Kopfhörer für e-piano

+A -A
Autor
Beitrag
Juliane
Neuling
#1 erstellt: 16. Dez 2004, 15:07
Hallo zusammen!

Ich habe seit kurzem ein e-piano und suche nach einem geeigneten Kopfhörer dafür. Hat da jemand Erfahrungen? Er sollte nicht allzu teuer sein, allerhöchstens 75 Euro, lieber 50.
Vielen Dank im Vorus für Eure Tipps!

Juliane
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 16. Dez 2004, 15:14
Würde dir gerne AKG empfehlen, doch ich habe keine Ahnung ob die in dieser Preisklasse etwas anbieten das was taugt. (Meine waren etwas teurer... ) Ich kann dir nur raten, spar nicht an den Kopfhörern, das kann nach hinten losgehen (Es müssen ja keine High End Teile sein, aber 120-150 € würde ich schon ausgeben)!

Ich bin 130%ig mit AKG zufrieden.
marek
Gesperrt
#3 erstellt: 16. Dez 2004, 15:19
Hauptsache niederohmig, von Klang für Dich ok und bequem, ansonsten egal.

Marek
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 16. Dez 2004, 17:38
Ja! Einach mal in ein gutes Geschäft gehen (nicht unbedingt Media Markt) und einige ausprobieren! Sie sollten DIR gefallen, wir können können dir nur Hinweise geben.
georgy
Inventar
#5 erstellt: 16. Dez 2004, 17:42
Auf alle Fälle sollten die Höhen angenehm zurückhaltend sein weil es sonst nerig klingt, das Problem hatte ich an einem Fender E-Piano.
Taurui
Inventar
#6 erstellt: 17. Dez 2004, 14:26
Ich denke für diesen Einsatzzweck wären die Sennheiser HD497 für knapp 50 Euro eine gute Wahl, der Frequenzverlauf ist relativ neutral für diese Preisklasse und die Höhen stechen auch nie, das ganze ist ein wenig eine "relaxte" Präsentation und daher auch gut zum üben.
Sind allerdings nicht für jeden bequem... sollten sie dir vom Komfort nicht gefallen empfehle ich alternativ die "Klassiker", die PortaPro Kopfhörer (ebenfalls für rund 50 Euro) die sehr angenehm sitzen, aber ein kürzeres Kabel und einen bassbetonteren Sound haben.

-Taurui
Juliane
Neuling
#7 erstellt: 17. Dez 2004, 19:19
Hallo Ihr fleißigen Schreiber!

Vielen Dank für Eure vielen guten Tipps!
Mir ist auch schon von anderer Seite AKG empfohlen worden, mit welchen Tyspen habt Ihr denn da gute (oder schlechte) Erfahrungen gemacht?

Weihnachtliche Grüße,
Juliane
Taurui
Inventar
#8 erstellt: 17. Dez 2004, 22:23
Unter 100 gibt's überhaupt keine guten Modelle von AKG und drüber auch nur sehr vereinzelt
Ich weiss echt nicht wie die nen guten Ruf bekommen haben bei der spärlichen Ausbeute guter Kopfhörer unter so vielen Modellen...

-Taurui
marek
Gesperrt
#9 erstellt: 17. Dez 2004, 22:43

Ich weiss echt nicht wie die nen guten Ruf bekommen haben [...]


Vielleicht sollte das für Dich ein Denkanstoß zu Meinung Revidieren sein?


Unter 100 gibt's überhaupt keine guten Modelle von AKG und drüber auch nur sehr vereinzelt


Einspruch, Euer Ehren! Der K240DF ist schon für 95 Euro (bei Thomann) zu kriegen. Mit Sicherheit kein schlechter Kopfhörer!

Marek
Taurui
Inventar
#10 erstellt: 17. Dez 2004, 23:55

marek schrieb:
Einspruch, Euer Ehren! Der K240DF ist schon für 95 Euro (bei Thomann) zu kriegen. Mit Sicherheit kein schlechter Kopfhörer!

Marek


Ich respektiere deine Meinung, aber respektiere bitte auch meine Meinung wenn ich sage dass der DF ein äußerst grässlicher Kopfhörer ist
Aber das hatten wir ja schon oft.

