Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Zweiter Hifiman Sundara defekt

+A -A
Autor
Beitrag
vinylluder
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jun 2018, 12:14
Ich hab letzte Woche einen neuen Sundara gekauft. Ich hatte mich darauf gefreut aber direkt nach ein paar Sekunden setzte der rechte Treiber aus. Die Aussetzer waren Lautstärkeabhängig und hörten sich an, wie ein defektes Lautstärkepoti. Ich hab dann auf den 2. Kopfhörerverstärker gewechselt und dann auf den KH Ausgang des Vorverstärkers. Überall das Gleiche.
Hab den Hörer zurück geschickt und heute Ersatz bekommen. Leider ist der selbe Fehler beim 2. Sundara auch vorhanden. Diesmal noch ausgeprägter.
Gibts dazu Erfahrungen, hat das jemand auch so?
Mein T90 spielt an allen Anschlüssen einwandfrei.
MfG
a-lexx1
Inventar
#2 erstellt: 01. Jun 2018, 15:17
Head-fi ist voll davon. Hifiman ist billiger chinesischer Ramsch ohne Qualitätskontrolle, das für gutes Geld verkauft wird.
n8w
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Jun 2018, 15:35
Ja der Sundara Stand auch noch auf meiner Wunschliste.. aber der wurde nun gleich gestrichen! Darauf hab ich wirklich keine Lust!
cyfer
Inventar
#4 erstellt: 01. Jun 2018, 16:00
Die älteren HiFiMan Kopfhörer, wie beispielsweise der HE-500, sind nicht besonders anfällig. Aber alles was danach kam, also HE-400i, HE-560 usw., ist totaler Schrott von der Verarbeitung her.


[Beitrag von cyfer am 01. Jun 2018, 16:02 bearbeitet]
burki111
Inventar
#5 erstellt: 02. Jun 2018, 12:04
Ist natürlich typisch für ein Internetforum, dass jetzt wieder (vorallem von Leuten ausgesprochen, die wohlmöglich noch keinen Hifiman im Besitz hatten) alle Hifimans Schrott sind...
Meine drei Hifimans zeigen keinerlei Qualitätsprobleme, wobei ich meinen HE 1000 V2 z.B. für mindestens so gut verarbeitet halte wie einen Sennheiser HD-800.

Achja: Sicher, dass das Kabel (bzw. der Klinkenstecker) hier nicht das Problem ist? Der Audeze Sine hat bei mir z.B. mit dem Orginalkabel das Problem, dass dessen Klinkenstecker wohl etwas zu schmal ausgeführt ist.


[Beitrag von burki111 am 02. Jun 2018, 12:10 bearbeitet]
n8w
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jun 2018, 12:11
Ich frag mal meinen KH-Händler... der verkauft massig Hifimänner, wie der Rücklauf so ist.. dann wird man es wissen.. denke aber jeder wird es nicht sein, sonst würde er sicher keine mehr verkaufen!!
milio
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jun 2018, 12:22

burki111 (Beitrag #5) schrieb:
Meine drei Hifimans zeigen keinerlei Qualitätsprobleme, wobei ich meinen HE 1000 V2 z.B. für mindestens so gut verarbeitet halte wie einen Sennheiser HD-800.

Deine 3 HifiMans sind aber auch noch keine statistisch signifikante Anzahl, um keinen Qualitäts-Abfall zu belegen.
Es hat ja niemand behauptet, dass alle neueren HifiMans schlecht verarbeitet wären, aber es scheint sich doch allmählich etwas mehr Kritik an der Qualität der HifiMans zu entwickeln, nicht nur hier. Möglicherweise ist doch was dran?

Ich habe keine Erfahrung mit den HifiMans, aber weil Du hier den Sennheiser HD-800 erwähnst: den fand ich für den Preis nicht stabil anmutend und haptisch nicht schön verarbeitet, wie auch die HD-600.
Insofern musste ich bei Deinem Vergleich etwas schmunzeln.
ZeeeM
Inventar
#8 erstellt: 02. Jun 2018, 12:26

Deine 3 HifiMans sind aber auch noch keine statistisch signifikante Anzahl, um keinen Qualitäts-Abfall zu belegen

Im Netz liest man weniger von Leuten, die zufrieden sind, sondern von denen. die unzufrieden sind.
Auch wenn Leute die Geräte kaputt machen, dann ist das meist ein Problem des Produktes. Der Kunden hat halt immer recht.


