KH + Mikro besser als Headset?!

+A -A
Autor
Beitrag
Varetek
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Dez 2012, 22:19
Hallo liebe Leute,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem neuen Headset für meinen PC, habe allerdings den Satz "Kauf dir stattdessen lieber einen "richtigen" Kopfhörer und ein separates Mikro, das ist besser!" einmal zu oft gelesen, um ihn noch weiter ignorieren zu können ;-)

Mir geht es hier aber nun weniger um eine Kaufberatung (wofür das hier ja auch das falsche Forum wäre), sondern zunächst mal um eine vermutlich simple Frage, die leider nie beantwortet wird, wenn obiger Satz fällt.

Wieso ist ein Kopfhörer mit extra Mikro besser, als z.B. ein Headset wie das "Sennheiser PC 360"?

Mir ist klar, dass "Extras" wie ein integriertes Mikro, oder ein Lautstärke-Regler mitbezahlt werden müssen, weshalb mir die Aussage "Ein Kopfhörer für den gleichen Preis ist besser als dieses Headset" einleuchten würde.
Auch einen Unterschied zwischen den Herstellern könnte ich mir gut vorstellen, wenn z.B. ein "Gaming-Headset" von einer Firma produziert wird, die über keinerlei Erfahrungen in dieser Hinsicht verfügt.
Aber weshalb nun z.B. ein Sennheiser HD 485 um Längen besser sein soll, als z.B. besagtes PC 360 Headset erschließt sich mir irgendwie nicht so richtig.

Handelt es sich hier also vielleicht einfach nur um ein Dogma?
Stereo33
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Dez 2012, 22:37
Ich habe ein Sennheiser PC 150, was aus der Zeit ist als Sennheiser noch gute Headsets baute.

Ich kann mich weder beim Micro noch beim Klang beschweren, sogar Tiefbass kann es.
Und das für 55€. Die neuen Sennheiser Headsets sind meist nicht mehr so gut
oder wenn dafür teurer.

Ich kann mir nicht vorstellen daß es keine guten Headsets geben soll, und die Preisleistung ist allemal besser als beides einzeln.

Bei Highend sieht es vielleicht schlecht bei HSs aus.
Jazzfahrer
Stammgast
#3 erstellt: 23. Dez 2012, 22:44
Hallo,

wenn man den Foren/Testberichten/Userberichten im www Glauben schenkt, so erhält man schon für 30€ eine Kombi aus Superlux HD681 /b/f) mit Zalman Ansteckmikro, welches vom Klang/Sprachqualität mindest auf der Stufe eines 50€ Headsets spielt.

Naja, durch nen dummen Zufall weiß ich, was morgen unterm Baum liegen wird und werde berichten
Varetek
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 23. Dez 2012, 23:54
Hey ihr beiden, vielen Dank für die rasche Rückmeldung

Ich persönlich stehe der Aussage "Headsets sind allesamt Schrott" auch eher skeptisch gegenüber, weshalb ich ja genau diese Aussage hier versuche zu hinterfragen. Mir fehlt es einfach an Sachkenntnis und Erfahrung, um mir da selbst ein Urteil erlauben zu können und es mangelt auch an offensichtlichen Gründen, die eine solche pauschale Verurteilung rechtfertigen würden.

Das Beispiel von Jazzfahrer liest man in der Tat relativ häufig, gerade im Segment "bis 50 Euro". Hier wird dann die Option sich selbstständig günstigere Komponenten, bzw. solche mit einem besseres P/L-Verhältnis zu suchen, genutzt, um unterm Strich ein besseres Ergebnis zu erzielen.
Die Frage, die sich daraus ergibt, wäre dann bis zu welchem Grad man dieses Spielchen weitertreiben kann.

Gibt es im Preisbereich "ab 100 Euro" wirklich noch derartige Quantensprünge in puncto Qualität, dass man davon als Otto-Normalverbraucher noch etwas bemerkt und diese dann auch einen Verlust an "Bedien-Komfort" rechtfertigen?

