Summen des Verstärkers bei NAD Verstärker C320BEE

+A -A
Autor
Beitrag
puremusic
Neuling
#1 erstellt: 27. Mai 2003, 18:20
Hallo,
nun, ich habe mir gerade den NAD Verstärker C320BEE zugelegt und muss sagen, dass sie vorzüglich zu meinen Audience 52 passen. Nur eines: der Verstärker selbst gibt ein leises fast überhörbares, aber leider für mich doch hörbares Summen ab.Also nicht aus den Lautsprechern, sondern vom Gerät selber. Was könnte das sein? Muss er erst warmlaufen, sich einspielen oder ist das ein Netzkabelproblem? Bin leider nur Laie, aber doch interessiert an einem harmonisch klingendem Gerät.
Zänks für die Hülfe!
Gruss Chris
Denonfreaker
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2003, 19:05
Hi chris.

Hmm kanst du etwas besser orten wo das summen aus der verstarker her kommt ( vielleicht must du mit das ohr nah an gerat. ist es der trafo oder die elco's und macht er es immer oder erst jetzt??

Was sind die kennzahle der ls und der verstarker , was fur ein kabel (ls kabel ) verwendest du (... quadraat mm) AF!
puremusic
Neuling
#3 erstellt: 27. Mai 2003, 19:11
Also, mit meinem Ohr bin ich ganz nahe ran und am besten kann man es vorne an der Front hören d.h. bei den Reglern. Woher es genau nun kommt, ist etwas schwer für mich festzustellen. Es summt sogar bei der Standby Einstellung.
Das sit alles was ich im Moment dazu zu sagen habe. Sorry.
cr
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2003, 19:15
Trafos summen häufig, je nach Bauart, Belastung und Kapselung.
Es stammt von der Vibration der Lamellen. Leider kann man einen Trafo-Kern nicht aus einem Stück Metall machen, weil dann Wirbelströme im Kern entstünden, die a) den Trafo stark erwärmten und b) den Wirkungsgrad stark verschlechterten.
Ist an sich unschädlich. Netzkabeltausch ist für die Katz! Auch ein Filter hilft nicht. Eventuell in Spezialfällen ein Trenntrafo (teuer, darüber wurde schon diskutiert).
Denonfreaker
Inventar
#5 erstellt: 27. Mai 2003, 19:15
Hmm sogar bei der Standby ?

Hat er das auch mit andere ls?
oder nur mit der dynaudio's?

Grus af
puremusic
Neuling
#6 erstellt: 28. Mai 2003, 07:47
Hallo AF,

nun, das Summen ist sogar, wenn ich alles vom Verstärker abtrenne und einzeln am Strom habe. Ich vermute, dass dies kein Problem der LS sind.

Gruss
HifiPhlipper
Stammgast
#7 erstellt: 28. Mai 2003, 08:16
Hallo puremusic:
Wie Alt genau ist der Verstärker? Vielleicht erst ein paar Betriebsstunden gelaufen? Mal einen Anderen Ort im Raum mit anderer Steckdose ausprobiert?
DB
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2003, 14:19
Hallo,

das ist ein Problem, was z.B. zu knapp bemessene Trafos haben. Ich hatte einen Proton 940 Receiver, der Trafo summte auch ziemlich laut. Das Gerät war für 220V ausgelegt, ohne Reserve. Trennstelltrafo davor, auf 220V runtergedreht, schon war Stille.

Kann natürlich auch was Mechanisches sein. Falls nichts locker ist, gibt es zwei Möglichkeiten: Gerät weg oder anderen Trafo rein.

MfG

DB
Wiesonik
Inventar
#9 erstellt: 28. Mai 2003, 15:05
Hi puremusic,

CR hat das Problem schon richtig beschrieben. Ein leises Trafobrummen ist bei fast allen Verstärkern wahrzunehmen. Kannste in aller Regel aber nichts gegen machen. Wäre ein absoluter Zufall, wenn Du bei Trafotausch einen erwischen würdest der nicht brummt.Kleiner Tipp am Rande: Manchmal bringt es etwas, wenn man die Schrauben mit denen der Trafo befestigt ist löst, den Trafo etwas verschiebt und wieder festschraubt.
Aber Achtung, ist eine Aktion, die normalerweise ein Fachmann ausführen sollte !! Das Gerät in jedem Fall vom Netz trennen.

Grüße von
Wiesonik
puremusic
Neuling
#10 erstellt: 28. Mai 2003, 16:01
Hallo an alle, die mit Rat zur Seite standen.

Danke für eure Tipps,habe dem Händler auch ne Email geschickt und der meinte eben auch, dass dies ein Trafo-Problem ist, was bei fastjedem Verstärker auftritt, nun bei dem Vorgänger tat sich dieses Problem nicht auf und so dachte ich mir, dass es etwas Ernsteres sein könnte.
Viele Tipps und noch ist mir nicht ganz klar ob ich überhaupt was dagegen machen sollte, da cr und wiesonik es zwar gut beschreiben, aber mit der Tatsache, dass dies ein allgemeines Verstärker-Problem darstellen kann.
Nun gut, Zänks anyway
Gruss
burki
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Mai 2003, 16:09
Hi Chris,

das jeder Trafo mehr oder minder brummt ist ja richtig, doch hoerbar sollte es eben nicht sein.
Geh doch zu Deinem Haendler (hat er keinen Austausch vorgeschlagen ?) und vergleiche mit anderen NADs, denn eine gewisse Streuung ist da durchaus moeglich.

