Probleme mit JBL 220

+A -A
Autor
Beitrag
bionicaudio
Stammgast
#1 erstellt: 22. Okt 2007, 14:38
Hallo Leute

Aufgrund mangelnder Verfügbarkeit in Ö hab ich schlussendlich beschlossen es mal bei ebay zu probieren und hab dort für billiges Geld einen erstanden. Soweit so gut.

Paket heute angekommen und gleich voller Freude in den Ipod reingesteckt und ins Ohr. Nach Rumprobieren mit den Aufsätzen haben sich die mittleren als besten rausgestellt. Dann mal eine Platte von Wir sind Helden aufgelegt und gleich kam die Ernüchterung . Hört sich etwa so an : total dumpf , "einfach schlecht" Auflösung ist grässlich ,allerdings ist genug Bass vorhanden und die Passform scheint abzudichten und die Hörer sind eigentlich optimal im Ohr drin. Die großen Aufsätze bekam ich garnicht erst ins Ohr , die Kleinen haben ziemlich viel "Luft" rundherum.

Bisher hab ich an Mx550 gehört. Die sollten eigentlich weit schlechter sein als die JBL , sind aber _weit_ besser.

Die Hörer ansich sehen wirklich aus wie Original , hab sie schon mit div. Fotos und im Saturn verglichen.

Mach ich was falsch - oder sind die Hörer gefälscht?

Auf jeden Fall bin ich drauf und dran die Hörer wieder zurückzusenden.

Bitte um Eure Meinungen.
Leo_Fischel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Okt 2007, 14:41
Die sind dumpf. Ich habe meine deswegen auch zurückgehen lassen ...
bionicaudio
Stammgast
#3 erstellt: 22. Okt 2007, 14:45
Ja sie hören sich an wie 5€ Hörer - das is kein Klang der da rauskommt. Bei den bisherigen Sennheisern hört sich die Musik halbwegs so an wie sie soll. Das einzige was die mehr haben is Bass, der Rest ist grottig.

Ich frag mich echt woran das liegt
Garfield360
Stammgast
#4 erstellt: 22. Okt 2007, 15:12
Hi!

Ich glaube, dass das nicht ganz normal ist. Habe auch kurzzeitig die JBL ausprobiert, und habe sie zurückgegeben, da sie mir zu dumpf und zuviel Bass hatten. Aber insgesamt grottig? Nein... das nicht.
Von der Auflösung her waren die ganz gut, bis auf den Bass klangen sie "klar", nicht im Sinne von neutral sondern "durchhörbar". Details waren durchaus gut Wahrnehmbar, nur der Bass übertönte leider alles und die höhen/mitten waren mir daher zu wenig... (Andere empfinden den Bass als Normal, ich mag eher wenig Bass).

Kannst du feine Details wahrnehmen oder verschmiert er? Kannst du alle Instrumente von einander trennen? Wie ist die Klarheit?

Welche Sennheiser/Kopfhörer hattest du vorher? Vllt. hattest du vorher neutrale Abstimmungen und es hört sich einfach
daher ungewohnt und schlecht an, denn so schlecht ist der JBL wirklich nicht...

Viele Grüße


[Beitrag von Garfield360 am 22. Okt 2007, 15:15 bearbeitet]
bionicaudio
Stammgast
#5 erstellt: 22. Okt 2007, 15:21
Also von Auflösung kann wirklich keine Rede sein. Höhen sind keine da, einfach dumpf und matschig.

Hab bisher zu Hause immer an einem HD 485 gehört , der ja bekanntlich sehr bassig abgestimmt ist. Weiters noch die MX550 , die ich vor etwa 2 Jahren gekauft habe. Kann eigentlich garnicht sein , dass ich zu viele Ansprüche stelle. An der Audigy 2 ist das Ergebnis gleich , am Ipod kanns keinesfalls klingen ( bin echt begeistert von dem Ding)

Aber der Vergleich mit 5€ Steckern ist durchaus ernst gemeint.
Garfield360
Stammgast
#6 erstellt: 22. Okt 2007, 15:37
Hi,

der Ipod ist ok... aber das ist nen anderes Thema :].

Nunja... matschig klingt er nicht... nur halt Basslastig, was einem HD485 Besitzer jedoch nicht stören sollte.
Kann mir nicht vorstellen, dass das normal ist. Schick ihn zurück oder hol dir einen im MM oder Saturn und vergleiche. Du kannst den ja jederzeit wieder zurückgeben. Dann hast du Gewissheit. Nur für mich hört es sich irgendwie nach Fälschung an ... der macht besseren Sound als ein 5€ Stöpsel oder viele andere KH's in dem Preissegment.

Viele Grüße
bionicaudio
Stammgast
#7 erstellt: 22. Okt 2007, 15:54
Das hab ich ja auch oft gehört in div. Foren , dass es ein richtig anständiger Stöpsel sein soll...

Denke ich werd die einfach zurücksenden. Glaube nicht , dass die mich glücklich machen können. Vielleicht sind In Ears nichts für mich. Blieben nurmehr die Yuin PK übrig.

Werde sie demnächst mal von MacFrank begutachten lassen und ihn man probehören lassen.

Außerdem mal zu Thema Bass
Obwohl die HD 485 weit mehr Bass haben , kann man noch alles fein trennen und nix wird wirklich überdeckt. Bei den JBL kommt nur unpräziser Matsch raus - weit entfernt von dem, was viele andre über ihn schreiben.
Garfield360
Stammgast
#8 erstellt: 22. Okt 2007, 16:18

Denke ich werd die einfach zurücksenden. Glaube nicht , dass die mich glücklich machen können. Vielleicht sind In Ears nichts für mich. Blieben nurmehr die Yuin PK übrig.


du solltest nicht wegen eines Fehlkaufes gleich das ganze Konzept verwerfen. Mir gefielen die JBL auch nicht, also habe ich neue bestellt. InEars haben viele Vorteile gegenüber Buds oder ClipOns... aber auch Nachteile, aber welches KH-Konzept hat das nicht?

Wenn du bass willst und es trotzdem gut differenziert haben willst und den Sennheiser-Sound magst, wäre diese Inear vllt. etwas für dich:
Je nach Budget (nach unten Teurer)

- Creative EP630, viel Bass leicht undifferenziert, trotzdem ganz gut
- Sennheiser CX300, soll etwas ausgeglichener sein als der Creative
- Beyerdynamic DTX 50, guter Allrounder mit Bass?!
- JBL 220 Reference (original) ;), guter Kickbass, sehr gute Auflösung und auch sonst angenehmen!
- V-Moda Vibes, ebenfalls gute Auflösung und guter Bass, der Bass soll nicht so genau sein wie bei den JBL, offene Bauweiße!
- Westone UM1, guter Bass, sehr gute Auflösung etc.
- Super Fi 5 EB, sehr viel Bass!! Sonst auch sehr gut...

Wenn du uns sagst, was du hörst und was dein Budget ist, kann man dir vllt. helfen! Das oben geschriebene ist nur eine Wiedergabe anderer Leute Meinungen, da ich von denen leider nur den JBL kenne, da ich eher auf neutralen Klang stehe. Andere haben da sehr viel mehr Wissen und Erfahrung!
Vor allem wie magst du es, sehr viel Bass, oder Neutral? Wobei ich eher glaube, dass du Bass magst, wegen dem Senn. ^^.

Viele Grüße,

garfield
lorenz4510
Inventar
#9 erstellt: 22. Okt 2007, 16:21
ich hatte auch ein derartiges problem.(mit meinen jbl220)

probier mal die cx300 aufsätze.

die orginal jbl220 aufsätze sind ein schlechter witz.


[Beitrag von lorenz4510 am 22. Okt 2007, 16:24 bearbeitet]
der_noob
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Okt 2007, 17:04
Hab auch ein Problem mit meinen JBL 220ern (Da klau ich mir doch einfach mal den Thread ). Der Klang ist für mich eigtl. zufriedenstellend, aber sie rauschen wenn ich sie an mein Handy (W880i und ja ich für zwischendurch genügt mir das eigtl. ) anschließe. Dazu hab ich folgenden Forenbeitrag gefunden, >klick< in dem eine Lautstärkeregelung als Lösung des Problems empfohlen wird. Soweit so gut, nur hab ich bis jetzt erfolglos nach einer (günstigen) Beschaffungsquelle gesucht.

In diesem Thread ist die Rede von der Möglichkeit eine Lautstärkeregelung selbst zu löten. Bleibt die Frage wie. Vll könnt ihr mir weiterhelfen.

Besten Dank im Voraus für euere Antworten!


der_noob
bionicaudio
Stammgast
#11 erstellt: 22. Okt 2007, 17:13
Naja, mal schauen

Noch ne kurze Frage

Wo bekäme man den günstig die Aufsätze des Cx300?

mfg
lorenz4510
Inventar
#12 erstellt: 22. Okt 2007, 17:42
@bionicaudio

hast keinen freund der die cx300 oder die ep630 hat?
wenn ja leih dir die aufsätze mal aus und teste ob es das ist.

hier mein erlebnis:

http://www.hifi-foru...m_id=110&thread=5901


[Beitrag von lorenz4510 am 22. Okt 2007, 17:42 bearbeitet]
bionicaudio
Stammgast
#13 erstellt: 22. Okt 2007, 18:25
Falls jemand seine Cx300 Aufsätze loswerden will (Größe S) soll er sich bitte bei mir per PN melden.
NoXter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Okt 2007, 18:46
Die ganz kleinen habe ich noch von den ep630 (identisch mit cx300) übrig.
bionicaudio
Stammgast
#15 erstellt: 22. Okt 2007, 18:53
Wa würdest du denn da im Brief dafür verlangen . Versand kann ja nich wirklich was kosten.
NoXter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Okt 2007, 19:01
Schick mir per PM einfach deine Adresse und gut ist. Dafür noch Geld zu verlangen ist schon albern. Die 55cent Versand werd' ich noch gerade so verkraften.

Aber nochmal zur Bestätigung: wirklich größe 's'? Normalerweise ist immer 'm' gefragt.
bionicaudio
Stammgast
#17 erstellt: 22. Okt 2007, 19:13
Naja derzeit sind Größe M dran an den JBL , die sich übrigens nach ein paar Stunden einspielen schon Welten besser anhören.
Habe auch laut Ohrenarzt einen engen Gehörgang und die M's fühlen sich etwas ungut an(leichtes Druckgefühl). Außerdem sind die Aufsätze wirklich sehr klebrig und zu weich.
NoXter
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Okt 2007, 19:17
Alternativ hätte ich noch die mittleren von UltimateEars. Die passen auch auf CX300/Ep630 und wahrscheinlich dann auch auf die JBL. Diese Aufsätze sind jedoch aus anderem Material.
bionicaudio
Stammgast
#19 erstellt: 22. Okt 2007, 19:24
Wär natürlich toll , wenn ich die auch haben könnte , sofern sie dir nicht passen.

mfg
bionicaudio
Stammgast
#20 erstellt: 23. Okt 2007, 15:44
Wollt mich nochmal kurz melden wegen dem Sound.

Als ich heute früh aufstand und den Hörer vom Notebook ( hat die Nacht durchgespielt) nahm , kam endlich wieder Hoffnung auf. Der Hörer klang gleich mal weit besser, endlich kann man von Auflösung sprechen. Dachte mir früher immer , dass "Einspielen" nicht so große Unterschiede machen kann.

Bekomme jetzt auch noch kleine Cx300 Aufsätze von Noxter , mit denen erhoffe ich mir höheren Tragekomfort und noch besseren Klang.

Hat sich also fast alles in Wohlgefallen aufgelöst.

mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL Reference 220 - Fälschung?
sukka am 04.07.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2008  –  12 Beiträge
JBL Reference 220-Ebay
schlabbadibabba am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  6 Beiträge
Woher Ohrstöpsel für JBL 220?
taozar am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  16 Beiträge
JBL Reference 220 - Kabelbruch >.<
Sars_Aparilla am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  2 Beiträge
Ohr-plugs für JBL 220
1sToNe am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  5 Beiträge
Sennheiser CX 300 oder JBL Reference 220?
Faszanatas am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.07.2007  –  25 Beiträge
JBL Reference 220 oder Beyerdynamic DTX 50 ?
Chris_LEV am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  5 Beiträge
JBL E65BTNC Bluetooth Probleme
Megamanwwh* am 01.01.2020  –  Letzte Antwort am 01.01.2020  –  2 Beiträge
JBL Reference 220 vs. Creative EP-630
DiSchu am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  3 Beiträge
JBL Reference 220+Ausstellungsstücke auf Ebay?
Sars_Aparilla am 23.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.778 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedTVGuide369
  • Gesamtzahl an Themen1.463.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.841.713

Hersteller in diesem Thread Widget schließen