Dieser Punkt wird nämlich m.E. bei derartigen Diskussionen oftmals außer Acht gelassen. Ein Headset punktet nicht zuletzt ja gerade durch die Möglichkeit z.B. das Mikro relativ einfach zu positionieren, bzw. per Tastendruck zu Muten, oder die Regelung der Lautstärke auch abseits des gerade verwendeten Programms vorzunehmen. Es ist einfach unpraktisch während eines Films laute Actionszenen am Player herunterzuregeln, nur um dann beim folgenden Dialog erneut die entspannte Haltung aufzugeben und wieder aufzudrehen. Oder ganz klassisch: Man zockt ne Runde und unterhält sich nebenher via Teamspeak/Mumble/Ventrilo und die Freundin kommt rein --> Beim Headset drücke ich die "Mute-Taste" und fertig...ohne müsste ich erstmal zurück ins OS, dort dann das Programm anwählen und ggf. eine zuvor festgelegte Tastenkombination drücken. Das ist umständlich und dauert deutlich länger.

Kann man tatsächlich soviel Geld sparen und gleichzeitig an Soundqualität gewinnen, dass sich das unterm Strich noch lohnt?
Stereo33
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Dez 2012, 11:49
Na klar merkt jeder den Unterschied nach 100€.
Auch noch nach 250€.
dropback
Inventar
#6 erstellt: 24. Dez 2012, 13:07
Wäre ja auch blöd wenn nicht
Ob der Mehrpreis dann das "Mehr" an Klang rechtfertigt muss aber jeder für sich selbst entscheiden, das P/L Verhältnis wird aber je teurer der KH ist nicht unbedingt besser.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Dez 2012, 14:49

dropback schrieb:
Wäre ja auch blöd wenn nicht
Ob der Mehrpreis dann das "Mehr" an Klang rechtfertigt muss aber jeder für sich selbst entscheiden, das P/L Verhältnis wird aber je teurer der KH ist nicht unbedingt besser.


Vollkommen korrekt. Der Aufwand für den Hersteller wird auch irgendwann unproportional hoch,
nur um noch etwas besser zu werden. Aber so 100-150€ halte ich für noch nicht übertrieben.
Ein gutes HS hat man viele Jahre, es macht sich also bezahlt.
Varetek
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 24. Dez 2012, 15:12

Stereo33 schrieb:
Na klar merkt jeder den Unterschied nach 100€.
Auch noch nach 250€.



War vielleicht blöd formuliert von mir. Es versteht sich, dass ein Mehr an Geld natürlich oft (nicht immer) auch ein Mehr an Qualität mit sich bringt, woraus dann folgt, dass man bei beschränkten finanziellen Mitteln stets gezwungen ist einen Kompromiß einzugehen.

Interessant für den Verbraucher ist dann eigentlich nur noch wieviel ihn ein Mehr an Qualität zu einem gegebenen Zeitpunkt kostet. Das ist im unteren Preissegment sicherlich noch recht günstig, wird dann aber mit steigenden Preis immer weniger rentabel, wie "dropback" ja bereits angedeutet hat.

Es geht also primär darum, ab welchem Punkt dieser Zuwachs zu vernachlässigen ist und andere Kriterien in den Vordergrund rücken, womit wir wieder bei der Ausgangsfrage wären:

Wieso sind Headsets generell schlechter als die Kombination KH + Mikro?

Gibt es da, nebst dem Geld, noch andere Gründe für diese pauschale Aussage?


[Beitrag von Varetek am 24. Dez 2012, 15:12 bearbeitet]
dropback
Inventar
#9 erstellt: 24. Dez 2012, 15:39

Varetek schrieb:
...
Wieso sind Headsets generell schlechter als die Kombination KH + Mikro?

