Fisher x-1000 - before & after

+A -A
Autor
Beitrag
torbi
Inventar
#1 erstellt: 04. Feb 2006, 00:13
Hallo zusammen,

eigentlich habe ich gar keine Frage oder Problem (diesmal), sondern möchte einfach was loswerden.

Und zwar habe ich, als ich meinen Fisher bei ebay verkaufen wollte (wovon mir alle abgeraten haben), Kontakt zu einem sehr engagierten tube-Bastler bekommen, welcher sich des Fishers mal RICHTIG angenommen hat. Einmal dabei, wurden so ziemlich alle Bauteile durch sehr hochwertige moderne ersetzt und das Teil von den unzählichen Mikidefekten, die sich in 40 Jahren (davon wahrscheinlich 30 im Discobetrieb, wenn ich dem Vorbesitzer glauben darf.... ) befreit. Muss eine Heiden-Maloche gewesen sein, Vollrestauration eben, dass ich das noch erleben darf... so ein geiles Gerät, und dann wie neu?

Vorher klang das Teil sehr gut, hatte seine Zicken. Jetzt - also - ich fang an zu stammeln... der Sound... der Wahnsinn... sowas hab ich noch nicht erlebt... also ehrlich... das gibts doch gar nicht - original wie live... irre... diese Transparenz.. ich glaubs nicht -

Ich schwöre, den geb ich NIE wieder aus der Hand!

Deswegen nur kurz an dieser Stelle: DANKE DIRK (grauy) - YOU RULE!!!! Endlich mal einer der Plan von der Sache hat..!!!





So.. jetzt gehts mir besser. Das musste mal sein...
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Feb 2006, 01:19
Hallo torbi..

Schön das es Deinem Fisher so gut ergangen ist Hab mich ne Zeit lang mit den Amps beschäftigt, leider waren genau die die mir besonders gefallen haben recht kostspielig, zudem ist nie sicher ob dann nicht doch ne Restauration nötig wäre, ähnlich wie in Deinem Fall Schlußendlich ist´s nen K+H bei mir geworden
Stell doch mal paar schöne Pics deines Amps ein
Gruß Ralph
Jeremy
Inventar
#3 erstellt: 06. Feb 2006, 17:20
Hallo torbi,

dann bist Du es auch, der die schönen Fotos von den 3 verschiedenen The Fisher Röhrenamps in die Foto-Galerie des Klassiker-Forums gestellt hat - Respekt! (bist vermutl. der Einzige im ganzen Forum, der The Fisher Röhrenamps hat - sonst findet man die eigentlich nur bei den US-Hifi-Freaks). Besitzt Du nicht auch noch'n Marantz Modell 1200 Vollverst. - der würde ja dann arbeitslos - oder?

Gruß

Bernhard
torbi
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2006, 17:38
Ich bedanke mich an dieser Stelle für die netten Glückwünsche

Jeremy:
Dankedanke, aber den Fisher x-100 hab ich schon wieder vertickt. Derzeit habe ich noch den Marantz und den grossen Fisher. Das ist echt ein Hammerteil, war total überrascht WIE gut der ist, jetzt nach der Restauration. Vorher war da wohl "alles verhunzt" von sog. "Experten" , bin echt froh, an den Dirk geraten zu sein. Ich werd jetzt nochmal die empfohlenen Hi-gain-modern-China-non-Schrott-Vorstufenröhren einstöpseln, die sollen wohl für die Fisher-Geräte noch was (noch mehr?) an Transparenz rausholen... naja sind ja nicht teuer, nicht so NOS-Teile von Telefunken für €50 das Stück.. sie sind doch jeck..


Ach so, falls Du Interesse an dem Marantz hast, hmmmm..... eigentlich brauche ich keine 2 Verstärker, das stimmt auch wieder...


[Beitrag von torbi am 06. Feb 2006, 17:45 bearbeitet]
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Feb 2006, 17:44
Hi torbi..

Wie der Fisher ist schon wieder verkauft Na das aber schade Sorry wenn ich mal so frage, aber warum verkauft man ein Gerät mit dem man derart zufrieden ist und es noch komp. überarbeien läßt? Anyway.. schade drum
Gruß Ralph
torbi
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2006, 17:48
Hi Ralph,
um Himmels Willen nein, den grossen x-1000 werden sie aus meinen Händen reissen müssen. Vor einiger Zeit habe ich mal den kleineren x-100 besessen, der noch in der Galerie zu sehen ist. Von dem hatte ich mich dann getrennt... so war das..


