Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Der "Magnat Monitor Sub" Thread

+A -A
Autor
Beitrag
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#1 erstellt: 29. Apr 2006, 20:04
Hi @ all!
Da viele Leute zurzeit einen "Billig-Subwoofer" brauchen bzw. haben wollen, wollte ich durch diesen Thread einmal eine Diskussion zu den Magnat Motion/Monitor - Subs anregen.
Es wäre nett, wenn jemand Erfahrungsberichte o.Ä. schreiben würde.
Es soll noch klarer werden, was man bei solch billigen Subwoofern falsch kaufen kann und was zu beachten ist!

MFG
DZ_the_best
Inventar
#2 erstellt: 30. Apr 2006, 19:14
Ein paar Tests zu den Komponenten der Monitor-Serie von Magnat würde mich auch interessieren.
Hoffentlich nicht wieder so ein Motion-Mist...

MFG DZ
loudstaerke100db
Stammgast
#3 erstellt: 30. Apr 2006, 19:22
schönen abend, da ich noch ziemlich neu bin in der branche würde ich gerne wissen ws bessere ergebnisse erzielt,wenn ich meinen subwoofer downfire oder sidefire aufstelle.habe das acoustimaas15 baasmodul von bose.habt ihr da erfahrungen.
DZ_the_best
Inventar
#4 erstellt: 30. Apr 2006, 19:27


ws bessere ergebnisse erzielt,wenn ich meinen subwoofer downfire oder sidefire aufstelle.habe das acoustimaas15 baasmodul von bose.


Ist der Subwoofer nicht auf den Downfire-Betrieb ausgelegt?
Warum also als Frontfire betreiben?


PS: Hier geht es eigentlich um Erfahrungen mit Magnat-Subwoofern.

MFG DZ
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#5 erstellt: 01. Mai 2006, 17:15
Moin,
als kleine Anmerkung:
Es kann natürlich auch gerne geschrieben werden, was z.B. die größten Unterschiede zwischen den verschiedenen Magnat-Subwoofern sind; sprich: der Unterschied zwischen Alpha-, Beta, Monitor und Omega-Subs.
Ich wäre sehr dankbar für einige Berichte darüber!
Und zwar nicht nur aus Eigennutz!

@loudstaerke100db

Wenn du schon nen Downfire besitzt solltest du diesen auch als einen behandeln , denke ich.

MFG
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Mai 2006, 16:12
hab ihn mal kurz gehört. laut, dröhnend. für charts pop ganz ok, für low budget heimkino ebenfalls.

aber was hier im forum unter "richtiger" subwoofer verstanden wird, ist doch noch etwas anderes.

den alpha habe ich bei nem bekannten gehört, eigentlich würde ich die gleiche beschreibung wählen. allerdings noch etwas tiefer.

omega: ok, die großen dröhnprügel von magnat. tief, laut. jazz liebhaber sind woanders besser aufgehoben, für leute die im grünen wohnen und auf heimkino stehen gibts im bezahlbaren berreich wenig alternativen. das flaggschiff mit der nummer 530 ist natürlich ein echtes highlight.

soweit meine beurteilung von den mir bekannten magnat subs.
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mai 2006, 16:19
Danke für die Antworten!
So habs ich eigentlich auch empfunden, also der Klang der Monitor-Reihe, als ich probegehört habe.
Nur konnte ich noch nicht feststellen ob er auch Heimkino-Fans beglücken kann, zumindest im Low-Budget - Bereich.

Was ich an der Monitor-Reihe von Magnat gut finde sind die möglichen hohen Pegel, sogar schon beim "Sub 200".
Als Vergleich kann man nen, schon wesentlich teureren Canton AS 20 nehmen. Der macht schon früher als der Magnat für etwa 120€ schlapp...dieser Canton kostet schon um die 180€ meines Wissens nach!
Ich hätte auch noch eine Frage:

Magnat selbst gibt die unterste Frequenz des Monitor Sub 200 mit wahrlich tiefen 20 Hz an. Ich weiß zwar dass das nicht der Realität entspricht, es ist übertrieben, aber ich weiß auch dass Magnat unter irgendwelchen Umständen gemessen hat, soweit ich informiert bin darüber.
Weiß jemand wie die das gemessen haben? Also wohl kaum mit +/- 3 Dezibel, oder? Das ist ja so ne Standard - "Norm".