-Taurui
marek
Gesperrt
#11 erstellt: 18. Dez 2004, 15:14

Ich respektiere deine Meinung, aber respektiere bitte auch meine Meinung wenn ich sage dass der DF ein äußerst grässlicher Kopfhörer ist


Ich respekktiere Deine Meinung, aber wenn man allgemeine Aussagen macht, dann darf man auch Allgemeinheit als Maßstab heranziehen. Es ist nun mal so, dass für sehr viele Leute, die mit Klang ARBEITEN (Tonleute, Homerecordler) der 240DF der bevorzugter KH ist. Aber auch für nicht wenige, die zum Spaß hören, ist der DF die erste Klasse. Für Dich ist er schlecht, ok, aber vielleicht nicht für OP? Deshalb schrieb ich obiges.


Gruß

Marek
Taurui
Inventar
#12 erstellt: 18. Dez 2004, 17:13
Es freut mich ja, dass du denkst die Meinung der Allgemeinheit zu kennen, aber ich stehe mit meiner Meinung alles andere als alleine da
Ich kann dir sicher für jeden der ihn mag jemanden nennen der ihn nicht mag - mindestens
Ich war auch schon in einigen Studios in denen lauter AKGs hingen - das lag allerdings einzig und allein am "Ruf".
Denkst du die hören ernsthaft erstmal 50 Kopfhörer an um sich dann für einen AKG zu entscheiden wie Audiophile es tun?
Die kaufen sich einfach den AKG der ins Budget passt ... egal wie er klingt. "Ist ja Studio"

-Taurui
marek
Gesperrt
#13 erstellt: 19. Dez 2004, 00:25

Es freut mich ja, dass du denkst die Meinung der Allgemeinheit zu kennen, aber ich stehe mit meiner Meinung alles andere als alleine da
Ich kann dir sicher für jeden der ihn mag jemanden nennen der ihn nicht mag - mindestens
Ich war auch schon in einigen Studios in denen lauter AKGs hingen - das lag allerdings einzig und allein am "Ruf".
Denkst du die hören ernsthaft erstmal 50 Kopfhörer an um sich dann für einen AKG zu entscheiden wie Audiophile es tun?


Zum Glück gelten im Profibereich andere Regel als in Hifi, sonst gäbe es eine oder zwei Anlagen auf denen eine CD ordentlich klingt - wenn du verstehst, was ich meine.
Die Wahl der LS/KH verläuft natürlich nach anderen Kriterien als in hifi und das ist sehr gut so. A propos Tests - auch die Profis machen Tests. Hast Du schon von dem großen LS-Test Anfnags 90-er gehört, wo der Geithain die "Heiligsprechung" bekommen hat? Bei KH war es wohl anders - hier hat IRT einen Pflichtenheft erstellt und AKG hat danach einen Kopfhörer gebaut. Es liegt also wie auf der Hand, dass die viele aus dieser Branche eben diesen KH nehemen, weil er eben schon von vornherein viele Bedingungen erfüllt - natürlich nicht alle, z.B. er ist für Senger untauglich, weil nicht geschlossen.



Die kaufen sich einfach den AKG der ins Budget passt ... egal wie er klingt. "Ist ja Studio".


Ja, ich weiß es... Die heutige Jugend steht vor allem auf einen fetten, bassbetonten Klang. Sei froh, dass die Studioleute keine bassbetonten Abhören benutzen, sonst wäre die Musik auf CD zimlich bassarm.


Abgesehen von dem Preis und vielleicht zu hoher Impedanz - das müsste man aber einfach in Praxis ausprobieren - würde ich sagen, dass der 240DF eine sehr gute Wahl für den OP wäre. Ein unaufdringlicher, neutraler Klang hat noch keinem Musiker geschadet.


Marek
Juliane
Neuling
#14 erstellt: 19. Dez 2004, 20:45
Was haltet Ihr denn von dem AKG K141?

Gruß,
Juliane
dernikolaus
Inventar
#15 erstellt: 19. Dez 2004, 20:53
Nix. Der AKG 240 Studio ist um Welten besser und kostet nur unwesentlich mehr.


[Beitrag von dernikolaus am 19. Dez 2004, 21:14 bearbeitet]
marek
Gesperrt
#16 erstellt: 19. Dez 2004, 21:11

Der AKG 241 Studio ist um Welten besser und kostet nur unwesentlich mehr.


Hat AKG was neues gemacht? ;-) Entweder meinst Du 240 Studio oder 271 Studio. In beiden Fällen stimme ich aber dir zu, dass die besser als 141 Studio sind, allein der Tragekomfort.

