Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Brainwavz Balanced Armature series (B100, B150, B200, B400)

+A -A
Autor
Beitrag
Kellerkelly
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jan 2017, 19:41
Nabend,

hat schon jemand Erfahrungen mit den neuen single BA In Ears "B100" oder "B150" von Brainwavz machen können?

Die Reviews von Hifi-Chris lesen sich ja ganz gut und bei dem Preis von ~ 50€ für die B100 kann man ja fast blind zuschlagen ...

Mich würde interessieren, ob jemand diese IEs schon gehört hat und sie mit anderen vergleichen bzw. grob tonal einordnen kann.

Cheers!
Kellerkelly
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Feb 2017, 00:58
... nicht gleich alle auf einmal und durcheinander ...!

Hab auf head-fi Messungen für die B100 und B200 (letztere Dual BA) incl. Vergleichen zu anderen IEM gesehen. U.a. werden die B100 den HEM2 sowie die B200 den HEM4 gegenübergestellt. Keine Ahnung, was genau das jetzt für Messungen sind (kompensiert oder nicht ... ), aber da die Vergleichsmessungen in einem Graph sind, kann man zumindest die jeweiligen IEs untereinander vergleichen.

B100

B200
bartzky
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2017, 18:58

... nicht gleich alle auf einmal und durcheinander ...!

Überwältigender Andrang hier

Sind die Neuen denn überhaupt schon offiziell zu kaufen?


Keine Ahnung, was genau das jetzt für Messungen sind (kompensiert oder nicht ... )

Diese Messung sind nochmals eine ganz andere Geschichte. Gemacht wurden die mit einem kleinen Aufsteck-Mikro am Smartphone mit kleinem Kunststoff-Rohr zur Abdichtung.
Fällt mir persönlich sehr schwer daraus was abzuleiten.

Möglicherweise taugt das für einen Vergleich der Inears untereinander. Da "nmatheis" aber noch nicht so viele Messungen gemacht hat, ist noch etwas fraglich wie die Konsistenz seiner Messungen so ist..
AG1M
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2017, 19:45
Sehr gute deutsche Reviews zu den beiden Brainwavz Modellen findet ihr hier:

B100: https://kopfhoerer-l...avz-B100-Review.html

B150: https://kopfhoerer-l...avz-B150-Review.html

Kellerkelly
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Feb 2017, 00:51

Sind die Neuen denn überhaupt schon offiziell zu kaufen?

... in Deutschland noch nicht. Wohl auch mit ein Grund, warum der Andrang hier noch überschaubar bleibt.

Ich hatte bei headsound nachgefragt, sie werden sie ins Sortiment nehmen (und es soll auch Demo KH geben), sobald Brainwavz sie liefert, aber einen genauen Zeitpunkt konnten sie nicht nennen.

Ich hab die B100 letzte Woche bei hears.nl bestellt (war der "naheliegendste" Shop , und der akzeptiert auch paypal), allerdings waren sie "just" zu dem Zeitpunkt "run out of stock" und aufgrund des chinesischen Neujahrsfest kommt/kam es laut hears.nl auch noch zusätzlich zu einer Verzögerung, weil deren Brainwavz Verkäufer die Teile wohl nicht vor gestern in China losschicken würde ... bin noch ganz entspannt, hoffe aber, es dauert nicht nen Monat oder so - einen ungefähren Liefertermin habe ich auf Nachfrage leider nicht bekommen. Naja, Vorfreude ist ja bekanntlich ...


Diese Messung sind nochmals eine ganz andere Geschichte. [...] Möglicherweise taugt das für einen Vergleich der Inears untereinander....

Aha, gut zu wissen, danke! Dann nehme ich jetzt der Einfachheit halber mal an, dass es für den Vergleich untereinander ausreicht.


Sehr gute deutsche Reviews zu den beiden Brainwavz Modellen findet ihr hier:
...

Ja, dort bin ich auch auf die neue BA Serie von Brainwavz aufmerksam geworden.

bartzky
Inventar
#6 erstellt: 03. Sep 2017, 19:39
hacki2560
Stammgast
#7 erstellt: 03. Sep 2017, 20:41

bartzky (Beitrag #6) schrieb:
Der B100 kann was



Fein. Meiner kommt morgen. Da ich viel Wert auf Stimmwiedergabe (Songwriter, Folk etc.) lege, hoffe ich mal, dass ich mit dem B100 nicht falsch liege.