MFG
DZ_the_best
Inventar
#9 erstellt: 03. Mai 2006, 22:30


Ich weiß zwar dass das nicht der Realität entspricht


Wohl kaum.
Wie will auch ein 20er-Chassis im winzigen 30l-Gehäuse bis 20Hz linear spielen?



Das ist ja so ne Standard - "Norm".


Leider nein.

Magnat versucht zwar den Ruf wieder in´s rechte Licht zu rücken, aber die technischen Daten (Balastbarkeit, Frequenzgang etc.) sind absolut realitätsfern.

MFG DZ
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#10 erstellt: 04. Mai 2006, 17:11
Soll heißen, dass diese 20Hz - Angabe komplett "aus der Luft gegriffen" ist?
Habs mir schon fast gedacht...
Eigentlich sehe ich Magnat als eine sehr gute Firma an, die hatten tolle Produkte vor einigen Jahren, doch wenn die so "rumsauen" mit ihren Angaben zu ihren Produkten dann versteh ich das leider nicht!
Soll ich denen vielleicht mal ´ne Mail schreiben, in der steht, dass die damit aufhören sollen ?!
Naja wohl besser nicht...
Aber Lust dazu hätte ich schon, muss ich zugeben.

MFG
DZ_the_best
Inventar
#11 erstellt: 04. Mai 2006, 17:16


wenn die so "rumsauen" mit ihren Angaben zu ihren Produkten dann versteh ich das leider nicht!


Ich auch nicht.
Vorallem da sich die erreichten Werte nicht vor der Konkurrenz verstecken brauchen.

MFG DZ
Micha_321
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Mai 2006, 17:19

MAGNAT-Besitzer schrieb:
Soll heißen, dass diese 20Hz - Angabe komplett "aus der Luft gegriffen" ist?
Habs mir schon fast gedacht...


hallo!

hatte mal kurz einen motion 130 sub daheim, der laut daten bis 16Hz spielt. mein jetziger teufel geht bis etwa 28 oder 30 Hz und spielt im gegensatz zum magnat abgrundtief und sauber wie poliert.


Eigentlich sehe ich Magnat als eine sehr gute Firma an, die hatten tolle Produkte vor einigen Jahren, doch wenn die so "rumsauen" mit ihren Angaben zu ihren Produkten dann versteh ich das leider nicht!


magnat hat mit der quantum-serie wieder einen richtig großen wurf gelandet. motion und monitor sind low bugdet serien für leute, die möglichst wenig ausgeben möchten.


Soll ich denen vielleicht mal ´ne Mail schreiben, in der steht, dass die damit aufhören sollen ?!
Naja wohl besser nicht...
Aber Lust dazu hätte ich schon, muss ich zugeben.


was wirds bringen???

Micha
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#13 erstellt: 04. Mai 2006, 17:23
Gut, dann werd ich das mal sein lassen mit der Beschwerde-Mail. Würde nichts bewirken, wenn ein Kunde von denen sowas schreibt...
Ist der Magnat Motion 130 (fast) das Gleiche wie der Monitor Sub 300?

MFG
Terki
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Mai 2006, 13:11
moin,

mein Kumpel hatte den Magnat alpha 30a.Der war klanglich wirklich scheiße.
Jetzt hat er den Omega 300, der ist um Längen besser.
Man glaubt es kaum, aber zwischen diesen beiden Subs liegen Welten!

Gruß Terki
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#15 erstellt: 07. Mai 2006, 16:23
Moin,
Stimmt es denn eigentlich, dass der Magnat Omega nicht so gut für Musik zu gebrauchen ist?
Oder ist das mal wieder Ansichtssache...

