Sony MDR EX-082 -- wie ist der Klang?

+A -A
Autor
Beitrag
berlin-untergrund
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mrz 2007, 22:17
Hallo,

hat jemand mit dem Sony MDR EX-082 oder auch Sony MDR-EX 085 In-Ear Hörern Erfahrungen gemacht?

Wie ist der Klang`, Tragekomfort, ?


[Beitrag von berlin-untergrund am 18. Mrz 2007, 13:03 bearbeitet]
Frika137
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Nov 2007, 20:27
Schade, dass hier keiner drauf geantwortet hat... bgin auch am überlegen ob ich mir diese zulege...
Aber vielleicht kann ja nun jemand helfen :-)
-resu-
Inventar
#3 erstellt: 16. Nov 2007, 20:55
Hallo,
Sony = SoNie!

Im Ernst: Die Sony Kopfhörer sind allesamt (OK, es gibt Ausnahmen) Kopfhörer mit relativ bescheidenem Klang, viel Bass und Null Service/Qualität.

Schaut euch nach was anderem um! Im Zweifelsfall nen neuen Thread aufmachen (Sticky Threads beachten!) - da habt ihr in jedem Fall mehr von!

Frank
lorenz4510
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2007, 17:48
@berlin-untergrund

warum muss es sony sein?

im bereich 50€ würd ich den jbl220 empfehlen.(sollten eigentlich deutlich besser sein als deine genannten sonys.)


[Beitrag von lorenz4510 am 17. Nov 2007, 17:48 bearbeitet]
extremecarver
Stammgast
#5 erstellt: 17. Nov 2007, 20:09
Also ich MDR EX-082. Hab welche um 7,25 plus Versand aus China bestellt, original versteht sich

Der Klang ist deutlich besser als der von meinen AKG 324P, allerdings nicht ganz so Bassstark. Aber im Mitteltonbereich und in den höhen deutlich klarer.

Ausserdem schaun sie haltbarer aus. Die AKG sind in meinen Ohren immer verdreckt und kaputtgegangen (sehr schnell).

Ich nehm mal an die sind zweite Wahl, für ein Plagiat klingen sie zu gut.???

Der Tragekomfort ist auch um Welten besser als bei den AKG die mir immer aus dem Ohr fielen. Beim ersten Mal sollte man die Sony aber vorm Spiegel einsetzen, damit einem klar wird wie man die in die Ohren steckt. Sonst fallen sie sofort wieder raus......

Ich höre sie jetzt seit 4 Stunden, und hab grad mal meinen AKG 530 gegengehört, und muss sagen mir taugen die Sonys deutlich mehr, allerdings binn ich wohl ein Basskopf. Bei den Sonys hab ich im Equalizer den Bass mal plus 15db, Mitten gelassen, und Höhen um 9db abgesenkt, so rocken die Kopfhörer bei Reggea richtig ab. Meine AKG 530 verzerren bei meinen Lautstärken im Bass allerdings schrecklich.

Muss dazusagen, dass ich die AKG 324P nur auf einem Ohr gegehören kann - also in einem Ohr Sony, in einem AKG vs in beiden Ohren Sony, da der rechte Stecker schon tot ist (zum 3. mal - jedes mal Umtausch auf Garantie -wenigstens das funktioniert). Die Sonys sind echt geil - für meinen Geschmack. Ohne Equalizer hauen mir die Höhen allerdings meine Ohren kaputt (tut richtig weh).

Das einzige wo die AKG 530 besser sind (IMHO) ist die Soundstage. Mit den In-ears ist es unmöglich zu hören wo ein Geräusch herkommt. Fällt aber eigentlich nur bei binauralen Aufnahmen auf.

Werde mir glaube ich gleich noch mal 2-3 Stück aus China auf Reserve bestellen, die Kabel sind ja schon sehr dünn und viele Leute berichten ja von Kabelbrüchen bei In-Ears.


[Beitrag von extremecarver am 17. Nov 2007, 20:33 bearbeitet]
Frika137
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 17. Nov 2007, 21:02
wie lange hat denn der Versand aus China nach deutschland gedauert und welcher Verkäufer war das? Würde mir die dann eventuell auch holen, bei dem Preis kann man ja mal ein Experiment starten
extremecarver
Stammgast
#7 erstellt: 17. Nov 2007, 21:05
Versanddauer 12 Tage, also recht lange. Normalerweise braucht Airmail aus China 5 Tage (E=4 Tage, plus 1 für die Deutsche Post.)

