Audio Technica ATH CK7 vs. Creative ep630

+A -A
Autor
Beitrag
sai-bot
Inventar
#1 erstellt: 30. Sep 2006, 12:23
Hallo zusammen,

da hier im Forum sehr wenig über den ATH-CK7 berichtet worden ist, dachte ich, ich ändere den Umstand mal.
Vorweg: Ich habe wenig Erfahrung mit verschiedenen KH, entschuldigt also fehlende oder falsch benutzte Fremdwörter.

Angefangen hat alles mit dem Kauf eines Creative ep630, der gegen den damals 15-20 Euro teuren CX300 das Rennen gemacht hat - ich konnte keine allzu großen Differenzen erkennen, und da hat es der Preis gemacht.
Das Teil klingt auch viel besser als alle Earbuds, die ich vorher gehört hatte. Gestört hat mich aber von Anfang an ein etwas matschiger Bass, was mir besonders bei Metalcore aufgefallen ist. Einige Lieder von Darkest Hour oder Killswitch Engage waren sehr gewöhnungsbedürftig, weil das Schlagzeug zT alle anderen Instrumente verdrängt hat.

Nach langem Überlegen hab ich mir dann die CK7 zugelegt (dank an m00hk00h ), da ich mir gerade auch für Metalcore Besserung versprochen hatte.
Erster Eindruck: Hatte sie mir irgendwie etwas kleiner vorgestellt, aber ansonsten kannte ich sie von Bildern. Gehen tiefer in die Gehörgänge als die ep630. Das Kabel ist glatter, dadurch entstehen nicht so viele Kabelgeräusche, die sind ohnehin deutlich weniger, ich schieb es auf die Oberflächenstruktur des Kabels. Aber: Trittschall nach wie vor da, vielleicht ein kleines bisschen wenig, aber nur minimal.
Erster Eindruck: Verdammt analytisch, man hat das Gefühl, man hört deutlich mehr und deutlich differenzierter. Allerdings fehlte jeglicher Bass.
Nach einigem Experimenten stelle ich fest: Ich hab die CK7 schlicht falsch in die Ohren gequetscht. Es geht leichter, wenn man sie "über das Ohr" trägt, ich hoffe, ihr versteht, was ich meine - Kabel also hinter den Ohren her "von oben" - ach was weiß ich So, der Bass ist da, allerdings nicht so matschig und tief wie bei den ep630. Dafür mehr Kickbass. Im direkten Vergleich klingt es erstmal so, als hätte man den "Loudness"-Schalter ausgemacht. Wem dieser Loudness-Sound gefällt, für den sind die CK7 wohl nichts.
Am Anfang klang der Sound noch ein ganz klein wenig klinisch-analytisch, aber nach einigen Hörstunden hat sich das erledigt, der Sound ist jetzt rund. Klare Höhen und Mitten, Bass reicht mir und ist auch - wenn es sein muss - gut vorhanden, sowie ein starker Kickbass.

Mir macht der CK7 viel Spaß, im Bereich Pop/Rock/Metal habe ich ihn mittlerweile ausgiebig getestet. Nur zu Klassik kann ich nicht sagen. Er kann eigentlich ziemlich viel, für absolute Bassheads ist er aber nichts. Ich könnte mir vorstellen, dass der CK7 eine gute Alternative ist für Leute, die keine 120 Euro ausgeben wollen, aber mit den ep630 nicht zufrieden sind. Den würde ich mittlerweile höchstens noch bei HipHop vorziehen, wenn es einfach ein wenig wummern soll. Aber wenn man auf "differenzierteren" Sound steht und mehr Details hören möchte, dann ist der CK7 ein klares Upgrade - und für mich vorerst auch das letzte, ich benutze das Dingen ja hauptsächlich on the street.

Zum Schluss noch eins: Was ich zum Sound des CK7 sage, bezieht sich nur auf den Vergleich mit dem ep630 - ich glaube es unbesehen, dass es ein Hörer für 300 Euro besser kann, keine Frage.
Nickchen66
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2006, 08:27
Danke für den schönen Vergleich. Ich reiche mal Bebilderung nach, damit man sich was drunter vorstellen kann:


Was hast Du denn ausgegeben für die CK7?
sai-bot
Inventar
#3 erstellt: 01. Okt 2006, 09:27
Hallo nickchen,
gute Idee mit der Bebilderung
Bezahlt hab ich 90 Euro bei m00h, mit vereinbartem Rückgaberecht - das fand ich fair. Mit etwas Glück kommt man mit einer Direktorderaktion bei bluetin oder audiocubes auch mit 70 Euro hin (wenn der Dollarkurs mal gut ist oder kein Zoll berechnet wird), aber Rückgabe ist dann wohl nicht drin - so InEars sind ja immer recht ohrenschmalzlastig
Da ich unsicher war, ob die Hörer wirklich eine sinnvolle Anschaffung sind und ich auch noch nicht so wirklich weiß (geschweige denn beschreiben kann), was für einen Sound ich eigentlich will, wollte ich unbedingt in Europa ordern.
Der Risikofreudige kann die Dinger ja direkt ordern.
Für 70 Euro sind die Dinger vielleicht eine echte Alternative für diejenigen, die mit ep630 oder cx300 nicht 100%ig zufrieden sind.


[Beitrag von sai-bot am 01. Okt 2006, 09:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Creative EP630, beyerdynamic DTX50, Audio Technica ATH-CK7, Westone UM1
Peer am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  13 Beiträge
Audio Technica CK7
L83 am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  4 Beiträge
Audio Technica ATH-CM7
coldheaven am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  32 Beiträge
Audio Technica ATH-AD1000
ax3 am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  12 Beiträge
AUDIO TECHNICA ATH-M40FS
cambridga am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  4 Beiträge
Audio Technica ATH-ES7
MeistaEDA am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.06.2010  –  23 Beiträge
Audio Technica ATH-DWL5000
Peer am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  6 Beiträge
Audio Technica ATH-AD700
rest0ck am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  5 Beiträge
Audio technica ATH-SX1a
Iggy_Pope am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  3 Beiträge
Audio Technica - ATH-M70x
BartSimpson1976 am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.06.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.483 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedNicleh
  • Gesamtzahl an Themen1.535.650
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.219.856

Hersteller in diesem Thread Widget schließen