Revision fällig? Marantz PM 8000 von 2002

+A -A
Autor
Beitrag
rivanov
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Jul 2017, 14:25
Guten Tag,

ich habe mir diese Woche neue Lautsprecher Canton Chrono SL 590 DC gekauft, die ich im Laden angetestet habe und welche wirklich hervorragend klingen.
Meine Anlage zuhause besteht aus folgenden Komponenten:
Marantz PM 8000 Vollverstärker (Class A)
Onkyo Integra DX-7711 CD-Player (generalüberholt 2014)
Onkyo MD-2321 MD-Recorder
Onkyo Integra T-4711 Tuner

Alle Geräte funktionieren einwandfrei, nur mein Verstärker krächzt ein wenig beim Volume einstellen und manchmal funktioniert der rechte Kanal erst, wenn ich ihn richtig laut aufdrehe und dann wieder zurückfahre.

Auch habe ich leicht den Eindruck, dass er etwas "flach" klingt, dies könnte aber auch an den schrägen Wänden des Dachgeschoss Wohnzimmers liegen.
Auf jeden Fall dachte ich daran, den Verstärker mal generalüberholen zu lassen. Bringt das was?
Was denkt ihr?
Vielen Dank für Tipps und Ratschläge
Meine Anlage
müllkramer
Stammgast
#2 erstellt: 17. Jul 2017, 07:22
zumindest dürfte eine überholung des verstärkers eine abhilfe beim kratzen und kanalausfall bringen.hört sich nach einen verdreckten...oder ausgelutschten..potentiometer an.

problem dabei dürfte es sein,eine geeignete werkstatt zu finden.eine,die nicht nur den deckel abnimmt und mit kontaktspray auf alles draufjaucht,was nach poti aussieht und danach 237,65 plus steuer verlangt.

was das "flach klingen" angeht...die rechte box inne ecke gepresst,dass sie sich beinahe zusammenfalten muss..die linke schön vor eine fensterscheibe gestellt..dazu noch die dachschräge..mekste selba...wa?

ideal sieht anders aus...
rivanov
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Jul 2017, 10:15
:-( :-(

ja ich weiss...ich bin übrigens professioneller Schlagzeuger und kenn die Akustikproblematik auch vom Instrument her...aber das Wohnzimmer kann ich nicht umbauen. höchstens die Boxen mal nach vorne holen in den Raum. Schauen ob's dann anders klingt.
Smoke_Screen
Inventar
#4 erstellt: 22. Jul 2017, 21:42
Von dem Foto her würde ich die ganze Sache mehr nach links rücken falls möglich,damit die
rechte Box aus der Ecke rauskommt. Dann hinter den Boxen Noppenschaumstoffmatten plazieren.
Gibts u.a. bei Thorman.
Keine Ahnung wie der Raum nun wirklich ausschaut. Meine Erfahrungen mit Akustik in Räumen mit
Dachschrägen ist allerdings eher negativ. Ausser der Raum ist relativ groß und die Schräge fängt erst
so ab einem Meter Höhe an. Ist auch immer besser die LS strahlen in die Schräge als aus derselben.
Allerdings nicht immer machbar.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#5 erstellt: 22. Jul 2017, 22:58
Der Marantz ist ganz OK. Das mit dem Class A ist allerdings wurscht.

Eine Revision ist bei so einem Gerät eher ein Grenzfall zwischen "lohnt sich noch" oder "macht keinen Sinn", da neben dem beschriebenen Poti ggf auch noch das Lautsprecherschutzrelais (Kanalausfälle) verdreckt/def. sein kann, und der Preis einer Revision - so man jemanden dafür findet - den Zeitwert überschreiten könnte.

Die Überholung des Marantz hätte allerdings keinen merklichen Einfluss auf den beschriebenen (flachen) Klang. das ist eine Sache von LS und Raum.
Jetzt haben wir keine Bilder vom ganzen Raum,noch besitzen wir dein Hörvermögen und/oder deine Hörerfahrung usw.; da ist Hilfestellung eher schwer.

Erster Reflex - auch ohne zu wissen wo dein Hörplatz ist: Die Boxen stehen schlecht. Nicht nur das. Warum in der scheinbaren Enge Boxen, die jede 4 Chassis über jeweils einen Meter Höhe verteilen? Das da (Reflexionen durch Ecken und Glas noch nicht eingerechnet) ein geschlossener Klangbild aus direktem und indirektem Schall beim Hörer ankommt, halte ich für fraglich.

