Aktiv Sub an LG Heimkino System ?

+A -A
Autor
Beitrag
Marcc
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Apr 2010, 14:35
Hallo zusammen,
ich bin hier langsam am verzweifeln. Aber erstmal Stück für Stück.

Hab vor zwei Jahren das LG Heimkinosystem HT552TH zu einem Supergünstigen Preis von einem Bekannten bekommen (Als Neuteil). Das war auch mein Einstieg ins Heimkino Segment.
Mittlerweile kann ich sagen das ich das Geld lieber hätte sparen sollen um was richtiges zu kaufen. Naja, eben Anfänger Fehler.

Nun möchte ich einen Aktiv Subwoofer ins bestehende System eingliedern um den Bass zu verbessern. Hatte da ein einen Sub von Teufel gedacht.

Mein Problem; entweder bin ich zu Blöd oder die LG Anlage bietet keinerlei Möglichkeiten zum Ausbau.

Hab an der Rückseite des Receivers folgende Anschlüsse;
- Component Video Out (Y, Pb, Pr)
- AUX Audio Eingang L+R (Chinch)
- Monitor Video Out
- Optical IN (nutze ich für PS3)
- Lautsprecher Anschlüsse (sind natürlich alle belegt)

Der Aktiv Sub wird doch wahrscheinlich über Chinch angesteuert, oder ? Und wo geh ich mit dem Sub ran??? Kenne das eigentlich so, das am Receiver ein extra Ausgang für den Aktiv Sub vorhanden ist.
Hab ich jetzt einen Denkfehler oder bin ich wirklich zu blöd???

War schon drauf und dran mir eine neue Anlage zu holen. Spricht aber zur Zeit zuviel dagegen.
Da wir nächstes Jahr umziehen werden, möchte ich dann eine neue große Anlage kaufen. Soll dann in Richtung Teufel Theater Reihe gehen. Daher möchte ich nichtmehr soo viel ausgeben.

Vielleich kann mir hier einer von den "erfahrenen" helfen.
Hatte auch schon die SuFu genutzt und gegooglet aber nichts zufriedenstellendes gefunden.
Vielen Dank schonmal und
LG
Marcc
getodak
Inventar
#2 erstellt: 30. Apr 2010, 16:39
Hallo,

bei den Billigreceivern ist es oft so, dass die Endstufe für den Sub ebenfalls im AVR untergebracht ist. Der Sub wird dann auch mit Lautsprecherkabeln angeschlossen.

Wie war der Sub denn bis jetzt angeschlossen?
Marcc
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Apr 2010, 19:01
Der LG Sub ist mit normalen Lautsprecherkabeln am AVR angeschloßen. Eigentlich wollte ich es auch so beibehalten und einen Teufel Aktiv Sub zusätzlich zum "alten" Sub mit anschließen.

War heute mal bei Media Markt und hab mir die Gerätschaften angesehen. Die haben auch alle einen separaten Ausgang für Aktiv Subwoofer.

So wie ich das sehe wird es wohl nicht gehen.
dpl2000
Stammgast
#4 erstellt: 30. Apr 2010, 19:03

Marcc schrieb:
Der LG Sub ist mit normalen Lautsprecherkabeln am AVR angeschloßen. Eigentlich wollte ich es auch so beibehalten und einen Teufel Aktiv Sub zusätzlich zum "alten" Sub mit anschließen.

War heute mal bei Media Markt und hab mir die Gerätschaften angesehen. Die haben auch alle einen separaten Ausgang für Aktiv Subwoofer.

So wie ich das sehe wird es wohl nicht gehen.


Es gibt auch aktive Subs, die man direkt an die Lautsprecherausgänge anschliesst, an den aktiven Sub kannst Du dann wiederum Deinen bestehenden passiven anschliessen.
Marcc
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Apr 2010, 20:09

Es gibt auch aktive Subs, die man direkt an die Lautsprecherausgänge anschliesst, an den aktiven Sub kannst Du dann wiederum Deinen bestehenden passiven anschliessen.


Das klingt richtig gut. Hast du ein Beispiel, welcher Sub möglich wär?
Marcc
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Apr 2010, 21:17
Mir ist gerade etwas eingefallen.
Ich könnte doch auch den aktiv Subwoofer direkt an meinem Fernseher anschließen. Der hat Audio Ein- und Ausgänge. Ist der Panasonic TH 42 PZ 85 E.
Müsste doch gehen oder ??

Aber wie ist es bei einem Aktiv Woofer, wird er dann über die Lautstärke des Fernsehers geregelt. Oder über den Verstärker am Sub ??

Wenn das gehen würde, bestell ich den Aktiven noch am Wochenende.

Gruß
Marcc
getodak
Inventar
#7 erstellt: 30. Apr 2010, 22:15
Immer mit der Ruhe

Du kannst eine Vielzahl von Aktivsubs betreiben. Fast alle haben einen Hochpegelein- und -ausgang. Da kannst dann die Ausgänge der Frontlautsprecher vom AVR anschliessen (in die Eingänge am Sub). Dann gehst du vom den Hochpegelausgängen am Sub zu den Frontlautsprechern. Die Übernahmefrequenz stellst du dann direkt am Sub ein. Am AVR lässt du dann das ganze Frequenzspektrum über die Frontlautsprecher laufen. Der Sub filtert sich dann das tiefe raus und leitet den Rest an die Fronts.

Prüfe vorher unbedingt ob dein AVR das unterstützt. Also ob der AVR das gesamte Frequenzband an die FrontLS ausgeben kann.