Marek
dernikolaus
Inventar
#17 erstellt: 19. Dez 2004, 21:14

Hat AKG was neues gemacht? ;-) Entweder meinst Du 240 Studio oder 271 Studio

Auf was beziehst du dich?
Taurui
Inventar
#18 erstellt: 20. Dez 2004, 00:25
Da bin ich ausnahmsweise mal einer Meinung mit den anderen, der K141 ist ganz schlimm. Der Beyerdynamic DT440 kostet genausoviel und spielt in einer völlig anderen Klasse
Das wäre natürlich auch eine sehr gute Wahl für die E-Piano Kopfhörer.

-Taurui
Juliane
Neuling
#19 erstellt: 20. Dez 2004, 13:57
Hallo zusammen,

ich habe gerade den AKG K240 ersteigert, schaun mer mal.
Ist echt spannend, Eure hitzige Diskussion mitzukriegen, dass ich sowas losschießen würde, hätte ich auch nicht gedacht!

Nochmal vielen Dank für Eure Tipps, vielleicht hat ja noch jemand was zu sagen?

Juliane
marek
Gesperrt
#20 erstellt: 20. Dez 2004, 14:20

ich habe gerade den AKG K240 ersteigert, schaun mer mal.


Nun, es gibt drei Modelle von AKG, die "240" in dem Namen haben. Welches hast Du jetzt ersteigert???

Gruß

Marek
marek
Gesperrt
#21 erstellt: 20. Dez 2004, 14:24

Der Beyerdynamic DT440 kostet genausoviel und spielt in einer völlig anderen Klasse


Ich habe gerade am diesem Wochenende den DT440 mal kurz gehört. Mein Gott! Ich weiß, es ist alles Gemschmacksache, aber diesen KH würde ich nicht mal meiner Schwiegermutter empfehlen! Der Bass kann bei dem KH das Trommelfell dauerhaft beschädigen. Jetzt wundert mich nicht mehr, warum Du den 240DF so schrecklich findest - wenn man den DT440-Klang gut findet...

Marek
Juliane
Neuling
#22 erstellt: 20. Dez 2004, 14:37
Na toll, ey, drei Modelle gibt´s mit 240 oder was? Hat mir keiner gesagt, es stand nur AKG K 240 drin. Ich habe aber auch eh sonst nirgends einen besonderen Namenszusatz gefunden und mir keine Gedanken gemacht. Schlimmstenfalls versteigere ich ihn halt wieder.
Welcher von den dreien ist den gut, und welcher nicht?

Tschö,
Juliane

PS: Naja, "keiner gesagt" ist übertrieben, hätte ich bei den Beiträgen hier ein bisschen genauer hingesehen, hätte es mir schon auffallen können...war mir wohl entgangen...


[Beitrag von Juliane am 20. Dez 2004, 14:42 bearbeitet]
marek
Gesperrt
#23 erstellt: 20. Dez 2004, 16:25

Naja, "keiner gesagt" ist übertrieben, hätte ich bei den Beiträgen hier ein bisschen genauer hingesehen, hätte es mir schon auffallen können...war mir wohl entgangen...


Eben! ;-) Ich habe von Anfang an von dem AKG K240DF geschrieben. Die zwei anderen sind: K240 STUDIO und K240 MONITOR. Der 240M ist der AKG-Urgestein, schon ca. 25 Jahre auf dem Markt. Ein Klassiker der hifi-szene. Der 240S ist eine "Neuauflage" - niederöhmig, damit leuter als die anderen und man kann es auch direkt z.B. an die Soundkarte anschliessen. Der 240S hat aber auch andere Wandler als der 240M. Es gab sogar eine kleine Hardwarerevision bei dem 240S selbst.
Der 240DF ist gebaut nach den Richtlinien von IRT und ist im Gegensatz zu anderen diffusfeld Entzerrt.

Alle drei 240-er klingen sehr unterschiedlich. Die bösen Zungen behaupten, der 240DF und 240M haben keinen Bass und vor allem der DF macht keinen Spaß. Das mit dem Bass stimmt natürlich nicht. Der Bass ist da, aber er bläst Dir das Trommelfell einfach nicht weg. Dafür hörst Du viele Nuancen im Bass und keine dicke Bass-Suppe. Zum Spaß kann man natürlich nichts allgemeingültiges Sagen, aber ich kann Dir von meiner Seite aus sagen, dass ich meinen zuerst gekauften 240S mittlerweille nur im Schrank aufbewahre und auschliesslich mit 240DF höre. Man muss sich ganz einfach an 240DF gewöhnen. So wie man laufen und schwimmen lernt, muss man auch hören lernen. So einfach sehe ich das. Der Spaß kommt dann von alleine. Nur geduld.