Yoon13
Stammgast
#8 erstellt: 05. Sep 2017, 20:13
Bei der Stimmwiedergabe finde ich den B200 noch ein wenig besser als den B100
Aber auch der B100 macht das schon insgesamt ziemlich gut finde ich.
hacki2560
Stammgast
#9 erstellt: 13. Sep 2017, 10:56
Hallo,

ich habe den B100 mit meiner "Test-Mucke" ausgiebig gehört und schreibe hier ganz klar, ich lag richtig, dank der Einschätzungen der Experten hier.
Test-Equipment ganz minimalistisch. FiiO X1 gespeist mit aus EAC-gerippten FLAC-Dateien.

Ich verwende ausschließlich Complys, beim B100 liegen die T100 bei. Seal bei mir sehr gut. Nach wenigen Sekunden im Ohr merke ich nur ganz leicht das Kabel, ansonsten liegt der B100 völlig störungsfrei im Ohr.
Das Kabel ist leicht störrig, geht aber, nicht weiter schlimm.

Der Klang:

Ok, ich bin kein Goldohr und meine altersbedingte Hörbeeinträchtigung mal außen vor. Der B100 hat für mich einen sehr natürlich und ausgewogenen Klang. Bass ist vorhanden, puncht sogar bei Stücken wie hier z.B. bei Fleetwood Macs "Oh Daddy", das Schlagzeug kommt realistisch rüber. Er bildet eine authentische Bühne ab, Anspieltipp hierfür Eric Claptons MTV unplugged "Old Love", Gesang, Klavier, Gitarre... die Anordnung in der Breite wird gut abgebildet. Die Auflösung ist auch sehr gut gelöst, alle Instrumente haben ihre Ortung und Durchzeichnung.

So, genug jetzt, ich breche mir immer einen ab, wenn ich meine Höreindrücke schildern soll. Was mir noch auffällt ist, wie überschaubar der finanzielle Aufwand doch geworden ist, um gut Musik zu hören.
Daiyama
Inventar
#10 erstellt: 15. Sep 2017, 20:31
Hallo,
habe die B100 jetzt seit ein paar Tagen und muss oder besser darf sagen, für den Preis finde ich sie grandios.

Sie haben zwar eine ziemliche Plastikanmutung, aber das ist derzeit auch das einzig negative was mir einfällt.
Ich finde sie super bequem und der Klang ist toll, voluminös aber nicht bassig und trotzdem schön klar und nicht muffig.
Es klingt derzeit einfach alles gut, egal ob audiophiles oder billig produziertes!
Von Auflösung und Bühne habe ich keine Ahnung, kann ich also nichts zu sagen.
Was ich sagen kann, dies werden wohl meine neuen everyday Mitnahme-Arbeitspferde.
Mal sehen wie lange sie durchhalten.....
Daiyama
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2017, 16:54
Mein linker Gehörgang scheint wohl sehr klein zu sein.
Kennt jemand passende Tipps, die kleiner als die kleinsten beigelegten Tipps sind?
Links drückt es etwas nach längerem Hören.
Kellerkelly
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Okt 2017, 07:43
Es gibt Neues aus dem Hause Brainwavz (hab deshalb auch mal den Titel geändert).

Nach den Single BA In ears B100 und B150 und den Dual BA B200 bringt Brainwavz nun auch noch einen Quad BA raus: die B400. Dieses Mal auch mit wechselbarem Kabel mit MMCX Anschluss sowie in verschiedenen Farben. Und das alles zu einem sehr guten Preis (günstiger als der Einführungspreis der B200 seinerzeit ...).

Infos gibt es auf der Brainwavz Seite
BartSimpson1976
Inventar
#13 erstellt: 09. Okt 2017, 14:32
und ein symmetrisches Kabel ist auch im Lieferumfang enthalten. Interessant!
cyfer
Inventar
#14 erstellt: 09. Okt 2017, 16:44
4 Treiber für 160€ sind schon eine echte Ansage.
Cosmic Black und Crimson Red sehen geil aus.


Das symmetrische Kabel ist mir herzlich egal, der Trend geht mir gerade im mobilen Bereich gehörig auf den Keks. Pure Geldmacherei.