Mir ist gerade etwas eingefallen.
Ich könnte doch auch den aktiv Subwoofer direkt an meinem Fernseher anschließen. Der hat Audio Ein- und Ausgänge. Ist der Panasonic TH 42 PZ 85 E.
Müsste doch gehen oder ??


Du meinst vom TV direkt zum Sub? Das geht theoretisch über die von mir genannten Hochpegeleingänge, dann kannst du ja aber den Center und die Rears nicht anschliessen, wenn ich dich richtig verstanden habe.
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 01. Mai 2010, 02:27
Hi,

ich stimme zu, dass jeder AktivSub mit Hochpegel (Lautsprecherpegel)-Eingängen auch an dem LG-Komplettsystem zum Laufen kommen kann,
aber eher NICHT so:

getodak schrieb:
... Da kannst dann die Ausgänge der Frontlautsprecher vom AVR anschliessen (in die Eingänge am Sub). Dann gehst du vom den Hochpegelausgängen am Sub zu den Frontlautsprechern. Die Übernahmefrequenz stellst du dann direkt am Sub ein. Am AVR lässt du dann das ganze Frequenzspektrum über die Frontlautsprecher laufen. Der Sub filtert sich dann das tiefe raus und leitet den Rest an die Fronts.

Bei dem LG-System ist sicher nichts einzustellen,
und vieles schon vor-eingestellt (genau abgeglichen auf die zugehörigen LS), unveränderbar,
-- Unflexibilität ist der Haupt-Nachteil einfacher Komplettanlagen...

daher mein Tip:

Den AktivSub gemeinsam mit dem zugehörigen Sub anklemmen,
die Ohmzahl spielt bei AktivSubs keine Rolle, auch dünne Kabel reichen,
es reicht auch nur einen Eingangs-Kanal (egal welchen) am Sub zu belegen
-- den anderen zunächst offen lassen, nur wenn der Pegel nicht reicht, auch noch mit anklemmen, also insgesamt 3 Kabelpaare...

Das ist in diesem Fall das einzige wirkliche Problem:
Das gemeinsame Anklemmen an die wahrscheinlich winzigen Klemmverbindungen, da muss evtl. etwas gebastelt werden...

Gruss,
Michael
Marcc
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Mai 2010, 20:35
Stimmt,
am LG Komplettsystem ist nicht viel einzustellen.

Hab ich das jetzt richtig verstanden, du sagst ich soll zwei Subwoofer an einem Ausgang anschließen ??? Ich mein da einer der beiden ein aktiver ist sollte der eingebaute Verstärker (im AVR) das so mitmachen. Aber bissl bedenken hab ich da schon. Vor allem ob es funktioniert.

Also meinst du ich soll ein Kabel verwenden; Chinch Stecker auf offene Enden ??

Werd mal sehen, hab zwar bisschen muffe aber probieren lohnt bestimmt. Muss mich nun nur noch um den AktivSub kümmern.

Vielen Dank erstmal für eure Tips.
Mwf
Inventar
#10 erstellt: 01. Mai 2010, 23:31

Marcc schrieb:
...Also meinst du ich soll ein Kabel verwenden; Chinch Stecker auf offene Enden ??

Ich hab zwar schon davon gehört, es aber noch nie gesehen:
PASSIV-LS über Cinch angeschlossen
Wenn das so ist:

Ja!

Wie gesagt, für den AktivSub reicht dünnes Kabel (Klingeldraht).
Ich weiß zwar noch nicht, wie Du das machen willst (2 Kabelpaare an einen Cinchstecker), evtl. mit Cinch-Y-Adapter zum Aufsplitten, wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg!
Und berichte...
getodak
Inventar
#11 erstellt: 02. Mai 2010, 12:36

Bei dem LG-System ist sicher nichts einzustellen,



Stimmt,
am LG Komplettsystem ist nicht viel einzustellen.


Wie gesagt ich kenne die Teile nicht, das war die einzige Lösung, die kein Murks wäre. Wenn es nicht geht, schade.

Aber Einsteiger AVR bekommt man ja schon sehr günstig (gebraucht noch günstiger). Vielleicht ist das eine Überlegung wert.
Marcc
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Mai 2010, 21:56
Werd mir nun von einem Bekannten einen Aktiv Subwoofer ausleihen. Er hat im Schlafzimmer das Teufel Kompakt 30 System. Er bringt mir den Sub nächstes Wochenende mit und ich probier bisschen rum (Haupssache ich zerleg das Ding nicht).

Bin schon ganz gespannt.

Hab mich aber auch mal anderweitig umgesehen. Hab den neuen Onkyo TX-SR 608 gesehen und mich in ihn verguckt. Wär genau das richtige für die neue Anlage die ich eigentlich erst für´s nächste Jahr eingeplant habe.

Mal sehen wie sich das entwickelt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktiv Sub an PC
danielgeiger am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  4 Beiträge
Aktiv-Sub an Stereoverstärker
Soundcount am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  5 Beiträge
Aktiv Sub für LCD
FidelioFu am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  4 Beiträge
Aktiv Sub + 2.0 Amplifier
David#1 am 18.06.2017  –  Letzte Antwort am 18.06.2017  –  2 Beiträge
Aktiv Sub hilfe...!
Hahnator am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  5 Beiträge
Aktiv Sub an normalen verstärker?!
RoBB11 am 09.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  6 Beiträge
Aktiv Sub an Stereo Verstärker?
tightalta am 27.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  21 Beiträge
aktiv sub an recout anschließen!
geniusmf am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  4 Beiträge
Aktiv Sub Anschluss
Buddha87 am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  4 Beiträge
Aktiv Sub Problematik
michiausfuessen am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.458 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedAndiElbe
  • Gesamtzahl an Themen1.508.891
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.703.576