Neuer Kopfhörer oder KHV

+A -A
Autor
Beitrag
APC|Florian
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Nov 2006, 19:29
Hallo, ich stehe aktuell vor einer "schweren" Entscheidung: Entweder ich gebe meinem "alten" KH noch eine Chance und versuche, noch ein bissel Potential (wenn überhaupt vorhanden) auszuschöpfen (z.B. mit nem geeigneten KHV) oder ich hole mir gleich einen neuen Kopfhörer. Erstmal mein aktuelles Set-up:
Audiotrak Prodigy 7.1 HiFi -> Monacor MD6100

(Weiter Infos zu den Komponenten:
http://www.dbsys.de/webshop/product_info.php?products_id=189
http://www.monacor.de/de/produktseite_suche.php?artid=2951&spr=DE&typ=full)

Der Klang des Monacors empfinde ich als recht dunkel, der Bass ist sehr dominant im vergleich zu den Mitten und Höhen (welche definitiv zu kurz kommen). Die Räumlichkeit lässt ebenfalls zu Wünschen übrig (konnte schonmal mit Senn HD595 vergleichen, der hat mir allerdings en bissel zu wenig Bass). Die Frage ist, ob sich z.B. durch einen KHV (z.B. gemoddeter BTech) da noch etwas rausholen lassen würde, oder ob es ein "hoffnungsloser Fall" ist.
Falls das der Fall sein sollte, zu welchem KH würdet ihr mir raten? Absolutes Preislimit sind 250 Euro (bzw. für ein paar Euro mehr der AKG 701).
Bevorzugte Musik: "Metal" (Iron Maiden, Sonata Arctica), und Bands mit weiblichen Stimmen (Epica, Nightwish). Auch mal gerne etwas Rock. Herzlichen Dank im Voraus.

MfG, Florian
JetztAber
Stammgast
#2 erstellt: 04. Nov 2006, 19:48
Hallo,

glaub nicht du die passende Antwort bekommst, da wahrscheinlich keiner diesen KH hat. Der scheint sehr basslastig zu sein. Meine Erfahrung ist wenn man einen guten KH mal ausprobiert dann fehlt der Bass. Glaube es liegt daran das man den "sauberen" Bass nicht gewohnt ist und denkt er fehlt.
Falls es geht würde ich dir empfehlen denn Senn etwas länger zu hören vieleicht ist es dann wie bei mir.
Grado KH wäre auch intressant für deine Musikrichtung. Und ich würde dir eher einen guten KH empfehlen amstatt einen KHV.

gruß

Oli
Audiodämon
Inventar
#3 erstellt: 04. Nov 2006, 19:52

APC|Florian schrieb:
Hallo, ich stehe aktuell vor einer "schweren" Entscheidung: Entweder ich gebe meinem "alten" KH noch eine Chance und versuche, noch ein bissel Potential (wenn überhaupt vorhanden) auszuschöpfen (z.B. mit nem geeigneten KHV) oder ich hole mir gleich einen neuen Kopfhörer. Erstmal mein aktuelles Set-up:
Audiotrak Prodigy 7.1 HiFi -> Monacor MD6100

(Weiter Infos zu den Komponenten:
http://www.dbsys.de/webshop/product_info.php?products_id=189
http://www.monacor.d...951&spr=DE&typ=full)

Der Klang des Monacors empfinde ich als recht dunkel, der Bass ist sehr dominant im vergleich zu den Mitten und Höhen (welche definitiv zu kurz kommen). Die Räumlichkeit lässt ebenfalls zu Wünschen übrig (konnte schonmal mit Senn HD595 vergleichen, der hat mir allerdings en bissel zu wenig Bass). Die Frage ist, ob sich z.B. durch einen KHV (z.B. gemoddeter BTech) da noch etwas rausholen lassen würde, oder ob es ein "hoffnungsloser Fall" ist.
Falls das der Fall sein sollte, zu welchem KH würdet ihr mir raten? Absolutes Preislimit sind 250 Euro (bzw. für ein paar Euro mehr der AKG 701).
Bevorzugte Musik: "Metal" (Iron Maiden, Sonata Arctica), und Bands mit weiblichen Stimmen (Epica, Nightwish). Auch mal gerne etwas Rock. Herzlichen Dank im Voraus.

MfG, Florian


Ich würde dann doch eher zu einem neuen KH raten.
Mit einem 701 z.B. wirst Du deine Musik neu entdecken, soviel ist sicher. Ein KHV wäre allerdngs dann auch anzuraten. Der B-Tech spielt hier ganz klasse mit dem 701 zusammen.

ABER:

Den 701 befinden viele für Metal nicht ganz so gut geeignet, für Frauenstimmen dagegen superb.

Womöglich wäre ein DT880 (2005) hier keine schlechte Sache, oder evtl. ein HD 650.
Sicher wäre auch ein ATH-A900 gerade für die härtere Gangart ein toller KH.

Das soll mal als kleiner Anfang reichen. Sicher werden sich unsere Spezialisten bald einschalten und Dir weitere gute Empfehlungen geben.
m00hk00h
Inventar
#4 erstellt: 04. Nov 2006, 20:26
AAAAAlso die Sachlage ist klar.
Vergiss die Idee mit dem KHV...und deinen alten Hörer gibst du in den Elektroschrott...

Dafür bestellst du dir einen HD600/650 von Sennheiser und erlebst schon mal eine ganz neue Klangwelt. Wenn du dann irgendwann später das volle Potential nutzen möchtest, gönnst du dir einen B-tech, daran würde ich im Moment aber nicht denken.

Klarer Fall.

m00h
Audiodämon
Inventar
#5 erstellt: 04. Nov 2006, 20:28

m00hk00h schrieb:
AAAAAlso die Sachlage ist klar.
Vergiss die Idee mit dem KHV...und deinen alten Hörer gibst du in den Elektroschrott...

Dafür bestellst du dir einen HD600/650 von Sennheiser und erlebst schon mal eine ganz neue Klangwelt. Wenn du dann irgendwann später das volle Potential nutzen möchtest, gönnst du dir einen B-tech, daran würde ich im Moment aber nicht denken.

Klarer Fall.

m00h


So sehe ich das auch, gibt da kein Enttäuschtheitspotential...
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 04. Nov 2006, 20:29
Die ProDigy 7.1 ist vom Digital-I/O abgesehen baugleich mit Terratecs Aureon Sky/Space, und die Aureon Sky hat's mit niederohmigeren Kopfhörern nicht so. 600 Ohm wie bei dem Monacor-Teil oder meinem HD540 hier gehen noch gut direkt, aber mit dem HD590 und seinen 100 Ohm wird es recht unangenehm spitz in den Höhen. Der modifizierte BTech bringt da schon einiges.

Angesichts dessen würde ich definitiv sagen KH + Amp. Grados sind hierzulande ziemlich teuer, aber man könnte es mit dem Alessandro MS-1 versuchen (US$99). Ansonsten sind vielleicht noch DT990 (alt) und DT440 was.
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2006, 20:46

audiophilanthrop schrieb:
Die ProDigy 7.1 ist vom Digital-I/O abgesehen baugleich mit Terratecs Aureon Sky/Space, und die Aureon Sky hat's mit niederohmigeren Kopfhörern nicht so. 600 Ohm wie bei dem Monacor-Teil oder meinem HD540 hier gehen noch gut direkt, aber mit dem HD590 und seinen 100 Ohm wird es recht unangenehm spitz in den Höhen. Der modifizierte BTech bringt da schon einiges.

Angesichts dessen würde ich definitiv sagen KH + Amp. Grados sind hierzulande ziemlich teuer, aber man könnte es mit dem Alessandro MS-1 versuchen (US$99). Ansonsten sind vielleicht noch DT990 (alt) und DT440 was.


Du weißt, dass der HD650 ein 300ohmer ist?

m00h
Peer
Inventar
#8 erstellt: 04. Nov 2006, 21:41
650/600 passt vermutlich, falls du später einen KHV willst, wennde dich an mich (B-Tech). Ist aber nicht zwingend nötig.


Offtopic: @m00h
Stephan neigt nur immer mal wieder zu groben Wissensausstößen, ich mag das :D. Er wurde von Nickchen ja auch mal scherzeshalber ein "Alien" gennant.*



*=100€ KHV Thread, Seite schlag-mich-tot


[Beitrag von Peer am 04. Nov 2006, 21:43 bearbeitet]
mncr
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Nov 2006, 21:47
K-701 wäre für Metal rausgeschmissenes Geld (IMHO), mit dem HD-650 kann man dagegen nichts falsch machen...
APC|Florian
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Nov 2006, 21:50
Erstmal vielen Dank für die zahlreichen und hilfreichen Antworten. Hab aber trotzdem noch ein paar Fragen:

1. Wie verhält sich der 600 bzw. der 650 im Vergleich zum 595 im Bass-Bereich, vergleichbar oder doch etwas kräftiger?
2. Wäre evtl. der AKG K271 Studio ebenfalls eine Alternative?

So, nochmals danke für die kompetente Hilfe. Noch nen schönen Abend allerseits.

MfG, Florian
MeistaEDA
Stammgast
#11 erstellt: 05. Nov 2006, 01:30
Ich hatte mal den AKG 271 S und wurde nie so richtig glücklich damit. Er spielt sagen wir mal sehr zurückhaltend. Ein absolut toller KH ist er zwar aber an Emotionalität lässt er es meines Erachtens gänzlich fehlen. Ein sogenannter ABhörer sozusagen.

Ich würde dir auch empfehlen vom 701 wegzugehen und eher zum Senn....

Vll wäre Grado noch was für dich und deine Musik, zwar noch Nie einen gehört aber die sollen ja ausgezeichnete Gitarrenkünslter sein...

Gruß
tv-paule
Inventar
#12 erstellt: 05. Nov 2006, 02:38
Hallo Florian,

von Deinem Musikstil habe ich leider nur wenig Ahnung, aber als Empfehlung erlaube ich mir trotzdem in Deinem Fall den Senni HD650 zu nennen.
Ich habe ihn selbst und noch den K701.
Und bei aller meiner Liebe und Bevorteilung meines K701 - für Deine Musikrichtung spielt ein 650 wesentlich klangreicher und bassstärker auf !

Betr. KHV sage ich persönlich immer ja - muss aber nicht sein (zumindest im "Anfangsstadium" nicht).


mit Gruss
Paule


[Beitrag von tv-paule am 05. Nov 2006, 02:40 bearbeitet]
MP3-Freak
Stammgast
#13 erstellt: 05. Nov 2006, 13:14
Als bekennender Nightwish-Jünger würde ich wech von Senn's empfehlen. Die sind alle so weichgespült.

10th Man Down oder Nemo aufm Senner ? Ach ne... Danke

Ich stehe da eher auf knackige Bässe und transparente Höhen... das ist allerdings ganz klar Domäne der grossen Beyers.
Oder evtl. der Grados.

Epica und Neightwish firmieren bei mir unter Gothic-"Hard"-Rock mit geilen E-Gitarren-Riffs und typischem düsteren Ambiente. Das muss fetzen und nich langsam ranrollen.

Tut mir leid als einziger gegen die Senn-Fraktion antreten zu müssen, aber für den Preis eines HDSechsfuffzich bekommste schon einen DT880 inkl. modifiziertem BTech.

Zugegebener einziger Nachteil des DT880 gegenüber dem HD650 :
Mit dem 650er lässt sich besser Headbängen, das da fester auf der Rübe klemmt...

In diesem Sinne - geh probehören - kommste nicht drumrum !!!

Aloha - Thomas
McMusic
Inventar
#14 erstellt: 05. Nov 2006, 13:33
Stimme MP3-Freak zu.
APC|Florian
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Nov 2006, 15:55
Hm.... der DT880 + BTech amp geht dann doch schon recht zügig auf die 300 Teuro zu (was en bissel viel ist). Wäre denn z.B. ein DT770 oder gar ein DT660 vom Klang her sehr viel schlechter oder spielen die in einer vergleichbaren Klasse?

MfG, Florian
audiophilanthrop
Inventar
#16 erstellt: 05. Nov 2006, 16:24
Der alte DT770 ist wohl ziemlich baßlastig, geschlossen obendrein. Ich würde es da mal mit dem DT990 (alte Version) versuchen, der ist momentan noch recht günstig erhältlich (139 Fragezeichen oder so die Ecke). In etwa DT880 plus V-förmiger EQ.

Ach ja, IMO spielt schon der HD580 mit seinen 300 Ohm an der Aureon nicht mehr ganz optimal.


[Beitrag von audiophilanthrop am 05. Nov 2006, 16:46 bearbeitet]
APC|Florian
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Nov 2006, 18:47
Hab mich grad mal en bissel bei Thomann umgesehen, dort gibts den DT880 in der "Thomann Edition" (http://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt880.htm, sieht eigentlich aus wie die "alte" Version des 880) für 180Euro, ist eigentlich ein recht gutes Angebot oder? (da wäre sogar noch früher oder später ein BTech drinnen)

MfG, Florian
Audiodämon
Inventar
#18 erstellt: 05. Nov 2006, 18:53

APC|Florian schrieb:
Hab mich grad mal en bissel bei Thomann umgesehen, dort gibts den DT880 in der "Thomann Edition" (http://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt880.htm, sieht eigentlich aus wie die "alte" Version des 880) für 180Euro, ist eigentlich ein recht gutes Angebot oder? (da wäre sogar noch früher oder später ein BTech drinnen)

MfG, Florian


Das allerdings wäre dann doch eine schöne und passende Kombi...
Andeas
Stammgast
#19 erstellt: 05. Nov 2006, 18:57


[Beitrag von Andeas am 05. Nov 2006, 19:00 bearbeitet]
Audiodämon
Inventar
#20 erstellt: 05. Nov 2006, 19:03

Andeas schrieb:
drübergestolpert...
DT 800 2005 Edition für 178,50 + 8.- Versand :prost


Na dann mach Dich glücklich und später noch den exzellenten B-Tech (tuned) dazu.
Andeas
Stammgast
#21 erstellt: 05. Nov 2006, 19:19

Audiodämon schrieb:

Na dann mach Dich glücklich und später noch den exzellenten B-Tech (tuned) dazu. :*


Und wie wäre es damit hier?
Ampli Casque: Cute headphone Amplifier
Audiodämon
Inventar
#22 erstellt: 05. Nov 2006, 19:30

Andeas schrieb:

Audiodämon schrieb:

Na dann mach Dich glücklich und später noch den exzellenten B-Tech (tuned) dazu. :*


Und wie wäre es damit hier?
Ampli Casque: Cute headphone Amplifier


Hmmmm kenne das Teil nicht, aber dafür den Amity HPA6S (280EUR) und den getunten B-Tech, der dem Amity klanglich sogut wie gleich ist.

Der B-Tech ist für das Geld unschlagbar und sogar am K701 von AKG allerste Sahne.

B-Tech Umbau


[Beitrag von Audiodämon am 05. Nov 2006, 19:31 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#23 erstellt: 05. Nov 2006, 19:44
Ich finde diesen Amp auf der Herstellerseite nicht, ist wohl schon was älter (wird der Vorläufer zum Cute Beyond gewesen sein). Im Vergleich zum BTech ist das schon eine etwas aufwendigere Kiste mit gepufferten Ausgängen und integriertem Netzteil, auch Opamp-Rolling ist möglich.
APC|Florian
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 05. Nov 2006, 19:52
Naja, der Amp ist erstmal zweitrangig. Was mich mehr interessiert, ist der direkte Vergleich des alten 880 zur 2005er Version. Gilt hier "neuer = besser" oder geben sich die Beiden nicht viel?

MfG, Florian
Audiodämon
Inventar
#25 erstellt: 05. Nov 2006, 20:01

audiophilanthrop schrieb:
Ich finde diesen Amp auf der Herstellerseite nicht, ist wohl schon was älter (wird der Vorläufer zum Cute Beyond gewesen sein). Im Vergleich zum BTech ist das schon eine etwas aufwendigere Kiste mit gepufferten Ausgängen und integriertem Netzteil, auch Opamp-Rolling ist möglich.


Ich muss gestehen, dass ich es für mich besser finde, dass das Netzteil beim B-Tech extern ist. So kann ich ihn wenigsten an mein 13,8V 6Amp Netzteil betreiben. Ja etwas overdosed, aber das Netzteil ist frei, da ich für meinen Amateurfunkkrams eh ein stärkeres benötige.

Audiodämon
Inventar
#26 erstellt: 05. Nov 2006, 20:02

APC|Florian schrieb:
Naja, der Amp ist erstmal zweitrangig. Was mich mehr interessiert, ist der direkte Vergleich des alten 880 zur 2005er Version. Gilt hier "neuer = besser" oder geben sich die Beiden nicht viel?

MfG, Florian


Der Neue soll eine ehrlichere Abstimmung haben, soll also overall besser klingen als der Alte. Habe sie aber selbst noch nicht vergleichen können.
stage_bottle
Inventar
#27 erstellt: 05. Nov 2006, 20:22
Link

Lies dir den Thread mal durch. Da haben m00hk00h und ich unsere (sehr unterschiedlichen) Eindrücke zu den beiden Modellen gepostet.

Gruß
stage_bottle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anschaffung eines KHV oder gleich neuer Kopfhörer
hoppsi am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  13 Beiträge
Neuer KHV
Figo am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  8 Beiträge
Neuer KH oder lieber KHV?
trashok am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  5 Beiträge
Neuer KHV aus GB
TSstereo am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 15.10.2009  –  3 Beiträge
Neuer Fiio-KHV - E11
bonglee23 am 17.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2015  –  158 Beiträge
Neuer KHV - Beyerdynamic A2
Elhandil am 09.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2020  –  40 Beiträge
neuer Kopfhörer oder KHV für AKG 240 Monitor ?
carolinerundler am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  6 Beiträge
Neuer Kopfhörer
yoda2 am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.11.2005  –  7 Beiträge
Neuer Kopfhörer
Heiliger_Grossinquisitor am 25.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  18 Beiträge
Neuer KHV: Fostex HP-A4
robodoc am 29.05.2014  –  Letzte Antwort am 20.10.2019  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.485 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBin_neu
  • Gesamtzahl an Themen1.508.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.703.903

Hersteller in diesem Thread Widget schließen