KHV für UM2 um Rauschen zu minimieren?

+A -A
Autor
Beitrag
sensee80
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Dez 2007, 11:22
Hallo Zusammen,
Ich hatte die Gelegenheit kurz den Cmoy von Tebasile zu hören und konnte an meinem Meizu M6 keinen Unterschied ausmachen.
Was aus meiner Sicht trotzdem einen Kauf überlegenswert macht ist die hohe Empfindlichkeit meiner UM2.
Bei niedrigen Lautstärken ist das Rauschen an meinem Meizu m6 deutlich zu vernehmen.
Wenn ich jetzt nen einfachen Amp mit Lautstärkeregler nehme müsste ich das Rauschen doch wegbekommen, oder?
Weiterhin ist so ein Bass-Boost ganz nützlich wenn man es mal krachen lassen möchte....
Ich hab versucht mich etwas einzulesen, aber ich habe mich bisher noch garnicht mit dem Thema beschäftigt und sehe somit den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Wäre nett wenn mir jmd ein paar Tipps geben könnte, ob es sich überhaupt lohnt und wenn ja welcher KHV am ehesten in Frage käme.
rhymesgalore
Inventar
#2 erstellt: 24. Dez 2007, 12:12
Wenn es dir hauptsächlich um das Rauschen geht, nimm doch lieber einen Lautstärkeregler, bzw. einen Zwischenwiderstand.

Wie z.B. diesen hier von Shure.

Das filtert dir das Rauschen auch raus, und du must nicht extra einen Kasten, der auch noch Batterien braucht mit dir rumschleppen.
Tebasile
Inventar
#3 erstellt: 24. Dez 2007, 12:16

rhymesgalore schrieb:

Wie z.B. diesen hier von Shure.


Mmh, das Teil verändert u.U. aber den Klang. Ich habe mir so ein Teil gekauft, weil ja der alte cmoy so laut war. Mit der LS-Regelung dazwischen war es besser, aber der Klang wurde viel dunkler.

Sensee: Wenn Du magst, treffen wir uns nochmal und Du testest die LS-Regelung an Deinem Equipment.

Schöne Grüße,
Tebasile
sensee80
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Dez 2007, 12:46
Danke Tebasile,
ich hab vergessen anzumerken, dass ich den Shure-Lautstärkergler eigentlich vermeiden wollte.
Habe bei unserem Meet den Lautstärkeregler auch kurz getestet, weil ich eben wissen wollte ob er das Rauschen beseitigt.

Mein Problem beim Leisehören ist der zu grosse Sprung am Meizu zwischen den unteren Lautstärkeeinheiten (2 zu leise, 3 zu laut)

Ich denke das ich am KHV die Lautstärke sensibler regeln kann.

Finde einen soliden Drehknopf einfach besser als dieses Plastikrädchen am Shure-Teil, selbst wenn zwangsläufig noch ein Kopfhörerverstärker dranhängt...

Ich hab bei Tebasiles Cmoy auch den Bass-Boost getestet und ich (Audiophile bitte kurz weghören...oder eben Augen zu! ) fand das eigentlich ganz ansprechend bei div. Sachen.
Ich höre viel Electro, House (Daft Punk) und auch Dancehall, da ist Bass für mich wichtig.

Wenn ichs also krachen lassen möchte reicht ein kurzer Klick und es scheppert... so muss ich nicht erst im Menü umständlich den EQ verstellen.

Aber vorrangig ist das Rauschen....

Ich habe mich noch etwas umgeschaut und den ibasso T2 entdeckt. Der ist ja so klein, dass er die Mobilität nicht zusätzlich einschränkt.
Kennt den jmd und kann mir ein paar Infos geben?
Tebasile
Inventar
#5 erstellt: 24. Dez 2007, 12:50
Hallo sensee,

nächstes Angebot: Du könntest bei mir mal den iBasso T1 testen. Der hat auch einen Bass-Boost... Auf der iBasso-homepage steht was von 75 Dollar zzgl. Porto (ich habe ihn gebraucht gekauft).

Schöne Grüße,
Tebasile
NoXter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Dez 2007, 12:53

sensee80 schrieb:


Ich denke das ich am KHV die Lautstärke sensibler regeln kann.



Hängt vom Verstärkungsfaktor ab. Ist dieser zu hoch, hast du das selbe Problem wie mit dem Lautstärkeregler...
sensee80
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Dez 2007, 12:54
Jetzt hab ich noch was entdeckt: Crossfeed!

Ich habe bei vielen Liedern das Gefühl, dass die Musik nicht genau zwischen den Ohren stattfindet, sondern zur einer Seite verschoben.
Teilweise nehme ich auch die Stimmen nur auf einer Seite wahr und die Instrumente auf der anderen.

Anscheinend ist das gewollt und durch die Abstimmung auf Lautsprecher und nicht auf Kopfhörer bedingt.

Dachte anfangs meine UM2 sind kaputt....

Jedenfalls stört mich das ziemlich und ich hab eben gelesen das Crossfeed das beseitigen soll.

Welcher günstige KHV hat das und stimmt meine Vermutung, oder ist das alles Blödsinn?
sensee80
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Dez 2007, 12:57
@ NoXter:

Das habe ich auch vermutet, aber ich habe ja zwei Möglichkeiten die Lautstärke zu regulieren. (Player und KHV)

Indem ich den Player leiser stelle, kann ich am KHV "gröber" regulieren...

Oder widerspricht das vollkommen dem Sinn eines Kopfhörer"verstärkers"?
NoXter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Dez 2007, 12:58
Crossfeed würde das schon mindern, aber die von Meier verbauten schaltungen sind zu harmlos. Sprich, man hört praktisch keinen Unterschied (ausser bei extremen Stereophonie-Geschichten). Vllt ist es auch hrtf abhängig...


[Beitrag von NoXter am 24. Dez 2007, 13:02 bearbeitet]
NoXter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 24. Dez 2007, 13:01

sensee80 schrieb:
@ NoXter:

Das habe ich auch vermutet, aber ich habe ja zwei Möglichkeiten die Lautstärke zu regulieren. (Player und KHV)

Indem ich den Player leiser stelle, kann ich am KHV "gröber" regulieren...

Oder widerspricht das vollkommen dem Sinn eines Kopfhörer"verstärkers"?


Ach der Meizu hat keinen Line-Out? An der KH-Buchse kannst du dem natürlich entgegenwirken. Trotzdem würde ich zusehen das der gain des KHV nicht zu hoch ist, damit man den KHV vom Player aus möglichst mit voller Lautstärke ansteuern kann.
sensee80
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Dez 2007, 13:11
Was würdest du mir empfehlen Noxter?

Wie gesagt ist das für mich Neuland.

Habe eben gesehen das Meier-Audio bei mir in der Nähe liegt, wäre der CORDA HEADSIX eine Möglichkeit?
NoXter
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Dez 2007, 13:24

sensee80 schrieb:

Habe eben gesehen das Meier-Audio bei mir in der Nähe liegt,


Dann wäre es eine gute Idee sich das mal vor Ort anzuhören. Ob es dann im Endeffekt der Headsix sein muss oder etwas anderes (günstigeres) wird man dann sehen.
lorenz4510
Inventar
#13 erstellt: 24. Dez 2007, 15:03

Tebasile schrieb:
Hallo sensee,

nächstes Angebot: Du könntest bei mir mal den iBasso T1 testen. Der hat auch einen Bass-Boost... Auf der iBasso-homepage steht was von 75 Dollar zzgl. Porto (ich habe ihn gebraucht gekauft).

Schöne Grüße,
Tebasile


das teil hab ich auch desöfteren für 40€(neu) bei ebay gesehen.(bin auch am überlegen)

@Tebasile

wench ich mal fragen darf.

du hast ja so einen und nen cmoy auch.
verstärkt der ibasso auch so stark wie der cmoy?
hat das teil nen gain-schalter?
ist da klanglich zum cmoy ein unterschied?(besser,schnechter,kann man nicht sagen)
kann das teil schwere KH antreiben?
Tebasile
Inventar
#14 erstellt: 24. Dez 2007, 15:25

lorenz4510 schrieb:

wenn ich mal fragen darf.


Aber sicher, dafür sind wir ja hier.



du hast ja so einen und nen cmoy auch.
verstärkt der ibasso auch so stark wie der cmoy?


Aaaalso: Der cmoy ist extrem laut. Wenn ich den sansa auf kleinste Stufe stelle, ist mir der cmoy immernoch zu laut am SF3. Wenn ich den sansa so lasse und den T1 auf lauteste Stufe stelle, dann ist er leiser als der cmoy. Aber da der sansa ja noch lauter geht, kann man da noch tötliche Lautstärke bekommen.



hat das teil nen gain-schalter?


Nein, d.h.: Bin nicht sicher: Es gibt einen Schalter "Bass" und einen "WSS". Wobei ich mir noch nicht ganz sicher bin, was WSS ist. Hat von Euch einer eine Idee? Der scheint etwas an den Höhen zu ändern. Wenn ich ihn einschalte, wird der Klang heller und ich höre Rauschen. Die Lautstärke bleibt gleich.



ist da klanglich zum cmoy ein unterschied?(besser,schnechter,kann man nicht sagen)
kann das teil schwere KH antreiben?


Der cmoy kann auch schwere KH antreiben. Das konnte ich noch nicht ausprobieren, da ich hier maximal 55 Ohm habe und dann wieder einen 2000 Ohm-Senn. Für den habe ich aber keinen Adapter auf 3,5mm und den schafft der cmoy bestimmt auch nicht.
300 Ohm sollten kein Problem sein, auch 600 Ohm wurden von Nickchen schon probiert. Er sagte, daß das ganze mit 600 Ohm aber etwas leise sei.

Der Klang ist schwierig zu unterscheiden, da ich den cmoy ja nicht wirklich ausreizen kann. Er macht den Klang jedenfalls etwas voller, bassiger, runder, wärmer.
Der T1 gefällt mir rundum gut, da er dem SF3 Feuer unterm Hintern macht, was der sansa alleine ja nicht schafft. Ob er allerdings große KH antreiben kann, kann ich leider nicht sagen. Den k301 xtra (55 Ohm) schafft er sehr gut, gibt ihm aber zu viel Bass mit.)
Der Klang am SF3 im Vergl. zum sansa alleine: Mehr Volumen, mehr Details, bessere Sprachverständlichkeit, insgesamt stimmigerer Klang.

Wenn ich wählen sollte zwischen einem cmoy mit Lautstärkeregler und T1: Ich würde den T1 nehmen.

Hardware-Unterschiede: Der T1 hat einen eingebauten Akku, der cmoy läuft mit 9V-Block. Der T1 ist deutlich kleiner als alle cmoys die ich bisher gesehen habe.

Schöne Grüße,
Tebasile
sensee80
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Dez 2007, 16:25
Tebasile, meinst du der T1 (bzw. T2) wäre das richtige für meine Anforderungen?

Woher kann ich das Teil beziehen?
auf ebay habe ich nichts gefunden und sonst nur die Firmenpage.

optisch finde ich den ibasso sehr ansprechend....

btw. ich dachte du hättest nur den cmoy, oder hab ich das jetzt falsch verstanden das du auch den ibasso T1 besitzt?
sensee80
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Dez 2007, 16:29
Autsch, habe den einen Post von Tebasile überlesen...Tschuldigung!

Danke für das Angebot, da werd ich gerne drauf zurückkommen.

Nur isses momentan zeitlich etwas eng gestrickt bei mir.
Saso
Inventar
#17 erstellt: 24. Dez 2007, 16:32

Tebasile schrieb:
Wobei ich mir noch nicht ganz sicher bin, was WSS ist. Hat von Euch einer eine Idee?

WSS steht für Wide SoundStage, sprich der Schalter beabsichtigt eine größere Bühne... Mehr oder weniger erfolgreich. Gain Schalter hat der T1 bzw. T2 keinen.

Der T1 bzw. T2 ist neben Ebay über http://www.ibasso.com beziehbar.

Tebasile hat sich einen T1 gegönnt und ist im Begriff ihren cMoy (erfolgreich) zu verkaufen.
Tebasile
Inventar
#18 erstellt: 24. Dez 2007, 20:18

sensee80 schrieb:
Autsch, habe den einen Post von Tebasile überlesen...Tschuldigung!


Maaacht ja nix.

Du kannst Dich ja melden, sobald Du Zeit hast. Den iBasso habe ich bisher auch nur bei iBasso selbst gesehen...

Schöne Grüße,
Tebasile
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Westone UM2 + Cowon D2 ohne Rauschen?
Andi-14 am 08.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  15 Beiträge
Weißes Rauschen mit UM2 und Fiio X1
sunfire65 am 21.10.2015  –  Letzte Antwort am 21.10.2015  –  2 Beiträge
KHV am Rauschen schuld?
endlezz am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.10.2009  –  12 Beiträge
Hintergrundrauschen minimieren per Impedanzadapter
BartSimpson1976 am 14.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.03.2018  –  94 Beiträge
Problem Eaton KHV - Rauschen / Brummen
joroju am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  7 Beiträge
UM2-Reparatur
teddyaudio am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  15 Beiträge
Frage zu Westone UM2
Luapschluap am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2013  –  4 Beiträge
In-Ear Kabelgeräusche minimieren
echo_park am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  3 Beiträge
Welche Aufsätze für UM2
Howie206 am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  6 Beiträge
Westone Um2?
2Fast2Furious am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.682 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBusfahrer215
  • Gesamtzahl an Themen1.463.744
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.836.823

Hersteller in diesem Thread Widget schließen