Gruss
Burkhardt
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 09. Jul 2003, 17:39
Ich habe dasselbe Problem mit dem 320BEE. Das leise Summen kommt aber definitv nicht vom Ringkerntrafo, sondern vielmehr aus Richtung der Klangregelung (rechte Seite der Platine).

Das Summen ist lauter, wenn der Verstärker warm ist. Unabhängig davon sind verwendete LS oder angeschlossene Geräte.

Das Geräusch ist minimal, stört nicht beim Hören.
Alfred_Schmidt
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Jul 2003, 19:54
burki schrieb:

das jeder Trafo mehr oder minder brummt ist ja richtig, doch hoerbar sollte es eben nicht sein.
Geh doch zu Deinem Haendler (hat er keinen Austausch vorgeschlagen ?) und vergleiche mit anderen NADs, denn eine gewisse Streuung ist da durchaus moeglich.

Es sind die Ringkerntrafos (Torodialtrafo).Sie sind anders gewickelt, flacher und leistungsstärker. Daher werden heutzutage fast ausschließlich sie verwendet.
Bei gleicher Leistung waren "herkömmliche" Trafos wesentlich klobiger.
Ich würde sagen, jeder 2.Ringkerntrafo brummt.
Aber ich wollte den 2. nicht haben
Irgendjemand hat hier in der Kennung; Holmgren lebt.
Ok, deswegen braucht er ja nicht zu brummen.

Die Frage bezüglich einer Reklamation (2 Jahre Garantie)
will ich durch ein Gleichnis beantworten:

Kunde: Wenn ich mit meinem Auto Type XYZ schneller als 100 Kmh fahre, kracht es fürchterlich und der Wagen ruckelt.

Händler: Das tritt nur an Tagen auf wo es mehr als 28 Grad Aussentemperatur hat und tritt bei allen Autos dieser Type auf. Das hat nichts zu bedeuten.

Kunde: Danke. Danke. Dann werd ich so weiterfahren und brauche nicht zu reklamieren.

Händler: Das denke ich auch.


Gruß aus Wien
a.s.
marius86
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Sep 2003, 01:24
bedeutet das denn jetzt, das man das gar nicht wegbekommt? kann man da garantie geltend machen?

habe da nen sonderfall, ich habe ein gerät gebraucht über ebay bekommen. der mann hatte die rechnung natürlich nich. nun steht aber auf der herstellerseite, das es zum ersten mal am 1.7.2002 ausgeliefert wurde. kann ich jetzt auch ohne rechnung noch garantie drauf haben? denn auf der seite steht auch, das ich 2 jahre garantie auf receiver dieses herstellers hab, und selbst wenn ich mir das gerät direkt amersten tag geholt hätte (1.7.2002) habe ich doch eine garantie bis zum 1.7.2004... oder meint ihr die machen da nix? wenn man das denn nun überhaupt als garantiefall sehen kann, aber warum nicht? es stört einfach, weils bei mir echt extrem laut ist und nur ganz selten aufhört...

mfg
Bruno
Stammgast
#15 erstellt: 11. Sep 2003, 07:17
Moin,

Trafobrumm als Reklamationsgrund ? Das wäre exotisch !

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Intensität des Brumms sich ändert wenn in der Nähe z.B. ein Fön oder eine Kaffee-Maschine eingeschaltet werden - hast Du vielleicht eine ähnliche, jedoch permanente Störquelle in der Nähe ?

Ansonsten:
Brumm müsste eigtl. auch ne Vibration bedeuten, sonst würd man ja nix hören. Wird bei Dir durch den Brumm vielleicht irgendwas mehr als nötig angeregt mitzubrummen (im Verstärker oder drum herum), irgendwas locker oder wackelig ?

MFG
Bruno


[Beitrag von Bruno am 11. Sep 2003, 07:29 bearbeitet]
marius86
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Sep 2003, 09:40
hallo brunno

ich habe den receiver mal aufgeschraubt gehabt und die spule richtig festgezogen, war aber schon fest. was ich denke das das nich das normale trafoburummen bei mir ist sondern das dort eine schleife (spulen sind ja gaaanz viele schleifen :)) locker ist und mitschwingt....

meinst du wirklich das das kein garantiegrund ist? ich mein wenn ich mir ein neues auto kauft, das alle 10 minuten ne riesiege explosion ausm auspuff macht ist das auch so in ordnung?

denn das summen stört ungemein und was bringt mir dann ein teurer receiver wenn dvdschauen kein spass mehr macht?

ps: das ist etwa so laut als wenn ne dicke wespe im zimmer rumfliegt nur etwas hellrer
pha
Stammgast
#17 erstellt: 11. Sep 2003, 14:19
Hi puremusic,
ist an derselben Steckdosenleiste, an der der Verstärker hängt, eventuell auch eine Halogenlampe (Deckenfluter oder so) mit Dimmer angeschlossen? Das kann auch zu hörbarem Trafobrummen führen.
Ansonsten, wenn das Brummen deutlich hörbar und störend ist, würde ichs reklamieren
Grüße,
Peter
minze
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Okt 2003, 04:07

Ich habe dasselbe Problem mit dem 320BEE. Das leise Summen kommt aber definitv nicht vom Ringkerntrafo, sondern vielmehr aus Richtung der Klangregelung (rechte Seite der Platine).

