Wechsel von Funk auf Kabelkopfhörer?!

+A -A
Autor
Beitrag
12Hannes34
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Mai 2006, 12:50
Hallo!

Zur Zeit habe ich einen "Philips SBC HD 1500 U", ein Funkkopfhörer! Mit dem Klang bin ich sehr zufrieden, die Bässe sind auch gut.

Das einzige, was mich ganz arg stört, ist ein ständiges Restrauschen im Hintergrund, was ich weder mit analogen, noch digitalen Schnittstellen, noch sonsirgendwas wegbekomme! Da ich mich nicht besonders auskenne, gehe ich davon aus, dass es einfach daran liegt, das Funkkopfhörer das nicht besser können...Stimmt das so, oder gibt es eine Möglichkeit, das zu verbessern?

Falls nicht, möchte ich gern auf einen vergleichbaren Kabelkopfhörer wechseln, was könnt Ihr mir da empfehlen? Was genau ist ein KHV, ist es das Gerät, was bei meinem Funkkopfhörer bereits dabei war ("Basisstation"?)?

PS: Der Kopfhörer hat auch "Sourround", wobei ich darauf keinen Wert lege, also der Kabelkopfhörer kann auch einfach Stereo sein!

Vielen Dank,
Johannes


[Beitrag von 12Hannes34 am 10. Mai 2006, 12:51 bearbeitet]
floschu
Inventar
#2 erstellt: 10. Mai 2006, 15:07
Das Rauschen hängt mit der "Kabellosigkeit" zusammen!
Ein KHV ist ein Kopfhörervertärker.
Was ist denn Dein Budget?

Gruß, Florian
12Hannes34
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Mai 2006, 15:36
Also, was müsste ich denn voraussichtlich ausgeben, um einen von Qualität vergleichbaren Kabelkopfhörer zu bekommen?

Danke für Antworten
Hüb'
Moderator
#4 erstellt: 10. Mai 2006, 15:44
Hi!

Zum gleichen Preis dürfte ein kabelloser KH eine Ecke besser sein als ein kabelungebundenes Gegenstück.

Schau' doch mal in den Thread mit den Einsteigerhinweisen auf der Startseite des KH-Forums. Die Beantwortung der Leifragen dort können den Usern hier beim Finden eines geeigneten Modells für Dich sicher helfen.

Grüße

Hüb'
floschu
Inventar
#5 erstellt: 10. Mai 2006, 15:48

Hüb' schrieb:

Zum gleichen Preis dürfte ein kabelloser KH eine Ecke besser sein als ein kabelungebundenes Gegenstück.


Meinst Du zufällig, dass ein kabelgebundener KH zum gleichen Preis besser ist, als ein Kabelloser?

Gruß, Florian
Hüb'
Moderator
#6 erstellt: 10. Mai 2006, 15:57
Ja, klar!

Hab' mich verschrieben.
12Hannes34
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Mai 2006, 16:35
Vielen Dank für den Hinweis!
Hätt ich auch selber drauf kommen können^^
Also:

Dein maximales Budget

Also, da bin ich noch nicht soo fest, aber es sollte sich vielleicht so um 200€ drehen, auf keinen fall aber mehr, als der alte! (ca 300€)

Deinen Musikgeschmack


Ich höre eigentlich am meisten Musik in klassischer Besetzung (hauptsächlich Filmmusik o.ä., das heißt, es gibt schon extreme Bässe teilweise!)
Auch Filme möchte ich damit gucken (hören) können!

Deine Hörgewohnheiten: Strebst Du eher eine möglichst neutrale Wiedergabe an, oder läßt Du es gerne auch schonmal unsachlich donnern?

Ich hab viel Bass gern, aber es sollte nicht so derb sein, das man von dem gedröhne kopfschmerzen bekommt!

darf Deine Umgebung etwas davon mitbekommen, dass Du gerade Musik hörst, oder willst / darfst Du andere durch deinen Musikgenuß nicht stören?

Ist völlig egal, ob offen oder nicht

Dein bereits vorhandenes Equipment

Also, diverse Geräte (PC, DVD, Stereo-Anlage, DVD-Audio) mit analogen und digitalen Schnittstellen
Ansonsten halt mein SBC HD 1500 U, mit Basisstation (ist das ein sogenannter KHV?) Der hat nämlich noch extra Funktionen für separat angeschlossene Kabelkopfhörer und demensprechende Anschlüsse!

Vielen Dank, Johannes


[Beitrag von 12Hannes34 am 10. Mai 2006, 16:37 bearbeitet]
-resu-
Inventar
#8 erstellt: 10. Mai 2006, 16:43
Hallo,
Die Basisstation ist nicht direkt ein KHV.
Es ist ein Decoder, der das Signal Digital-Analog wandelt, Surround Sachen simuliert, etc.
UND eben auch dafür sorgt, dass ein dran hängender KH versorgt wird - aber das Ganze KHV zu nennen wäre übertrieben

ICH würde sagen:
Die Basisstation lassen und daran einen Kabel-KH anklemmen.
Welche KH? Audio-Technica A900 oder Beyerdynamic DT-770´32Ohm.
A900 kostet rund 180 Euro via Import (siehe entsprechender Thread) - der 770 200 Euro bei Meier-Audio.

Der A900 ist hier mittlerweile ganz gut vertreten ... vielleicht findet sich jemand, bei dem du Probehören kannst (Ich z.B. PLZ 57250) !?

Gruss
Frank
12Hannes34
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Mai 2006, 08:17
Vielen Dank für den Tipp und das Angebot! Das mit dem Probehören bei Dir wird wohl schwierig (Postleitzahl 34621...)

