Phillips SBC HD1500U Akku Erfahrungsbericht!

+A -A
Autor
Beitrag
FreeJack
Neuling
#1 erstellt: 13. Jul 2006, 11:23
Hallo Leute

Wer von euch ist Besitzer eines Phillips SBC HD1500U Kopfhörers?
Ich selber habe das Teil seit 2 Tagen und bin ansonsten sehr zufrieden. Bis auf den Akku.
Mich würde interessieren wie lange die Akkus von Kopfhörer bei euch im Dauerbetrieb halten.
Phillips gibt da einen Richtwert von 10+- Stunden an.
Diesen kann ich leider nicht bestätigen.
Habe aber auf der Phillips HP gelesen das die Akkus erst nach dem 3x aufladen die volle Leistung bringen.
Kann das jemand bestätigen?
Wie lange halten eure Akkus?
Wie seit ihr mit dem Gerät zufrieden?

Freue mich über jedes Posting....DANKE

mfg - Freejack ---
hAbI_rAbI
Inventar
#2 erstellt: 13. Jul 2006, 12:27
Ich glaube hier benutzt kaum jemand drahtlose KH, da diese ja klanglich an die Kabelgebundenen nicht rankommen.
Musikaddicted
Inventar
#3 erstellt: 13. Jul 2006, 12:59
Doch doch ich hab auch nen Kabellosen, aber nicht den Phillips.
jvc_graz
Stammgast
#4 erstellt: 13. Jul 2006, 13:20
nun, auch ich habe z.b. diesen wirklich klanglich guten kopfhörer (von der neuen serie 1505U, mit fernbedienung und optischen eingängen). er kommt zwar nicht an kabelgebundene heran, aber der funfaktor und die freiheit ohne kabel heben das so ziemlich auf. für (analoges) high end feeling nicht unbedingt geeignet, aber absolut für cd :-)

Die Erfahrungen meiner Tochter:-) und mir sind sehr gut, einzig und alleine bei dvd wiedergabe über optisches kabel ist ein irgendwie hallendes hintergrundsgeräusch bei stillen passagen. woran es liegt kann ich noch nicht sagen. auch das plastik stört mich gewaltig...



die reichweite ist grossartig, einem spaziergang mit den kopfhörern im garten stand nichts im wege. CD im wohnzimmer einlegen und ab ins freie in die gemütliche hängematte :-)


aber zum thema:
bisher halten meine akkus vorzüglich, eine eigenart ist aber sicherlich der ladezyklus. eine ladung erfolgt auch bei vollen akkus mehrere stunden- warum auch immer.

ein manko ist sicherlich die billige und einfache akkuladestation bzw. die aufnahme im kopfhörer, der deckel fällt ja schon beim anschauen herunter....

gruss, klaus


[Beitrag von jvc_graz am 13. Jul 2006, 13:42 bearbeitet]
FreeJack
Neuling
#5 erstellt: 13. Jul 2006, 15:46
Danke JVC_GRAZ für deine Meinung.
In der Tat ist mir das mit der Akkuaufladung auch aufgefallen. Habe gestern einen vollen Akku nur 5min verwendet um ihn dann wieder voll aufladen um zu sehen wie lange er braucht. Es dauerte mind. 12h bevor das grüne LED wieder aufleuchtete.
Etwas seltsam wie ich finde. Aber nun gut.
Du schreibst das deine Akkus vorzüglich halten.
Was mich aber interessiert wie lange genau sie halten.
1h? 3h? 5h? 7h? oder die 10h die Phillips in der Beschreibung angibt.

Kannst du nicht mal testen wie lange ein voller Akku bei dir braucht bis er total leer ist. (mit DD Signal und mittlerer lautstärke).

Übrigens habe ich auch ein 4 Jahre alte Tochter die auch voll auf das Teil steht.