MFG
SFI
Moderator
#16 erstellt: 10. Mai 2006, 20:33
subjektiv, mir isser zu unpräzise imo eher ein Heimkinomonster
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#17 erstellt: 11. Mai 2006, 18:48
Moin,
zurück zur Monitor-Reihe:
ich habe heute im MediaMarkt den Monitor Sub 200/300 und den Betasub 20A probegehört. (den 300er hatte ich noch nicht)
Als DVD wurde irgendeine von Robbie Williams zum Hören genommen. Das war nun keine bassgewaltige DVD aber man konnte schon ganz gute Unterschiede der Woofer heraushören.
Zum eigentlichen...
Als ich mir bei mittlerem Pegel diese DVD anhört, vernahm ich schon ein leichtes "Knacken" beim Monitor 200
Also war er da wohl schon am Ende seiner Kräfte.
Dann wurde der 300er angeschlossen:
Kein besserer Tiefgang als beim kleineren Bruder aber dafür viel größere Reserven bezüglich des Maximalpegels!
Zwar lässt die Präzision eines solchen Subs etwas zu wünschen übrig (IMHO ist es noch i.O.) aber sonst hat der 300er durchaus keine schlechte Nummer abgeliefert.
Der Betasub 20A hatte auch viele Reserven, obwohl nur ein 20cm - Chassis verbaut wurde.
Doch das ist natürlich ein Downfire.
Daher konnte man nicht so gut vergleichen.
Aber trotzdem war es ein lohnenswerter Besuch beim MM!

MFG
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#18 erstellt: 12. Mai 2006, 14:38
Noch was anderes:
Weiß jemand wo man den Omega 250/300 im Bereich Osnabrück probehören kann? Ich hab noch keinen Laden gefunden...

THX schonmal!

MFG
premium2005
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Mai 2006, 16:21
Hallo
Habe den Monitor Sub 300 und bin zufrieden damit.Also Tiefgang ist Ok Man mus drauf achten ihn weitgenug von der wand aufzustellen damit er richtig atmen kann.Also ich hatte mal den alfa sub 200 sehr schlechter sub der montior ist um längen besser.Will mir jetzt noch mal den betasub 300 mitnehmen nach haus und probehören.Hat einer schon erfahrungen mit dem Betasub 300 A?
Poison_Nuke
Inventar
#20 erstellt: 14. Mai 2006, 17:12
hat hier jemand einen Magnat Omega 380 oder einen magnat Alpha 30a und könnte mal das Chassis ausbauen und die Chassisbezeichnung abschreiben?

Weil ich habe mit mal die Chasiss von meinen Alphas 38a und den Omegas 300 angeschaut...vom Aufbau her identisch und auch die Nummern scheinen bis auf den Unterschied des Durchmessers gleich zu sein.

kann es also sein, dass im Omega die gleichen Chassis eingebaut sind, wie in den alten Alphas?
Wäre echt cool, wenn einer der Besitzer mal kurz das Chassis rausschrauben könnte

Alpha 38a hat: W 380 CP 4180
Omega 300 hat: W 300 CP 4140


Die Monito und Motion Subs konnte ich mir bisher nicht anhören, aber aufgrund der kleinen Chassis mit den dünnen Sicken gab es für mich eh kein Anlass.

Dann hatte ich mal den Betasub 30 gegen einen Omega 530 gehört.
Nunja, gehört ist übertrieben, beim 30er kam ehrlich gesagt fast nix raus, man musste schon den Kopf daneben halten um überhaupt was zu hören. IMHO also sehr schwach auf der Brust. Der Omega 530 hat den da um das zwanzigfache getoppt
DZ_the_best
Inventar
#21 erstellt: 14. Mai 2006, 17:22


Alpha 38a hat: W 380 CP 4180
Omega 300 hat: W 300 CP 4140


Die vorletzten Ziffern unterscheiden sich doch.

MFG DZ
Poison_Nuke
Inventar
#22 erstellt: 14. Mai 2006, 17:41
ich vermute aber mal, dass dies auch an der Größe liegen könnte.