Verkäufer kommt per PM, ist glaube ich so seriöser. Hab mir grad noch mal 2 Stück inklusive Versand und Umrechnugnsgebühren um €20,82 bestellt. Freigrenze für Zoll ist €22 wenn ich nicht irre. Beim letzten mal hatte der Verkäufer $10 Value deklariert, bei 2 Stück wird er wohl 20 oder auch 10 deklarieren. Naja wie auch immer, mehr als 2 Stück sollte man nicht auf einmal bestellen sonst wirds teurer und nervig mit Zoll.

Einen schenk ich meiner Schwester zu Weihnachten, den anderen werd ich mal in Reserve behalten falls der jetzige ausfällt.


[Beitrag von extremecarver am 17. Nov 2007, 21:33 bearbeitet]
extremecarver
Stammgast
#8 erstellt: 17. Nov 2007, 22:21
Achtung - eine wirkliche Eigenheit hat dieser In-Ear. Er isoliert nicht, zumindest längst nicht stark wie ich es von meinem letzten dauernd kaputt AKG 324P gewohnt war.

Woran dies liegt, keine Ahnung, aber mein Handy höre ich noch klingeln, das war beim AKG nicht so. Da wunderte ich mich beim fahrradfahren immer darüber wo die Autos herkommen und warum ich die erst so spät höre dass ich sie eine Sekunde später vor mir sehe.

Ich schätze daher, dass Windgeräusche auch recht laut sein werden, werde Morgen mal drüber schreiben???????

So jetzt ist meine Entscheidung gefallen, die AKG 530 werden auf Ebay verkloppt. Nach ein bisserl einhören in die Hörer, und danach nochmal die AKG 530 anhören klingen die 530 nur noch langweilig und der Bass ist im Vergleich einfach viel zu schwammig. Auch die Mitten und Höhen sind finde ich besser auf den kleien als auf den großen AKGs. Das einzige was fehlt ist der Raum, hier sind aber wohl IEMs einfach bauartbedingt benachteiligt (zumindest die AKG 324P waren da nochmal schlechter).

Die Sonys dagegen sind zwar ohne Equalizer recht bassschwach doch wenn man da mal um 10-15db nachilft kommt der Bass nicht nur knackig und tief rüber, sondern auch noch richtig laut. Wenn ich dazu noch meine Anlage über den zweiten Ausgang meiner Soundkarte anspiele und einen Mitten und Höhenfilter dazuschalte so dass die Boxen nur mehr Bass spielen ist es noch besser. Dann fühlt man den Bass am ganzen Körper, aber mit einer Bassqualität an die meine Infinity Boxen einfach nicht rankommen. Selbst an meinem Archos XS 202S der selbst mit KHV und 530er nicht wirklich überzeugen konnte kommen die Sonys gut rüber.

Statt den 530er werde ich mal nach 240 Studio als Ersatz schauen, denn zum laut hören sind die 530 nichts, dagegen klingen die Sonies ab gewisser Lautstärke einfach genial.

Ich bin sicher dass es für €100 besseres gibt, aber um €10 gibt es wohl kaum was vergleichbares. Werde mal den Kramer-Mod machen (hab nur kein Tesa hier) und schauen ob ich danach den Equalizer noch immer so stressen muss. Vom Tragekomfort liegen mir die Sonys auch super, die gehen nicht so tief in die Ohren rein wie andere In-Ears und sind wohl daher bequemer.

Fazit: Für MEINE Ohren sind die chinesischen Billighörer besser als alles was ich bisher gehört hab (AKG 530, 324P, Senn CX 300, Senn HD 595, Senn HD 485). Richtig gute Hörer habe ich halt leider noch nie gehört.

Ach so gekauft hatte ich Sie eigentlich weil mir jemand auf Head-Fi mitteilte per PM dass er zwischen den China 82ern und den Sony EX 85 keinen Unterschied hören konnte und auch die 90er nicht nenneswert besser fand und mir die die CX300 und Konsorten in meinem Ohr immer verschmalzen und kaputtgehen (Membran festgeklebt).


[Beitrag von extremecarver am 18. Nov 2007, 00:04 bearbeitet]
Frika137
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Nov 2007, 18:18
Dank dir für dein Feedback! War ne super Hilfe!
Ich werde Sie auch einmal austesten!

Gruss
extremecarver
Stammgast
#10 erstellt: 19. Nov 2007, 22:26
Ui, Heute war ich zuerst extrem enttäuscht von den Dingern, der Bass kam einfach nicht rüber. Dann in KHV eingesteckt und die Dinger klangen auf einmal gut, vor allem nur mit KHV sind sie schön zum anhören, da deutlich wärmer.