Gruss --FreeJack--
jvc_graz
Stammgast
#6 erstellt: 14. Jul 2006, 07:05
kann ich dir nicht so genau sagen-
ich habe bisher ca. 2 DVD's, 2 CD's und ca. 3h Premiere geschaut. Der Akku zeigt noch keine Ausfallserscheinungen.

aber bei gelegenheit lasse ich den hörer im dauerbetrieb, melde mich dann.

lg k
MAC-one_GER
Neuling
#7 erstellt: 17. Aug 2006, 15:23
Hallo,

ich habe auch erst seit ein paar Tagen den Philips SBC HD1500U. Und ich muss sagen, dass ich klanglich eigentlich sehr zufrieden bin. Ich benutze den Kopfhörer überwiegend nur an meiner XBox 360. Gestern hatte ich nen neu aufgeladenen Akku rein getan und habe mal losgezockt. Nach ca. 3 Stunden fing auf einmal der Kopfhörer an zu piepen Akku lehr! Daraufhin war ich so von der Akkulaufzeit enttäuscht, dass ich mich gleich auf ´n Weg gemacht habe um neue bzw. stärkere Akkus (2600mAh) zu kaufen. Aber jetzt funktioniert der Sch… nicht einmal. Die Akkus werden von dem internen Ladegerät nicht angenommen (die CHARGE anzeige geht nicht an).
Soll das jetzt wirklich alles sein 3-4 Stunden dadeln und dann ist sense??? Somal auch noch eine Ladung bei mir locker 20 Stunden dauert.
Mache ich jetzt irgendetwas falsch???
Class_B
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Aug 2006, 11:57
Also, ich denke daß das Ladegerät Timergesteuert ist.
Es lädt also immer seine zBsp. 12 Stunden ,egal ob leere oder volle Akkus eingelegt werden.
Am besten ein Ladegerät kaufen welches den Ladestrom überwacht.
Außerdem erreichen neue Akkus erst nach mehrmaligem laden und völligem entladen ihre volle Kapazität.

Gruß
Thomas
jvc_graz
Stammgast
#9 erstellt: 26. Aug 2008, 08:01
kleiner Bericht nach 2 jahren...;)

im juni 2008 war der batteriefachdeckel leider defekt, die plasikthäcken sind einfach trotz vorsichtighster behandlung abgebrochen. ok, garantie. also nur den kopfhörer (bereits aus der U- Serie) über den fachhandel eingeschickt.

als ich dann den kopfhörer abholen wollte ein schock- der kopfhörer wurde bereits entsorgt, ich bekomme eine gutschrift....

das war aber nicht akzeptabel, ein so grosser konzern wie der von philips müsste doch in der lage sein ein kleines plastikdeckelchen zu ersetzen?

nach einigen urgenzen bei der philips mailhotline sogar ein anruf einer dame mit der aussage "tut mir leid ihr kopfhörer wurde entsorgt.."

in der zwischenzeit kurbelte auch der MM Graz unter federführung seitens herrn H**s da diese handlungsweise von philips- sagen wir mal höflich- nicht ok ist. mit erfolg. ein philips vertreter fand noch einen neuen 1505er irgendwo. diesen bekam ich nun.

hier an dieser stelle einen grossen dank an den MM graz, denn in dieser "kopfhörerlosen" zeit bekam ich einen akg 701er zum testen.

Noch kurz zu meiner Zufriedenheit nach 2 jahren mit dem KH/Dockingstation/Service:

positiv:
- gute klangeigenschaften bei DVD's und audio
- guter trageeigenschaften
- grosse funkreichweite
- tolle anschlussmöglichkeiten bei der dockingstation front/back (auch kabelgebundene kh sind möglich)
- engagierte Mitarbeiter im fachhandel MM

nervig:
- leider billige plastikausführung der verschleissteile wie batteriefachdeckel
- hotline von philips nicht hilfreich (schlagwort: nicht kundenorientiert..)
- ohne rücksprache mit den kunden ausstellungen von gutschriften (seitens Philips) wenn kein ersatzteil verfügbar

gruss, klaus


[Beitrag von jvc_graz am 26. Aug 2008, 08:05 bearbeitet]
erdi1
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Dez 2008, 19:47
Hallo,

da dies hier der aktuellste EB zum 1500U ist(eigentlich insbesonders wg Akku), klinke ich mich hier mal ein.

Letztgenannte Einschätzung kann ich im großen und ganzen Teilen, wobei mir persönlich der Klang des KH allgemein nicht so gut gefällt. Auch an das Gewicht muss man sich gewöhnen.

Allerdings - und das war auch schon in anderen Berichten reichlich zu lesen - ist die Leistung der Basisstation wirklich Klasse.

Einen guten kabelgebundenen KH werde ich demnächst mal testen. Bisher steht für mich einfach ein vernünftiger surround-sound kabellos KH im Vordergrund.

