welche In ears für Sony MZ-NH1???

+A -A
Autor
Beitrag
seidi
Stammgast
#1 erstellt: 28. Jan 2006, 14:34
Hallo,
ich wollt mal wissen welche in ears ihr für den HI md player MZ-NH 1 raten würdet?!
zurzeit habe ich die Sony MDR EX 51 LP und will mir mal was leisten!
Ich hab im Forum gestöbert und wollte noch mal wissen ob es wirklich so ein großer klanglicher Unterschied ist wenn ich mir jetzt die shureE4C bzw Westone um2 holen würde!
lohnt sich das wirklich?
oder gibt es andere alternativen?
Wie läuft das mit so einer Bestellung in den USA?
Hat da wer Erfahrung und kann mir helfen??

danke schonmal,
Daniel
batsan
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Jan 2006, 21:48
Hi,
ich habe auch in Ears, allerdings von Creative und zwar die EP630, spielen zwar nicht ganz in der preislichen Region der von dir genannten, aber ich bin höchst zufrieden.
Bin Klassikhörer und freue mich über sehr klarzeichnende reine Höhen und einen soliden trockenen Bass. Für 32€ bei amazon.de höchst empfehlenswert.
Ich finde mehr braucht man unterwegs nicht wirklich, zumal solche Dinger ja auch nicht ewig halten. Ich würde es mir überlegen an deiner Stelle.
seidi
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jan 2006, 22:28
ich habe halt viel gelesen und die UM2 werden immer hochgelobt!
es ist ja nicht so das ich mal ein bischen musik höre,
ich höre im Schnitt 3stunden Täglich mit dem Teil und wenn ich Klanglich noch mehr raushole ist mir eigentlich fast nichts zu teuer,wenn halt die Leistung stimmt!
hören tu ich so ziemlich alles
Trance/Techno/Hip-Hop/Rock/Klassik

mich würde halt auch interessieren ob jemand schon mal in den USA bestellt hat und wie das mit der Lieferung und Überweisung läuft-da man ja anscheinend im Ausland billiger einkäuft!
Silent117
Inventar
#4 erstellt: 29. Jan 2006, 18:00
also du hast mein review gelesen?

shure e4c:

sehr klar , sehr detailiert , sehr "balanciert"

westone um2:

shure e5c niveau höhen & mitten , DEUTLICH BESSERER bass.

Je nach dem was du haben willst , nimm das richtige. Lese einfach nochmal mein review...
seidi
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jan 2006, 18:53
Also ich hab so ziemlich alles gelesen was ich beim googlen fand!

@SILENT117

kannst du mir sagen wie du die UM2 Bestellt hast und wie das mit der Bezahlung und lieferung lief!?
wäre nett,weil ich kein plan hab wie des Funkt.
kannst mir auch direkt mailen!

Vielen DANK schomal!
m00hk00h
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2006, 19:39

seidi schrieb:

kannst du mir sagen wie du die UM2 Bestellt hast und wie das mit der Bezahlung und lieferung lief!?
wäre nett,weil ich kein plan hab wie des Funkt.
kannst mir auch direkt mailen!


Für 350 Ocken bei eBay
Völlig überzogener Preis so an sich, dafür spart man sich die Importschereien...

m00h
seidi
Stammgast
#7 erstellt: 29. Jan 2006, 19:46
tja,genau das ist die sache,
für 300dollar in amerika,
plus versand wären das dann nur noch 300€
Silent117
Inventar
#8 erstellt: 30. Jan 2006, 02:26
273,84€

komplett...

also: KH + versand + versicherung + 25€ überweisungsgebühr + bankgebebühren für auslandsüberweisung...

bestellung war in 6 tagen da , unbeschädigt und ich hab nur nen bissel englisch können müssen.