Von der Qualität:
1. Am besten am Cmoy, dies ist gleich für die AKG 530
2. Komischerweise recht gut am Archos XS 202 - obwohl der meinen AKG 530 gar keinen vernünftigen Klang entlocken will.
3. Am Kopfhörerausgang Intel HDA am Laptop. Auch noch gut.
4. Und an dem Ausgang der Terratec USB MKII an dem meine Musikanlage am besten klingt und die laut Rightmark Audio sehr audiophil ist klingen die Kopfhörer beschissen und der Bass verzerrt sofort. Am selben Kopfhörerausgang klingen die AKG 530 dagegen sehr gut, wenn auch nicht so gut wie mit dem KHV dazwischengeschaltet.

Ausserdem vertrage sie ein stärkeres Signal als meine AKG 530 ohne zu übersteuern (vom KHV), na gut den meisten würde wohl bei den Lautstärken der Kopf abfliegen, mir taugts aber (ab und zu)
Evil_Samurai
Stammgast
#11 erstellt: 21. Nov 2007, 12:27

-resu- schrieb:
Hallo,
Sony = SoNie!

Im Ernst: Die Sony Kopfhörer sind allesamt (OK, es gibt Ausnahmen) Kopfhörer mit relativ bescheidenem Klang, viel Bass und Null Service/Qualität.

Schaut euch nach was anderem um! Im Zweifelsfall nen neuen Thread aufmachen (Sticky Threads beachten!) - da habt ihr in jedem Fall mehr von!

Frank


wie jemand der solchen blödsinn von sich gibt MOD werden konnte ist mir echt schleierhaft...


[Beitrag von Evil_Samurai am 21. Nov 2007, 12:29 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#12 erstellt: 21. Nov 2007, 13:07

Evil_Samurai schrieb:

-resu- schrieb:
Hallo,
Sony = SoNie!

Im Ernst: Die Sony Kopfhörer sind allesamt (OK, es gibt Ausnahmen) Kopfhörer mit relativ bescheidenem Klang, viel Bass und Null Service/Qualität.

Schaut euch nach was anderem um! Im Zweifelsfall nen neuen Thread aufmachen (Sticky Threads beachten!) - da habt ihr in jedem Fall mehr von!

Frank


wie jemand der solchen blödsinn von sich gibt MOD werden konnte ist mir echt schleierhaft...


Die Meinung dieses MODs haben hier im Forum aber noch
hundert Andere!

Sony KH sind idR nicht der Weisheit letzter Schluss! Selbst die, die absolut nicht ganz so übel sind, fallen sofort wieder hinten runter bei Hinzuziehung des Preis-Leistungsverhältnisses.
Wieviele KH hast du denn schon im Quervergleich hören können?!?

Marko
Frika137
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Nov 2007, 14:23
Ok, wenn der nun nicht so gut sein soll von Sony, was empfehlt ihr mir dann neben dem oben ganannten "jbl220"?
Hilft mir ja nicht so viel wenn ihr nur sagt, dass der SOny nicht gut ist, aber nicht umbedingt in der Preisklasse andere Empfehlungen gebt. ich will ja auch nicht wg. jedes Kopfhörers ein neues Thread aufmachen, wobei ich dann wenigstens bald mal wieder im marktplatz posten dürfte, was man ja erst ab 100 posts darf
sai-bot
Inventar
#14 erstellt: 21. Nov 2007, 14:38
My 2 Cents zum Sonystreit:

-resu-'s Abneigung ist nicht unverständlich, schließlich hat Sony lange Zeit InEars, Earbuds und Bügelhörer gebaut, die qualitativ nicht das Gelbe vom Ei waren. Die wenigsten bestreiten, dass Sony bereits richtig gute Kopfhörer gebaut haben, die meisten geben zu, dass ein ganz großer Teil dieser wirklich guten Geräte vor laanger Zeit gebaut wurden und wohl noch von Großvater Sony selbst gebastelt wurden.

Die letzten Jahre hatte Sony Qualitätsprobleme. Meine Sony-Earbuds sind mir allesamt nach wenigen Monaten kaputtgegangen, auf Head-fi gibt es tausende von Threads, die von billigster Verarbeitung der EX51, 61, 71 sprechen.