Ich schau mal, ob ich die in irgendeinem geschäft finden kann!
-resu-
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2006, 08:31

12Hannes34 schrieb:
Ich schau mal, ob ich die in irgendeinem geschäft finden kann!


Wenn ich dir einen weiteren Gefallen tun kann:
Such erst garnicht! Den A900 gibt´s auf keinen Fall im Geschäft zu hören.
Den DT-770 dürfte man aber recht häufig finden, allerdings nicht in der 32 Ohm Version, was aber auch nicht schlimm ist. Hör dir "irgendeinen" DT-770 an, wenn er dir gefällt, entweder einen "alten" 770 besorgen und dazu einen kleinen KH-Verstärker. ODER aber den neuen 770´32 Ohm bestellen - ohne KHV (bzw. am Philips-Decoder).

Die erste Möglichkeit, sprich alter 80Ohm + B-Tech, ist wahrscheinlich die "audiophilere" Möglichkeit.

Gruss
Frank
12Hannes34
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Mai 2006, 10:04
Danke!

audiophiler = bessere Klangqualität?

Was müsste ich zusätzlich für einen KH Verstärker ausgeben?

PS: Was genau besagt eigentlich die Ohm-Zahl und was macht es für einen Unterschied, ob der nun 32 oder 80 Ohm hat?


[Beitrag von 12Hannes34 am 11. Mai 2006, 10:31 bearbeitet]
-resu-
Inventar
#12 erstellt: 11. Mai 2006, 10:07

12Hannes34 schrieb:
audiophiler = bessere Klangqualität?


Ja !


Was müsste ich zusätzlich für einen KH Verstärker ausgeben?


Siehe dieser Thread:
http://www.hifi-foru...m_id=110&thread=2285

Wenn du selbst löten kannst/willst ca. 60 Euro - notfalls kann, wie immer, auch ich das übernehmen.

Jedenfall´s ist der alte 770 soo günstig zu haben, dass es sich eher lohnt ein KHV dazuzunehmen, anstatt den viel teureren 32 Ohm...

Ansonsten versuch mal den A900 irgendwo zu hören.

Gruss
Frank
12Hannes34
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Mai 2006, 10:36
Was, wenn ich den älteren 770 an den philips decoder anschließe`? ganz schlechte Lösung?


Mal ganz davon abgesehen, würdest Du den A900 als besser empfinden (z.b. angeschlossen an dem philips decoder?)

PS: Ich hab hier irgendwo gelesen, der A900 sei eher für Rock geeignet?!


[Beitrag von 12Hannes34 am 11. Mai 2006, 10:55 bearbeitet]
-resu-
Inventar
#14 erstellt: 11. Mai 2006, 11:29
Ich schätze mal, dass der Philips-Decoder recht schlapp ist - und da ist ein hochohmiger KH sicherlich nicht so sehr geeignet.

Wie gesagt, direkt am Philips sollte es schon der A900 oder 770´32Ohm sein. Alle andern profitieren von einer potenteren Quelle.

Die bessere Lösung ist auf jeden Fall erstmal n guten KH zu kaufen. Je nachdem, sollte später ggf. noch n KHV dazu, damit der KH sich auch voll ausleben kann.

Für Rock, besonders schnellere Richtungen (Metal, ...), ist der A900 sicherlich der bessere. (Und der 770 der bässere )

Frank
12Hannes34
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Mai 2006, 13:54
Ok vielen Dank, ich werde mich jetzt mal umschauen!
_Scrooge_
Inventar
#16 erstellt: 14. Mai 2006, 06:00

Ich schätze mal, dass der Philips-Decoder recht schlapp ist - und da ist ein hochohmiger KH sicherlich nicht so sehr geeignet.


Ganz im Gegenteil... Den Philips kann man zwar nicht als Hi-End, sondern eher als Hi-Fi bezeichnen, aber bei der Ausgangslautstärke frißt er jeden richtigen KHV zum Frühstück...
Der Btech kann am HD650 nicht mal halb so laut...

Es ist also überhaupt kein Problem, einen 300 Ohm Kopfhörer daran zu betreiben...

_Scrooge_
12Hannes34
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Mai 2006, 07:52
Ah, bestens! Vielen Dank für den Hinweis!!
_Scrooge_
Inventar
#18 erstellt: 14. Mai 2006, 09:39
Es gibt übrigens auch ein Rauschen, wenn man einen Kabelkopfhörer anschließt...
Allerdings hört man das nur, wenn man die Lautstärke auf Maximum dreht und es absolut ruhig ist...

Ansonsten wird der Philips-Decoder häufig unterschätzt...

Gerade am Computer (Soundkarte mit Koax-Ausgang) ist der Philips eine sehr gute Lösung, da er für Musik, Filme und Spiele gut geeignet ist...


_Scrooge_
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Funk oder Kabel?
Domski am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.02.2008  –  13 Beiträge
funk ohrhoerer
massenet am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  16 Beiträge
Funk KHV
Genesis_1000 am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  35 Beiträge
Funk-Kopfhörer
Eva1 am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  14 Beiträge
Funk Phoneamp
Althalus am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 29.04.2006  –  3 Beiträge
Funk oder nicht Funk (PHILIPS SBCHD1505U )
kathargo am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.05.2007  –  13 Beiträge
funk-kh
valdezz am 03.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  5 Beiträge
Funk-Ohrhörer
kuerenberg am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  4 Beiträge
Welcher Kabelkopfhörer unter 100? ist gut zum Fernsehen und gelegentl. Musikhören?
schulzcst am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  3 Beiträge
Wharfedale Funk-Kopfhörer existent?
medienmarco am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.682 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedbelleSlics
  • Gesamtzahl an Themen1.463.736
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.836.641

Hersteller in diesem Thread Widget schließen