Die ami´s benutzen normalerweise einen "scheckversand" nur ich wollte eine überweisung tätigen (aus internen gründen). Scheckversand geht aber auch bequem und spart dir die 25€ bankgebühren.

bestellt bei der (verdammt netten firma):
www.earphonesolutions.com

andererseits sei dir nen paar sachen bewusst:
es sind nachwievor IEM´s leiden also auch unter den baulich bedingten schwächen (schweineteuer , keine/kaum bühne , grundrauschen bei manchem mp3playern , eingewöhnungszeit , etc...). Und du musst sie unbedingt einem Equalizing unterziehen sonst kannst sie grad wieder zurückschicken


[Beitrag von Silent117 am 30. Jan 2006, 02:30 bearbeitet]
seidi
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jan 2006, 19:26
wie,EQ unterziehen??
Wie Bühne?
Also ich denke mit meinem Player müsste das gehen?!

musstest du vorher überweisen?
Da hab ich ja keine sicherheiten!?
Also 273,84 da ist die Überweisung und das schon drin?
m00hk00h
Inventar
#10 erstellt: 31. Jan 2006, 00:12

seidi schrieb:
wie,EQ unterziehen??
Wie Bühne?


Das heißt, dass du das Klangbild mit einem Equalizer auf deinen Geschmack wirst anpassen müssen. Was auch immer davon hält, ich persönlich finds sinnlos, einen Hörer für 280€ zu kaufen und den "zähmen" zu müssen.

Und mit Bühne ist die Räumlichkeit gemeint! Bei IEM ensteht der Klang quasie "direkt im Kopf".


seidi schrieb:
musstest du vorher überweisen?


Definitiv.


seidi schrieb:
Da hab ich ja keine sicherheiten!?


An sich kaum, aber es ist ein etablierter Shop.


seidi schrieb:
Also 273,84 da ist die Überweisung und das schon drin?


"Komplett" bedeutet wohl "ja!"!

m00h
seidi
Stammgast
#11 erstellt: 31. Jan 2006, 07:34
also die sony die ich da jetz hab das sind ja auch in ears,oder sind die um 2 komplett anders?

und was ist mit den shure 4?

den eq müsste ich dann an jedem lied machen oder im player einstellen,richtig??
Silent117
Inventar
#12 erstellt: 31. Jan 2006, 20:13
Um2 --> genial mit EQ , über shure e5c niveau...
Shure e4c --> sehr gut ohne EQ , benötigt keinen... Etwas bassschwächer und neutraler...

Und die 273€ waren ALLE KOSTEN zusammen ^^

und das was du meinst sind glaub ich "kanalphones" und keine "inears.."
seidi
Stammgast
#13 erstellt: 31. Jan 2006, 21:41
Aber lohnen würden sich die shure 4
also eine klangliche verbeserung?
und was sind die ultimate Ears super.fi 5 Pro

welche von den beiden sind die besseren?
sind die UEars auch nur KANALPHONES?

sie sollten halt beim Radfahren nicht rausrutschen!

werden bei beiden die Kabel über die ohren gezogen?
Silent117
Inventar
#14 erstellt: 31. Jan 2006, 22:07
kanalphones sitzen auch im ohr aber BEI WEITEM nicht so tief!

Es folgt also eine bessere isolation und der klang profitiert auch, es erlaubt auch eine andere bauform und andere nutzung der membranen (da viel weniger druck nötig).

IEM sind einfach wirklich tiefer im Ohr , shure e4c sind auch wirklich okay:)
seidi
Stammgast
#15 erstellt: 31. Jan 2006, 22:15
wäre ich zufrieden weil sie besser klingen als meine sony?
Silent117
Inventar
#16 erstellt: 31. Jan 2006, 22:38
ich geh mal nen bissel im detail darauf ein...

westone um2:
warm , angenehm klingend. EXTREM VIEL BASS , sehr detailiert höhen , zu übertönte mitten. Deswegen muss man diese IEM´s bändigen , mitten müssen runter geschraubt werden , dann wird er allerdings richtig detailiert ohne dabei zu analytisch zu werden...

shure e4c:
detailierter , sehr neutral d.h. bassärmer und eher analytisch abgestimmt. Weniger zu chillen , mehr zum "sezieren" der musik...

deine sony´s sind kein vergleich

sony <<< shure e4c < westone um2

so würd ich das aufstellen
seidi
Stammgast
#17 erstellt: 31. Jan 2006, 23:43
dann hole ich mir mal die shure 4

ich hoffe die haben trotzdem mehr bass als meine jetzigen!

werden da die kabel auch über die Ohren gelegt??