Vielleicht liegts auch daran dass der "typische Gamer" selten mehr als ~50€ (oft sogar noch weniger) dafür ausgibt/ausgeben will.
Noch dazu sind es eben die typischen "Gamerfirmen" die dann sowas anbieten, denen ich jetzt einfach mal nicht besonders viel Know-How in dem Bereich attestiere. Hauptsache der Bass rumst ordentlich und gut isses
Sicherlich kaufen Razer und Co. den Kram auch nur von irgendwelchen OEMs zu, das macht es aber kaum besser.
Allgemein ist wohl einfach nicht wirklich der Markt vorhanden für hochwertige/teure Headsets.
Jedenfalls nicht im PC-Gaming Bereich.


[Beitrag von dropback am 24. Dez 2012, 15:40 bearbeitet]
Morta
Inventar
#10 erstellt: 24. Dez 2012, 16:47
Ich hab mal ein Sennheiser PC 350 gehört und das hatte keine Chance gegen zB. einen Superlux 681 (20€).
Varetek
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 24. Dez 2012, 17:13

Morta schrieb:
Ich hab mal ein Sennheiser PC 350 gehört und das hatte keine Chance gegen zB. einen Superlux 681 (20€).


Wie kommt das? Es muss doch einen sachlich nachvollziehbaren Grund für diese Divergenz geben.

Es mag ja durchaus im Einzelfall vorkommen, dass ein hochpreisiges Produkt besonders schlecht, oder andersherum ein low-budget-Gerät von herausragender Qualität ist, aber das kann doch nicht der Regelfall sein.

Sennheiser ist doch offenbar durchaus in der Lage brauchbare Kopfhörer herzustellen. Es erscheint mir vor diesem Hintergrund äußert unwahrscheinlich, dass sie dieses Know-How plötzlich verdrängen, sobald es darum geht ein Headset zu konstruieren und das ausnahmslos jedes Mal.

Das was "dropback" da geschrieben hat, klingt einleuchtend, verliert aber doch seine Gültigkeit, sobald wir von einem hochpreisigen Headset von einem bekanntermaßen guten Hersteller von KH sprechen.
Rade20
Stammgast
#12 erstellt: 24. Dez 2012, 17:44
Bei Headsets zahl man immer drauf, ich z. B. habe den Beyerdynamic DT770 Edition.
Gibts auch als Headset, welches dann aber gleich 50€ mehr kostet nämlich 300€.
Hab mir zwar ein Philips Tischmikro für 30€ geholt, was dann auch nicht mehr so viel Unterschied macht,
allerdings würde ich auch nicht unterwegs mit nem Headset rumlaufen wollen, schaut viel zu albern aus
Morta
Inventar
#13 erstellt: 24. Dez 2012, 18:07

Sennheiser ist doch offenbar durchaus in der Lage brauchbare Kopfhörer herzustellen. Es erscheint mir vor diesem Hintergrund äußert unwahrscheinlich, dass sie dieses Know-How plötzlich verdrängen, sobald es darum geht ein Headset zu konstruieren und das ausnahmslos jedes Mal.


"Gamer" bezahlen das halt
Varetek
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 24. Dez 2012, 18:18

Morta schrieb:

Sennheiser ist doch offenbar durchaus in der Lage brauchbare Kopfhörer herzustellen. Es erscheint mir vor diesem Hintergrund äußert unwahrscheinlich, dass sie dieses Know-How plötzlich verdrängen, sobald es darum geht ein Headset zu konstruieren und das ausnahmslos jedes Mal.


"Gamer" bezahlen das halt ;)


Der implizierte Vorwurf passt schon, da würde ich dir durchaus Recht geben

Aber wir sprechen ja nun nicht davon, dass Sennheiser einen sehr viel günstigeren (aber innerhalb seiner Preisklasse durchaus brauchbaren) KH als Basis für ein Headset nimmt und die Differenz einstreicht, sondern lt. deinem Zitat oben wirklich totalen Müll verbaut, also quasi erstmal Schrott entwickelt, nur um den dann im HS verbauen zu können...und das macht doch nun wahrlich keinen Sinn. Bei aller gebotenen Sparsamkeit und Ausnutzung des - nicht immer geschickt agierenden Käufers - hat ein Unternehmen wie Sennheiser doch kein Interesse daran bewusst seine Reputation zu schädigen.

Einen KH für 80 Euro mit nem Mik ausstatten und für 130 verticken - geschenkt (Ein Antlion kost ja auch schon wieder 40 extra), aber ein HS für 130 verkaufen, dass qualitativ auf Ramsch-Niveau rangiert?!

@Rade20: Isn Argument ...aber in meinem Fall ist das tatsächlich nur für den Hausgebrauch bestimmt.

Frohes Fest euch
Morta
Inventar
#15 erstellt: 24. Dez 2012, 20:27
Du bekommst von Sennheiser schon Kopfhörer ab 18€, und sowas findet ja auch Käufer. Und ich glaub ich hab mal gelesen, als Basis für die Headsets PC 350/360 dient ein Sennheiser HD 4xx (könnte ein 418 oder 428 sein). Also ein Kopfhörer für ca. 50€. Noch ein Mikro dran und der Rest ist "Gamer-Marge".
Varetek
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 25. Dez 2012, 15:20
Ja, das mit dem HD 4xx liest man in der Tat recht oft. Ich habe dazu allerdings folgendes gefunden:



Als Ergänzung noch:

- im Internet hält sich das Gerücht es handelt sich beim PC 350(!) um einen HD 448 KH, laut Sennheiser ist aber der HD 595 Basis für das PC 350
- nun scheint Sennheiser ja den HD 558 als Basis für das PC 360(!) anzugeben, was ich durchaus glaube, sieht man es sich mal genauer an

Ich für meinen Teil werde das wohl demnächst in meinem Guide abwandeln.




PC350/360 nutzen beide die Treiber des HD595 , welche bekanntlich auch im HD555 eingesetzt sind ...


Quelle: http://www.hardwarel...pc-360-a-868436.html



We use the HD 595 drivers in the PC 350. No gimmicks, just a great sounding headset with great build quality and a great warranty. Suomi!


Quelle: http://www.head-fi.o...tro-a40#post_4653191


Es geht mir allerdings jetzt auch nicht drum A mit Beiträgen von B zu widerlegen. Es sind eben meist persönliche Eindrücke, Hörensagen, oder schlicht adaptierte Meinungen.
Mich beschleicht halt allmählich das Gefühl, dass es sich bei dieser "KH vs. HS"-Geschichte um eine Art "urbane Legende" handelt, die zwar nicht vollkommen von der Hand zu weisen ist, aber eben oftmals nicht (mehr) der Realität entspricht, allerdings einfach nicht mehr hinterfragt wird, wie das z.B. auch mit der Aussage "bei Plasma TVs brennt das Bild ein" oder "Creative Soundkarten sind besser für Spiele" geschieht.

Ich hatte gehofft, dass man die Unterschiede konkreter bestimmten könnte, indem man z.B. auf technische Spezifikationen verweist und damit klar sagen kann was ein KH/HS kann und was nicht.

Es läuft aber wohl darauf hinaus, dass man für sich selbst entscheiden muss, was einem klanglich zusagt und welche "Extras" einem wichtig genug sind, um dafür Abstriche beim Klang machen zu wollen. Wieso wird das dann aber nicht kommuniziert und stattdessen das Dogma "Kombi > HS" so vehement durchgesetzt? Müsste man nicht zunächst einmal fragen, wie das Nutzerverhalten ist und ggf. auch mal ein paar (brauchbare) Headsets gegen vergleichbare (!) KH antreten lassen, bevor man dort zu einem Urteil gelangt?

Ich möchte damit keinesfalls sagen, dass dies grundsätzlich niemals geschieht, aber die Empfehlung "Kauf dir ne Kombi" fällt oftmals derart schnell und ohne weiteres Nachfrage, dass ich mich fragen muss, ob derjenige da nun aus Erfahrung spricht, oder eben einfach nur selbst "irgendwo" mal davon gelesen hat.
Oft sieht man dann Sätze wie "Ich habe für meinen Laptop ein X und das klingt bedeutend schlechter als mein Y an Anlage Z" wo ich mir dann vorstelle, wie jemand sich ein Youtube-Musikvideo über den OnBoard-Soundchip reinzieht und das mit nem 400 Euro KH an seiner HiFi-Anlage vergleicht.

Also, auch auf die Gefahr hin, dass ich anfange zu nerven, kann das hier denn niemand mal schlüssig begründen, ohne sich dazu auf "Gerüchte" zu stützen, oder Vergleiche in bestimmten Situationen als allgemeingültig darzustellen?
Morta
Inventar
#17 erstellt: 25. Dez 2012, 21:01
In Post #10 hab ich ja was dazu geschrieben
Varetek
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Dez 2012, 21:29


Ich hab mal ein Sennheiser PC 350 gehört und das hatte keine Chance gegen zB. einen Superlux 681 (20€).


Versteh mich bitte nicht falsch, aber das klingt nicht gerade nach "Habe ich ausführlich gestestet" sondern eher nach "Hab mal bei nem Bekannten reingehört und fands so schlecht, dass ich nun durch Übertreibung meinen Standpunkt in Form eines Vergleichs mit dem billigsten, gemeinhin gerade noch als "brauchbar" akzeptierten KH deutlich mache"

War das Quellmaterial identisch? War die verwendete weitere Hardware vergleichbar? Habe ich außer dem PC 350 noch andere HS getestet? Welche KH benutze ich normalerweise?

Dubstep ausm Youtube-Video vom OnBoard-Soundchip eines 8 Jahre alten MainBoards verglichen mit ner Beethoven.flac an der heimischen 10k-HiFi-Anlage ist nicht sonderlich aussagekräftig, um es mal überspitzt auszudrücken, zumal du scheinbar deine Ergebnisse vom PC 350 auf sämtliche HS ausweitest.

Ich will dir weißgott nix unterstellen, vielleicht weißt du ja tatsächlich ganz genau wovon du sprichst und ich mache mich hier gerade zum Dödel, weil ich dich nicht kenne..

...aber so eine Aussage, wie die aus Post #10 überzeugt nicht unbedingt durch ihre Stichhaltigkeit. Also bitte nix für ungut, wenn ich meine Frage wiederhole:



Also, auch auf die Gefahr hin, dass ich anfange zu nerven, kann das hier denn niemand mal schlüssig begründen, ohne sich dazu auf "Gerüchte" zu stützen, oder Vergleiche in bestimmten Situationen als allgemeingültig darzustellen?
Morta
Inventar
#19 erstellt: 25. Dez 2012, 21:44
Quellmaterial war identisch. Aber übermäßig lang hab ich natürlich nicht getestet, war auch nicht nötig. Mit dabei war noch ein Sennheiser PC 150, so ein Medusa-Dings und ein Headset von Creative (Fatal1ty Series). Das PC 150 fand ich vom Klang nicht so viel schlechter wie das 350, ist aber leichter und angenehmer zu tragen.
Als Kopfhörer hatte ich dabei AKG K530 und den Superlux 681.

Mehr kann ich dazu jetzt nicht mehr sagen!
Varetek
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 25. Dez 2012, 22:01
Vielen lieben Dank!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Headset oder KH + mic ??
ZeNtaU am 24.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  6 Beiträge
Multifunktioneller KH/Headset
Klabusterbär am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  7 Beiträge
Entscheidungshilfe Headset/KH+Mic
Marcha91 am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  3 Beiträge
Kopfhörer + Kabel mit Mikro = Headset?
RVX473 am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  4 Beiträge
Neue KH / Bluetooth Headset
southballer81 am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  6 Beiträge
KH+Micro / Headset für Ps3
vangiang85 am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  5 Beiträge
Kopfhörer zu einem Headset modden
Computer-Freak am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  53 Beiträge
Beratung für Headset/KH-Kauf
perfectworld am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  6 Beiträge
Kopfhörer als Headset nutzen.
TThore am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  3 Beiträge
HD 25-1 als headset nutzen (Mikro nachträglich anbauen)
dandan0815 am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmjwalker91
  • Gesamtzahl an Themen1.510.366
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.248

Hersteller in diesem Thread Widget schließen