[Beitrag von cyfer am 09. Okt 2017, 16:49 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#15 erstellt: 10. Okt 2017, 08:35
Das ist aber echt mal ne Ansage von Brainwavz.
Bleibt aber fraglich ob die technisch mit anderen 3/4 Treiber Modellen anderer Marken mithalten können ... viele Treiber zu verbauen scheint ja nicht so schwierig zu sein wenn man sich den chinesischen Markt anschaut.
Kellerkelly
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Okt 2017, 23:52
... und schon wieder was Neues aus dem Hause Brainwavz: die B200 gibt es nun in einer neuen Version V2 mit abnehmbaren Kabel und semi-transparentem Gehäuse für gerade mal 100€ ... Verrückt ...
DerMitch
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Nov 2017, 15:59
Hallo zusammen,

kann mir jemand in wenigen Worten den klanglichen Unterschied zwischen B100 und B200 näherbringen? Irgendwo habe ich gelesen, dass der B200 nicht einfach nur "besser" sei, sondern auch völlig anders abgestimmt. Nun schwanke ich, ob der B100 für mich passender wäre, oder gleich der B200.

Kurz zur Vorgeschichte: Habe lange mit einem Triple.Fi 10 gehört und vor allem dessen "Subwoofer-Feeling" sehr geschätzt. Dann kamen irgendwann Lautsprecher (Monitor Audio Silver 1) und ein "großer" Kopfhörer (AKG K702) dazu. Als ich dann nach längerer Zeit mal wieder die Triple.Fi in den Ohren hatte, habe ich erst bemerkt, wie zurückgenommen die Mitten tatsächlich sind und diese stark vermisst. Und nun sagt man dem B100 ja gerade dort eine Stärke nach. So wurde ich neugierig...

Danke und viele Grüße
Mitch
MLSensai
Inventar
#18 erstellt: 17. Nov 2017, 22:59
Zwischen dem B100 und dem B150 gibt es kleine und feine Unterschiede.
Wer gern etwas mehr Mitten haben möchte und klarere Höhen, der kommt sicherlich mit dem B150 sehr gut klar. Für um 60€ ein Spitzenkopfhörer.
Der B100 ist nicht unpräziser, hat jedoch den volleren Bass und im Verhältnis etwas zurückgenommene Mitten und Höhen. Er klingt im direkten Vergleich ein klein wenig bedeckt. Dafür sind Stimmen für mich etwas natürlich klingender.

Aber diese Unterschiede höre ich nur im direkten Wechsel beider Kandidaten.

Für um 40€ ist der B100 aber eigentlich ein NoBrainer.
Randysch
Stammgast
#19 erstellt: 17. Nov 2017, 23:59
Danke für deine Einschätzung! Mich würde mal interessieren, wie sich der E2000 im Vergleich schlägt. Von der Beschreibung her müsste der ja den Brainwavz Modellen sehr ähneln. Hat jemand vielleicht den Vergleich parat?


[Beitrag von Randysch am 18. Nov 2017, 00:00 bearbeitet]
MLSensai
Inventar
#20 erstellt: 18. Nov 2017, 23:37
Ja.. ich...ist heute angekommen und ich habe direkt einen 3er Vergleich gemacht.

Habe mich eine Stunde intensiv zwischen den dreien gewechselt. Betireben habe ich sie an meinem 4fach KHV.

Meine persönliche Vorliebe bei Kopfhörern
1. lebendig dynamischer Klang
2. kickender Bass
3. ordentlicher Tiefbass
4. neutrales Gesangsniveau
5. relaxte Wiedegabe von Instrumenten
6. klare obere Mitten
7. brillant im Hochton

Mein persönliches Fazit ist, dass mir der B100 tatsächlich am meisten zusagt, obwohl ich bei ihm gerne die Dynamik des B200 hätte.
Der B100 kommt meinen Vorlieben am nächsten, der macht das so, wie oben beschrieben. :kh:

Der B150 stellt Gesang in den Vordergrund und der Hochton ist mir zu "spitz". Der Bass ist im Verhältnis zu zurückhaltend. Der B150 klingt für mich insgesamt (zu) hell.

Der B200... der eigentliche Gewinner, wenn er in den Tiefbass noch etwas mehr Energie legen würde und das Klavir mir nicht im Ohr "klingeln" würde.
Die Dynamik und die Räumlichkeit sind großartig, haben aber für mich die niedrigere Priorität.

Schon erstaunlich, dass auch der B100 mit unter 50€ so gut mit dem B200 mithalten kann. Ein kleiner Geheimtipp!
Randysch
Stammgast
#21 erstellt: 19. Nov 2017, 00:04
Danke dir, sehr schöner Vergleich! und endlich mal etwas mehr Klarheit im Brainwavz Dschungel
Mit E2000 meinte ich allerdings den Final E2000 auch ein Budgethörer der ja ganz ähnliche Töne anschlagen soll.
Von dem was ich bisher so gelesen habe ein direkter Konkurrent zum B100.