[Beitrag von ZeeeM am 02. Jun 2018, 12:28 bearbeitet]
n8w
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Jun 2018, 12:27
Ja Milio, wenn du schon Senni ansprichst.. mein 660S knackt als einziger meiner KH. Die Gelenke vom Bügel auf die Muschel machen relativ starke Geräuscht, wenn man ihn auf dem Kopf hat.. in der Hand hört man nichts.. aber auf dem Kopf schon. Bei fast jeder Bewegung Knackgeräusche.. direkt auf dem Schädel hört man das natürlich extrem gut, da es direkt über die Schädeldecke ans Gehör geleitet wird.. alle anderen KH sind hier absolut geräuschlos.. ja könnte man auch sagen, für den stolzen Preis sollte das eigentlich nicht sein.
milio
Stammgast
#10 erstellt: 02. Jun 2018, 14:05
Ah, ich erinnere mich: hatte mal einen HD-700 auf dem Kopf, genau der von Dir beschriebene Effekt. Fand ich unzumutbar, wusste aber nicht, ob das einfach ein Ausreisser war.
burki111
Inventar
#11 erstellt: 02. Jun 2018, 16:09

Es hat ja niemand behauptet, dass alle neueren HifiMans schlecht verarbeitet wäre

exakt dies hat Cyber geschrieben.

Und ja, ich halte den Sennheiser HD-800 für durchaus gut verarbeitet, wobei hier (es wurde von Sennheiser durchaus plausibel begründet, warum das gewählte Plastik eingesetzt wurde und die Kabel gehören mit zum Besten was man als Standardkabel mitgeliefert bekommt) eben die Funktionalität vor dem Design steht, ähnlich wie bei vielen Stax Plastikbombern.
Soundwise
Inventar
#12 erstellt: 02. Jun 2018, 17:28
Bei der ersten Serie des Sundara scheinen weltweit so einige betroffen zu sein. Das liest man auch in den Bewertungen bei Amazon.com

Ich denke mal es sollte auch im Interesse von Hifiman sein, das Problem zu beheben, denn das weltweite Austauschen von Hörern geht ja auch ganz schön ins Geld, abgesehen davon, dass man Kunden verliert.

Ich kann mich beim Hifiman Edition X V2 nicht über mangelnde Verarbeitungsqualität beschweren aber auch bei dem Modell und beim 3500 Eur teuren HE1000 V2 liest man von Treiberausfällen.
vinylluder
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Jun 2018, 06:02
Ich habe einen würdigen Nachfolger für meinen T90 gesucht und positive Tests über den Hifiman gelesen, probehören ist hier leider nicht möglich. Aber 2 mal der gleiche Fehler....? Die Hörer waren original verpackt.
Kann natürlich nicht ausschliessen, dass es eine fehlerhafte Serie gibt.
Ausschliessen kann ich das Kabel oder meine Elektronik als Störquelle.
Werde den Hörer zurück geben und mich einem anderen Hersteller zuwenden, vielleicht wird es wieder ein Beyer.....
trashman
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Jun 2018, 13:47

ZeeeM (Beitrag #8) schrieb:

Im Netz liest man weniger von Leuten, die zufrieden sind, sondern von denen. die unzufrieden sind.
Auch wenn Leute die Geräte kaputt machen, dann ist das meist ein Problem des Produktes. Der Kunden hat halt immer recht.

Mag ja alles sein. Aber eingedenk der Beobachtung, dass Beschwerden zu HiFiMan-Produkten deutlich öfter auftreten als zu Modellen anderer Hersteller, mag ich zwei Dinge nicht glauben: Dass HiFiMAN-Käufer grundsätzlich größere Meckerbolzen und im Umgang mit ihren Hörern dümmer sind als andere ...


[Beitrag von trashman am 03. Jun 2018, 13:49 bearbeitet]
Basstian85
Inventar
#15 erstellt: 03. Jun 2018, 16:05
Ja vergleichsweise hat man immer viel Gemecker über die Hifimans gelesen. Aber auch schon bei älteren Modellen. Dem HE400 zB, welchen ich auch besitze. An meinem sind die beiden Gabeln unterschiedlich (Winkel und Material/Optik), bei anderen Herstellern gäbe es so eine "Puzzelei" - vor Allem in der Preisklasse - never ever... Aber er funktioniert immerhin

@Vinylluder: Konntest du den 2ten denn eine Weile fehlerfrei hören? Wie ist er denn so im Vergleich mit dem T90?