Mittlerweile habe ich jetzt meinen alten AKG hearo 888 (Einstellung neutral/Stereo)an das Philipsgerät angestöpselt und lasse diesen den Rest erledigen.

Was soll ich sagen, ich bin begeistert. DBE on bringt den AKG noch das fehlende Quentchen Bass und klanglich finde ich so persönlich den AKG deutlich besser als den Philips KH.
AKG klar und deutlich während der Philips sich wie unter einem leichten Schleier oder sogar Decke anhört und die Bässe manchmal unsauber durchdringen.

Angespornt durch den tollen Sound beim ansehen eines Live Pop Konzerts habe ich den Ton am AKG immer lauter gedreht. Hier war aber schon deutlich unter der Schmerzgrenze Schluß, sprich der Lautstärkeregler am Anschlag. Der Eingangspegel der Basis war natürlich am Limit, ein weiteres Hochregeln geht in den roten Übersteuerbereich.
Ist aber trotzdem laut genug, meine Ohren werden es sicherlich danken.
railan
Neuling
#11 erstellt: 09. Nov 2009, 19:29
Hallo,

darf ich mich hier mal dranhängen?

Wir haben hier seit ca. 2 Jahren eine Station mit 2 Hörern in Betrieb.
Die Akkulaufzeit variiert gefühlt zwischen ca. 5 und 8 Stunden. Je lauter, desto weniger - ist klar.

Tragekomfort:
Die Fertigungstoleranzen scheinen sehr hoch zu sein.
Wir haben damals die halbe Familie mit den Hörern ausgestattet und dabei gibt es welche, die sich sehr gut tragen lassen (die Kopfhörer )und andere, da bekomme ich nach 20-30 Minuten Kopfschmerzen, weil der Anpressdruck enorm hoch ist. Das Gewicht wird eigentlich selten als Problem empfunden.
In der Zwischenzeit haben wir dann getauscht - die Dickköpfe haben die mit weniger Anpressdruck und die Mädels die straffer sitzenden...

Ich hätte zu der Akku-Problematik eine andere Frage:
Gibt es irgendwo diese Akkuhalterungen mit so einer Schlaufe, um handelsübliche Akkus zu verwenden?

Dass man einfach normale Akkus verwenden kann ist mir schon klar, aber die Pol-Verwechslungsgefahr bei einer technisch bekloppten Familie ist halt hoch...

Grüße Rainer


[Beitrag von railan am 09. Nov 2009, 19:46 bearbeitet]
shaft8
Inventar
#12 erstellt: 09. Nov 2009, 21:51
Sei doch der Akkuman.
Sage, dass du die Akkus in Zukunft immer gerne selbst auswechseln möchtest wegen der Gefahr eines elektrischen Schlages bei Falscheinsetzen.

Wieviele KH können eigentlich gleichzeitig mit dem Gerät hören?
Je nach Gerät gibt es ja 4 Einstellungen am Gerät mit Frequenzen um 800MHZ, die dann jeweils um ein paar Frequenzen höher eingestellt werden können. Hat das damit was zu tuen oder können theoretisch 20 Leute über eine einzige Einstellung (hinten am Gerät) hören?
m00hk00h
Inventar
#13 erstellt: 10. Nov 2009, 01:59
Wie viele Leute können denn von einem DVBT-Sender Fernsehen?




m00h
shaft8
Inventar
#14 erstellt: 10. Nov 2009, 15:28
jaja.........

Hätte aber eingeschränkt sein können wegen Überschneidungen oder sowas.

railan
Neuling
#15 erstellt: 10. Nov 2009, 16:56

shaft8 schrieb:
Sei doch der Akkuman.
Sage, dass du die Akkus in Zukunft immer gerne selbst auswechseln möchtest wegen der Gefahr eines elektrischen Schlages bei Falscheinsetzen.

Wieviele KH können eigentlich gleichzeitig mit dem Gerät hören?
Je nach Gerät gibt es ja 4 Einstellungen am Gerät mit Frequenzen um 800MHZ, die dann jeweils um ein paar Frequenzen höher eingestellt werden können. Hat das damit was zu tuen oder können theoretisch 20 Leute über eine einzige Einstellung (hinten am Gerät) hören?


Nein, Akkumann ist jetzt keine Lösung.