In letzter Zeit hab ich aber das Gefühl, dass Sony die Qualitätsprobleme in den Griff bekommen hat. Da Sony ja immer noch eine große Verbreitung hat, konnte ich mal EX90 und EX85 aus nächster Nähe betrachten. Schlechte "Testbedingungen", weil es nicht mein eigener Player und meine eigenen Lieder waren, aber der Sound war deutlich besser als bei den alten Krücken. Wirklich brauchbar, neben den üblichen Empfehlungen kann man ruhig auch sagen, dass sich Kaufinteressenten auch mal die neueren Sony-InEars anhören sollen. Der EX90 ist offen, lässt also Geräusche nach außen durch und auch von außen.

Zu den EX-082 und -085 kann ich leider gar nichts sagen. Irgendwo hab ich mal aufgeschnappt, dass einer der beiden dem EX85 entspricht, aber irgendwie zweifel ich das an. Egal, qualitativ hat Sony offenbar mittlerweile weniger Probleme.

Bleibt -resu-'s Hinweis auf den miesen Service und ich glaube, den wird Sony nie so ganz abstreifen.

Frika137 schrieb:
Ok, wenn der nun nicht so gut sein soll von Sony, was empfehlt ihr mir dann neben dem oben ganannten "jbl220"?

Wünsche viel Spaß beim lesen
Tebasile
Inventar
#15 erstellt: 21. Nov 2007, 14:43

sai-bot schrieb:

Wünsche viel Spaß beim lesen :D


*lol* Wieviel Zeit hast Du eigentlich schon durch links auf Deinen Beratungs-Fred gespart?

@all: Es lohnt sich wirklich, den mal zu lesen! Eine wirklich tolle Leistung von sai-bot.

Tebasile
sai-bot
Inventar
#16 erstellt: 21. Nov 2007, 14:46

Tebasile schrieb:

sai-bot schrieb:

Wünsche viel Spaß beim lesen :D


*lol* Wieviel Zeit hast Du eigentlich schon durch links auf Deinen Beratungs-Fred gespart?

Dafür hab ich ihn geschrieben Wäre schön, wenn er mal "zu Ende gebracht" wird, so versauert er halt irgendwo im Backkatalog, aber solange ich ihn noch verlinken kann und er einigermaßen aktuell ist, solange kann ich mir Zeit en masse sparen Kurz: Ich verlink dat Teil jetzt überall!
Frika137
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Nov 2007, 17:57
Das werde ich mir wohl als abendlektür mal zur gemüte führen! Danke fürs zusammensammeln der Info!
Evil_Samurai
Stammgast
#18 erstellt: 23. Nov 2007, 09:34

Apalone schrieb:

Evil_Samurai schrieb:

-resu- schrieb:
Hallo,
Sony = SoNie!

Im Ernst: Die Sony Kopfhörer sind allesamt (OK, es gibt Ausnahmen) Kopfhörer mit relativ bescheidenem Klang, viel Bass und Null Service/Qualität.

Schaut euch nach was anderem um! Im Zweifelsfall nen neuen Thread aufmachen (Sticky Threads beachten!) - da habt ihr in jedem Fall mehr von!

Frank


wie jemand der solchen blödsinn von sich gibt MOD werden konnte ist mir echt schleierhaft...


Die Meinung dieses MODs haben hier im Forum aber noch
hundert Andere!

Sony KH sind idR nicht der Weisheit letzter Schluss! Selbst die, die absolut nicht ganz so übel sind, fallen sofort wieder hinten runter bei Hinzuziehung des Preis-Leistungsverhältnisses.
Wieviele KH hast du denn schon im Quervergleich hören können?!?

