LS-Umschalter als Verstärker-Umschalter verwenden?

+A -A
Autor
Beitrag
cosmocon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Mai 2004, 09:51
Hallo Zusammen,
ich suche schon seit einiger Zeit eine Möglichkeit, 1 Paar Boxen an 2 unterschiedlichen Verstärkern zu betreiben. Nun gibt es da ja die QED MA19 Umschaltbox. Diese ist aber leider nicht mehr aufzutreiben, auch schon seit einiger Zeit nicht mehr bei ebay.
Nun meine Frage:
Kann ich nicht eine Lautsprecher-Umschaltbox nehmen und diese andersrum anschließen?
micha_D.
Inventar
#2 erstellt: 19. Mai 2004, 11:39
Hallo


Vielleicht als Selbstbau machen...

Kippschalter(4x um)oder Relais...
paar LS-Klemmen und ein schickes Gehäuse....


Gruß Micha

Ps:Falls du einen Normalen LS-Umschalter benutzt dann kann(nicht muss)es Probleme wegen der Masseführung geben......je nach den angeschlossenen Verstärkern.


[Beitrag von micha_D. am 19. Mai 2004, 11:46 bearbeitet]
Enif
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jun 2004, 18:36
Hi,


Kann ich nicht eine Lautsprecher-Umschaltbox nehmen und diese andersrum anschließen?


Die selbe Idee hatte ich auch. Leider funktioniert das nicht wirklich gut. Bei moderaten Lautstärken gibts noch keine Probleme, wenn man allerdings etwas mehr aufdreht hauts den Schutzschalter meines AV-Receivers rein. Mein Stereo-Amp hat widerum keine Probs damit.

Aber auf jedenfall nicht zu empfehlen...

Gruß Manuel
cosmocon
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Jun 2004, 10:57
Also ich habe mir eine Vivanco LS-Umschaltbox gekauft und einfach andersrum angeschlossen. Daran hängen Infinity SM 155 und als Verstärker Yamaha AX 1090 und Rotel RB 991.
Der Rotel macht auch bei hohen Lautstärken keine Probleme, aber der AX schaltet bei leicht höheren Lautstärken ständig ab.
Kann das einer von Euch erklären?
Sausemichel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Jun 2004, 16:07
Hallo,
wie Micha D. schon gesagt hat, werden bei den Lautsprecher Umschaltpulten die Masse Potentiale (also der Minus-Pol) nicht getrennt. Damit kommen viele Verstärker nicht zu recht. Warum das so ist, das ist zum einen schwehr zu erklären, zum anderen nicht zu Ändern. Die einzige Möglichkeit ist der Selbstbau. Dafür reicht es, wenn du löten und bohren kannst. Wenn du nicht weißt, wie, dann schreib mir einfach eine Nachricht und ich schicke dir eine genaue Erklärung.
Zweck0r
Moderator
#6 erstellt: 12. Jun 2004, 13:09
Hier gibts ein paar sehr interessante Tips vom Profi: http://www.nuforum.de/nuforum/viewtopic.php?t=328

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 12. Jun 2004, 13:12 bearbeitet]
Sausemichel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Jun 2004, 22:08
cosmocon
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Jun 2004, 21:08
Habe den Umschalter vorher getestet, der Minuspol wird offensichtlich nicht durchgeschleift sondern ebenfalls mit umgeschaltet. Trotzdem dieses Problem, wie kann das sein?
paulbox
Neuling
#9 erstellt: 15. Jun 2004, 20:55
Da mich das Thema auch interessiert, allerdings um in Verbund mit Pegelmesser für mich das Thema Verstärkerklang zu klären, habe ich nach längerer Suche folgendes gefunden:

B-Tech 2-Way Loudspeaker Source Control

als Suchbegriff bei Google. Das Teil scheint es jedenfalls zu geben und man kann es in GB bestellen, was ich wahrscheinlich tun werde.

Gruss mike99
milliscout
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jun 2004, 21:36
Hallo cosmocom,
1.) schaltest du unter Last um? Sollte man vermeiden.
2.) Es gibt Verstärker, die vertragen keinen offenen Ls-Ausgang.
Häufig reicht es, die unbelasteten Ausgänge mit einem 180 Ohm 3 - 5 Watt Widerstand abzuschließen. ( Bei zurückgedrehtem Lautstärkeregler!)
Gruß! Ascan
cosmocon
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Jun 2004, 07:31
Hallo milliscout,
also beim Umschalten ist die Anlage komplett aus!
Es ist dann auch immer nur der Verstärker in Betrieb, der mit den LS verbunden ist, und dieser schaltet dann ab.
Gruß cosmocon
milliscout
Stammgast
#12 erstellt: 16. Jun 2004, 15:29
Hallo cosmocon,
Tritt dieser Effekt auch auf, wenn du die Lautsprecherleitungen direkt umklemmst ohne Umschalter??
Wenn nicht, schraube den Umschalter auf und kontrolliere die Verdrahtung im Umschalter. Ich hatte 2 Schalter, bei denen wurden Widerstände mit geschaltet.
Gruß Ascan
cosmocon
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Jun 2004, 10:08
Nein, das Problem gibt es erst, seit dem der Schalter dazwischen hängt. Habe aber jetzt einen QED MA 19 ergattern können, der ist ja für so etwas gedacht. Werde den dann mal ausprobieren, wenns klappt wird der Vivanco einfach bei e... verschachert.
Viele Grüße
cosmocon
milliscout
Stammgast
#14 erstellt: 18. Jun 2004, 11:09
Hallo cosmocon,
biete mir den Vivanco an. Ich suche einen Schalter, um zwischen Lautsprecher und Ersatzwiderstand umschalten zu können.
Gruß! Ascan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS-Umschalter in verkehrte Richtung?
PyromanicZ am 30.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.12.2011  –  2 Beiträge
Zwei Vorstufen mittels Cinch-Umschalter
blitziii am 01.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  9 Beiträge
Kabelvergleich mit LS-Umschalter am Marantz PM14
snowhill am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  3 Beiträge
2 Verstärker mit Umschalter an einem Lautsprecherpaar
outofsightdd am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2007  –  7 Beiträge
Integration durch Umschalter?
am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  13 Beiträge
Umschalter kratzt, wie reparieren?
sigma6 am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.03.2006  –  8 Beiträge
Ein Lautsprecherpaar an 2 Ausgängen => Umschalter
storckc am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 06.09.2008  –  6 Beiträge
Umschalter (Cd,Phono usw.) ausgeleiert?
ethernet am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.06.2006  –  2 Beiträge
Taugt dieser AUX-Umschalter was?
ollipro am 23.06.2015  –  Letzte Antwort am 25.06.2015  –  3 Beiträge
Umschalter zwischen Verstärkern und Lautsprechern
DerTao am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.100 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTusikVitusikk
  • Gesamtzahl an Themen1.453.770
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.087

Hersteller in diesem Thread Widget schließen