Man könnte natürlich noch 2 Mignons zusammenkleben und "oben" draufschreiben, aber schön und praktisch ist das halt auch nicht.
Kennt denn niemand solche Akkuhalterungen oder ist es gar eine Philips-Spezialanfertigung?

Ich denke auch, dass die Anzahl der Empfänger im versorgten Bereich quasi unbegrenz ist. Vier hatten wir schon mal gleichzeitig in Betrieb.
In der Anleitung steht:
Es ist technisch möglich, eine zusätzliche Anzahl digitaler Wireless-Kopfhörer für einen einzigen Sender zu benutzen, wenn sie alle*:
– im 864 MHz-Band arbeiten
– nach dem gleichen Modulationsschema arbeiten
– nach dem gleichen Codier/Decodierschema arbeiten
shaft8
Inventar
#16 erstellt: 10. Nov 2009, 17:10

Man könnte natürlich noch 2 Mignons zusammenkleben und "oben" draufschreiben, aber schön und praktisch ist das halt auch nicht.

Praktisch wäre es schon.

Wenn ich das so lese (und ich bin selbst manchmal Freak) könnte man meinen, dir geht es dermassen so was von gut.
Von solchen "Problemchen" träumen manche.
Eine Halterung für Akkus, damit sie nicht falsch herum eingesetzt werden. Das ist irgendwie schon Comedy.

Purer Luxus.
railan
Neuling
#17 erstellt: 10. Nov 2009, 17:38

shaft8 schrieb:

Man könnte natürlich noch 2 Mignons zusammenkleben und "oben" draufschreiben, aber schön und praktisch ist das halt auch nicht.

Praktisch wäre es schon.

Wenn ich das so lese (und ich bin selbst manchmal Freak) könnte man meinen, dir geht es dermassen so was von gut.
Von solchen "Problemchen" träumen manche.
Eine Halterung für Akkus, damit sie nicht falsch herum eingesetzt werden. Das ist irgendwie schon Comedy.

Purer Luxus.



Klar, mir geht's schon gut aber Luxus ist die Yacht in Saint-Tropez

Hmm, wenn der fastnichtmehrzukriegende Hörer durch falsches Akku einlegen über den Fluss deiner Wahl (ggf. Jordan) geht, wär's schon blöd und praktisch ist halt die Schlaufe an der Halterung, damit die Mädels sich nicht beim Akku-pulen die hübsch gestylten Fingernägelchen abbrechen ***hierfehleneinpaarGrööölsmilies***

Grüße Rainer
shaft8
Inventar
#18 erstellt: 10. Nov 2009, 18:38
Hmmmmm, wie ist das denn bei dir?
Liegen in jedem Raum ein paar 200 Euro Kopfhörer mal eben so rum?
Bei mir kämen die unter Verschluss...... und würden nur unter Einweisung des Akkuwechselns mit bestandenem Diplom vielleiiiiiicht zur Probe ausgeliehen werden.
railan
Neuling
#19 erstellt: 10. Nov 2009, 18:59

shaft8 schrieb:
Hmmmmm, wie ist das denn bei dir?
Liegen in jedem Raum ein paar 200 Euro Kopfhörer mal eben so rum?


Fast - an 2 Stationen liegen je 2 Hörer... zum freien Gebrauch
Logischerweise erwischt man immer einen mit fast leerem Akku...


[Beitrag von railan am 10. Nov 2009, 19:01 bearbeitet]
railan
Neuling
#20 erstellt: 14. Nov 2009, 18:53
Nachdem ich von Philips keine Antwort auf die Ersatzteilfrage bekommen habe, hab’ ich mich heute mal mit ein paar Bastelsachen in den Hobbykeller verkrochen und selbst was gebastelt...

Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen, denn künftig werden wohl ein paar Akkus trotz NiMH Technik schlapp machen.

Also ich hab’ genommen:
Mignon / AA Akkus
Heißklebepistole
Stoffband aus dem Nähkästchen der nächsten greifbaren weiblichen Person...