Marko


nur weil hundert oder tausend andere diese meinung vertreten heißt dass noch lange nicht das diese richtig ist und ich auch dieser meinung sein muss!
klar baut sony auch müll der dann dementsprechend billig verramscht wird. aber die kernaussage ist genauso falsch als würde ich behaupten samsung (um mal irgendeine marke zu nennen) baut nur scheiß fernseher oder VW kann keine autos bauen!
ok welche kopfhörer hatte ich zum quervergleich? also ich habe intesiv folgende gehört (befanden/befinden sich alle in meinem besitz): sony mdr ex 51,71,90 , vmoda vibes, westone um1, um2, shure e530pth,
und gerade die ex90 bieten einen wirklich guten neutralen klang bei spitzen verarbeitung. die ex 51 und 71 sind beide gut verarbeitet und das kabel schaut aus wie am ersten tag. die sind ihr geld wert, nicht viel mehr aber auch nicht weniger.
die meisten die hier über sony schimpfen oder diese nicht empfehlen haben wenn es hochkommt vielleicht mal ein billigmodell gehört und haben einfach die meinung aus dem forum übernommen.
die qualitätsprobleme möcht ich gar nicht schön reden, das war wirklich eine zeitlang ne ziemlich üble geschichte, was man so in den foren lesen konnte. nur selbst hatte ich bei keinem sony hörer diese probleme, deswegen kann ich darüber auch nichts negatives sagen.
ich bin wirklich kein sony fan, die marke ansich geht mir absolut am arsch vorbei die ware muss einfach passen, was da für nen logo draufgedruckt ist interessiert mich nicht.
hätte ich damals zur selben zeit einen uneingespielten ex90 und einen um2 gehabt und hätte mich für einen IEM entscheiden müssen, wäre der UM2 wohl wieder richtung händler gegangen!
Tebasile
Inventar
#19 erstellt: 23. Nov 2007, 10:09
Also m.E. ist der sony ex71 sein Geld nicht wert. Ich habe ihn gegen den (z.Zt. 10 Euro günstigeren) ep630 verglichen und er hat in meinen Ohren keine Chance. Der ep630 ist z.B. viel detaillierter und der Bass ist viel klarer. Der ex71 hat einfach nur Waschsuppe von sich gegeben. Oben Brei, Mitte Brei, unten Brei Brei. Die Verarbeitung sah ok aus, aber der Klang... tztztz

Schöne Grüße,
Tebasile
cxc
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Nov 2007, 12:19

Tebasile schrieb:
Also m.E. ist der sony ex71 sein Geld nicht wert. Ich habe ihn gegen den (z.Zt. 10 Euro günstigeren) ep630 verglichen und er hat in meinen Ohren keine Chance. Der ep630 ist z.B. viel detaillierter und der Bass ist viel klarer. Der ex71 hat einfach nur Waschsuppe von sich gegeben. Oben Brei, Mitte Brei, unten Brei Brei. Die Verarbeitung sah ok aus, aber der Klang... tztztz

Schöne Grüße,
Tebasile



Das ist richtig. Die ex 71 sind ziemlich matschig und verfolgen eine vollkommen andere "Philosophie" als die neuen MDR EX 82,85 und 90.
Die 82,85 sind ein Schnäppchen bei aktuellen Marktpreisen.
Ich benutze die MDR EX90 zum Training, da meine Triple.Fis dort gar nicht gehen und würde sagen, dass die EX90 zum angebotenen Preis absolut konkurrenzlos sind. Im Vgl. zu den 82,85 sind die 90er im Hochtonbereich präsenter, brillanter. Was den Service angeht kann ich nicht klagen. Ich bin während des Trainings mit den Kabeln hängen geblieben und habe so einen Bruch verursacht, der von außen zum Glück nicht zu erkennen war. Innerhalb einer Woche hatte ich ovp Ersatzhörer in der Hand. Die 90er sind imo in ihrer Klasse das beste Angebot, sofern man sich mit den designimmanenten Schwächen wie mediokre Isolation und Ausströmen von Sound arrangieren kann.
extremecarver
Stammgast
#21 erstellt: 15. Dez 2007, 21:25
@Frika - sind deine SoNies schon angekommen, meine Nachbestellung kam vor einer Woche an?

Tipp: Diese In-Ears klinen gleich noch mal eine Klasse besser, wenn man sie in 10 Lagen Frischhaltefolie einwickelt (aufpassen dass das Loch hinten offen bleibt). Laut Head-Fi sollte man aufpassen dass vorne auch noch was offenbleibt, da sonst die Membran kaputtgeht, ich habs zugemacht und seit 2 Wochen kein Problem trotzt lautem und langem hören.

Isolation ist dann sogar exzellent! Sprich ich kann in einem Raum sitzen, in dem meine Mitbewohner über die Anlage mittellaut Musik höhren, während ich was anderes auf meinen In-Ears höre. Der Bass wird deutlich stärker, die Lautstärke auch (Achtung - sehr sehr hohe Effinzienz) - mal zu schnell am Cmoy gedreht und selbst mir dem die AKG 530 zu leise sind fliegen die Ohren weg. Eventuell dann aber am Equalizer den Bass etwas rausnehmen.

Mein AKG530 klingen inzwischen im Vergleich wie eine Badewanne, wo man keine Details raushört, und die dazu noch viel bassschwächer sind. Die Ebay Phones haben einfach viel mehr Dynamik, Klarheit und Punch. Ohne den Mod (Germanium Mod - aus headfi) waren sie aber noch längst nicht so gut.