Genaueres werden wir sehen, wenn sich ein Besitzer des omega 380 oder des Alphas 30a findet, dann sieht man es ja eindeutig
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#23 erstellt: 15. Mai 2006, 15:41
Tippfehler oder falsch auf den Chassis abgelesen?!
Alpha und Omega-Sub fast identisch? Das klingt ja komisch.
Also ich finde den Monitor Sub 200 auch recht schwach aber der 300er ist umso pegelfester wenn auch nicht präziser.
Und beim Betasub sollte man mindestens den 30er oder sogar 38er nehmen. Die kleineren bringen´s nicht so...

MFG
premium2005
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 15. Mai 2006, 15:46
Hallo
Hast du den Betasub 30 a mal gehört?
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#25 erstellt: 15. Mai 2006, 15:48
Ich noch nicht, nein.
Ich hatte nur mal den 20er und 25er zu Ohr bekommen.
Aber die fand ich beide nicht überragend.
Von daher rate ich zu nem dickeren Betasub.

MFG
premium2005
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Mai 2006, 17:01
Was hälst du vom Magnat Monitor sub 300?
Ist er besser wie der Motion sub 300?
MFG
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#27 erstellt: 15. Mai 2006, 18:22
Tja das hab ich mich auch schon länger gefragt, und eigentlich tu ich das immer noch.
Ich GLAUBE, dass die Nenn- und Musikbelastbarkeit beim Monitor etwas höher ist was aber nicht heißen soll, dass der Motion zu schwach ist. Der Unterschied ist nicht groß.
Aber ich weiß es auch nicht genau.
Wie schon gesagt:
Ich finde den 300er nicht übel, der 200er ist aber etwas schwach.

MFG
~Losting~
Stammgast
#28 erstellt: 20. Mai 2006, 15:39
ich habe zuhause einen omega 380 habe aber zurzeit auch keine zeit dass chassi auszubauen und...ehrlich gesagt ist mir das auch ein bisschen zu schade!!!

Mfg
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#29 erstellt: 20. Mai 2006, 15:48
Moin,

@Vintage620

Was meinst du denn zu der "Omega" - Reihe von Magnat.
Ist klar das du sie gut findest, sonst hättest du nicht so ´n Ding gekauft, nicht wahr ?
Aber mich würde interessieren ob er auch für Musik - Hip-Hop, Rock etc. - geeignet ist.
Die Frage soll jetzt nicht speziell auf den 380er bezogen sein , sondern auf die gesamte Modellreihe.
Manche hier im Forum meinen, das es ein "Heimkinomonster" sei aber für Musik ungenügend wäre?!?
Was denkst du darüber?
Es können auch gerne andere hierzu Stellunge nehmen!

THX

MFG
~Losting~
Stammgast
#30 erstellt: 20. Mai 2006, 15:57
also sicherlich ist der omega 380 ein monster,aber ich finde ihn für musik auch nicht schlecht vorallem im Hip-Hop und Trance bereich spielt er auch ganz gut.Bei manch anderen
Stücken wirkt er manchmal sehr dick aufgetragen ,aber dafür ist ja der volumen regler da!

SO zum omega530 also der ist ja wieder ne nummer größe wie er und die kleineren subs sind mehr für heimkino gebaut obwohl sich da schon der omega 530 leicht abhebt da er frontfire ist und nicht downfire wie die anderen modelle!


Mfg
~Losting~
Stammgast
#31 erstellt: 20. Mai 2006, 16:00
@ MAGNAT-Besitzer

Welche Magnat Lautsprecher
hast du den eigentlich????