• Von den Akkus muss man am Minuspol ein paar Millimeter abisolieren, damit sie in der Station geladen werden.
• Dann werden die Akkus (richtig gepolt!) in die Station oder besser in den Kopfhörer gelegt damit sie den richtigen Abstand haben.
• Nun die Akkus mit der Klebepistole vorsichtig zusammenpunkten / -kleben.
• Nach dem Abkühlen rausnehmen und von oben den Spalt mit Klebstoff füllen - nur von oben, denn unten hat es in der Station und dem Hörer Führungen und beim Verkleben von unten passt der Akku nicht mehr rein. Außerdem an den Enden ein paar Millimeter frei lassen, falls dort ein Bändel eingeklebt werden soll.
• Dann einen ca. 10-12 Millimeter breites Band an den Enden längs einschneiden, durch die beiden Akkus ziehen, die beiden Enden spreizen und von unten mit einem Tropfen Heißkleber fixieren.
• Kontrollieren ob die Polung stimmt!
• Fertig ist der verwechslungssichere Akkusatz!

Wenn man nicht zuviel Klebstoff nimmt und das Bändel kurz hält, passt er besser als das Original, bzw. die doch sehr diffizile Kunststoffklappe am Hörer lässt sich besser schließen.
Zur Illustration hab’ ich mal ein Bild von dem fertigen Teil angehängt.

Das mit dem Bilderdienst hier kapier' ich nicht wirklich und hoffe es klappt so...
http://s2.directupload.net/file/d/1978/v474r7i9_jpg.htm

Ob die höhere Kapazität der Akkus vom Ladegerät genutzt wird, kann ich leider noch nicht sagen.

Grüße Rainer


[Beitrag von railan am 14. Nov 2009, 18:59 bearbeitet]
shaft8
Inventar
#21 erstellt: 14. Nov 2009, 19:29
Wenn es jetzt seinen Sinn erfüllt ->

Nur ist es mir immer noch ein Rätsel, wieso es wegen einer Schlaufe leichter geht?
quintara
Neuling
#22 erstellt: 23. Dez 2010, 10:07
Hallo, kann mir einer Sagen, mit welchen Akkus man die alten Akkus ersetzen kann? ICh habe mir 4 niMH akkus gekauft und in die aufnahmen von Philips reingeclipst. Aber das Ladegerät erkennt die irgendwie nicht... Die alten Akkus haben 1200mAh. Die neuen habe ich mit 3000mAh gekauft. Aber das sollte ja eigentlich nicht zur folge haben, dass die neuen akkus garnicht geladen werden, oder?

Danke
quintara
Neuling
#23 erstellt: 23. Dez 2010, 20:40
Ich konnte mir selber helfen... bzw ein sehr kompetenter Mitarbeiter einer bekannten Elektrofachmarktkette hat mir die Lösung des Problems gezeigt...
Philips will die eigenen Akkus verkaufen. Deshalb haben sie die eigentlichen Standardakkus minimal angepasst, so dass erstmal nur philips akkus funktionieren. Bei den Philips-akkus bedeckt die Folie, wo die Beschriftung drauf ist nicht den kompletten akku. Am Minuspol ist ca 1,5 cm blank. An diesem blanken Metall greift ein zusätzlicher seitlicher Kontakt an. Normale Akkus, die an dieser Stelle isolieren stellen also keinen Kontakt zu dem seitlichen Kontakt her und das Philips-Ladegerät lädt nicht...
Man kann aber von den Standardakkus einfach mit einem Cutter die Folie unten entfernen (Achtung... wirklich NUR die Folie einritzen) und kann die dann mit dem Pilipsgerät verwenden
Vielleicht hilft das ja dem Einen oder Anderen.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips SBC-HD1500U defekt ?
marctronic am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  2 Beiträge
Wie Philips SBC HD1500U anschliessen
chivasben am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.05.2008  –  60 Beiträge
Philips HD1500U
Karansi am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2014  –  28 Beiträge
Phillips SBC-HP 890
THEREALLEIMI am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  26 Beiträge
Phillips SBC HD 1500, gebrochen!
Running am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 28.04.2007  –  57 Beiträge
Philips SBC AH1000 bzw. SBC HD1500
rille2 am 15.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  8 Beiträge
Kopfhörer Akku
SirHaschke am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  8 Beiträge
Kritik - Philps SBC HP890
exonero am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  11 Beiträge
SBC HD1502U (Kein Empfang)
Tischlerbello1 am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  3 Beiträge
Hörschäden durch SBC 1502
Inri am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.559 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedhthlmstw
  • Gesamtzahl an Themen1.463.553
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.833.180

Hersteller in diesem Thread Widget schließen