Vielen Dank für die Hilfe!!
Silent117
Inventar
#18 erstellt: 01. Feb 2006, 01:38
"mehr" bass werden sie nicht haben , nur tiefer , kontrollierter , und "mehrfarbiger" bass...

Das ist eine komplett andere welt , wenn du die gleiche menge bass haben willst , brauchst die Super.fi5EB
seidi
Stammgast
#19 erstellt: 01. Feb 2006, 07:31
also lohnt sich die mehrausgabe niicht wirklich?
seidi
Stammgast
#20 erstellt: 01. Feb 2006, 07:42
ich will halt nur,dass wenn ich mal Hip Hop oder techno höre das ganze schon ziemlich knallt?!
Silent117
Inventar
#21 erstellt: 01. Feb 2006, 12:48
ich beschreib dir das mal so:

du hast bei den sony´s von der menge her schon mehr bass , aber:

der bass ist genau nur ein ton , d.h. WHOOMPH , WHOOMPH mehr nicht.... Der bass kann viel tiefer gehen (was meines erachtens auch mehr spaß macht) und der Bass kann viel kräftiger rüber kommen , d.h. der Bass wird deutlicher , differenzierter und generell einfach qualitativ um unmengen besser...

wenn du dir die westone um2 holst , kannst den BRUTALEN bass (wenn du den nicht runter drehst...) erfahren.. Das wird dir aber garantiert nach 1 std zu viel , dann musst den runter regeln.. Stell dir das dann vor als würdest du in einem gewitter stehen , so in etwa ist der druck von den teilen wenn du optimalen halt hast... Nur ich garantier dir , das is zu viel auf dauer...

Höhen und Mitten werden die sony´s eh platt machen , d.h. du wirst mehr detail in der stimme haben...

Wenn es dir (fast) nur um Bass geht:
Westone Um2
Super.fi5EB
seidi
Stammgast
#22 erstellt: 01. Feb 2006, 19:25
EB oder Pro,
wo ist der Unterschied??
Silent117
Inventar
#23 erstellt: 01. Feb 2006, 19:48
Pro = neutraler
EB (extended bass , d.h. mehr bass) = basslastiger..

wobei die Um2 das noch übertreffen also basstechnisch

shure e4c < super.fi5pro < super.fi5eb < westone um2
seidi
Stammgast
#24 erstellt: 01. Feb 2006, 23:39
Aber vom Tragekomfort sind PRO und EB gleich? Auch Höhen und Mitten sind identisch? Nur die Tiefen sind tiefer? Wie kommt es, dass die EB preiswerter sind als die PRO? Welche von beiden würdest du empfehlen vom Gesamtklangbild?
Silent117
Inventar
#25 erstellt: 02. Feb 2006, 01:28
ich besitze nur die Westone Um2...

Ich hab die Super.fi5Pro und Eb nur "gelesen" bei head-fi. Zwar einige threads weil ich evtl auch eine kaufentscheidung überwogen habe , habe mich aber für die Um2 entschieden...

Bei den Eb´s meinen die eher "neutralen" hörer das der Bass mitten & höhen übertönt... Die Bassheads meinen bei den Pro´s der bass wäre zu schwach...

Kann dir also nur sagen das der eine mehr bass liefert als der andere... Wie komfortabel sie sind kann ich dir leider komplett nicht sagen!

Meine erfahrungsberichte beschränken sich auf die Um2 , da IEM´s probieren sehr problematisch ist...
seidi
Stammgast
#26 erstellt: 02. Feb 2006, 20:48
Vielen Dank für deine Hilfe!
Hab die 5pro bestellt, müssten nächste wo kommen!
schreibe dan wie sie sind!

Müsste ich noch irgendwas beachten??
m00hk00h
Inventar
#27 erstellt: 02. Feb 2006, 23:32

seidi schrieb:

Müsste ich noch irgendwas beachten??


Ja, dass du eineor ordentliche Abdichtung zustande bringst!

