Stax Sr 001 ist gelandet

+A -A
Autor
Beitrag
JetztAber
Stammgast
#1 erstellt: 07. Mai 2006, 18:09
Hi,

hab heute meine Stax Sr 001 bekommen. Man die Teile sind super. Der Klang ist sehr gut aber was noch wichiger ist das mein Fuß nicht mehr aufhört zu wippen . Gefallen mir von Minute zu Minute besser. Ein bißchen umbequem sind sie schon aber es geht.

so muß weiterhören

Oli
Silent117
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2006, 19:43
glückwunsch hoffentlich folgt nach nen paar tagen noch was vollständigeres ^^

(signatur fehlt noch ^^)
christianxxx
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Mai 2006, 19:48
Mal ne Frage, wie portabel sind die eigentlich in der Praxis?
JetztAber
Stammgast
#4 erstellt: 07. Mai 2006, 19:54
Hi,

in ein paar Tagen kann ich mehr schreiben will ihn auch am Plattenspieler austesten, Signatur auch angepasst.

Mal ne Frage, wie portabel sind die eigentlich in der Praxis?

Naja braucht man schon ne Tasche. Der Verstärker ist großer als mein iPod. Der Kopfhörer ist sehr klein für einen Bügelhörer. Anscheindend kann man die auch ohne Bügel nutzen bei mir fliegen die Teile aber so asu dem Ohr.
Weiß noch nicht ob ich den in der Strassenbahn benutzen werde, aber so am Baggersee oder so ist es bestimmt genial.

gruß

Oli
JetztAber
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mai 2006, 16:40
Hallo,

hier mal ein Kurzreview:

Anfassqualität:
Der Verstärker sieht sehr stabil aus und fühlt sich gut an. Die Kabel zum Kopfhörer finde ich sehr fein, hatte zuerst Angst die zu zereisen, aber es geht sind schon ausreichend stabil. Der Kopfhörerbügel sind auch sehr fein also auch eher nicht für grobmotiriger. Die Ohrhörer selbst sehen sehr wertig aus.

Tragekomfort:
Es gibt zwei Aufsätze. Die Kopfhörer werden aber nicht den Ohrkanal gesteckt sondern am Rand (keine Ahnung wie man das sonst beschreibt). Hatte zuerst die großen Aufsetze drauf das tat dann weh. Bei den kleinen wars es dann besser, man merkt sie mit der zeit nicht mehr. Nach ein paar Stunden hatt man leichten Druck drauf und das absetzten tut dann kurz weh. Aber ich finde die Inear tuen mehr weh.

Klang:
Zuerst WOW! Wusste garnicht was so in meinem iPod drinne steckt.
Als Quelle dient zuerst ein iPod 5G mit verschieden kodierter Musik. Es ist einfach alles mehr. Mehr höhen, Mitte, Bass und Raum. Der Bass geht schon tief runter, noch ein Quäntchen mehr und es wäre perfekt. Die Bässe wummern nicht und sind immer sauber. Stimmen kommen sehr klar rüber. Man kann Gesang und Instrumente sehr gut unterscheiden und orten.

sonstiges:
Die Verstärkung ist nicht so gut. Hab meinen iPod und den Stax fast voll augedreht. Kann aber auch daran liegen das der iPod sehr leise ist wegen dieser Laustärkebeschränkung.

Anonsten bin vollauf begeistert. Hab das Ding aus Japan mitbringen lassen, womit der Preis etwa bei der Hälfte vom deutschen empfohlenen VK liegt. Werde noch de Tage wenn ich Zeit habe ne bessere Quelle anschließen mal sehen was das wird. Brauche noch ein kurzes Klinke/Klinke Kabel damit ich das auch draußen geniessen kann (weiß jemand wo man sowas kaufen kann?). Und so langsam denkt ich über einen großeren Stax nach für zuhause..... wo das mal wieder enden wird?

gruß

Oli
Jungblut
Stammgast
#6 erstellt: 30. Dez 2006, 15:27
Hat jemand einen sehr guten Kabeltipp für den SR001?
der_yeti
Stammgast
#7 erstellt: 30. Dez 2006, 15:58
@JetztAber und Jungblut

grundsätzlich würde ich den Lineout empfehlen, vor allem beim 5. Gen. iPod. Da kommt so unglaublich viel mehr Qualität raus. Mich hat es fast von den Socken gehauen.

Ich höre mit drei verschiedenen Kabeln: AudioLineOut Cryo Dock (http://www.aloaudio.com/), Qables (www.qables.com) und einem von Qables/Hans Oosterwaal gebautes DNM/reson-Kabel (http://www.dnm.co.uk/cables.html). Alle drei sind klasse. Das ALO ist sehr charmant und rund (Kupferlitze, cryogenisch behandelt), trotzdem mit guter Auflösung. Das Qables ist durchweg präziser und eine Spur breitbandiger (Silber, solidcore). Mit 45,- EUR bietet es IMHO das beste Preis/Leistungsverhältnis. Das DNM ist sehr ausgewogen, aber halt eine Sonderanfertigung (Kupfer, solidcore).

Einige hören keinen Unterschied zwischen den Kabeln, ich schon.

Hoffe es hilft.

Viele Grüße,
Alex
Wolfiman
Stammgast
#8 erstellt: 30. Dez 2006, 16:12
Interesante Infos

Wie siehts den mit dem rauschen aus ?
Ist der Amp komplett rauschfrei ?