[Beitrag von Randysch am 19. Nov 2017, 00:05 bearbeitet]
frix
Inventar
#22 erstellt: 19. Nov 2017, 00:31
danke für den vergleich.
Würde mich freuen wenn hier noch mehr über die brainwavz zu lesen wäre.
Auch ob sich der B400 überhaupt lohnt?
robodoc
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 26. Nov 2017, 18:57
Ich habe den B200 hier und finde den eigentlich nicht schlecht. Hab ich ja auch geschrieben.
Morgen bekomme ich den B400. Bin gespannt.
MLSensai
Inventar
#24 erstellt: 26. Nov 2017, 20:05
Aber Achtung...
Ich finde den 200er für mich persönlich schon zu hell währen Robodoc ihn eher schon auf der dunklen Seite der Wwage sieht.
Das ist eben Individualität!
robodoc
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 26. Nov 2017, 20:24
Danke, Mark, für diesen Hinweis.
Zur Einordnung: Mein Lieblings-Inear ist nach wie vor der Stagediver SD-4. Dieser klingt DEUTLICH komplexer und löst besser auf als der B200. Ist aber auch ein unfairer Vergleich, ein Hörer der 100 Euro Klasse gegen einen der 600 Euro Klasse, das kann nicht anders ausgehen. Davon abgesehen, ist der SD-4 aber auch meine Referenz. Alle anderen werden bei mir damit verglichen.

Nun ist klanglich der Unterschied zwischen Stagediver und B200 nicht allzu groß. Der SD-4 klingt etwas heller bei vergleichbarem Grundton. Für mich ist daher der B200 in der Abstimmung etwas dunkel geraten. Im Thread drüben habe ich das als relaxten Feierabendhörer ohne Zischen und SSSs beschrieben, den ich gerne in der Bahn benutze, wo er auch mal etwas lauter spielen darf.
Randysch
Stammgast
#26 erstellt: 26. Nov 2017, 22:11

Ich finde den 200er für mich persönlich schon zu hell währen Robodoc ihn eher schon auf der dunklen Seite der Wwage sieht.

Da ich ab und zu bei euch drüben mitlese dachte ich immer ihr würdet beide eher "dunkle/ warme" Hörer bevorzugen?
Beispielsweise ist mir ein SD2 zu dunkel, von dem bisher gelesenen würde ich sagen, dass alle Brainwavz B Modelle auf der warmen Seite spielen oder?
Ich freue mich auf den Bericht zum B400, gerne mit Vergleich zum SD2 oder SD4
Philios
Stammgast
#27 erstellt: 28. Nov 2017, 12:16
Jo, auf den bin ich auch gespannt. Der M3 war schon ein toller ausgewogener Hörer für seinen Preis.
Wann dürfen wir mit Veröffentlichung rechnen? :-)
robodoc
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 29. Nov 2017, 08:25
Ein bisschen was steht schon da ... im Blog kommt auch noch was. Der B400 ist ja erst einen Tag hier
Philios
Stammgast
#29 erstellt: 29. Nov 2017, 14:44
Schon im Parallelthread bei "Gerade gekauft KH/KHV" gesehen ... transparentes Gehäuse. Ist das der Brainwavz?
Randysch
Stammgast
#30 erstellt: 29. Nov 2017, 15:20
Steht doch drunter
robodoc
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 29. Nov 2017, 19:20

Philios (Beitrag #29) schrieb:
Schon im Parallelthread bei "Gerade gekauft KH/KHV" gesehen ... transparentes Gehäuse. Ist das der Brainwavz?