Mfg
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#32 erstellt: 20. Mai 2006, 17:08
Hi,
ich hab (noch) Low-Budget Magnats. Sprich: Monitor 1000 als Front, Monitor 220 als Rear und Monitor Center als Center...
Das sind natürlich nicht die besten und außerdem sind sie auch recht umstritten was den Kling betrifft.
Doch beim Kauf hatte ich nicht viel Geld parat und habe zufällig diese Modellreihe probegehört.
Der Sound war nun wirklich nicht schlecht.
Ist halt nur die Frage wie man "schlecht" definieren will.
Ich stelle sicherlich nicht die größten Ansprüche an LS aber so wenig dann auch wieder nicht.
Ich besitze einen 15 qm - Raum und in diesem können meine Magnats gut spielen.
Ich bin wirklich sehr zufrieden mit denen.
Ich hatte erst die Quantum - Reihe haben wollen aber dazu reichte das Geld nicht...
Ich hab mal gemessen, dass meine Fronts bis etwa 50 Hz linear spielen.
Kann das sein? Weiß das jemand?
Jedenfalls bin ich voll zufrieden, da mein Yamaha RX-V 557 auch einen guten Klang liefert.

MFG
DZ_the_best
Inventar
#33 erstellt: 20. Mai 2006, 17:20


Ich hab mal gemessen, dass meine Fronts bis etwa 50 Hz linear spielen.


Wenn es eine Freifeldmessung mit einem genauen Messmikro war: Ja.

MFG DZ
premium2005
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Mai 2006, 17:27
Hallo
Habe mir jetzt den Betasub 30 a geholt und muß sagen er ist klanglich besser wie der Motion sub 300.Denke werde ihn behalten.
~Losting~
Stammgast
#35 erstellt: 20. Mai 2006, 17:31
Gratuliere zu deinem neuen Sub,noch viel spaß damit!

Werde auch mal messen wie meine lautsprecher linear spielen!
premium2005
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Mai 2006, 17:32
Danke wo mit mißt man den wie die lautsprecher spielen?
~Losting~
Stammgast
#37 erstellt: 20. Mai 2006, 17:35
ich werde einen sinus ton von zb.60hz abspielen und einen ton von 200hz werde gucken ob die lautstärke abnimmt natürlich mit ein db messgerät!
Poison_Nuke
Inventar
#38 erstellt: 20. Mai 2006, 17:52
IN einem Raum kann man so eine Messung aber vergessen, denn der Raum hat so viele Einflüsse auf den unteren Übertragungsbereich, dass die Untergrenze um bis zu 10Hz abweichen kann.

daher einfach mal die Lautsprecher vor die Tür stellen, wo im Umfeld um die Box keine 2 parallelen Wände sind. Dann kann man mit einem Messmikro oder einem SPL Meter den Test machen.


@ Magnat-Besitzer:
ich denke mal, die Monitor 1000 kommen auch noch tiefer runter. Haben ja schon einiges an Membranfläche. 42-45Hz dürften also schon locker drin sein.
DZ_the_best
Inventar
#39 erstellt: 20. Mai 2006, 18:04


Dann kann man mit einem Messmikro oder einem SPL Meter den Test machen.


Ist es nicht so, dass Pegelmessgeräte eine Art "untere Grenzfrequenz" aufweisen, ab der man einen bestimmten Wert hinzuaddieren muss,
um die "Nichtlinearität" des Pegelmessers auszugleichen?

MFG DZ
Poison_Nuke
Inventar
#40 erstellt: 20. Mai 2006, 19:50
kommt auf das Mikro an und wie gewichtet wird. Wenn man eins mit linearer Wichtung hat, dann sollte normalerweise der Frequenzgang bis 20Hz gerade sein. Und das reicht ja wohl locker aus für fast alle Standlautsprecher. Selbst meins geht linear bis 25Hz und darunter fällt es leicht ab.
~Losting~
Stammgast
#41 erstellt: 20. Mai 2006, 20:33
woher bekommt man solche spetziellen messgeräte?