[Beitrag von Basstian85 am 03. Jun 2018, 16:09 bearbeitet]
vinylluder
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jun 2018, 11:13
Nöö, nicht wirklich. Ich hab 10 Sekunden gehört und der rechte Treiber war stumm. Musste dann fast bis Anschlag aufdrehen, dann kam er wieder. Leider war es nach kurzer Zeit mit dem Wohlklang vorbei.
Ich meine, er spielt heller und mit weiterer Raumdarstellung als mein T90 aber ob sich der Eindruck nach längerem Betrieb bestätigt......? Mal hören, was Sieveking dazu sagt.
Komisch ist, dass der Fehler lautstärkeabhängig ist. Also ist der Treiber nicht defekt.
MfG
Sieveking_Sound
Stammgast
#17 erstellt: 04. Jun 2018, 14:01
Hallo Zusammen,
ich kann dazu etwas sagen und ich fürchte es wird vielen nicht gefallen.

Beim HIFIMAN Sundara haben wir eine Variante des Kopfhörers, an den die Hersteller von Kopfhörerausgängen bei der Konstruktion nicht denken konnten, da es eine solche Kombination vorher offenbar höchst selten gab. Der Treiber hat die Kombination aus einem relativ niedrigen Wirkungsgrad in Verbindung mit einer sehr linearen Impedanz von rund 37 Ohm. Typischerweise erwarten Kopfhörerverstärker jedoch bei einem niedrigen Wirkungsgrad eine hohe Impedanz.

Dies führt zu einem Effekt, mit dem bei HIFIMAN niemand gerechnet hat und der sich bei VEREINZELTEN Nutzern in "freier Wildbahn" zeigt. Der Kopfhörer funktioniert eine Zeit lang völlig problemlos und unerwarteter Weise wird ein Kanal nach einiger Zeit deutlich leiser und gibt ggf. keinen Ton mehr von sich. Wird der Kopfhörer dann nach einiger Zeit wieder eingesteckt, funktioniert er wieder eine Weile, bis das ganze Spiel von vorne losgeht. Erstaunlicherweise funktioniert der Sundara dann an anderen Verstärkern ganz ohne Probleme. - Wer jetzt das Gefühl hat, da sei aber etwas ganz komisch, der kann sich einmal vorstellen, wie wir aus der Wäsche geguckt haben, als wir zum ersten Mal eine Händlerretoure erhielten, die angeblich nicht funktionieren sollte, aber dann bei uns alles problemlos lief und das über Tage hinweg ohne Ausfall.

Der ein oder andere mag es jetzt schon ahnen. Das Problem ist die Kombination des Sundara mit dem jeweiligen Kopfhörerverstärker. Typische HIFI-Verstärker, die auf ihrer Endstufen zugreifen um den Sundara anzutreiben, haben gar keine Probleme. Kräftige Kopfhörerverstärker wie ein Audiovalve Solaris oder ein Sennheiser HD820 haben keine Probleme. An beiden liefen Sundaras auf den letzten Messen ganz wunderbar. Manche, jedoch nicht alle, IC basierte Kopfhörerverstärker haben jedoch Probleme. Mobile Player mit kräftigen Ausgangsstufen wiederum offenbar nicht.

Ich gehe davon aus, dass auch in diesem Fall der Kopfhörer an sich in Ordnung sein wird, aber die Kombination mit dem Kopfhörerverstärker nicht funktioniert und der eigene Händler wird dies wahrscheinlich auch recht flott feststellen.

Die Situation ist natürlich doof für Kunden, wie für den Vertrieb, wie für den Hersteller. Wir hatten bis jetzt nur einen einzigen "realen" Bruch-Defekt an einem Sundara und ALLE uns eingesendeten Kopfhörer liefen bei uns wiederum problemlos. Die moderne Forenwelt macht es dabei nicht einfacher, denn kaum ein Benutzer kann sich diesen komplexen Zusammenhang zusammen reimen, denn ansonsten funktioniert der Kopfhörerverstärker ja problemlos und natürlich geht man dann von einem Defekt des Kopfhörers aus und fängt nicht an zu sinnieren, woran es sonst noch liegen könnte.

Bei HIFIMAN ist die Problematik inzwischen bekannt und man hat diese zunächst nur bei Computersoundkarten wahrgenommen, doch recht viele Kopfhörerausgänge benutzen die gleichen ICs wie eben auch diese Soundkarten.