Edit: ich hab grad die beiden Neuen gehört, auch wenn sie nicht schlecht klingen, sind so doch deutlich anders. Deutlich lauterer Bass, wärmer und schon von Haus aus recht gut isoliert (wenn auch nicht gut, aber längst nich so schlecht wie mein erstes Exemplart). Allerdings sind sie längst nicht so klar und detailreich. Von außen sehen sie 1zu1 gleich aus wie die ersten (die ja auch vom selben Verkäufer kamen). Bin jetzt etwas erstaunt, sie sind zwar noch immer sehr gut vom P/L aber ein Mod wird hier wenig bringen, da man sie ja gar nicht mehr wärmer haben möchte. Eigentlich komisch warum die so unterschiedlich klingen, vielleicht muss ich sie ja nur noch einspielen, aber die klingen echt deutlich anders. Ohne Mod etwa gleich gut, nur wird der Mod hier eher Verschlechterung als Verbesserung bringen. Also ist auf jeden Fall eine der beiden Bestellungen ein Fake, oder Sony hat die Bauart geändert, was eher unwahrscheinlich ist.


[Beitrag von extremecarver am 15. Dez 2007, 22:23 bearbeitet]
Leipziger
Stammgast
#22 erstellt: 17. Dez 2007, 12:54
Muss an dieser Stelle auch einmal eine Lanze für die MDr-EX 85 brechen. Nach Lektüre dieses Forums und eigenen, schlechten Erfahrungen mit EX 70 und 71 habe ich nicht viel erwartet.

Die Neugier siegte aber. Diese 85er sind "a completely different beast", verglichen mit ihren Ahnen aus dem 70er Nummernkreis.

Und es hat sich gelohnt. Sennheisers CX 300 werden locker in die Tasche gesteckt. Die Sonys blähen den Bass weniger und sind am oberen Ende weniger scharf.

Im Vergleich mit Sennheisers PX 200 kommen mir die Sonys etwas klarer vor.

Der iGrado macht dann alles doch noch etwas besser. Ist aber weniger handlich und isoliert noch deutlich weniger.

Isolation beim EX 85 ist schwächer als beim CX 300, für die Straßenbahn aber ausreichend.
Der Wirkungsgrad ist geringer als beim CX 300. In Kombination mit dem lautstärkekastrierten iPod Classic bei leise aufgenommener / wenig komprimierter Musik wenig Pegelreserven. Mit Apple Remote geht's lauter.

Morgen geht's zum Dauertest - 6 Stunden ICE.
extremecarver
Stammgast
#23 erstellt: 17. Dez 2007, 13:18
Tja dann modde die 85er doch noch mit Klarsichtfolie, dann passt die Isolation und auch die Effizienz wird deutlich größer.
smarty79
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Mrz 2008, 19:30
Hallo zusammen,

ich hatte die 82er im Lieferumfang meines Sony MP3-Players. Ich glaube fast, dass der 82er die OEM-Variante des 85er ist.

Jedenfalls bin ich vom Klang völlig begeistert. Abgesehen vom Bass trauerte ich lange meinem MDR-E868 hinterher. Und der war damals nicht nur m.E. dem höher positionierten 888er weit überlegen. Das hat sich mittlerweile jedenfalls erledigt. Der 82er liefert ein sehr ausgeglichenes Klangbild. Der Bass ist kräftig und präzise, jedoch nicht überpräsent wie bei vielen anderen geschlossenen In-Ears. Auch Mittel- und Hochton sind ausgeglichen, Stimmen könnten für meinen Geschmack vielleicht ein wenig wärmer wiedergegeben werden.

Ich sehe jedenfalls aktuell keinen Grund, die Teile auszutauschen. Der Sony NWZ-A818 ist übrigens meinem alten 4G-iPod klanglich weit überlegen. Mit dem EX82 auf jeden Fall eine Super-Kombi.

Viele Grüße

Florian
cxc
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Apr 2008, 00:11

smarty79 schrieb:
Hallo zusammen,

ich hatte die 82er im Lieferumfang meines Sony MP3-Players. Ich glaube fast, dass der 82er die OEM-Variante des 85er ist.

Jedenfalls bin ich vom Klang völlig begeistert. Abgesehen vom Bass trauerte ich lange meinem MDR-E868 hinterher. Und der war damals nicht nur m.E. dem höher positionierten 888er weit überlegen. Das hat sich mittlerweile jedenfalls erledigt. Der 82er liefert ein sehr ausgeglichenes Klangbild. Der Bass ist kräftig und präzise, jedoch nicht überpräsent wie bei vielen anderen geschlossenen In-Ears. Auch Mittel- und Hochton sind ausgeglichen, Stimmen könnten für meinen Geschmack vielleicht ein wenig wärmer wiedergegeben werden.