Sei mir nicht bös - aber das wirkt (wie gesagt - nur durch ein Bild gestützt) eher wie so ein typischer "bling-bling" Kauf aus. Viele Treiber, Chromringe und Hochglanz. Das muss natürlich kein Fehler sein, wundert mich aber bei jemanden, der mit "auf Felle knüppeln" sein Geld verdient.
Da erwarte ich eher Arbeitsmonitore und entsprechende elektronische oder bauliche Maßnahmen als diesen Canton/Heco/Magnat mainstream Kram.
nfsgame
Stammgast
#6 erstellt: 01. Aug 2017, 14:56

Smoke_Screen (Beitrag #4) schrieb:
Dann hinter den Boxen Noppenschaumstoffmatten plazieren.

Bringt genau nichts weil ungeeignet. Was willst du hinter den Lautsprechern mit Absorbermaterial, was erst bei >=500Hz physikalisch wirksam ist und auf Grund der Oberflächenstruktur und -Größe dafür gedacht ist im oberen Mittel- und Hochton zu wirken?
Ich denke du willst damit vorschlagen dem Tieftonbereich im Raum Energie zu nehmen. Kann man machen - braucht man unter nem knappen Meter Basotect oder Rockwool nicht anfangen. Und dann muss es noch korrekt verarbeitet sein um nicht zu überdämpfen . Man kann allerdings mit kleinen 5-7cm Basotectplatten an den Erstreflektionspunkten genau diese wegziehen. Allerdings eher eine Maßnahme für exaktere Abbildung und nicht für "weniger flach". Da werden die Fensterscheiben und gegebenenfalls verbaute Rigipsplatten in den Schrägen als Resonator (und bei Rigips vielleicht noch als unkontrolliert poröser Absorber falls in Kombination mit Dämmstoff verbaut) wirken. Je nachdem wo der Hörplatz liegt (Raummittte?) kommt dann noch die modenbedingte Auslöschung der Schallwellenmaxima und -minima dazu.
Probier aber wirklich mal das Herausziehen der Lautsprecher aus ihren Ecken aus. So stehen diese wandnah und im Wellenmaximum, was vor allem mit dem großen Fenster im Rücken garantiert für eine Auslöschung sorgen wird. Dadurch, dass du die Mode durch das entfernen aus dem Maximum weniger anregst, könnte die Wirkung des Fensters als Resonator schwächer sein.
hifrido
Inventar
#7 erstellt: 08. Aug 2017, 19:45
Es kann viele Ursachen haben. Wenn es vorher (, gleiche Positionierung, andere Lautsprecher), besser Klang, sind die neue Lautsprecher nicht so dein Ding. Könnte sich natürlich auch um eine verpolung handeln. (Wenn kein bassmangel vorliegt ist intern vielleicht die weiche falsch verpolt.
Ansonsten ist tatsächlich die Akustik schuld dran.

BTW; hat die Revision des Onkyo CD-Player eine deutliche klangverbesserung gebracht?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM 8000
Hogan_W. am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  13 Beiträge
Marantz PM 8000 gegen 7200 KI tauschen ?
kallix am 22.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.09.2010  –  6 Beiträge
kurze Frage, kurze Antwort: Marantz PM 8000 ,Rückansicht?
Penguin! am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  5 Beiträge
Marantz PM-13S2 = Marantz PM KI Pearl
Deacon am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 19.12.2009  –  3 Beiträge
WIe komme ich an einen Marantz Pm 7200 (KI)/ 8000?
cds23 am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  3 Beiträge
Marantz pm 7000
Tante-pain am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  3 Beiträge
Marantz PM 310
tillschweiger am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  2 Beiträge
Marantz PM 6002
Latinosurround am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  13 Beiträge
Stromverbrauch? (Marantz PM 7000)
jonesen am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  44 Beiträge
Marantz PM 68
nostalgiker am 02.09.2017  –  Letzte Antwort am 10.09.2017  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.896 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedASH242
  • Gesamtzahl an Themen1.525.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.017.820

Hersteller in diesem Thread Widget schließen