Wer jetzt das eine Welt über sich zusammen brechen sieht, dem sei Gesagt, dass die reale "Problemqoute" wohl bei rund 10% liegt und wie zuvor schon beschrieben, melden sich diejenigen Nutzer, bei denen alles problemlos funktioniert, eben nicht.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
a-lexx1
Inventar
#18 erstellt: 04. Jun 2018, 15:30
Der OP hat 3 unterschiedliche Quellen probiert, alle mit dem gleichen Ergebnis.

Ausserdem macht diese Erklärung nur wenig Sinn aus der elektrotechnischen Sicht. Der ohmische Wiederstand des KHs stellt an sich schon einen Strombegrenzer dar (auch, wenn der KHV-Ausgang eine sehr niedrige Ausgangsimpedanz hat), und 37 Ohm sind nicht wenig. Mehr, als dass dem KHV die Puste ausgeht und er einfach nicht laut genug kommt, sollte eigentlich nicht passieren. Hätte der KH eine unüblich niedrige Impedanz, würde ich's verstehen, aber so...

Wenn das Problem ca. 10% aller Sundaras betrifft, würde es bedeuten, dass ca. 10% aller KHVs sehr schlecht designt sind und bei relativ grösserer Spannung so wenig Strom liefern können, dass gleich ein Schutz aktiviert wird... Sehr komisch, 10% ist schon eine ganz grosse Menge, würd ich sagen...
hacki2560
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Jun 2018, 15:39

Sieveking_Sound (Beitrag #17) schrieb:

Wer jetzt das eine Welt über sich zusammen brechen sieht, dem sei Gesagt, dass die reale "Problemqoute" wohl bei rund 10% liegt und wie zuvor schon beschrieben, melden sich diejenigen Nutzer, bei denen alles problemlos funktioniert, eben nicht.


Ich sehe eher, dass Hifiman sich den Kopf machen sollte, wie er die hohe "Problemquote" in den Griff bekommt.
n8w
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 04. Jun 2018, 15:42
Ja 10% ist verdammt viel! Das sollte im tiefen Promillebereich sein.. man stelle sich z.B BMW vor, wenn dort jede 10. Karre den Geist komplett aufgeben würde.. wäre schlicht der Obergau und undenkbar!

Und bei Hifiman soll man dankbar sein, dass es NUR jeder 10. ist?


[Beitrag von n8w am 04. Jun 2018, 15:43 bearbeitet]
a-lexx1
Inventar
#21 erstellt: 04. Jun 2018, 17:04
Habe gerade aus reiner Neugier die Specs des Sundsra gecheckt.
Die Empfindlichkeit ist mit 94dB angegeben. Das ist schon mal nicht gerade leise. Das heisst, um diese 94dB SPL zu erreichen, muss der Amp gerade mal um die 200mV liefern, und dabei einen 'unglaublichen' Strom von ca. 5mA sourcen (angenommen der Amp hat selbst eine niedrige Ausgangsimpedanz).

Wenn dies irgendeinen Amp in die Knie zwingen sollte, dann hat der Amp diese Bezeichnung nicht verdient. Die Erklärung hört sich deshalb weniger plausibel an.

Oder die Angaben in den Specs sind falsch...
Exploding_Head
Inventar
#22 erstellt: 04. Jun 2018, 22:11

Sieveking_Sound (Beitrag #17) schrieb:
...denn kaum ein Benutzer kann sich diesen komplexen Zusammenhang zusammen reimen, denn ansonsten funktioniert der Kopfhörerverstärker ja problemlos und natürlich geht man dann von einem Defekt des Kopfhörers aus und fängt nicht an zu sinnieren, woran es sonst noch liegen könnte.

Ist meines Erachtens auch nicht Aufgabe des Kunden, den Problemen eines offensichtlich unausgereiften Produkts auf die Spur zu kommen. Wenn ein Kopfhörer ausgerechnet an zum Antrieb von Kopfhörern entwickelten Verstärkern solche Ausfälle hat, sollte das Produkt zurückgerufen werden und erst dann wieder ausgeliefert werden, bis es sich an allen dafür gedachten Quellen einwandfrei betreiben lässt.


[Beitrag von Exploding_Head am 04. Jun 2018, 22:16 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#23 erstellt: 05. Jun 2018, 05:34

Der Treiber hat die Kombination aus einem relativ niedrigen Wirkungsgrad in Verbindung mit einer sehr linearen Impedanz von rund 37 Ohm.
[...]
Dies führt zu einem Effekt, mit dem bei HIFIMAN niemand gerechnet hat und der sich bei VEREINZELTEN Nutzern in "freier Wildbahn" zeigt.