Das Summen ist lauter, wenn der Verstärker warm ist. Unabhängig davon sind verwendete LS oder angeschlossene Geräte.

Das Geräusch ist minimal, stört nicht beim Hören.


hmm, ich wollte mir den c320bee eigentlich heute zulegen. ich dachte, bei nad stimmt einfach alles??
Cisco
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Okt 2003, 20:02
bei meinem 320bee brummt und summt nix - auch wenn ich mein Ohr ganz an das Gerät presse höre ich da nix. Selbst wenn das Gerät 2 Tage ununterbrochen an war, summt da nix.
Nicht das Du die NAD-Toyota Version erwischt hast - summ summ. Nee ernsthaft, ich würde das Gerät umtauschen.
Gimi80
Neuling
#20 erstellt: 05. Dez 2004, 15:28
Habe bei meinem Händler zuerst den C 320 gekauft und zu Hause sofort das lästige Brummen festgestellt. Lapidare Antwort des Händlers: Irgendwo ja muss gespart werden... Jedenfalls habe ich jetzt den C352. Da brummt überhaupt nix und im Bassbereich ist dieser um ein Vielfaches wärmer und präsenter.
hf500
Moderator
#21 erstellt: 05. Dez 2004, 23:02
Moin,
jeder Trafo brummt. Das Stichwort heisst Magnetostriktion.
Wenn das Eisen des Trafokernes magnetisiert wird, zieht es sich eine Winzigkeit zusammen.
Gegen dieses Geraeusch kann man nichts machen. Es ist meist aber so gering, dass man es
nur mit Muehe hoeren kann.

Wenn ein Trafo hoerbar brummt, dann sind meist der Kern oder Befestigungsteile locker.
Heutige Trafos mit EI-Kernen werden oft nicht mehr wechselseitig geschichtet, sondern
gleichsinnig geschichtet und das aufgelegte Joch verschweisst. Wenn das nicht einwandfrei
durchgefuehrt wurde, dann summt der Trafo. Haeufig wird er bei Erwaermung lauter oder leiser.

Bei Geraeten ausserhalb der Garantiezeit mache ich folagendes:
Trafo ausbauen und den Spalt zwischen Kern und Wickelkoerper mit Polyesterharz (fuer Karosserireparatur)
ausgiessen. Der Spalt muss vollstaendig ausgefuellt werden. Den Trafo laesst man noch ein paar Tage
"abstinken" und baut ihn dann wieder ein.
Diese Massnahme war bei mir nur bei wenigen Trafos erfolglos. Anfaellig fuer starkes Summen sind auch
Schnittbandkerntrafos und Kleintrafos (EI-Kern), die von einem gefalteten Blechstrifen zusammengehalten werden.
Hier auch den Spalt zwischen Blechstreifen und Kern ausgiessen.

Der Verstaerker soll doch auch bei Standby summen. Hat er einen Standby-Trafo? Oder muss der Haupttrafo bei Stby
unnoetig Strom verfeuern? (Seine Leerlaufverluste sind auch vom Kerngewicht abhaengig, ein gutgebauter Stby Trafo
duerfte zu einer kleineren Stby Stromaufnahme fuehren.)
Wenn er einen Stby Trafo hat, dann ist er natuerlich auch zu behandeln. Dieser Trafo speist den FB-Empfaenger,
so der Verstaerker einen hat.

73
Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C320BEE Ausgang?
horstilein am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  6 Beiträge
CA Azur A640 und NAD C320BEE - Vergleich?
naitss am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  21 Beiträge
Phonoeingang des Verstärkers kaputt?
Qest am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  11 Beiträge
Bleibende Schäden bei Überhitzung des Verstärkers?
fust am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  6 Beiträge
NAD C352 - Class A Verstärker?
Bluesbruder_2003 am 13.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  2 Beiträge
NAD 306 - Infos?
timkap am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  2 Beiträge
ANSCHLUSS DES VERSTÄRKERS BEIM MISCHPULT
krisare am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  6 Beiträge
nerviges summen im hintergrund
kheller am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  4 Beiträge
Leistungsabfall bei NAD Verstärker ?
beam68 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  6 Beiträge
Zusammenhang: Leistung des Verstärkers und Klang bei Zimmerlautstärke
johannes_k am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  60 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.992 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedRentonThursten
  • Gesamtzahl an Themen1.423.001
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.091.663

Hersteller in diesem Thread Widget schließen