[Beitrag von torbi am 06. Feb 2006, 17:49 bearbeitet]
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Feb 2006, 17:58
Uuups dann hab ich da was durcheinander gebracht.. sorry
Heißt das hier gibbet vielleicht doch noch paar schöne Pics ??
Gruß Ralph
torbi
Inventar
#8 erstellt: 06. Feb 2006, 18:01
Aber hallo... ich mach nachher mal ein paar, wenns schoen glueht. Gemessene (!) 2*46 Watt Sinus - die Bilder von den zerborstenen Fensterscheiben und dem eingestürzten Hausdach erspar ich euch aber lieber
Rabarberkoenig
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Mrz 2006, 01:16
Mal ne frage du hast doch den Fisher x 100 vertickt wie warst du mit dem den klanglich zufrieden da ich in erwägung ziehe mir demnächst einen zu kaufen.

Danke schonmal

MFG

Johannes
torbi
Inventar
#10 erstellt: 23. Mrz 2006, 10:39
Hallo Rabarberkönig,

der X-100 ist wirklich gut, schönes Teil. Allerdings klingen die Oldies nur gut, wenn sie auch wirklich vernünfitg repariert/instandgesetzt/aufgefrischt wurden. Ich würd ihn empfehlen!

Oh da fällt mir ein, ich werd heute dann auch mal die Bilder vom X-1000 hier einstellen (wenn ich das schaffe)...

Viele Grüße,
Torben
Back_to_Mono
Neuling
#11 erstellt: 31. Mai 2008, 22:05
Hallo Torbi,

ich habe einen Fisher X 1000 als 220 Volt-Gerät in Aussicht. Auf was muss ich bei der Begutachtung des Geräts besonders achten?

Der Verstärker hat kein Holzgehäuse. Gibt es dafür ein Metallgehäuse, falls ich den Verstärker als Einbaugerät ganz ohne Abdeckung antreffe? Wie schwer ist so ein Holzgehäuse zu beschaffen?

Ich gehe davon aus, dass der Verstärker im Falle eines Kaufs restauriert werden muss. Kannst Du mir die Adresse von "Dirk" übermitteln?

Auf Antwort freut sich

Joachim
torbi
Inventar
#12 erstellt: 31. Mai 2008, 23:30
Hallo Joachim,

tja, auf was achten? Ich bin selbst technischer Laie, aber eine verbogene Frontplatte, oder Rost am Chassis würden mich abschrecken. Wenn das Teil also aussieht wie nach 3 mal Rheinhochwasser, würde ich es lassen. Allerdings sind die Teile hier so selten und klingen sehr gut, dass die Gelegenheit nicht so oft kommt.

Dirk ist hier im Forum als "yorck" aktiv, schick ihm doch einmal eine PM, dann könnt ihr näheres klären.

Metallcases gab es meines Wissens nicht, es war damals von Fisher optional ein Woodcase zu haben - oder man war Schreiner und hat sich selbst eins gebaut. Ich habe mir ein Woodcase bei www.mcintoshcabinets.com (Dan) machen lassen, das sieht super gut aus. Das Case auf seiner Website ist übrigens "meins", war das erste für den X-1000.

Viel Glück und Erfolg!
Torben
Back_to_Mono
Neuling
#13 erstellt: 31. Mai 2008, 23:57
Hallo Torben,

danke für schnelle Antwort. Ja, der X-1000 ist sehr rar, vor allem als 220 V-Gerät, das in Deutschland nur über Echolette, Elac oder ein PX-Geschäft der US-Army verkauft worden sein kann.

Der letzte "X 1000" wurde mir vor drei Jahren angeboten - aber es war eine spätere Version mit Transistoren, ziemlich uninteressant.

Der X 1000 ist 1962 in der HiFi-Stereophonie getestet worden, der passende Tuner FM 1000 dagegen nicht. Beide Geräte sind in meinem neuen Buch abgebildet. Näheres unter

http://www.tnt-audio.com/books/swiss_precision_e.html

Viele Grüße

Joachim
Yorck
Gesperrt
#14 erstellt: 21. Jun 2011, 11:37
Hallo Torbi,

das neuerliche kleine Problem mit dem X1000 haben wir
jetzt ad Acta gelegt...nie wieder Oszillationen in der Endstufe Motorboating adé

Schuld an den sporadischen Schwingungen zwischen den El34
waren Modifikationen des Vorbesitzers
(Disco in den 60s) der den
Amp Biastechnisch wohl auf günstige 6L6 GC, KT66 oder 5881 umgebaut hatte und somit lies sich der Ruhestrom für die orig. von Fisher empfohlene EL34 / 6CA7 nicht stabil einstellen, der Amp neigte zum Motorboating.

Klanglich am besten (nach intensiven Hörvergleichen)
klappen in dem Spitzen-Verstärker die
hierzulande wenig bekannten 6CA7 Beam Power Tetroden
von E.I. Yugoslavia,
diese Röhren sind eine ungewöhnliche Kreuzung von
EL36, 6L6GC und EL34..gibts so nur von E.I. (Tochterunternehmen von Philips)
Verkauft als selektierte und gematchte Edition für teure Gitarrenamps unter dem Label Groove Tubes......teils gab es eine E.I. EL34 Serie kurz nach dem Yogoslavienkrieg die nicht zuverlässig war...aber die ist längst passé
ich habe mit den heutigen 6CA7 von EI nur gute Erfahrung gemacht diese feinen Röhren klingen unnachahmlich sauber und offen im X1000 aber auch in den Telewatt Ultra Monostufen von 1959 sie werden als elektrisch
100% Tetroden-Pendant zur EL34 Pentode eingestellt, im Fisher mit einem Ruhestrom von 0,68 Volt.

Traumhaftes Gerät der X1000!
In jeder Hinsicht vorbildlich verarbeitet und durchdacht.
Soetwas würde in dieser Komplexizität und unerbittlichen Qualität nicht unter 6000 Euro zu bekommen sein---wohl eher noch mehr bei den aktuellen High-End Tarifen denn die Handarbeit in diesem Amp, der rein diskret auf 100000 Lötösen aufgebaut ist ist gigantisch...NICHT EINE PLATINE.

Die Phonostufe ist mit den zahlreichen Enterrungskurven
ein Gedicht!

Der Klang ist exakt so gut wie der
eines Telewatt VS70 oder Telewatt Ultra.
Gerade die o.G. E.I. Pentode/Tetrode "Hybridkonstruktionsröhren" sorgen für diesen extrem sauberen Klang der dem Telewatt mit seinen EL36 bis zum
Verwechseln nahekommt...wer es softer haben mag soll
echte SVETLANA EL34 nehmen (Winged C), in meinen Augen die
besten momentan aktuell produzierten EL34 Pentoden.

P.S. Neulich hatte mich hier jemand aus dem Forum angesprochen, der auch Schwierigkeiten mit einem X1000 hatte,
ich konnte aber auf sein Email nicht antworten weil
seine Adresse nicht mehr aktuell war, der möge sich doch bitte nochmal melden, ich denke ich kriege das hin.


[Beitrag von Yorck am 21. Jun 2011, 11:38 bearbeitet]
torbi
Inventar
#15 erstellt: 30. Jun 2011, 06:41
Moin.

Yorck hat dem Gerät jetzt die letzten Kinderkrankeheiten ausgetrieben. Dafür an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank

Natürlich ist an einen Verkauf nicht mehr zu denken.

Mich hatte der Hifi-Virus ja eigentlich fast verlassen (Kofferradio reicht), das hat sich schlagartig wieder geändert. Der x-1000 ist die Krönung, hat klanglich noch mal richtig zugelegt, ein tolles Teil. Derzeit läuft er an kleinen Monitoren von Braun (RM5), da kommt schon ordentlich was raus.

Geschwurbel erspare ich euch mal , aber das macht Laune. Kann man mit dem Sound des vorher betriebenen Braun R4 nicht vergleichen, ganz andere Liga. Geil. Der pumpt den Sound nur so mit links raus. Boah.

Lg, Torbi
donenzo
Neuling
#16 erstellt: 30. Jul 2014, 18:14
Hey ich besitze auch so ein Gerät, was sehr gut funktioniert.
Nur leider das Phonoteil nicht.
Es hat immer Aussetzer.Hat einer ne Idee?
Kann es an den Röhren liegen?
Die sind all noch Original.


LG
olli03
Neuling
#17 erstellt: 20. Aug 2016, 22:07
Hallo Torbi,
Du wirst dich eventuell wundern das ich konkret nachfrage, wir hatten vor 5 oder 6 Jahren einmal Kontakt und ich erfuhr das dein Fischer X 1000 von York restauriert wurde. Mein Fischer X 1000 hat nun die ganze Zeit im Dornröschenschlaf gefristet und ich würde ihn auch gern restaurieren lassen von York, könntest Du mir eventuell sein Adresse oder seinen Klarnamen vermitteln, damit ich Kontakt aufnehmen kann. Leider ist er hier wohl schon eine ganze Weile gesperrt.
Danke für deine Mühe,
Grüße aus Thüringen
Oliver
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
THE FISHER x-1000 - Help needed (10 Min) :)
torbi am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  3 Beiträge
Fisher X 100 Mk III
hipipipi am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  9 Beiträge
The Fisher X-100 Röhrenamp funktioniert wieder!
Hatzinger am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  3 Beiträge
Fisher X100
sayphong am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  5 Beiträge
The Fisher Röhrenreceiver - Neuling
calexico am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  2 Beiträge
Röhren Fisher KX-200
Fisher200 am 23.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  3 Beiträge
The Fisher X100 bias Einstellung?
Hatzinger am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  3 Beiträge
Fisher 400 Receiver, Röhrengerät mit heissem Trafo
DV am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  11 Beiträge
Röhren für Fisher KX-200 Verstärker
Fisher-KX200 am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  2 Beiträge
Magnat RV1 vs Copland CTA 401 vs Fisher X100
grummelzwerg am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  31 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.259 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedErdbeermann
  • Gesamtzahl an Themen1.452.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.633.126

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen