Frage an die Bass Experten

+A -A
Autor
Beitrag
Günni_68
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jan 2017, 20:00
Hallo zusammen,

ich suche nach einer besseren lösung für meinen Sub Heco Concerto 30W
mir ist schon klar das die aufstellung in dem Schrank nicht Optimal ist , aber es geht nicht anders.

Das problem ist das der Bass bei Filmen manchmal zu heftig einsetzt und auch ab und zu so ein klack geräusch mach als ob er sich überschlägt, ich denke mal das es auch etwas damit zu tun hat das er unten die Bassreflex öffnung hat.und im Schrank steht oder ? ist nach hinten aber offen.

Deswegen wollte ich mich nach einem anderen umschauen.
oder bringt das was wenn ich den Boden von dem Schrank rausschneide ??

ich hatte da an

Canton AS 85.2 sc
Heco Victa 252 A
Magnat Monitor Sub 302A
Klipsch R-12 SW

oder sowas in der art gedacht, weil das Frontfire Sub´s sind ohne Bassreflex loch nach unten.

hier mal ein Foto wie das bei mir ausschaut. da in die öffnung soll er auch wieder rein.


genutzt wird das ganze hauptsächlich als heimkino mit einem Denon AVR X1200W
und Canton LE 130, LE 110, und LE 150CM

Danke für eure Tipps


Sub
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2017, 21:52
Servus.

Ja, das ist alles andere als ideal.
Vor allem die Aufstellung der Hauptlautsprecher hinter dem TV.

Was passiert denn, wenn Du den Sub aus dem Schrank hervorholst und davor aufstellst?


Das problem ist das der Bass bei Filmen manchmal zu heftig einsetzt und auch ab und zu so ein klack geräusch mach als ob er sich überschlägt, ich denke mal das es auch etwas damit zu tun hat das er unten die Bassreflex öffnung hat.und im Schrank steht oder ? ist nach hinten aber offen.

Hast du nach dem rausholen aus dem Schrank noch die gleichen Probleme?

Gruß
Georg

Ich empfehle ja ungern Soundbars. Hier würde aber eine Sinn machen.
Günni_68
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jan 2017, 22:19
Ich hatte den Sub auch mal auserhalb vom Schrank betrieben, das anschlagen hat er auch mal gemacht, aber nicht so oft wie im Schrank.

Soundbar hatte ich auch mal überlegt, und dafür den Center und die hinteren weg ?
und die restlichen 4 Canton LE 110 an der Wand für 7.1 so lassen ?

an welche Soundbar hast du denn gedacht ?
Early_Chris
Inventar
#4 erstellt: 23. Jan 2017, 22:23
Ohje das schaut echt net gut aus.

Wie hoch wäre denn dein Budget?
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 23. Jan 2017, 22:26

Ich hatte den Sub auch mal auserhalb vom Schrank betrieben, das anschlagen hat er auch mal gemacht, aber nicht so oft wie im Schrank.

Anschlagen, im Sinne von Schwingspule knallt auf die Polplatte, sollte überhaupt nicht sein. Egal ob im Schrank oder draußen.
Falls das passiert ist der Sub überlastet.


Soundbar hatte ich auch mal überlegt, und dafür den Center und die hinteren weg ?

Wenn Du mit den hinteren die Lautsprecher hinter dem TV meinst, dann ja.


und die restlichen 4 Canton LE 110 an der Wand für 7.1 so lassen ?

Ja.


an welche Soundbar hast du denn gedacht ?

Hier müssen andere weiter helfen, da ich mit Soundbars nicht viel Erfahrung habe.

Gruß
Georg
undans_cruor
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jan 2017, 22:30
Sorry aber da ist gar nichts richtig.......

könntest du den sub ev. hinten unterbringen? Für die Tiefen töne ist es egal von wo sie kommen da man sie eh nicht orten kann..........
Günni_68
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jan 2017, 22:32

RocknRollCowboy (Beitrag #5) schrieb:

Ich hatte den Sub auch mal auserhalb vom Schrank betrieben, das anschlagen hat er auch mal gemacht, aber nicht so oft wie im Schrank.

Anschlagen, im Sinne von Schwingspule knallt auf die Polplatte, sollte überhaupt nicht sein. Egal ob im Schrank oder draußen.
Falls das passiert ist der Sub überlastet.


Gruß
Georg



Ja so ein schnalzen klacken, oder wie soll ich das am besten beschreiben ?

Ich habe zwar alles mit dem Denon Mikrofon eingemessen, aber das gelbe vom Ei ist es noch nicht, der Bas hämmert zwar schon sehr gut, aber wenn es zu heftig ist dann klackt er ab und zu.

ist er zu schwach für den Verstärker ? oder zu Groß für mein 34 Qm Wohnzimmer ? oder zu klein ?
Günni_68
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jan 2017, 22:34

undans_cruor (Beitrag #6) schrieb:
Sorry aber da ist gar nichts richtig.......

könntest du den sub ev. hinten unterbringen? Für die Tiefen töne ist es egal von wo sie kommen da man sie eh nicht orten kann..........



Hallo,

ne hinten geht nicht da ist eine Wand, ich könnte den nur nach rechts unter die treppe stellen, aber dafür ist er zu groß er passt nicht unter die stufen.
undans_cruor
Stammgast
#9 erstellt: 23. Jan 2017, 22:40
dann mach mal 4 gummi Plättchen unter die füsse des Subs


[Beitrag von undans_cruor am 23. Jan 2017, 22:41 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#10 erstellt: 23. Jan 2017, 22:41

ist er zu schwach für den Verstärker ? oder zu Groß für mein 34 Qm Wohnzimmer ? oder zu klein ?

Zu schwach für den Verstärker kann er nicht sein, da er ja aktiv ist und somit die eigene Endstufe mit an Bord hat.
Hat also mit Deinem Denon nichts zu tun.

Eher vermute ich einen technischen Defekt des Subs oder eine komplett falsche Einmessung.

Nimm die Einmessung mal raus uns stell den Subwoofer Level mal manuell ein.

Passiert das Anschlagen nur bei Filmen oder auch bei Musik?

Gruß
Georg
Günni_68
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jan 2017, 00:08
ich habe erstmal die Lautstärke vom Sub runtergedreht, war alles auf mittelstellung.

ich teste dann morgen mal weiter mit Filmen und Musik
Spike_muc
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2017, 22:15
Hi,
schreib hier doch mal, mit welchen Werten der Denon die Pegel der einzelnen Lautsprecher incl. Sub nach der Einmessung eingestellt hat.

Ich denke, Du hast
a) den Sub grundsätzlich viel zu laut eingestellt und der Wert im Receiver steht daher auf -12 (die maximale Korrektur)
b) am Hörplatz hast Du eine starke Senke/Auslöschung des Sub und in Verbindung mit der Einmessung schlägt er dann an

Lösung
a) Sub deutlich runterdrehen und dann eine neue Einmessung starten... Wert für den Sub muss weniger als -12 betragen
b) andere Aufstellung

Unabhängig davon:
Wie schon geschrieben, ist Dein komplettes Front-Setup schon "komisch".. da muss insgesamt Hand angelegt werden.
Ein Sub strahlt nicht nur streng nach vorne mit dem Chassis ab... in einem Schrank gehört der grundsätzlich nicht rein.....

gruss
spike
Günni_68
Stammgast
#13 erstellt: 28. Jan 2017, 18:14
Hallo, ja der Sub ist bei -12

hier sind meine werte

sub


ich habe ihn mal auf -3 gestellet.

aber ist das nicht so wenn ich jetzt nochmal neu einmesse das sich die werte dann automatisch wieder neu einstellen ? also wieder auf -12 ??
RocknRollCowboy
Inventar
#14 erstellt: 28. Jan 2017, 18:45
Du sollst am Sub die Lautstärke runterdrehen und dann die Einmessung neu starten.

Gruß
Georg
Günni_68
Stammgast
#15 erstellt: 28. Jan 2017, 22:26
Ahaa O.K. Danke, das mache ich morgen.

was mich nur wundert duch die ganze einstellerrei, ist die Lautstärke anzeige auf meinem TV verschwunden, früher konnte ich mit dem Denon die Lautstärke wenn ich sie verändert habe kurz auf dem TV sehen, jetzt nicht mehr.

wie ist das mit den anderen einstell möglichkeiten ?

ist soweit alles ok was ich da eingestellt habe ?

dendenden
RocknRollCowboy
Inventar
#16 erstellt: 28. Jan 2017, 23:00
Front auf "Small".

Gruß
Georg
Spike_muc
Inventar
#17 erstellt: 29. Jan 2017, 13:21
Stell mal gar nichts mehr manuell um.. Dein Problem habe ich unter a) beschrieben.

ALSO:
1. Den Pegel AM SUBWOOFER deutlicher reduzieren
2. Eine neue Audyssey Einmessung starten
3. Die Pegel NACH der Einmessung kontrollieren, der Sub sollte dort dann einen Wert zwischen +10 bis - 10 haben... falls er abweicht, Pegel am Sub neu justieren, und zurück zu Punkt 2

Optional:
Was Du dann noch machen kannst, Dynamic EQ ausschalten. Das ist im Prinzip eine intelligente Loudness-Schaltung.
Vor allem der Bass und die hinteren Surrounds werden hier bei "moderaten" Zimmerlautstärken stark betont und das kann dann auch schnell zuviel des guten werden.

Gib mal ne Info, wenn Du das gemacht hast....

Gruss
spike
Günni_68
Stammgast
#18 erstellt: 29. Jan 2017, 14:34
Hallo,

Danke für die tipps.

habe die einstellungen gemacht und neu eingemessen.

Die vorderen Lautsprecher hat er wieder auf groß gestellt und den sub wieder auf -12
ich dreh den noch weiter runter und mache nochmal eine messung.

wie kann ich das ändern das er die vorderen Lautsprecher auf klein nicht verändert.
sealpin
Inventar
#19 erstellt: 29. Jan 2017, 14:38
machen AVR häufig...einfach nach der Messung manuell auf klein stellen.
Günni_68
Stammgast
#20 erstellt: 29. Jan 2017, 15:07
ok danke,

und wie stelle ich dann am besten die übergabe frequenz ein ?

ich habe 2 regler auf der Rückseite einmal die Sub lautstärke die war vorher auf 50% jetzt habe ich sie auf 30% runtergeregelt,und bin immernoch nach dem einmessen bei -12.0 db macht das sinn den noch weiter runter zu regeln und immer wieder neu einzustellen ? oder kann ich den manuell auf -10 db oder so einstellen nach dem messen ?

und was bedeutet dieses LFE tiefpass filter ? und die 120 Hz ?
sealpin
Inventar
#21 erstellt: 29. Jan 2017, 16:00
Am Sub den Regler für die Frequenz auf Rechtsanschlag. .bzw. den höchsten dort verfügbaren Wert.
Den Pegel am Sub ruhig noch weiter reduzieren, solange, bis der AVR den Sub unnerhalb seines Korrekturbereiches hat. Alles im Bereich -8 bis +8 ist ziemlich perfekt, Wenn -12 oder +12 angezeigt wird, zeigt das meist, das der AVR den Sub nicht mehr vernünftig einpegeln kann.

Frage: hast Du den Sub mit einem Mono Kabel angeschlossen oder evtl. an den beiden Cinch Buchsen? Wenn ja, nimm nur einen Eingang.

Ciao
sealpin
Spike_muc
Inventar
#22 erstellt: 29. Jan 2017, 19:48
Der Sub MUSS nach der Einmessung in den von mir genannten Werten liegen... die -12 ist das Maximum, d.h. wieviel zu hoch, ist daraus nicht abzuleiten.
Also den Sub weiter runter drehen....

Evtl. hast Du genau an Deinem Hörplatz eine entspr. Bass-Überhöhung.... da hilft nur den Hörplatz oder den Sub auf eine andere Position zu bringen....
sumpfhuhn
Inventar
#23 erstellt: 25. Feb 2017, 10:54

Günni_68 (Beitrag #1) schrieb:


hier mal ein Foto wie das bei mir ausschaut. da in die öffnung soll er auch wieder rein.

Sub


Gerade erst gesehen, das noch jemand dieses Urgestein hat .
Also wenn nicht anders Stellbar:

Pegel am Sub auf ca. 8.00-9.00 Uhr, den Frequenzregler auf Rechtsanschlag.
Wichtig: mach das Bassrohr dicht (Socken/Handtuch oder Schaumstoff) und den Sub von den Spikes nehmen, also Gummifüße drunter, erst dann neu Einmessen.Sollte der Wert immer noch -12db sein, dann den Pegel am Sub weiter runter drehen.

Einen neuen Sub kaufen ist bei deiner Installation Sinnfrei, solange der Concerto keinen Defekt hat.
Günni_68
Stammgast
#24 erstellt: 26. Feb 2017, 12:36
Danke

das werde ich mal testen.
boyke
Inventar
#25 erstellt: 02. Mrz 2017, 15:33

sumpfhuhn (Beitrag #23) schrieb:
Wichtig: mach das Bassrohr dicht (Socken/Handtuch oder Schaumstoff)


Mit welcher Begründung?
sumpfhuhn
Inventar
#26 erstellt: 02. Mrz 2017, 21:56
Weil der Sub am Board mit den Spikes angekoppelt ist.Der Woofer dröhnt wie Sau so wie er Aufgestellt ist, macht Er das Rohr zu, ist das Dröhnen etwas eingedämmt.Aber eigendlich muß Woofi da raus.
Denon_1957
Inventar
#27 erstellt: 04. Mrz 2017, 01:03

sumpfhuhn (Beitrag #26) schrieb:
Aber eigendlich muß Woofi da raus.

Nicht eigentlich der Sub hat dort nix zu suchen wenn der TE den Sub richtig aufstellt dann hat er auch keine Probleme mehr.
Ein Subwoofer oder ein Lautsprecher braucht Luft zum Atmen und sollte frei im Raum aufgestellt werden so wie es beim TE aussieht kann das nix werden.


[Beitrag von Denon_1957 am 04. Mrz 2017, 01:05 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#28 erstellt: 04. Mrz 2017, 02:04
Ja, ich weiß das .
Günni_68
Stammgast
#29 erstellt: 22. Aug 2017, 12:18
hallo,
sorry das ich mich eine zeitlang nicht gemeldet habe.

ich habe etwas rumexperimentiert, aber es bring nicht viel. Der Sub knallt immernoch.

ich bin am überlegen ob ich mir was neues zulegen soll.

am besten gefällt mir der Nubert Nuline AW 1000 weil er kein downfire hat und die Regler an der vorderseite hat,
den würde ich mir eventuell in der Bucht besorgen, der würde gerade so in meinen Schrank passen.

oder den Canton AS 125 sc

oder eine ganz andere Option, wenn ich mir einen kleineren zulege eventuell den
Canton AS 85.2 sc
den könnte ich vieleicht unter die Treppe stellen. (mein Heco W30 passt da leider nicht drunter)

oder ist der kleine Canton zu klein für ein 33 Qm Zimmer ?

20170822_115827_1503396288790_resized
Spike_muc
Inventar
#30 erstellt: 22. Aug 2017, 14:27
Wie schon mehrfach geschrieben.. bei Deiner Installation bringt das nichts....

Wenn Du Dein Problem angehen möchtest, dann heisst das Aufstellung und Raum optimieren... wenn Du daran arbeitest, dann schreib konkret was Du bisher probiert hast usw...

Reine Kaufempfehlungen bekommst Du in den entspr. Unterforen genug...

spike
kinodehemm
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 22. Aug 2017, 14:36
Mit

subwoofer und in den Schrank passen kann man keinen Satz mit klanglich positivem Ergebnis bilden.

Statt nem Nubert lieber ein 'nicht' kaufen und schon ist würde besser
burkm
Inventar
#32 erstellt: 22. Aug 2017, 14:38
Ein Subwoofer "im Schrank" ist sicherlich originell, aber ansonsten angesichts der physikalischen Gegebenheiten im Bass eine Sackgasse...
Wie kommt man denn auf so eine Idee


[Beitrag von burkm am 22. Aug 2017, 14:38 bearbeitet]
Günni_68
Stammgast
#33 erstellt: 22. Aug 2017, 14:55
Naja, das war eben ein kompromis weil der Sub nicht unter die treppe gepasst hat.

ich habe an den reglern am Sub ein paar einstellungen ausprobiert.
am Verstärker mal die Lautsprecher von Groß auf klein gestellt.
und den Sub auch mal aus dem Schrank genommen.
und mehrfach neu eingemessen.
20170822_120236_1503396284687_resized

würde es denn viel bringen wenn ich den Schrank etwas umbaue die 2 Lautspecher die hinter dem TV stehen
mit in den Schrank einbaue, da wo jetzt der Sub drinn ist und den einen auf die andere seite ?

den Sub eventuell hier an die seite neben dem Sofa hinstelle.

würde meiner Frau aber nicht so gut gefallen :-)

20170822_115847_1503396286764_resized


[Beitrag von Günni_68 am 22. Aug 2017, 15:01 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#34 erstellt: 22. Aug 2017, 14:58

burkm (Beitrag #32) schrieb:

Wie kommt man denn auf so eine Idee :L


Möglicherweise aus optischen Gründen: aus der eventuellen Sicht einer Ehefrau ein "Möbelstück" weniger
soundrealist
Gesperrt
#35 erstellt: 22. Aug 2017, 14:59

kinodehemm (Beitrag #31) schrieb:

Statt nem Nubert lieber ein 'nicht' kaufen und schon ist würde besser :)


So ist es. Und Geld spart es obendrein
Günni_68
Stammgast
#36 erstellt: 22. Aug 2017, 15:03

soundrealist (Beitrag #34) schrieb:

burkm (Beitrag #32) schrieb:

Wie kommt man denn auf so eine Idee :L


Möglicherweise aus optischen Gründen: aus der eventuellen Sicht einer Ehefrau ein "Möbelstück" weniger :D



Genau so ist es
soundrealist
Gesperrt
#37 erstellt: 22. Aug 2017, 15:28
So wie ich es auf Deinem Foto sehe, hast Du die Front-Lautsprecher (vermutlich aus dem selben Grund) hinter dem TV-Gerät vesteckt, so daß die Hochtöner versperrt sind und den Center asymetrisch schräg darunter aufgestellt. Schlimmer gehts eigentlich (fast) nimmer

Mein Vorschlag: alles verkaufen und lediglich das hier unter das TV-Gerät stellen : https://www.hifitest.de/test/soundbar/quadral-magique_10631
Dann ist Frieden im Haushalt: Du hast einen tollen Sound und Deine Frau keinen Gerätepark


[Beitrag von soundrealist am 22. Aug 2017, 15:30 bearbeitet]
Günni_68
Stammgast
#38 erstellt: 22. Aug 2017, 16:01
naja ich weiss nicht so recht, das teil sieht nicht so aus als ob es viel "bums" hat. oder ?
soundrealist
Gesperrt
#39 erstellt: 22. Aug 2017, 16:19
Es macht nicht "Bums", sondern es klingt über den kompletten Frequenzverlauf hinweg überzeugend, natürlich und glaubhaft.
Die beiden Tieftöner befinden sich übrigens am Gehäuseboden (Downfire-Prinzip)
burkm
Inventar
#40 erstellt: 22. Aug 2017, 16:56

Günni_68 (Beitrag #36) schrieb:

soundrealist (Beitrag #34) schrieb:

burkm (Beitrag #32) schrieb:

Wie kommt man denn auf so eine Idee :L


Möglicherweise aus optischen Gründen: aus der eventuellen Sicht einer Ehefrau ein "Möbelstück" weniger :D

Genau so ist es :D


Da steht dann aber der WAF über einer sinnvollen Konstellation.
Es wäre vielleicht hilfreicher, ein Konzept zu entwickeln, dass Beiden entgegenkommt, ohne das Eine nur auf Kosten des Anderen zu ermöglichen.
Man nennt das Kompromiss . Du versteckst ja auch den Fernseher nicht hinter den Schrank, nur damit er möglichst wenig auffällt, und lässt ihn verschämt um die Ecke "schielen". Also geht dann doch noch etwas, oder
Schließlich bist Du ja nicht der Einzige, der vor dieser Fragestellung steht und sie gemeinschaftlich lösen muss...
Günni_68
Stammgast
#41 erstellt: 22. Aug 2017, 16:59
Hmmm...