Hattes du schon mal einen andern Stax, und wie würdest du dem bass im vergleich dazu beurteilen?
JetztAber
Stammgast
#9 erstellt: 30. Dez 2006, 17:06

Ich höre mit drei verschiedenen Kabeln: AudioLineOut Cryo Dock (http://www.aloaudio.com/), Qables (www.qables.com) und einem von Qables/Hans Oosterwaal gebautes DNM/reson-Kabel (http://www.dnm.co.uk/cables.html). Alle drei sind klasse. Das ALO ist sehr charmant und rund (Kupferlitze, cryogenisch behandelt), trotzdem mit guter Auflösung. Das Qables ist durchweg präziser und eine Spur breitbandiger (Silber, solidcore). Mit 45,- EUR bietet es IMHO das beste Preis/Leistungsverhältnis. Das DNM ist sehr ausgewogen, aber halt eine Sonderanfertigung (Kupfer, solidcore).

Hallo danke für die Auflistung die Quables habe ich schon gesehen und überlege mir die nächstes Jahr zuzulegen. Finde nur den Preis etwas habig.

Wie siehts den mit dem rauschen aus ?
Ist der Amp komplett rauschfrei ?

Ich habe kein Rauschen gehört. Da ich nur iPod oder Vinyl höre gibt es glaub ich immer ein bißchen rauschen. Aber der Amp rauscht nicht.

Hattes du schon mal einen andern Stax, und wie würdest du dem bass im vergleich dazu beurteilen?

Leider nein. War am übelegen das SET2050 oder 3030 zu kaufen habe aber leider keine Probehörmöglichkeit in Karlruhe.

gruß

Oli
der_yeti
Stammgast
#10 erstellt: 30. Dez 2006, 17:54
Ich kann die Qables nur empfehlen. Für das verwendete Material und die wirklich erstklassige Fertigung ist der Preis relativ günstig! Es gibt nicht wirklich viele Alternativen, leider.

Viele Grüße,
Alex
JetztAber
Stammgast
#11 erstellt: 30. Dez 2006, 18:44
Brauche dann auch noch den mit Winkelstecker der ist noch ein Stück teurer.
Schade das in Deutschland so gut wie garnix gibt. Habe schon Probleme ein normales Kabel mit 2mal 3,5 Klinke aber kurz und nicht mehrere Meter lang .
Mal schauen weiss noch nicht ob ich das Kabel kaufen werden , ich überleg mir ob ich den kleinen Stax nicht vieleicht verkaufe.

danke

Oli
Jungblut
Stammgast
#12 erstellt: 31. Dez 2006, 17:08
Ich habe schon ein komisches Rauschen ... egal ob am Netz oder Batterie.

Ist ein sehr hohes unregelmäßiges "Pfeifen".

Ansonsten bin ich wirklich von den Socken. Macht super Laune der kleine STAX. Schade ist eigtnlich nur das alles was jetzt zu einer Verbesserung beiträgt deutlich teurer als die 200euro sind.
vismars
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jan 2007, 15:04
Huhu!

Pass gut auf das Teil auf! Nach 2 1/2 Jahren ist bei mir jetzt schon 2 mal das Kopfhörer Kabel gebrochen. War ein ziemlicher Act das zu reparieren, sind schon recht dünn.
Es ist nicht zu empfehlen das Kopfhörerkabel um den Verstärker zu wickeln ohne den Stecker abzuziehen, da dann eine Knickstelle gleich beim Stecker entsteht.

Ich hab das Miniklinken-Kabel von Stax (glaube 16€ in JP), ist allerdings ein wenig zu kurz. Hat auf beiden seiten 90° gewinkelte Stecker. Ich trage ganz gern den Verstärker in der hinteren Hosentasche und den Player in der vorderen, dafür ist es gerade ausreichende lang.

mfg Tom
Jungblut
Stammgast
#14 erstellt: 03. Jan 2007, 11:21

vismars schrieb:
Huhu!

Pass gut auf das Teil auf! Nach 2 1/2 Jahren ist bei mir jetzt schon 2 mal das Kopfhörer Kabel gebrochen. War ein ziemlicher Act das zu reparieren, sind schon recht dünn.
Es ist nicht zu empfehlen das Kopfhörerkabel um den Verstärker zu wickeln ohne den Stecker abzuziehen, da dann eine Knickstelle gleich beim Stecker entsteht.

Ich hab das Miniklinken-Kabel von Stax (glaube 16€ in JP), ist allerdings ein wenig zu kurz. Hat auf beiden seiten 90° gewinkelte Stecker. Ich trage ganz gern den Verstärker in der hinteren Hosentasche und den Player in der vorderen, dafür ist es gerade ausreichende lang.

mfg Tom


Hast du auch so ein Hochtonpfeifen bemerkt? Bei mir taucht es manchmal auf dem rechten Kanal auf. Ich vermute das es der Verstärker ist, aber sicher bin ich mir nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
STAX SR-001 MK 2: Erster Eindruck
boxer am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  66 Beiträge
Stax SR-202 <-> SR-303
Maximilian3 am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  5 Beiträge
Stax SR-80 Pro
dacander100 am 10.07.2019  –  Letzte Antwort am 17.07.2019  –  13 Beiträge
Stax SR-60 Adapter?
Immo_Immo am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2007  –  2 Beiträge
Wertfrage Stax SR-5
lorenz4510 am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  4 Beiträge
Stax SR-507
Class_B am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  144 Beiträge
Stax SR-Lambda vs. SR-Lambda pro
garbel am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  3 Beiträge
Stax SR-Lambda (Pro Bias) SR-Λ
Ricardospain23 am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 19.10.2013  –  13 Beiträge
Stax SR-40/SRD-4
Rookie1982 am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 28.04.2010  –  5 Beiträge
Stax SR-5 & SRD-X
Alex-Hawk am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.316 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedBackloop_
  • Gesamtzahl an Themen1.463.164
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.825.418

Hersteller in diesem Thread Widget schließen