Neue Kopfhörer - ohne KHV!

+A -A
Autor
Beitrag
semmelmichi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 16. Mrz 2008, 00:49
Hallo erstmal

Ich habe bisher immer nur Kopfhörer benutzt die beim Audioplayer mitgeliefert waren, bis ich vor ein paar Tagen mal in bessere "reinhören" durfte - und dann hats mich in gewissem Sinne "umgehauen". Zuerst wollte ich keine besseren kaufen, weil mich der Preis abschreckte, aber dann...

Erstmal mehr Vorgeschichte: Ich bin gerade in den USA, und daher sind Preise nicht mehr sooo schlimm, bei dem exzellenten Eurokurs.
Gestern habe ich dann mal in einem (NICHT HAUEN!) Bose Store die Quiet Comfort 2 probiert, und als es dann plötzlich ruhig wurde und die Musik doch relativ gut klang, dachte ich mir dass eine gewisse GEräuschreduktion (Auto, Flugzeug, Zugreisen...) doch sehr schön ist. Nachdem Bose ja nun nicht sehr gern gesehen ist hier und ich denke dass ihr die Profis seid, nehme ich das mal so hin und wollte euren Rat zu neuen Kopfhörern bekommen.


______________
Also:
Ich habe mich mit In-Ears angefreundet, da sie irgendwie bequem sind und der Klang auch ganz gut ist. Sollten allerdings größere "notwendig" sein (klangmäßig), so ist das OK. Wenn große, dann bitte Around-ear, und nocht on-ear oder so, die sind nämlich irgendwie unbequem...


Wichtig sind mir:
Guter Sound
Geräusche von aussen abschirmen (--> Flugzeug)
Meine Musik nach aussen abschirmen

Mein Budget: $300 (~200Euro) wäre eigentlich Obergrenze, aber bis 250 € ist akzeptabel.

Meine Musik besteht größtenteils aus Rock (~80%), ein wenig Pop (~5%) und der Rest ist bunt gemischt, ein wenig Klassik, Country, Rap, Hip-Hop,... Aber Rock ist am wichtigsten.

Ich bevorzuge eher ein "neutrales" Klangbild, Bässe sind schön, aber ich mags eig. eher wenn alles harmoniert und die mir nicht ins Ohr hämmern. Höhen sollten auch schön klar sein, ohne irgendwie aufdringlich zu werden - ein natürlich, ausgewogener Klang halt. (Damit das nicht zur Verwirrung führt: Ich mag Bässe, die sollten gut hörbar sein, aber nicht alles andere übertönen oder Wummern oder so)

Wenn möglich bitte ohne KHV.

Edit: Noch was. Ich würde sie hauptsächlich unterwegs hören, zu Hause ist mir dann doch ein Lautsprechersystem lieber. Evtl. sollte man das beachten, gerade im Hinblick auf Größe & Geräuschabschirmung.
_______________

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe,
Grüße,
Michael


Eines noch:
Ich habe den Eindruck, dass große Bügel circumaural Hörer einen besseren Sound haben als IN-ears, sie klingen mehr nach "ich bin in nem Ram mit guter Musik" als "Ich hab Musik in meinem Ohr stecken". Ist dass nur der Fall weil die In-ears die ich hatte einfach so viel schjlechter sind als gute, und In-ears können Räumlichkeit sehr gut wiedergeben, oder ist dass einfach etwas das die DInger nicht können?


[Beitrag von semmelmichi am 16. Mrz 2008, 05:25 bearbeitet]
semmelmichi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Mrz 2008, 06:05
Nachdem ich mich nun noch ein wenig umgesehen habe, muss ich sagen dass die Westone UM2 sehr gujt aussehen. Und für $299 Dollar, wenn ich sie denn nicht billiger finde, ist das eigentlich net schlecht.

Wenn jemand andere Meinungen hat, her damit...


Dabei geht es auch darum, ob es für einen "mehr-oder-weniger-Laien" überhaupt einen Unterschied macht zwischen diesen und einam evtl. günstigeren Kompetitor. Ich habe zwar gerne einen guten Sound, aber werde ich den Unterschied hören können?
(Ich denke hier speziell and den UM1 oder vergleichbare Modelle (--> Rat?); Was ist der große unterschied zwischen Single- und Double-Drive; Und kann der UM1 auch die Räumlichkeit so gut darstellen? (Denn das ist für mich persönlich sehr wichtig, das macht sehr viel aus beim Musik hören...))


[Beitrag von semmelmichi am 16. Mrz 2008, 06:36 bearbeitet]
rhymesgalore
Inventar
#3 erstellt: 16. Mrz 2008, 13:28

semmelmichi schrieb:
Nachdem ich mich nun noch ein wenig umgesehen habe, muss ich sagen dass die Westone UM2 sehr gujt aussehen. Und für $299 Dollar, wenn ich sie denn nicht billiger finde, ist das eigentlich net schlecht.


Da könnte dir aber unter Umständen dieser Aspekt fehlen:

semmelmichi schrieb:
Höhen sollten auch schön klar sein


Die UM2 sind da leider sehr zurückhaltend, und von transparent weit entfernt.

Mein Tipp wären Shure Se420, oder die TripleFi von Ultimate Ears, wobei ich - wenn das Geld da wäre - auf alle Fälle zu den TripleFi raten würde.

Die sind was die Passform angeht zwar manchmal ein bisschen heikel, aber wenn sie passen, ist der Klang einfach toll.

Welche KH haben dir denn eigentlich "die Ohren geöffnet"?
semmelmichi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Mrz 2008, 15:42
Ich weiß es leider gar nicht mehr... Ich glaube auch nicht, dass es Super High End Dinger waren, aber verglichen mit dem was ich hatte... hui


Ich habe jetzt nochmal ganz bewusst meine Musik angehört, v.a. wie ichs ie höre, und ehrlich gesagt sind Höhen nicht sooo wichtig. Schöne Tiefen und Mitten sind wichtig, Höhen sollten hörbar sein, aber müssen nicht erausstechen.

Danke, ich werde mich mal näher mit den TripleFi und Shure auseinandersetzen.


Kann evtl. jemand noch was zur Räumlichkeit der UM1 sagen? Oder allgemein? Denn die sehen eig. auch ganz gut aus, und ich glaube nicht dass es für mich einen großen Unterschied macht zw. denen und z.B. den UM2, jedefalls nicht einen Unterschied der 200 Dollar mehrkosten rechtfertigen würde.

Danke schonmal,
Grüße


Ich habe mir jetzt mal die SHure und Triple.Fi andgeschaut. Sehen natürlich schon edel aus, v.a. die se420 (bei den Triple.Fi muss ich leider sagen, dass ich mir garnicht vorstellen kann wie man die (bequem) tragen soll). Allerdings sind $400 schon ein Haufen Geld... Sollte ich diese nicht irgendwo günstig finden, wirds denke cioh trotzdem ein UM2 oder UM1


Habe die Shure für 297$ bei Dell gesehen. Bin schon fast drauf und dran zuzuschlagen, allerdings: ch habe jetzt öfters gelesen, dass der Bass der SE420 eher besch...eiden ist. Wie wirkt sich das im Alltagsgebrauch aus? Der Bass ist nunmal ein wichtiges Element, und manchmal (wenn cih in der Stimmung bin) Höre ich schon gerne die Bässe etwas lauter. Also sind die Bässe des SE420 unter aller Sau oder eher etwas unter Durchschnitt, aber trotzdem hörenswert?

Und was haltet ihr von den SE530? Bei Amazon wären die auch nur um die $20 teurer ($316) - Und bei einem solchen Preis kommts eigentlich auf 20 Dollar auch nicht mehr an...
Meinungen?


[Beitrag von semmelmichi am 16. Mrz 2008, 19:31 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für Rock/Metal ohne KHV
Hausfreund am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  4 Beiträge
Kopfhörer einspielen / KHV ?
LeonardoDaVinci am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  21 Beiträge
Neuer Kopfhörer oder KHV
APC|Florian am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  27 Beiträge
khv für 2 kopfhörer
Natsch77 am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  4 Beiträge
Verkabelung Smartphone=>KHV=>Kopfhörer
stefan567 am 18.12.2019  –  Letzte Antwort am 12.04.2020  –  4 Beiträge
Stax Kopfhörer - Fragen zum KHV
waterl00 am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  31 Beiträge
Welchen geschlossenen KH ohne KHV ?
gshelter am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  8 Beiträge
Neue Kopfhörer?
theFlyest am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2007  –  3 Beiträge
beyerdynamic ohne KHV?
wusch am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 25.12.2004  –  40 Beiträge
PC+KHV oder ohne..
pillemann am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.601 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitglied/Mikka/
  • Gesamtzahl an Themen1.509.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.709.789

Hersteller in diesem Thread Widget schließen