Alliante 12`im Wohnzimmer ?

+A -A
Autor
Beitrag
Chrischan_26
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jan 2010, 11:23
Hallo zusammen,
Ich habe hier noch einen wunderschönen Phase linear Alliante 12`Liegen und würde Ihn gerne als Sub Zuhause benutzen! Angetrieben werden soll Er mit einem Submodul.
Also Aktiv, brauch ja ziehmlich viel Leistung.
Hat jemand sowas schon mal gebaut?
Sollte ich Ihn geschlossen oder belüftet bauen?
Er ist jetzt in einem geschl. Gehäuse (so hatte ich Ihn im Auto.
Danke schon mal für die vielen Tips!
xutl
Inventar
#2 erstellt: 28. Jan 2010, 11:28
CarFi im Wohnzimmer?

ICH halte davon nix.
Weshalb steht auf den Dingern wohl CAR drauf?

Manche sehen das anders.
Hier im Forum gibt es dazu massenhaft zu lesen
sakly
Inventar
#3 erstellt: 31. Jan 2010, 11:33
Hi,

ich zum Beispiel sehe das anders.
Das Einsatzgebiet eines Treibers definiert sich nicht über Buchstaben, die da draufstehen, sondern allein über seine Parameter. Wenn die zum angestrebten Einsatz passen, dann ist da überhaupt kein Problem vorhanden.

Wenn Du die Parameter mal postest und sagst, was Du Dir so vorstellst (Pegel, Tiefgang), kann man sicher helfen.

Gruß
Chrischan_26
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jan 2010, 13:51
Hallo Sakly,
Habe das Messprotokoll grad nicht da (Chaos in der Werkstatt)
Was mich auch Interessiert, Könnte ich auch die Endstufe mit nem Netzteil z.B. benutzen, hätte ich dann ja auch über.
Dann hätte ich alle Einstellmöglichkeiten.
Chrischan_26
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jan 2010, 13:52
Hallo Sakly,
Habe das Messprotokoll grad nicht da (Chaos in der Werkstatt)
Was mich auch Interessiert, Könnte ich auch die Endstufe mit nem Netzteil z.B. benutzen, hätte ich dann ja auch über.
Dann hätte ich alle Einstellmöglichkeiten.
Chrischan_26
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Jan 2010, 13:57

sakly schrieb:
Hi,

ich zum Beispiel sehe das anders.
Das Einsatzgebiet eines Treibers definiert sich nicht über Buchstaben, die da draufstehen, sondern allein über seine Parameter. Wenn die zum angestrebten Einsatz passen, dann ist da überhaupt kein Problem vorhanden.

Wenn Du die Parameter mal postest und sagst, was Du Dir so vorstellst (Pegel, Tiefgang), kann man sicher helfen.

Gruß



So hab ich eigentlich auch immer gedacht.
Ist ja eigentlich auch ein guter Sub und kann ne Menge
(mit der richtigen Leistung)
gabri
Stammgast
#7 erstellt: 31. Jan 2010, 15:55
das ist ein sehr schöner sub und einer der besten in der car-hifi szene, ich weiss nicht ob der sub fürs wohnzimmer brauchbar ist, aber vergiss ganz schnell wieder dein vorhaben die car-hifi endstufe mit ein netzteil zu verwenden, such mal hier im forum gibs ne menge zu lesen darüber, du bräuchtest ein rieeeeesen netzteil mit jeder menge leistung.

mein tip: ne PA endstufe, z.b. ne T.Amp 800, sollte genügend leistung haben und kostet auch nur 150€

aber erstmal klären ob der sub fürs wohnzimmer geignet ist.
Chrischan_26
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Jan 2010, 16:31

gabri schrieb:
das ist ein sehr schöner sub und einer der besten in der car-hifi szene, ich weiss nicht ob der sub fürs wohnzimmer brauchbar ist, aber vergiss ganz schnell wieder dein vorhaben die car-hifi endstufe mit ein netzteil zu verwenden, such mal hier im forum gibs ne menge zu lesen darüber, du bräuchtest ein rieeeeesen netzteil mit jeder menge leistung.

mein tip: ne PA endstufe, z.b. ne T.Amp 800, sollte genügend leistung haben und kostet auch nur 150€

aber erstmal klären ob der sub fürs wohnzimmer geignet ist.