Bin am überlegen ob ich den TV hinten an das Geländer schrauben soll, und ein neues kleineres Lowboard kaufe, dann evetuell die jetzigen Canton LE 130 auf ständer stelle, oder ein paar gebrauchte GLE 409 oder sowas kaufe.

20170822_161707_1503411988285_resized
soundrealist
Gesperrt
#42 erstellt: 22. Aug 2017, 17:00

burkm (Beitrag #40) schrieb:

Günni_68 (Beitrag #36) schrieb:

soundrealist (Beitrag #34) schrieb:

burkm (Beitrag #32) schrieb:

Wie kommt man denn auf so eine Idee :L


Möglicherweise aus optischen Gründen: aus der eventuellen Sicht einer Ehefrau ein "Möbelstück" weniger :D

Genau so ist es :D



Es wäre vielleicht hilfreicher, ein Konzept zu entwickeln, dass Beiden entgegenkommt, ohne das Eine nur auf Kosten des Anderen zu ermöglichen.
.


Klappt aber nicht bei jeder Frau
sealpin
Inventar
#43 erstellt: 22. Aug 2017, 17:04

Günni_68 (Beitrag #41) schrieb:
Hmmm...

Bin am überlegen ob ich den TV hinten an das Geländer schrauben soll, und ein neues kleineres Lowboard kaufe, dann evetuell die jetzigen Canton LE 130 auf ständer stelle, oder ein paar gebrauchte GLE 409 oder sowas kaufe.

20170822_161707_1503411988285_resized


so wie die Lautsprecher stehen ist das nix...auch mit dem Fernseher am Geländer.
Besonders der linke steht ultradoof...der kann ja gar nicht frei nach vorne abstrahlen.

Eine gute Soundbar ist im vorliegenden Fall sicherlich keine schlechte Idee.
Auch Nubert hat recht potente Soundbars...

ciao
sealpin
burkm
Inventar
#44 erstellt: 22. Aug 2017, 17:05
Na denn, muss ja jeder selber wissen, was geht und was nicht und ob er damit auf Dauer klar kommt...
soundrealist
Gesperrt
#45 erstellt: 22. Aug 2017, 17:10
Günni_68
Stammgast
#46 erstellt: 22. Aug 2017, 17:11
[quote="sealpin (Beitrag #43)"][quote="Günni_68 (Beitrag #41)"]
Eine gute Soundbar ist im vorliegenden Fall sicherlich keine schlechte Idee.
Auch [url=https://www.nubert.de/soundbars/567/]Nubert[/url] hat recht potente Soundbars...

ciao
sealpin[/quote]


Ja die Nubert nuPro AS-450 würde mir auch schon gut gefallen
soundrealist
Gesperrt
#47 erstellt: 22. Aug 2017, 17:38
Dann hau rein.... und teste das einfach mal !! Schlechter als im Moment kann es nicht werfen
sealpin
Inventar
#48 erstellt: 23. Aug 2017, 07:32
Sehe ich auch so. Hol Dir das Teil bei Nubert und probiere es aus.
Aber Achtung, das Teil ist groß!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher an Bass anschließen?
stief am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  2 Beiträge
subwoofer aufstellungsfrage an die experten
DonMore am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2007  –  11 Beiträge
Sub: Einstellung der Phase - eine Frage an die Experten hier
cavry am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  4 Beiträge
TEUFEL EXPERTEN GESUCHT !
Sportprofiundpclaie am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  2 Beiträge
Basserhöhung von 6dB - Bass Integration Guide
prittstift69 am 10.05.2017  –  Letzte Antwort am 10.05.2017  –  2 Beiträge
Bass Shaker
raabmike am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  7 Beiträge
bass.
Jones12345 am 09.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  8 Beiträge
Übler Bass
Pizzaro am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  37 Beiträge
Mehr BASS
JBL1000 am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  8 Beiträge
Bass-Turm?
GMK am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.512 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedHGS-Berlin
  • Gesamtzahl an Themen1.508.961
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.705.085

Hersteller in diesem Thread Widget schließen