Das ist für Hifiman ja keine ungewöhnliche Kombination. Und der Sundara ist das erste Modell, bei dem diese Problematik auftritt?
ZeeeM
Inventar
#24 erstellt: 05. Jun 2018, 06:13
Das Problem kann der Hersteller klären und die sollte nicht nur einen plausiblen Eindruck machen, sondern technisch nachvollziehbar und reproduzierbar
Die Erklärung ist von Plausibilität so weit weg, wie das anfasen von CDs .....
Sieveking_Sound
Stammgast
#25 erstellt: 05. Jun 2018, 09:53
Nachdem die üblichen Anfeindungen nun erledigt sind, können wir vielleicht einmal vom Threadersteller erfahren, ob das Problem sich bei seinem Verkäufer in gleicher Weise ergibt, oder ob der ausgetauschte Kopfhörer dort problemlos läuft.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
Cubist
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Jun 2018, 09:58
Hm. Ich, als möglicher Interessent für den Kopfhörer, würde aber dennoch auch gerne eine technisch nachvollziehbare Erklärung von Sieveking haben ... . Keine Elektro-Esoterik -- kann ja ruhig etwas komplizierter, technischer sein
hacki2560
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Jun 2018, 10:24

Sieveking_Sound (Beitrag #25) schrieb:
Nachdem die üblichen Anfeindungen nun erledigt sind,


Wo hast du die denn gelesen? Ich empfinde die Kommentare wesentlich sachlicher als irgendwelche nebulösen Erklärungsversuche.
Exploding_Head
Inventar
#28 erstellt: 05. Jun 2018, 11:37

Cubist (Beitrag #26) schrieb:
Hm. Ich, als möglicher Interessent für den Kopfhörer...

Och nö; solche Kopfhörer interessieren mich nicht... nachher kaufe ich mir mal einen hochwertigen KHV, und dann funzt der KH nicht mehr, weil er einen Konstruktionsfehler hat?
Cubist
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Jun 2018, 11:42
Vielleicht kommt ja eine Liste, welche KHV funktionieren -- aber generell stimme ich dir natürlich zu, knapp 500 EUR für ein Glücksspiel (zumal ja der Vertrieb davon schrieb, das 10% zusätzlich "normale" Ausfälle zeigten) sind etwas übertrieben.
Sieveking_Sound
Stammgast
#30 erstellt: 05. Jun 2018, 12:42
Nein Nein.
"Normale Ausfälle" im Sinne eines nachvollziehbaren Defektes hatten wir bis jetzt einen einzigen und der war mechanisch. Mit den 10% beziehe ich mich auf eine geschätzte Größenordnung an Benutzern, bei denen ein Problem aufgetreten ist, das wir hier aber nicht nachvollziehen können.

Was eine Liste angeht, so ist das schwierig. Es gibt wohl einige hundert Kopfhörerverstärker am Markt und wir wären auf eine Positivliste der User angewiesen.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
flegl81
Neuling
#31 erstellt: 05. Jun 2018, 12:43
Bei mir läuft der Sundara einwandfrei. Bin sehr zufrieden mit dem Kopfhörer! Damit auch mal was Positives zu hören ist hier!

Läuft bei mir an einem Aune T1se (als DAC) und Schiit Lyr2. Wird seit mehreren Wochen täglich zwischen 2 und 6 Stunden damit gehört und finde ihn echt klasse. Und ja, ich war vor dem Kauf probehören!

Möchte jetzt aber auf einen Adi2 DAC umsteigen, bin gespannt wie sich der Sundara da so macht!
Ghoster52
Stammgast
#32 erstellt: 05. Jun 2018, 12:58
Kauf lieber den Pro für sym.
Nicht das dem RME die Puste ausgeht
flegl81
Neuling
#33 erstellt: 05. Jun 2018, 12:59

Ghoster52 (Beitrag #32) schrieb:
Kauf lieber den Pro für sym.
Nicht das dem RME die Puste ausgeht :L


(würd ja gern mehr schreiben, aber mehr ist mir da jetzt nicht eingefallen)
vinylluder
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Jun 2018, 17:21
Update von mir, der reklamierte Sundara läuft beim Händler seit 2 Tagen, fehlerlos an verschiedenen Quellen.
Den 2. hab ich auch zurück geschickt, er funktioniert einfach nicht bei mir. Es wäre schön, wenn mir das jemand erklären könnte. Ich beschäftige mich seit einigen Jahrzehnten mit Plattenspielern und sonstigem Hifikram aber sowas hatte ich noch nie. Ich höre mit einem Corda Jazz, einem Lake People 109 und mit meiner Abacus Vorstufe mit Linetreiber Kopfhörerverstärker mit Null Ohm Ausgang?????????????
Ach ja, einen alten Pioneer AV Receiver hab ich noch probiert. Überall das Gleiche. Das gibts doch garnicht....
entertain_me
Stammgast
#35 erstellt: 06. Jun 2018, 17:36
Corda Jazz und LP109 sind ja nun nicht gerade leistungsschwache Verstärker.
Jan Meier hat doch den Hifiman im Program, frag vielleicht mal bei ihm nach, er kennt seine KHVs schließlich am besten.
Schlappen.
Inventar
#36 erstellt: 06. Jun 2018, 18:12
Ich glaube, es macht wenig Sinn, nun heraus zu finden, bei welchen KHVs der Sundara einwanfrei läuft. Eher würde ich der Ursache auf den Grund gehen, warum er eben bei manchen (10%) nicht läuft.
Ob das jetzt Aufgabe von Jan Sieveking ist, weiß ich nicht. Eher müsste doch die Fa. Hifiman selbst bei einem derartigen Fall eine "Rückrufaktion" starten, d.h. sämtliche "Problemfälle" erst mal kostenlos zurück nehmen und erst dann wieder ausliefern, wenn alles tip top läuft. So wie es in der Automobilbranche gang und gäbe ist.

Für mich hat da der Hersteller (!!) einfach Bockmist gebaut. Umso erstaunlicher, da Hifiman ja keine Neulinge auf dem Gebiet sind und schon Unmengen an guten und sehr guten Kopfhörern konstruiert haben.
Ich bin kein Elektronik-Fachmann, aber ehrlich gesagt interessiert es mich auch gar nicht, warum da evt. irgendwas nicht zu einander passt. Entscheidend ist, DASS es hier und da nicht passt und das sind ja nicht nur Einzelfälle.
Dass die Kunden jetzt eine "Positiv-Liste" von KHVs erstellen sollen, an denen der Sundara einwandfrei läuft, empfinde ich da schon fast als Satire.


[Beitrag von Schlappen. am 06. Jun 2018, 18:20 bearbeitet]
killertiger
Inventar
#37 erstellt: 06. Jun 2018, 19:03

Sieveking_Sound (Beitrag #25) schrieb:
Nachdem die üblichen Anfeindungen nun erledigt sind, ...

Finde ich schon bezeichnend, so über die vielen User zu urteilen, die ihren Unmut über die bekannten Mängel mal hier mal da
an Hifiman Produkten kundtun. Zufall ist das jedenfalls nicht und liegt weit über den "statistischen Rauchen" i.V. zu anderen Marken.
Und dann diese abenteuerliche Begründung dass der KHV Schuld ist.

Aber mich wundern solche Aussagen dann auch weniger, wenn ich mal schaue, was für Sachen auf ihrer Plattform noch so verkauft werden.
CD Spray
Zitat:
Die trockene CD wird sich durch ein deutlich natürlicheres Klangbild mit verbesserter Natürlichkeit und stabilerer Ortung auszeichnen. Es wirkt alles deutlich harmonischer und im positiven Sinne weniger digital. ... Wer immer zu das Gefühl hatte, ihm fehle der direkte Zugang zur Musik und die Musik bliebe in der Anlage hängen, der sollte unbedingt L'Art du Son CD/DVD Conditioner verwenden. Sie werden begeistert sein.

Und der QUANTUM NOISE RESONATOR für 1200€ mit dem üblichen Hifi Esoterik Sprech, der mit noch besserem Netzkabel leider nochmal deutlich besser "klingt".

Quanten Kästchen
Und mit der Aussage: Das Gerät erkennt nach Aussage von Telos Audio Verunreinigungen im Stromnetz
ist man dann auch rechtlich aus dem Schneider.
cyfer
Inventar
#38 erstellt: 06. Jun 2018, 19:25

Schlappen. (Beitrag #36) schrieb:


Für mich hat da der Hersteller (!!) einfach Bockmist gebaut. Umso erstaunlicher, da Hifiman ja keine Neulinge auf dem Gebiet sind und schon Unmengen an guten und sehr guten Kopfhörern konstruiert haben.