Da haste wohl recht Schau mich mal nach nem T.Amp um
Danke!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Feb 2010, 17:57
Hi

Toller Subwoofer und auch hervorragend für Heimanwendungen geeignet.

Wenn Du den Sub hauptsächlich für Musik möchtest, würde ich ein geschlossenes Gehäuse wählen, umgekehrt bei Film!
Als Amp würde ich z.B. die Behringer Europower Endstufen-Linie mit eingebauter Frequenzweiche nehmen.

http://www.thomann.de/de/behringer_ep2000_europower.htm

Alternativ wäre auch eine reine Subwoofer-Endstufe mit allen Einstellmöglichkeiten machbar, auch hier gibt es leistungsstarke Ausführungen.

http://www.mindaudio...ad=27_32&items_id=78


Saludos
Glenn
Passat
Moderator
#10 erstellt: 02. Feb 2010, 03:21
Beim Aliante sollte man bei der Wahl der Endstufe etwas mehr Sorgfalt walten lassen, sonst grillt man den Woofer.
Die Endstufe sollte einen sehr hohen Dämpfungsfaktor (> 300) haben, da die Gegen-EMK des Aliante aufgrund seiner Riesen-Schwingspule (125 mm bzw. 175 mm beim LTD) ziemlich groß ist.

Ein Händler hat mal vor einigen Jahren den Aliante im Paket mit einer in Sachen Dämpfungsfaktor unpassenden Endstufe angeboten. Da sind häufiger die Aliante gestorben, obwohl die eigentlich mit 500 Watt Belastbarkeit viel Leistung abkönnen.

Eins ist der Aliante allerdings nicht: Ein Pegelwoofer.
Dazu kann er aufgrund seiner Konstruktion nicht genug Hub. Dafür ist er einer der bestklingenden CarHifi Subs.

Grüsse
Roman
Chrischan_26
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Feb 2010, 10:49

GlennFresh schrieb:
Hi

Toller Subwoofer und auch hervorragend für Heimanwendungen geeignet.

Wenn Du den Sub hauptsächlich für Musik möchtest, würde ich ein geschlossenes Gehäuse wählen, umgekehrt bei Film!
Als Amp würde ich z.B. die Behringer Europower Endstufen-Linie mit eingebauter Frequenzweiche nehmen.

http://www.thomann.de/de/behringer_ep2000_europower.htm

Alternativ wäre auch eine reine Subwoofer-Endstufe mit allen Einstellmöglichkeiten machbar, auch hier gibt es leistungsstarke Ausführungen.

http://www.mindaudio...ad=27_32&items_id=78


Saludos
Glenn




Gracias Glenn
Das ist ja mal ein Tipp!
Die Amp`s scheinen ja echt klasse zu sein,und der Preis stimmt auch,toll
Muß mir jetzt nur noch klar werden ob ich den Alli ins Wohnzimmer hole oder wieder ins Auto baue.
Werde auf jeden Fall mal ein beatmetes Gehäuse bauen und mal testen.
Vielen Dank
Chrischan_26
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Feb 2010, 10:59

Passat schrieb:
Beim Aliante sollte man bei der Wahl der Endstufe etwas mehr Sorgfalt walten lassen, sonst grillt man den Woofer.
Die Endstufe sollte einen sehr hohen Dämpfungsfaktor (> 300) haben, da die Gegen-EMK des Aliante aufgrund seiner Riesen-Schwingspule (125 mm bzw. 175 mm beim LTD) ziemlich groß ist.

Ein Händler hat mal vor einigen Jahren den Aliante im Paket mit einer in Sachen Dämpfungsfaktor unpassenden Endstufe angeboten. Da sind häufiger die Aliante gestorben, obwohl die eigentlich mit 500 Watt Belastbarkeit viel Leistung abkönnen.

Eins ist der Aliante allerdings nicht: Ein Pegelwoofer.
Dazu kann er aufgrund seiner Konstruktion nicht genug Hub. Dafür ist er einer der bestklingenden CarHifi Subs.

Grüsse
Roman


Hallo Roman,
Ich habe meinen vor zehn Jahren auch in einem Paket gekauft,
mit einer ESX 800.2 Vision Das ist der Knaller, Vom Klang genial sehr präzise aber trotzdem auch richtig bumms wenn`s drauf ankommt!
Seit Jahren Teste ich immer meine Comp. mit ner CD von den Dire Straits,bei money for nothing mußte ich das Kfz verlassen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Feb 2010, 11:57
Moin

In der Tat, der Aliante ist auf Klang gezüchtet, nicht auf Pegel und das macht sich in einem Wohnraum, je nach Größe, bemerkbar!
Allerdings ist der Sub klanglich eine Granate und das 10" Modell begleitet mich seit Jahren in meinen Autos und sorgt so für viel Hörspaß!

Wenn ich mein In-Wall Projekt in Angriff nehmen werde, sind 4 Aliante geplant, die mein Wohnzimmer als DBA befeuern sollen.
Die Verstärkung der Viererbande steht noch nicht fest, aber ein DSP (AntiMode 8033) für die Subwoofer ist auf jeden Fall mit von der Partie.
Bei mir kommen die Subwoofer natürlich nur als geschlossenes System zum Einsatz, bester und sauberster Klang, auch bei Stereo verpflichtet eben.
Mit vier Woofern (ob 10" oder 12" weiss ich noch nicht) steht genügend Pegel in allen Lebenslagen zur Verfügung, auch bei großen Räumen.

Also, viel Spaß mit Deinem Projekt und berichte mal, wenn es fertig ist.

Saludos
Glenn
Chrischan_26
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Feb 2010, 12:03
Si Si Senòr
Passat
Moderator
#15 erstellt: 02. Feb 2010, 14:13

Chrischan_26 schrieb:
Ich habe meinen vor zehn Jahren auch in einem Paket gekauft,
mit einer ESX 800.2 Vision Das ist der Knaller, Vom Klang genial sehr präzise aber trotzdem auch richtig bumms wenn`s drauf ankommt!


Genau dieses Paket meinte ich!
Die ESX 800.2 hat gebrückt nicht genug Dämpfungsfaktor.
Wenn du damit den Aliante einmal richtig prügelst, dann geht der Aliante kaputt.

Damals gabs in allen CarHifi-Foren Berichte von Käufern dieses Pakets, denen das passiert ist.
Fast alle haben die Endstufe gewechselt und hatten dann nie wieder das Problem.

Also bei der Endstufe etwas vorsichtiger mit dem Gas geben sein.

Ich habe übrigens selbst auch einen 10" Aliante im Auto.
Eingebaut im geschlossenen Gehäuse vorne hinter dem Armaturenbrett.
Einfach perfekt!

Grüsse
Roman
darkraver
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Feb 2010, 17:37

Die ESX 800.2 hat gebrückt nicht genug Dämpfungsfaktor.
Wenn du damit den Aliante einmal richtig prügelst, dann geht der Aliante kaputt


oder vielleicht weil der Aliante nur 400W dauer vertraegt und die ESX800.2 in Brucke 800W dauer leistet

Standard zu sagen ein hoher Dampingfactor sorgt fuer eine bessere Performance das stimmt halt einfach nicht !
Ein hoher dampingfactor kann manchmal sogar dafuer sorgen das am Ende es vielleicht sogar noch schlechter wird.
Hat zu tun mit Q-factor

zB @ Factor = 0.5 (Critically damped), sehr gutes Impulsverhalten (sehr Straff / Stramm)
Nun reduziere ich die Wiederstaende (hoher Dampingsfactor = low output impendance) -> Q wird weniger -> bass wird weniger impulsiv ! (weniger straff / Stramm)

Standard zu sagen desto hoeher der Dampingsfactor desto besser wird der sound ist wie zu sagen "ein 5.0m langes auto faehrt besser als ein 4.8m langes ".

Dampingsfactor hat weiter zu tun mit:
-interner widerstand Verstaerker ?
-widerstand Lautsprecherkabel
-interner widerstand (gleichstrom)Lautsprecher (voice coil)

Herstellerangaben Dampingfactor:
-welche Frequenz ? (300 - 1KHZ - 8 ohm )
-dampingsfactor = niemals constant (Frequenzgang....)


[Beitrag von darkraver am 02. Feb 2010, 17:45 bearbeitet]
Chrischan_26
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Feb 2010, 20:48
Da bin ich jetzt aber Platt!!!...
Macht sich das jetzt irgend wie auf den Klang oder sonstwie
bemerkbar?
Da habe ich seit so vielen Jahren diese Combo und war eigentlich zufrieden, zugegeben ich bin kein Raver oder soein

durchgeknallterichdrehaufbisderartztkommtundesläuftblutausdenohren
Typ aber wenn`s sein mußte (Blackmusic) kam er ganz gut aussem Dickicht.
Ich habe die Sachen damals aus einem kleinem Fachgeschäft mit super beratung gekauft alles wurde eingemessen und abgestimmt
durch eigenem Tontechniker, mann und jetzt das.
Werd Ihm den ganzen Kram ins Schaufenster werfen (scherz)
Danke Dir.

PS was währe den wennich den Alli nicht brücke?
darkraver
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Feb 2010, 22:10
Was ich sagen wollte es ist leicht um den Begriff "desto hoeher desto besser" (Dampingsfactor) direkt aus dem Fenster zu werfen...
Standard hoher Dampingfactor will nicht immer standard sagen der Sound wird besser ! Man muss wissen was man macht
Haette ich dafuer gesorgt das wie in meinem Beispiel ich den Q Faktor korrigiert haette dann haette das System wieder funktioniert !
Deshalb bin ich der Meinung das "hilfe, mein woofer bewegt nach" eher weniger mit Dampingsfactor zu tun hat aber mehr mit speaker system Q zu tun hat....


Herstellerangaben was DF (Dampingfactor) angeht sind fuer mich wirklich total uninteressant. Man schreibt und schreibt und versucht zu verkaufen, slogan hier und slogan da.
Herstellerangaben (spezificationen) haben nichts zu tun mit der effektive DF wie der Woofer es sieht !!!

zB:
-DF = 8 ohm lautsprecher / 0.0025 (output impendance) = 3200 (meine Endstufe hat nen Dampingsfactor von 3200!!)
-nun wenn ich ein standard LS Kabel dazwischen klemme (.25 Ohm)
DF = 8 ohm / 0.2525 (0.0025+0.25) = 31.7
-interner widerstand in serie mit Woofer 0,5 Ohm:
DF = 8 ohm / 0.2525 + 0.5 = 10.6
(wo sind also meine 3200 nun geblieben )

Weiter die Herstellerangaben sind oft bei 1KHZ.
Was soll ich mit Herstellerangaben @ 1khz, da Dampingsfactor vor allem in Bassbereich interessant ist
Dampingsfactor ist keine Linie sondern eine (Sinus)Kurve, bei jeder Frequenz aendert diese sich !

Will man ne so gut moeglich performance bekommen dann :
-Kabellaengen so kurz wie moeglich behalten
-statt 4 oder 2 ohm fahren besser auf 8 bleiben.
DF 300 @ 8 ohm = 150 @ 4 ohm = 75 @ 2 ohm

Will man optimal profitieren was Dampingsfactor angeht:
-dann ne Endstufe (0 ohm) kaufen, leider Kurzschluss, und die speakerterminals (amp + woofer) ohne Kabel direkt aneinander schweissen

Nun versteht man auch weshalb einige Firmen wie zB Velodyne fan von Servo Controlled sind und andere wegen gehen!


[Beitrag von darkraver am 02. Feb 2010, 22:23 bearbeitet]
Chrischan_26
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Feb 2010, 22:51
Boh Ey, Du bist ein fleißiger schreiber!!!
OK. im klartext
Wenn ich Dich richtig verstehe,
sollte ich nicht mehr brücken?
Dann hab ich doch 4 Ohm oder?
Was bedeutet denn dann die 2 Ohm stabilität
Hab ich denn genug Leistung ohne brücken?

DANKE FÜR DEINE HILFE
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Feb 2010, 23:43
Also mal im Ernst, man kann es auch übertreiben und sich alles schön oder auch mies rechnen/reden.
Ich betreibe den 10" Aliante mit einer günstigen MAC AUDIO 4-Kanal Endstufe, natürlich gebrückt.
Den Subwoofer musste ich noch nie auslasten und trotzdem kann ich auf Wunsch mein Auto zerlegen.
Klanglich erreicht man selbst mit einer günstigen Car-Hifi-Endstufe absolut höchstes Niveau.

Ich würde noch einen zweiten Aliante dazu kaufen, ein SBA hat eh akustische und klangliche Vorteile, vom Pegel musst Du dir dann auch keine Sorgen mehr machen.
Die Behringer z.B. hat auch im Zweikanalbetrieb Leistung ohne Ende und muss daher nicht zwingend gebrückt werden, für noch mehr Leistung gibt es dann die EP4000.
Wenn es aber notwendig sein sollte, ist ein brücken der Endstufe natürlich ebenfalls problemlos möglich, ohne das der Aliante darunter leidet oder Schaden nimmt.

Also, mach Dir die Angelegenheit doch nicht komplizierter als es wirklich sein muss, beachte die üblichen Regeln die allgemein gültig sind und gut ist, der Spaß geht vor.


Saludos
Glenn
osscar
Inventar
#21 erstellt: 03. Feb 2010, 00:20
@all
sorry für OT

@darkraver
Wir wollen mal nicht übertreiben
Befass dich lieber mit av123 etc....
darkraver
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Feb 2010, 11:18

llte ich nicht mehr brücken?

Warum nicht ! Im Bridge Mode muss man aber wissen was man macht (viel Leistung) weil es kann schnell etwas dabei draufgehen.

Nur wenn man Angst hat wegen den DF na dann sollte man dies nicht machen weil der DF in Bridge Modus sofort die Haelfte ist !


Wir wollen mal nicht übertreiben
Befass dich lieber mit av123 etc....


Bemerke ich da ne Art von Irritation ?
Was oben geschrieben stimmt eigentlich von A bis Z.
Na klar was schweissen angeht ist uebertrieben aber eigentlich auch wieder die Realitaet. Die Berechnungen stimmen aber absolut ! Ist alles kein "Rocket Science".
Du kannst aber gern kontern !

Nochmals Herstellerangaben ist nicht mehr als nur WERBUNG und versuchen zu verkaufen.

Man sollte den Unterschied machen zwischen "DF" und "effektiver DF so wie es der woofer sieht".

Diese Werte machen am Ende den effektiven DF aus:
(interner Widerstand Verstaerker, Widerstand Kabel, Widerstand Voice Coil Woofer, widerstand Connectoren, Widerstand Frequenzweiche usw usw).

Also am Ende kann man sagen das der Begriff "DF" ansich eher unwichtig ist weil der DF einer Endstufe nicht verantwortlich ist fuer den effektiven Dampingsfactor.
Der effektive Dampingsfactor ist wo es sich um handelt, der DF einer Endstufe wird dann direkt eher unwichtiger.


[Beitrag von darkraver am 03. Feb 2010, 12:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung gesucht "Klipsch KSW-12"
Bastino1979 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  3 Beiträge
Vom Wohnzimmer ins Auto
DiCraft am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  3 Beiträge
Aktiver Subwoofer für Wohnzimmer Klipsch RW 10 oder 12 ?
Basic83 am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.06.2007  –  10 Beiträge
HighEnd-Car-Sub im Wohnzimmer sinnvoll?
Austro-Diesel am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  20 Beiträge
Klipsch RW-12 für musik?
ace4tt am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  19 Beiträge
AutoSubwoofer im Wohnzimmer ?
Komischer-Kautz am 10.04.2003  –  Letzte Antwort am 11.04.2003  –  6 Beiträge
Auto Subwoofer im Wohnzimmer?
Ypsilon666 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  11 Beiträge
Positionierung Subwoofer im Wohnzimmer
clickclackbangbang am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  8 Beiträge
Revel B 12
DerMicha am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 18.09.2006  –  18 Beiträge
Velodyne CHT 12 R
gshelter am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.417 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedHobbybastler67
  • Gesamtzahl an Themen1.508.814
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.701.686

Hersteller in diesem Thread Widget schließen