Ja das ist der.
saban100
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 24. Dez 2017, 14:28
Frohe Weihnachten alle zsm,

habe mir ebenfalls den B100 bestellt. Der B400 reizt m ich doch sehr aber bekommt man für das Geld einen deutlich besseren Klang. An alle die den B400 bereits haben würde ich mich über einen Vergleich zum B100 und auch gegenüber den Stage Divern freuen

Danke
robodoc
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 26. Dez 2017, 14:05
XperiaV
Inventar
#34 erstellt: 05. Jan 2018, 21:25
Drüben bei head-fi gibt es einige die Treiber Ausfälle an einer Seite hatten ... Ist Brainwavz dafür bekannt dass die Qualität nicht so dolle ist?
Daiyama
Inventar
#35 erstellt: 06. Jan 2018, 01:24
Da gibt auch razzer001 detaillierte Auskunft über deren Ausfallrate: 5 Treiberausfälle bei 600 B200/400 units.
Möge jeder selbst entscheiden, ob das viel oder wenig ist......
Philios
Stammgast
#36 erstellt: 08. Jan 2018, 10:54
Also bekannt eher als günstiger Hersteller guter InEars. Mein M3 läuft weiterhin ohne Probleme.
TimeSchock
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Jan 2018, 18:30
Die guten Dinger (B400) sind bei mir jetzt seit ca. einer Woche im Einsatz. Hatte sie zum Cyber Monday vorbestellt und die Lieferung war mehr oder weniger pünktlich. Kann mich nicht beschweren.

Hatte davor die B100 regelmäßig in den Ohren. Einerseits weil sie schön gefällig klingen und andererseits, weil sie einfach unglaublich bequem in meinen Ohren sitzen. Das kann ich leider nicht von vielen IEMs behaupten. Gehöre anscheinend zu den Leuten mit kleinen Ohren. Naja, muss man mit leben.

Leider fehlte mir bei den B100 etwas unterer sowie oberer Frequenzbereich (Superhochton).

Das bekam ich zum Glück von den B400 und dazu noch wesentlich bessere Auflösung. Leider war das auf Kosten der Bequemlichkeit. Der B400 ist nämlich wesentlich größer als der B100. Ich würde sagen fast doppelt so groß (Volumen).
Nach ca. 2 Stunden wurden die B400 ziemlich unbequem in den Ohren. Abhilfe hab ich mir von einem MMCX Kabel mit abgewinkelten Steckern erhofft. Der IEM sitzt dadurch auch etwas lockerer im Ohr; eine Druckstelle gab es aber dennoch.
Letztendlich hab ich etwas härtere Geschütze aufgefahren und einfach eine Kante abgefeilt. Tat mir zwar in der Seele weh die neuen Teile direkt zurechtzustutzen, wollte sie aber unbedingt behalten, weil mir die Abstimmung einfach total zusagt. Nach 2 Stunden Feilen und Polieren sieht die Oberfläche jetzt auch wieder wie vorher aus und das Beste: Es drückt nichts mehr!

Noch was zur Verarbeitung:
Die ist leider nicht so makellos, wie ich mir sie von einem In Ear in diesem Preissegment erhofft habe.
Habe die B400 in der Farbe "Frosty" und das Finish ist doch eher inkonsistent. Ich füg nachher noch ein paar Bilder ein.
Eipott
Stammgast
#38 erstellt: 23. Jan 2018, 16:07
Habe meine Frosties heute erhalten.
Musste leider verzollen
Sitze jetzt seit 10 Minuten vor der verschlossenen Schachtel und habe Null Clou wie ich dieses Biest zu öffnen habe.
Sieht aus wie eine Schiebeschachtel aber es rührt sich nix. Drück, ziehe, quetsch. Nix
Jetzt wäre ein unboxing video nice. Aber wie das immer so is. Nix
Ich bin jetzt schon bedient
XperiaV
Inventar
#39 erstellt: 23. Jan 2018, 16:08
Lass zu und ich kauf Dir den ab
ketste
Stammgast
#40 erstellt: 23. Jan 2018, 20:52
hmm bißchen schwergängig war sie ja schon,
aber 10 min ist sportlich
Eipott
Stammgast
#41 erstellt: 23. Jan 2018, 21:57
Ich hab sie nicht aufbekommen, auch nicht nach 10 sportlichen Minuten. Kannst du helfen, hast du den braunen Teil herausschieben müssen und wenn ja in welche Richtung ? Ich habe an der Plastiklasche gezogen, aber auch in die Gegenrichtung versucht zu schieben. Nix, nada, keinen Millimeter
Eipott
Stammgast
#42 erstellt: 23. Jan 2018, 22:02
Erledigt. Meine Frau hat den Fön geholt und einen gebl.. pustet Dann konnte man mittels der Lasche ziehen und von der anderen Seite drückend die Hülle abziehen. Watn Akt :X0 für zwei Personen, oder eine + Dummy


[Beitrag von Eipott am 23. Jan 2018, 22:04 bearbeitet]
TimeSchock
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 23. Jan 2018, 22:04
Kannst in beide Richtungen schieben. Ist etwas schwergängig. Musst dir um den Inhalt keine Sorgen machen. Der ist nochmal extra in dem Brainwavz Etui verpackt.
robodoc
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 24. Jan 2018, 01:58
Ihr habt Probleme
das ist doch nur Pappe

Viel Spass mit dm ausgepackten IEM, der ist nämlich wirklich gut.