Ansonsten liest sich das hier wie ein Chat, irgendwie cool!

m00h
Silent117
Inventar
#28 erstellt: 03. Feb 2006, 01:25
@m00h

das zeigt doch nur das es auch ziemlich locker zugehen kann und das ich wohl einer der wenigen bin die sich mit upper-mid-fi IEM´s beschäftigen ^^

@seidi

der kopfhörer klingt GRAUSAM wenn der nicht gut abdichtet , das kann mal locker 12-14 tage dauern bis du den dreh raus hast. Also "gute" dichtung dauert ca. 4-5 std , "optimale" dichtung ca. 10 tage (so wars bei mir...)
seidi
Stammgast
#29 erstellt: 03. Feb 2006, 17:06
mit der Dichtung meinst du die Gummies,die dabei sind,oder?
Die andere dichtung ist doch nur für kurzen gebrauch oder?

Du meinst mit den 4-5stunden nicht aneinanderhängend oder?
Silent117
Inventar
#30 erstellt: 05. Feb 2006, 20:20
ich mein damit:

du musst üben um die kopfhörer richtig einzuführen und damit sie einen richtigen halt haben...

Akzeptabel ist das ganze nach 4-5 std übung... Das wird aber alles

Alles übungssache , keine sache der unmöglichkeit!
seidi
Stammgast
#31 erstellt: 05. Feb 2006, 21:51
da sind glaube ich 3 paar unterschiedliche (nicht die größe,sondern Form)
dabei,welche sind zu empfehlen?
Silent117
Inventar
#32 erstellt: 05. Feb 2006, 22:23
kann ich dir nicht sagen , da dies von deiner anatomie abhängt
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Jan 2007, 17:10
Ich bin von den Tony MDR EX 51 LP auf die Shure E4 umgestiegen. Die E4 sind ca. beim Musicstore in Köln für € 265.- zu haben, die E4c kosten 278!!!???
Der einzige Unterschied, die Farbe....
Der E4 ist grau, E4c weiss oder schwarz...

Der 51LP macht SEHR VIEL mehr BASS-GEDRÖHNE und BUM BUM!
Wer aus sowas steht, ist beim E4(c) falsch.
Hier ist der Bass sehr zurückhaltend, klar definiert ohne Gedröhns... und wenig Bum Bum... so ein bisschen im Hintergrund spielt der Schlagzeuger, allerdings kilngt das dann wie echt.

Könnte nicht sagen das der E4 wenig Bass hat, aber viel weniger als der 51er!
Die sind auch kleiner(moblier) als die Shures.

Der Rest ist klnaglich dann ungefähr so als ob du einen Kuhpfladen mit einer Pizza vergleichst.

Während der Tony fizzelige Höhen und muffige Stimmen verzeichnet... bleibt der E4 knallhart am Original.
Er zerlegt die Musik ein wenig in ihre Einzelteile. Man hört die Bratsche quasi klar definiert über der linken Augenbraue und so... und genau das mögen viele Leute nicht!!!
Ausserdem hörst du ob es sich um 128 oder 192KBit handelt...

Für ein bisschen "Lalala Bum Bum Bum" unterwegs am MP3 Player mit 64KBit Ripzzz reicht der Sony EX51 schon aus denke ich, der E4 fühlt sich der heimischen Stereo-Anlage wohler.

MfG

Ingo
AVSOUNDDIGITAL
Gesperrt
#34 erstellt: 01. Feb 2007, 19:17
Sony MDR-EX90 kann ich sehr empfehlen.
sai-bot
Inventar
#35 erstellt: 01. Feb 2007, 19:25
Schön, dass ihr das Grab hier neu schmückt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche in Ears für Reggae?
Leon91 am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  5 Beiträge
Welche In Ears nehmen?
Paesc am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  50 Beiträge
Welche in-ears?
Gougle am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  9 Beiträge
Schaumstoffaufsatz für In-Ears
Towny am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  4 Beiträge
Welche In-Ears (Extra klein)
Demogorg am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung für In-Ears?
reebee am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.08.2007  –  5 Beiträge
Welche In-Ears für engen Gehörgang?
Anokhi am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  9 Beiträge
Welche In-Ears bis 180 ? für iPhone?
chab am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  4 Beiträge
in ears für ipod
kart0ffelsack am 08.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  6 Beiträge
In Ears für meine Sony PSP
Red- am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.243 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedMorrisO
  • Gesamtzahl an Themen1.506.358
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.654.674

Hersteller in diesem Thread Widget schließen