Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker mit feiner Lautstärkeregelung

+A -A
Autor
Beitrag
0byte
Neuling
#1 erstellt: 04. Feb 2012, 20:46
Hallo

Kennt jemand gute Verstärker mit feiner analoger Lautstärkeregelung um die 300€ (auch gebraucht)? Ich habe momentan Yamaha AX-390, der am TV angeschlossen ist. Abends macht die Lautstärkeregelung kein Spass, ist mir zu grob.

Ich glaube Onkyo A-9355/9377 soll so was können.

Es sollen Dali Lektor 3 angetrieben werden.
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 04. Feb 2012, 20:53
hi, du könntest übergangsweise ein Dämpfungsglied in die Tapeschleife setzen, dann hättest du eine wesentlich feinere Regelung.

Klaus
züri
Stammgast
#3 erstellt: 04. Feb 2012, 23:42
Hallo!

Der Onkyo 9377 hat eine sehr feinfühlige Lautstärkeregelung.

Auch mit der Fernbedienung.

Gruss

züri
OliNrOne
Inventar
#4 erstellt: 04. Feb 2012, 23:53
Onkyo ist in dieser Beziehung sehr gut, also von 9155 bis nach oben im Preis...

Yamaha R-S 300 o. 500 würd ich mir anschauen, die haben ne sehr gute digitale Ls-Regelung !
Oder TX-8030/8050 von Onkyo?

Abraten kann ich von Marantz-Range-Amps und NAD. Die sind nur sehr grob im leisen Bereich regelbar !!
tobi_whong
Stammgast
#5 erstellt: 05. Feb 2012, 00:36
Wenn dein Verstärker eine getrennte Vor und Endstufe hat, kannst du dir auch ein paar Pegelminderer holen und dazwischen hängen.
kadioram
Inventar
#6 erstellt: 07. Feb 2012, 13:56
Hi,

ich weiß nicht, ob es sowas bei Neugeräten noch gibt, aber bei "älteren Semestern", bis in die 90er, hatten viele Verstärker eine "Muting-Taste", die es ermöglichte (nicht im Sinne von Stumm-Schaltung, sondern von Pegelabsenkung -20dB), auch kleine LS an einem "Großen" zu betreiben und trotzdem eine feine Lautstärkeeinstelllung zu gewährleisten.
Kleinlaut
Stammgast
#7 erstellt: 07. Feb 2012, 14:08
Ich hatte mal einen Arcam A-85,
da liess sich die Lautstärkeregelung in 3 Schritten elektronisch umschalten, die feinste Auflösung war dann n gerasterten 0,5 dB Schritten, da brauchst Du allerdings ca. 10 Umdrehungen des Potis, um von 0 auf brauchbare Lautstärke zu kommen.
War aber optimal für wirkungsgrad starke Lautsprecher, damit ich nicht immer nur einen nutzbaren Regelbereich von 7 Uhr bis 9 Uhr hatte.
Gruss Michael
0byte
Neuling
#8 erstellt: 12. Feb 2012, 16:19
Es kann auch ein älterer Verstärker sein, muss nur fernbedienbar sein. Receiver brauche ich nicht, da ich hier einen schlechten UKW-Empfang habe.


[Beitrag von 0byte am 12. Feb 2012, 16:23 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
genug Leistung?
Onkyo TX-8050 Defekt? Boxen still, Subwoofer geht
Haltbarkeit von Kontakten, elektronische Schalter vs. Bowdenzug
Accuphase E211 und kein Paukenschlag
Denon PMA 510 AE Linker Kanal rauscht!
AVM Evolution M1 Brückenbetrieb
Onkyo tx-8050 und Uwf-1 Streaming Probleme
Dussun R30 vs. Jungson JA2/JA100 Deluxe Kombi!
Wieso Car HiFi Verstärker günstiger mit besserer Ausstattung?
Subwoofer an Receiver?

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Arcam
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder742.145 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedSunshine!
  • Gesamtzahl an Themen1.217.213
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.435.060