[Beitrag von robodoc am 24. Jan 2018, 01:58 bearbeitet]
TimeSchock
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 24. Jan 2018, 17:51
Hier noch die versprochenen Bilder zum Vergleich. Das gute alte iPhone 4 macht zwar nicht die Besten, aber dafür stimmt die Ausgangsimpedanz.
IMG_0267
IMG_0271
Daiyama
Inventar
#46 erstellt: 24. Jan 2018, 17:55
Danke, na da bin ich ja mal gespannt, wie die in meinen Mini-Ohren passen werden.
hacki2560
Stammgast
#47 erstellt: 24. Jan 2018, 19:19
Oha, also mein kleiner B100 trägt sich traumhaft. Der B400 ist da schon eine andere Hausnummer wie ich sehe.
MLSensai
Inventar
#48 erstellt: 24. Jan 2018, 20:03
Die Auflagefäche in der Ohrmuschel ist kaum größer. Die Dicke dürfte relativ egal sein.
Mein B400 ist heute angekommen und der trägt sich quasi genauso gut wie der B100. Eher noch besser, da der Schriftzug „Brainwavz“ nicht mehr so stark reliefartig geprägt ist. Der stört mich bisher nämlich bei den kleinen Gehäusen.

Klanglich darf ich sagen, dass er das erhoffte Upgrade vom 100er ist.
Mehr dazu demnächst auf meiner Seite.

Was mich aber sehr nervt, ja sogar enttäuscht, dass bei meinen kein Cerumschutz vorhanden ist. Ist das bei den bisherigen Besitzern auch so?

Siehe Foto

Brainwavz B400
TimeSchock
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 24. Jan 2018, 20:13
Ist bei mir auch so. ABER! Beim B100 ist auch keiner vorhanden. Beim B100 siehst du halt einen Akustikdämpfer und beim B400 zwei. Finds trotzdem schade.
Eipott
Stammgast
#50 erstellt: 24. Jan 2018, 20:22
O-h-r-e-n-p-u-t-z-e-n


Also meine sind sauber und so ist auch der Braini. Tolle Durchhörbarkeit. Bass reicht, auch wenn der Keller keine volle Stehhöhe erreicht
Sitz ist gut, wenngleich Liegen schwer wird aufgrund der Bautiefe


[Beitrag von Eipott am 24. Jan 2018, 20:26 bearbeitet]
MLSensai
Inventar
#51 erstellt: 24. Jan 2018, 20:41
@Timesschock

Thema Ohrenputzen geschenkt.

Beim B100, B150, B200 lassen sich die Oberflächen aufgrund der Filter gut reinigen.
Wenn beim B400 erstmal was drin ist, unschön. Dürfte nur sehr schwer entfernbar sein.
Etwas Geflecht wäre gut gewesen. Naja, ich dchreibe Brainwavz mal an.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Serientoleranz bei Balanced-Armature
Gl0rfindel am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 09.04.2011  –  8 Beiträge
Balanced Armature Driver (BA) und Dynamic Driver (DD)
froes am 20.10.2016  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  8 Beiträge
Brainwavz B2 - Dual-Balanced Armatures von MP4 Nation
bonglee23 am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  3 Beiträge
Brainwavz M3, Schaumstoff Eartips
Left am 25.08.2013  –  Letzte Antwort am 29.08.2013  –  11 Beiträge
Brainwavz M4 Kurzreview
Bad_Robot am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  52 Beiträge
Brainwavz HM5 review
audioservant am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  3 Beiträge
InEars - Brainwavz S5
parasport am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.06.2016  –  7 Beiträge
Kabel-Mod Brainwavz M3?
LendYourEar am 27.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  2 Beiträge
Brainwavz auf DT-990
ZeroFail20 am 22.11.2016  –  Letzte Antwort am 23.11.2016  –  7 Beiträge
balanced/unbalanced Kabelverlängerung?
gouken3x am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.959 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedsex4all
  • Gesamtzahl an Themen1.414.462
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.928.524

Hersteller in diesem Thread Widget schließen