Vor allem verkauft HiFiMan selbst sogar Verstärker
hacki2560
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 06. Jun 2018, 19:30

cyfer (Beitrag #38) schrieb:

Vor allem verkauft HiFiMan selbst sogar Verstärker :D

Vlt. gibt es das demnächst als sicheres Bundle... Sundara/Hifiman-KHV... läuft!
Exploding_Head
Inventar
#40 erstellt: 07. Jun 2018, 11:37

killertiger (Beitrag #37) schrieb:

Sieveking_Sound (Beitrag #25) schrieb:
Nachdem die üblichen Anfeindungen nun erledigt sind, ...

Finde ich schon bezeichnend, so über die vielen User zu urteilen, die ihren Unmut über die bekannten Mängel mal hier mal da
an Hifiman Produkten kundtun.


Ja, der kommt man schon arg ins Grübeln, ob man mit so einem Vertreiber ggf. mit einem problematischen Produkt mal zu tun haben möchte... oder ob man sich von vornherein nur bei Produkten anderer Vertreiber umschaut.
Hüb'
Moderator
#41 erstellt: 07. Jun 2018, 11:51
Hi,

da ich mich für den KH interessiere, interessiert mich gleichfalls die Frage, wie denn nun mit diesen zwar nicht im eigentlichen Sinne "defekten", andererseits aber dennoch nicht auf übliche Weise funktionierenden KH umgegangen wird? Werden diese zurückgenommen? Gegen volle Erstattung?
Ist der Käufer "selbst Schuld", ob der Verwendung seines KHV, und muss via try and error mit einer Fehlerwahrscheinlichkeit von 10% nach dem "richtigen" KHV suchen? Gibt es Überlegungen, die Spezifikationen des Sundara künftig so anzupassen, dass der beschriebene Missmatch nicht mehr möglich ist?

Wie erklärt sich die Fokussierung jeweils auf nur einen Kanal?

Viele Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 07. Jun 2018, 12:08 bearbeitet]
Ghoster52
Stammgast
#42 erstellt: 07. Jun 2018, 12:06
Man kann denken was man mag, aber für 499,-€ wäre ich nur ungern "Beta-Tester".
Dies ist aber bei manchen Herstellern scheinbar leider üblich ...
Sieveking_Sound
Stammgast
#43 erstellt: 07. Jun 2018, 13:43
Hallo Zusammen,
wir bieten den Sundara ja nun schon eine kleine Weile an und der Kopfhörer ist ja auch schon bei einer ganzen Reihe beruflichen und privaten Testschreibern zur Hörprobe gewesen. Dort sieht es bis dato unproblematisch aus. Es ist schlichtweg nicht so, dass das Problem überall auftritt.

Wir verkaufen die HIFIMAN Produkte über den deutschen Fachhandel. Wer ein Problem hat, der wendet sich an seinen Händler und dort wird ihm geholfen. Ich bilde mir ein, Sieveking Sound hat sich einen sehr guten Namen als Vertrieb gemacht, weil wir unsere Händler und deren Kunden eben nicht im Regen stehen lassen und häufig auch nach Ablauf der Garantie noch wirklich kulant sind. Ich finde es geradezu irrwitzig zu glauben, der Kunde würde im Fall einer solchen Inkompabilität ein Problem mit der Wandlung bei seinem Händler haben. In der Regel kann man dort den Kopfhörer auch Probehören und es gibt auch Menschen, die den Hörer übers Wochenende entliehen haben.

Natürlich ist das Ziel, dass der Kopfhörer an jedem ordentlichen KHV läuft und ganz prima klingt. Wir arbeiten tatsächlich in Deutschland und China daran die genau Ursache zu identifizieren und ich bin guter Dinge, dass das auch geschehen wird. Ich habe tatsächlich erst gestern mit Dr. Fang Bian (dem HIFIMAN-Chef) telefoniert und er hat da eine Theorie, die er aber noch überprüfen möchte.

Nun einmal zur Sache mit der Positivliste und Negativliste. Der oben erwähnte Jan Meier vertreibt auch HIFIMAN Kopfhörer und bei ihm läuft die Kombination aus einem Corda Jazz und einem Sundara ganz prima. Beim Threadersteller hingegen bei gleich zwei Exemplaren nicht, die aber wiederum bei seinem Händler problemlos funktionieren. - Ihr merkt es: Hier eine korrekte Aussage zu treffen ist praktisch unmöglich. Bei uns funktionieren die zurück gesendeten Sundaras auch am Smartphone oder Pono-Player oder am Kopfhörerausgang einer Aura Note V2 Kompaktanlage oder Audia Flight 3S Vollverstärkers.