Mfg
Poison_Nuke
Inventar
#42 erstellt: 20. Mai 2006, 20:42
schau einfach mal bei conrad.de nach Schallpegelmessgeräten, dabei aber die digitalen nehmen. Kostenpunkt liegt allerdings so bei 150-300€
loudstaerke100db
Stammgast
#43 erstellt: 20. Mai 2006, 22:18
Hallo Leute da es hier um Magnat subs geht und wenn ich mich nicht irre,Heco auch dazu gehört wollte ich fragen ob jemand erfahrungen mit dem sub celan 30 hat????Habe ihn neu für 400.- angeboten bekommen,ist ja ein guter preis.DANKE wäre froh über sätliche antwortrn,.weil ich ziemlich neu im geschäft bin??
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#44 erstellt: 21. Mai 2006, 09:37
@ Poison_Nuke

Ja, das könnte schon sein das es noch etwas tiefer geht mit meinen 1000ern. Wegen den beiden 17er TT.
Ich besitze bis jetzt nur ein analoges Messmikro. Ich glaube nicht, dass das so genau messen kann.
Ich kann noch hinzufügen:
Bei hohem Pegel, also wennn die Membranen der TT schon ordentlich "rauskommen", dann merke ich sogar noch einige Vibrationen auf meinem Sofa, sprich: 4m weiter weg.
Ich weiß aber nicht wann so etwas anfängt bei welchem Sinuston.
Bei meinen Magnat´s konnte sogar noch ein 33 Hz - Sinuston gespielt werden. Aber das war dann schon arg leise.
Von "linear" konnte da nicht die Rede sein.

@premium2005
Glückwunsch zum Betasub!
Schlecht sind die echt nicht für das Geld.

MFG
SFI
Moderator
#45 erstellt: 22. Mai 2006, 11:39

loudstaerke100db schrieb:
:prost Hallo Leute da es hier um Magnat subs geht und wenn ich mich nicht irre,Heco auch dazu gehört wollte ich fragen ob jemand erfahrungen mit dem sub celan 30 hat????Habe ihn neu für 400.- angeboten bekommen,ist ja ein guter preis.DANKE wäre froh über sätliche antwortrn,.weil ich ziemlich neu im geschäft bin??


bei areadvd wurde der Celan 38 getestet, hilft dir vielleicht weiter: http://www.areadvd.de/hardware/2006/sub_mastertest_1.shtml
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#46 erstellt: 25. Mai 2006, 11:31
Moin,
also hab nochmal nachgemessen:
42-43 Hz sind schon noch drin bei den Monitor 1000.
Aber trotzdem fehlt es noch arg an einem beständigem Bassfundament, besonders bei Filmen.
Deshalb mach ich morgen mal ne kleine "Probehör-Tour", mal schauen was dabei rauskommt.
Habt ihr das Angebot bei ebay auch gesehen? Da gibt es den Magnat Betasub 20 A schon für 90€ als Sofort-Kauf. Und vor ein paar Tagen auch den Betasub 25 A für nur 130€.
Das war echt preiswert, da der normalerweise mindestens 50€ mehr kostet!

MFG
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 25. Mai 2006, 11:36
der einsteigersub von klipsch ist für 150 euro drin. hat den schonmal jemand gehört? über die großen exemplare liest man ja viel gutes.
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#48 erstellt: 25. Mai 2006, 11:38
Ja genau, der Klipsch RW-8.
Schlecht hört sich das Angebot nicht an, denn andere Anbieter bieten den Sub für ganze 420€ an (gerechtfertigt?)
Es gibt auch noch den KSW-12 bei ebay für 168€.
Was ist denn mit dem? Ist von den Daten bald noch besser...

MFG
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 25. Mai 2006, 11:44
die frage würde mich auch interessieren.

die magnat subs haben allerdings ähnliche uvps, und ähnliche ebay preise... welches angebot wirklich besser ist...?
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#50 erstellt: 25. Mai 2006, 11:51
Also wenn ich zwischen Klipsch und Magnat entscheiden müsste, würde ich glaube ich einen Klipsch nehmen.
Vorausgesetzt der Preis und das Modell ist vergleichbar.
Da der Klipsch KSW-12 bis 26 Hz linear spielt, so der Verkäufer und auch der Hersteller, und ein Magnat Betasub "echte" 26 Hz nur mühsam spielen kann, tendiere ich zu einem Klipsch.

MFG
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 25. Mai 2006, 12:05
diese frequenzen sind mir ziemlich egal, kaum ein real esistierender raum lässt die reproduktion von frequenzen unter 30 sauber zu.

mein quadral liegt bei 800 euro liste, bei 28 hz muss ich schon eifrig durch den raum wandern, um eine stelle zu finden, wo ich noch was höre. bei 25 hz bringt auch wandern nichts mehr, dabei soll der sub das laut hersteller noch leisten.

in der praxis ist das relativ egal, bei filmen und gerade musik schlägt sich der subwoofer sich absolut bewundernswert, besser als viele andere die ich gehört habe. der druck bei einigen filmszenen hat bereits für kopschmerzen gerreicht, obwohl man die "töne" in diesen stücken kaum noch als "töne" bezeichnen würde,

die frage ist, wie druckvoll und sauber ein sub spielt, ob er sich in eine kette integrieren kann. die untere grenzfrequenz bei freifeldmessungen ist für den anwendungsfall in normalen räumen nur marketing.


[Beitrag von MusikGurke am 25. Mai 2006, 12:06 bearbeitet]
MAGNAT-Besitzer
Stammgast
#52 erstellt: 26. Mai 2006, 21:03
Ja ist wohl was dran an deiner Meinung.
Ich war jetzt im MM-Bielefeld und Saturn-Bielefield sowie im Saturn-Osnabrück untwegs und hab folgende Modelle gehört:

Magnat Monitor 200 + 300
Magnat Betasub 20 A
Canton AS 20
Canton AS 40
Yamaha YST-SW 225
Elac irgendwas...

Eigentlich wollte ich auch noch den Yamaha YST-SW 515 hören, weil mir der auch gefiel, auch der 800er wollte eig. von mir gehört werden aber durfte nicht, weil die genervte Antwort auf die "Kann ich Subwoofer probehören" - Frage des Verkäufers es nicht zuließ: "Nein, das geht nicht" und nach erneuter Nachfrage meinerseits wieso denn nicht kam ein "Geht halt nicht..."
Meine Güte das sind auch Verkäufer, keine Lust auf was zu verkaufen!
Zum eigentlichen Ergebnis:
Magnat Monitor 200/300 > grottenschlecht gegen die anderen
Betasub 20 A > gar nicht schlecht nur könnte ein größerer Betasub mehr Druck machen; gute Präzision
Canton AS 20 > gute Präzision aber nicht genügend Pegel
Canton AS 40 > nicht viel besser als der 20er...
Yamaha YST-SW 225 > meiner Meinung nach der Beste, von denen, die ich gehört habe an dem Tag; sehr gute Präzision und genügend Pegelfestigkeit

So, das sind meine Eindrücke zu diesen Subs.
Erbitte Meinungen hierzu!
Verbesserungen natürlich auch erwünscht!

MFG
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Monitor Sub 300A
scater am 09.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2009  –  4 Beiträge
Magnat monitor supreme
Sha_dow am 30.11.2013  –  Letzte Antwort am 01.12.2013  –  5 Beiträge
Magnat Monitor Supreme Sub 301A - Kaputt?
kewwn am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  7 Beiträge
Frage zu Magnat Monitor Supreme Sub 201A
Frozen_Parrot am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  4 Beiträge
Magnat Monitor Supreme
Denon_Fan_5 am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.09.2008  –  5 Beiträge
Erfahrung mit Magnat Monitor Supreme Sub 301A?
Faulenzer am 21.10.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  4 Beiträge
Magnat Monitor Supreme Sub 301A Aktiv
d3vildriv3r15 am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.10.2011  –  26 Beiträge
Canton AS 60 SC oder Magnat monitor Sub 200A
zuyvox am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  2 Beiträge
Canton AS 65 SC oder Magnat Monitor Supreme Sub 201A
Beaker am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  2 Beiträge
Magnat SUB
QuinterX1 am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.485 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedharry901
  • Gesamtzahl an Themen1.508.915
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.704.096

Hersteller in diesem Thread Widget schließen