Gruß


Marek
Taurui
Inventar
#24 erstellt: 20. Dez 2004, 17:08

marek schrieb:
Ich habe gerade am diesem Wochenende den DT440 mal kurz gehört. Mein Gott! Ich weiß, es ist alles Gemschmacksache, aber diesen KH würde ich nicht mal meiner Schwiegermutter empfehlen! Der Bass kann bei dem KH das Trommelfell dauerhaft beschädigen. Jetzt wundert mich nicht mehr, warum Du den 240DF so schrecklich findest - wenn man den DT440-Klang gut findet...


Ich sag immer "Schuster, bleib bei deinen Leisten" .. oder so ähnlich
Damit will ich sagen: Wenn ein Kopfhörer keine Neutralität darstellen kann, soll er's auch gar nicht versuchen.
Ich habe NIE gesagt dass ein DT440 neutral ist. Aber ein K240DF ist das genausowenig weil er keine Natürlichkeit besitzt und somit seinen eigenen Anspruch nicht erfüllt und damit für mich ein gescheitertes Konzept ist.
Und .. hm .. das Trommelfell dauerhaft beschädigen?
An welchem seltsamen Equipment hast du den denn gehört? Er hat Bass, ja, aber keinen wirklich übertriebenen...

-Taurui
Juliane
Neuling
#25 erstellt: 21. Dez 2004, 18:18
@Marek

Das klingt ja so, als könnte ich es nicht wirklich allzu falsch machen mit so einem 240, egal welches Kürzel dahintersteht. Der Rest scheint mir mehr so Geschmackssache zu sein. Dolle Bässe wollte ich eh nicht, ich bin ja kein DJ sondern Pianistin. Bin mal gespannt, was ich da so bekomme, und wie´s mir so gefällt. Ich werde berichten!

Grüße an alle,
Juliane
marek
Gesperrt
#26 erstellt: 21. Dez 2004, 18:26
@Juliane:


Der Rest scheint mir mehr so Geschmackssache zu sein.


Eigentlich in diesem Fall ja.


Bin mal gespannt, was ich da so bekomme, und wie´s mir so gefällt. Ich werde berichten!


Würde auch gerne wissen. Ich tippe mal auf 240S zu 80%, auf 240DF zu 15% und auf 240M zu 5%.
Aber wenn Du ein Bild von dem KH aus der Auktion hast, könnte man schon jetzt es wissen.

Gruß

Marek
Juliane
Neuling
#27 erstellt: 29. Jan 2005, 14:09
Hallo,

da bin ich wieder! Also, mein erster Kopfhörerersteigerungsversuch ist voll in die Hose gegangen, weil die mir einen kaputten geschickt haben. Das habe ich mittlerweile aber geklärt.
dann habe ich den AKG K 141 Studio ersteigert. Der funktioniert auch prima, mein e-piano klingt damit aber total scheiße. Viel zu leise und so weiter. Jetzt hat meine Freund meinen AKG, und ich habe seinen no-name Matschkopfhörer, über den mein e-piano spitzenmäßig klingt. Und alle sind zufrieden. So kann´s gehen.

Viele Grüße,
Juliane
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für E-Gitarrenspieler
bG.Hotti am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  6 Beiträge
E-Bass Spieler sucht Kopfhörer
madking75 am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  14 Beiträge
Kopfhörer zum E-Bass üben!
knutrider am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  5 Beiträge
geschlossener Kopfhörer
Lupin am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  2 Beiträge
Kopfhörer bei E-Bass
hel0707 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  6 Beiträge
Mobiler Kopfhörer für 50 Euro.
iBirk am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  7 Beiträge
Suche Kopfhörer für unterwegs
redbazooka25 am 20.12.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2016  –  12 Beiträge
Kopfhörer im 50 Euro Bereich
-cisco- am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  9 Beiträge
Suche Kopfhörer bis 250?
Robo99 am 08.08.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  3 Beiträge
such Kopfhörer bis 50 Euro...
lukas_ASVV am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedWayneD#
  • Gesamtzahl an Themen1.419.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.830

Hersteller in diesem Thread Widget schließen