Herzliche Grüße,

Jan Sieveking
Hüb'
Moderator
#44 erstellt: 07. Jun 2018, 13:56

Sieveking_Sound (Beitrag #43) schrieb:
Ich finde es geradezu irrwitzig zu glauben, der Kunde würde im Fall einer solchen Inkompabilität ein Problem mit der Wandlung bei seinem Händler haben.

Na, das ist doch mal ein gutes Statement, mit dem beruhigt einen Sundara kaufen kann!
milio
Stammgast
#45 erstellt: 07. Jun 2018, 22:03

Hüb' (Beitrag #44) schrieb:
Na, das ist doch mal ein gutes Statement, mit dem beruhigt einen Sundara kaufen kann! :prost

. . . aber evtl. einfach nicht mehr will.
Da es sich ja möglicherweise doch um ein tatsächliches Problem handelt und nicht um eine der häufigen HiFi-Enthusiasten-Befindlichkeiten, sollte man doch auf eine finale und umfassende Klärung/Lösung des Themas warten. Es würde mich nicht glücklich machen, wenn ein Kopfhörer zwar an meinem heute benutzten KHV funktionieren würde, aber nicht an dem in einem Jahr erworbenen (auch wenn manche Forenten an heftigstem GAS leiden und ein Jahr für sie Geräte-Erwerbs-technisch in fernster Zukunft liegt ).
Also, abwarten . . .
Welchen Grund gäbe es, HifiMan und Fang Bian in irgendeiner Weise entgegenzukommen?
Exploding_Head
Inventar
#46 erstellt: 07. Jun 2018, 23:11
Danke für diese erhellenden Einblicke.

Entbindet mich von der Versuchung, mir bei künftigen Neuanschaffungen Hifimänner zum Vergleich hinzuzuziehen. Versprechen kann man viel, wenn man das Geld erst mal im Sack hat.
vinylluder
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 08. Jun 2018, 05:49
Ich hab den Kaufpreis samt Versandkosten erstattet bekommen. Der Händler war da sehr schnell und und serviceorientiert.
Wenn die Fehler der Serie beseitigt sind, werde ich wieder einen Sundara kaufen. Für den Übergang hab ich mir nen gebrauchten Massdrop HE350 besorgt damit ich hören kann..
ZeeeM
Inventar
#48 erstellt: 08. Jun 2018, 06:37
Irritierend an der Sache ist die technische Begründung.
Maexchen79
Stammgast
#49 erstellt: 08. Jun 2018, 17:05
Ich hatte den Sundara auch hier und damit keine Probleme Sie klingen zu gut um sie nicht zu beachten.
ZeeeM
Inventar
#50 erstellt: 08. Jun 2018, 17:11
Mir leuchtet auch nicht ein, warum bei brettflachen 43 Ohm und Phasengang der sich bei 20kHz zu 15 Grad erhebt, Verstärker so seltsam verhalten sollen das es zu den Effekt führt.
Manchmal ist es weise sich mit technischen Erklärungen zurückzuhalten, das kann dann mal leicht den Eindruck eines "Wegerklärens" erwecken und schadet dem Geschäft.
Soundwise
Inventar
#51 erstellt: 08. Jun 2018, 17:35
Ich hatte genau die gleichen Gedanken. Von den Messungen her sieht der Hörer vollkommen unkritisch aus. Auch der Wirkungsgrad von 94db ist relativ durchschnittlich.
Das zusammen soll dazu führen, dass plötzlich eine Endstufe kein Ausgangssignal mehr liefert ? Häh ?
Möglicherweise gibt es in nächster Zeit in der Causa noch überraschende Erkenntnisse.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFiMAN Sundara
master030 am 19.02.2018  –  Letzte Antwort am 18.10.2018  –  129 Beiträge
Hifiman HE400S
ZeeeM am 06.06.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2016  –  286 Beiträge
Hifiman Susvara
voire am 26.07.2017  –  Letzte Antwort am 19.11.2018  –  73 Beiträge
Hifiman HE4XX
badera am 03.08.2017  –  Letzte Antwort am 27.07.2018  –  142 Beiträge
Hifiman Ananda
Wolf352 am 14.05.2018  –  Letzte Antwort am 23.06.2018  –  28 Beiträge
Hifiman HF-5
ZeeeM am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  4 Beiträge
Hifiman HE-5
sbergert am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  21 Beiträge
Hifiman HE 6
Etalon am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  385 Beiträge
HifiMan HE-500
travis_bickle am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2017  –  622 Beiträge
HifiMAN HE-300
ruedigger am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.012 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMichaelnab
  • Gesamtzahl an Themen1.425.632
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.815