Ich sehe jedenfalls aktuell keinen Grund, die Teile auszutauschen. Der Sony NWZ-A818 ist übrigens meinem alten 4G-iPod klanglich weit überlegen. Mit dem EX82 auf jeden Fall eine Super-Kombi.

Viele Grüße

Florian


Die 82er sind die OEM Variante der 85er ( laut Sony Japan )
riotsk
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 10. Okt 2008, 18:26
tja, ich habe auch die 82 er als Beigabe zu meinem Sony und kann die Urteile über Sony auch nicht unterstreichen, denn die inears kosten in meinem Fall nüscht und klingen brillianter als der stets gelobte Sennheiser PX 100. Bassmonster? Badewanne auf die Spitze getrieben? NEIN...mir persönlich schon fast zu höhenbetont mit straffen und klaren Bässen und sogar etwas pegelfester als der PX 100....aber das ist nur mein Eindruck und da ich noch nie inears zuvor gehört habe, ist dies natürlich ein sehr relativer...aber für nada...Riesenüberraschung...und selbst für den Verkaufspreis von 24 (!!!) Eur kann ich nichts von Geldmacherei und Wucher an den Dingern ausmachen
Tob8i
Inventar
#27 erstellt: 10. Okt 2008, 18:59
Wo der Thread eh rausgekramt ist, sollte man vielleicht noch sagen, dass einige der Beschreibungen ziemlich sinnlos sind. Wenn sich Leute für unter 10 Euro bei ebay das Teil aus China bestellen, haben sie wahrscheinlich kein Original.
Scholli999
Neuling
#28 erstellt: 13. Okt 2008, 14:57
die ex 82 sind top. klang und tragekomfort sind gut. hab noch nichts besseres gehört. sitzen gut im ohr (gibt drei größen gummis dazu). nutze parallel die 32ger. hatte die im langzeitgebrauch und dann auf 82 gewechselt. die sitzen schon ein bisschen besser und klingen besser. ist allerdings minimal und war bei einer einstellung. es kann sein das es eine einstellung gibt bei der die 82ger ihre vorteile auspielen können.
marxler
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 19. Okt 2008, 17:06

Tobias8888 schrieb:
Wo der Thread eh rausgekramt ist, sollte man vielleicht noch sagen, dass einige der Beschreibungen ziemlich sinnlos sind. Wenn sich Leute für unter 10 Euro bei ebay das Teil aus China bestellen, haben sie wahrscheinlich kein Original.


habe selbst 2 Stück aus China bestellt
wollts ehrlich gesagt mal ausprobieren weil ich einen unheimlichen KH Verschleiß hab...

Im Bus dauern Kabel inner Hosentasche kommt davon^^

aber ehrlich gesagt ich bin für den Preis echt begeistert

natürlich bin ich üblicher Laie aber dafür sinds auch nur netmal! 10€

gruß marcel
McMusic
Inventar
#30 erstellt: 19. Okt 2008, 18:01

marxler schrieb:
habe selbst 2 Stück aus China bestellt
...
natürlich bin ich üblicher Laie aber dafür sinds auch nur netmal! 10€

gruß marcel


Dann sinds zu 99,9% Fakes. Herzlichen Glückwunsch!
marxler
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 19. Okt 2008, 19:27
dankeschön

ich kam nur drauf weil ich für 32 euro damals sennheiser gekauft hab und ich sowas von enttäuscht war
sollte egtl extra für sport gemacht sein ja mhm...^^
beim joggen 5m rennen kannste sie gleich wieder suchen und ins ohr stecken

eigentlich ist es bitter dass ich so zufrieden bin mit meinen fakes^^

gruß marcel
McMusic
Inventar
#32 erstellt: 19. Okt 2008, 19:38

marxler schrieb:
eigentlich ist es bitter dass ich so zufrieden bin mit meinen fakes^^


