einen Hochpass zu spendieren um ihn etwas zu entlasten?


Durch die Bassreflexbauweise hast Du eh schon eine hohe Gruppenlaufzeit im Bass, die Du durch einen Hochpass noch vergrößern würdest, egal ob aktiv oder passiv. Wobei die passive praktisch nicht zu realisieren ist, wie georgy ja schon sagte.
Dann ist der TT wirklich, im wahrsten Sinne des Wortes, zu langsam für den Breitbänder.

In einem geschl. Gehäuse kommt der mit Qtc=0,707 auf ca. 60Hz herunter, was erstens häufig ausreicht, zweitens die Membranamplitude bei tiefen Frequenzen niedrig hält und drittens die Gruppenlaufzeit in erträglichem Rahmen hält.

Wenn Du - später vielleicht - den Lautsprecher aktivieren möchtest, könntest du mit einer Bassentzerrung die untere Grenzfrequenz auf unter 40Hz legen.

Mein Vorschlag.

Gruß
Cpt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erstes DIY-Projekt
5.1_Fan am 12.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  9 Beiträge
Mein erstes Projekt (Regallautsprecher)
SelmerC am 06.03.2017  –  Letzte Antwort am 09.03.2017  –  28 Beiträge
2 Wege BR Standlautsprecher - Erstes Projekt
McBrian am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  11 Beiträge
Erstes DIY Projekt - Bischen Hilfe nötig
SG-2.0 am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  2 Beiträge
Mein erstes "richtiges" Projekt
Hartzock am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  23 Beiträge
Frequenzweiche für mein Diy-Projekt
dbduisburg am 06.05.2020  –  Letzte Antwort am 08.05.2020  –  31 Beiträge
Vorüberlegungen erstes eigenes Projekt
--_Noob_;-_)_-- am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  79 Beiträge
mein erstes DIY-Projekt (geschlossene isophon-visaton-kreuzung)
deNaranja am 29.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  9 Beiträge
Erstes Projekt
serox am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  11 Beiträge
erstes projekt
souncheck84 am 04.05.2018  –  Letzte Antwort am 10.05.2018  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.541 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedPXL_Shoot3r
  • Gesamtzahl an Themen1.473.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.007.562

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen