Dämpfungsglied / Attenuator die Lösung für Störgeräusche am PC mit Kopffhörer?

+A -A
Autor
Beitrag
Lupus.fx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jan 2013, 22:28
Hallo Forum,

ich betreibe Videoschnitt am PC und muss den Ton über Kophörer abhören, da ich abends die Lautsprecher nicht verwenden kann. Ich nutze den Onboard Chip des ASrock Z77 Pro4 Boards und habe den Koss Porta Pro sowie die UE Triple.fi Ohrhörer.

Nun ist es so, dass das Ausgangssignal der Soundkarte sehr hoch und anscheinend nicht so gut ist. D.h., ich muss die Lautstärke auf 5-10% reduzieren, habe aber volles Rohr elektronische Störgeräusche (Mausrad-Zirpen, Mausbewegungsrattern, Fiepen bei Prozessorberechnung) auf den Hörern.

Als Lösung habe ich den den Triple.fis beigelegten "Attenuator" (Dämpfungsglied: http://www.amazon.de...d=1202552543&sr=8-18) versucht.
Der funktioniert prinzipiell, aber leider habe ich an meinem PC dann nur ein Mono-Signal. Ich befürchte, dass entweder die Buchse am Mainboard oder der Stecker des Dämpfungsglieds nicht 100% maßhaltig ist. Ich tippe auf das Dämpfungsglied, da die Kopfhörer direkt eingesteckt ein Stereosignal wiedergeben.

Meine Frage: Kennt jemand andere Dämpfungsglieder, die ich ausprobieren könnte (gerne auch mit noch mehr Dämpfung als das von UE), oder hat jemand eine andere Lösung? Ich würde auch ein paar EUR für einen hochohmigen Kopfhörer ausgeben, habe da aber im Bereich bis 50 EUR nichts gefunden.

Danke für eure Hilfe

VG Lupus
zephyr90
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jan 2013, 23:01
Du solltest dir eine externe Audiolösung (USB-DAC) besorgen. Ich benutze einen FiiO E7 auch mit empfindlichen In-Ears und habe damit keine Störgeräusche mehr.
Lupus.fx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jan 2013, 22:21
Hallo zephyr90,

danke für deine Antwort.
Dann werde ich mich mal in die Materie einlesen...

Falls es sonst noch andere (günsitgere) Vorschläge gibt, wäre ich darüber auch sehr dankbar.

VG Lupus
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2013, 01:25
Du kannst mal folgendes probieren:
1. Alle Eingänge für Wiedergabe stummschalten
2. Frontpanel-Audio abziehen

Punkt 2 ist evtl. doof, weil hinten nicht zwangsläufig ein gleichwertiger KH-Ausgang vorhanden ist, aber nicht ganz selten handelt man sich darüber eine Masseschleife ein. Bei manchen Gehäusen ist am Frontpanel schon mal die Masse von USB und Soundein- und Ausgang verbunden, was selten dämlich ist und u.U. jede Menge Störungen verursacht. Solche Panels gibt's aber auch extra, evtl. erwischt man da ein vernünftig konstruiertes Exemplar (oder kann es modifizieren).
zephyr90
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jan 2013, 19:06
Punkt 2 ist eventuell eine gute Idee! Das Frontpanel ist auch bei "besseren" PC-Gehäusen teilweise sehr schlecht bis gar nicht geschirmt. Wenn du die Kopfhörer direkt an der Soundkarte anschließen kannst (falls du das nicht schon getan hast) wäre das höchstwahrscheinlich schon besser. Dennoch schwirrt im PC so viel rum das es sehr schwierig (teuer) sein kann, eine interne Lösung komplett ohne Störgeräusche zu finden.
highks
Neuling
#6 erstellt: 14. Jan 2013, 01:48
Meine Erfahrung mit den analogen Ausgängen interner Soundchips auf Mainboards ist die: grausam und absolut unbrauchbar (wie du auch selbst schon festgestellt hast). Vor allem die Störgeräusche sind unglaublich laut zu hören, das geht einfach gar nicht.

Eine normale, gute Soundkarte wirkt schon Wunder, sehr empfehlenswert v.a. bei Verwendung von Kopfhörern ist die Asus Xonar Essence ST, die hat einen gut geschirmten KH-Verstärker und hört sich wirklich schon sehr vernünftig an.

Die schönste Lösung ist natürlich ein externer DAC, ich habe mir kürzlich einen Musical Fidelity M1 DAC geholt, und würde ihn nicht wieder hergeben. Die dadurch arbeitslos gewordene Xonar Essence landet aber demnächst in einem neuen PC, mit dem ich auch Videoschnitt und Bildbearbeitung betreiben werde - dafür ist diese Soundkarte schon sehr gut geeignet. Allerdings ist sie in der Standard-Konfiguration nur Stereo, kein 5.1 oder 7.1 - aber wer braucht das schon? Man könnte sie mit einem Zusatz-Board aber auch aufrüsten.


[Beitrag von highks am 14. Jan 2013, 01:51 bearbeitet]
highks
Neuling
#7 erstellt: 14. Jan 2013, 02:08

Lupus.fx schrieb:
den Koss Porta Pro sowie die UE Triple.fi Ohrhörer.


Lupus.fx schrieb:
Falls es sonst noch andere (günsitgere) Vorschläge gibt, wäre ich darüber auch sehr dankbar.

Das sehe ich ja gerade erst richtig ...der war gut!

Du nutzt In-Ears für 250 Euro, aber ein DAC für 70,- ist dir zu teuer? Na gut, dann wird's vielleicht schwierig...

Aber wie gesagt, eine einigermaßen gute Soundkarte (muss in dem Fall nicht die Xonar Essence sein) ist normalerweise schon um Längen besser, als die internen Soundchips auf dem Mainboard.
Lupus.fx
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jan 2013, 23:48
Hallo zusammen,

ich danke euch vielmals für die hilfreichen Kommentare. Vor allem die Tips zum Umbau im PC werde ich in den nächsten Tagen mal versuchen. Wenn das nichts nützt, ist wohl die Hardware im PC wirklich einfach zu schlecht, so dass ich damit leben muss oder eine Soundkarte / DAC kaufen muss.

highks, auch wenn es für dich befremdlich erscheint: Das war kein Witz ;-) Wenn unser Kleiner schläft, setze ich mich abends mit meinen Triple.fis und dem mp3player gerne hin und erfreue mich am grandiosen Sound. Große Kopfhörer möchte ich nicht nutzen, da schwitzen meine Ohren und ich mag das Druckgefühl nicht. Auch unterwegs genieße ich den Sound der Triple.fis. Am PC ist es dagegen nur Schnittarbeit, wo ich auf Premiumsound gut verzichten kann - deswegen möchte ich da nur so wenig wie möglich ausgeben.

Lg Lupus
Lupus.fx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Jan 2013, 18:11
Hallo zusammen,

habe nun eine ganz andere Lösung gefunden: Da ich meinen 8 Jahre alten 20"-Bildschirm ohnehin nur noch als Zweitmonitor nutzen wollte (da unergonomisch klein), habe ich beim Kauf eines 27"-Zoll Bildschirms auf HDMI Anschluss und Kopfhörerbuchse geachtet. An dieser kann ich nun die Koss Porta Pro störgeräuschfrei betreiben.

Lg Lupus
Heuamöbe
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Jan 2013, 23:52
Das ist ja praktisch auch ein externer DAC. Wenns funktioniert ist gut
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Störgeräusche PC
MasterLoki am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  17 Beiträge
bester Kopffhörer für UM die Ohren
guybrush1 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  4 Beiträge
DAC Störgeräusche, Line-In keine Störgeräusche
Gokhan am 17.09.2017  –  Letzte Antwort am 17.09.2017  –  8 Beiträge
Ultimate Ears Dämpfungsglied vertauscht Kanäle
arctic_storm am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  5 Beiträge
Ultimate Ears Dämpfungsglied: (fast) wirkungslos?
M!das am 02.05.2014  –  Letzte Antwort am 03.05.2014  –  6 Beiträge
Störgeräusche am K701
der_Ronny77 am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.07.2015  –  13 Beiträge
Störgeräusche Funkkopfhörer
Pumalife am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  2 Beiträge
Störgeräusche im Bass DT990
endlezz am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  8 Beiträge
Störgeräusche mit HPA V100!
Soundstorm84 am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 07.07.2014  –  10 Beiträge
Störgeräusche beim Fiio E17
Leipziger am 05.08.2012  –  Letzte Antwort am 13.08.2012  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.601 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedNordlichtSH
  • Gesamtzahl an Themen1.509.186
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.709.861

Hersteller in diesem Thread Widget schließen