Du hast ja das Original noch nicht gehört
B4$$roehre
Neuling
#33 erstellt: 16. Nov 2008, 19:13
A Propos Fakes... Die im Ebay angebotenen sind meiner Meinung nach fast alle Original! Zumindest die aus Deutschland, die ca. 20€ kosten.
Das ist "refurbished" Ware. Also z.B. KH, die im Laden zurückgegeben wurden und keine Verpackung mehr haben. Dadurch werden die dann billig verkauft. Und da mir die Verpackung *******egal ist hab ich mir sie auch gekauft. Meine sind 100% echt und klingen auch geil!. Vor allem mit dem Mod!
Tob8i
Inventar
#34 erstellt: 16. Nov 2008, 20:35
Ne, das ist eben auch kein Original. So viel refurbished Ware wie es davon geben soll, ist etwas übertrieben. Vor allem auch direkt nach der Einführung.
Die ganzen Sony Ericsson Headsets gibt es auch oft nur in Tüten wie sie auch den Handys beiliegen. Trotzdem sind es Plagiate. Und ich hatte da schon sowohl Originale von Handys als auch Plagiate von Händlern, die natürlich behauptet haben, es wären Originale. Ohne das Original ist es schwer, zu merken, dass es ein Plagiat ist.
NoXter
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 16. Nov 2008, 21:00
Naja ob die fakes in der Preisklasse unbedingt schlechter sind wage ich irgendwie zu bezweifeln.
RazorBambino
Neuling
#36 erstellt: 29. Jun 2010, 17:05
Ich habe mal vor ein paar Jahren auf der elektronischen Bucht diese Sony MDR-EX082 gekauft und war sofort begeistert. Es hieß es seien von Sony produzierte In-Ears für den Großhandel, so nicht für Endkunden erhältlich.
Leider ist vor ein paar Monaten der rechte Stöpsel nicht mehr ansprechbar, nur wenn man das Kabel einknickt kommt ein Ton heraus, tippe mal auf Kabelbruch.
Weil ich sehr großen Wert auf guten Klang lege, habe ich lange gegoogelt und mir Testberichte angesehen, und mir dann die "Philips SHE 9850" zugelegt.
Leider war ich schon beim ersten hören sehr enttäuscht von den doch angeblich so exzellenten Teilen. Es hieß sogar sie hätten den fast gleichen Frequenzgang der UE (Ultimate Ears) TripleFi 10, welche ca. 400€ kosten. Leider konnte ich überhaupt keinen tollen Klang erkennen. Es sit ein absoluter Mittenton In-Ear. Bässe werden verzerrt oder gar nicht richtig wiedergegeben, Höhen schmerzen.
An den SONY MDR-EX082 schätze ich vor allem den seidig-klaren Sound mit rundem, warmen Klangcharakter, sowie den festen Tragekomfort, d.h. beim joggen rutschen sie nicht raus.

Ich werde sie mir jetzt nochmals bestellen. Die gibt's in der elektronischen Bucht für wenig Geld und ich muss immer wieder sagen die sind mehr wert als sie kosten, glaubt es mir.
Für mich die besten In-Ears für's Geld.
Bedenkenlos zu empfehlen !!
Bmxer
Inventar
#37 erstellt: 29. Jun 2010, 21:09
Ich befürchte nur, dass du in der Bucht nur Plagiate finden wirst. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es dort den ex-82/85 für den Preis als Original gibt.

Ich kenne das Problem, hab meinen heiß geliebten EX-82 auch vor paar Wochen verloren (nach 2 1/2 Jahren ).

Hab mittlerweile auch sehr viele Hörer durchgehört. Der UE 700 kommt vom Klangcharakter her am nähesten, mit nem Ticken feinerer Auflösung und einem noch besserer differenzierten Bass.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony MDR EX 310
liesbeth am 16.06.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  8 Beiträge
Sony MDR-EX 71
Christiano18 am 03.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  4 Beiträge
Sony MDR-EX 1000 Test
housemeister1970 am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2014  –  154 Beiträge
Sony MDR-EX 90 LP
Ronpower am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  2 Beiträge
Wechsel von Sony MDR EX 70 auf MDR EX 71? Wo ist der Klang hingekommen?
BigMischa am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  9 Beiträge
Preisleistung von Sony MDR-EX 90 ok?
kascha am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  7 Beiträge
Sony MDR EX 700 - Knistern bei Bässen
Mieslin am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  12 Beiträge
Sony MDR-EX 51 LP kaputt? /Alternative?
R.Kelly am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  10 Beiträge
Sony MDR-EX 90 Kopfhörer - wo ist der Bass?
Jorg am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  36 Beiträge
MDR-EX 90 LP oder gute Alternative
hangout am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedDRSP59
  • Gesamtzahl an Themen1.463.390
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.829.551

Hersteller in diesem Thread Widget schließen